Der Österreichkorrespondent: EU-Vorzugsstimmen: Strache nimmt EU-Mandat nicht an

Heinz-Christian Strache nimmt sein ihm aufgrund 45.000 Vorzugsstimmen zustehendes EU-Mandat nicht an. …..erklärt der Ex-Vizekanzler und FPÖ-Obmann in einer Aussendung…. „Meine persönliche Präferenz galt nie Brüssel als Wirkstätte meiner politischen Arbeit sondern immer Österreich und meiner Heimatstadt Wien, …

…. der Ex-Parteichef solle nur „als Privatmann“ im Wahlkampf für seine Frau Philippa Strache starkmachen, der die Partei einen ziemlich sicheren Listenplatz auf der Wiener Landesliste zugesichert hat….. Hinzu kommt, dass Strache mit seinem 800.000 Likes zählenden Facebook-Account einen der reichweitenstärksten politischen Kommunikationskanäle des Landes unter seiner Kontrolle hat – sein Nachfolger Hofer hat nicht einmal die Hälfte der Likes….Einen Bericht von „Österreich“, dass bereits ausgemacht sei, dass Strache nach der Wahl einen Beratervertrag mit der Partei erhalten und 2020 als Spitzenkandidat in Wien kandidieren könnte, dementierten mehrere FPÖ-Funktionäre am Sonntag gegenüber der Kleinen Zeitung….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s