Darum ist die neue Rechte so prozionistisch?

Fragen über Fagen und man ist geneigt aufgrund des unlösbaren Knotens es Alexander dem Großen nachzumachen und das Schwert zu ziehen

Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

So wirklich geklärt wurde die Frage nicht, neulich…

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/05/18/warum-ist-die-neue-rechte-so-prozionistisch/

11 Kommentare, und viel Sinnvolles dabei.

Kommen wir aber zur eigentlichen Frage, warum nun die neue Rechte so prozionistisch ist. Nun, der (((Feind))) wusste, dass es natürlich eine Gegenbewegung geben wird und ganz nach Machiavelli setze er sich an die Spitze dieser Entwicklung. Ein gutes Beispiel sind immer pi-news, Broder, die Identitären – Isreal ist unser Freund, die haben auch Probleme mit Moslems und sind wie wir Patrioten. Den großen Zusammenhang aber wagt keiner und will keiner ansprechen.
In Echtzeit konnte man das macchiavellische Spiel bei der AFD beobachten. Höcke wurde zur Gefahr als er Ursula Haverbecks Verurteilung kritisiert hatte und wurde fast aus der Partei geworfen. Wen hat man dort jetzt, die Prinzessin von Oldenburg aka von Storch und die Goldmannsächsin Weidel beide stramme Zionisten. Man bringt seine Leute hoch!

Harter Tobak, (((jene))) bespielen, steuern und lenken also die Einwanderungs-Fans…

Ursprünglichen Post anzeigen 930 weitere Wörter

Ein Gedanke zu „Darum ist die neue Rechte so prozionistisch?“

  1. Ein weiterer Kommentar ist eigentlich überflüssig, es sollte jedem klar sein, wem IB, AfD, Pegida, PI-news usw. dienen. Jedenfalls nicht dem deutschen Volk.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s