wenn Flüchtlinge sich verflüchtigen

Man weiß nicht, ob man über solche Nachrichten lachen soll, denn es sind ja keine Einzelfälle, wie schon der Focus 2015 schrieb. Holt inzwischen keine Maus mehr hinter dem Ofen hervor. Man hat sich daran gewöhnt…wie an so viele andere Dinge auch.

30% sollen bereits in den aller ersten Tagen aus den Unterkünften in Mitteldeutschland einfach verschwinden. Das waren allein in der mitteldeutschen Region und 2015  ca 25.000 Personen, eine ganze Kleinstadt…. Außer vagen Vermutungen, gibt es bis heute NICHTS darüber, wohin die Flüchtlinge flüchten. Von den ersten Berichten über dieses Phänomen bis heute zeigen sich die zuständigen Behörden desinterressiert daran, an diesen Vorgängen etwas zu ändern, herauszufinden, was da vor sich geht. Überall wird der Bürger  high-tech überwacht, werden Daten gespeichert, Bewegungsprofile erstellt, nur bei den illegalen Zuwanderern scheint der Staat im Steinzeitalter zu leben. Videoüberwachung? Mobiltelefon Tracking? Gechipte Ausweise? Böse Zungen fordern auch schon einmal den Chip für unter die Haut… Ach gibt es soetwas? Wachpersonal an den Eingängen? Ach, denen ist es egal? Oder sind es womöglich Landsleute? Den Betreibern der Unterkünfte kann es bestimmt nur recht sein, keine genauen und prüfbaren Zahlen zu definierten Zeitpunkten, nämlich mindestens 2 mal täglich, liefern zu können, denn das fördert die Kreativität in der Abrechnung mit dem Steuerzahler.

Gültige Papiere dürften diese geflüchteten Flüchtlinge keine haben und daß einer der Aufgegriffenen 20 Euro zahlen muß, wie ein Deutscher, der ohne Personalausweis lebt und „ertappt“ wird, das gibt es selbstverständlich ebenfalls nicht. Zumindest eine Eidesstattliche Versicherung mit Schufa-Eintrag sollte doch drin sein? Die Kürzung der staatlichen Zuwendung um die Höhe der Strafe, wäre auch noch möglich. Und nein, das wäre buchhalterisch nicht irrelevant für den Financier Steuerzahler, sondern einfach nur korrekt nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz. Kommunen verlangen meist 10 bis 40 Euro, gesetzlich sind bis 5000 Euro Strafe möglich.

http://www.stern.de/politik/deutschland/polizei-entdeckt-50-fluechtlinge-auf-schleuser-lkw—jetzt-sind-sie-verschwunden-7625974.html

Polizei entdeckt 50 Flüchtlinge auf Schleuser-LKW – jetzt sind sie verschwunden

Erst gerettet, dann verschwunden: Vor wenigen Tagen stoppte die Bundespolizei einen Schleuser-Lastwagen mit 50 irakischen Flüchtlingen auf der Ladefläche – jetzt sind bis auf zwei alle untergetaucht….

Advertisements

3 Kommentare zu „wenn Flüchtlinge sich verflüchtigen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s