Bargeld Symposium der Bundesbank: DiFabio teilt den Optimismus der Bundesbank, daß das Bargeld nicht abgeschafft wird, nicht!

ein must see und must hear! Gut verständlich zeigt dies, daß überall nur mit Wasser gekocht wird und auch die Experten sich normal verständlich weiterbilden.

Politische Herrschaften waren oft ein Störfaktor der Geldwirtschaft:

Eröffnungsrede Jens Weidmann:

Bargeldlos kommt – Bargeld bleibt (Sparkassen):

Fritz Zurbrügg:

Diskussion über die Wahlfreiheit beim Bezahlen:

Brauchen wir noch Bargeld? – Marija Kolak (Genossenschaftsbanken):

Hardt: Bargeldkreisläufe

Euroscheine in ihrer Rolle als gesetzliches Zahlungsmittel:

Bargeld in der digitalen Welt: frisch aus Silicon Valley und neue Währungen: Wir werden die Zentralbanken und die Politik schwächen – Blockchains

Schlußwort: Thiele

Fahrverbote überwachen – ein lukratives Zukunftsgeschäft

Auszüge aus:

https://www.hochrhein-zeitung.de/themen/verkehr/16127-fahrverbote-kontrollieren-automatische-fahrzeugerkennung-statt-plaketten-chaos

RFID-Windschutzscheiben-Aufkleber IDeSTIX (c) Toennjes E.A.S.T

Unklar ist  wie entsprechende behördliche Anordnungen also Fahrverbote umgesetzt werden sollen.

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, teilte der Süddeutschen Zeitung mit, dass sie sogar für die Einführung von zwei blauen Plaketten sei. Mit der Kontrolle würde die Polizei jedoch an ihre Grenzen stoßen. Die Beamten müssten bei einer blauen Plakette jedes Mal die Fahrzeugpapiere oder das Kennzeichen überprüfen. „Wir sind personell am Ende. Zusätzliche Aufgaben können wir nicht übernehmen“, sagte der Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft Baden-Württemberg, Ralf Kusterer.

„Grundsätzlich stellt sich hier die Frage, warum Umweltplaketten analog und nicht digital sind“, gibt Dietmar Mönning, Geschäftsführer von Tönnjes E.A.S.T., zu bedenken.

Das niedersächsische Unternehmen bietet eine effiziente und moderne Lösung für diese Mammutaufgabe. Ihr RFID-Windschutzscheiben-Aufkleber (IDeSTIX) und RFID-Kennzeichen (IDePLATE) sorgen für eine automatische Fahrzeugerkennung, dank eines integrierten UHF-Chips.

Stationäre oder mobile Lesegräte würden Autos im Vorbeifahren erkennen und auf ihre Zufahrtsberechtigung überprüfen.

„Das würde Polizei und Kommunen deutlich entlasten, weil eine manuelle Überprüfung obsolet wäre. Außerdem ist das System im Gegensatz zu den Umweltplaketten fälschungssicher“, sagt Mönning. soll das ein Witz sein? Fälschungssicher nur für Otto Normal Schaf.

Mithilfe des IDePLATE-Systems könnten Autos beim Einfahren in Verbotszonen sofort über das RFID-Kennzeichen oder den RFID-Windschutzscheiben-Aufkleber erkannt werden.

Auf einem integrierten RFID-Chip wären neben einer kryptografischen Identifikationsnummer auch Daten zur Zufahrtsberechtigung und Schadstoffemission gespeichert.

Mobile oder stationäre Lesegeräte könnten das Fahrzeug eindeutig identifizieren und umgehend einen möglichen Verstoß feststellen.

Eine analoge Kontrolle könnte das nicht.

Laut Kusterer müsste die Stadt Stuttgart eigenes Personal einstellen, wenn sie ein Fahrverbot einrichten möchte. „Statt Polizei und Kommunen mit der Kontrolle von Fahrverboten alleine zu lassen, wäre ein bundesweit einheitliches, automatisches System deutlich effizienter und fälschungssicherer“, erklärt Mönning.

Das modulare Sicherheitssystem könnte nicht nur

  • überprüfen, ob Autos zur Zufahrt in eine bestimmte Zone berechtigt sind, sondern
  • eignet sich für eine Reihe von Anwendungen wie unter anderem Mautsysteme oder
  • Grenzkontrollen.
  • Länder wie die Türkei, Honduras, Peru oder die Philippinen haben die Technologie von Tönnjes E.A.S.T. bereits auf nationaler Ebene eingeführt.

Das Unternehmen ist Weltmarktführer in dem Bereich der automatischen Fahrzeugidentifikation per RAIN RFID-Technologie

Neues Mittel gegen die Varroa Milbe?

man sollte skeptisch sein gegen Lithiumsalz, aber wenn man etwas gegen Varroa gefunden hätte, gegen das sich bei einmaliger Verabreichung auch keine Resistenz bildet, dann wäre das ganz wunderbar für die Bienen und Honigliebhaber. Ausrottbar wird die Varroa nicht sein, dazu gibt es zuviele Wildvölker, aber eine massive Eindämmung könnte man erreichen. Mit dieser Eindämmung könnte man womöglich auch erreichen, daß ein größerer Befall nur noch alle paar Jahre auftritt und auch nur dann, also in Einzelfällen, behandelt werden müßte. Hoffen wir das Beste!

https://www.hochrhein-zeitung.de/themen/energie-umwelt/16050-forscher-entdecken-medikament-gegen-varroa-milbe

Erstmals gelang es Forschern der Universität Hohenheim in Stuttgart ein potentielles Medikament zu entwickeln, das befallene Bienenstöcke mit geringem Arbeitsaufwand über die Fütterung von der gefürchteten Varroa-Milbe befreien kann. Die Varroa-Milbe zählt weltweit zu den gefährlichsten Feinden der Bienen: innerhalb von ein bis drei Jahren kann sie ein Bienenvolk komplett ausrotten. Bislang mussten Imker befallene Bienenstöcke mit aggressiven organischen Säuren oder chemisch hergestellten Milbenbekämpfungsmitteln behandeln, die Resistenzprobleme und Rückstände verursachen.

Lithiumchlorid. Erste Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Online-Ausgabe der Zeitschrift „Scientific Report“, http://www.nature.com/articles/s41598-017-19137-5.

  • Ein günstiger, einfach anzuwendender Wirkstoff
  • keine gefährlichen Nebenwirkungen für Bienen, Imker oder Verbraucher
  • in der Natur reichlich vorkommend
  • leicht zu beschaffen und zu verabreichen
  • Auch für eine Ablagerung im Honig gibt es bislang keine Anzeichen.
  • „Lithiumchlorid kann man Bienen in Zuckerwasser aufgelöst füttern.
  • Bei Versuchen haben bereits geringe Mengen der Salzlösung ausgereicht, um innerhalb weniger Tage die auf den Bienen aufsitzenden Milben abzutöten – ohne Nebenwirkungen für die Bienen.“
  • Die weltweiten Vorräte des Leichtmetalls Lithium werden auf über 40 Millionen Tonnen geschätzt, als Lithiumchlorid-Salz findet es sich in Salzlaugen, Salzseen und Heilquellen, und das zum Teil in erstaunlich hoher Konzentration.

Die Profiteure von Systemen und ihren Umbrüchen schwimmen immer oben

all denen zu Warnung, die glauben, es könne a) nicht schlimmer kommen und wir hätten im Westen die Zivilisation doch längst verinnerlicht, b) es würde ein Systemumbruch an sich schon von allein zu Gerechtigkeit und Neuanfang führen.

Wann fangen wir mit der Aufarbeitung der „Aufarbeiter“, „Historiker“ und wann mit der „Aufarbeitung“ an? Warum ehemalige Bürgerrechtler sich jetzt bei der AfD engagieren

und

https://adamlauks.com/2018/03/28/ich-traeumte-von-meinem-folterbett-in-der-zelle-038-und-hatte-inneren-zwang-der-krankenschwester-und-philosophin-meiner-buergermeisterin-dagmar-pohle-auf-ihren-eintrag-zu-antworten-will-die-2/

 

 

Bayernpartei stellt Strafanzeige wegen „Verschleppung von Puigdemont“ § 234a StGB

Die genauen Umstände der Festnahme des katalanischen Ex-Präsidenten Carles Puigdemont sind weiter unklar. Der Vorsitzende der Bayernpartei, Florian Weber, hat nun Strafanzeige wegen „Verschleppung“ gegen alle Beteiligten gestellt. Er unterstützt Puigdemont auch, weil seine Partei eine Abspaltung Bayerns von Deutschland vorantreibt.

weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20180327320081018-puigdemont-bayernpartei-unterstuetzung/

über: https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/03/27/puigdemont-erhaelt-unterstuetzung-aus-bayern/

Yuppheidi yuppheida hausudurchsuchung Razzia

dem einschneidenden, ja traumatisierenden Erlebnis einer Hausdurchsuchung durch SEK-Militär, bis an die Zähne bewaffnet, die Frauen meist ins Bad gesperrt, Hunde immer in Gefahr selbst vor den Kindern erschossen zu werden, nie wieder auftauchende Computer, wirtschaftlich existenzbedrohend und gesellschaftlich stigmatisierend… kann nur schwer etwas entgegengesetzt werden. Das Lied ist zumindest ein Versuch.

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, denn böse Menschen haben keine Lieder.

Was die Antifa zu Axel Schlimper schreibt:  https://www.antifainfoblatt.de/tags/axel-schlimper

und das sagt Terraherz:   https://terraherz.wordpress.com/2018/02/26/axel-schlimper-wach-weise-und-wehrhaft/

und das der Schundfunk:  https://daserste.ndr.de/panorama/Holocaust-Leugner-Verboten-und-trotzdem-aktiv,holocaust168.html

 

Südafrikas weißer Genozid: Die Liste der Schande: FarmAttacks

Ergänzung: die Rensburg Prophezeiungen kommen langsam in das Südafrikanische Bewußtsein und die Weissen rüsten zum Bürgerkrieg. Wer wird ihnen zu Hilfe kommen? Ich vermute Trump. Die Folgen? Unabschätzbar.

In Südafrika hat das Parlament wie erwartet, die entschädigungslose Enteignung von weißen Farmern beschlossen.

Die rassistischen und unglaublich brutalen Farmmorde gehen weiter. Der Druck für die Weißen steigt immer mehr, doch auf Hilfe aus westlichen Ländern können sie kaum hoffen. Einzig in Australien setzen sich Politiker und Bürger für eine Aufnahme weißer Südafrikaner ein.

Es folgt eine Auflistung der letzten Angriffe auf Farmer, zusammengetragen über den Twitter Account „Frank Reich“

hier:  https://opposition24.com/suedafrikas-genozid-die-liste/421860

linker Terror rollt an: Brandanschlag auf Stromnetz

die bunte Republik wird bald ganz andere Sorgen haben, als die Verfolgung geschichtsbewußter Patrioten und Prepper. Wenn die Goldstücke zu blöde waren bisher, dann zeigt man ihnen nun, wie es geht, gibt ein wenig Nachhilfe und die Medien streuen durch ihre großflächige Berichterstattung mit Unschuldsmine die Funken an Inspiration.

Parallel dazu kann man ergänzend wunderbar den Polizeistaat ausbauen. Alles läuft nach Plan.

Ein größerer Stromausfall am 26. März 2018 in Berlin-Charlottenburg ist mutmaßlich auf einen Brandanschlag zurückzuführen. Im Netz von bekannte sich eine linksextremistische Gruppe mit dem Namen „Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen“ dazu, eine „große Menge Kabel“ angezündet und „gezielt Kabel durchtrennt“ zu haben.

Dadurch sollten etwa das Militär, die Flugbereitschaft der Bundesregierung, der Flughafen Tegel und mehrere Großkonzerne, welche die Starkstromkabel nutzen, geschädigt werden. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.

Vattenfall meldete dazu:

Betroffen waren u.a. die Straßen: Bonhoefferufer, Brahestr., Fabriciusstr., Keplerstr., Lise-Meitner-Str., Max-Dohrn-Str., Mierendorffplatz, Mierendorffstr., Mindener Str., Olbersstr., Osnabrücker Str., Tauroggener Str., Tegeler Weg und Umgebung.

So waren neben den 6.500 Haushalten auch rund 400 Gewerbekunden und mehrere Ampeln ohne Strom. Gegen 20:30 Uhr konnte die Energieversorgung wieder laufen.

Die „Berliner Zeitung“ berichtete, dass unter einer Brücke acht 10.000 Volt-Kabel zerstört wurden. Auch die Reservekabel waren betroffen. (afp/ks)

https://www.epochtimes.de/kurz-gemeldet/stromausfall-in-berlin-charlottenburg-acht-10-000-volt-kabel-von-linksextremen-zertrennt-a2385508.html

Die Wahrheit über den Migranten-Hauptschulabschluß kommt von der CDU Bremen

https://hooktube.com/watch?v=VZXo6_q8dgs

Weder der einfache noch der zweite Hauptschulabschluß von Migranten, über die immer so stolz berichtet wird, sei mit den Leistungen deutscher Absolventen vergleichbar. Warum? Das erfährt man in dem Kurzfilm.

linker Neusprech: Explosionsverbrechen

https://hooktube.com/watch?v=mlHW2ntouVQ

Die Saalfelder (Thüringen) linken Bombenbastler sind auf freiem Fuß, weil kein Haftgrund (soll heißen, weder Fluchtgefahr, noch Verdunkelungsgefahr und wir haben zur Zeit keinen Platz im Gefängnis wegen GEZ Verweigerern, deutschen Hungerdieben und Migranten. Außerdem wissen die Linken, wo mein Haus wohnt.)

Die Kronzeugin steht nach massiver Bedrohung unter Polizeischutz.

Und die Presse schwadroniert von Explosionsverbrechen anstelle von Linksterrorismus, Bombenanschlagsplanung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz womöglich auch Kriegswaffenkontrollgesetz.

Ein Kommentator stellt fest: Gruppe Freital hat für Polenböller RICHTIG Jahre bekommen !