Straffreie Äusserung: Zahl der ermordeten Juden „erbärmlich gelogen“

ja richtig: Gesinnungsstrafrecht ist immer flexibel wie Gummi hinsichtlich seiner Anwendbarkeit. Der Knüppel trifft auf Zuruf. Ruft niemand, ruht er.
Wir haben nun zwei Urteile vom höchsten Gericht, die beliebig herangezogen werden können. Beide in unmittelbarer zeitlicher Nähe zueinander verkündet. Das eine noch im „alten Recht“ stehend, das andere bereits in die zukünftige Auslegung weisend. Es wurde in den beiden Urteilen strikt getrennt zwischen Nationalismus als Ideologie, die man sehr wohl diskutieren darf (Freiheit der Forschung und Lehre) und eine Verharmlosung, Leugnung der Tat des Völkermordens. Das System will also den Schuldkult manifestiert haben, der Nationalsozialismus ist ihm ziemlich schnurz. Was noch fehlt, ist eine Auseinandersetzung mit der Frage: Wenn ein Nichtdeutscher den Völkermord leugnet, was passiert dann mit ihm in der BRiD? Wenn zum Beispiel ein Menuhin oder Achmadineschad hierzulande soetwas vertreten würde. Vermutlich ist das diesbezügliche deutsche Gesetz weltweit das einzige, das auch denjenigen unter Strafe stellt, der sich im biblischen Szenario der Steinigung der Ehebrecherin weigert, einen Stein zu werfen und die Ehebrecherin als Ehebrecherin zu bezeichnen. Bildlich gesprochen würde das deutsche Gesetz diesen Verweigerer gleich neben der Ehebrecherin eingraben. Im Sinne dieses Gesetzes wäre Jesus wohl ebenfalls im deutschen Gesetzeskerker gelandet. Er hat die Tat der Ehebrecherin verharmlost und sie ihrer gerechten Strafe entzogen. Ja, er hat es sogar gewagt, die Frage zu ignorieren, ob sie tatsächlich die ihr vorgeworfene Tat begangen hat. Er hat auch ncht über das rechte Strafmaß diskutiert und auch nicht darüber, ob das entsprechende Gesetz überhaupt Gültigkeit haben kann (ist Vergewaltigung tatsächlich schuldhafter Ehebruch?) Und was lebte damals in den Menschen, daß sie nach diesen wenigen Worten von Jesus dazu fähig waren, ihre Steine niederzulegen? Was lebte damals in den Richtern, die Ausführung ihres Urteilspruches nicht weiter zu verfolgen, auch gegen die Verweigerungshaltung der Henker? der Gemeinschaft? Denn wo käme man da denn hin, wenn dem Richterspruch keine Geltung verschafft würde!? Aber das nur so nebenbei einmal angemerkt, um darauf hinzuweisen, in welch einem Seelenzustand wir uns inzwischen befinden.

Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Timothy Snyder erreicht das Verfassungsgericht der BRD?

Als Falschdarstellungen bezeichnet der Yale-Historiker Snyder -juristisch völlig unbeanstandet- die Geschichtsschreibung zum Holocaust: Snyder: Drei Punkte möchte ich dazu festhalten. Erstens: Die deutsche Erinnerungskultur hat sich sehr weit von der faktischen Geschichte entfernt.

Samt Video hier:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/11/12/broder-und-abdel-samad-blamieren-sich-bei-hans-pueschel-zum-thema-auschwitz/

Broder fiel also auf Falschdarstellungen herein.

Und Falschdarstellungen darf man unbeschadet vom Gesinnungsknüppel § 130 auch als solche bezeichnen?

Sieht so aus:

Bei der Leugnung oder Billigung der NS-Verbrechen könnten Gerichte zwar davon ausgehen, dass sie in der Regel den öffentlichen Frieden stören. Bei Verharmlosungen der einseitigen Darstellungen wie hier sei dies dagegen ausdrücklich zu prüfen. Dies habe das Landgericht Paderborn aber nicht getan.

Wörtlich heißt es in dem Beschluss: „Die mögliche Konfrontation mit beunruhigenden Meinungen, auch wenn sie in ihrer gedanklichen Konsequenz gefährlich und selbst wenn sie auf eine prinzipielle Umwälzung der geltenden Ordnung gerichtet sind, gehört zum freiheitlichen Staat. Eine Verharmlosung des Nationalsozialismus’ als Ideologie oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 108 weitere Wörter

4 Kommentare zu „Straffreie Äusserung: Zahl der ermordeten Juden „erbärmlich gelogen““

  1. Jetzt haben euch die Linken, wo sie euch haben wollen. Der Schuldkult hat überhaupt nix mit Auschwitz zu tun. Den Franzosen und Briten jammert man was mit Kolonien, den Amis was mit Indianern, den Australiern was mit Aboriginies usw. Hätte es die Nazis nie gegeben, gäbe es jetzt ein wildes Gejammer über was Deutsche den Polen, Skandinaviern, Franzosen, Herero usw. eingetan hätten.

    Übrigens sind die Juden eh schon langweilig. Es wird tatsächlich gerade ein Geschiss um die paar tausend Tote am Waterberg aufgebaut. Der Vorteil: Die Herero sind schwarz! Plus: Linke können mit Zahlen eh nichts anfangen.

    Mal davon ab ist der Typ, der meint Broder habe sich vertan, auch ein Idiot. Die Türen waren sau stabil. Dann wurde mir die Gesamtzahl von 4 Millionen nicht eingehämmert. Ich wette auch, dass er lügt und die MEISTEN Menschen mit der Zahl in Verbindung von Auschwitz nichts anzufangen wissen. Es war eine frühe Schätzung, die später angepasst wurde. Gleichzeitig wurden anderen Orte des Mordens gefunden. Man hat sich angeschaut wo auf den Transportstrecken die Menschen verreckten und die Gesamtschätzung der im Holocaust ermordeten Juden ist auch heute noch 5,6 bis 6,3 Millionen, also mehr als einen Klicker und einen Knopf.

    So wird man den Hetzjagden nicht entkommen. Man macht sich zum Ziel. Besser ist es Jakob Augstein wegen Volksverhetzung in den Knast zu kriegen, damit die Linken den Paragrafen überdenken.
    https://goldsteinweb.wordpress.com/2018/08/04/left-wing-intellectual-jacob-augstein-is-an-anti-semite/

    Gefällt mir

    1. Richtig, überall das selbe Muster. Wie heißt es bei Monty Python vor dem Einlass zur Steinigung und später bei der Kreuzigung: Jedem ein Stein – nur ein Stein… jedem sein Kreuz -nur ein Kreuz… und der Weg über Augstein, der hat einen außerordentlichen Reiz. Aber die Systemfütterer wissen einfach zu gut, welche Knöpfe sie drücken müssen, um jeden von uns zu einem Pawlowschen Reflex zu triggern. Welche Kulisse sie uns vorsetzen können, damit wir gebannt auf den Film und ja nicht hinter die Leinwand blicken. Eigentlich sind Katzen und Hunde schlauer als wir. Zeigt man denen einen Artgenossen auf dem Bildschirm, dann werfen sie ersteinmal einen Blick hinter den Monitor… Die schlimmsten Bilder, die ich bisher vom letzten Krieg gesehen habe, stammen aus den Partisanenkämpfen. Inklusive der Jahre NACH dem Krieg. Ich kenne Leute, die forschen darin und ich frage sie immer, wie sie das aushalten, diese Bilder und diese Geschichten von Zeitzeugen und aus Nachlässen und dann ein weiteres Mal alles zusammen, wenn sie die Information verarbeiten, Artikel und Bücher schreiben oder in ihren Akten ordnen.

      Gefällt mir

  2. Ich gebe Dir den teuren Rat, laß dieses Thema stecken, es ist der Mühe nicht wert und bringt niemandem wirklich etwas Positives, sondern auf beiden Seiten nur Verdruß. Schau Dir an, wie die Erlebnisse von uralten Kriegen und Gemetzeln in der Menschheitsgeschichte herumgetragen werden. Das macht nur Sinn, wenn der Mensch niemals wirklich stirbt und ich sage: „der Mensch stirbt in der Regel niemals“. Die uralten Erlebnisse werden mitgetragen, von Leben zu Leben, immer und ewig. Die einzige Möglichkeit damit umzugehen, ist die ewige gegenseitige Aufrechnung abschließen. Und das ist schwer genug, weil es viele Kotzbrocken und unendlich sture Leute gibt. Es bringt auch nichts, auf sein Recht zu pochen, wenn man merkt, die Gegenseite will dieses und jenes nicht und nutzt alles mögliche zum eigenen Vorteil aus. Damit muß man umgehen lernen. Die fällige Quittung bekommt jeder. Ich, Du, Er, Sie, Es wissen in der Regel nicht, wie wir in die Geschichte verstrickt sind und das ist meistens besser so, denn wir müssen vorwärts gehen. Wir müssen nicht mit allen Menschen Freundschaften pflegen und es gibt genug Möglichkeiten, das auch zu leben. Der richtige Weg dazu will gut gelernt werden. Angst darf man dabei nicht haben und manchmal muß man knallhart sein und den Verlust des eigenen Lebens darf man nicht fürchten. Bedenke, Napoleon hat mich Kanonen auf relativ harmlose Bürger gefeuert, dadurch ist er in der Hierarchie der Beherrscher aufgestiegen, doch in Wahrheit ist Napoleon sehr tief gefallen.Was hätte Napoleon und Hitler tun können, wenn die Menschen etwas gebildeter und mutiger gewesen wäre? Er wäre mit seiner Kanone untergegangen und niemand hätte diesen Typen je gekannt und Europa wäre von vielen Kriegen verschont geblieben. Über diesen Schicklgruber muß man nicht reden. Laßt das Andenken an diesen Typen verrotten, denn er hat große Schande über das Deutsche Volk ausgegossen. Wir müssen uns anderweitig besinnen und neue Lösungen erarbeiten. Tun wir das nicht, so wird es zu großen Problemen kommen.

    Gefällt mir

    1. Wir stecken schon mittendrin in diesen Problemen, um nicht zu sagen die SchXXX steht uns bereits bis Oberkante Unterlippe. In allen Lebensbereichen. Und ignorieren kann man das Thema nicht, denn es beeinflußt die Gesetzgebung, es beeinflußt die Wirtschaft, es beeinflußt den Umgang der Menschen miteinander in der Gesellschaft, in der jeder von uns sich bewegen und zurecht kommen muß. Oder, wenn zum Beispiel der Schuldkult dazu benutzt wird, um einen Krieg im Nahen Osten unterhalten zu können. Oder, auf was Goldstein so richtig hingewiesen hat in seinem Kommentar, wenn der Schuldkult in USA gegen Schwarze dazu benutzt wird, daß Weiße zB in der Vergabe von Studienplätzen diskriminiert werden, was bis dato ohne nennenswerten Widerstand geschluckt wurde. Ich stimme jedoch voll überein mit der Aufforderung, daß man sich selbst um die (seine) Fortentwicklung und Tatkraft bemühen muß und nur darin eine Befreiung oder Rettung aus der immer mißlicher und gefährlicher werdenden Lage erfolgen kann. An welche Lösungsvorschläge oder Ansätze denkt denn ein Abrasax?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s