Alex Jones von Infowars sagt vor Gericht: Sandy Hook war real

Ein Richter hat den Antrag des Verschwörungstheoretikers Alex Jones abgelehnt, eine Klage um das Massaker an der Sandy Hook Grundschule 2012 abzuweisen, das er einen Schwindel genannt hat.

Der Infowars hoster wird in Texas von den Eltern eines 6 Jährigen verklagt, der unter den 20 Kindern und sechs Erwachsenen war, die in Newtown, Connecticut, getötet wurden. Der zuständige Bezirksrichter Scott Jenkins ordnete an, daß das Verfahren fortgesetzt wird.

Jenkins lehnte es auch ab, die Klage eines Mannes abzuweisen, dessen Foto auf der infowars Seite ihn fälschlicherweise als Schütze des Florida High School Massakers mit 17 Toten auswies.

Jones hat inzwischen zugegeben, dass die Sandy Hook-Morde stattgefunden haben. Seine Anwälte verteidigten seine Rede vor Gericht als „rhetorische Übertreibung“, leugneten aber, dass es Verleumdung war.

https://www.businessinsider.de/alex-jones-lawyers-sandy-hook-conspiracy-was-rhetorical-hyperbole-2018-8?r=UK&IR=T

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s