koptischer Christ fragt: Warum sind soviele junge Amerikaner so überempfindlich?

er war als koptischer Christ Opfer von Verfolgung, lebt seit mehreren Jahren in den USA und versteht diesen Hype um Diskriminierung in den USA nicht. Die Leute, die demokratisch Linken, verhalten sich, als sei die Diskriminierung in den USA ebenso schlimm wie in z.B.Saudi Arabien. Warum sind die jungen Amerikaner so hyperempfindlich?

Antwort: Vielen wurde nicht beigebracht ein guter Mensch zu sein, das bedeutet vorallem, Verantwortung für sich zu übernehmen.

Die Schuld anderen zuzuschieben und sich als Opfer zu stilisieren ist der leichte Ausweg.

Viele inszenieren sich daher als Opfer von allem Möglichen, nimmt man ihnen ihre Opferrolle, dann empfinden sie es als Angriff auf ihre Identität. Nur weil Du ein Schwarzer in den USA bist, bist Du kein Opfer, nur weil Du Jude in USA bist, bist Du kein Opfer, nur weil Du LGBT bist, bist Du nicht automatisch Opfer. Du mußt mir schon ganz konkret einen Fall schildern, wo Du Opfer von Diskriminierung geworden bist, dann gehen wir diesem Vorfall auf den Grund und ich protestiere an Deiner Seite dagegen.

Aber die Debatte über Rassismus wird verallgemeinernd geführt, nur noch mit Triggerworten herumgeworfen, verallgemeinernd beschuldigt.

Man kann seine Identität finden als „guter Arbeiter“, „guter Mensch“ oder „jemand, der Gottes Wort befolgt“, aber ebenso auch als ewiges „Opfer der Gesellschaft“. Du kommst immer in Teufelsküche, wenn Du jemandens Identität in Frage stellst. Und so ist es auch, wenn man den entsprechenden Leuten auf den Kopf zusagt, du bist kein Opfer.

bei uns wird dieses Problem auch bald aufpoppen

keine Belohnung von illegal Eingedrungenen mit Staatsbürgerschaft. Keine Familien-Staatsbürgerschaft. Nur weil ein Kind die Staatsbürgerschaft bekommt ist es noch lange nicht rechtens, auch den Eltern mit der Staatsbürgerschaft zu beschenken. Woher sollte dieses Recht auch kommen? Es ist auch nicht rassistisch, nur weil die Mehrheit der Illegalen nicht weiß ist.

Diese Tussi kam auch illegal ins Land, leugnet es erst und gibt dann zu, daß sie über die Touristenvisagültigkeit hinaus in der USA blieb. Carlson legt den Finger in die Wunde: also du warst doch illegal im Land. Er würgt sie dann ab als sie sagt, es sei nicht generös von der US Regierung, die Staatsbürgerschaft an Illegale zu geben, es sei quasi das Recht der Illegalen und deren Familien, die Staatsbürgerschaft zu bekommen, wenn sie bereits länger im Land leben. Carlson sagte ihr, daß Menschen, die die Gewährung der Staatsbürgerschaft nicht wertschätzen, auch nicht würdig sind, US Staatsbürger zu werden/sein.

Spetznaz

die russisch-englische website ist eine Bilderfundgrube. Vom ersten Elektro-Lada bis zur IS Beute, von Mensch und Kultur bis Weltkriegaufnahmen. Frohes Stöbern in der russischen Welt im Namen der Völkerverständigung.

Russland hat Spetznaz – Spezialeinheiten – das ist eine ziemlich bekannte Tatsache. Es gibt aber nicht nur eine Armee SpeztNaz im Land. Es gibt auch Police Spetznaz namens OMON, und es gibt ein spezielles Gefängnis Spetznaz oder UFSIN SpetzNaz. Und das ist die Fotoserie des Gefängnisses SpetzNaz in der Ausbildung.

http://englishrussia.com/2018/10/18/russian-prison-spetznaz-special-training/

Eroberungskrieg durch feministische Sentimentalität

es gilt das gesprochene Wort. Keine wortwörtliche Übersetzung. Erläuterungen und Kommentare meinerseits sind nicht explizit herausgestellt, behalten aber den Tenor bei.

Was ist das Ziel fremder Länder, die Leute zur Massenmigration zu bewegen? Antwort: Devisenbeschaffung (dringend benötigt!!) durch Geldüberweisung der Emigrierten und im Sozialsystem Lebenden an die Heimatländer. Die Länder bekommen freies Geld ohne soziale Gegenleistung, ohne Dienstleistung bereitstellen zu müssen.

Der erste Schritt zur Weisheit ist, Dinge bei ihrem richtigen Namen zu nennen.

Der zweite ist die Erkenntnis, daß Zivilisation und die Fähigkeit zum Bedürfnisbefriedigungsaufschub zusammenhängen. Das bedeuted, daß man die Fähigkeit sich erringen muß, aufkommende Bedürfnisse nicht immer sofort zu befriedigen, sondern die Belohnung, die Befriedigung in die Zukunft zu verlagern. Die christliche Kirche und der Islam haben das auf die Spitze getrieben. Nichtsdestotrotz beinhaltet dieses Zukunftsdenken auch strategisches Denkvermögen und eine gewisse Frustrationstoleranz. Die Fähigkeit, eine Enttäuschung oder die nicht sofortige Bedürfnisbefriedigung ertragen zu können.

Das heißt: kann man sein Bedürfnis unterdrücken, dem Gegenüber die Zähne einzuschlagen, wenn man wütend ist und stattdessen mit ihm diskutieren? Kann man den schnellen Sex sein lassen und stattdessen warten, bis man sich in einer festen Beziehung (exakt spricht er hier von EHE) befindet? Kannst Du die Eigentumsrechte anderer respektieren und verstehen, daß, wenn Du ihre Rechte mißachtest, sie schließlich auch deine Rechte verletzen?

In diesem Fall Punkt 1: diese Migrantenmasse ist kein Caravan, kein Zug, sondern eine Invasion. Hauptsächlich junge Männer, die ihre kriminelle Ader bereits dadurch zum Ausdruck gebracht haben, daß sie vorhaben als erste Tat amerikanisches Recht zu brechen, indem sie illegal die Grenze überschreiten, den hilflosen amerikanischen Steuerzahler plündern anstatt die Probleme in ihrem eigenen Land zu lösen.

Die Zivilisation zu schützen, für die genügend Menschen ihr Blut vergossen haben und gestorben sind, die sie dir vererbt haben, ist die Grundlage der Zivilisation.

Und wenn der Westen DAS nicht versteht, dann wird dieser Westen nur noch eine Fußnote der Geschichte sein. Eine große zwar, aber eben nur noch eine Fußnote.

Judicial Watch sagt zu dieser Invasion Folgendes:

Neben Gangs und einem Mob junger aggressiver (verärgerter) Männer sind darunter Leute aus Afrika, Bagladesch, Indien und Sri Lanka. Judicial Watch beobachtet die Ereignisse genau und erklärt, daß die mediale Berichterstattung, es handle sich um hauptsächlich verzweifelte Menschen, Frauen und Kinder, nicht akurat (also falsch) ist. Dies berichtet auch der Geheimdienst von Guatemala, der die Drittparteien mit speziellen Interessen SIA, Kriminelle und Gangs explizit benennt.

Was sind SIA laut Homeland Security? Sins Personen aus 35 Staaten, die bekannt sind Terroristen auszubilden, Terrororganisationen zu bewerben oder zu schützen. Es ist nur logisch, daß diese Leute versuchen, in der Horde und mit der Masse an Menschen in die USA zu gelangen. Judicial Watch weiter: Eine große Anzahl Krimineller  ist darunter, aber auch viele, die offen auf Anfrage zugeben, daß sie nicht aus Angst flüchten, sondern sich in den USA Jobs, Essen und Geld erhoffen oder nach einer Abschiebung in die USA zurückkehren wollen.

Diese sind alles KEINE Asylgründe.(auch wenn Interessensgruppen schon saeit 20 Jahren versuchen, das Recht auf Arbeit in die Menschenrechtscharta aufgenommen wird. Jetzt wissen wir wieso.)

Und welche Chancen haben sie mit ihren mangelhaften Sprachkenntnissen? Sie müssen das so sagen, im Grunde wollen sie in das Sozialsystem einwandern. Und ganz offensichtlich versprechen die Politiker den Illegalen und Ausländern das Blaue vom Himmel, um ihre Wählerstimmen zu bekommen.

Alles zufälligerweise perfekt zur Midterm Wahl… Trump soll als unwählbar hingestellt werden. Eine massive Ablenkung der Strafverfolgungsbehörden von potentiellem Wahlbetrug könnte ebenfalls dahinter stecken. Trump benötigt 60 Stimmen, um seinen Grenzschutz weiterführen zu können.

Verschiedene Marschrouten: Über 2000 Meilen, soweit wie von NY Citi nach ElPaso Mexiko. Mit Familien? Manche kamen in Flipflops. Also sie laufen nicht in der Hitze, sondern fahren in LKWs und Bussen… sie bekommen Gesundheitsversorgung…nichts ist abgetragen… wo schlafen sie? Toilettenpapier? das ist alles geplant, damit sie es in 30 Tagen geschafft haben. Also daran ist nichts spontan.

Die NY Times berichtet: Eine 17 jährige Frau Frau mit ihrem 8 Monate alten Kind und 2 Monate alten Sohn wurde interviewt. Echt? Sie muß 14 gewesen sein, als sie schwanger wurde. Und läuft mit den Kindern 2000 Meilen?

Und wer hat die Leute medizinisch untersucht? Chagas zum Beispiel, das erst vor kurzem in den USA aufgetreten ist, Polio, untherapierbare polio ähnliche Myelitis, Tb, therapieresistente Krätze, Windpocken

Gefahren: Kriminalität, Gesundheit, Auslaugung des Gesundheits- und Bildungswesen UND ist der erste Angriff erfolgreich, ist das Inspiration für viele andere, noch größere. Und was bleibt vom Recht? Wenn ein paar tausend Leute ein gesamtes Rechtssystem über den Haufen werfen können? Ohne Konsequenz für sie? Was ist, wenn das innerhalb der USA Schule macht?

Nun, wir wissen daß Europa seit einer ganzen Weile mit diesen Problemen zu kämpfen hat und wir wissen, daß die US-Linken bzgl. der Terroristen versichern: Wir haben uns die Flüchtlinge angesehen, aber keine Terroristen gefunden hahaha. Und was sagt der Präsident von Guatemala Morales dazu? „Wir haben 100 IS Terroristen festnehmen können und sie bereits in ihre Herkunftsländer abgeschoben.“

Wow. Morales schafft, wozu die EUKratten und BRiDler nicht im Stande sind.

Welche Möglichkeiten hat Trump?

  1. Nichts oder nicht genügend tun für den Grenzschutz. Dann geben die Bürger auf, an politische Lösungen zu glauben und früher oder später nehmen die Leute die Sache selbst in die Hand.
  2. Er antwortet auf die Bedrohung angepaßt an die Situation: Drohen, Auffordern umzukehren, Einsatz nicht-tödlicher Waffen (darauf wartet das Militär doch schon sicher sehnsüchtig!) bis hin zur blatanten Gewaltanwendung. Die Folge wird sein, daß man ihn medial zerreißt und als faschistisches Monster darstellt, Schud an allem…. Spricht die Menschen mit niedrigem IQ an. Hast Du schon einmal versucht unbefugt durch den Flughafen zu rennen? Das hat Konsequenzen, nicht wahr?

Wie wird das Militär reagieren? Werden sie ihn unterstützen?

Sind die Migranten ersteinmal über der Grenze, kommen die Anwälte und Medienkampagnen. Die USA ist nicht geschützt wie Europa bzgl. Asylbeantragung im ersten sicheren Eintrittsstaat.

Das größte Loch in der US Grenze ist das Mitleid, die Sentimentalität. Beispiel der kleine Junge, der tot an der türkischen Küste lag. Bilder von Frauen mit Kindern, die Polizei oder Militär gegenüberstehen. Viele sind einfach nicht fähig, dem Leid, noch nichtmal dem kleinsten, angemessen gegenüberzutreten. Aber wer das nicht kann, wird unaussprechlich größeres Leid verursachen.

Das Interessante ist, daß nun die Menschen global aufwachen! Die Gefahr ist nun für alle ungefiltert sichtbar und erlebbar.

Die Invasionsmethode ändert sich gerade. Bisher waren es Einzelne, die in Kleingruppen illegal über die Grenze kamen. Und nun greift man zurück auf ein uraltes Prinzip: die Macht der Masse. Indem Viele zusammenkommen bei Gefahr, reduziert sich die Gefahr für den Einzelnen. Also kommen sie jetzt im Pulk. (Ob das nun instinkthaft umgesetzt wird, oder von gewissen elitären Kreisen schlicht genutzt wird, ob sie wollen, daß die Menschen das so vor Augen geführt bekommen, denn es liegt ja IN der kommunistischen Ideologie: Proletarier aller Welt vereinigt euch! Gewerkschaften der Proletarier gegen wenige kapitalistische Kapitalbesitzer, Masse gegen Wenige, usw…ist unklar).

Es wurde seit 2006 immer riskanter die mexikanische Grenze zur USA zu überschreiten. Die Todesfälle pro 10.000 Grenzüberschreitungen stiegen bis 2016 um 500%. Die Schlepper verlangen 10.000 US Dollar ohne Erfolgsgarantie. (Das ist ja gänzlich anders als in Europa mit der Geldzurückgarantie durch viele Schlepper, tststs. Spricht für das geringe FAIL Risiko.) Und die stete Diskussion um die Grenzmauer läßt es vielen Migranten angemessen erscheinen, nocht rechtzeitig, nämlich JETZT in die USA zu gelangen, BEVOR die Mauer Realität wird. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Timing ist alles. Und wer einmal stundenlang (okay 10 Minuten) in einem Laden hungrig gestanden hat, um dann zu erleben, daß das letzte Brot (okay IPhone) eben vor seiner Nase verkauft wurde, der hat etwas gelernt für sein Leben, das er nie wieder vergißt.

80% der Frauen und Mädchen, die illegal die Grenze überschreiten, werden vergewaltigt. Dagegen würde eine Reise in einem größeren Familienclan mehr Schutz bieten.

Ein weiterer Vorteil dieser Massenmigration ist, daß das Schlepperkartell ausgeschaltet wird.

Und hier der ZENTRALE Punkt: Je länger man offene Grenzen hat, desto mehr hat sich dies etabliert, desto größer die politische und öffentliche Abhängigkeit von diesem Zustand und je härter wird es, diesen Zustand zurückzudrehen und zum zB Grenzschutz zurückzukehren. Zurückzukehren zu den Konsequenzen, die folgen müssen, wenn Grenzen mißachtet werden. Zurückzukehren zu dem, was im Grunde der NORMALZUSTAND ist. Grenzschutz ist ein AKTIVES Geschehen, kein passives.

Eine Grenze ohne  Zwang und der Fähigkeit, der Macht, der Gewalt, der Kraft, etwas abzuweisen, ist keine Grenze, keine Hürde, keine Barriere, kein Schutz. Schlicht NICHT EXISTENT.

Regierung ist GEWALT: comply or die! Passe Dich an oder stirb.(Richtig. Das einzig Moralische daran ist, die Art und Weise WIE die Regierung an die Macht kam. Durch Willensbekundung der EIGENEN, des Volkes, das ihr den Auftrag gegeben hat, zum Wohl IHRER Gesamtheit zu agieren)

Aber was wird geschehen, wenn die ersten Bilder von Grenzzusammenstößen durch die Medien gehen? Die Leute werden es emotional nicht verkraften. Sie werden sehen, was es heißt, das Recht durchzusetzen und wollen, daß man dieses Recht, das derartige Handlungen nötig macht, abgeschafft wird.

Die Menschen leben in der Illusion, ihre Regierung ist gut, lieb, wohlmeinend… eine freundliche, soziale Nachbarschaftseinrichtung und nun sehen sie an den Grenzen, das wahre Gesicht, was eine Regierung in Realität immer ist, von Washington bis Obama: Macht, Gewalt und Zwang. Das können die Menschen nicht ertragen.

Daran sieht man wie mächtig die Regierungspropaganda durch die government miseducation camps, genannt Schulen wirklich ist.

Aber ein Land wird erhalten durch den Willen. Fehlt es an Willen, nun dann…

Wenn man nur lange genug in einer geschützten zivilisierten Umgebung gelebt hat, vergißt man, daß die Welt ziemlich darwinistisch ist. Alleine der Kinderreichtum im Nahen Osten oder Afrika, die keinen Feminismus kennen wird dazu führen, daß unsere Zivilisation einach erlischt, verschwindet.

Die Leute müssen einfach sagen, ja, die jetzige Situation ist übel, sie ist die Folge jahrzehntelanger schlechter Politik und nicht nur Duldung von Rechtsbruch, sondern auch seiner Beförderung. Wir brauchen ein öffentliches Bewußtsein, eine Debatte über das, was eine Regierung tatsächlich ist und wie sie agieren muß/soll. Und von daher haben diese 7000 Migranten allen Grund zu hoffen, daß sie mit ihren Forderungen und Absichten durchkommen werden.

Eine weitere Maßnahme wäre, Staaten, die die Migration befördern, finanzielle Hilfen zu entziehen.

Diese Invasion ist eine Art der Kriegsführung. Heutzutage braucht es keine Uniformen und Panzer mehr, um einen Staat zu erobern.

Eine weitere Möglichkeit wäre, Überweisungen in die entsprechenden Länder zu sperren. (Wie wir aber in Europa gelernt haben, ist das nur zu geringem Teil wirksam, da der Geldtransfer über Vertrauensmänner erfolgt, die außerhalb des etablierten Bankensektors agieren! Das hat sich wohl noch nicht bis in die USA herumgesprochen)

Die nächste Möglichkeit: die Grenze solange dicht zu machen für jeglichen Übertritt, bis Mexiko selbst Grenzkontrollen an seiner Südgrenze einführt.

Die Entwicklungshilfe an Wirtschaftsreformen knüpfen.

Das sind natürlich keine moralischen Lösungen, die kann es in diesem Chaos gar nicht geben, aber es sind Handlungsmöglichkeiten.

Der durchschnittliche IQ in Honduras liegt bei 80. Es gibt nun Leute, die schreien, man könne nicht verallgemeinern. Doch, das kann man. Dann nämlich wenn man ein gesamtes Land betrachtet. Und ja, es gibt immer Abweichungen, man kann Individuen betrachten, aber nicht, wenn man ein Land insgesamt betrachtet. Beispiel, warum kann man in den USA kein AUto mieten, wenn man männlich und unter 25 Jahre ist? Du kannst als 18 Jähriger eine verantwortungsvolle Persönlichkeit sein, trotzdem kannst Du kein Auto mieten, weil der durchschnittliche Hauptunfallverursacher in dieser Alterskategorie liegt.  Oder Du bist ein Raucher, dann zahlst Du höhere Versicherungsbeitrag, auch wenn Du persönlich vielleicht viel durch Sport und gesunde Ernährung plus guten Genen gesünder lebst und gesünder bist als eine fette Couchpotatoe. Interessiert nicht. All diese verallgemeinernden Dinge werden akzeptiert und sind Grundlagen unseres gesellschaftlichen Lebens. Mehr oder weniger offensichtlich.

Ein niedriger IQ ist kein Grund, wütend auf diese Menschen zu sein, es ist auch kein Beleg, daß sie inkompetent sind. Sie sind, wie sie sind. So, was tun Menschen mit niedrigem IQ? Sie wählen Sozialismus – flüchten zum Kapitalismus und wählen dort den Sozialismus wieder. Und dies wiedert sich immer und immer wieder.

Wie kam es dazu, daß Leute der Illusion verfielen, die Regierung sei wohlmeinend?

Ursprünglich, weil die Regierung die Kinder großzog. Vom Kindergarten bis zur Universität, selbst in den Privatschulen. Es ist wie mit den Entenküken, sie folgen dem, der sie aufzieht. Die Regierung gibt ihnen die Wertvorstellungen, verbringt mehr Zeit mit den Kindern als Du Vater/Mutter und sie sind in den Schulen gefangen, wo sie indoktriniert werden können. UND, sie werden maßgeblich beeinflußt durch ihre Peers, ihre prägende Gruppe, ihre Freunde an der Schule und in den Vereinen. Your Babysitter is EVIL….

Die kulturell fruchtbarste Zeit war die, als es keine staatlichen Schulen gab. Im 18. und 19. Jahrhundert. Viele Menschen waren hochgebildet, viele auch mit geringer Schulbildung waren gebildet. Ja, auch in Deutschland scheint das so gewesen zu sein. Über Goethe wurde gesagt, daß er nur der werden konnte, der er wurde, weil er nie eine staatliche Schule besucht hat. Hauslehrer waren weit verbreitet und viele Gemeinden organisierten ihre eigene Schule selbst. Vielleicht war tatsächlich diese Art der privatisierten Kindererziehung der Grund für die zivilisatorische Blüte jener Zeit? Lehrer, die sich weniger als Staatsbeauftragte sahen, sondern eben der Bildung Verpflichtete? Lehrer, von deren Erziehungs“produkt“ erwartet wurde, daß er/sie später zu hochgebildeten Gesprächen und Gedankenaustausch fähig waren. Naturforscher, Verwalter, Bürokraten, Ingenieure, Kunst, Literatur, Militär, Geschichte… ganze Menschen eben. Nun, je weiter es im Status nach unten ging und je stärker die Verstaatlichung voranschritt (1850/1860), desto mehr erodierte diese Art der Bildung. Heute sind höchstens die Eliteschulen noch ein Abglanz jener Zeit.

Auch die Kriege waren nur möglich, weil die Staaten die Kinder erzogen.

Das Mafia-Braut Syndrom

Ein weiterer Faktor ist die Feminisierung. Wo Frauen wählen, kommt der Wohlfahrtsstaat. Das haben viele Studien gezeigt. Das liegt in der Natur, denn Frauen brauchen für die Kinder Sicherheit, einen Mann mit Ressourcen, nicht Freiheit. Ein Mann wiederum braucht Freiheit, um im Wettbewerb mit anderen zu möglichst vielen Ressourcen zu kommen, die er dann der Frau und den Nachkommen zur Verfügung stellen kann.

Ein Mann, der einer Frau Geschenke (free stuff) anbietet, ist für die Frau so attraktiv wie eine Frau für den Mann, wenn sie ihm freien Sex anbietet.

Gerät eine Frau aber an den falschen Mann, hat sie ein großes Problem, daher sucht sie Sicherheit bei staatlichen Versorgern. Der Staat übernimmt die Rolle der sorgenden Mannes und kommt so an die Kinder und ihre Erziehung. Nebenbei: Eine Studie zeigte auch, daß durchschnittlich Frauen mehr aus dem Sozialsystem erhalten, als sie Steuern zahlen.

Letztlich ist der Frau evolutionär egal, woher die Ressourcen kommen. Nein, nicht gänzlich. Um nicht in Konflikt mit ihrer Moral zu kommen, will sie einfach nicht so genau hinsehen. Sie wird zur Mafia-Braut, die, gefragt nach dem Job ihres Mannes, antwortet: er ist im Baugewerbe…

Im Allgemeinen stellt man dabei eine zunehmende Zwiespältigkeit fest. Als Beispiel: das Mitleid bei Bildern von hungernden afrikanischen Kindern einerseits und andererseits die Gutheißung der Abtreibung, dem Mord an dem eigenen Nachwuchs, dem eigenen Kind.

Das selbe Sicherheitsbedürfnis und die selbe Zwiespältigkeit findet man allgemein bei vom Staat abhängigen Personen (frei nach dem Motto, die Hand, die einen füttert, die beißt man nicht). Also besser nicht allzu genau, nicht allzu analytisch hinsehen, woher das Geld für einen kommt. Was einen das wirklich als Gegenleistung kostet. Daß man seine Kinder verkauft, die Freiheit und die Zukunft. Der evolutionäre Zweck heiligt die Mittel. Es ist grausam für solche Menschen, wenn sie erkennen , geschweige denn zugeben sollen, daß der Fürsorgestaat ein Gewaltstaat ist. Also will man ihn kastrieren, die Grenzen werden geöffnet, die Gesetze solange geändert, bis der Staat zum Lämmchen wird, keine Sicherheit mehr gewährleisten kann und kollabiert. Das ist der Punkt, an dem wir zur Zeit stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Österreichkorrespondent: allein im Oktober über 10.000 Migrantenankünfte in Spanien

Die Fluchtroute über das Mittelmeer verlagert sich zunehmend nach Spanien. Im Oktober kamen dort erstmals mehr als 10.000 Menschen innerhalb eines Monats an, wie die UNO-Organisation für Migration (IOM) heute in Genf berichtete.

Bis zum 28. Oktober zählte sie in Spanien 10.042 Schiffsankömmlinge. 1.003 waren es in Italien und 3.338 in Griechenland. Von den insgesamt knapp 100.000 Menschen, die in diesem Jahr über das Mittelmeer nach Europa kamen, erreichte fast die Hälfte Spanien.

Dort sind in diesem Jahr mehr Flüchtende angekommen als in den Jahren 2015, 2016 und 2017 zusammen, wie die IOM berichtete. Die Zahl der Ankünfte in Spanien beschleunige sich weiter: Im September seien es 270 pro Tag gewesen, im Oktober 360.

Verglichen mit vergangenen Jahren ist die Gesamtzahl aber deutlich zurückgegangen:

2017 waren es bis Ende Oktober knapp 150.000,

2016 im gleichen Zeitraum 335.000.

Wenn eine nichtexistierende Agency existieren tut: NRO-uns gehört die Nacht

ich möchte werte Leserschaft beruhigen, ich bin der deutschen Sprache noch mächtig und möchte heute zurückblicken auf eine der großen Geheiminstitutionen, die in den 1990 ern an das Tageslicht gezerrt wurde. Das NRO, das National Reconnaissance Office mit Sitz in Chantilly/Virgnia.

Datei:NRO We own the night.gif

NRO missionpatch 2000 – we own the night = uns gehört die Nacht

https://de.wikipedia.org/wiki/National_Reconnaissance_Office

…Das NRO war bis Anfang der 1990er Jahre eine so genannte „schwarze“ Organisation. Das heißt, dass sie offiziell nicht existierte und ihr Budget innerhalb des Verteidigungshaushaltes unter anderen Titeln versteckt wurde.

Tatsächlich war sie Teil der Air Intelligence Agency, wie Victor Marchetti und John D. Marks in ihrem Buch CIA 1974 enthüllten. Innerhalb der AIA mit 2,7 Milliarden Dollar Budget machte das National Reconnaissance Office, das das Satellitenprogramm für die ganze US-Nachrichtengemeinde leitete und durchführte, mit 1,5 Milliarden Dollar den größten Anteil aus. Langjähriger Leiter des NRO war der Luftwaffenoberst und spätere Brigadegeneral Ralph Steakly. Inzwischen ist das NRO aus der AIA ausgegliedert und verselbständigt.

Die Personalstärke beträgt nach eigenen Angaben ca. 3.000 Mitarbeiter. Im Zuge der Veröffentlichungen durch Edward Snowden wurde ein Finanzbedarf von 10,3 Milliarden Dollar für das Jahr 2013 bekannt….

Die Satelliten des NROs (Aufklärungssatelliten) werden nur mit der Bezeichnung NROL (National Reconnaisance Office Launch) und einer Startnummer versehen. Weitere Informationen zu den Satelliten gibt es meist nicht….

Datei:Nrol-39.jpg

missionpatch 2013: nichts ist außerhalb unserer Reichweite

Doch verschwunden ist der alte Glanz, die zentrale Bedeutung als existentieller Informationsbereitsteller geheimster Stufe. Die Gründe hierfür sind vielfältig und Snowdens Veröffentlichung war sicher nur der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte. Oder vielleicht nichteinmal das. Vielleicht wurde das NRO ganz bewußt über Snowden der Öffentlichkeit übergeben.

Die Geschichte des Bedeutungsverlustes findet sich hier: https://www.cia.gov/library/center-for-the-study-of-intelligence/csi-publications/csi-studies/studies/vol46no2/article11.html

Es ist eine Mischung aus internen Querelen, insbesondere zwischen dem Verteidigungsminiserium/Luftwaffe und der CIA, zunehmender von „oben“ auferlegter Bürokratismus, persönlichen Animositäten, zu hohe Kosten, dem Ende des Kalten Krieges, dem Aufkommen konkurrierender Satelliten-Projekte, insbesondere auch kommerzieller und dem – ich will es nennen „Mangel an Inspiration“, wofür man die sündhaft teuere NRO eigentlich einsetzen will. Sie war im Laufe der Zeit zu einer Art teuerer Bibliothek geworden, die man anfragte, wenn man einmal etwas brauchte, aber eigene Projekte hatte sie im Grunde nicht mehr. Sie war wohl auch kaum noch in andere Projekte maßgeblich eingebunden.

Die NRO schreibt über sich selbst:

Die NRO unterhält auch Bodenstationen auf der Buckley Air Force Base, Colorado, Fort Belvoir, Virginia, White Sands Missile Range, New Mexico, sowie eine Präsenz in der Joint Defense Facility Pine Gap, Australien, und der Royal Air Force Base Menwith Hill Station, Großbritannien. NRO-Satellitenstartbüros befinden sich in Cape Canaveral AFB, Florida und Vandenberg AFB, Kalifornien.

Die NRO, eine von 16 Geheimdiensten, wurde im September 1961 offiziell als Geheimdienst im Verteidigungsministerium (DoD) gegründet. Die Existenz der NRO und ihrer Mission wurde im September 1992 freigegeben.

Die NRO ist eine hybride Organisation mit rund 3000 Mitarbeitern und wird gemeinsam von Mitgliedern der Streitkräfte, der Central Intelligence Agency CIA und zivilem Personal des DoD besetzt. Die NRO wird von einem Direktor, einem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer und einem stellvertretenden Direktor geleitet.

Die NRO wird durch das National Intelligence Program (NIP) und das Military Intelligence Program (MIP) finanziert, die im Einklang mit den Prioritäten und Prozessen stehen, die vom DNI und dem Under Secretary of Defense for Intelligence (USD(I)) festgelegt wurden.

Die Systeme des National Reconnaissance Office (NRO) sind entscheidend für die nationale Sicherheit, die politischen Entscheidungsträger der USA und die Kriegsteilnehmer. Diese Systeme bilden die Grundlage für ein globales Situationsbewusstsein und stellen sich den schwierigsten Herausforderungen der Nation. Häufig sind NRO-Systeme die einzigen Sammler, die auf kritische Bereiche von Interesse zugreifen können, und Daten von Satellitensensoren liefern einzigartige Informationen und Perspektiven, die aus anderen Quellen nicht verfügbar sind.

Zu den wichtigsten Kunden und Missionspartnern der NRO gehören:

  • politische Entscheidungsträger,
  • die Streitkräfte,
  • die Nachrichtendienste,
  • die Geheimdienste,
  • die Staats-, Justiz- und Finanzministerien sowie
  • zivile Behörden.

Sie alle hängen von den einzigartigen Fähigkeiten ab, die NRO-Systeme bieten:

  • Überwachung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen
  • Verfolgung internationaler Terroristen, Drogenhändler und krimineller Organisationen
  • Entwicklung hochpräziser militärischer Zieldaten- und Bombenschadensbewertungen
  • Unterstützung internationaler friedenserhaltender und humanitärer Hilfsmaßnahmen
  • Abschätzung der Auswirkungen von Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Überschwemmungen und Bränden.

Zusammen mit anderen Satelliten des Verteidigungsministeriums spielen die NRO-Systeme eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung

  • globaler Kommunikation,
  • Präzisionsnavigation,
  • Frühwarnung vor Raketenstarts und
  • potenzieller militärischer Aggression,
  • Signalnachrichten und
  • nahezu Echtzeitbildern für US-Streitkräfte, um den Krieg gegen den Terrorismus und andere fortlaufende Operationen zu unterstützen.

NRO-Satelliten unterstützen auch zivile Kunden bei der

  • Unterstützung von Katastrophenhilfe und
  • Umweltforschung.
  • Wissenschaftler erstellten eine globale Umweltdatenbank mit NRO-Bildern, um den Klimawandel vorherzusagen,
  • die Pflanzenproduktion zu bewerten,
  • Lebensräume gefährdeter Arten zu kartieren,
  • Ölunfälle zu verfolgen und
  • Feuchtgebiete zu untersuchen.
  • NRO-Daten bilden auch die Grundlage für Produkte, die helfen, die Zerstörungen in den von Naturkatastrophen betroffenen Gebieten darzustellen und zu bewerten.

Die Innovation der NRO inspirierte auch die Technologie im Alltag mit

  • Beiträgen zu medizinischer Bildgebung,
  • globaler Kommunikation,
  • hochauflösendem Fernsehen,
  • Mobiltelefonen,
  • dem Global Positioning System (GPS) und vielem mehr.

Mit seiner Wachsamkeit von oben gibt die NRO den amerikanischen Politikern, Geheimdienstanalysten, Kriegskämpfern und Heimatschutz-Spezialisten die entscheidenden Informationen, die sie benötigen, um Amerika sicher, geschützt und frei zu halten.

 

Der Österreichkorrespondent: kein Migrationspakt für Österreich

Österreich zieht sich aus UNO-Migrationspakt zurück

Österreich folgt dem Beispiel Ungarns und wird sich aus dem globalen Migrationspakt der UNO zurückziehen. Die Bundesregierung wird in ihrer heutigen Regierungssitzung den entsprechenden Beschluss dazu fassen. Das rechtlich nicht bindende Abkommen soll Grundsätze für den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten festlegen und am 10. und 11. Dezember bei einer UNO-Konferenz in Marrakesch in Marokko angenommen werden.

Österreich wird das Dokument wegen erheblicher inhaltlicher Bedenken aber nicht unterzeichnen und auch keinen offiziellen Vertreter nach Marrakesch entsenden, erklärten Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) im Vorfeld der heutigen Ministerratssitzung.

Man erachte den Migrationspakt nicht für geeignet, um Migrationsfragen zu regeln, befürchte den Verlust österreichischer Souveränität in der Migrationspolitik und eine Verwässerung zwischen legaler und illegaler Migration.

Regierung gegen Menschenrecht auf Migration

Insbesondere stehe die Bundesregierung auf dem Standpunkt, dass durch diesen Pakt kein Menschenrecht auf Migration besteht und entstehen kann, sei es durch Völkergewohnheitsrecht, Soft Law oder internationale Rechtsprechung, so Kurz und Strache.

Österreich werde dem Migrationspakt daher nicht beitreten, sich in der UNO-Generalversammlung im September 2019 der Stimme enthalten und eine Erklärung bei den Vereinten Nationen abgeben und registrieren lassen, in der die Position der Bundesregierung deutlich dargelegt wird.

Papier betont Souveränität der Staaten

Die 193 UNO-Mitgliedstaaten hatten sich im September 2016 darauf geeinigt, den Migrationspakt zu schließen. Das 34 Seiten lange Dokument soll helfen, Flüchtlingsbewegungen besser zu organisieren und Rechte der Betroffenen zu stärken. Betont wird in dem Papier auch, dass die Souveränität der Nationalstaaten und ihr Recht auf eine selbstständige Gestaltung ihrer Migrationspolitik durch den Pakt nicht angetastet werden soll und keine völkerrechtliche Bindung bestehe.

Bei der Einigung auf einen Entwurf im Juli war Österreich auf technischer Ebene noch mit an Bord. In den vergangenen Wochen hatten vor allem FPÖ und rechte Plattformen gegen das Abkommen mobil gemacht. Vor Österreich ist bereits Ungarn unter Viktor Orban aus dem Abkommen ausgestiegen. Die USA nahmen auf Geheiß von Präsident Donald Trump an den Verhandlungen zum UNO-Migrationspakt gar nicht erst teil.

Eine der besten Petitionen seit Gedenken: Einstufung der Antifa als terroristische Organisation

belastbares Material dürfte es zur Genüge geben. Im Bundestag wird man Zeter und Mordio schreien und die Petition wird abgelehnt, weil freie Meinungsäußerung und so hahaha. Im Ernst, wir dürfen gespannt sein, wie sich das entwickelt.

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/10/30/petition-%c2%b7-european-parliament-antifa-petition-zur-einstufung-als-terroristische-organisation-%c2%b7-change-org/

 

Trump will die Staatsbürgerschaft nach Geburtsort abschaffen

…Er will verhindern, dass Babys von Einwanderern durch die Geburt in den USA automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft bekommen. …“Wir sind das einzige Land weltweit, in dem jemand ankommt, ein Baby bekommt – und dieses Baby ist dann ein US-Bürger für 85 Jahre mit allen damit verbundenen Vorteilen….Das ist lächerlich. Und das muss aufhören.“

Allerdings ist unklar, ob Trumps Vorhaben Aussicht auf Umsetzung hat – oder ein reines Wahlkampfmanöver ist. witzig unsere Presse…

Im Staatsbürgerschaftsrecht ist das sogenannte Abstammungsprinzip am weitesten verbreitet, wonach ein Kind jenen Pass bekommt, den seine Eltern haben. In einigen Ländern gilt daneben aber auch das Geburtsortsprinzip, wonach ein Land seine Staatsbürgerschaft allen Kindern zuerkennt, die auf seinem Staatsgebiet zur Welt kommen – zum Teil gekoppelt an bestimmte Bedingungen.

In Deutschland etwa gilt seit 2000 zusätzlich das Geburtsortsprinzip, allerdings unter strengen Auflagen. wie streng, darüber kann man nachfolgend lachen!

Danach können Kinder ausländischer Eltern mit ihrer Geburt in Deutschland neben deren Staatsangehörigkeit auch die deutsche bekommen. Voraussetzung: Mindestens ein Elternteil muss sich seit acht Jahren rechtmäßig im Land aufhalten und ein Dauer-Aufenthaltsrecht haben.

In den USA ist das Geburtsortsprinzip in der Verfassung festgeschrieben, im 14. Zusatzartikel – aber ohne Beschränkungen. Dort steht: „Alle Personen, die in den Vereinigten Staaten geboren oder eingebürgert sind und ihrer Gesetzeshoheit unterstehen, sind Bürger der Vereinigten Staaten.“

Anders als von Trump behauptet, sind die USA aber längst nicht das einzige Land auf der Welt, in dem auch dieses Prinzip gilt. Mehr als zwei Dutzend andere Länder haben zusätzlich eine solche Regelung im Staatsbürgerschaftsrecht – darunter Kanada oder in eingeschränkter Form eben auch Deutschland.

Trump sagte, man habe ihm immer erklärt, dass eine Verfassungsänderung nötig sei, um die Regelung in den USA zu kippen. Dem sei aber nicht so. „Jetzt sagen sie, ich kann es auch mit einem präsidentiellen Erlass machen.“…

alles lesen: https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/trump-baut-truppen-an-grenze-zu-mexiko-auf_6852860_4702792.html

Die Hocherleuchtete Oculisten-Gesellschaft

Nein, kein Schreibfehler. Es heißt tatsächlich OCULISTEN.

Es handelt sich hierbei um einen zwischen 1742 und 1763 ( 1780) gegründeten Geheimbund. Die Mitglieder scheinen alle Augenheilkundler gewesen zu sein, aber bis heute weiß niemand wo dieser Bund und in welchem Ausmaß er wirklich aktiv war. Eines der beiden bekannten Manuskripte mit 75.000 Chiffren war vor ca. 7 Jahren entschlüsselt worden:  Text hier. Er beschreibt die Aufnahmeriten in den Bund und enthält freiheitlich-revolutionäre Gedanken. Ein bemerkenswerter Unterschied zu den Freimaurern: Frauen konnten gleichberechtigte Mitglieder werden, so daß man wohl darauf verzichtete, die männliche Dreiecks-Symbolik zum Auge hinzuzunehmen. Desweiteren unterschied man rechtes Auge von linkem Auge. Das Symbol der Oculisten war das linke Auge.

Alles lesen unter:  https://www.kryptographiespielplatz.de/index.php?aG=1f84a67cad046d127450db55cfa9c1d72d27c90a

Über den Okulisten-Orden

(Aus „Europa in der Frühen Neuzeit: Festschrift für Günter Mühlpfordt von Erich Donnert“, isbn:9783412147990, google:R_MuDjZxDWQC)

In Wolfenbüttel gab es zwischen 1742 und 1763 einen den Freimaurer-Logen analogen Geheimbund, die „Hocherleuchtete Oculisten-Gesellschaft“. Sie hatte sich unter anderem das Ziel gesetzt, die Kunst des Starstechens als geheimes Wissen (Arcanum) an Eingeweihte weiterzugeben, um dem weit verbreiteten Missbrauch dieser Augenoperation durch reisende okulistische Scharlatane vorzubeugen.

In praxi hat die Wolfenbütteler Loge kaum Bedeutung erlangt. Jedoch stellten sich ihre Mitglieder ebenso wie die Freimaurer mit der spekulativen Maurerei die Aufgabe der systematischen moralischen Selbsterziehung. In Wolfenbüttel sind die Zeremonialgeräte der „Hocherleuchteten Oculisten Gesellschafft“ bis heute erhalten.

Wegen der augenärztlichen und aufklärerischen Intentionen des Geheimbundes verwundert nicht das von ihm vorrangig benutzte Augen-Symbol, so vor allem auf emaillierten Medaillons, die während der Logen-Sitzungen an einem grün geränderten Halsband getragen wurden.

Auffällt, dass bei der vielfachen Wiedergabe des symbolischen Monoculus in den Dokumenten dieser Gesellschaft das gewohnte männliche Dreieck fehlt. Die bei den Schöpfern der Symbole dieser Loge mutmaßlich unbewusste Grund ist anscheinend: Der Wolfenbütteler Okulisten-Orden nahm weibliche Mitglieder vom Gesellen- bis zum Meisterrang gleichberechtigt auf und unterschied sich so grundsätzlich von den Freimaurer-Männerbünden.

Das monokulare Logen-Bijou der Oculisten-Gesellschaft ist als Symbol das deutlichste Zeichen für den Mentalitätswandel in dieser Loge zugunsten von Frauen – und ein früher Prototyp für in der Kunstgeschichte bekannte Augenportraits, deren Blütezeit A. Schmidt-Burkhardt von 1780 bis 1830 datiert. Im Zeitalter der Empfindsamkeit waren Augen-Portraits als Memorialbildnisse vor allem bei Frauen beliebt, die sie als Liebespfand ihren Freunden schenkten, dabei ist nach symbolgeschichtlichen Kriterien zwischen linken und rechten Augen zu unterscheiden.

Die Medaillons der Okulisten-Loge sind mit linken Augen versehen, während die Memorialbildnisse des Biedermeiers vorzugsweise Portraits einzelner rechter Augen wiedergegeben. Die Symbolik von rechts und links ergibt unterschiedliche Wertungen des Symbols Auge: Für die Okulisten-Loge ist hier links im Sinne von Selbsterziehung interpretierbar.

Freimaurerei und Augenheilkunde

aus dem „GESETZBUCH DER HOCHERLEUCHTETEN OCULISTEN-GESELLSCHAFT“Enthaltend einige allgemeine Verordnungen, Pflichten und Absichten derselben. Herausgegeben auf Special-Befehl der Grossen Loge von einem treuen und ehrliebenden Bruder und Meister. Mit gestoch. Siegel auf der Titelrückseite. 28 Seiten. 4°. Mod. Lederband. Ohne Ort, Drucker und Jahr (ca. 1745)…. weiterlesen

Große Deutsche Kunst erblüht aus den Trümmern

1000 Meisterwerke: Die Antifa „Steht zusammen“

Dresden, Litfaßsäule, Papier auf Leim, Digitaldruck. Titel: „Steht zusammen, schlagt zurück“. Dem Betrachter bietet sich ein räumlich klar gegliedertes Arrangement von Akteuren, wobei sich die im Vordergrund befindlichen Text…

alles lesen: https://unbesorgt.de/1000-meisterwerke-die-antifa-steht-zusammen/

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/10/30/1000-meisterwerke-die-antifa-steht-zusammen/

Kommentar auf dem Original:

Und das der linke Linke Arbeits­klei­dung trägt, das ist schon sehr witzig …

Des Anti­fan­ten Credo

Mein Hirn – ein Sieb
Meine Hand – ein Dieb
Mein Mund – ein Pfuhl
Mein Hintern – mein Stuhl
Mein Herz – aus Stein
Mein Fuß – tritt rein
So bin ich – hurra!
Bei der Antifa!

Zu Samhain: Die Nibelungenklage

sehr interessant! Passend zum anstehenden Samhain – Begräbnisrituale und Freiheitskampf, Passau als Zentrum des Nibelungenliedes und der Rückfall des Etzel zum Islam.

wessen Sache die Musik nicht ist, der scrolle bis 11:47, 28:45 , 36:12, 46:48

Das Ende wiederum ist gut gelungen.

Lesehilfe zum Nibelungenlied hier: https://www.hs-augsburg.de/~harsch/germanica/Chronologie/12Jh/Nibelungen/reichert_nhd.pdf

ich fürchte, für die Lesehilfe braucht man selbst eine Lesehilfe, aber wer sich vertiefen möchte in die damalige Ausdrucksweise…

Die Originale mit Erläuterungen: https://ia802607.us.archive.org/6/items/diuklageherausg00nibegoog/diuklageherausg00nibegoog.pdf

hatte ich bereits verlinkt, trotzdem nochmals zum Vergleich.

Jeder Eseltreiber

wohlgemerkt ein Volkslied… der Sänger hat derweilen schon mal politisch korrekt die zweite Strophe weggelassen…

Jeder Eseltreiber hat an Kugelschreiber, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jeder Kongoneger hat sein Hosenträger, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jeder Südfranzose hat a Unterhose, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.
Jeder Menschenfresser hat sein Taschenmesser, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jeder Zuluneger hat sein Bettvorleger, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jedes Hauswauwauchen hat sein liebes Frauchen, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jede kesse Biene hat ’ne süße Miene, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jeder Bauernlack’l hat sein Cadillacl, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Jede Kinderpupp’n kriegt ihr Bohnensupp’n, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner der hat nix.

Augsburg: Kind in Grundschule mißbraucht

und sofort kommen die Beispiele, daß das natürlich schon immer einmal vorkam… ganz normal… mag ja sein, daß das schon früher vorkam, aber sobald illegale, krimminelle, kranke Ausländer beteiligt sind, muß man sagen: DER Fall hätte verhindert werden können und damit gibt es Schuldige, Verantwortliche unter denjenigen, die dem Volk dienen sollten und müssen und dies nicht tun.

https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/maedchen-auf-grundschultoilette-missbraucht_6845424_4702792.html

Ein Fremder schleicht sich in eine Schule und missbraucht ein Kind. Seit langem arbeiten Schulen daran, solche Fälle auszuschließen – dennoch ist es in Augsburg nun wieder passiert.

 

Ein wahrer Christ: wenn die Eltern AfD wählen, dann Kontakt abbrechen

das ist ja wie im Dritten Reich und im stalinistischen und maoistischen Kommunismus, wo die Kinder ihre Eltern denunziert haben… 

Hannes Leitlein, Journalist und Fotograf, ist Redakteur bei Christ&Welt, den sechs Extraseiten der ZEIT für Glaube, Geist & Gesellschaft. Wenn er nicht gerade den Bessermenschen gibt, empfiehlt Leitlein auf seinem Twitteraccount nun den Bruch mit dem Elternhaus, wenn dort der „falsche“ Geist herrscht.

alles lesen: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/10/29/christwelt-redakteur-raet-wenn-deine-eltern-afd-waehlen-warum-nicht-den-kontakt-abbrechen/

Hannes Leitlein twittert (Bild: Screenshot)

Die das Gras wachsen hören

%d Bloggern gefällt das: