Die Bill Gates Verschwörung

Der Artikel ist gespickt mit Dokumenten, pdf files, videos usw. Um den Interessierten die Übersetzung zu erleichtern, wurden hier die Textstücke zu einem zusammengefasst. Man kann diesen nun in ein Übersetzungsprogramm leichter eingeben und sich die Belege auf der website gesondert ansehehen. Die jeweiligen Belege befinden sich immer hinter den Pünktchen, so daß die Abschnitte den Quellen leichter zuzuordnen sind. Es geht darum, was Gates sowohl mit dem Virus als auch mit den Impfstoffen zu tun hat, wie die Forscher zusammenhängen usw.

Gleich am Anfang wird auch erwähnt, dass Bill Gates Vater der Gründer von Planned Parenthood gewesen war. Eine Familie, die sich offensichtlich der Bevölkerungsreduzierung verschrieben hat. Und man sieht, wie lange sie ihre Agenda verfolgen. Nicht 1 Jahr, nicht 10 Jahre … sondern über Generationen.

https://civilianintelligencenetwork.ca/2020/01/27/bill-gates-the-coronavirus-conspiracy/

archiviert unter:  http://archive.fo/EKIDq

January 27, 2020

Bill Gates Foundation, Rothschild Vanguard & Blackrock ChiCom manufacture Wuhan Coronavirus outbreak by funding both the creation of the virus and the vaccine.

Bill Gates is the New World Order’s equivalent of a chief science officer.

As such, his top priority is depopulation.

His stated method is vaccines.

Bill is walking in his fathers footsteps, who was also tasked with depopulation while head of Planned Parenthood (47).

A proud legacy of eugenicists.

On January 9, 2020, the UN announced that the Wuhan Coronavirus had a lot of similarities to SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) and MERS (Middle East Respiratory Syndrome) (1)(2). ….

On May 4, 2013, the National Microbiology Lab in Winnipeg MB, Canada, received the novel Coronavirus from the Erasmus Medical Centre in Rotterdam, the Netherlands. Dr. Frank Plummer confirmed this in a CTV article from May 14, 2013 (7). …

These two pdf files from the World Health Organization shows recent collaboration between the Eramus Medical Center in the Netherlands and teams working on the current novel Coronavirus in Wuhan, China. …

A CBC article from May 19, 2013, confirms the virus sent to National Microbiology Laboratory (NML) in Winnipeg was a Saudi sample. Dr. Plummer of NML, said that they were unable to share it with other researchers because of Dutch restrictions. The Saudi researcher, Ali Mohamed Zaki, who first spotted the Coronavirus in 2012 in the lab of Dr. Soliman Fakeeh Hospital in Jeddah and then sent a sample to the Erasmus Medical Center in the Netherlands, Saudi Arabia was fired. ….

A year later, Dr. Plummer left the National Microbiology Lab in Canada after 14 years (9). It is noteworthy to mention that the Bill and Melinda Gates Foundation funded Dr. Plummer’s HIV research as well as the research of other prominent Canadian scientists, Dr. Lorn Babiuk and Dr. Brett Finlay, who received in total 436.6 million in research funds (10). …

There’s no indication however, of any connection between that and the Coronavirus. What is relevant however is that Dr. Plummer has now openly admitted to being a long-term alcoholic while working at the level 4 containment laboratory that required the highest level of safety clearance. He is undergoing electrical stimulation of the brain for alcoholism. He is also preparing to push ahead with an experimental vaccine against HIV infection, and is working on writing a memoir.

Canadian scientist undergoes novel brain stimulation treatment for alcoholism: …

Plummer has also stated that while he was the head of the National Microbiology Lab of Canada, he didn’t generally supervise the work (46). He said, as director of the lab he “basically set people free to do their jobs. And I tried to run interference for them, and get them the money that they needed for them to do their jobs well — and it worked!”

He set them free? Just who exactly was running that lab?

…Recently a researcher with ties to China was recently escorted out of the National Microbiology Lab (NML) in Winnipeg amid an RCMP investigation into what’s being described as a possible “policy breach.” Dr. Xiangguo Qiu, her husband Keding Cheng, and an unknown number of her students from China were removed from Canada’s only level-4 lab on July 5, 2019. A Level 4 virology facility is a lab equipped to work with the most serious & deadly human and animal diseases (12)(13).   …

In 2014, Dr. Xiangguo Qiu and a research team at the National Microbiology Laboratory in Canada that created a drug (ZMAPP) that could treat Ebola (14). Shortly after, many companies started clinical trials for Ebola vaccines, some of which were founded by the Bill and Melinda Gates Foundation. Some of these companies include: Novavax, and Mabworks among others (15).

The Council on Foreign Relations reported on June 16, 2017, some of the highlights and connections between a few of the drug manufacturers. It appears as though the Chinese military got their hands on ZMAPP through a Beijing company called Mabworks and were in violation of copy write infringement (16). When asked by the US Department of Defense, Mabworks they stated they had a licensing agreement with the intellectual property rights holder for ZMAPP. Mabworks later admitted they had duplicated the drug without authorization (12). …

This PDF Document highlights the connection between the Chinese Military and Mabworks. The drug consists of three monoclonal antibodies, two of which were originally developed with support from U.S. and Canadian military research agencies. Put differently, the U.S. government and Her Majesty the Queen in Right of Canada hold patents for two of the antibodies in ZMAPP. As a result, government officials expressed patent infringement concerns (16). But who provided them with the research data to do so? …

This National Post article explains how Dr. Qiu and her co-worker worked for the Chinese firm Mabworks while they were doing research for the National Microbiology Laboratory in Canada, employed by the Canadian Government. They insist that they did nothing untoward by giving the Ebola vaccine over to the Chinese authorities because it was about saving lives (17)….

In 2019, security access for the Dr. Qui, her husband and Chinese students working at the National Laboratory Institution was revoked and Dr. Oui was dismissed and her ties with the University of Manitoba were cut. Inside sources, fearful of retribution and wanting to remain anonymous had this to say (18)(12):

There have always been questions about Qiu’s trips to China — and what information and technology she was sharing with researchers there. “It’s not right that she’s a Canadian government employee providing details of top-secret work and know-how to set up a high-containment lab for a foreign nation,” one employee said. The staff member claims RCMP officers have not yet interviewed key people at the lab, because senior management has not made them accessible to police or allowed staff to contact them with relevant information.

Citing privacy concerns, neither the Public Health Agency of Canada (PHAC) nor the RCMP are providing further details. There is speculation that the group facilitated the unauthorized transfer of research and biological materials to China which may include the sharing of Ebola, as well as a second pathogen. The potential transfer of knowledge and pathogens to China may be advancing their biological weapons program (19)(20)(12).

The only lab in China with level 4 clearance that does research with deadly pathogens is Wuhan National Biosafety Lab located in the city where the outbreak has started (21). As previously reported, Dr. Xiangguo Qui, who was dismissed from the National Microbiology Laboratory in Winnipeg, trained staff at this laboratory in Wuhan.

According to travel documents obtained through an access to information request, Dr. Oui made at least five trips to China in 2017-18, including one to train scientists and technicians at this site. These trips were funded by a “third party” and the identity of the third party was redacted. During a Sept. 19-30, 2017, trip, she also met with collaborators in Beijing, the documents say, but their names have also been blacked out (18)(12).

On a side note: Remember Novavax that created the Ebola vaccine? Apparently they are now creating a vaccine for this Wuhan Coronavirus. Look how much their stock jumped in value when they announced they were developing the vaccine; 71% is a pretty health investment!

…The top Institutional shareholders for Novavax are shown here and they includes: the Vanguard Group (Rothschild), BlackRock (China) and the Munich-based company called Allianz (22). Allianz has been in China since 1917 and has formed several partnerships including one with CITIC Group owned by the People’s Republic of China (23)(24) and a founding partner of the Canada China Business Council (25)(12)(26).

Mabworks parent company is Guotai Junan Securities. In 2002, Guotai Junan Securities and Allianz partnered to form Guo’an Fund Management (27)(28)(12). What does this mean? In layman’s terms: Novavax is partly owned by Allianz who also tied to the Chinese firm Mabworks; the same Chinese company that Chinese Scientist Dr. Qui provided research for while working for the Canadian government; the same Chinese scientist who set up the level 4 research lab in Wahan China located at the epicenter of the outbreak; the very same Chinese scientist currently under RCMP investigation for possible pathogen and intellectual property theft (19)(12). And Novavax just announced they are working on the Coronavirus Vaccine. Allianz, the institutional owner of Novavax and has also partnered with Bill Gates’ Microsoft to digitally transform the insurance industry and on other health-related initiatives (29)(30). But maybe this is all a just coincidence? ..

Novavax has also received millions in funding for research from the Bill and Melinda Gates Foundation to help develop vaccines for global health issues, specifically for treating pneumonia (31)(32)(33)(34)….

The Bill and Melinda Gates Foundation also co-hosted a pandemic exercise in late 2019 in late 2019 that simulated a global coronavirus outbreak. Their simulation predicted that it could kill 65 million people within the year (35)(36)(37)! Another coincidence (38)?…

The Bill and Melinda Gates Foundation also fund the UK-based Pirbright Institute (39). The Pirbright Institute has been in existence for over 100 years. It was first established as a cattle testing station for tuberculosis in 1914 and has developed over the years to become one of the UK’s leading virus diagnostics and surveillance centers and is now also at the forefront of virus research (40). …

The Pirbright Institute has held the patent to this deadly Coronavirus since 2015 (41). On June 19, 2015, Pirbright Institute filed an application for a patent for the live coronavirus, which was approved on Nov 20, 2018 (42). …

A coalition led by the Bill and Melinda Gates Foundation is currently leading a group of scientist working on a vaccine to solve this Coronavirus crisis (43). The question left unanswered is, who caused this crisis?

Bill Gate’s position on climate change and lowering CO2 emissions are based on population control. In this video, he openly admits that vaccines will be used to lower population:

“If we do a really good job on new vaccines, healthcare, reproductive health services we could lower that (population) by 10-15%.”

Gates is also an advocate of Voluntary Euthanasia also know as “Death Panels” where bureaucrats decide if an individual is worthy of health care or not. With the Coronavirus outbreak the balance of life, or death remains in the hands of those with the vaccine (44). God help us all!

This story will not end well. Please read our update that will reveal how Bill Gates, George Soros have partnered up with the United Nations and China to control our drug distribution! https://civilianintelligencenetwork.ca/2020/02/12/george-soros-bill-gates-partner-with-china-on-coronavirus-drug/

References:

    1. https://www.cdc.gov/sars/about/fs-sars.html
    2. https://www.cdc.gov/coronavirus/mers/index.html
    3. https://www.dailymail.co.uk/health/article-7916283/British-tourist-feared-westerner-coronavirus-just-FLU.html
    4. https://en.wikipedia.org/wiki/Novel_coronavirus_(2019-nCoV)
    5. https://www.newsweek.com/symptoms-wuhan-pneumonia-coronavirus-china-1483391
    6. https://www.niaid.nih.gov/diseases-conditions/mers-sars
    7. https://www.ctvnews.ca/mobile/health/health-headlines/canada-s-national-lab-has-sample-of-new-coronavirus-1.1281929
    8. https://www.cbc.ca/news/health/saudi-coronavirus-work-stymied-at-canadian-lab-1.1322426
    9. https://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/microbiology-director-leaves-post-at-winnipeg-lab-1.2628922
    10. https://web.archive.org/web/20060219114826/https://www.ctv.ca/servlet/ArticleNews/story/CTVNews/1119963644947_115372844/?hub=Health
    11. https://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/microbiology-director-leaves-post-at-winnipeg-lab-1.2628922
    12. https://civilianintelligencenetwork.ca/2020/01/25/the-canary-is-dead-wuhan-coronavirus-launches-global-depopulation-plan/
    13. https://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/chinese-researcher-escorted-from-infectious-disease-lab-amid-rcmp-investigation-1.5211567
    14. https://ppforum.ca/articles/dr-xiangguo-qiu-dr-gary-kobinger-against-all-odds-they-discovered-a-treatment-for-ebola/
    15. https://www.who.int/medicines/emp_ebola_q_as/en/
    16. https://www.cfr.org/blog/tale-two-anti-ebola-drugs
    17. https://nationalpost.com/news/canadian-ebola-drug-inventors-worked-with-chinese-firm-but-it-was-about-saving-lives-top-biologist-says
    18. https://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/national-microbiology-lab-scientist-investigation-china-1.5307424
    19. https://news.clearancejobs.com/2019/08/15/weaponizing-medicine-chinas-latest-theft-a-potential-biological-weapon/
    20. https://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/ouster-of-researchers-from-national-microbiology-lab-still-a-mystery-1.5221156
    21. https://www.nature.com/news/inside-the-chinese-lab-poised-to-study-world-s-most-dangerous-pathogens-1.21487?utm_source=share&utm_medium=ios_app
    22. https://www.msn.com/en-xl/money/stockdetails/ownership/fi-a1yuvh?ownershipType=institutional
    23. https://www.allianz.com.cn/en/allianz-in-china.php
    24. https://en.wikipedia.org/wiki/Allianz#Canada
    25. https://ccbc.com/about/founding-members/
    26. https://civilianintelligencenetwork.ca/2020/01/17/the-harper-desmarais-axis-destroys-alberta-oil-gas-promotes-iranian-colonization/
    27. https://www.adb.org/sites/default/files/institutional-document/32210/prc-psa.pdf
    28. https://www.bloomberg.com/profile/company/1412394D:CH
    29. https://allianzpartners-bi.com/microsoft.html
    30. https://news.microsoft.com/2019/11/14/allianz-partners-with-microsoft-to-digitally-transform-the-insurance-industry/
    31. https://en.wikipedia.org/wiki/Novavax
    32. https://novavax.com/page/19/bill-and-melinda-gates-foundation
    33. https://www.streetinsider.com/entities/Bill+Melinda+Gates+Foundation+Trust/NVAX
    34. https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2015/09/OPP1127647
    35. https://www.businessinsider.com/scientist-simulated-coronavirus-pandemic-deaths-2020-1
    36. https://www.infowars.com/bill-and-melinda-gates-foundation-others-predicted-up-to-65-million-deaths-via-coronavirus-in-simulation-ran-3-months-ago/
    37. https://drive.google.com/file/d/1fz7EwlAJjrZs708YGPym1Xj_3PmysukL/view
    38. http://www.centerforhealthsecurity.org/newsroom/center-news/2020-01-17-Event201-recommendations.html
    39. https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2013/11/OPP1098099
    40. https://www.devex.com/organizations/pirbright-institute-56666
    41. https://patents.justia.com/patent/10130701
    42. https://en.wikipedia.org/wiki/Pirbright_Institute
    43. https://www.businessinsider.com/vaccines-for-wuhan-china-cornonavirus-moderna-inovio-cepi-2020-1
    44. https://civilianintelligencenetwork.ca/2020/01/26/un-plans-to-blackmail-countries-for-coronavirus-vaccine/
    45. https://www.ctvnews.ca/health/canadian-scientist-undergoes-novel-brain-stimulation-treatment-for-alcoholism-1.4729940?cache=%3FautoPlay%3Dtrue
    46. https://ingeniumcanada.org/scitech/collection-research/innovation-all-stars-dr-frank-plummer-part-2.php
    47. https://www.catholicstand.com/eugenics-in-america/

 

Der Österreichkorrespondent: ‚Es ist eine Frechheit, aus fleißigen Unternehmern, Geschäftsführern und Mitarbeitern, plötzlich Bittsteller zu machen‘

Ex-FPÖ-Politiker in offenem Brief gegen die Regierung: ‚Es ist eine Frechheit, aus fleißigen Unternehmern, Geschäftsführern und Mitarbeitern, plötzlich Bittsteller zu machen‘

Die Wirtschaftshilfe der Regierung wegen der Coronavirus-Krise gerät immer mehr in die Kritik. Viele Unternehmer seien durch die Schließungen und dem fehlenden Umsatz gezwungen, Mitarbeiter zu kündigen – und dass trotz des Regierungs-Notfallplans. „Zu bürokratisch“ und „zu wenig“ kritisieren einige.

Die Regierung reagierte bereits und will den Härtefallfonds von einer auf zwei Milliarden Euro aufstocken. Am Freitag wird sie den 15 Milliarden Euro schweren Nothilfefonds vorstellen, der für Unternehmen gedacht ist, die von der Schließung bedroht sind.

Doch einige Unternehmer halten nicht viel von den neuen Gesetzes-Novellen der Regierung und fragen sich warum das alte Epedemiegesetz kürzlich „gekippt“ worden sei. Ex-FPÖ-Politiker HC Strache geht nun in einem offenen Brief sogar soweit, die Opposition aufzufordern die neuen Novellierungen der Regierung in einem „Pakt für die kleinen Unternehmen, EPU’s und Bürger“, nicht mehr mitzutragen und dagegen zu stimmen. Es sei eine Frechheit, so Strache „aus fleißigen Unternehmern, Geschäftsführern und Mitarbeitern, plötzlich Bittsteller zu machen. Und sie dann, ohne Hilfe oder Unterstützung bei den neuen bürokratischen Hürden alleine zu lassen!“

Strache schreibt im offenen Brief auf Facebook:

„Offener Brief an die parlamentarische Opposition!
 
Ich fordere die parlamentarischen Oppositionsparteien zu einem „Pakt für die kleinen Unternehmen, EPU’s und Bürger auf“. Die Opposition sollte ab nun keine von der Regierung vorgelegten Gesetzesmaterien im Verfassungsrang mehr beschließen bzw. diese solange nicht mehr unterstützen, bis die Novellierung des Epidemiegesetz aus dem Jahr 1950 repariert wird!
 
Die EPU’s und Kleinunternehmen bis 25 Mitarbeiter müssen wieder ihr Recht auf Entschädigung im Falle einer Epidemie bzw. Pandemie und Umsatzeinbrüchen bei von der Regierung verordneten Ausgangsbeschränkungen und Arbeitsverboten erhalten!
 
Denn nur so kann man den Rechtsanspruch für eine Ausfallshaftung für die EPU’s und kleinen Unternehmen wieder in Kraft setzen und diese von türkis-grünen Bittstellern zu gesetzlich Anspruchsberechtigten machen, wie es auch zuvor gesetzlich geregelt war. Das hilft auch einer Massenarbeitslosigkeit vorzubeugen und dieser entschieden entgegenzuwirken.
 
Die EPU‘s, Kleinst-, Kleinunternehmen und Arbeitnehmer/Angestellte müssen vor den schädlichen Beschlüssen und Maßnahmen – wie der jüngsten Novellierung des Epidemiegesetzes – der türkis-grünen Regierung geschützt werden.
 
Die Betroffenen brauchen Unterstützung- rasch und vor allem unbürokratisch! Es ist eine Frechheit, aus fleißigen Unternehmern, Geschäftsführern und Mitarbeitern, plötzlich Bittsteller zu machen. Und sie dann, ohne Hilfe oder Unterstützung bei den neuen bürokratischen Hürden alleine zu lassen!
Zahlreiche Menschen stehen nun vor dem beruflichen „Aus“ und von der Politik werden sie dabei eiskalt im Stich gelassen.
So ein Zustand ist untragbar! Gerade in einer Zeit wo es „den Zusammenhalt“ mehr denn je braucht!
 
Nach der Krise sollte ein parteiloser Innenminister eingesetzt werden um sicher zu gehen, dass die durch die Krise gerechtfertigten Einschränkungen von Freiheitsrechten wieder ausnahmslos rückgängig gemacht werden.
Sonst haben wir bald auch ein erhebliches Demokratieproblem!
 
Hochachtungsvoll
 
HC Strache“

Der sanfte Krieg, die vierte Welle

Derzeit tobt ein unsichtbarer Krieg in Deutschland. Ohne Bomben und Schusswechsel, aber mit einer ungeheuer zerstörerischen Kraft. Er richtet sich gegen

💣 unsere Wirtschaft (Zwangsschließung)
💣 unser Geldsystem (Gelddrucken)
💣 unsere Ersparnisse (Inflation)
💣 unseren Wohlstand (Massenarbeitslosigkeit)
💣 unseren Zusammenhalt (Denunziation)
💣 unsere Familien (Isolation)
💣 unsere Freiheit (Ausgangssperre)
💣 unsere Würde (Atemschutzmaskenpflicht)
💣 unsere Gesundheit (Zwangsimpfung)
💣 unseren Rechtsstaat (Ermächtigungsgesetz)
💣 unseren Glauben (Religionsausübungsverbot)
💣 unser Bildungssystem (Schulschließung)
💣 unsere Freizügigkeit (Reiseverbot)
💣 unser Demonstrationsrecht (Versammlungsverbot)
💣 unser Vereinsleben (Ausübungsverbot)
💣 unsere Privatsphäre (Wohnungszwangsöffnung)
💣 unsere Meinungsfreiheit (Zensur)

Die Leute lassen sich das widerstandslos gefallen, gehen in Selbstquarantäne, verpfeifen ihre Mitmenschen und klatschen „Experten“ und Regierung Beifall. Hat ein solches Land überhaupt noch eine Zukunft (https://t.me/Wahrheitenorg/163)?

https://t.me/Gefahrenlage_D/246

 

Prof DDr Martin Haditsch, Facharzt Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie COVID-19 – Fakten & Politik-Idioten

sehr gut!! ansehen und anhören.

Der Österreichkorrespondent:   Am 30.03.2020 veröffentlicht

and die übrig gebliebenen Vernunftbegabten …

Nicht übereinstimmen kann man mit demRuf nach Durchimpfung! Das spielt den Machenschaften von Gates in die Hände.

Aber bzgl. der logischen Konsequenz hat er absolut recht!.

Der Österreichkorrespondent: es sickert durch – Hamburg prüft Todesumstände von Infizierten – Nicht alle sind an Corona gestorben

Für Hamburg listet die RKI-Statistik bislang zwölf Corona-Tote auf. Wie sich nach einer medizinischen Überprüfung herausstellte, sind es in Wirklichkeit nur acht. Jetzt setzt sich das Bundesland für eine bundesweite genauere medizinische Beurteilung der Todesumstände ein.

In Hamburg werden alle Corona-Verstorbenen rechtsmedizinisch dahingehend untersucht, ob die Infektion mit dem neuartigen Erreger letztlich auch todesursächlich war.

Die offiziellen Meldezahlen des RKI erfassen alle Todesfälle, bei denen eine Corona-Infektion festgestellt wurde. Aussagen über einen kausalen Zusammenhang werden damit nicht zwingend getroffen.

Offiziell zwölf Corona-Tote – tatsächlich aber nur acht

Für Hamburg listet die RKI-Statistik bislang zwölf Corona-Tote auf. Nach der von der Hamburger Gesundheitsbehörde angewandten Methode unter Einschluss rechtsmedizinischer Erkenntnisse sind es nur acht.

Bereits bei Meldungen über den vermeintlich ersten Corona-Toten in Hamburg vor zweieinhalb Wochen hatte das zu abweichenden Berichten geführt.

Es handelte sich um einen 76-jährigen Hospizbewohner mit schweren Vorerkrankungen, bei denen durch einen Test mehrere Tage nach seinem Tod posthum eine Infektion festgestellt worden war. Die Gesundheitsbehörde betonte nach Bekanntgabe des Falls am 16. März, die Todesursache müsse noch genauer ermittelt werden.

Durch die in Hamburg übliche Vorgehensweise werde bei sämtlichen Todesfällen im Zusammenhang mit der derzeitigen Corona-Pandemie „medizinisch differenziert nachgewiesen, welche nicht nur mit, sondern ursächlich durch eine Covid-19-Erkrankung gestorben sind“, erklärte die Gesundheitsbehörde der Hansestadt.

Dadurch komme ein Unterschied in der Zahl der gemeldeten Todesfälle zustande, wenn diese mit der Zählung des RKI verglichen werde.

Der Österreichkorrespondent: Vermögen in Österreich im EU-Vergleich stark auf Oberschicht konzentriert

Auch diese Statistik ist reiner BULLSHIT. Viel zu optimistisch, was die Verteilung betrifft. Total schön gerechnet., 

„Die Hälfte der heimischen Haushalte verfügt über ein Nettovermögen von weniger als 83.000 Euro“

WAS IST (das für ein), VERMÖGEN?! 

Der Nebel legt sich drüber… 

Exklusives Gut: Die untere Hälfte der Haushalte kommt in Österreich auf 3,6 Prozent des Vermögens, das Top-Zehntel auf mehr als die Hälfte.

Weggebrochene Steuereinnahmen, explodierende Arbeitslosigkeit, teure Notmaßnahmen und folgende Konjunkturpakete: Die vom Coronavirus ausgelöste Wirtschaftskrise zieht einen Rattenschwanz an Kosten nach sich. Wie sollen die Staaten die Milliardenlöcher in den Budgets hinterher stopfen?

Die reichsten zehn Prozent der Haushalte besitzen gut 56 Prozent des Nettovermögens, nur in Zypern (62 Prozent), Estland (58) und den Niederlanden (57) ist der Anteil höher. Am unteren Ende der Skala finden sich Polen, Griechenland und die Slowakei mit jeweils etwas über 40 Prozent. Die obersten fünf Prozent kommen auf Anteile zwischen 27 Prozent in Griechenland und 49 Prozent in Zypern, in Österreich liegt der Wert bei 43 Prozent.

Andere Seite der Medaille: Die ärmere Hälfte der Haushalte zusammen kommt in Österreich gerade einmal auf 3,6 Prozent des Vermögens. Lediglich in den Niederlanden (0,5 Prozent) und Deutschland (2,7 Prozent) ist der Anteil geringer. Das Land mit der gleichmäßigsten Verteilung ist demnach die Slowakei, wo die unteren 50 Prozent immerhin 15 Prozent des Vermögens besitzen.

Die Hälfte der heimischen Haushalte verfügt über ein Nettovermögen von weniger als 83.000 Euro, macht einen Platz im Mittelfeld. Top sind in diesem Vergleich die Luxemburger mit fast einer halben Million, am Ende liegen die Letten mit 20.000 Euro. Die unteren 30 Prozent besitzen in Österreich maximal 18.000 Euro, umgekehrt kommen fünf Prozent auf über 866.000 Euro.

In einer Analyse zieht die Europäische Zentralbank auch einen zeitlichen Vergleich. Demnach ist die Ungleichheit in den untersuchten Ländern zwischen 2014 und 2017 gestiegen. Die reichsten 20 Prozent verzeichneten, wie es heißt, einen relativ großen Vermögenszuwachs. Die Mittelklasse legte moderat zu, während die ärmsten 20 Prozent der Haushalte verloren haben.

https://www.derstandard.at/story/2000116347256/vermoegen-in-oesterreich-im-eu-vergleich-stark-auf-oberschicht-konzentriert

Meldungen des RKI

Der Tagesbericht abrufbar unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

für den 1.4: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-04-1-de.pdf?__blob=publicationFile

… 18.598 Intensivbetten registriert,

wovon 10.402 (56%) belegt sind;

8.196Betten sind aktuell frei.

Insgesamt 8.328Betten könnten binnen 24 Stunden neu belegt werden.

Kein Ton zur Dateninterpretations Bias bzgl. steigender Fallzahlen.

Cui bono? Zumindest ERWÄHNEN könnte man es doch, daß ein Anstieg  der Fallzahlen auch auf die vermehrten Testungen zurückzuführen sein KÖNNTEN.

Und man könnte auch erwähnen, bei wievielen der Tests es sich um einmal Tests gehandelt hat und daß man NICHT zugleich auf Influenza getestet hat. Denn beides kann parallel im Körper vorliegen und wir wissen ja, daß der PCR Test extrem viele Falsch Positive gervorbringt. Über 45% … Das ist keine Kleinigkeit.

Aber mit solchen „Belanglosigkeiten“ will man das Schafsvolk nicht behelligen, jetzt wo es gerade so brav ist.

 

Ein Corona Pickerl für die Tür in Ungarn

Oliver Janich öffentlich, [01.04.20 15:09]
Lieber Michael

Das hat mir soeben ein Freund von der Einreise (Heimkehr) nach Ungarn geschickt.

Am Flughafen wurde ihm dieser rote Zettel von der Polizei in die Hand gedrückt. Er müsse zwei Wochen in Quarantäne und diesen Kleber vor seine Haustür kleben und dürfe ihn nicht entfernen, bis er nicht von der Polizei entfernt würde.

Er wird also quasi im Treppenhaus vor allen Nachbarn exponiert. Er hat mir schon gesagt, das käme ihm vor wie bei den Juden der Gelbe Stern im 2. WK.

…Er sagt auch die Leute in Ungarn hätten im Vergleich zur Schweiz tatsächlich paranoide Angst vor dem Virus. Also er überlege sich echt diesen Kleber zu montieren, da schiebst du ja quasi die Gefängnisriegel selber. Sobald du diesen Kleber hast, wirst du dich tatsächlich kaum getrauen rauszugehen, weil du sofort von den Nachbaren angezeigt würdest.

Klever ausgedacht, muss schon sagen.

Liebe Grüsse Samuel   https://t.me/oliverjanich/23817

 

Besser spät als nie? Abmelden von Tracking Apps

https://t.me/Gefahrenlage_D/245

⚠️ PSA: To all German users, starting from tomorrow (2020-03-22), Telekom and Telefonica providers will hand over your phone’s movement data to the government and other authorities. This is happening behind our backs using the COVID-19 situation as a cover-up! Telekom has already transferred 5GB of movement data to a Government institute (RKI) on Tuesday.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telekom:
🔗 https://www.optout-service.telekom-dienste.de/public/anmeldung.jsp

Telekom claims to anonymize mobile data, which is then passed on to the Telekom subsidiary Motionlogic GmbH in aggregate form. They are also grabbing data related to the age group (by 10 year increments), gender and the first 4 digits of your postcode. After inputting your details, you will receive a 4-digit code via SMS.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telefonica:
🔗 https://www.telefonica.de/dap/selbst-entscheiden

Telefonica is also claiming the same as Telekom, as in they anonymize the data and will only use it for analysis afterwards. The procedure is the same as above, you enter your details and receive a one-time password via SMS.

If you’re a Vodafone user, you probably need to go into the app 📱 and disable everything. They have about 20 telemetry functions. Web login doesn’t work with Vodafone prepaid SIMs, unless you manually request a password for it from their customer service.

Make sure to opt-out NOW before this goes into effect tomorrow!

— Austria —
Same phenomenon is also happening right now in Austria. The government currently receives – „anonymously“ – the movement data of its customers from the domestic mobile operator A1. A1 claims its approach is GDPR-compliant. A1 also emphasized that the data could not be used to draw any conclusions about the individual cell phone user and that each cell phone is assigned a number that is automatically generated randomly for tracking. All these numbers are freshly assigned every 24 hours.

— Italy —
Italy, the European country hit worst by COVID-19 until now, has also requested aggregated data from the providers to track the movement of people, in order to try and contain the spread of the virus. The vice president of the region of Lombardy said more than 40% of people have moved further than 200-300 metres from their houses, based on data provided by the telecom providers.

— Other countries —
Following the grave situation of COVID-19, other countries are also expected to take the same steps related to the aggregation of customer movement data.

⛔️ While public health might be more important than movement tracking in the current situation, this can set dangerous precedent and open the way for these institutions to normalize similar behaviour and process these data points in the future for malicious purposes.

🤔 What do you as a citizen think? Do you trust these institutions to be benevolent with the data/power they possess?

ℹ️ Sources:
https://orf.at/stories/3158211/
https://netzpolitik.org/2020/unverhofftes-datengeschenk/
https://www.borsaitaliana.it/borsa/notizie/radiocor/economia/dettaglio/coronavirus-fsala-lombardia-40-persone-esce-da-casa-non-va-bene-nRC_17032020_1836_602124871.html

Reichsbürgerhausener Wochenblatt: Razzia bei Völker und Stämme

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/razzia-bei-reichsbuergern-schrotflinten-und-armbrueste-a3196237.html

Immer das gleiche Lied. Im Windschatten von Corona gibt es Razzien bei angeblich Reichsbürgerhausenern anstatt in nogo areas. PR technisch ist das auch ergiebiger für die dominae canes, die Hunde der Herrin.

Man will doch zeigen, daß der Rechtsstaat auch in Zeiten der Krise funktioniert. Jawollll.

Die angeblich Reichsbürgerhausener sind schwer zu verstehen. Da belesen sie sich in Recht und Gesetz, pieksen den trägen Bettvorleger mit ihren Nadeln und Speeren und lassen sich tatsächlich noch beissen und von einem unspezifischen Tatzenhieb schwer treffen.

Als ob sie noch nie etwas von aktiver und passiver Verteidigung oder Flankenschutz gehört hätten. Ehrenhaft und vom Recht und der Freiheit beseelt mögen sie ja durchweg sein, aber was hilft das, wenn derartige Tugenden einhergehen mit Naivität, Emotionalität, mangelnder Durch-Denk-Kraft, ungenügender Taktik und Stragtegie usw.  Die sollten etwas mehr linke Bücher lesen. Dort wird man fündig. 100 Jahre Widerstands- und. Guerillataktikforschung sind kein Pappenstil.

Aber was passiert bei diesen „Reichsbürgerhausener? Kurz vor dem finalen Umbruch, werden sie vom System unschädlich gemacht. Das System findet, was es finden will. Besser kann es für das System gar nicht laufen.

Der Österreichkorrespondent: Kein Corona-Test – Rentner nun im Koma – Gefährliche Weißkittel

Am gefährlichsten sind die Weißkittel. Deren Trefferquote würde in der Schule – auch heute! – meist eine glatte 5 bedeuten. Faktum! In der Statistik steht nix davon. Das wäre wohl die größte Spalte: „Tod durch Ärztepfusch“. 
Hahaha… das gibt Hoffnung, daß zumindest in der Alpenrepublik die geplante Tyrannis zügig über ihre eigene Beine stolpern wird. Anders als in der BRiD.
Daher könnte man zu der Vermutung gelangen, daß Osterreich künftig wiederangeschlossen werden muß, wegen Inkompetenz eine ausreichend zertifizierbare Tyrannis zu errichten.
Hoffentlich wendet sich für diese gequälte Familie alles zum Guten. Wobei man feststellen muß, daß aufgrund der fehlenden Therapiemöglichkeit auch ein Corona Test nicht wirklich viel gebracht hätte, außer einer früheren Einlieferung ins Krankenhaus, wo auch keine Therapie stattgefunden hätte. Oder vielleicht sogar ein gefährlicher Therapieversuch mit Virustatika, Interferon …. mit den aus Italien bekannten Folgen.
70-Jährigem soll mehrmals ein Covid-19-Abstrich verweigert worden sein – nun Intensivstation.

Schwere Vorwürfe erhebt ein Deutsch-Wagramer gegen die Mitarbeiter der Corona-Hotline 1450. Sein 70-jähriger Vater – medizinisch durch Herzinfarkt, Diabetes und eine fehlende Niere vorbelastet – klagte Mitte des Monats über grippeähnliche Symptome.

Mehrere Allgemeinmediziner diagnostizierten eine gewöhnliche Grippe und er wurde auch dementsprechend behandelt“, so der Sohn im NÖN-Telefonat.

Wie sah diese „Therapie“ aus?

Trotz mehrmaliger Hinweise auf die Vorgeschichte des Vaters wäre ein Covid-19-Test immer wieder abgewiesen worden. „Schließlich verschlechterte sich sein Zustand dermaßen, dass er seit Mittwoch vergangener Woche auf der Intensivstation im künstlichen Tiefschlaf liegt. Sein Zustand ist kritisch.“

Das machen die Ärzte richtig! Stress vermindern, beatmen und Vorerkrankungen behandeln.

Erst im Spital sei Covid-19-Test erfolgt

Erst dort sei erstmalig eine Corona-Testung durchgeführt worden, die ein positives Ergebnis brachte. Der Deutsch-Wagramer ist der Meinung, dass man diese Situation verhindern hätte können, wenn sowohl die Ärzte als auch die Mitarbeiter der Hotline 1450 früher reagiert hätten und schon vor zwei Wochen einen Test durchgeführt hätten.

Wie hätte man das verhindern sollen? Durch riskante antivirale Therapie? Grausliges Interferon? Cortisol? Es ist zudem bekannt, daß schon bei normalen Aufenthalten von Risikopatienten in Spitälern das Ansteckungsrisiko mit allen möglichen Krankenhauskeimen überaus hoch ist.

Es mangelt hier definitiv an ausreichender Kommunikation zwischen Ärzten und Angehörigen!

„Obwohl unsere gesamte Familie – sechs Personen und meine Mutter – regelmäßig mit meinem Vater in Kontakt stand, sollen nun laut letzter Meldung von der Hotline 1450 und der Behörde zwei Personen unserer Familie getestet werden, der Rest muss sich in Quarantäne begeben“, sagt der Mann empört.

Die Menschen sind Schafe aus Angst. Sie empören sich meist an der falschen Stelle, wegen falscher Dinge … Sollen sie doch froh sein, daß sie den Test nicht machen müssen.

Mit derartigen Anklagen gegen die Ärzte sorgen sie heute dafür, daß künftige Anordnungen der Tyrannis GEGEN die Menschen auch brav und gehorsam, 1:1, ohne Mitmenschlichkeit und Eigenverantwortung, von den Ärzten umgesetzt werden. Gratuliere!

Daß die Behörden damit bequemerweise auch die Statistik verzerren … nach unten … nun ja…

Stefan Spielbichler von „Notruf NÖ“, der Hotline, die im Auftrag des Gesundheitsministeriums betrieben wird, bedauert den Vorfall zutiefst.

„Unsere Mitarbeiter bei der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 halten sich strikt an die aktuell gültigen Vorgaben und dies wird auch engmaschig überprüft.“ In diesen Vorgaben sei genau definiert, wann jemand ein Covid-19-Verdachtsfall ist.

„Diese werden durch das Gesundheitsministerium aufgrund der international anerkannten Kriterien der WHO von 1450 auch umgesetzt“, erklärt Spielbichler. Die endgültige Entscheidung, ob dann jemand getestet wird, obliege schließlich in letzter Konsequenz dem Amtsarzt der zuständigen Gesundheitsbehörde.

Der Österreichkorrespondent: Arzneimittel-Importeure warnen vor Verknappung bei Medikamenten – Liste wächst; Dummheit!

Sie horten alle, um oft später wegzuschmeißen. Dazu die dummen Ärzte… 
Die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands
Die Arzneimittel-Importeure warnen vor einer Verschärfung der Medikamentenengpässe in Deutschland.
„Die Knappheit einzelner Medikamente hat sich durch
  • die teilweise geschlossenen Grenzen innerhalb Europa,
  • Hamsterkäufe von Verbrauchern sowie
  • zu großzügige Verschreibungen von Ärzten

bereits deutlich verschärft. Und die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Aufgrund der hohen Nachfrage werden einzelne Medikamente bereits zu höheren Preisen gehandelt als vor der Corona-Krise.

Der VAD-Vorstand forderte die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf (CDU), die Grenzen für den Warenverkehr in Europa schnell wieder zu öffnen.

„Handelsbeschränkungen und Exportverbote für Medikamente müssen aufgehoben werden.

Europa muss in der Krise solidarisch zusammenhalten und nicht nationalstaatlich egoistisch handeln“, so Geller weiter.

Well Done Applause GIF by MOODMAN

Grundstoffimport per Luftfracht

Auch die deutschen Pharma-Hersteller sehen eine Verschärfung der Situation.

„Die Preise von Wirkstoffen und die Logistikkosten sind aufgrund des Ausfalls von Zulieferern und Transportmitteln weltweit deutlich angestiegen“, sagte der Sprecher des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH), Christof Weingärtner, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Der Import von Wirkstoffen per Flugfracht habe sich teilweise verzehnfacht.

Zudem gebe es einzelne Engpässe bei der Seefracht.

Dies betreffe neben Roh- und Hilfsstoffen auch den Nachschub an Schutzkleidung, Masken und Desinfektionsmitteln. „Damit sind auch die Herstellungskosten vieler Arzneimittel über den möglichen Verkaufspreis gestiegen“, so der BAH-Sprecher weiter.

Die Arzneimittelproduzenten setzen derzeit alles daran, „dass die Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten trotz steigender Nachfrage und unter schwierigen Bedingungen sichergestellt ist“, sagte Weingärtner und bezog sich dabei auf das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter den Verbandsmitgliedern.

Die Unternehmen hätten ihre Kapazitäten erweitert, fahren Sonderschichten – auch am Wochenende. „Für einen gewissen Zeitraum sind die Unternehmen zuversichtlich, die Produktion aufrecht zu erhalten“, so der BAH-Sprecher weiter.

Es komme jedoch darauf an, „wie lange die Situation anhält“.

Grooosser Feldversuch und global geplanter Stresstest der Resilienz der Wirtschaft, der Regierungen und Gesellschaften.

Abhängigkeit von asiatischen Lieferanten

Generell liegen die seit Jahren bestehenden Arzneimittelengpässe daran, dass mehrere Wirkstoffe und Medikamente aus Kostengründen nur noch von wenigen Herstellern in Niedriglohnländern in Asien – wie Indien oder China – produziert werden und nicht mehr in Europa.

Das wird sich nun wohl ändern … hoffentlich!

Auch Indien hat bereits Exportverbote für mehrere Medikamentenwirkstoffe verhängt.

Allein im Jahr 2019 habe sich die Zahl der registrierten Lieferengpässe in Deutschland auf 18 Millionen Packungen im Vergleich zum Vorjahr (9,3 Millionen) fast verdoppelt, berichten Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut.

 

Engpassliste hier:
https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

betrifft meist nur klinische Medikamente, Impfstoffe oder auch nur spezielle Hersteller. Bei Herstellern können Engpässe auch aus anderen Gründen auftreten z.B. Wartungsarbeiten, Maschinenausfall … also das ganz normale Nicht-Corona Chaos.

BEDENKICH ist der Engpass bei einer Vielzahl von Antibiotika!

Aber immerhin ist beinahe ausschließlich das Unternehmen Ratiopharm betroffen. Man sieht also, wer vorwiegend in Aien fertigen läßt. Nämlich dieser Moloch-Konzern. Bigbig Pharma.

Wirte dürfen Speisen nicht mehr zum Abholen anbieten | Geschäftsideen verboten, Überleben auch

und wieder zeigt sich, wie gründlich man die Wirtschaft und den Erfindergeist zu zerstören sucht. Alles, was jetzt so „erfunden“ wird, wird Teil der nächsten Verbotswelle. Es soll kein Entrinnen geben. Corona ist der Feldversuch für den wahren Ernstfall. Den globalen Ernstfall des Wirtschaftscrash und der Welt-Tyrannis.

In Österreich scheint die Eskalation angeblicher Schutzabsichten aber auch an mangelnder Voraussicht und Inkompetenz zu liegen…

Mehrere Wiener Lokale boten Kunden an, bestellte Gerichte selbst abzuholen. Das ist aber verboten, wie erst jetzt klar wird.

Die Pizzeria Disco Volante hat die Abholmöglichkeit am Dienstag zwischenzeitlich eingestellt. Am Nachmittag entschieden sich die Inhaberinnen aber dann doch, das kontaklose Abholservice weiter anzubieten. Der Grund: ein E-Mail der Wiener Wirtschaftskammer, das inzwischen eingelangt ist.

„Die Abholung müsste so funktionieren“, heißt es darin. „Prämisse ist, dass es zu keiner Gruppenbildung kommt und die Hygienevoraussetzungen erfüllt sind.“ Nachsatz: Es könne täglich ein neuer Erlass vom Sozialministerium kommen, der Abholservices „kategorisch verbietet“.

Sollte es soweit kommen, bliebt der Pizzeria noch die Möglichkeit, zu liefern. Das ist nämlich definitiv erlaubt.

Der Österreichkorrespondent: Krisenmanager gibt 5 Tipps, wie Sie jetzt handeln müssen! – Alle!

Gilt für ALLE! Die meisten haben gar keine Ahnung von alldem. Das System ist aber PSYCHOPATHISCH! 
So ist es. Guter Rat nicht erst für Notlagen!
In der BRiD gibt es inzwischen die Absolution für eine befristete Nichtzahlung vertraglicher Verpflichtungen.
Eine Art Stundung. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß zu einnem späteren Zeitpunkt die aufgelaufenen Schulden zurückzuzahlen sind.
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Die Aufschiebung bedeuted letztlich nicht die finanzielle Entlastung, sondern NUR die Entlastung der Gerichte, da Fristen ausgesetzt werden und später zu laufen beginnen.
Jeder, der glaubt, der Staat würde ihn finanziell entlasten wollen, der sollte aufwachen! Die Maßnahme ist reiner Eigennutz. Das dicke Ende kommt nur etwas später.
Die deutsche Wirtschaft steht weitgehend still. Viele Kleinunternehmer sitzen auf ihren Kosten und erzielen keine Einnahmen mehr. Bund und Länder wollen mit Milliarden helfen, doch für viele Betroffene tickt die Uhr.

Was Kleinunternehmer jetzt sofort machen müssen.

Der erfahrene Krisen-Experte David Rölleke rät Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlichen Notlage befinden, die folgenden fünf Punkte:

1. Stellen Sie einen Ist-Bestand her

Die entscheidende Fragen lauten:

Wie viel Geld ist noch da und wie viele Verbindlichkeiten habe ich im nächsten Monat?

Rechnen Sie nur mit dem Geld, das auf dem Konto ist und nicht mit eventuellen Zahlungseingängen.

Berechnen Sie auch, wie viel Sie zum Leben brauchen.

Auch wenn hier viele Unternehmer getreu dem Motto „meine Mitarbeiter zuerst“ handeln – Ihnen ist nicht damit geholfen, wenn Sie privat kein Geld mehr haben und nachts nicht schlafen können.

In solch einem Zustand retten Sie kein Unternehmen auf der ganzen Welt.

2. Reden Sie mit Ihrem Steuerberater

Auch wenn sich im Internet derzeit auffällig viele Experten tummeln, die Ihnen sofortige finanzielle Hilfe versprechen, lautet mein Rat:

Ziehen Sie lieber einen Vertrauten hinzu, der Ihnen wohlgesonnen ist, bevor Sie in die Falle tappen.

Aktuell verliert man ja auch den Überblick, weil es zahllose Meldungen zum Thema „Soforthilfe“ gibt.

Glauben Sie mir: Ihr Steuerberater ist der erste Mensch, der informiert ist, wenn er diese Hilfen für Sie beantragen kann.

Reden Sie auch mit ihm über eventuelle Kredite. Ganz wichtig: Passen Sie auf, dass Sie nicht in der Not eine unternehmerisch falsche Entscheidung treffen.

3. Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Verbindlichkeiten, welche zum nächsten Monat fällig sind

Prüfen Sie hier Ihre Zahlungsziele und legen Sie eine absteigende Tabelle mit allen notwendigen Angaben an.

Die Summe der Verbindlichkeiten gleichen Sie dann bitte mit dem Geschäftsguthaben ab – so bekommen Sie einen Überblick, wie viele Mittel Ihnen fehlen.

Es klingt ganz einfach, doch schon hier scheitern derzeit viele Unternehmen.

Beachten Sie hier auch ganz klar bestehende Daueraufträge, die Sie bereits angefertigt haben.

4. Offen mit allen sprechen, die noch Geld von Ihnen bekommen

Hier rate ich Ihnen, eine E-Mail oder einen Brief zu schreiben, in der Sie ganz offen mitteilen, dass Sie auf aufgrund der aktuellen Situation möglicherweise nicht in der Lage sind, Ihre Verbindlichkeiten pünktlich zu begleichen.

Schreiben Sie auch ganz offen, dass Sie bereits nach Optionen suchen und den Zwischenstand umgehend kommunizieren.

In vielen Fällen konnte hier bereits ein Zahlungsaufschub von zehn Tagen realisiert werden. Das gilt für Sie als Geschäftsführer geschäftlich sowie privat.

5. Finger weg vom Privatvermögen

Hier rate ich den Unternehmen, ihr Privatvermögen zumindest vorerst zu halten und nicht die fleißig angesparten Bausparverträge und Sparkonten zu kündigen, um die Verbindlichkeiten begleichen zu können.

Denn so kommt es im schlimmsten Fall nicht nur zum geschäftlichen Ruin, sondern auch zum privaten.

Besprechen Sie auch dieses Vorgehen unbedingt mit dem Steuerberater, bevor Sie aus der Emotion heraus unklug handeln.

Der Österreichkorrespondent: Handelsketten müssen Warenangebot einschränken | NUR Grundversorgung

 👍 Gehört generell und für Dauer. Jeder soll nur das tun, wo er WIRKLICH kompetent ist. Das sind ja alles nur noch Regalschlichter und Kassierer

Die sogenannte Kompetenz ist aber selbst bei sogenannten Fachmärkten nicht (mehr )selbstverständlich zu finden.

Man kann bezüglich des Verkaufsverbots anderer Meinung sein, denn was zur Grundversorgung gehört, ist nicht nur Essen und Trinken. Der Mensch lebt nicht von Brot allein.
Wer Gartenbesitzer ist und nun an der Bestellung  oder Neuanlage oder Erweiterung seines Selbstversorgergartens behindert wird, von der Düngung, Voranzucht, Pflanzung, Schädlingsbekämpfung, Gerätereparatur oder Neuanschaffung … der hat das Nachsehen.
Der reine Konsument hingegen sitzt eben vor der Glotze oder macht seine Daumenübungen am phone.
Andere hätten jetzt Zeit für Renovierungs- oder Reperaturarbeiten und können diese vielleicht nicht in Angriff nehmen, weil das Material fehlt. Sollen die DIY Leute nun teuere Handwerker beauftragen?
Es gibt hier sicher noch mehr Tätigkeitsfelder, die unter diese Kategorie fallen. Insbesondere im Bereich Senioren und Behinderte, Tierheime und Selbsthilfegruppen von psychisch Kranken. Zum Beispiel, wenn der Ostermarkt mit Selbstgebasteltem ein essentielles Ereignis für diese Menschen ist, das ihrem Leben Ziel, Struktur und Sinnhaftigkeit gibt. Und auch eine Einnahmequelle darstellt.
Mit dieser generellen Beschränkung, dem auf 2 cm eingestellten Wirtschaftsrasenmäher, richtet man mehr Schaden an als nötig.
Die Verteilung von Schutzmasken hingegen ist vorbildlich! Eine auf diesem Blog bereits gestellte Forderung mit Wirksamkeitsgarantie.
Laut Covid-19-Gesetz dürfen Handelsketten derzeit nur Waren der Grundversorgung verkaufen. Kleidung, Blumen, Spielzeug oder Gartengeräte passen deshalb nichts ins Bild, weil es sich dabei nicht um Lebensmittel handelt.
Es gibt bereits erste Klagen von Händlern, die ihre Waren nicht verkaufen dürfen, während andere Produkte verkaufen, die nicht zur Grundversorgung zählen.

Der Österreichkorrespondent: NR. 1 = Ukraine will den Staatsbankrott – Zahlungsunfähigkeit aus „Katastrophengründen“ | Bankster Run

Wenn die Regierung die Zahlungsunfähigkeit erklären wird, wird ihr keine Privatbank oder Fonds Kredite geben.
BANKSTER RUN. WER RENNT SCHNELLER?! 
Die einzige Finanzierungsquelle bleibt eine immense Emission von Hrywnja vonseiten der Nationalbank. Diese wird zu einer unkontrollierten Inflation und Abwertung führen, was zwangsläufig eine weit verbreitete Unzufriedenheit der Bevölkerung zur Folge haben wird.
 

Es beginnen Gespräche über die mögliche Verkündigung einer Zahlungsunfähigkeit aus Katastrophengründen.

Weshalb es nicht wert ist, das zu tun, und was kann mit dem Land im Falle eines solchen Szenarios passieren? Eine Erklärung von Ökonomen und Forschungszentren.

In einigen Kreisen wird über die Möglichkeit diskutiert, aus Katastrophengründen den Zahlungsausfall zu erklären, das heißt die Zahlung von Staatsschulden zu verweigern.

Blaupause für Europa

Wir betonen aufs Schärfste die negativen Folgen solcher öffentlicher Diskussionen und die Realisierung eines solchen Schrittes für

  • das Image des Staates in der Welt,
  • das Wohlergehen der ukrainischen Bürger und
  • folglich für die Beziehung der Bürger zur Staatsmacht.

Es ist möglich, den Bankrott des Landes zu verhindern, wenn

  • in der schwierigen Phase
  • die Mittel aus dem Programm des Internationalen Währungsfonds
  • maximal genutzt werden,
  • Mittel von der Europäischen Union für den Haushalt in Anspruch genommen werden,
  • aber auch – wenn möglich – Verhandlungen über eine neue Kreditgarantie von den USA geführt werden.

eine Geldquelle reicht schon nicht mehr, man braucht den IWF, die EU und die USA. Aber die haben gerade andere, eigene Sorgen Die Krim wird einmal mehr drei Kreuze schlagen, daß sich Putin um sie gekümmert hat.

Die wichtigsten Dinge, die man unbedingt über den Zahlungsausfall wissen muss:

  • Wenn der Zahlungsunfähigkeit erklärt wird, verschwindet die Schuld nicht.
  • Es ist politisch unmöglich, die Zahlungseinstellung für alle ausländischen Verpflichtungen zu erklären.
  • Die Zahlungsunfähigkeit „gibt kein Geld frei“ für andere Zwecke.
  • Die Zahlungseinstellung bremst die wirtschaftliche Erholung.
23. März 2020

Staatsbankrott Ukraine

Die das Gras wachsen hören

%d Bloggern gefällt das: