Alle wissen, dass die Verschleppten postwendend nach Afrika zurück geschafft werden müssen

Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Es ist ja nicht so, dass die Politiker und Entscheidungsträger Europas nicht wüssten, was zu tun sei. Allen ist klar, dass der tödliche Strom von Geburtenüberschüssen von Afrika nach Europa nur gestoppt werden kann, wenn den Schlepper-Organisationen das Handwerk gelegt wird, einschliesslich „unschöner Bilder“, und die staatlichen Schlepper (Kriegsschiffe) endlich ihr fatales Gebaren einstellen.

So etwa:

UPDATE: Die Regensburger Hilfsgruppe Sea-Eye hat ihren Einsatz vorerst auf Eis gelegt. In einer Mitteilung vom 28.6. hieß es: „Aufgrund der unklaren Lage um den seerechtlichen Status unseres Schiffes, muss die kommende Mission MSF18/09 leider abgesagt werden. Uns macht insbesondere jener Umstand große Sorge, dass unsere Crews jederzeit auch von libyschen Sicherheitskräften auf Hoher See angehalten und kontrolliert werden können. Aufgrund einer kleinen Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen an die Bundesregierung wissen wir, dass ein Verfahren in Tripolis gegen Sea-Eye e.V. anhängig ist. Worum es dabei geht entzieht sich jedoch unserer Kenntnis. Wir nehmen…

Ursprünglichen Post anzeigen 925 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s