Die Gefahr auf Deutschlands Straßen ist nicht irratonal, sie ist real und allgegenwärtig! — Ralph Hildebrandt

Schreckschußwaffen rangieren in der Gefährlichkeit für Deutsche gleich nach vollautomatischen Kriegswaffen.

Echte Waffen zur echten Abwendung von echter Gefahr Wo Deutsche im eignen Land permanent zu Opfern werden, von Polizisten über Feuerwehrleute und Sanitäter, bis hin zu prinzipiell jedem Bürger, sollte man doch Mal bei der Regierung nachfragen, ob die Deutschen hier nicht möglicherweise bewusst geopfert werden. Wenn ich dann diesen weinerlichen, infantilen und schulmeisterlichen Appell […]

über Die Gefahr auf Deutschlands Straßen ist nicht irratonal, sie ist real und allgegenwertig! — Ralph Hildebrandt

von Vulkanen und Aufrechterhaltung der Ordnung

so optimistisch bin ich nicht, daß es immer weitergeht. Sehr hörenswertes Audio/Video. Lehrreich.

https://urpils666.wordpress.com/2019/01/31/schau-dir-projekt-zukunft-1846-und-der-gesellschaftliche-fortschritt-auf-youtube-an/

über: https://mindcontrol2017.com/2019/02/01/schau-dir-projekt-zukunft-1846-und-der-gesellschaftliche-fortschritt-auf-youtube-an/

 

 

 

passend zum Kircher-Artikel: Hohlraum unter der Arktis verstört NASA

https://notwende.com/2019/02/01/antarktis-enormer-hohlraum-unter-dem-eis-entdeckt-nasa-verstoert/

die unterirdische Welt im 17. Jahrhundert – Mundus subterraneus:  https://heimdallwardablog.wordpress.com/2019/02/01/die-unterirdische-welt-und-lauschueberwachung-im-17-jahrhundert/

 

der Dritte im account

Stellen Sie sich vor, ein Freund von Ihnen hieße Horst Tunichtgut mit der E-Mail-Adresse HT@xxxx.de. Der schreibt Ihnen seit Jahren private Nachrichten, politische Kommentare und was sonst zu einer guten Freundschaft gehört. Plötzlich müssen Sie feststellen, dass HT@xxxxx.de schon lange nicht mehr Ihr Freund ist, sondern die Polizei. Oder der Geheimdienst. Geht nicht? Geht doch. In Deutschland.

Bundesregierung schweigt

alles lesen https://www.politaia.org/erstaunliches-versteckspiel-polizei-und-geheimdienst-arbeiten-mit-accounts-dritter/

Quelle

die unterirdische Welt und Lauschüberwachung im 17. Jahrhundert

Image not found

Quelle

Mundus subterraneus

Athanasius Kircher (1602-1680)

Der Jesuitenpater und Professor für Mathematik, Philosophie und orientalische Sprachen, Athanasius Kircher wirkte in Würzburg und Worms. 1678 veröffentlichte er sein berühmtestets Werk, Mundus subterraneus (Unterirdische Welt).

Der genaue Titel des Werks war: Mundus subterraneus Athanasii Kircheri e Soc. Jesu Mundus subterraneus, in XII libros digestus.
Amsterdam: Joannes Janssonius à Waesberge & Filios, 1678.

458 Blatt, pp. i-xx, 1-366, i-vi; i-viii, 1-507, i-ix; 26 Tafeln; 383×240 mm

Das Buch beschreibt eine Vielzahl unterirdischer Dinge: Höhlen, Vulkane und Quellen. Aber auch eine Zusammenstellung der berühmtesten Riesen enthält das Buch. Im Buch wird eine Abbildung gezeigt, die eine Art Reihenfolge der größten Riesen darstellt:

  • Der zehn Meter hohe Sizilianische Riese dessen Reste im 14. Jahrhundert in einer Höhle bei Trapani auf Sizilien geborgen wurden. Der italienische Dichter Gioivanni Boccaccio schrieb diese Funde dem aus der Odysseus-Sage bekannten Riesen Polyphem zu.
  • Der Riese Gigas Mauritaniae.
  • Als drittgrößten Riesen erwähnte Kircher den Luzerner Riesen (Gigas). Seine Überreste waren 1577 nach einem Sturm bei Reiden nahe des Vierwaldstätter Sees unter einer gefällten Eiche zum Vorschein gekommen waren. Der Basler Arzt Felix Platter errechnete eine Körperlänge von 19 Fuß, also mehr als fünf Meter, für diesen Riesen. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden von einem Anatomen die noch vorhandenen Knochenreste eindeutig als die eines Mammuts identifiziert.
  • Dann der biblische Goliath.

Quelle:http://www.showcaves.com/german/explain/Literature/MundusSubterraneus.html

Doch Kircher war auch Mathematiker. „Seine Einstellung zur Mathematik kann folgendermaßen zusammengefasst werden (Quelle):

  • Mathematik ist der Schlüssel zur Erkenntnis,
  • Mathematik macht Zusammenhänge sichtbar,
  • Mathematik ist nützlich,
  • Mathematik ist lehrbar.

Abb. 20: Organum mathematicum, Bayerisches Nationalmuseum, München

Lauschüberwachung Quelle

Abb. 2: Vesuv, Mundus subterraneus, Bd. I, Tafel nach S. 2

Alles lesen über Kircher und seine Werke unter: https://www.imagomundi.biz/athanasius-kircher-2/

Eine sehr interessante Abhandlung über Kirchers Weltanschauung zwischen Renaissance und Aufklärung, Katholizismus und Hermeneutik, Religion und moderner Wissenschaft,  die Symbolik und die Bilder in diesem Werk findet sich als englisches pdf unter:

Signs and symbols in Kircher’s Mundus Subterraneus, in Revolution in Geology from the Renaissance to the Enlightenment

Kircher stammte aus Geisa bei Fulda und trat 1618 in den Orden der Gesellschaft Jesu ein, studierte in Paderborn, wurde dann Lehrer in den Kollegien von Heiligenstadt und Würzburg, und mußte während des Dreißigjährigen Krieges nach Avignon fliehen. 1633 kam er nach Rom.

„Nachdem er bereits nach wenigen Jahren von seinem Professorenamt am Collegio Romano freigestellt wurde, entfaltete er eine umfassende Publikationstätigkeit zu einer Fülle von Themen, die ihn bald zu einer festen, gleichwohl nicht unumstrittenen Größe in der europäischen respublica litteraria werden ließ.“
Er war äußerst geschickt als Buchautor und im „Marketing“ seiner vielen und beliebten Werke. Das Oedipus Aegyptiacus (1654), das ihm die Gunst und eine lebenslange Rente des Wiener Kaiserhofes einbrachte ist, nur ein Beispiel, für seine Fähigkeit, zu dem Geld zu kommen, das er für die teuere Buchherstellung benötigte.

Der (protestantische) Amsterdamer Verleger Joannes Jansson van Waesberghe erwarb 1661 die Publikationsrechte für Kirchers Beststellerwerke im Heiligen Römischen Reich, England, Frankreich und den Niederlanden.

Das folgende Bild stammt von seinem zweibändigen Mundus Subterraneus („Athanasii Kircheri Mundus subterraneus in XII libros digestus…. „), das 1664 veröffentlicht wurde und sich hauptsächlich mit der Geologie und der Theorie der Erde beschäftigte. Kircher, ein Produkt der großen Jesuiteninstitution, des Collegio Romano, postulierte die Struktur des Erdinneren, den Ursprung der Hitze, die Quelle der Gezeiten, die Zusammensetzung des Lichts, die Mechanik, die Struktur der Musik, die Linguistik, die Astronomie und natürlich die Existenz der Jungfrau Maria im Bernstein. Es gab auch eine ganze Menge Arbeiten an seinen Nebeninteressen, der  Alchemie und der Suche nach der Organisation von Materialien….

Seine Untersuchungen (Theorie und Dokumentation) über natürlich erscheinende, organische Objekte, die in anorganischen Materialien – Felsen und Mineralien – wie diese Vögel gefunden werden:

Kircher Lapidibus Vögel451 und ein Detail von Kircher Lapidibus Vögel449

Die Gravur (das Original ist in unserer Blog-Buchhandlung erhältlich) mit dem Titel Figure Volucrum, quas Natura in lapidibus depinxit, ex variis Museia decerpt et aliunde transmissa („Figuren von geflügelten Kreaturen, von Natur aus auf Steine gemalt, aus verschiedenen Museen entnommen und anderweitig übertragen“) zeigt Kirchers Sammlung von anthropomorphologisch basierten anorganischen Gegenständen. Es ist eine bemerkenswerte Übung, sich in den Kontext der wissenschaftlichen Welt von Kirchers Zeit vor 350 Jahren zu stellen und zu versuchen, diese natürlich auftretenden Phänomene zu erklären, ohne der Vorstellung einer langen geologischen Zeitspanne oder einer erweiterten Zeit im Allgemeinen.

Der beschreibende Text (unten im Stich) von Kircher zu diesen Objekten wird wie folgt übersetzt:

1. Die erste Figur stellt einen Storchkopf dar, zusammen mit einem Vierbeiner, den ich nicht kenne. Oben so etwas wie ein menschliches Gesicht. Aus Aldobrandinot extrahiert (siehe PI. XXIII. Abb. 1).
2. Zeigt verschiedene Formen und Teile von Tieren, geflügelten Kreaturen sowie Vierbeinern, wenn auch sehr unvollkommen, die wohl aufgrund der körperlichen Untersuchungen entstanden sind (siehe PI. XXIII. Abb. 2).
3. Stellt die von der Natur auf Marmor gedruckten Figuren zweier Vögel in der Kirche St. George’s in Venedig dar, auf die Ambrosinua Bezug nimmt (siehe Vol. VII. PI. II. Figs. 3, 4).
4. Zeigt den Kopf einer Eule, umgeben von Rudimenten anderer Vögel (siehe PI. XXIV. Abb. 2).
5. Stellt die Figur eines Stelze oder wie andere meinen, eines Pfaus dar (PI. XXIV. Abb. 3).
6. Zeigt die Figur eines monströsen Vogels (Vol. VII. PI. II. II. Fig. 4).
7. Die Figur eines Merle (Vol. VII. PI. II. II. Fig. 5).

Ein genauerer Blick auf das Bild: Kircher Lapidibus Vögel450

Kircher  lapidibus birds451

Which is a detail from

Kircher  lapidibus birds449

https://longstreet.typepad.com/thesciencebookstore/2011/01/birds-in-stone-athanaseus-kircher-1664.html

https://www.mww-forschung.de/fileadmin/user_upload/_imported/fileadmin/user_upload/MWW/Essays_Bildpolitik/Roessler_Kircher.pdf

NWO Karte von 1942

Die Karte für jedes Bilderberger Kinderzimmer…diese Karte ist wenig ernst zu nehmen und eine reine geographische Reißbrett Karte ohne jegliche Rücksichtnahme auf wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Unterschiede.

Trotzdem wissenswert, weil es zeigt, wie damals schon Traumtänzer, moralinsauere Gutmenschen und Idioten bar jeglicher Realität meinten,  zu wissen, wie es besser geht.

Ich vermute, die wahren Eliten werden diese Karte nie ernst genommen haben. Anders vielleicht, die Ausführungen zu der Karte…Vielleicht war die ganze Karte auch nur der Versuch eines Studenten, das, was er von Autoritäten (z.B. seinen Professoren) so aus den akademischen Diskussionen mitbekam, über die Zukunft, den Frieden, den Krieg, den Zustand der Welt nach der Beseitigung der Kolonien… als Seminararbeit zu verfassen. Daß man über den Urheber dieser Karte nichts weiter findet, unterstützt die These, daß es ein kleiner Stümper ohne Rang und Namen gewesen sein wird?

Man bemerke auch, daß viele Nationen bezeichnet werden als „die als XYZ bekannten Gebiete“. Das bedeuted, man will diese Nationengebiete vernichten, aus dem Kopf streichen. Anders als die Länder zum Beispiel im Nahen Osten, wo kein Wert darauf gelegt wird, sie als quasi „bekannte Gebiete“ in ihrer historisch-kulturellen Realexistenz als künftig obsolet zu erklären.

https://assets.rbl.ms/18578385/980x.jpg

Übersetzung: Diese Anfang 1942 in Philadelphia veröffentlichte „Outline of (the) Post-World Map“, erstellt von Maurice Gomberg, zeigt einen Vorschlag zur Neuordnung der Welt nach einem alliierten Sieg gegen die Achsenmächte.

Ihr Titel bezieht sich auf eine „Neue Weltordnung“, ein vages Konzept, deren vielen Definitionen sich oft widersprechen.

Im Mittelpunkt der NWO steht jedoch immer die Vorstellung, dass eine kleine Gruppe von mächtigen Individuen, Institutionen, Industrien und/oder Nationen die Welt in die richtige Richtung führen muss (d.h. zur „Vereinigung“). Dies mag gegen den eigenen Willen der Welt sein (und daher heimlich geschehen, zumindest in einigen Versionen der NWO-Geschichte), aber letztendlich sei es zu ihrem eigenen Besten.

Präsident George Bush Sr. nutzte die NWO ausdrücklich, um auf die Ziele der USA in einer Welt nach dem Kalten Krieg hinzuweisen. Der Begriff selbst ist viel älter als der Kalte Krieg oder sogar beide Weltkriege. Einige mögen sogar sagen – und jetzt streunen wir etwas voreilig in den Bereich der Verschwörungstheorie -, dass es bis in die Römerzeit zurückreicht, wie das (modifizierte) Zitat des römischen Dichters Virgil über die Umkehrung des Großen Siegels der USA und (seit 1935) auf der Rückseite des Dollarscheins beweist: Novus Ordo Seclorum – wörtlich: „Eine neue Ordnung für die Zeitalter“.

  • In einem modernen Kontext war es der britische Imperialist Cecil Rhodes ( Rhodes-Stipendium, dessen Empfänger Bill Clinton war), der zuerst eine föderale Weltregierung vorschlug, die von den USA und dem britischen Empire eingerichtet werden sollte.
  • US-Präsident Woodrow Wilson ließ sich von einem ähnlichen Konzept inspirieren, um nach dem Ersten Weltkrieg seine Pläne für einen Völkerbund auszuarbeiten.
  • Die meisten faschistischen Regime in den 20er, 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts schlugen auch eine Art NWO vor – die meisten hatten sich sogar als „Neue Ordnung“ bezeichnet.
  • H.G. Wells – „Krieg der Welten“ – schrieb „Die offene Verschwörung“ (1928), in der er seine Bemühungen beschreibt, Intellektuelle dazu zu bringen, die Idee einer Weltsozialdemokratie zu unterstützen, und
  • „Die neue Weltordnung“ (1940), in der er beschreibt, wie eine Generation von Kämpfen notwendig sein wird, um die Gegner einer solchen Weltregierung zu überwinden.

Aus diesem skizzenhaften Überblick könnte man ebenso skizzenhaft schließen, dass die Eine Weltregierung das meist wohlwollende Ergebnis einer

  • optimistischen,
  • positivistischen,
  • sozialistischen und/oder
  • imperialistischen
  • oder in einigen Fällen nationalsozialistischen Weltanschauung,
  • einer Art säkularem Neuen Jerusalem,

die beste aller möglichen Welten war.

Der Tod des Kommunismus, der als Ideal viel früher starb als sein Herrschaftsgebiet, kann als das ultimative Argument gegen diese Philosophie angesehen werden.

Du kannst ein Pferd zum Wasser führen, aber du kannst es nicht dazu bringen, diese Ressource gleichmäßig mit den anderen Pferden zu teilen.

Die Philosophie des Menschen ist nicht: so viel arbeiten, wie du kannst, so viel konsumieren, wie du brauchst, sondern: so wenig arbeiten, wie du mußt, so viel konsumieren, wie du kannst. Karl Marx besiegte Gordon Gekko.

Und doch bleibt der Optimismus bestehen – denn was kann man sonst noch tun? Angesichts der anhaltenden Bemühungen, die Welt zu verbessern, sie zu „vereinheitlichen“, hat sich die Opposition gegen NWO-ähnliche Gruppen, Institutionen und Absichten zusammengeschlossen, deren Vielzahl von Theorien meist konspirativer Natur sind und die alle die Flagge der Freiheit (für die Säkularen) oder der Religion (für diejenigen, die mit jeder neuen UN-Resolution die Endzeiten nahen sehen) tragen.

Hier muss sich ein Überblick darauf beschränken, einige der vielen konspirativen Konfigurationen zu nennen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie heimlich die Neue Weltordnung leiten. Wählen und mischen Sie und erstellen Sie Ihre eigene Verschwörung:

  • die Illuminaten,
  • die Freimaurer,
  • der Rat für Auswärtige Beziehungen,
  • die Trilaterale Kommission,
  • die Juden,
  • die Bilderberggruppe,
  • die G-8,
  • die Nazis,
  • das Bretton-Woods-Abkommen,
  • schwarze Hubschrauber,
  • US-amerikanische Absprachen,
  • die zionistische Lobby unter dem Deckmantel amerikanischer Neo-Cons, die die weiße Rasse „mischen“ und verwässern wollen,
  • das Haus Windsor,
  • den Antichristen,
  • die Ein-Prozent-Mitglieder,
  • eine Kabale multinationaler Konzerne,
  • außerirdische Reptilien,
  • die Vereinten Nationen.

Maurice Gomberg, von dem fast keine Informationen online zu finden sind, war zwar kein außerirdischer Reptilianer, aber sein jüdischer Nachname macht ihn in einigen Kreisen zumindest verdächtig. Von ihm ist so wenig bekannt, dass sogar angenommen wurde, dass diese Karte eine Nazi-Fälschung* sei, um in Amerika die Angst vor einer kommunistischen Machtübernahme der Welt zu wecken.

Aber wahrscheinlicher ist, dass diese Karte ein ernsthafter Versuch war, aus den oben genannten wohlwollenden sozialistischen Gefühlen heraus, eine Reorganisation der Welt vorzuschlagen, die den Krieg ein für allemal beenden und „dauerhaften Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Sicherheit und weltweiten Wiederaufbau“ bringen würde.

Oder zumindest soll das, im Namen von Ockhams Rasiermesser, unsere Arbeitsannahme bei der Auswertung dieser Karte sein. Die wichtigsten Bausteine seiner Neuen Weltordnung sollten sein:

  • Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA): die USA, Kanada, alle zentralamerikanischen und karibischen Staaten, die meisten atlantischen Inseln (einschließlich Grönland und Island), die meisten pazifischen Inseln, Taiwan, Hainan, die Philippinen und mehrere inzwischen indonesische Inseln, einschließlich Sulawesi. Dies sollte die dominante Macht in der Welt sein, militärisch und anderweitig.
  • Die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR): Die Sowjets sollten mit Persien (Iran), der Mongolei, der Mandschurei, Finnland und ganz Osteuropa belohnt werden, die später Teil des Ostblocks sein sollten (mit Ausnahme von Albanien, aber einschließlich des realen Einzelgängerstaates Jugoslawien, sozialistisch, aber antisowjetisch). Alle diese Staaten sollten einfach Mitglieder der UdSSR werden. Österreich und den größten Teil Deutschlands, obwohl „unter Quarantäne“ innerhalb der sowjetischen Sphäre dargestellt werden.
  • Die Vereinigten Staaten von Südamerika (USSA): einschließlich aller südamerikanischen Staaten, mit den drei Guyanas als einem einzigen Teilstaat und den Falklandinseln als Teil des USSA.
  • Die Union der Afrikanischen Republiken (UAR): Ganz Afrika als Föderation von Republiken.
  • Die Arabischen Föderierten Republiken (AFR): Saudi-Arabien und alle anderen Staaten, die jetzt die Arabische Halbinsel besetzen, sowie der heutige Irak und Syrien.
  • Die Föderierten Republiken Indiens (FRI): Das heutige Afghanistan, Pakistan, Indien, Nepal, Bhutan, Bangladesch und Birma (Myanmar).
  • Die Vereinigten Republiken von China (URC): Eine Föderation, die alle Teile des heutigen China, Korea, die einstige französische Kolonie Indochina (heute Vietnam, Laos und Kambodscha), Thailand und Malaya umfasst.
  • Die Vereinigten Staaten von Skandinavien (USS): Norwegen, Schweden, Dänemark.
    Die Vereinigten Staaten von Europa (USE): die Benelux-Länder, das deutsche Rheinland, Frankreich, die Schweiz, Spanien, Portugal und Italien.
  • Und schließlich der British Commonwealth of Nations (BCN), darunter Großbritannien, Australien, Neuseeland, Sri Lanka, Madagaskar und den größten Teil Indonesiens.

Zu den kleineren Einheiten gehören

  • Eire (ganz Irland),
  • Griechenland (einschließlich Albanien),
  • die Türkei (ohne die europäische Türkei),
  • Hebräisch (das Heilige Land plus Jordanien) und
  • Japan.
  • Die drei Achsenstaaten (Deutschland, Italien und Japan) sollten so lange unter Quarantäne gestellt werden, bis sie in der Familie der Nationen wieder aufgenommen werden konnten.

Gomberg nahm möglicherweise sein Stichwort für diese Karte von US-Präsident Franklin D. Roosevelt, dessen Rede über Vier Freiheiten und eine moralische Ordnung (von seinem Staat der Union bis zum 77. Kongress) er zitiert, bevor er seine eigene Vision umreißt (unten auf der Karte):

„Da die USA in Zusammenarbeit mit den Demokratien

  • Lateinamerikas,
  • dem Britischen Nationenbund und
  • der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken

die weltweite Führung für die Errichtung einer neuen Weltmoralordnung für dauerhaften Frieden, Gerechtigkeit, Sicherheit und weltweiten Wiederaufbau übernehmen, soll UNSERE POLITIK FOLGENDE SEIN:

1. Wir, die USA, sind entschlossen, in Zusammenarbeit mit unseren Verbündeten, aus Gründen unserer nationalen Sicherheit und im Interesse der internationalen Moral die militärische Macht der Achsenaggressoren und ihrer Satelliten zu zerschlagen und vollständig zu zerstören, unabhängig von den Kosten, dem Aufwand und der Zeit, die zur Erfüllung dieser Aufgabe erforderlich sind.

2. Die alte Weltordnung

  • der kolonialen Unterdrückung,
  • der Ausbeutung von Herrschaften,
  • des rivalisierenden Imperialismus und
  • des Söldnergleichgewichts der Machtdiplomatie;
  • der Majestäten, Diktatoren,
  • privilegierter Minderheiten,
  • plutokratischer Monopolisten und ähnlicher sozialer Parasiten;
  • die korrumpierte Ordnung, die für die Katastrophe der gegenwärtigen Welt verantwortlich ist und unsere nationale Sicherheit und unseren Friedensprozess gefährdet,

wird nie wieder auftauchen.

3. Nach dem erfolgreichen Abschluss des gegenwärtigen Krieges soll eine neue Weltmoralordnung für dauerhaften Frieden und Freiheit geschaffen werden.

4. Aus Gründen

  • der Geschichte,
  • der Wirtschaftsstruktur,
  • der günstigen Geographie und
  • des Wohlergehens der Menschheit

müssen die USA selbstlos die Führung der neu geschaffenen, demokratischen Weltordnung übernehmen.

5. Um die Last und die kriminelle Verschwendung von Rüstungsausgaben überall auf der Welt zu verringern, verpflichten sich

  • die USA in Zusammenarbeit mit
  • Lateinamerika,
  • dem „Britischen Commonwealth of Nations und den USA“,

den Nationen Frieden zu garantieren, indem nach Beendigung des gegenwärtigen Krieges dauerhaft entwaffnet und entmilitarisiert wird.

6. Um bei der Erfüllung unserer Verpflichtungen die Möglichkeit eines Wiederauftretens einer anderen Weltkatastrophe wirksam verhindern zu können, ist die Unbesiegbarkeit der USA als Militär-, Marine- und Luftmacht die wichtigste Voraussetzung.

7. Für realistische Überlegungen zur Strategie und unserer Unverwundbarkeit ist es unerlässlich, dass die USA die Kontrolle über ihren Besitz von allen ausländischen Mächten in der gesamten westlichen Hemisphäre, ihren umliegenden Gewässern und strategischen Inselaußenposten erhalten, wie auf der beigefügten Karte dargestellt.

8. Aus Gründen der hemisphärischen Verteidigung und im Geiste und in der Tradition der neuen Monroe-Doktrin der hemisphärischen Solidarität und der Politik des „Guten Nachbarn“ erhalten die USA mit Zustimmung der lateinamerikanischen Republiken Kontroll- und Protektoratsrechte an den aufgegebenen Gebieten.

9. Um unsere Position im karibischen Raum zu stärken, die für die hemisphärische Verteidigung von offensichtlicher Bedeutung ist, sollen unseren Nachbarn Mittelamerikas und Westindiens alle möglichen Anreize geboten werden, um ihren Eintritt als gleichwertige Staaten der USA zu erleichtern, wie auf der Karte dargestellt.

10. Um die politisch-ökonomische Einheit der westlichen Hemisphäre zu stärken, werden die USA die Vereinigung Südamerikas zu einer gut organisierten, demokratischen, föderierten „Vereinigten Staaten von Südamerika“ fördern und unterstützen.

11. Das befreite britische, französische und niederländische Guayana soll als ein Staat der U.S.S.A. neu organisiert werden.

12. Alle Mächte werden ihre Kontrolle über ihren Kolonial-, Mandats- und strategischen Inselbesitz überall auf der Welt aufgeben.

13. Der Britische Commonwealth of Nations, die zweite wichtige militärische und nautische Macht, die in einem verbindlichen Vertrag mit den USA als Macht für die Freiheit zusammenarbeitet, soll solche Gebiete, Friedenssicherheitsbasen und strategischen Inselaußenposten, die für die Aufrechterhaltung des Weltfriedens und der Weltfreiheit als Umrisse auf der Karte wesentlich sind, behalten und kontrollieren.

14. Die U.S.S.R., die dritte wichtige militärische Macht, die mit den USA als Macht für Freiheit und die Aufrechterhaltung des Weltfriedens zusammenarbeitet, soll die Kontrolle über

  • die befreiten, desorganisierten Nachbargebiete und
  • die von Deutschland und Österreich erlangen, die umgebildet und schließlich als gleichberechtigte Republiken der U.S.S.R. eingegliedert werden sollen, wie auf der Karte annähernd dargestellt.

15. Es soll eine Weltverband der Nationalitäten mit Schieds- und Aufsichtsbefugnissen organisiert werden.

16. Es soll ein Weltgerichtshof mit Strafbefugnissen wie

  • absoluter Boykott,
  • Quarantäne,
  • Blockade und
  • Besetzung durch die internationale Polizei

gegen Gesetzesbrecher der internationalen Moral eingerichtet werden.

17. Die USA werden in enger Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten von Südamerika, dem Britischen Commonwealth of Nations, den USA und der World League of Nationalities die Vereinigung der aufgegebenen Gebiete und der derzeit instabilen Gebiete, in gut organisierte demokratische und absolut entmilitarisierte Republiken unterteilen, fördern und unterstützen.

18. Die als

  • Niederlande,
  • Belgien,
  • Luxemburg,
  • Schweiz,
  • Frankreich,
  • Spanien,
  • Portugal,
  • Korsika und schließlich
  • Italien und die Inseln Sardinien und Sizilien

bekannten Gebiete sollen als entmilitarisierte, föderierte „Vereinigte Staaten von Europa“ vereint werden.

19. Die als

  • Schweden,
  • Norwegen,
  • Dänemark und
  • die Spitzbergener Inseln

bekannten Gebiete sollen als demilitarisierte, föderierte „Vereinigte Staaten von Skandinavien“ vereint werden.

20. Der afrikanische Kontinent soll als entmilitarisierte, föderierte „Union der Afrikanischen Republiken“ neu organisiert und vereint werden.

21. Die Gebiete Saudi-Arabien, Syrien, Libanon, Irak, Hejas, Aden und Oman werden als entmilitarisierte Union der „Arabischen Föderierten Republiken“ vereint.

22. Die als Indien bekannten Gebiete,

  • einschließlich Afghanistan,
  • Belutschistan,
  • Nepal,
  • Bhutan und
  • Burma,

sollen als entmilitarisierte „Föderierte Republiken Indiens“ vereint werden.

23. Die als

  • China,
  • Innere Mongolei,
  • Tibet,
  • Thailand,
  • Malaya,
  • Indochina und
  • Korea

bekannten Gebiete sollen als entmilitarisierte, föderierte „Vereinigte Republiken Chinas“ vereint werden.

24. Die als

  • Griechenland,
  • Mazedonien,
  • Albanien,
  • Kreta,
  • Dodekanes und angrenzende Inseln in der Ägäis

bekannten Gebiete sollen als demilitarisierte „Bundesrepublik Griechenland“ vereinheitlicht werden.

25. Die als Eire bekannten Gebiete und Nordirland werden als entmilitarisierte unabhängige Republik „Eire“ vereint.

26. Das Gebiet des Heiligen Landes der alten Hebräer, das heute als

  • Palästina und
  • Trans-Jordanien

bekannt ist, und

  • die angrenzenden erforderlichen Regionen, wie sie auf der Karte skizziert sind,

werden aus historischen Gründen und der zwingenden Notwendigkeit, ein Flüchtlingsproblem nach dem Krieg zu lindern, als entmilitarisierte Republik „Hebräisch“ vereint.

27. Das als Europäische Türkei bekannte Gebiet, das

  • an die Dardanellen,
  • das Meer von Marmora und
  • Bosporus

angrenzt, wird aus Gründen der realistischen Friedensstrategie unter die gemeinsame Kontrolle der USA und der Türkei gestellt.

28. Das als Türkei bekannte Gebiet soll eine entmilitarisierte, unabhängige Republik der „Türkei“ sein.

29. Alle Probleme des Austauschs, der Verlegung und der Rückführung von Bevölkerungsgruppen werden von der Weltliga der Nationalitäten verwaltet.

30. Die kriminellen Täter und ihre Schuldigen an diesem schrecklichen Krieg werden vor Gericht gestellt und unvergessliche Strafen verhängt.

31. Alle Subjekte Japans und alle Personen japanischer Herkunft mit zweifelhafter Loyalität werden

  • aus der gesamten westlichen Hemisphäre,
  • den Protektoraten der USA und
  • den strategischen Inselaußenposten

ausgewiesen und ihr Eigentum für den Wiederaufbau nach dem Krieg beschlagnahmt.

32. Alle Subjekte Deutschlands und Italiens sowie alle Personen deutscher und italienischer Herkunft, die als aktive Unterstützer von nationalsozialistischen und faschistischen Ideologien bekannt sind, werden gleich behandelt.

33. Die deutsche, italienische und japanische Einwanderung in die westliche Hemisphäre, ihre Protektorate und Inselvorposten soll auf unbestimmte Zeit gestoppt werden.

34. Alle Personen deutscher Abstammung in Ostpreußen und im Rheinland sollen nach Innendeutschland und in die Regionen dauerhaft deprussianisiert werden.

35. Alle Personen deutscher, italienischer und japanischer Herkunft sollen dauerhaft aus ihren nun eroberten Gebieten vertrieben und ihr Eigentum für den Baubedarf der Nachkriegszeit beschlagnahmt werden.

36. Um die Bevölkerung der besiegten Achsen-Aggressoren

  • von der Vergiftung des Militärchauvinismus zu befreien,
  • die Beseitigung und Zerstörung ihrer potenziellen militärischen Einrichtungen zu bewirken,
  • die angesammelte Beute zurückzugewinnen und
  • sie für ihre spätere Mitgliedschaft in der Familie der Nationen umzuerziehen,

werden die Gebiete Deutschland-Österreich, Italien und Japan hermetisch und auf unbestimmte Zeit unter Quarantäne gestellt und von ernannten Gouverneuren verwaltet, die der Aufsicht des Weltverbandes der Nationalitäten unterliegen.

37. Alle Ressourcen, Industrie- und Arbeitskapazitäten der unter Quarantäne stehenden Gebiete sollen für den Wiederaufbau nach dem Krieg eingesetzt werden.

38. Um die zahlenmäßige Macht der Angreifernationen als potenziellen militärischen Vorteil zu reduzieren, soll eine Bevölkerungskontrollrichtlinie ausgearbeitet und in der Quarantänestation angewendet werden.

39. In der Neuen Weltmoralordnung, die wir neben den wesentlichen politischen Freiheiten zu etablieren versuchen, sind die folgenden grundlegenden wirtschaftlichen Veränderungen unerlässlich:

(a) Verstaatlichung aller natürlichen Ressourcen und gerechte Verteilung derselben an alle Nationen….überall auf der Welt;

(b) Verstaatlichung von internationalen Banken, ausländischen Investitionen, Eisenbahnen und Kraftwerken….überall auf der Welt;

c) Verstaatlichung aller Rüstungsbetriebe durch alle militärischen Kräfte;

(d) Föderale Kontrolle des Außenhandels und der Schifffahrt;

(e) Die Schaffung eines gemeinsamen Weltwährungssystems;

(f) Weltweite Begrenzung der Zinssätze auf maximal zwei Prozent;

40. Um den Sieg und die Führung unserer vereinten demokratischen Bemühungen zu erhalten….deren Ziel nicht Rache oder Ausbeutung, sondern Freiheit und Sicherheit für einen friedlichen Fortschritt aller Nationen ist….das vereinte „Oberste Kriegskommando der Vereinten Nationen“ am Ende des gegenwärtigen Krieges wird anerkannt und in einen ständigen „Obersten Militär- und Wirtschaftsrat“ umgewandelt was? Militarisierung der Wirtschaft?, der mit der Weltbund der Nationalitäten beim Aufbau nach dem Krieg zusammenarbeitet und den Weltfrieden durchsetzt. wie? das soll die Exekutive sein?

41. Der „Oberste Militär- und Wirtschaftsrat“ ernennt die Gouverneure, die die unter Quarantäne gestellten Bereiche bis zu ihrer eventuellen Bewährung verwalten.

Für diesen zielgerichteten Anfang müssen wir bis zum absoluten Sieg kämpfen.“

————————————-

…..