google und youtube löschen N-Koreas Propaganda Sender und schneiden Wissenschaftler von einer ihrer wenigen Quellen ab

Google und youtube begründen ihr Vorgehen mit gesetzlichen Vorgaben und man darf sich nun trefflich streiten, ob googles regierungstreue Führungsriege erleichtert ist über derartige Gesetzgebung oder ob es nur der Boomerang ist, der nun gegen die leidenschaftlichen Zensierer der Weltregierungselite zurückschlägt. Es gibt nicht viele Möglichkeiten der Einblicknahme in das abgeschottete Land und dieses Wenige ist nun noch weiter zusammengeschrumpft. Hintergrund könnten die verschärften Sanktionen sein, die von den USA initiiert und von der UN angenommen wurden. Diese behindern aktiv  N-Korea im Export von Textilien und Import von Flüssiggas. Ob der Ausschluß N-Koreas von der globalen Medienlandschaft auch dazu gehört, ist nicht bekannt.

Ein Schelm, wer vermutet, daß demnächst ein Akt äußerer Einflußnahme in N-Korea geplant ist, den die Welt nicht sehen soll?

http://www.uriminzokkiri.com/itv/index.php?ppt=minsim&no=35969 ist aber noch aufrufbar, nur die youtube links führen ins Leere.

http://www.express.co.uk/news/world/853944/Google-YouTube-North-Korea-news-propaganda-channel

One of the channels on the popular social video website, Uriminzokkiri, had gathered millions of views from users. A short message posted by YouTube claimed the site had been removed “due to a legal complaint”.Footage carried on the Uriminzokkiri propaganda channel made worldwide news in 2013 after appearing to threaten the US by showing the White House in crosshairs and imagined an attack on the country.

North Korean analysts have previously scoured video footage from the channels for clues about ’s missiles and nuclear weapons. Experts have hoped to understand what Pyongyang is telling its own people and what messages they wish to send to the rest of the world.Researcher, Curtis Melvin, wrote an open letter to YouTube’s parent company Google to highlight the importance of the resource. Mr Curtis’s letter read: „These North Korean videos are… indispensable sources of information for us on the outside.”

A YouTube spokesman: “We love that YouTube is a powerful platform for documenting events and shining light on dark corners around the world, but we must comply with the law. „We disable accounts that repeatedly violate our community guidelines or terms of service and when we are required by law to do so.“

The channels did not have adverts so the cruel regime was not making any money from them, experts pointed out. Mr Curtis, of the US-Korea Institute at Johns Hopkins University, suggested the action could be the result of harsh new sanctions drafted by the US and adopted by the UN could be to blame. The sanctions will see North Korea banned from obtaining liquid natural gas and from exporting textile.
Advertisements

Ein Gedanke zu „google und youtube löschen N-Koreas Propaganda Sender und schneiden Wissenschaftler von einer ihrer wenigen Quellen ab“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s