Reichsbürgerhausener Diplomaten warnen: 5 Euro pro Tag Aufbewahrungsgebühr für zurückgegebene Pässe

So gefährlich leben Gerichtsvollzieher

http://www.maz-online.de/Brandenburg/Rechnungshof-fordert-Reform-bei-Brandenburger-Gerichtsvollziehern

das Beste: die Grünen fordern diesen Job zu einem Bachelor Studiengang zu machen. Nun ja, vielleicht halten diese schrägen Vögel dann auch einmal die Gesetze ein. Und sie lernen, daß es soetwas wie Privathaftung gibt, sie keine Beamten sind und sie kein Falsches Zeugnis ablegen dürfen…

Reichsbürgerhausener Wochenblatt über ein OLG Urteil zum Schußwaffenbesitz: Löwen-mit-Stöckchen-Piekser

Es ist diplomatisch äußerst bedauerlich, daß in der BRiD die hervorragenden Propagandainstrumente sich zunehmend gegen diejenigen richten, die mangels Staatsgebiet noch auf ihre Einbürgerung in Reichsbürgerhausen warten müssen. Einbürgerungswilligen wird daher vom kürzlich eingerichteten diplomatischen Dienst von Reichsbürgerhausen geraten, Löwen nicht weiter mit Stöckchen zu piesaken. Recht hat und setzt durch, wer wie ein Löwe aussieht, wie ein Löwe brüllt, in einem Löwenrudel lebt, auf die Jagd geht und wie ein Löwe stinkt. Schakale und Erdmännchen sind keine Löwen. Logik und Fakt.

https://www.kostenlose-urteile.de/OVG-Rheinland-Pfalz_7-B-1115218OVG_Reichsbuerger-muessen-Waffen-abgeben.news26889.htm

Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 03.12.2018
– 7 B 11152/18.OVG –

„Reichsbürger“ müssen Waffen abgeben

Leugnung der Existenz und Legitimation der Bundesrepublik Deutschland rechtfertigt Annahme der waffenrechtlichen Unzuverlässigkeit

Das Ober­verwaltungs­gericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass eine waffenrechtliche Unzuverlässigkeit, die den Widerruf einer Waffenbesitzkarte rechtfertigt, regelmäßig dann anzunehmen ist, wenn

    • eine Person
    • über reine Sympathie­bekundungen in Bezug auf die „Reichs­bürger­bewegung“ hinaus
    • ausdrücklich oder
    • konkludent
    • ihre Bindung an in der Bundesrepublik Deutschland geltende Rechtsvorschriften in Abrede oder
    • unter einen Vorbehalt stellt.

Denn dies begründet Zweifel an der Rechtstreue und infolgedessen wird das Vertrauen, dass die Person mit Waffen und Munition jederzeit und in jeder Hinsicht ordnungsgemäß – d.h. vor allem im Einklang mit der Rechtsordnung – umgeht, in aller Regel zerstört.

Im zugrunde liegenden Fall widerrief die Waffenbehörde des zuständigen Landkreises die den Antragstellern erteilten Waffenbesitzkarten mit der Begründung, dass seien waffenrechtlich unzuverlässig seien, wie sich aus mehreren von ihnen verfassten und an verschiedene Behörden gerichteten Schriftsätzen ergebe.

Aus diesen folge zweifelsfrei, dass sie dem sogenannten „Reichsbürger“-Spektrum zuzuordnen seien.

Ihren Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes gegen den Widerruf der Waffenbesitzkarten lehnte das Verwaltungsgericht Trier ab.

Befolgung der Regelungen des Waffengesetzes bei Leugnung der Existenz und Legitimation der BRD nicht ausreichend sichergestellt

Das Oberverwaltungsgericht wies die hiergegen eingelegte Beschwerde zurück. Die in den Schreiben der Antragsteller zu Tage getretenen Überzeugungen und daraus abzuleitenden Grundhaltungen, die geradezu typischerweise wesentliche Elemente der „Reichsbürgerbewegung“ enthielten, rechtfertigten die Prognose der waffenrechtlichen Unzuverlässigkeit.

Eine einheitliche „Reichsbürgerbewegung“ gebe es nach den vom Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz veröffentlichten Informationen allerdings nicht.

Vielmehr existiere ein heterogenes Spektrum, deren kleinste gemeinsame Nenner und gleichsam weltanschauliche Klammern die Leugnung der völkerrechtlichen Legitimität der Bundesrepublik Deutschland und die Nichtanerkennung ihrer Rechtsordnung seien.

Wer der Ideologie der „Reichsbürgerbewegung“ folgend die Existenz und Legitimation der Bundesrepublik Deutschland negiere und die auf dem Grundgesetz fußende Rechtsordnung generell nicht als für sich verbindlich anerkenne, gebe Anlass zu der Befürchtung, dass er auch die Regelungen des Waffengesetzes zum Umgang mit Waffen und Munition nicht strikt befolgen werde.

Auch jenseits der Nähe zum eigentlichen „Reichsbürger“-Spektrum rechtfertige eine Einstellung, die die Existenz und die Legitimation der Bundesrepublik Deutschland verneine und die Rechtsordnung nicht als für sich verbindlich betrachte, die Annahme der waffenrechtlichen Unzuverlässigkeit.

Von Antragstellern abgegebene schriftliche Äußerungen gegenüber Behörden und Gerichten rechtfertigen Prognose waffenrechtlicher Unzuverlässigkeit

Unabhängig von der Frage,

  • ob die Antragsteller tatsächlich der „Reichsbürgerbewegung“ im engeren Sinne zuzuordnen sein sollten oder
  • hiervon losgelöst nur einen Teilbereich der dortigen Grundeinstellungen übernommen hätten,

rechtfertigten die von beiden Antragstellern abgegebenen schriftlichen Äußerungen gegenüber Behörden und Gerichten die Prognose ihrer waffenrechtlichen Unzuverlässigkeit. Den Schreiben der Antragsteller lasse sich entnehmen, dass sie sich wesentliche Elemente der „Reichsbürgerbewegung“ zu eigen gemacht hätten.

Der Antragsteller zu 1)

  • stelle die Geltung elementarer Gesetze – der Strafprozess- und Zivilprozessordnung sowie des Gerichtsverfassungsgesetzes und
  • des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten –
  • gänzlich und
  • grundsätzlich in Abrede.
  • Darüber hinaus leugne er die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und
  • betrachte diese vielmehr als „Non-Government-Organisation“,
  • „Organisation einer Modalität einer Fremdherrschaft“ bzw.
  • als Unternehmen oder GmbH.

Der Antragsteller zu 2)

  • hänge ebenfalls einem wesentlichen Element der von „Reichsbürgern“ vertretenen Ideologie an, indem er
  • die Staatsgewalt nicht anerkenne und
  • demzufolge nicht bereit sei, sich strikt an die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland
  • einschließlich der Regelungen des Waffengesetzes zu halten.

Dem von den Antragstellern geltend gemachten Gesichtspunkt, dass es während eines Zeitraums von über 15 Jahren keine Gesetzesverstöße im Zusammenhang mit waffenrechtlichen Geboten oder sonstige „Übergriffe“ gegeben habe, sei kein entscheidungserhebliches Gewicht beizumessen, zumal ein Restrisiko bei der Zuverlässigkeitsbeurteilung im Bereich des Waffenrechts nicht hingenommen werden müsse.

Reichsbürgerhausener Wochenblatt deckt auf: Reichsbürgerhausener in Tatort verunglimpft – Stadt Dortmund fordert AUS für Tatort

Die Redaktion gibt ihr Bestes, sich an den hohen Standart der Relotius-Presse heranzutasten. Es bedarf aber noch einiger Übung. Werte Leserschaft findet hier die ersten zaghaften Versuche, denn beide Meldungen in der Überschrift sind nicht unrichtig,  aber in ihrer Verknüpfung unzulässig.

Hier die beiden Meldungen: Der Tatort drehte sich tatsächlich um sogenannte Reichsbürger und bedient ein Klischee.

https://www.tag24.de/nachrichten/dortmund-tatort-mord-reichsbuerger-vorschau-938861

und der Dortmunder Bürgermeister fordert tatsächlich eine Absetzung des immer mehr Klischee verfestigenden Tatorts:

https://www.stern.de/kultur/tv/tatort/-tatort–dortmund–oberbuergermeister-fordert-ende-des-ermittlerteams-8544188.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Kritik an Darstellung: „Fortwährendes Mobbing“: Dortmunder Oberbürgermeister fordert Aus für „Tatort“

Letzten Sonntag gab es wieder mal eine „Tatort“-Folge aus Dortmund. In der Episode „Zorn“ ging es um Menschen am Rand der Gesellschaft, um Reichsbürger, Kohleschächte und Trinker. Dem Oberbürgermeister der Stadt platzte nach der Folge der Kragen.

alles lesen unter obigem link.

Was halten die Leser von dem neuen Relotius-Format des Reichsbürgerhausener Wochenblatttes? Könnte das neue Format für Leser aus der BRiD attraktiver sein, weil gewohnt, als das bisherige Format? Bitte schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.

Ihr Reichsbürgerhausener Wochenblatt.

hathathat kommt zum Frühstück

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85137954/mehrere-durchsuchungen-verbindungen-zur-reichsbuerger-szene.html

Vorwürfe (Anm.: wohlgemerkt keine Verhaftung! keine Anzeige? Was sind Vorwürfe? von wem?) gegen einen mutmaßlichen Reichsbürger und einen weiteren Verdächtigen (Anm.: verdächtigt für WAS? Manipulation der feineren Art. Warum schreibt man nicht den Eisatzgrund gleich zu Beginn? Warum kommt dieser erst unter Fernerliefen? Rhetorische Frage. Man will Gesinnungsverbrechen als strafverfolgbar in den Köpfen verankern.) sind Auslöser für mehrere Hausdurchsuchungen in Hessen und Bayern.

Seit Donnerstagmorgen gebe es Durchsuchungen in fünf Objekten in Frankfurt, Flörsheim, Hattersheim und im bayerischen Schweinfurt, sagte die Frankfurter Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Morgen in Frankfurt.

Die Maßnahmen sollten nach Angaben des Zolls noch den Tag über laufen.

Es gehe um den Vorwurf der Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung gegen zwei Verdächtige, sagte die Staatsanwältin. Einer von beiden habe Kontakt zur Reichsbürger-Szene.

Der Zoll sprach von Ermittlungen in der Sicherheitsbranche. Die Sonderkommission „Pluto“ habe Wohn- und Geschäftsräume in fünf Objekten durchsucht. Ermittler hätten Zeugen vernommen und umfangreiche Beweise sichergestellt.

Eine Gefährdungsanalyse im Vorfeld habe

  • Verbindungen zur Reichsbürgerszene und
  • weitere Gefährdungspotenziale gezeigt.
  • Um welche weiteren Gefährdungen es geht, wollte der Zollsprecher nicht sagen. In einem Zielobjekt sei deshalb ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zum Einsatz gekommen. „Das Gebäude musste sicher sein, bevor wir es betreten.“

Nach einem Bericht der „Bild-Zeitung“ ging es dabei um ein Haus in Flörsheim bei Frankfurt. Die Zeitung zeigte auf ihrer Homepage am Morgen Bilder des Einsatzes mit SEK-Beamten.

Nach Angaben des Zollsprechers hat es bei dem gesamten Einsatz keine Haftbefehle gegeben. Die sichergestellten Beweise wie Festplatten und Buchführungsunterlagen müssten nun ausgewertet werden. Ob die Beamten bei ihrem Einsatz Hinweise auf weitere Straftaten fanden, konnte der Zollsprecher wegen der laufenden Ermittlungen nicht sagen. Insgesamt seien 100 Einsatzkräfte beteiligt gewesen, elf davon vom Finanzamt für Steuerstrafsachen.

Reichsbürger erkennen die Gesetze der Bundesrepublik nicht an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe weiter. Teile der Szene werden vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. Standarttextbaustein, der sich fast wie ein Disclaimer anhört hahaha

Reichsbürgerhausener Wochenblatt: scheu wie Rehe

wie immer beginnt auch der ausländische Schundfunk das neue Jahr mit geopolitischen Informationen über Reichsbürgerhausen. Leider konnte das Reichsbürgerhausener Parlament sich trotz intensiver Bemühungen noch nicht mit seinem Anliegen durchsetzen, mit eigenen Datensätzen in die globale Länderinformationsliste aufgenommen zu werden. Und so kursieren viele Gerüchte und Mythen über Reichsbürgerhausen, die nicht von den Reichsbürgerhausenern freigegeben wurden und ausschließlich von ausländischen Geheimdiensten und Doppelagenten vom Schlage eines Skripal stammen. Ganz wunderbar auch, wie hier Menschen mit Namen und Wohnort veröffentlicht werden. Eine Zielscheibe kostenlos für alle Antifanten vom Schundfunk überregional zur Verfügung gestellt, als wohlwollende Mahnung für Reichsbürgerhausener Sympathisanten, Freunde und Familie: wir wissen wo Dein Haus wohnt und werden dafür sorgen, daß nicht nur Deine Nachbarn wissen, wie braun Du bist.

So lese man hier: w w w.deutschlandfunkkultur. de / bei-den-reichsbuergern-brd-nein-danke.  976.de.html?dram:article_id =  439494

Esoterisch, paranoid, manchmal rechtsradikal: 19.000 „Reichsbürger“ gibt es in der Bundesrepublik. Sie drucken ihre eigenen Ausweise, berufen sich auf das Deutsche Reich von 1937 und weigern sich, Steuern zu zahlen. Und sie mögen keine Journalisten. das schlimmste, unverständlichste Verbrechen überhaupt! Kopf ab! Kopf ab!

„Reichsbürger“. Sie gelten als „Phänomen“ oder „Bewegung“. Als „Querköpfe“ und „verwirrte Einzelgänger“. Hier der kleine Mann im Faschingskostüm, der sich selbst in seinem Wohnzimmer mit Zepter und Krone zum Herrscher „König Wolfgang I.“ ausruft. Dort der Reichsbürger, der mit grünen KFZ-Schildern durch die Gegend fährt, worauf in Großbuchstaben nur MENSCH steht. Die „Reichsbürger“, die an Chemtrails glauben und Vorträge gegen Impfungen halten. Die keine Steuern zahlen und die Souveränität Deutschlands infrage stellen. Die als „Selbstverwalter“ ihr eigenes Territorium abstecken, das sie mit der Waffe verteidigen. Die extrem rechts verbandelt sind. Die Grenzen sind fließend, und meist greift eins ins andere. Einzelphänomene verallgemeinern geht in diesem Falle viel leichter von der Hand als bei mordenden Migranten, wie einem scheint.

Gegen die  Bundesrepublik Deutschland GmbH

Was sie grundsätzlich alle eint, ist die Ablehnung von Staat und Verfassung, von Recht und Gesetz. Welche Verfassung bitte schön? Recht und Gesetz wird niemand ablehnen. Im Gegenteil. Herausragendes Merkmal dieser Menschen ist die Forderung, dass Recht und Gesetz EINGEHALTEN werden Und zwar nicht nur einseitig, der „Untertan“ gegenüber dem Staat, sondern auch der Staat und seine Organe gegenüber dem Untertan, dem ANGBLICHEN Souverän und Bürger, der in naivem Vertrauen einmal seine Machtmittel und Freiheit in treuem Glauben dem Staat übergeben hat und als Gegenleistung Schutz und Wohlwollen versprochen bekam.

„Reichsbürger“ beziehen sich auf vergangene „Reichsgebiete“ in den Grenzen von 1871, 1914 oder, am beliebtesten, von 1937. Wie kommen die nur darauf? Wäre hier nicht angebracht auf einschlägige Rechtsprechung, in der Tagesschau der Bevölkerung der BRiD kundgetan, zu verweisen? Quellenangaben? Aber nein, dieser ganzer Artikel ist nichts anderes als Klatsch und Tratsch. Wie hieß diese Blockwartin in der Serie „Lindenstrasse“ nocheinmal?

Die Bundesrepublik Deutschland? Gibt es nicht. Die ist „ein Konstrukt der Alliierten“, ist bis heute „Besatzungszone“. Wahlweise eine „GmbH“ – mit der amtierenden „Geschäftsführerin“ Angela Merkel. Bitte die Verlinkung zu sämtlichen bekannten Zitat einfügen: Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer ….Deutschland ist seit 1945 nie ganz souverän gewesen, … wird es nicht endlich einmal Zeit die Besatzung zu beenden?… usw. Nein, die Redaktion gibt die entsprechenden Links hier nicht an. Nur was man selbst sucht und findet hat seinen angemessenen Wert.

„Die Reichsbürger-Bewegung ist keine neue Bewegung“, sagt Andreas Speit. „Wir haben schon nach 1945 Rechtsextremisten, die diese Reichsidee weiter forciert haben, dass das Deutsche Reich weiter bestehen würde, und dass man das auch erstreiten sollte. Und wir haben seit Mitte der 80er-Jahre Reichsbürger ohne rechtsextremen Kontext, die aber diese Idee des Reiches wieder neu entdeckt haben.“ Wie wäre es mit einer Differenzierung zwischen den REICHEN?

Der Journalist Andreas Speit befasst sich viel mit den Themen Rechtsradikalismus und Reichsbürger. (Deutschlandradio)

Andreas Speit ist Herausgeber und Mitautor des 2017 erschienenen Sammelbands „Reichsbürger – die unterschätzte Gefahr“.

Bis zum Oktober 2016 haben weder Politik noch Polizei oder Justiz diese so genannten „Spinner“ ernst genommen. Selbst die Meldung des Gerichtsvollzieherverbands, der aufgrund seiner aggressiven Klientel bereits 2016 von bundesweit 40 000 „Reichsbürgern“ ausging, haha Reichsbürgerhausener sind mehr? oder was?  regte niemanden auf. Bis ein „Reichsbürger“ im nordbayerischen Georgensgmünd bei einer Hausdurchsuchung einen jungen Polizeibeamten erschoss. Da war Schluss mit putzig.

Auch Polizisten finden sich bei den „Reichsbürgern“

Seit dem Mord im Oktober 2016 in Georgengsmünd zählt man also. Und entdeckt nicht nur die kleinen, abgehängten, biografisch geknickten Einzelschicksale wie den Polizistenmörder unter der „Reichsbürgerfahne“. Heuchlerisches Getue zeigt Charaktermängel besonders deutlich.

Sondern ganz bürgerlich integrierte Ingenieure, Verwaltungsbeamte, Hoch-schullehrer, Bundeswehrsoldaten, Polizisten. Sie sind überall! Reichsbürger Body snatcher! invasion of the body snatchers GIF

Malt Euere Türpfosten mit rotem Blut an, denn sie holen Euere Kinder – ähh, okay, ihr habt ja die letzten abgetrieben oder seid LGBT und habt keine … also sie infizieren und holen Euere dementen ewig gestrigen Eltern, die vergessen haben, Euch abzutreiben und damals noch einen richtigen Beruf gelernt haben…

Zum Beispiel den Ersten Polizeihauptkommissar Harald Schreyer, Seminarleiter im Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring im Chiemgau. Im Februar 2016 hielt er einen Vortrag vor der „Heimatgemeinde Chiemgau“, einer inzwischen auch vom Bayerischen Verfassungsschutz anerkannten „Reichsbürger“-Gruppe. Typisch deutsch, für alles benötigt man eine Anerkennung und ein Diplom. Diplomierter, staatlich anerkannter Reichsbürger. Die Prüfung erfolgt ganz bequem fast ohne eigene Anstrengung. Da müssen sich ja selbst illegal Zugereiste mehr anstrengen, um ihre Anerkennung zu erwirken. Wenn das mal kein White Pride Fall und Rassismus ist.

stamp GIF by South Park

Xaver Eichstädter vom Online-Portal „Chiemgau 24“ ist wohl der einzige Journalist, der ganz offiziell an einem der zweiwöchigen „Stammtisch“-Treffen der „Heimatgemeinde“ teilnehmen durfte, um darüber zu berichten. Vielleicht war es auch ein verschwörungstypischer Denkfehler des „Pressesprechers“ der „Heimatgemeinde Chiemgau“, dass sie und „Chiemgau 24“ ganz nah beieinander sein müssten. Im Februar 2016 also fuhr der junge Lokalredakteur zum „Brandlwirt“ ins 450-Seelen-Dorf Hemhof im schönsten Oberbayern – und staunte nicht schlecht. Im Festsaal hing noch die Faschingsdeko, muahahah

um ihn herum saßen etwa siebzig normale, eher bieder-leger gekleidete, eher ältere Männer weisse dumpfe Unterschichtenmänner und Frauen, als der Versammlungsleiter stolz Polizeihauptkommissar Harald Schreyer von der Polizeiakademie in Ainring als Redner vorstellte toxischer weisser Mann: „Die Überschrift über Schreyers Vortrag war die, wie sich die Reichsbürger von der „Heimatgemeinde“ der Polizei gegenüber verhalten sollten, wenn’s zu Kontrollen kommt wegen der grünen Nummernschilder zum Beispiel.

Und in dem Zusammenhang, weil da auch Rückfragen aus dem Publikum gekommen sind, ja, wir haben da Probleme mit der Polizei, wie kommt es, dass du bei uns bist und uns aufklärst und so weiter, da hat sich der Herr Schreyer auch als Bindeglied zwischen der ‚Heimatgemeinde‘ und der Polizei bezeichnet.“ Wenn sich Polizei, Bundeswehr und Bürger an einen Tisch setzen, wird es brandgefährlich… für die Elite.

„Bewusst.tv“ – eine Quatschbude für „Reichsbürger“

Es war klar, so Xaver Eichstädter, dass da ein Gesinnungsgenosse na, da hätte man für diese Ultrarechten doch einen anderen Begriff als GENOSSE finden können als Schreiberling. Aber so sind sie, diese jungen rasenden Millennial Presstituierten. Sprachsinn, Differenzierungsfähigkeit… alles lim. gegen Null.   vor ihnen steht, dem seine „Meinung“ mehr wert war als sein Diensteid: Ah! Sehr schön! Es ist angekommen: Dienst-Eid, nicht Amts-Eid. Nur daß es keinen Dienst-Eid gibt. Auf den „Amts“ Eid der Kasnerin, die Klagen usw. geht die Redaktion hier nicht ein. Dürfte allen Lesern bekannt sein.

„Er stand da mit breiter Brust vor den Leuten toxischer weisser Mann. Wenn nicht Schlappschwanz, dann zumindest toxisch, ja, es sei ihm egal, er würde das schon durchstehen, und er hätte schon im Kreuz, dass er seine Meinung vertritt und trotzdem bei der Polizei bleiben kann.“

Karrierepolizist Schreyer  toxischer weisser Mann hatte nämlich schon einmal Ärger mit seinem Dienstherrn deutscher weisser Schlappschwanz. Der eloquente und viel beschäftigte Trainer  toxischer weisser Mann – neben seinem Beamtenjob Schlappschwanz hat er auch erfolgreich in der deutsch-schweizerischen Consulting-Agentur „on-the-way-events“ gearbeitet verdächtigsteuerhinterziehender toxischer weisser Mann trat schon 2015 beim einschlägig rechts-esoterischen Youtube-Kanal „Bewusst.tv“ des ebenso einschlägig bekannten Moderators Jo Conrad auf. toxische weisse Männer als einschlägig bekannte Wiederholungs- und Intensivtäter.

Zweimal in der Woche ist „Bewusst.tv“ im Internet als, kurz gefasst, Quatschbude zur Verbreitung des „Reichsbürger“-Gedankenguts auf Sendung. Schreyers zweistündiges Interview in „Bewusst.tv“ über seine weit ausholenden Zweifel Gedankenverbrechen an der Rechtmäßigkeit von Staat und Polizeihoheit aber hatte keine Konsequenzen. warum wohl? Demokratie? Grundgesetz? Meinungsfreiheit? Debattenkultur? Freiheit von Forschung und Lehre? Pressefreiheit?

Erst nach Xaver Eichstädters Bericht wurde der 58-jährige Erste Polizeihauptkommissar – bei vollen Bezügen – als Seminarleiter in Ainring freigestellt. Das Disziplinarverfahren dauert, Harald Schreyer hat Widerspruch eingelegt.

er stürmt also nicht bewaffnet die Amtsstuben, sondern vertraut auf Recht und Gesetz, legt nach geltender Rechtsordnung fristgerecht Widerspruch ein… wer kann da sagen, dieser Mann lehne Gesetze und den Rechtsstaat ab? Aber die deutsche Justiz ist viel zu milde und obwohl es dieser Nazi-Reichsbürger überhaupt nicht verdient, wird er von dem abgelehnten Rechtsstaat behandelt wie jeder andere auch. Daran sollte man vielleicht einmal etwas ändern. So ein Konzentrierungs-und Umerziehungslager käme da in den Sinn, wenn diese Typen Richter und System ablehnen, dann geht das Wegsperren und Ruinieren auch ganz einfach OHNE.

Jeder vierte „Reichsbürger“ lebt in Bayern

Xaver Eichstädter zitiert aus seinem Notizblock, was der hochrangige Polizeibeamte vor der „Heimatgemeinde Chiemgau“ im Februar 2016 zum Besten gab: „Immer mehr Flüchtlinge kommen, die Gesellschaft wird immer instabiler, immer mehr Leute sind unzufrieden mit der politischen Situation in Deutschland, ja, was kann man denn machen, ist der Herr Schreyer gefragt worden.

Und da gab’s ne interessante Antwort Was ist das denn für in Sprachstil? Marke Schülerzeitung? : Wenn sich immer mehr solcher Netzwerke gründen, dann zerbröselt das System irgendwann. Und mit ’solche Netzwerke‘ war klar, dass er Gruppen wie die ‚Heimatgemeinde Chiemgau‘ meint.“ Ui Verschwörung! Angstbürger im Netzwerk hinterhältiger Rassisten und Staatsfeinde, Systemzersetzer.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU)geht davon aus, man habe die Reichsbürger im Griff. (imago / Aleexander Pohl)

Von den 2018 bundesweit rund 19.000 registrierten „Reichsbürgern“ Das Parlament freier Reichsbürgerhausener distanziert sich von derartigen nicht von Reichsbürgerhausen freigegebenen Daten lebt jeder vierte ausgerechnet im „Sicherheitsland Nr. 1“, wie es in der staatlichen Eigenwerbung heißt, nämlich in Bayern. „Weil wir intensiver als andere Bundesländer kontrollieren, entdecken wir auch mehr“, preist der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) seine „harte Linie“:

  • einheitliche Überwachung,
  • konsequenter Waffenentzug.

Dabei rechnet er im September noch mit anderen Zahlen: „Nein, wir unterschätzen die nicht, sondern wir gehen ja konsequent vor. Und im Moment über 3000 Personen, die wir in Bayern dem zuordnen, sind schon eine erhebliche Zahl. Auf der anderen Seite 3000 von 13 Millionen Menschen, die in Bayern leben, ja nun auch eine kleine, verschwindend kleine Minderheit. Und deshalb bin ich sicher, dass unser Rechtsstaat mit denen fertig wird.“ Fertig werden? Haben die Bayern keine anderen Probleme? Zum Beispiel die Linke Seuche in München, besser gesagt in der Politik? Die Grenzsicherung? Den Wendehals? Kruzifixe? Dieselfahrverbote? Glyphosat? Verseuchtes Grundwasser? Uranbelastung um die Truppenübungsplätze? Ankerzentren? Radioaktiv belastete Wildschweine? Die Rote Flora? Explodierende Raffinerien? Einbrechende KfZ Industrien? Einbrechende Ostbettlerbanden?

Ein Kapitel für sich im Verfassungsschutzbericht

Alles im Griff, behauptet Joachim Herrmann. Das Dilemma sei, dass sie nicht organisiert seien, mit Mitgliedschaft, Vorstand und so. Man registriere eben die „unterschiedlichsten Ausprägungen von Reichsbürgern“. Diesen Satz bitte verinnerlichen und nie wieder vergessen.

So steht es im Bayerischen Verfassungsschutzbericht von 2017, wo sie zum ersten Mal erwähnt werden. Aber warum eigentlich in einem dürren Extrakapitel zwischen 40 Seiten „Rechtsextremismus“ und 60 Seiten „Linksextremismus“ und nicht einfach unter dem Gesamtkapitel „Rechtsextremismus“? Vielleicht dürr, weil Linksextremismus der wahre Gegner von Recht, Frieden und Ordnung ist? Und unter Rechtsextremismus auch linke Taten fallen, wie zum Beispiel das Zeigen des Hitlergrußes durch einen Antifanten wird unter Rechtsextremismus abgelegt.

crazy donald duck GIF

Der zuständige bayerische Innenminister: „Weil sie eben eine ganz eigene Art haben. Wir müssen in allen Bereichen differenzieren. Wir differenzieren auch auf der linken Seite, da kann man auch nicht jede antifaschistische Gruppierung mit jeder marxistisch-leninistischen Gruppierung in einen Topf werfen.“    Ui, jetzt hat er die Linksfaschisten genannt. Besser nicht weiter nachfragen…

Während die innenpolitische Sprecherin der Grünen im Bayerischen Landtag, Katharina Schulze, vehement fordert, nicht nur mit Repression, sondern auch mit Aufklärung der ideologisch vernetzten, Demokratie zersetzenden „Reichsbürger“-Gefahr zu begegnen, bleibt die Frage, wie man überhaupt an die „Reichsbürger“ rankommt. Nun hat sich der Radikalenerlass auf Betreiben der Linksfaschisten ein für alle mal selbst k.o.gesetzt und ein hathathat 6 Uhr früh ich-bringe-die-Brötchen-an-die-Tür Team kann man nicht immer so ohne weiteres aussenden.

Wie auch die Recherche zu dieser Sendung gezeigt hat, scheuen sie die Öffentlichkeit, die nicht von ihnen selbst produziert wird.

hiding creeping GIF by The Orchard Films

Erster Kontaktversuch: Landsham bei München

Erster Versuch. Die Ortschaft Landsham, Gemeinde Pliening, zwanzig Kilometer östlich von München, Richtung Niederbayern. Knapp 2200 Einwohner, viele Pendler, viele Zugezogene. Auf der Hauptstraße donnert der Durchgangsverkehr. Das bescheidene Haus Nummer 15 liegt etwas abgeschottet hinter mächtigen Bäumen und Sträuchern in einer Öko-Oase mit kleinem Gewächshaus im Garten und Sonnenkollektoren auf dem Dach. Ja die linksgrünen Ökofaschisten sind ziemlich angepisst, daß sie nicht die Oberhoheit über Natur und gesundes Leben haben. Peinlich genug, daß Hitler Vegetarier war.

Hier also residiert das „Innenministerium“ des „Bundesstaats Bayern“. Genauer, die 49-jährige Monika Sedlmeir firmiert unter dieser Adresse laut Internet als „Innenministerin“, ihr 51-jähriger Lebensgefährte Georg Zellermayr als „Minister für Besonderes“. Das Attraktive an derartigen „Einrichtungen“ ist, daß sie allen Menschen vor Augen führen, daß wir in einer von Menschen, in einer von uns selbst gemachten, organisierten und strukturierten Welt leben. Was der Mensch geschaffen hat, kann er abschaffen, neubauen, umgestalten, besser machen. Unser System ist kein physikalisches Naturgesetz und die Eliten sowie Moloch und Leviathan sind keine allmächtigen, geschweige denn unsere, Götter.

wizard of oz GIF

Er ist erst vor einigen Jahren in das Haus von Mutter Sedlmeir gezogen soll dies nun implizieren, daß der Biodeutsche ein Muttersöhnchen sein soll? Im Gegensatz zu, sagen wir presstituierten Männern und muskulösen Fickificki Männern, die den gefahrvollen Weg aus Afrika auf sich genommen haben und Mutti, samt Frauen und Kindern (so sie sich denn welche leisten konnten) völlig uneigennützig verlassen haben, um nun deutsches Geld aus Sozial- und Staatskassen in Milliardenhöhe zurückzuschicken?, das jetzt laut Internet zugleich die „Zentrale Verwaltung“ im selbst erklärten „Bundesstaat Bayern“ ist. So steht es auch auf dem Briefkasten. Inklusive Fantasiewappen des Fantasiestaats.

Fantasiewappen und Fantasieverwaltung: ein Reichsbürgerhaus in Pliening (Bayern). (picture alliance / Matthias Balk/dpa)

„Bundesstaat Bayern“, „Bundesstaat Baden“, „Bundesstaat Württemberg“, „Bundesstaat Sachsen“, sie gehören irgendwie alle zum „Staatenbund Deutsches Reich“.

Vier Razzien im letzten Jahr wegen

  • banden- und gewerbsmäßig begangener Urkundenfälschung in 40 Wohn- und Geschäftsräumen in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Die Ermittlungen ergaben zudem eindeutige Anhaltspunkte Und? Verurteilungen?  für

  • den Aufbau einer eigenen Finanzverwaltung und
  • eines Gewerbeamtes innerhalb der, wie es heißt, „gut vernetzten Reichsbürger-Bewegung“.
  • Der Handel mit den Fantasieausweisen aus der Landshamer Wohnzimmer-, pardon, „Bundesdruckerei“, floriert bestens.
  • Ein sogenannter „Staatsangehörigenausweis“ kostet zum Beispiel 42.50 Euro, die „Stempelsteuer“ für den „Reisepaß“ 79 Euro, umgerechnet laut Tabellenliste, im Internet:

7.90 Reichsmark. Es läuft bei den „Reichsbürgern“ eben alles über das Internet. Und? Ach ja, Das internet gehört zensiert! Freigegeben nur noch für akkreditierte Presstituierte und Politiker! Bezahlseiten, Werbesperren, Zitierverbote… Wer veröffentlicht, das bestimmt die Systemhure, pardon Puffmutter und Puffvater.

„Ich will nicht mit Ihnen sprechen“

blablubb versuchtes Tratsch-Klatsch Interview bitte auf der Originalseite nachlesen

Gehen Sie besser nicht allein dorthin, rät der Bürgermeister

Bürgermeister Roland Frick kann „sich den Ruhm sparen“, ein „Innenministerium“ in seiner Gemeinde zu haben. Er ist erleichtert, dass es nur zwei Leute sind und bei den Razzien Drucker und Computer, aber keine Waffen gefunden wurden. Dennoch rät er der Reporterin, nicht unbedingt allein zum Haus des „Innenministeriums“ zu gehen. Warnung! Sie sind mitten unter uns! Ihr Nachbar könnte ein Reichsbürger sein!

Achtung! Feind hört mit! Poster Quelle

Sowieso erzählt Roland Frick viel lieber von der überwältigenden Hilfsbereitschaft seiner Landgemeinde für die vielen Flüchtlinge im Sommer 2015. 65 pro Woche, die zu ihnen über die österreichische Grenze kamen.

Bob der Baumeister. Yo, wir schaffen das!: HiT Entertainment; Phoenix Quelle

Der gestandene, seit sechzehn Jahren amtierende Bürgermeister, der noch das C und S und U seiner Partei lebt, ist ratlos. Alte weisse Dinosaurier sind überfordert, haben sich überlebt, da gehört frisches grünes Blut hin. aber pronto.

Man kennt sich doch, die Monika ist hier geboren und aufgewachsen, im Dorf verwurzelt. Ihr Lebensgefährte an sich unauffällig. Und dann das: „Ich meine mich zu erinnern, das war im Sommer 2014, waren eine Frau und ein Mann da und haben gemeint, ich sollte ihren Ausweis nehmen, beziehungsweise, sie übergaben mir ein Schriftstück, dass sie den Freistaat Bayern nicht anerkennen. Ich kannte ja die beiden von der Gemeinde und dachte erst, das ist ein Joke. Das war’s aber nicht, die waren sehr penetrant. Ich hab mir wirklich lange Zeit genommen, aber, ich will es mal so sagen, die beiden waren so beratungsresistent. Sie müssen das annehmen, war die Aussage. Sie sind Bürgermeister, Sie müssen, nein, ich muss nicht, und ich nehm auch nichts an. Und dann sind sie gegangen. Und dann haben sie aber unten im Hausflur jemanden erwischt und haben des abgegeben. Ja, seit der Zeit haben wir den Personalausweis und den Reisepass da, den keiner mehr will.“  welch ein Schwerverbrechen!

mike tyson lol GIF

Zweiter Kontaktversuch: Unterthingau im Allgäu

Reichsbürger, zweiter Versuch. Unterthingau, Landkreis Ostallgäu. Tatsächlich liegt Unterthingau von München aus im Westen, gute 120 Kilometer entfernt. Schönstes Voralpenland. Auch hier steht die Kirche mitten im Dorf. Gut 1700 Einwohner, eine durch junge Familien und Zugezogene, inklusive 40 Flüchtlinge prosperierende, hat werte Leserschaft diese beiden Begriffe auch gut im Unterbewußtsein als zusammengehörend abgespeichert, ja?! mit vielen Vereinen ausgefüllte Dorfgemeinde. tired coffee GIF by Matt Cutshall

Gegenüber am „Kirchenweg“ liegt der „Funkahof“, ein riesiges Bauerngehöft, 248 Quadratmeter Wohnfläche, 4000 Quadratmeter Grund. Hinter dem Haus im idyllischen Garten mit Gewächshaus und frei laufenden Hühnern ist eine „Sphärenharmonieanlage“ aufgebaut. Chemtrails – im Reichsbürgerjargon die die Atmosphäre vergiftenden Kondensstreifen der Flugzeuge – sollen durch diese sechs Meter hohen Stahlrohre aufgelöst werden, so dass die Luft „in einem Umkreis von 500, mindestens aber 200 Kilometern“ wieder „rein“ wird. Sie soll – Zitat – „harmonisierend, Frieden auslösend auf Menschen und Tiere wirken“. Vor dem Haus steht ein Glasschaukasten, in dem auf der einen Seite für einen Biobauern geworben wird und auf der anderen Seite eine sibyllinisch formulierte „Hausordnung“ geheftet ist, unterschrieben mit „Der Reichsbürger“. Am Briefkasten klebt nochmal ein großer Zettel, worauf „angebliche Amtspersonen von Finanzamt, Landratsamt, Amtsgericht, Polizei, Gerichtsvollzieher, Zoll etc. vollständiges Haus- und Grundstücksverbot haben“.

Schönes Bild wegen Copyright nur auf der Ursprungswebsite:  Sibyllinischer Text: Hausordnung bei Harry Lipke auf dem „Funkahof“. (Deutschlandradio / Rosemarie Bölts)

Klingeln an der Tür von Harry Lipke, im Internet auf der Homepage unter „Vigeo Domus“, „Atrium Optio“ und „ViaVicesco“ mit Seminar- und Kursprogramm als „Geistheiler und Lebensberater für Menschsein“ zuständig. Eigentümer des Anwesens mit den unverhohlenen „Reichsbürger“-Hinweisen: blablubb versuchtes Interview bitte auf der Originalseite nachlesen

„Fragen Sie Frau Merkel!“

Während die Reporterin sich trotzdem die etwas verwahrloste „Sphärenharmonieanlage“ anschauen darf, hat „der Mensch Harry“ – so nennen sich „Reichsbürger“ untereinander –Jetzt erkennt man sie!  Ha! Falls ihre Kinder nicht guterzogen, sportlich und blond/blauäugig sind, gut integriert sind…schnell die „Hausordnung“ aus dem Schaukasten entfernt. Also nochmal Klingeln, nachfragen. blablubb versuchtes Interview bitte auf der Originalseite nachlesen

Keine Chance für den Sphären-Flüsterer

„Der Mensch Harry“ kam mit seiner Frau Erika, zuständig für „Bewusste Lebensnahrung“, hauptberuflich in der Krankenpflege, vor fünf Jahren aus dem württembergischen Geislingen nach Unterthingau, was seinen „Reichsbürger“-typischen Namen auf der Webseite erklärt: „Harry von Geislingen“. Seine Veranstaltungen haben starken Zulauf. Gerade an den Wochenenden standen da immer so um die dreißig Autos mit Kennzeichen hauptsächlich aus Baden-Württemberg, Hannover, Niederbayern, Österreich und der Schweiz. Große Autos, da sollte man doch überlegen, ob man nicht Dieselfahrverbotszonen ausweitet, Strafen im Strassenverkehr einkommensabhängig macht oder bei diesen Umweltverbrechern nicht gleich wegen Unzurechnungsfähigkeit die Fahrerlaubnis entzieht?  berichten zwei Rentner aus der Nachbarschaft: „Er erzählt, er habe eigene Kräfte. Er geht da spazieren, Kraft tanken, Sport in den Bergen, irgendwie versucht er… mit Magik irgendwie… Also, wir zwei brauchen keine Magik, wir sind selber stark.“ Bodenständig und handfest sind nicht nur die Nachbarn. So wie uns das System und die Medien gerne haben wollen… nicht zu tieferen Gedankengängen fähig, naiv, schafig und immer bereit den Nachbarn schlecht zu reden oder zu denunzieren. Man meint ja nur. 

Keine Chance im Dorf für den Sphären-Flüsterer: „Der war sehr viel bei mir, jede Woche einmal, zweimal, ob ich mal rumkomme tät, wenn sie so Gemeinschaften haben, das sei hochinteressant und – ach, ich schau mal. Die Leute gefallen mir nicht so.“ Ui! Wenn der das jetzt von Migranten gesagt hätte? „Die Leute gefallen mir nicht so“ und „ich gehe nicht zu den Einladungen des Integrationsvereins“. 

confused sex and the city GIF

Obwohl sich der Harry wirklich bemüht, im Tischtennisverein TSV Unterthingau spielt, Tage der „Offenen Tür“ veranstaltet, und überhaupt eine gute Nachbarschaft pflegt, in der man sich gegenseitig aushilft und mehr als nur „Grüß Gott“ sagt:

„Der wollte es klein anfangen, mal den, mal den. Und wenn du ein paar Bürger hascht, und die Bürger sind für den, dann kannst du auch mehr überzeugen. Dann kommst du auch anders an, du, das ist super. Das machen wir auch. So funktioniert das ja auch bei denen, gell.“ Wie gesagt, immer auf der Hut sein! Die Bodysnatcher leben direkt unter Euch!

Für „Quatsch“ hält der Nachbar auch, dass der Harry den Leuten einreden wollte, keine Steuern mehr zu zahlen: „Er war immer bestrebt, dass du auch seine Gesinnung annimmst. Da war auch eine Mieterin drin, zu der hat er gesagt, entweder du wirscht Reichsbürgerin, oder du musst ausziehn!“ Die Untermieterin ist ausgezogen. Schundfunk – Klatsch und Tratsch, Boulevard… Die Quote! die Quote!  Herrixin Chefredakteuser, wir haben da was für die Quote!

Inzwischen zwangsversteigert: der Funkahof

Vor der Nachbarschaft hat sich der 69-jährige Harry Lipke nie als „Reichsbürger“ vorgestellt. Aber im Internet taucht er, wenn man sich durch die einschlägigen Seiten mit den immer wiederkehrenden Denkschablonen klickt, als Mitglied beim „Staatenbund Deutschland“ auf. Die alte Leier: „Es hängt von unserem Bewusstsein ab, was geschieht und wie es funktioniert“, es geht um „Informationen in den Energien“, um sich „mit sprachlich-kulturell identischen Menschen vom Staat zu befreien“ und eigene „Staatsbünde“ auf den auf „Homogenität aufbauenden Sitten und Gebräuchen“ zu gründen. Verächtlichmachung – ziemlich plump durch drittklassige Journaille. Das geht doch eleganter. Oder habt ihr während des Studiums nur gekifft anstatt in den Vorlesungen zu sitzen?

Zum Beispiel den „Bundesstaat Bayern“ in Landsham, der auch zum „Staatenbund Deutschland“ zählt. Inzwischen ist diese Webseite wie auch die Homepage von Harry Lipke gelöscht. Die Sphärenanlage hat nicht funktioniert. Der Rechtsstaat in diesem Fall dann doch. Ende Oktober wurde der „Funkahof“ zwangsversteigert. Ja, die Realität der Macht darf man nicht ausblenden. Ihr naiven Löwen-mit-Stöckchen-Piekser.

Dritter Kontaktversuch: Bolsterlang

„Reichsbürger“. Noch ein Versuch. Von Unterthingau aus sechzig Kilometer weiter in den sprichwörtlich hintersten Winkel des Oberallgäus, nach Bolsterlang. Fünf Gasthöfe, ein Dorfladen, eine Feuerwehr, eine Bushaltestelle. Bolsterlang hat zwar nur 1150 Einwohner, aber 215.000 Übernachtungen pro Jahr. Berühmtes Skigebiet, beliebtes Wanderziel. Viele, sehr viele Fremde also, die schon seit sehr vielen Jahren Urlaub in Bolsterlang machen. Ui, Deutsche Urlauber sind also FREMDE?!  Migranten nicht, die sind integriert. Dabei sind das doch auch nichts weiter als Asylherbergssuchende mit Ablaufdatum? Natürlich nur laut Gesetzestext. Das Reichsbürgerhausener Parlament fordert: Integration für Urlauber, die mindestens einmal im Jahr ihrer Maloche entfliehen und aufgrund des unmenschlichen Systems immer wieder grausam dazu gezwungen werden in ihre trostlosen Folterkammern im Ruhrgebiet, des Bundeshauptslums oder sonstigen Konzentrierungslager zurückzukehren. Integriert Urlauber in die Urlaubsorte!

Und dann: 2015. Bolsterlang soll fünfzehn Flüchtlinge aus Nigeria aufnehmen, Familien mit Kindern. Wie Unterthingau, wie Landsham, wie jede Kommune. Nur Bolsterlangs Bürgermeisterin bekommt Angst. Vor den Flüchtlingen. Um ihr Häuschen. Biobauer Ulrich Leiner aus dem Nachbardorf kennt nicht wenige, die solchen Angstmacher-Vorträgen im Oberallgäu glaubten: „Die Welle ist irgendwie aus der Schweiz rübergeschwappt. Und ganz interessant sind die Vorträge. Da wurde ihnen doch gesagt, bei uns hier im Allgäu, dass mein Eigentum in Gefahr ist. Das heißt, die Bundesrepublik Deutschland wird nicht anerkannt, und unser Hab und Gut gehört uns im Prinzip rechtmäßig nicht. Dass jeder, der sein Häusle hat mit seinem Gartenzaun, sagt, um Gottes Willen! Ich muss jetzt was tun, ich hol mir diesen berühmten Gelben Schein zur Sicherung meines Eigentums.“  Und? Das hat die Presstituierten nicht neugierig gemacht? Also das mit dem Label „investigativer Jourmalismus“ war wohl nichts. Da müssen sie noch üben. Mich hätte nun schon sehr ingteressiert, ob daran etwas Faktenhaftes zu finden ist und wie diese Leute darauf kommen.

Die Bürgermeisterin wurde suspendiert

Bolsterlangs Bürgermeisterin Monika Zeller besuchte schon 2015 im benachbarten Bezigau den „All-Stern“-Kongress des gleichnamigen, rechtsesoterischen Verlags. Hmmm ich wußte jetzt nicht, daß die geistige Welt nach politisch rechts und links aufgeteilt ist. Gibt es denn auch rechts-Christentum und links-Christentum?Dagegen wehrt man sich heftigst im Schundfunk siehe  ndr. de  /kirche/  Das- Kirchenlexikon -Rechte -Seite,gott148 .  html

„Warum ist eigentlich die rechte Seite Gottes so beliebt? Warum sitzen die Gerechten rechts von ihm? Ist Gott rechts?“ Gott rechts? Das wünschen sich vielleicht manche, die ihn für ihre politischen Ideen und Ziele vereinnahmen und das christliche Abendland vor Fremden schützen wollen. Aber was wäre das für ein Gott? Eine erbärmliche Projektion, fest im Griff einer Gesinnung.

Den Rest dieser geifernden Unwissenheitsschrift der „Kollegen“spart sich die Reaktion und überläßt es der werten Leserschaft, ob sie solcherlei lesen wollen oder nicht. Trotzdem stellt sich die Frage nach all dieser Lichtausknippserei und den Empörungsrufen von Kanzeln: Ist Räächts eigentlich ein Punkt, den man beichten muß? Gegen welches Gebot verstößt man als jemand, der Reichsbürger genannt wird? Ist es so eine Art Erbsünde? Und wieviele AveMaria, wieviel Klingel im Beutel muß man für den Ablass von dieser Sünde geben? Steht bei der Hostienvergabe der Pfaffe vor dem Schäfchen und fragt: nun mein Sohn, hast Du auch abgeschworen? Fragt der Fischhutträger das heiratswillige Paar, er 48, sie 14 Jahre alt: Seid ihr klimagläubige Antifaschisten und gelobet ihr feierlich im Namen der Sonne, des Lichtbringers Horus und seiner Muttti ISis, äh ANgela, äh Maria, Eure abgetriebenen Kinder von allem fernzuhalten, was Recht(s) ist?

Im Frühjahr 2016 stellte sie den Gemeindesaal in Bolsterlang für den bekannten Reichsbürger Markus Hailer zur Verfügung und nahm an dessen Vortrag teil. Dann hat sie den „Gelben Schein“ für sich und ihre beiden erwachsenen Söhne im Internet runtergeladen und mit Angaben wie „Staatsangehörigkeit: Königreich Bayern“ und „Wohnort: Deutschland als Ganzes“ in den „Grenzen von 1913“ ausgefüllt. Dazu beantragte sie den kleinen Waffenschein. Pfui.

Das war vielen Bolsterlangern Antifanten? Linke? zuviel. Lautstark Biederbürger dürften nicht lautstarkdurch die Strassen gezogen sein…demonstrierten sie durch die Dorfstraße mit Schildern, auf denen sie forderten: „Intelligenz im Rathaus“ und „Deutsches Reich – das hatten wir doch schon mal…?“ und „Der Klotz eiert rum und stellt sich dumm“.  Medien aus der ganzen Republik und dem Ausland reisten an und berichteten. Unter diesem Druck handelte auch Landrat Anton Klotz und meldete den Fall der Landesanwaltschaft im fernen München Rückgratlosigkeit, Unkenntnis? Politische Wendehälse und Weicheikarrieristen? Ach richtig: rechts, Nazi, Reichsbürger…das sind ansteckende Krankheiten, kontagiöser Aussatz, sobald auch nur der Verdacht aufkeimt. spread infection GIF

„Wir müssen natürlich wissen, dass da ein riesiger, öffentlicher Hype entstanden ist. Das war ja direkt eine Initiative der Bevölkerung, von Menschen aus ihrer Heimatgemeinde Antifanten und linke Gutmenschen sitzen überall, dem politischen Gegner wird das ebenfalls Wasser auf den Mühlen gewesen sein, die massiv Klage erhoben, es gab da ja Demonstrationsveranstaltungen, und das hat uns zwangsläufig dazu veranlasst, dass wir handeln und entsprechend das ganze Verfahren dann auch nicht mehr selber bearbeiten. Das gehört sich auch so! So ist Justiz und Verwaltung gedacht gewesen. Un- respektive überparteilich kontrollierend, korruptionsbeschränkend, rechtsstaatlich. Zumindest in der Theorie. In diesem Fall geht’s ja um eine Mandatsträgerin, um eine Bürgermeisterin.“ 

Imageschaden für den Ferienort

Das schmucke Häuschen von Monika Zeller steht mitten im Dorf am Ende einer Sackgasse mit idyllischem Garten und einer traumhaften Sicht auf das Alpenpanorama. Klingeln nützt nichts. Niemand öffnet. Ans Telefon geht auch niemand. Ihr Anwalt, der als Mitglied der Freien Wähler im Kreistag sitzt und stellvertretender Landrat ist, läuft schimpfend vor der Reporterin weg. Warum das denn? Wäre hier nicht eine Erläuterung fällig? Monika Zeller ist auf Tauchstation gegangen. Ja, das macht die Kasnerin auch, und der Edathy und der Gysi in die Herrentoilette … so what?

Seit dem 19. Juni 2018 ist die Bürgermeisterin suspendiert. Zehn Jahre war sie im Amt, zwei fehlen ihr noch bis zum Rentenanspruch. Sie hat Widerspruch im Disziplinarverfahren eingelegt. Landrat Anton Klotz, CSU, sagt: „Im Nachhinein, aus menschlicher Sicht tut es mir wirklich leid, dass es so gelaufen ist. Weil die Frau Zeller als Reichsbürgerin bezeichnen, das wär völlig absurd.“  Ui, da sitzen die Nazi-Sympathisanten wohl ganz oben in der Regierung, die es wagen zu relativieren und die Vorverurteilten in Schutz nehmen?

Der Medienrummel war das eigentlich Schlimme. Ein Imageschaden. Da passt es gar nicht, dass ein halbes Jahr später – „schon wieder!“ – eine Journalistin mit Mikrofon auftaucht. Allgemeines Aufstöhnen: Muss das sein? Es muss. Ui ja! der Tumor MUSS herausgeschnitten werden! Das Unkraut mit Stumpf und Stil he rausgerissen werden… ohje, ich glaube jetzt bin ich im Jargon von vor 80 Jahren gelandet? Schließlich ist die suspendierte Bürgermeisterin immer noch Mitglied im Kreistag des Landkreises Oberallgäu. Wie kann das nur sein? Man hätte doch schon längst ihre gesamte Existenz ruinieren können, oder?  Wie in der Gemeinde Bolsterlang auch hier auf der Liste der Freien Wähler. Die Wölfe im Schafspelz unterwandern einfach ALLES! Sie sind mitten unter Euch! Seit der Suspendierung hat sie sich krankschreiben lassen.

„Sie ist definitiv keine Reichsbürgerin“

Es sei „nicht normal“, wie man mit Monika Zeller umgeht, zürnt Hugo Wirthensohn, Kreisvorsitzender der Partei und Vize-Chef der Bezirksvereinigung Freie Wähler: „Wir wissen, sie ist definitiv keine Reichsbürgerin. Und deswegen haben wir auch gesagt, es gibt überhaupt keinen Grund, sich von ihr zu distanzieren. Überhaupt nicht.“

Nur der einsame Aufrechte, Ritter des Anstandes der Biobauer Ulrich Leiner, für die Grünen in der letzten Amtsperiode im Landtag und als amtierender Kreisrat Amtskollege von Monika Zeller, vermisst die politischen Konsequenzen: „Was sie gemacht hat, ist juristisch bewertet. Und diese juristische Bewertung hat zu einer Folge geführt, nämlich, dass sie ihr Bürgermeistermandat verloren hat. Wie bitte? Gar nichts hat sie verloren! Schon gar nicht in letzter Instanz. Die Bürger haben sie aber auch in den Kreistag gewählt, nicht wissend, was sie da mit den Reichsbürgern da am Hut hat oder wie der Zusammenhang zwischen ihnen besteht auch im Kreistag. Wenn sie wirklich Mumm hätte, dann wäre es von ihr nobel, und es wäre auch vernünftig zu sagen, okay, dann verlasse ich auch den Kreistag.“ Hahaha… Wasser predigen, Wein saufen… Sagt der Leserschaft der Begriff Teflonkanzlerin noch etwas? Patexminister vielleicht? Edathy? 100.000 Schekel in Finanzministerschublade? nobel? vernünftig? Rücktritt? Amtsaufgabe?  Und da legen nun wirklich nachgewiesene Schuldhaftigkeiten vor. Die CDU muß sich glücklich schätzen, daß die noble Kasnerin und der edle Drehhofer nach massivem Druck ihren Parteivorsitz abgegeben haben. Wieso soll aber eine Frau, die zu Unrecht gemobbt wird, freiwillig auf ihre Rechte und ihr Amt verzichten? Nicht zuletzt auf das Recht auf Aufklärung, richterlicher Feststellung und ggf. Rehabilitierung? Ihre Arbeit im Stich lassen, die sie anscheinen 10 Jahre lang im Sinne ihrer Wähler ordentlich verrichtet hat?Wegen Hetzkampagnen? Aber wenn es nach diesen Presstituierten ginge, hätten auch Trump und Orban und Putin und Xi… nobel zurücjtreten müssen, ja am allerbesten überhaupt erst gar nicht sich zur Wahl stellen dürfen, Denn sie wissen ja, was sie für schlimme Finger sind. Und womöglich resoniert das Wahlvieh noch mit solchen Leuten. Also noble Menschen würden mit solcher Gesinnung gar nicht erst antreten und nicht das Volk verführen, die Demokratie in Gefahr bringen.

Am 25. Januar 2019 erschien Monika Zeller überraschend wieder in ihrem Bürgermeisterbüro in Bolsterlang. Einen Tag zuvor hatte das Bayerische Verwaltungsgericht München ihrem Eilantrag stattgegeben, die am 19. Juni 2018 erfolgte Suspendierung „vorläufig“, das heißt bis zum Hauptsacheverfahren, auszusetzen. Was ist daran überraschend? Es ist Pflichtbewußtsein. Ihre Pflicht, wieder an ihrem steuergeldfinanzierten Arbeitsplatz zu erscheinen und ihre Arbeit zu tun, wenn der Fernbleibegrund wegfällt.

Auch bei der Verhandlung gegen Gabriele Paul, die ein CSU-Plakat zerfetzt haben soll, ist Reporterin Rosemarie Bölts dabei. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)

Amtsgericht München, 28. November 2018. Strafsache 840 CS 115 Js 146999/18. Angeklagt ist Gabriele Paul, 62 Jahre, Angestellte im Öffentlichen Dienst,solch eine detaillierte und transparente Berichterstattung inklusive Aktenzeichen wünscht man sich auch im Fall von Mord, Totschlag, Vergewaltigung durch Migranten – wegen Sachbeschädigung.

Streifenpolizisten haben sie dabei erwischt, wie sie ein Wahlplakat der CSU mit dem Messer zerfetzt hat. Erinnert sich noch jemand daran, wieviele Wahlplakate der Republikaner und neuzeitlicher der AfD von Linken zerstört wurden? Ein Einzelfall wird hochkriminalisiert, die bandenmäßig organisiere Wahlplakatzerstörung der Linken hingegen nicht einmal erwähnt.

Den Polizisten soll sie erklärt haben, sie sei „Reichsbürgerin“ und müsse deshalb ihre Fragen nicht beantworten. Auf den Zuhörerbänken sitzt der eindeutig zugehörige „Fanclub“, vier eher derb aussehende Männer ja die häßlichen alten weissen deutschen dumpen Nazimänner… und ein elegant gekleidetes Paar um die 50.  Sie sind mitten unter uns, die Reichsbürgerhausener! Nach dem Prozess werden sie alle zusammen mit der Angeklagten noch lange auf dem Gerichtsflur das Verfahren besprechen, bis die Reporterin mit dem Mikrofon auftaucht und sie äußerst aggressiv werden. Vier junge Wachbeamte sollen im Sitzungssaal aufpassen. Einer bemerkt, dass der gut gekleidete Mann die Gerichtsverhandlung mit seinem Smartphone aufnimmt. Interessiert die Richterin nicht wirklich. warum auch? Sie hat nichts zu verbergen, die Sitzung ist öffentlich…Ein anderer Wachmeister (?) hält zusammen mit dem „Fanclub“ lieber die Reporterin, mit ihrem abgeschalteten Aufnahmegerät klar und deutlich identifizierbar, fest im Blick. ui, heimliche Verschwörung! Die Reporterin als Fremdkörper. So müssen sich die armen Migranten fühlen, wenn sie ins ländliche Bayern geraten. Dann vielleicht doch besser in das firstclass Neubaugebiet nach Hamburg, Berlin, Köln oder Duisburg einquartieren.

Die junge Staatsanwältin, die ältere Richterin und die junge Anwältin sind sich schnell einig. Das zerfetzte Wahlplakat ist eine Bagatelle, im Übrigen so gut wie eigentlich nicht bewiesen, und der „Reichsbürger“-Vorwurf wird gleich ganz unter den Tisch fallen gelassen. Die Redaktion des Reichsbürgerhausener Wochenblattes drückt hier ausdrücklich ihre Erleichterung aus, daß bei der Verhandlung kein weisser deutscher Mann beteiligt war. Den Presstituierten wäre anscheinend lieber gewesen, wenn eine Verurteilung trotz fehlender Beweise stattgefunden hätte? Und was will das Gericht mit einem Reichsbürgervorwurf anfangen? Ist das eine Straftat? eine Ordnungswidrigkeit? Und hat den überhaupt jemand angezeigt? Als was? Gesinnungsstraftat? Mindeststrafe 10 Jahre Stammheim?

Freispruch – der „Fanclub“ ist zufrieden

Einer, der eifrig in der Zuhörerbank ein „Protokoll“ geschrieben hat, danach auf dem Gerichtsflur: „Na, die Anwältin hat nen guten Job gemacht, und die Richterin erst recht, oder?“
„Warum haben Sie mitgeschrieben?“
„Kontrolle…“
„Kontrolle der Rechtsorgane?“
„Genau, der Verwaltung, der BRD-Verwaltung. Warum nicht. Wird doch mal Zeit, oder? Hat ’nen guten Job gemacht, die Richterin. Weiß nicht, ob Sie das mitgekriegt haben, hab mich bei ihr noch bedankt!“ Und die nach Einstellung des Verfahrens so gut wie freigesprochene „Reichsbürgerin“?

Schon wieder ein Déjà-vu: blablubb versuchtes Interview bitte auf der Originalseite nachlesen

So sind sie, die „Reichsbürger“. Und was können wir da machen?

Wer bitte ist gemeint mit „WIR“?

 

Mehr zum Thema unter obigem link zB Esoterik und Rechtsextremismus – Sensorium muahaha für gesellschaftliche Krisenherde 10.11.2018, weiteres Interview vom 18.09.2018 und zur Tagung zu Reichsbürgern vom 25.10.2018

Schlaglichter aus Reichsbürgerhausen

Herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe im Neuen Jahr. Wir haben für alle im Exil lebenden Reichsbürgerhausener wieder exklusive Neuigkeiten. Reichsbürgerhausen ist ein vielgeschäftiges Reich, ein start up und shoot up, möchte man sagen.

Wobei wir bereits bei unserem ersten Bericht wären. Arzt und Waffenbesitz

Im „Königreich Bayern“ wohnen nicht nur Reichsbürger

Behördenmitarbeiter in der Sprache staatsbürgerlichen Querulantentums auf die Schippe zu nehmen, ist keine gute Idee, musste ein Arzt beim Ausfüllen eines Antrags feststellen. Seine Waffenbesitzkarte darf er aber behalten, wie ein Gericht entschied.

https://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/980298/arzt-waffenbesitz-koenigreich-bayern-wohnen-nicht-nur-reichsbuerger.html

NEUSTADT/WEINSTRAßE. Ein Arzt, der in einem Behörden-Formular angibt, im „Königreich Bayern (Deutschland)“ zu wohnen, gilt deshalb noch nicht automatisch als Anhänger der Reichsbürger-Szene. Das hat kürzlich das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße entschieden. Dem klagenden Arzt kam dabei auch sein Engagement in der Ärztekammer zugute; er darf seine Waffenbesitzkarten behalten.

Der in Kaiserslautern lebende und praktizierende Mediziner ist Jäger und Sportschütze. Er ist daher auch Inhaber mehrerer Waffenbesitzkarten. 1978 hatte er erstmals einen sogenannten Staatsangehörigkeitsausweis beantragt, damit er seine Approbation als Arzt erhalten kann. Der Ausweis ist befristet und bestätigt verbindlich die deutsche Staatsangehörigkeit.

2015 musste er erneut eine Bestätigung seiner deutschen Staatsangehörigkeit einreichen – und fühlte sich dadurch offenbar leicht provoziert. In dem entsprechenden Antragsformular gab er als Wohnsitz „Kaiserslautern, Königreich Bayern (Deutschland)“ an. Früher habe er in „Langen, Großherzogtum Hessen, Deutschland“ gelebt. Zum „Königreich Bayern“ gehörte von 1806 bis 1918 auch die linksrheinische Pfalz.

Da versteht die Stadt keinen Spaß

Zuerst erhielt der Arzt damit sogar den begehrten Nachweis. Als er dann aber noch monierte, sein Nachname sei falsch, nämlich ausschließlich in Großbuchstaben geschrieben, wurde es den Mitarbeitern der Stadt Kaiserslautern zuviel. Die Stadt widerrief die dem Arzt erteilten Waffenbesitzkarten und auch den kleinen Waffenschein.

Zur Begründung führte die Stadt an, der Arzt gehöre zur Reichsbürgerszene. „Reichsbürger“ verneinten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und lehnten die auf dem Grundgesetz fußende Rechtsordnung ab. Daher sei der Jäger und Sportschütze „waffenrechtlich unzuverlässig“. Es gebe bei ihm ein Risiko der missbräuchlichen Verwendung von Schusswaffen.

Nach erfolglosem Widerspruch zog der Arzt vor Gericht. Der Reichsbürger-Vorwurf sei abwegig. Das Verwaltungsgericht Neustadt gab ihm nun recht; der Widerruf der Waffenbesitzkarten sei rechtswidrig. Zwar könnten die Angaben des Arztes ein Indiz für die Zugehörigkeit zur Reichsbürgerszene sein. So könnten die Begriffe „Königreich Bayern“ und „Großherzogtum Hessen“ darauf hinweisen, dass der Antragsteller die Gründung der Bundesrepublik Deutschland in Abrede stellt.

Allerdings hätte die Stadt eine „Gesamtbetrachtung“ vornehmen müssen, die auch die „Lebensführung des Klägers“ berücksichtigt. Der Arzt lebe seit über 30 Jahren in Kaiserslautern. Er sei Mitglied in mehreren Ärztekammern und in Gerichtsverfahren als von der Ärztekammer benannter Gutachter engagiert.

Es gebe im beruflichen Umfeld keine Erkenntnisse, dass er die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland ablehne oder die Legitimation des deutschen Staates missachten könnte.

Kein Risiko ersichtlich

„Vor diesem Hintergrund erschienen seine Angaben als Einzelfälle einer rein verbalen Provokation im situativen Zusammenhang“, befanden die Verwaltungsrichter. Ein solcher „Ausrutscher“ rechtfertige noch nicht die Annahme, der Arzt lehne das Grundgesetz und die darauf fußende Rechtsordnung ab – und damit insbesondere auch die Vorgaben des Waffengesetzes.

Auch ein konkretes Risiko, dass der Arzt künftig Schusswaffen und ihre Munition nicht ordnungsgemäß verwahren oder mit ihnen nicht sorgfältig umgehen könnte, sei jedenfalls derzeit nicht ersichtlich.

Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße Az.: 5 K 836/18.NW

Verdeckungsstraftat Leichenanzündung?

wenn es nicht opportun ist, wird nicht strafverfolgt und die Richter nutzen ihre Freiheit mit Anträgen oder Hinweisen beliebig zu verfahren. Dabei verfahren sie sich dann auch gerne einmal und kommen nie am Ziel Wahrheitsfindung, Recht und Gerechtigkeit an. Breiten wir das Deckmäntelchen darüber aus und lassen wir die Toten doch endlich ruhen…

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2019/01/30/verdeckungsstraftat-leichenanzuendung/

Die Slawen

Da wir künftig damit rechnen müssen, daß die NWO die Ostländer wieder vermehrt zu einem Spielball ihrer Interessen machen werden, UK den Cordon sanitaire unter seine Herrschaft bringen möchte, Bosnien brodelt und sowohl China als auch die Türkei großes Interesse am Balkan haben, sollten wir langsam beginnen, etwas genauer hinzusehen. Die Ukraine war nur der erste Streich.

https://morgenwacht.wordpress.com/2019/01/29/die-slawen-teil-1-ihre-geschichte/

https://morgenwacht.wordpress.com/2019/01/30/die-slawen-teil-2-alltag-wirtschaft-religion/

 

 

 

Alienkunst in Peyrassol?

min 7:13 im Garten/Rebengarten einer uralten Tempelritter-„Burg“ stehen eigenartige Kunstwerke. Bei genannter Minute ein großes Messingschild in einer nicht irdischen Schrift. Da alles in einem Privatanwesen gefilmt wurde, sind diese Kunstwerke nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Kein show off also, sondern bedeutungsvoll für die Besitzer des Geländes. Absichtsvoll platziert. Mir scheint es, als ob es ein Weg ohne Pfad darstellt. Ein Ritualweg? Menschenjagd? Letzteres ist nicht so weit hergeholt, denn am Eingangstor steht geschrieben – laut Dr. Hross: dem Eintretenden keine Hoffnung mehr hinter dieser Schwelle. Und über dem Tor: ars gratia artis = die Kunst um der Kunst willen. Ein WB Schild und Meister Propper sind dort ebenfalls verewigt.

So wie das aussieht, kann davon aber keine Rede sein, wer die Symbolik kennt. Es dürfte vielmehr eine fadenscheinige Ausrede sein, unangenehme Fragesteller zufriedenzustellen: All diese Skulpturen haben keine tiefere Bedeutung und keinen inneren Zusammenhang.

Daß dies nicht so ist, dürfte jedem aufmerksamen Kenner der Symbolik klar sein.

geballtes Wissen: Finanzmarkt und Kirchenmacht – alle wollen die Menschen in die geplante Schuldknechtschaft führen

ADHS´ler bitte den roten Teil lesen.

Frank Biancheri:    oder mehr hier: http://mein-mecklenburg.lexikus.de/mm/vermischtes/256-im-rufe-der-stunde-nekrolog-zum-tode-von-franck-biancheri

Die Newropeans : http://fbiancheri-documentation.eu/video-gallery

Franck Biancheri (1961 – 2012)  Bart Kruitwagen and Franck Biancheri gründeten 2005 die European citizens movement: Newropeans. Franck Biancheri war einer der Gründungsväter des ERASMUS programms.

das zugehörige Magazin: http://www.newropeans-magazine.org/de/

mit Logo:

und das wollen sie uns glauben machen (Hervorhebungen durch mich): http://www.newropeans-magazine.org/de/2019/01/25/die-zeichen-stehen-auf-sturm/

2015 erlebte Europa eine Einwanderung von biblischem Ausmas. Schweden hat schon viele Jahre damit Erfahrung, seine eigene schrumpfende Bevolkerung gegen Menschen aus der Dritten Welt einzutauschen, aber erst in diesem Jahr wurde den Menschen allgemein und auf einen Schlag bewusst, dass dieser demographische Prozess, so langsam er auch ablaufen mag, inzwischen unumkehrbar geworden ist.

aber unbedingt den Artikel weiterlesen, denn diese „Eliten“ analysieren die Situation ohne auf politische Korrektheit zu achten. Als Architekten können sie sich das nicht nur erlauben, sondern müssen die Situation ideologiefrei ansehen. Ideologie kommt erst für den Verkauf des Produktes ins Spiel.

…Das politische Klima hatte besser nicht sein konnen fur Sozialisten, und dennoch verloren die sozialistischen Parteien an Wahlergunst.

Aber nicht nur die Ungleichheit ist das Problem. In den meisten westlichen Landern wird eine Vermogensumverteilung von der Mittel- zur Unterklasse praktiziert. Zum Beispiel erhalt in den Niederlanden eine Familie mit einem Einkommensbezieher und einem Jahreseinkommen von 20.000 Euro weitere 7000 Euro als Sozialleistungen und verfugt damit uber 27000 Euro pro Jahr, wahrend ein Steuerpflichtiger mit einem Einkommen von 31.000 Euro davon 3000 Euro als Steuern abgeben muss, und er, der keine weitere Sozialleistung erhalt, damit auf ein Gesamtjahreseinkommen von 28000 Euros kommt. Realistisch betrachtet ist damit die Einkommenssituation der beiden oben dargestellten Falle geradezu identisch…. Ganze Landstriche in Frankreich, Spanien und Italien bluten aus, wahrend die grosen Stadte zunehmend von Nicht-Europaern besiedelt werden. Die linken Parteien bringen nicht den Mut auf, uber Migration und was sie auf lange Sicht bedeutet auch nur zu diskutieren. Sie beschuldigen Parteien, die in ihren Wahlprogrammen weitere Einwanderung ablehnen, wie die Lega Nord in Italien, die AfD in Deutschland und den RN in Frankreich des Populismus und der Panikmache. Wahrend die Sozialisten in ganz Europa ihren Wahlern weismachen wollen, dass sie ganz beruhigt sein konnten, weist in Wahrheit inzwischen mehr als die Halfte der Heranwachsenden in Stadten wie Amsterdam und Paris einen Migrationshintergrund auf. Da kann es nicht uberraschen, dass heute die Parteien mit einem Wahlprogramm gegen Migration und fur rechten Patriotismus in der Wahlergunst zulegen. Das letzte uberraschende Wahlergebnis gab es in Andalusien, wo die Sozialisten in ihrer traditionellen Hochburg verloren. …

Die europäischen Arbeiter, einst das Rückgrat der Gewerkschaften und der sozialistischen Parteien sind aufgebracht, fühlen sich von Banken wie auch den Sozialisten betrogen, und stehen nun auf gegen die Lebensbedingungen, die ihnen aufgezwungen wurden – die Gelbwesten in Frankreich sind insofern lediglich ein Vorzeichen fur das, was kommen wird.

Die Unternehmens- und Finanzeliten sowie die linkslastigen Bildungsbürger und Politiker sind alle für Einwanderung aus Afrika und Asien, weil sie es für erforderlich halten, die Volkswirtschaften trotz schrumpfender Bevölkerung dank Zuwanderer auf Wachstumskurs zu halten, wie sie auch für die Energiewende sind, egal wie teuer się werden wird. Seit 2015 bilden die linken Bewegungen und die Konzerne und Banken eine starke Allianz für eine „inklusivere Welt“. Ölkonzerne schwenken die Regenbogenfahne, schwarze Afrikaner werden in Fernsehwerbespots als niederländische, deutsche oder schwedische Verbraucher porträtiert, während Energiekonzerne so tun, als sei die Zukunft Europas zum Teil islamisch. Aber wie heißt es so schön: Die Reduzierung von Treibhausgasen und grüne Politik im Allgemeinen wird nicht nur die Welt retten, sondern ist auch gut fürs Geschäft.

Das Finanzen-Bulletin von Gefira erscheint einmal pro Monat. Das Gefira-Team bereitet jährlich zehn Ausgaben des Bulletins vor, in denen treffende Prognosen zum Thema Energie und Politik präsentiert werden. Von der Wahl Trumps zum Präsidenten bis zum Anstieg des Ölpreises und der Bitcoin-Rally – darüber schrieben wir, bevor es alles passierte.Nach Ansicht des Gefira-Teams wird

  • die nächste Systemkrise um 2020 kommen,
  • wenn der Ölpreis zum Preis von 100 Dollar zurückkommt und
  • die Zahl der Rentner in Deutschland sich drastisch erhöhen wird.
  • Auf dem Alten Kontinent besteht ein hohes Risiko des Krieges.
  • Jedoch ist es nicht Russland das Land, das uns am meisten gefährdet,
  • sondern die Türkei.

Die Investoren sollen sich nicht auf die Märkte der Schwellenländer, nicht auf staatliche oder private Verschuldung konzentrieren, sondern auf die schrumpfende Bevölkerung in den hochentwickelten Ländern.

Japan ist das erste Land, das die Folgen der schrumpfenden Bevölkerung erlebt und aus diesem Grund eine außerordentliche finanzielle und steuerliche Politik verfolgt.

Die sinkende Zahl der Einwohner Europas und der USA wird verheerende wirtschaftliche Konsequenzen haben, und 2025 wird sich auch China dem Klub der aussterbenden Nationen anschließen.

Abgesehen von China und Russland ist Wirtschaftswachstum in Afrika, im Mittleren Osten und in Südasien von den entwickelten Ländern abhängig, die einem drastischen Rückgang ihrer Bevölkerungen gegenüberstehen.

GEFIRA - www.gefira.org

Das Europäische Projekt am Ende: http://www.newropeans-magazine.org/de/2018/12/21/das-europaeische-projekt-am-ende/

… Um zu beweisen, dass sie Recht haben, werden die französischen und europäischen Eliten weiter alles daran setzen, eine multikulturelle Gesellschaft zu verwirklichen; genau aus diesem Grund konnten sie den UN-Migrationspakt nicht schnell genug unterzeichnen. Auch der Bericht „Bestandserhaltungsmigration: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?“ enthält den vollumfänglichen Plan der UNO für einen Austausch der europäischen Bevölkerung.

Die Fünfte Republik ist am Ende und wir gehen davon aus, dass Präsident Macron nicht die gesamte Wahlperiode durchhalten wird. ich „glaube“ schon, denn die Diktatur wird immer offensichtlicher ausgeführt. Die Deckmäntel verschwinden. Was juristisch nicht passt(e) wird passend gemacht…

Frankreichs sozialer und wirtschaftlicher Zusammenbruch wird den Fall der Europäischen Union einläuten. Nein, dafür gibt es doch Mutti und das deutsche Arbeitsrindvieh.

Das Herz Europas ist nun unregierbar geworden, nein, ist es nicht. Nur aus erzdemokratischer Sicht heraus ist es unregierbar. Aber das hat uns die Kasnerin ja schon vor Jahren eröffnet, daß wir keinen Anspruch auf Demokratie und Sozialstaat in Ewigkeit hätten. Also wir wissen, was kommt.

aber der Peripherie wird es nicht besser ergehen. Das multikulturelle und multireligiöse Bosnien wird nicht von Dauer sein. Die Grenzen in der Region werden neu gezogen werden, und das wird einen Preis erfordern. Ein Krieg zwischen Muslimen und Christen auf dem Balkan wird seine Schock-wellen in die Vorstädte von Paris, Amsterdam und Berlin senden, denn dort leben große muslimische Minderheiten.

Das europäische Establishment hat zugelassen, dass der Islam in Europa groß geworden ist, und sie saßen dem absurden Fehlglauben auf, dass die europäischen Muslime sich für diese Großzügigkeit dankbar erweisen würden.

 

siehe auch: from European Chaos to the New World Order

oder: From the crisis to civil wars Franck Biancheri Part 2

und der der Mann meinte das ernst. Wenn die Eliten schreien, „die NWO sei eine Verschwörungstheorie von Irren“ dann wissen wir spätestens von Frank Biancheri, dem hochgeschätzten EU-Elitisten und seinen Vorträgen vor eben diesen Eliten zu diesem NWO Thema, daß sie uns schamlos belügen und diffamieren. Der Name dieses Mannes gehört in das Grundvokabular von „Verschwörungstheoretikern“ und Zukunftsprognostikern.

N. Taubert ist ein sehr guter Vortragsredner mit freichristlicher Perspektive und stichfesten Fakten. Vortrag von 2015. Trotzdem aktuell.

Die EU wird im Vatikan gegründet 1960: min 1:18:12  und deren „Verfassung auch im Vatikan ratifiziert.

Aachen – die Krönung der Doppelkaiser

Gute Zusammenfassung der Folgen des BRiD-Französischen Vertrages. Insbesondere die wirtschaftliche Übernahme der BRiD Industrie durch die Frog-Konzerne, wie bereits auf diesem Blog geschrieben und die militärische Übernahme, die Übernahme der UNO/Nahtod, sobald die USA aussteigen sollte, spielen hier eine Rolle.

Der Doppel-Adler schaut nicht nach rechts und links, sondern schielt auf die BRiD und nach Frankreich. Kaiserkrönung in Aachen.

im Jahr 805 von Papst Leo III. geweiht wurde und den Zentralbau des heutigen Aachener Doms bildet. Das Oktogon (siehe Pharaonen und Dr. Hross) der Pfalzkapelle war lange Zeit der höchste Kuppelbau diesseits der Alpen. In den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens hielt sich Karl besonders gern und oft in Aachen auf, wahrscheinlich wegen der Thermalquellen, so dass diese Pfalz fast so etwas wie seine Residenz wurde.

  • Karl der Große, inzwischen durch den Papst legitimierter römischer Kaiser, starb am 28. Januar 814 in Aachen und wurde im Vorhof der Pfalzkapelle beigesetzt Quelle
  • Der Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration (französisch Traité sur la coopération et l’intégration franco-allemandes), kurz als Vertrag von Aachen oder Aachener Vertrag (frz. Traité d’Aix-la-Chapelle) bezeichnet, ist ein bilaterales Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik. Er wurde am 22. Januar 2019 von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron im Krönungssaal des Aachener Rathauses unterzeichnet. Quelle

Kein Zufall, das schreibt sogar wiki: Für die Unterzeichnung des neuen Vertrages durch Staatspräsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel am 22. Januar 2019, dem 56. Jahrestag des Élysée-Vertrags, wurde der Krönungssaal des historischen Aachener Rathauses gewählt, da Aachen als Hauptresidenz Karls des Großen die gemeinsame Geschichte repräsentiert.

Macron und Merkel als die spirituellen Nachfolger Karls des Großen. Glückwunsch!

Krönungssaal

An der Zeremonie nahmen neben Macron und Angela Merkel weitere hochrangige Politiker teil, u. a. Klaus Johannis, Staatspräsident von Rumänien, das im ersten Halbjahr 2019 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne hat, der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker, der Präsident des Europäischen Rates Donald Tusk und der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet….

Der Vertrag von Aachen löste auch Kritik aus. Der ehemalige Präsident von Tschechien Václav Klaus bezeichnete den Vertrag als

  • Geheimvertrag über den faktischen Zusammenschluss Frankreichs und Deutschlands“, der das Ziel verfolge,
  • als „Frankodeutschland“ Europa zu beherrschen;
  • er stellt dies in die Tradition der Politik von Hitler und Napoleon.
  • Weiterhin befürchtet er, dass ein neuer „Superstaat“ in einem „parallelen Integrationsprojekt“ zur EU entstehe.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, geht indes von einer Zusammenarbeit auf Sparflamme aus.

Die abrüstungspolitische Sprecherin Sevim Dagdelen der Fraktion Die Linken sieht den Vertrag als einen Generalangriff auf die Rüstungsexportrichtlinien an und spricht sich insbesondere gegen den Export von Kriegstechnologie nach Saudi-Arabien aus, der durch den Vertrag laut ihrer Meinung möglich gemacht wird. Außerdem kritisiert sie, dass über diese Folgen kaum in den Medien berichtet wird.

Die Politikerin des rechtsextremen Rassemblement National Marine Le Pen behauptet, der Vertrag stelle einen

Der Vorsitzende der Linkspartei La France insoumise Jean-Luc Mélenchon kritisierte, mit dem geplanten Wirtschaftsrat würde Macron den Weg für weitere Streichungen bei Sozialleistungen und Löhnen ebnen. Außerdem werde eine „Jagd auf Arbeitslose“ vorgenommen.

Während der Unterzeichnung in Aachen demonstrierten ca. 120 Anhänger der Gelbwestenbewegung für mehr soziale Gerechtigkeit. lachhaft! soziale Gerechtigkeit…  Rufe siehe/höre video: https://heimdallwardablog.wordpress.com/2019/01/29/minute-28-ff/

Ein super sightseeing Bericht mit sehr schönen Fotos von Aachen finden werte Leser hier: https://www.penguinandpia.com/de/aachen-sehenswuerdigkeiten/

Frau in Krönungssaal Aachen Rathaus

Table of Contents

Da stimmt etwas nicht

Heimat

Bildquelle: http://die-heimatseite.blogspot.com/

Einschub/update: das Folgende nicht mißverstehen, die website ist mehr als einen Kurzbesuch wert.

Was hält werte Leserschaft von etwas wie:

Den Ahnen verbunden,

der Wahrheit verpflichtet,

die Kinder im Herzen,

die Heimat im Sinn

im Ringen um Freiheit

laß ich in Schönheit erklingen: ICH BIN.


ich kann mich nicht mit Umweltverpflichtung anfreunden und Tiere zu erwähnen, ohne unseren Kinder den Platz zuzuweisen, wohin sie gehören, erscheint mir dann doch sehr der NWO Agenda nahe. Tiere, Natur, unsere Mitgeschöpfe sind Teil unserer Heimat, unserer geistigen, seelischen und physischen Heimat. Kann man sich eine deutsche Heimat ohne Wald und Baum vorstellen? Ohne getreue tierische Gefährten und Helfer? Ohne die belebte Natur, reines Wasser, Insekten, artgerechte Tierhaltung und, so es jemand kann leidvermeidende Schlachtung oder Tötung …und was ist alles Leben ohne Schönheit? Können wir das Schöne in unserem Leben überhaupt noch sehen? Anschauen? Erleben? Wird uns der Sinn für das wahrhaft Schöne nicht täglich ausgetrieben? Werden wir dem Schönen nicht zunehmend entfremdet? Schönes selbst schaffen für uns und andere ist unabdingbar. Das Schöne müssen wir in unsere alltäglichen Verrichtungen bringen. Auch wenn man Schönes schafft, das nicht tausende Menschen begaffen, ist der Akt dieses schöpferischen Tuns etwas zutiefst Menschliches, das uns mit dem Göttlichen verbindet. Etwas, das uns gesund macht und gesund erhält. In meiner Kindheit hörte man die Alten oft sagen: „Tu jetzt schön aufräumen“ „Schreib schön“ „Gib mal schön die Hand““Halte dich schön fest“ „Iss schön auf“ „fahre schön gerade“ „Öle immer schön die Fahrradkette“ „Halte den Hammer schön fest und schlag schön gerade auf den Nagelkopf“ „Geh schön in den Unterricht“ Hört man dies noch irgendwo?

Der Rest ist wohl selbsterklärend.

Der Österreichkorrespondent: Papst sagt von sich: ich bin ein/der Teufel

sein Jesuitenkreuz:

Pharaonen allüberall. Die Missionierung am Ende des videos ist nun mein Ding nicht… aber das darf jeder halten wie er will.

und hier, was sich in der Zeit der Jesuitengründung so alles abspielte. Leider nur auf englisch. Soviel sei gesagt, die römisch-katholische Kirche veranstaltete eine Menschenjagd, viele mußten flüchten, suchten Schutz wo?  in PREUSSEN! Später auch in Südaftrika.

und weil es so gut passt:

Dirty Campaigning: Kurz neben Dollfuß: Neuer Eklat um SPÖ

>> SATANISCHE PARTEI ÖSTERREICH! TIEF, TIEFER SPÖ = SATANISCHE PARTEI ÖSTERREICH! 

Die SPÖ hat aus der Causa Tal Silberstein offenbar nichts gelernt und setzt ihre „Dirty Campaigning“-Aktionen munter fort.
Für den neuesten Eklat sorgte der rote Nationalratsabgeordnete Robert Laimer aus Niederösterreich.
In seinem Posting auf Facebook ist der Kopf von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Briefmarkenform neben jenem des austrofaschistischen Kanzlers der Ersten Republik, Engelbert Dollfuß, zu sehen.
Dabei werden Vergleiche zwischen den beiden gezogen. Nach einer Welle der Empörung hat die Partei offensichtlich reagiert und erreichte Dienstagmittag die Löschung des Postings. Es ist aber nicht der erste provokante Kurz-Dollfuß-Vergleich eines SPÖ-Politikers.
Das Posting will offensichtliche politische Gemeinsamkeiten zwischen Kurz und Dollfuß anspielen.
  • Kurz werden die Bezeichnungen „Schweigekanzler“, „Gier-Kapitalismus“ und „Kickls Freund“ gegeben.
  • Dollfuß wird zum Vergleich als „Umsturzkanzler“, und „Mussolinis Freund“ bezeichnet.
Posting:  Engelbert Dollfuß wird heute als Begründer des austrofaschistischen Ständestaats in der Zwischenkriegszeit angesehen.
Der christlich-soziale Kanzler (1932-1934) ließ
  • das Parlament ausschalten,
  • den Verfassungsgerichtshof entmachten und schließlich
  • eine neue, autoritäre Verfassung (Ständestaat) ausarbeiten.

Beim versuchten Juli-Putsch der NSDAP 1934 wurde Dollfuß erschossen.

Bildnis in seinem Arbeitszimmer in der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer, etwa 1930

Bildnis in seinem Arbeitszimmer in der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer, etwa 1930 Bild: ÖNB/Fenichel

 

Laimer: „Grenzen der Demokratie bewusst überschritten“

Hintergrund für Laimers Facebook-Attacke gegen Kurz waren die Wortmeldungen von Innenminister Herbert Kickl in den vergangenen Tagen und der Umstand, dass sich Kurz von den Aussagen des FPÖ-Poliitkers nicht klar genug distanzierte.

„Ein lapidares Telefonat des Regierungschefs mit seinem Minister Kickl reicht eben nicht, wenn Grenzen der Demokratie bewusst überschritten werden. Politik darf eben in einer Demokratie nicht alles und schon gar nicht darf sich ein Politiker über das Recht stellen – wie im wortwörtlichen Sinn Kickl im ORF ausführte.

Im übrigen ist die MENSCHENRECHTSKONVENTION unteilbar und nichts geringerem als dem Holocaust geschuldet“, schrieb Laimer.

Die Kritik an Laimers Posting ließ nicht lange auf sich warten. „SPÖ und Fairness, einfach lächerlich“, schrieb ein User auf Facebook.

Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer

Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer
Nehammer: „Völlig inakzeptabler Vergleich“

„Zum wiederholten Mal fällt die SPÖ mit einem völlig inakzeptablen Austrofaschismus-Vergleich auf“, kritisierte ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer die Aktion des SPÖ-Abgeordneten.

Der Vergleich trifft die ÖVP an einer empfindlichen Stelle. Jahrelang war kritisiert worden, dass ein Porträt von Dollfuß im Parlamentsklub der Volkspartei hing. Schließlich nahm die ÖVP den Parlamentsumbau zum Anlass, das umstrittene Bild los zu werden und dem Niederösterreichischen Landesmuseum als Dauerleihgabe zu übergeben.

ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer

ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer

Es ist nicht das erste Mal, dass hochranginger SPÖ-Politiker mit einem derart provozierenden Posting auffällt.

Der ehemalige Oberösterreich-Parteichef Josef Ackerl verglich Ende November ÖVP-Klubchef August Wöginger mit Dollfuß. „Bei Wöginger und Dollfuß dürfte nicht nur die Körpergröße übereinstimmen.“ Das Posting wurde mittlerweile gelöscht, hier der Screenshot:

mehr lesen unter: https://www.krone.at/1852952

 

    

 Vorherige Nächste

%d Bloggern gefällt das: