Berliner Polizisten feiern wie Pupertierende auf dem Klassenausflug

manche mögen meinen Humor nicht verstehen, aber auf eine gewisse Weise empfinde ich diesen „Vorfall“ in Hamburg belustigend. Falls meine Meinung überhaupt jemanden in der großen weiten Welt interessiert.

Zum einen erscheint dieses zügellose Partyfeiern der Polizisten als gut gelungene Gegenveranstaltung für das völlig nutzlose G20 Palaver pressesüchtiger Politpersonen, die sich samt Tross und Bodyguards auf Kosten des deutschen Steuerzahlers wichtig machen. Andererseits stelle ich mir gerade vor, wie sich die Berliner Polizisten fühlen mußten, als sie zu einem völlig überflüssigen Einsatz nach Hamburg beordert wurden, nachdem ihr Berliner Dienstherr sie kurz zuvor zum Gespött der hamburger und schleswigholsteiner Kollegen gemacht hatte. Die Hamburger mit neu glänzenden Dienstwaffen in den Holstern …die Berliner zu deren Unterstützung mit den ausgelutschten P6 der Kollegen für 1 Euro das Stück. Und dann spart man abends in den Schlafstätten noch am Fernsehequipment! Selbst Migranten zerlegen bei mangelndem Entertainment schon mal ihre Container oder lassen ihrem Testosteron freien Lauf, wie man so liest. Da sieht man einmal mehr, welch bedeutende Aufgabe den Öffentlich Rechtlichen Fernsehanstalten in der Befriedung der Gesellschaft zukommt. Da ist es doch nur recht und billig, daß diese Anstalten über ein 8 Milliarden Budget verfügen, das auf der BIP Liste der Volkswirtschaften an 157. Stelle liegen würde. 34 Staaten haben weniger Geld zur Verfügung. Dieser Beitrag zum Frieden wird bisweilen völlig unterschätzt und durch die Fokussierung auf die Fernsehgebühren als einer Demokratieabgabe sträflich vernachlässigt. Frage nebenbei: gab es in den Containern dann wenigstens Internet?

Phöser Dienstherr Herr Kandt und phöse Dienstherrin Frau Koppers! Sie sollten nicht an falscher Stelle sparen, wenn sie wenigstens die kläglichen Reste von Sicherheit im Bundeshauptslum, wie böse Zungen die Stadt Berlin nennen, noch eine Weile erhalten wollen. Und den Hamburger Fischköpfen sei ans Herz gelegt, sich erstmal um ihr Clan-Problem zu kümmern, bevor sie sich beim Sandkastenspielen mit ihren Kollegen um die Förmchen kloppen.

 

 

Ein Kommentar zu “Berliner Polizisten feiern wie Pupertierende auf dem Klassenausflug”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s