Der Konzern Rotes Kreuz und die angebliche Datenpanne

hmmm… man fragt sich Blödheit? oder ein kleines Entgegenkommen für eine Spende?

https://www.focus.de/digital/internet/bericht-ueber-datenskandal-bayerisches-rotes-kreuz-hat-sensible-blutspender-daten-an-facebook-gesendet_id_11072984.html

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes hat gesundheitsbezogene Daten möglicher Spender an Facebook gesendet, darunter auch intime Angaben zu HIV-Infektionen, Schwangerschaften, Drogenkonsum oder Diabetes.

Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Dienstagsausgabe.

Die Daten der Blutspender wurden monatelang bei einem „Vorcheck“ auf der Website blutspendedienst.com erfasst, die von dem gemeinnützigen Tochterunternehmen des Bayerischen Roten Kreuzes betrieben wird.

 

Freiwillige Spender können sich dort scheinbar anonym durch eine Umfrage zu Erkrankungen und anderen Gründen klicken, die sie vom Spenden ausschließen. Da der umstrittene Werbetracker „Facebook Pixel“ in die Seite eingebunden war, wurden die Antworten aber teilweise in Verbindung zu den Facebook-Konten der Spender an das Werbenetzwerk übertragen.

Ein Sprecher des Blutspendedienstes bestritt der „SZ“ gegenüber, dass sich aus den übertragenen Daten Rückschlüsse auf Krankheiten Einzelner ergeben.

Eine technische Analyse der „SZ“ zeigt aber, dass sich aus den weitergeleiteten Daten klar die ausgewählten Krankheiten rekonstruieren lassen.

Unklar bleibt, warum der Blutspendedienst den Werbetracker auf seiner Website eingesetzt hat. Der Sprecher versicherte, dass man eigentlich nur einzelne Seitenaufrufe an Facebook übertragen wollte.

mike tyson lol GIF

Mittlerweile sei der Tracker deaktiviert und man stehe im Kontakt mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht.

Experten für Facebook-Marketing halten es für unwahrscheinlich, dass die Gesundheitsdaten aus dem Vorcheck bei Facebook tatsächlich für personalisierte Anzeigen verwendet wurden.

Der Datenschutzverein Digitalcourage bewertete den Fall hingegen kritischer: „Der Blutspendedienst hat absolut fahrlässig gehandelt.“ Solche heiklen Gesundheitsdaten seien etwa für Versicherer äußerst lukrativ.

und dann treibt man mit dem Lobbyisten Spahn die Digitalisierung sämtlicher Gesundheitsprozesse auf die Spitze via Gematik, Telematik Infrastruktur und elektronischer Gesundheitskarte! Durch die Gerichte wird alle Gegenwehr erstickt.

Drah die ned um – die Lambrecht, die geht um…

„Morddrohungen, Volksverhetzungen und rassistische Verunglimpfungen im Internet müssen hart verfolgt werden“, fordert Justizministerin Lambrecht (SPD).
Bereits die Mitgliedschaft in einer extremistischen Gruppe oder Partei solle ausreichen, um eine Waffenerlaubnis zu verweigern….

Zudem sollten Waffenbehörden künftig eine Regelabfrage beim Verfassungsschutz stellen müssen, bevor sie eine Waffenerlaubnis erteilten.

Viele Kommunalpolitiker überlegten, ob sie sich überhaupt noch engagieren sollten. „Das kann nicht sein. Der Staat muss sich wehren“, sagte Lambrecht….

Der sowieso bereits übermächtige Staat, flankiert von Einheitspresse, Wirtschaft und Einheitsparteien, soll sichgegen den kleinen Mann wehren können… so ein Mist, daß die Gesetzeslage Gulags und KL´s noch nicht hergibt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kotz würg…

 

Darf´s ein bisschen mehr sein?

https://www.epochtimes.de/politik/europa/eu-kommission-fordert-mehr-umsiedlungen-a2986843.html

EU-Kommission fordert mehr Umsiedlungen von Flüchtlingen aus Niger und Ruanda

„Ich rufe alle Mitgliedstaaten auf, ihre Anstrengungen bei Umsiedlungen zu verstärken und damit ihre Zusagen zur Aufnahme von Flüchtlingen auch schnellstmöglich umzusetzen“, sagte EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos.
…Nach Angaben von Avramopoulos kamen in den vergangenen zwei Jahren „nahezu 35.000 Menschen“ im Rahmen des EU-Umsiedlungsprogramms nach Europa.

„Das ist mehr als jemals zuvor“, erklärte der Politiker aus Griechenland. also einer aus dessen Land jetzt schon bei ein paar Tausend der Schrei kommt: help, wir schaffen das nicht mehr! Germoney! Geremoney!

Der Verdacht liegt nahe, daß hier ganz gezielt den verhaßten Deutschen die Pest und Cholera ins Land getragen werden soll. Man erinnere sich auch an die überzogenen Reparationsforderungen der Griechen.

„Aber wir dürfen nicht selbstgefällig werden. Umsiedlungen sollten der wichtigste Weg zum Eintritt in die Europäische Union für diejenigen werden, die Schutz nötig haben“, sagte der Innenkommissar weiter. Dieser Weg sei sicher, kontrolliert und regelkonform….

staatlich verordneter Geldraub und wenn Bankster in die Zukunft planen

das sollte man den sheeple einhämmern:

„Die öffentliche Hand hat durch die Geldpolitik bisher Zinsvorteile von rund 360 Milliarden Euro. Die privaten Sparer haben rund 300 Milliarden Euro verloren“, sagte er. Es läge deshalb nahe, „durch finanzielle Anreize zur Vermögensbildung einen Teil dieser Mittel an die Bürgerinnen und Bürger zurückzugeben“.

Lachhaft! einen Teil zurückgeben! Räuber Politkratten-Leviathan gibt nichts zurück!

und es dürfen nun auch die ersten Menetekel an die öffentliche Wand:

Zugleich betonte er, dass die Möglichkeiten der Sparkassen, die Lasten der Geldpolitik abzupuffern, „endlich“ seien…„Wir haben schon lange darauf hingewiesen, dass die Auswirkungen eines Tages die breite Bevölkerung erreichen werden“, warnte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV).

Quelle:

https://www.t-online.de/finanzen/geldanlage/id_86351320/sparkasse-bankkunden-muessen-sich-auf-hoehere-kosten-einstellen.html

Höhere Gebühren oder Negativzinsen – das prophezeit der Sparkassenpräsident seinen Bankkunden. Grund: die lockere Geldpolitik der EZB.

Bankkunden müssen nach Einschätzung von Sparkassenpräsident Helmut Schleweis durch Negativzinsen oder höhere Gebühren mit steigenden Kosten rechnen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setze die „bisherigen wirtschaftlichen Spielregeln außer Kraft“, kritisierte Schleweis im „Handelsblatt“. ja, sie spielen auf unsere Kosten und rauben uns alles. Wie Zombies werden wie gerade so am Leben erhalten, daß für sie der Aufwand minimal und das outcome optimal ist.

„Wir haben schon lange darauf hingewiesen, dass die Auswirkungen eines Tages die breite Bevölkerung erreichen werden“, warnte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV).

Diese langfristigen Folgen drohen

Schleweis fürchtet vor allem die langfristigen gesellschaftlichen Folgen der lockeren Geldpolitik der EZB.

Die Zukunft:

In Japan hätten jahrelange Minuszinsen zu „wirtschaftlicher Stagnation“ und „deutlich steigenden Kosten für Bankkunden“ geführt, sagte er der Zeitung. „Ich befürchte, dass wir dies auch in Deutschland erleben werden.“

das ist nur die mildeste aller Folgen!! Und „steigende Bankkosten“ .. das kann man mit Verlust der Kreditimmobilie gleichsetzen. Boomerang!

Die EZB hat Banken und Märkte auf eine weitere Lockerung ihrer Geldpolitik im September vorbereitet, mit der sie ein Abrutschen der Inflation verhindern und die Konjunktur in der Eurozone ankurbeln will.

Für die Geldhäuser dürfte das noch höhere Strafzinsen für Einlagen bedeuten, die sie bei der Notenbank parken.

Diese Aussicht hat eine hitzige Diskussion darüber ausgelöst, ob die Banken die zusätzlichen Lasten auf breiter Basis an ihre Privatkunden weitergeben dürfen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will Minuszinsen für Sparer verbieten, Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) möchte den rechtlichen Rahmen dafür zumindest prüfen lassen.

mike tyson lol GIF

Gegen Verbot von Negativzinsen

Schleweis, der die Interessen von rund 380 deutschen Sparkassen vertritt, hält ein Verbot von Negativzinsen für falsch: „Das passt nicht zu unserer Wirtschafts- und Rechtsordnung.“

mike tyson lol GIF

Zugleich betonte er, dass die Möglichkeiten der Sparkassen, die Lasten der Geldpolitik abzupuffern, „endlich“ seien.

Um die Sparer zu entlasten, forderte Schleweis staatliche Unterstützung bei der privaten Altersvorsorge. rechte Tasche – linke Tasche – Bankstertasche…

„Die öffentliche Hand hat durch die Geldpolitik bisher Zinsvorteile von rund 360 Milliarden Euro. Die privaten Sparer haben rund 300 Milliarden Euro verloren“, sagte er. Es läge deshalb nahe, „durch finanzielle Anreize zur Vermögensbildung einen Teil dieser Mittel an die Bürgerinnen und Bürger zurückzugeben“.

Vermögenslose = Großteil der Steuerzahler sollen das geraubte Vermögen, für die Bankster, ersetzen! Erste Sahne! Cooles Geschäftsmodell….

Er schlug vor, das „Wertpapiersparen durch eine modernisierte Arbeitnehmersparzulage attraktiver zu gestalten“.

mike tyson lol GIF

ja, Aktien…daran verdienen die Bankster ordentlich! Egal ob sie nach Nord oder Süd gehen…

Außerdem „könnten die Bundesländer den Immobilienerwerb durch geringere Grunderwerbsteuern fördern.“ hü – hott…hü…nein doch besser hott … bei Negativzinsen bieten Immokreditvergaben noch immer die beste Alternative, auch wenn derzeit nur 1%. Aaaaber…Japan macht es vor: die massive Zinserhöhung dräut bereits am Horizont und in 10 Jahren werden sich die Banken über die Verwertung von Luxus-Immos freuen dürfen. Sie reiben sich bereits die Hände.

mike tyson lol GIF

Überwachung zur Beruhigung

halbherzige Symptomlinderung statt Ursachenbekämpfung.

https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_86361348/koeln-streit-um-neue-kameras-am-ebertplatz-.html

Auszug: …Der Ebertplatz in Köln ist aber nur einer von insgesamt vier sogenannten Brennpunktplätzen, auf denen die Kölner Polizei insgesamt 32 neue Kameras anbringen will.

Auch der Neumarkt, der Breslauer Platz auf der Rückseite des Hauptbahnhofs und der Wiener Platz in Köln-Mülheim sollen intensiver überwacht werden – so wie es seit der Silvesternacht 2015/16 auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs gemacht wird. Dort, sowie rund um den Dom und die Vergnügungsmeile der Innenstadtringe, wurden bereits 44 Kameras angebracht.

„Die Kriminalität rund um den Hauptbahnhof und auch auf den Kölner Ringen ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen.Verlagerung…

Die stärkere Präsenz der Polizei an diesen Einsatzschwerpunkten zeigt deutlich Wirkung“, sagt Remmert. und verlagert das Problem um´s Eck. Gut für die Brennpunktstatistik…

Aber auch die Überwachungskameras hätten sicher dazu beigetragen, behauptet Remmert, ohne Zahlen zu nennen. Die Aufzeichnungen erleichterten außerdem die Strafverfolgungen möglicher Täter. Ja sicher. Insbesondere der reisenden Systemkritiker, wenn man sie schon am Hauptbahnhof abfangen kann. Antifanten sitzen ja vorort oder werden kostenlos per Bus gefahren. Und was bringt Aufklärung, wenn Täter freigehen? Diese Landen dann nur in der Kategorie „Intensivstraftäter“ mehr nicht.

Was ist mit dem Datenschutz?

Kritiker glauben allerdings nicht, dass der Einsatz von Kameras mögliche Straftäter im Drogenmilieu von ihren Taten abhält. Richtig.

Sie sehen in diesen Fällen einen unverhältnismäßigen Eingriff in die Grundrechte der Bürger.

Datenschutzprobleme würden dabei zu wenig berücksichtigt, sagt Verena Schäffer, die innenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Düsseldorfer Landtag und Datenschutzexpertin ihrer Fraktion. Ob diese LinXe nicht vielmehr ihre Aktivisten , vielleicht sogar vom Schwarzen Block, im Blick hat?

Sie sieht den Einsatz von Überwachungskameras auf dem Ebertplatz kritisch:

„Eine Drogenszene verschwindet ja nicht durch die Kameras. Für die Stadt ist dadurch nichts gewonnen, weil sich das Problem nur verlagern wird“, so Schäffer.

Ihrer Ansicht nach sind Überwachungskameras nur dann gerechtfertigt, wenn sie dabei helfen, Straftaten zu verhindern.

Wann Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen eingesetzt werden darf, steht im Paragraf 15a des Polizeigesetzes (PolG) von NRW. Demnach kann die Polizei den Einsatz von Überwachungskameras bei den zuständigen Landesbehörden nur beantragen, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

  1. Es muss sich um ein Gebiet handeln, in dem wiederholt Straftaten verübt werden.
  2. Und die Örtlichkeiten müssen durch ihre Beschaffenheit diese Straftaten auch begünstigen.

Laut Gesetz ist die Speicherung der Aufnahmen auch nur für 14 Tage erlaubt. Länger dürfen die Aufnahmen allerdings gespeichert werden, wenn sie als Beweismittel in einem staatsanwaltlichen Verfahren dienen.

Ganz verurteilen kann man natürlich den Kameraeinsatz nicht, bei dieser zunehmenden Bedrohungslage. Aber da diese künstlich erzeugt ist, um gewisse Ziewle der künftigen Tyrannei zu erreichen, muß man einfach „dagegen“ sein.

Jeder kann klagen

Wer nicht damit einverstanden ist, von Polizeikameras gefilmt zu werden, kann dagegen zunächst einmal nichts machen. So ist die Gesetzeslage.

Dennoch stehe es jedem Bürger offen, zu klagen, so Polizeisprecher Remmert.

mike tyson lol GIF

Wie ein Sprecher des Verwaltungsgerichtes Köln bestätigte, läuft aktuell ein Verfahren, bei dem ein Bürger gegen das Anbringen von Überwachungskameras im öffentlichen Kölner Stadtraum geklagt hat.

Obwohl die Klage schon im Juli 2018 eingereicht wurde, steht der Termin für die Verhandlung noch nicht fest.

mike tyson lol GIF

 

Rekordzahl von Migranten in Lesbos gelandet: 650 mit 16 Booten!

eine KONZERTIERTE Aktion! Und man gibt zu: es gab seit 2016 keine ABGESTIMMTE Migrationswelle mehr! 2015 und 2016 waren also ABGESTIMMT! GEPLANT! ORGANISIERT! IHR VÖLKERVERRÄTER! LÜGNER!

Migrationsexperte Gerald Knaus, der als Architekt des EU-Türkei-Deals gilt, schrieb auf Twitter, das griechische Asylsystem breche zusammen. Die EU habe keinen Plan, die einstigen Kritiker des Abkommens aber auch nicht.

Oh ich kenne genügend Leute mit guten und umsetzbaren Plänen…

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_86363674/griechenland-rekordzahl-an-migranten-auf-lesbos-angelandet.html

So viele Migranten sind auf Lesbos seit drei Jahren nicht mehr angekommen: 16 Boote erreichten die Insel am Donnerstag. Die Regierung will jetzt hunderte Menschen aufs Festland bringen.

Auf der griechischen Insel Lesbos sind am Donnerstag 16 Boote mit rund 650 Migranten an Bord angekommen. Bei der größten Massenankunft seit drei Jahren seien allein 13 Boote innerhalb einer Stunde angelandet, teilten die örtliche Polizei und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit.

Die griechische Regierung hat angekündigt, rund 1.000 Menschen aus aus dem Lager Moria auf das Festland zu verlegen. Die Migranten sollen demnach an Bord von zwei Kriegsschiffen der griechischen Marine am 3. September von Lesbos zum Lager von Nea Kavala nahe Thessaloniki gebracht werden. Moria auf Lesbos hat eine Aufnahmekapazität für etwa 3.000 Menschen. In und um das Lagere harren jedoch mehr als 10.000 Migranten aus, darunter fast 1.000 Minderjährige. Ziel der Massen an Afghanen: BRiD!!!!

Griechenland bestellt türkischen Botschafter ein

Der griechische Außenminister Nikos Dendias rief die Türkei auf, ihrer Verpflichtung nachzukommen, Migranten von der Einreise nach Griechenland abzuhalten. Dazu bestellte er den türkischen Botschafter ins Außenministerium in Athen ein, wie es in diplomatischen Kreisen hieß. Der Botschafter habe versichert, dass sich die Türkei dem 2016 mit der EU abgeschlossenen Flüchtlingsabkommen verpflichtet fühle.

Wir waren überrascht.  muahaha…da warten Millionen in Afrika und man ist überrascht!!! muahaha…Wir haben diese Art abgestimmter Ankünfte in dieser Zahl seit 2016 nicht mehr erlebt“, sagte ein UNHCR-Sprecher.

Die Zahl der Ankünfte in Griechenland stieg im August auf rund 7.000, der höchste Wert seit drei Jahren. Nach Angaben von Hilfsorganisationen kommen die meisten Menschen aus Afghanistan.

Migrationsexperte Gerald Knaus, der als Architekt des EU-Türkei-Deals gilt, schrieb auf Twitter, das griechische Asylsystem breche zusammen. Die EU habe keinen Plan, die einstigen Kritiker des Abkommens aber auch nicht.

Wunder gibt es immer wieder…lalalalala

Rund einen Monat nach dem tödlichen Schwertangriff in Baden-Württemberg gehen Ermittlern mit neuen Details an die Öffentlichkeit. Offenbar lebte der Verdächtige unter falscher Identität.

Der vorbestrafte Verdächtige im Fall des tödlichen Schwert-Angriffs in Stuttgart vor rund einem Monat ist den Behörden höchstwahrscheinlich unter falscher Identität bekannt gewesen. „Die Ermittlungen sprechen dafür, dass er Jordanier ist“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft an diesem Freitag. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, dass der mutmaßliche Täter Syrer ist und seit 2015 mit gültigem Aufenthaltsstatus in Deutschland lebt.

Keine offizielle Bestätigung

Zweifel an der Nationalität nährte der Mann nach Angaben der Ermittler selbst, als er bei seiner Festnahme angab, zwei Jahre älter zu sein und aus Jordanien zu stammen. Entsprechende Dokumente wirkten echt, wie der Sprecher sagte. Letzte Gewissheit könnte aber nur eine Bestätigung aus dem Heimatland bringen, die nicht vorliege. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der Mann Syrer sei….

alles unter: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86362980/mutmasslicher-schwertmoerder-von-stuttgart-war-kein-syrer.html

Hormontherapie in den Wechseljahren führt zu langfristig erhöhtem Brustkrebsrisiko

was seit Jahrzehnten in der Alternativmedizin bekannt ist…

keine Bedenken gibt es jedoch für die aus Yams hergestellten Progesteron Cremes, die seit 30 Jahren weltweit ihre Sicherheit beweisen, aber in der BRiD nur über ausländische Bezugsstellen rezeptlos zu erhalten sind. Aber auch bei den Progesteroncremes sollte man auf gute Qualität achten. Die chemischen Aufbereitungsprozesse der natürlichen Ausgangsstoffe und mögliche Zusatzstoffe können die Qualität beeinflussen.

Was wieder einmal zeigt, daß die Industrie das Heilmittel von dem Deutschen Volk abschottet, während die krankmachenden Gifte massiv von der Ärzteschaft beworben und unter die Leute gebracht werden. Im Ausland ist dieses Phänomen nicht in dem Ausmaß zu beobachten. Wissen um das Heilmittel wird in der BRiD als Humbug abgetan, an den Universitäten nicht vermittelt und durch völlig falsche Therapiensätze werden mit den Betroffenen uneingewilligt Langzeitstudien betrieben. Wie das perfiede Spiel betrieben wird, kann man in einem Artikel des systemhörigen Tagesspiegel aus dem Jahre 2017 nachlesen, der sich bekannterweise dem Anti-Deutschen verschrieben hat: https://www.tagesspiegel.de/wissen/wechseljahre-hormone-fuers-herz/19496926.html

In jenem Bericht wird hintergründig den Frauen, die ihre Hormontherapie abgebrochen hatten, nachdem die Wahrheit über ihre Gefährlichkeit auch bei uns publik geworden war, gesagt, sie hätten voreilig gehandelt, es sei nicht so schlimm, die Therapie habe doch ihre Vorteile und durch ihr eigenmächtiges Handeln, ihre selbstbestimmte Entscheidung hätten sie sich eher geschadet als genutzt…. Leset selbst, werte Leserschaft, ob ihr nicht ebenfalls diesen Tenor darin entdecken könnt.

Nun weiter bzgl. den neuesten Studienergebnissen. Beginnend mit Bekanntem:

Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass eine bestimmte Behandlung in den Wechseljahren das Brustkrebsrisiko erhöht. Zynismus pur, denn werte Leserschaft lese nur wenige Zeilen weiter und sie erfährt die Wahrheit! Wieder ein Fall von wahr-falscher Wortwahl, wie sie immer häufiger in der Pesse benutzt wird. Eine Wortwahl, die ersteinmal falsche Assoziationen hervorruft und die Leser manipuliert. Mehr dazu weiter unten.

Und hier das Neue daran, denn, daß die Hormontherapie Brustkrebs Risiken erhöht, ist lange bekannt.

Der neuen Studie zufolge sogar noch lange nach der Therapie.

Eine hier müßte ehrlicherweise bereits stehen: Jede Hormontherapie (mit Östrogen +/- Gestagen) zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden erhöht das Brustkrebsrisiko von Frauen – und zwar auch noch Jahre nach Beendigung der Therapie.

Dies berichtet ein internationales Forscherteam nach der Auswertung von insgesamt 58 Studien in der Fachzeitschrift „The Lancet“.

Die Wissenschaftler zeigten, dass nahezu jede Form der Hormontherapie das Erkrankungsrisiko für Brustkrebs langfristig erhöht. hier also die Wahrheit. Weiter oben steht EINE bestimmte BEHANDLUNG erhöhe das Risiko.

Daß diese EINE jedoch schlechthin der Goldstandart, die am meisten durchgeführte Behandlung bei dieser Art Beschwerden ist, das wird ersteinmal nicht geschrieben. Dadurch bekommt die Aussage einen beschwichtigenden Effekt.

Als Alternative für eine Hormonbehandlung kommt nur noch die Gebärmutterentfernung maßgeblich in Betracht, so daß EINE BESTIMMTE BEHANDLUNG suggeriert, es handle sich dabei um eine spezielle Hormontherapie unter den vielen auf dem Markt befindlichen Hormonmixturen. Aber nein! Jegliches Herummanipulieren an der nur oberflächlich verstandenen Selbstregulation des Leibes, kann schwerwiegende Folgen haben. 

Ein deutscher Experte rät Frauen, mit ihrem Arzt über die Vor- und Nachteile einer Behandlung zu sprechen.

jaja… die Handlanger von Bigpharma, gelernt zur Zeit, als die Hormontherapie gefeiert wurde und nun sind sie in der Zwickmühle, ausser Gebärmutterentfernung ihren Patientinnen NICHTS als Alternative anbieten zu können. Ohne Hormonersatz wird er bald wieder massenhaft leidende Frauen in der Praxis herumlungern haben, denen er nichts anbieten kann. Was wird der Arzt da wohl empfehlen? Beschwichtigen wird er auf Teufel komm raus, denn würde er die Absetzung empfehlen, würde er sich selbst des Fehlers bezichtigen.

Wann eine Hormontherapie angewendet wird

Die Wechseljahre beginnen bei den meisten Frauen etwa ab dem 45. Lebensjahr. Wenn die Eierstöcke nach und nach ihre Funktion einstellen, fällt der Östrogenspiegel im Körper ab, das Progesteron verschwindet nahezu gänzlich. Diese Umstellung kann bei einigen Frauen mit Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen einhergehen. Eine Hormontherapie mildert diese Beschwerden ab.

In Europa und Nordamerika nehmen etwa zwölf Millionen Frauen derzeit Hormonepräparate ein, die Östrogen und teilweise zusätzlich Gestagen enthalten, eine wirklich nicht empfehlenswerte Mixture, wie es alternative Gesundheitspraktiker einschätzen… schreiben die Autoren in den Hintergrundinformationen des Fachartikels. Eine Therapie könne mehrere Jahre dauern. Die Studie zeigt nun, dass das Brustkrebsrisiko dabei bisher womöglich unterschätzt wurde.

Ergebnis der Studie

Das Forscherteam hatte Daten von knapp 500.000 Frauen ausgewertet, bei denen die Menopause eingesetzt hatte. Einige der Frauen hatten über verschiedene Zeiträume hinweg eine Hormontherapie gemacht, andere hatten nie Hormone genommen.

Mehr als 100.000 dieser Frauen, waren an Brustkrebs erkrankt. Die Analyse zeigte, dass nahezu jede Hormonbehandlungsform das Brustkrebsrisiko erhöhte, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß.

Ohne Hormontherapie entwickeln demnach 63 von 1.000 Frauen im Zeitraum zwischen 50 und 69 Jahren Brustkrebs.

Bei einer fünfjährigen Behandlung mit Östrogen und täglicher Gestagengabe ergibt sich ein zusätzlicher Brustkrebsfall pro fünfzig Frauen.

Wurde das Gestagen nicht täglich genommen, sondern nur phasenweise, war das Risiko etwas geringer: ein zusätzlicher Fall pro siebzig Frauen.

Wurde nur Östrogen genommen, gab es auf zweihundert Frauen einen zusätzlichen Fall von Brustkrebs.

Das erhöhte Risiko bestand demnach teils noch mehr als ein Jahrzehnt nach dem Absetzen der Medikamente.

Das Erkrankungsrisiko ist auch abhängig von der Behandlungsdauer, berichten die Forscher weiter.

„Eine Behandlungsdauer von zehn Jahren mit Hormonen verdoppelt das erhöhte Brustkrebsrisiko im Vergleich zu einer fünfjährigen Behandlung“, sagt Mitautorin Gillian Reeves von der University of Oxford in einer Pressemitteilung der Fachzeitschrift.

„Aber es scheint sehr wenig risikoreich zu sein, die Hormontherapie weniger als ein Jahr lang durchzuführen.

Das gleiche gilt für die lokale, vaginale Östrogenanwendung in Form von Salben oder Zäpfchen, die nicht in den Blutkreislauf gelangen sollen.“ Lachhaft! Wie die Sonnencreme-Studie belegt, gelangt ALLES, was wir auf Haut und Schleimhaut aufbringen binnen maximal 4 Stunden in unseren Blutkreislauf. Bei Schleimhautkontakt noch viel rasanter.

Weitere Einflussfaktoren

Die Ergebnisse der Wissenschaftler waren unabhängig von persönlichen Einflussfaktoren wie zum Beispiel einer familiären Veranlagung, Alkohol- oder Zigarettenkonsum.

Bei übergewichtigen Frauen, die ohnehin ein höheres Brustkrebsrisiko tragen, stieg das Risiko durch die Hormontherapie weniger. Ja, denn Fettzellen erzeugen diese schlechte und gefährliche Hormonlage (schlechtes Östrogen-Progesteron Verhältnis) von sich aus. So ist die Funktion der Fettzellen eben. Ein Irrsinn, diesen zweibeinigen, wandelnden Östrogenspeichern auch noch zusätzlich Östrogen zu verabreichen. Von Gestagen ganz zu schweigen.

Auch ein sehr später Beginn der Hormontherapie, ab dem Alter von sechzig Jahren, schwächte das Erkrankungsrisiko ab. Wieder so ein Falschsprech! Das Erkrankungsrisiko ist weiterhin ERHÖHT, aber im Vergleich zu dem in jüngeren Jahren nicht ganz so hoch. Was aber soll das heißen? Statt 1 zusätzlicher Fall pro 50 Frauen, „nur“ 1 Fall pro 55 Frauen? oder pro 60 Frauen?

In einem Kommentar zur Studie, der ebenfalls in „The Lancet“ veröffentlicht wurde, erklärt die Expertin Joanne Kotsopoulos vom Women’s College Hospital in Toronto wie das erhöhte Risiko begründet sein könnte:

„In Studien sehen wir, dass der Anstieg des Brustkrebsrisikos, das mit dem Alter einhergeht, nach der Menopause etwas milder verläuft. Einfach gesagt, könnte die Hormontherapie die Frauen de-facto in einem vor-menopausalem Stadium halten und damit profitieren sie nicht von dem reduzierten Brustkrebsrisiko nach der Menopause.“

längst bekannt! Künstliches Jugendstadium in einem Bereich, währen der Rest weiterhin natürlich altert ist ungesund. Wie soll das zusammenpassen?

Bessere Aufklärung der Frauen gefordert

Patientinnen sollten über die neuen Erkenntnisse informiert werden, sagt Olaf Ortmann von der Universitätsfrauenklinik in Regensburg. Dort scheinen tatsächlich vernünftige Mediziner am Werke! Respekt!

„Wir haben noch nicht so viel über die Langzeitfolgen gewusst. Bisher ist man davon ausgegangen, dass das Risiko für eine Brustkrebserkrankung wenige Jahre Beschwichtigung der Ärzteschaft…nach dem Ende der Hormonbehandlung wieder auf ein normales Maß zurück geht.“

Die Behandlung sollte demnach kein Selbstläufer sein, so Ortmann, der mitverantwortlich für die Leitlinie zur Hormontherapie in den Wechseljahren der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe ist.

„Die Patientinnen sollten nicht in Panik verfallen, aber mit ihrem Arzt sprechen. ja cool! Weiter beschwichtigen. Derjenige, der der Patientin das eingebrockt hat, soll wieder konsultiert werden, dem soll man nocheinmal vertrauen?

Man sollte immer nach ein paar Jahren überprüfen, ob die Medikamente reduziert oder ausgeschlichen werden können. Manchmal sind die Beschwerden, die zur Hormontherapie geführt haben, schon gemildert.“

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, diese stete Überprüfung oder? Anscheinend nein.

Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/krebs/id_86358790/brustkrebs-hormonbehandlung-in-den-wechseljahren-erhoeht-das-risiko.html

Kant und die Zerstreuung als Gemütsschwäche: Anthropologie Teil 4

§ 47. Zerstreuung ( distractio ) ist der Zustand einer Abkehrung der Aufmerksamkeit ( abstractio ) von gewissen herrschenden Vorstellungen durch Vertheilung derselben auf andere, ungleichartige.

Ist sie vorsetzlich, so heißt sie Dissipation;

die unwillkürliche aber ist Abwesenheit ( absentia ) von sich selbst.

Es ist eine von den Gemüthsschwächen, durch die reproductive Einbildungskraft an eine Vorstellung, auf welche man große oder anhaltende Aufmerksamkeit verwandt hat, geheftet zu sein und von ihr nicht abkommen, d. i. den Lauf der Einbildungskraft wiederum frei machen zu können.

Wenn dieses Übel

  • habituell (Anm: gewohnheitsmäßig) und
  • auf einen und denselben Gegenstand gerichtet wird,

so kann es in Wahnsinn ausschlagen.

In Gesellschaft zerstreut zu sein, ist unhöflich, oft auch lächerlich.

Das Frauenzimmer ist dieser Anwandlung gewöhnlich nicht unterworfen; sie müßten denn sich mit Gelehrsamkeit abgeben.

Ein Bedienter, der in seiner Aufwartung bei Tische zerstreut ist, hat gemeiniglich etwas Arges, entweder was er vorhat, oder wovon er die Folge besorgt, im Kopfe.

Aber sich zu zerstreuen, d. i. seiner unwillkürlich reproductiven Einbildungskraft eine Diversion machen, z. B. wenn der Geistliche seine memorirte Predigt gehalten und das Nachrumoren im Kopf verhindern will, dies ist ein nothwendiges, zum Theil auch künstliches Verfahren der Vorsorge für die Gesundheit seines Gemüths.

Ein anhaltendes Nachdenken über einen und denselben Gegenstand läßt gleichsam einen Nachklang zurück, der (wie eben dieselbe Musik zu einem Tanze, wenn sie lange fortdauert, dem von der Lustbarkeit Zurückkehrenden noch immer nachsummt, oder wie Kinder ein und dasselbe bon mot von ihrer Art, vornehmlich wenn es rhythmisch klingt, unaufhörlich wiederholen) – der,  sage ich, den Kopf belästigt und nur durch Zerstreuung und Verwendung der Aufmerksamkeit auf andere Gegenstände, z. B. Lesung der Zeitungen, gehoben werden kann.

Das sich Wiedersammeln ( collectio animi ), um zu jeder neuen Beschäftigung bereit zu sein, ist eine die Gesundheit des Gemüths befördernde Herstellung des Gleichgewichts seiner Seelenkräfte.

Dazu ist gesellschaftliche, mit wechselnden Materien – gleich einem Spiel – angefüllte Unterhaltung das heilsamste Mittel;

sie muß aber nicht von einer auf die andere wider die natürliche Verwandtschaft der Ideen abspringend sein; denn sonst geht die Gesellschaft im Zustande eines zerstreuten Gemüths auseinander, indem das Hundertste mit dem Tausendsten vermischt und Einheit der Unterredung gänzlich vermißt wird, also das Gemüth sich verwirrt findet und einer neuen Zerstreuung bedarf, um jene los zu werden. 

Man sieht hieraus: daß es eine (nicht gemeine) zur Diätetik des Gemüths gehörige Kunst für Beschäftigte giebt, sich zu zerstreuen, um Kräfte zu sammeln.

Wenn man aber seine Gedanken gesammelt, d. i. in Bereitschaft gesetzt hat, sie nach beliebiger Absicht zu benutzen, so kann man doch den, der an einem nicht schicklichen Orte oder in einem dergleichen Geschäfts=Verhältniß zu Anderen seinen Gedanken geflissentlich nachhängt und darüber jene Verhältnisse nicht in Acht nimmt, nicht den Zerstreuten nennen, sondern ihm nur Geistesabwesenheit vorwerfen, welche freilich in der Gesellschaft etwas Unschickliches ist.

Frouwe aus ´em Wald: Pray for the Amazon ist Schmuh

besser heißt es wohl: Pay for the Amazon…

https://www.legitim.ch/post/enth%C3%BCllt-prayfortheamazon-ist-fake-von-a-bis-z

Auszug:

Wer die Berichterstattungen über die Waldbrände im Amazonas hinterfragt, findet gleich auf Anhieb viele Ungereimtheiten und wer es genauer wissen will, erkennt wieder einmal in welchem Ausmass und vor allem wie dreist in den Massenmedien gelogen wird.

Interessant ist auch, wie viele Menschen sich nach wie vor leichtfertig durch emotionale Trigger täuschen lassen.

1. Wanderfeldbau ist ein uraltes, relativ nachhaltiges und in Südamerika weit verbreitetes Landwirtschaftssystem. Durch Brandrodung werden Anbauflächen freigelegt, gleichzeitig mit Asche gedüngt und in regelmässigen Zyklen brach gelegt, damit sich das Ökosystem wieder erholen kann.

Der folgende Vergleich zeigt, dass es in den Jahren zuvor zur selben Jahreszeit nicht viel anders aussah wie jetzt….

2. Noch deutlicher wird der Betrug, wenn man die Anzahl der Brände über die letzten 21 Jahre vergleicht. Die folgende Statistik beweist, dass die Berichterstattungen über die Waldbrände total verzerrt sind und nichts mit der Politik des neuen Präsidenten zu tun haben können.

3. Zeitgleich werden in Angola und im Kongo fünfmal mehr Waldbrände verzeichnet, als in Brasilien, doch kaum jemand berichtet darüber. Warum sollten sie auch? Es herrscht schlichtweg Normalbetrieb.

….alles lesen und sehen unter obigem link

Kant´sche Erkenntnis und ein Volk voller Kaufleute: Anthropologie Teil 3

In Ansehung des Umfangs seiner Begriffe sehr beschränkt (bornirt) zu sein, macht die Dummheit noch nicht aus, sondern es kommt auf die Beschaffenheit derselben (die Grundsätze) an.

Daß sich Leute von Schatzgräbern, Goldmachern und Lotteriehändlern hinhalten lassen, ist nicht ihrer Dummheit, sondern ihrem bösen Willen zuzuschreiben: ohne proportionirte eigene Bemühung auf Kosten anderer reich zu werden.

Die Verschlagenheit, Verschmitztheit, Schlauigkeit ( versutia, astutia ) ist die Geschicklichkeit, Andere zu betrügen.

Die Frage ist nun: ob der Betrüger klüger sein müsse als der, welcher leicht betrogen wird, und der letztere der Dumme sei.

Der Treuherzige, welcher leicht vertraut (glaubt, Credit giebt), wird auch wohl bisweilen, weil er ein leichter Fang für Schelme ist, obzwar sehr ungebührlich, Narr genannt, in dem Sprichwort: wenn die Narren zu Markte kommen, so freuen sich die Kaufleute.

Es ist wahr und klug, daß ich dem, der mich einmal betrogen hat, niemals mehr traue; denn er ist in seinen Grundsätzen verdorben.

Aber darum, weil mich einer betrogen hat, keinem anderen Menschen zu trauen, ist Misanthropie.

Der Betrüger ist eigentlich der Narr. 

Aber wie, wenn er auf einmal durch einen großen Betrug sich in den Stand zu setzen gewußt hat, keines anderen und seines Zutrauens mehr zu bedürfen? [der Glückliche]

In dem Fall ändert sich wohl der Charakter, unter dem er erscheint, aber nur dahin:

daß, anstatt der betrogene Betrüger ausgelacht, der „glückliche“ angespieen wird; wobei doch auch kein dauernder Vortheil [davon für ihn] ist.*)


*) Die unter uns lebenden Palästiner sind durch ihren Wuchergeist seit ihrem Exil, auch was die größte Menge betrifft, in den nicht ungegründeten Ruf des Betruges gekommen.

Es scheint nun zwar befremdlich, sich eine Nation von Betrügern zu denken; aber eben so befremdlich ist es doch auch, eine Nation von lauter Kaufleuten zu denken, deren bei weitem größter Theil, durch einen alten, von dem Staat, darin sie leben, anerkannten Aberglauben [Religion] verbunden, keine bürgerliche Ehre sucht, sondern dieser ihren Verlust durch die Vortheile der Überlistung des Volks, unter dem sie Schutz finden, und selbst ihrer untereinander ersetzen wollen.

Nun kann dieses bei einer ganzen Nation von lauter Kaufleuten als nicht=producirenden Gliedern der Gesellschaft (z. B. der Juden in Polen) auch nicht anders sein;

mithin kann ihre durch alte Satzungen sanctionirte, von uns (die wir gewisse heilige Bücher mit ihnen gemein haben), unter denen sie leben, selbst anerkannte Verfassung, ob sie zwar den Spruch: „Käufer, thue die Augen auf!“ zum obersten Grundsatze ihrer Moral im Verkehr mit uns machen, ohne Inconsequenz nicht aufgehoben werden.

Statt der vergeblichen Plane, dieses Volk in Rücksicht auf den Punkt des Betrugs und der Ehrlichkeit zu moralisiren, will ich lieber meine Vermuthung vom Ursprunge dieser sonderbaren Verfassung (nämlich eines Volks von lauter Kaufleuten) angeben.

Der Reichthum ist in den ältesten Zeiten durch den Handel mit Indien und von da über Land bis zu den östlichen Küsten des Mittelländischen Meeres und den Häfen von Phönizien (wozu auch Palästina gehört) geführt worden.

Nun hat er zwar über manche andere Örter, z. B. Palmyra, in älteren Zeiten Tyrus, Sidon oder auch mit einigem Absprung über Meer als Eziongeber und Elat, auch wohl von der arabischen Küste auf Groß=Theben und so über Ägypten nach jener syrischen Küste seinen Weg nehmen können;

aber Palästina, worin Jerusalem die Hauptstadt war, lag für den Caravanenhandel auch sehr vortheilhaft.

Vermuthlich ist das Phänomen des ehemaligen Salomonischen Reichthums die Wirkung davon und das Land umher selbst bis zur Zeit der Römer voller Kaufleute gewesen, die nach Zerstörung dieser Stadt, weil sie

  • mit anderen Handelsleuten
  • dieser Sprache und
  • Glaubens
  • schon vorher im ausgebreiteten Verkehr gestanden hatten,
  • sich sammt beiden (Sprache und Glaube) nach und nach in weit entfernte Länder in Europa) verbreiteten,
  • im Zusammenhange bleiben und
  • bei den Staaten, dahin sie zogen, wegen der Vortheile ihres Handels Schutz finden konnten;

so daß ihre Zerstreuung in alle Welt mit ihrer Vereinigung in Religion und Sprache gar nicht auf Rechnung eines über dieses Volk ergangenen Fluchs gebracht, sondern vielmehr als Segnung angesehen werden muß:

zumal der Reichthum derselben, als Individuen geschätzt, wahrscheinlich den eines jeden anderen Volks von gleicher Personenzahl jetzt übersteigt.

Raubüberfall auf Bar – ein Gast läßt sich null beeindrucken

CCTV Kameraaufnahme:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-7409651/Video-shows-St-Louis-man-smoking-cigarette-armed-robber-sticks-bar.html

der Typ schafft es, seine Wertsachen zu behalten. Der Räuber mit Schußwaffe beeindruckt ihn – so scheint es – nicht im Geringsten. Angeblich waren 5 Leute in der Bar, die beraubt wurden.

Eine interessante psychologische Studie. Ob man das jedoch in Zeiten, in denen Kinder vor Züge gestossen werden und Kindergangs Rentner krankenhausreif prügeln, nachahmen sollte, bleibt dahingestellt.

LinXe nutzen die Pädophilie Hysterie als Kampfmittel gegen die Katholische Kirche – ein unschuldiger Kardinal wird Opfer des Unrechtssystems

Widerwärtig diese Hetzjagden. Es wird immer schlimmer.

Man kann ja der Kirche gegenüber skeptisch sein, oder sie ablehnen oder auch ausgesprochener Gegner sein, aber das Recht, die Vernunft, die Gerechtigkeit und zuvorderst die Wahrheit dürfen nicht auf der Strecke bleiben. Niemals. Das ist der Anspruch. Auch wenn wir als Menschen diesem Ideal nicht gerecht werden können, weil wir eben Menschen sind, so müssen wir es versuchen. Wobei Recht und Gerechtigkeit, das Streben hiernach und das Prinzip Barmherzigkeit im Grunde ihres Wesens nichts mit Gutmenschelei zu tun hat. Gutmenschelei und Regenbogen Peace sind Folge mangelnder Gedankenkraft und Willensstärke, mehr dem Selbstmitleid und der eigenen überbordenden Fanatasie geschuldet, die glaubt, sich einbilden zu müssen, daß man selbst in den Schuhen eines anderen ein furchtbar „armes Hascherl“ wäre (was bei diesen Schwächlingen auch der Fall wäre).

Der aus der Schwäche und eigener Unfähigkeit entstehende Hass ist extrem gefährlich. Angstbeisser!

https://nypost.com/2019/08/22/catholic-haters-have-just-convicted-an-innocent-cardinal/

Mit einer 2:1-Stimme wies ein australisches Berufungsgericht diese Woche George Cardinal Pells Berufung gegen seine Verurteilung in fünf Fällen von „historischem“ sexuellem Kindesmissbrauch zurück.

Für Pells Anhänger kann die Entscheidung kaum überraschend sein. So wie die Dinge gelaufen waren, wäre ein gerechtes Ergebnis wie ein Schock gewesen.

Staatsanwälte beschuldigten Pell, zwei Chorknaben überrascht zu haben, die unmittelbar nach der Messe an einem Sonntag im Jahr 1996 in der Sakristei der Kathedrale von Melbourne Abendmahlwein getrunken hatten. Der Kardinal wurde angeklagt, die Jungen gezwungen zu haben, ihn sexuell zu befriedigen, während er noch in Erzbischofskleidern bekleidet war.

Die Vorwürfe sind jedoch völlig unplausibel – aus mehreren Gründen, die von der Verteidigung vor Gericht gut begründet wurden.

  1. Der Kommunionswein der Kathedrale wird in einem Tresor aufbewahrt, und
  2. Pell hätte die „Nachmesse“ nicht verlassen können, ohne dass seine Abwesenheit bemerkt worden wäre;
  3. Zeugen sagten aus, dass dies nie geschehen war. Der Bischoff sei die ganze Zeit über anwesend gewesen.
  4. Ebenso konnten die Chorknaben die Nachesse nicht verlassen, ohne dass ihre Abwesenheit bemerkt worden wäre;
  5. Zeugen sagten aus, dass auch dies nie der Fall war und die Messdiener stets anwesend gewesen seien.
  6. Außerdem wäre die Sakristei voller Aktivität gewesen.
  7. Wie Zeugen aussagten, war Pell nie allein in der Kathedrale, sondern immer von mindestens einem Assistenten begleitet.
  8. Die Sicherheitsvorkehrungen und die Gestaltung des Doms sowie die jeweiligen Standorte des Kardinals und des Chores hätten es unmöglich gemacht, dass der Missbrauch wie behauptet hätte eintreten können.
  9. Auch physisch ist es nicht möglich, die eigenen Genitalien freizulegen, wenn man sich in den Gewändern eines Erzbischofs befindet.

Bevor er 2014 starb, sagte einer der beiden Jungen, dass er „niemals von irgendjemandem gestört oder angefasst worden war“.

All dies führte dazu, dass 10 von 12 Geschworenen bei Pells erstem Prozess für die Freisprechung stimmten.

Doch bei der Wiederaufnahme des Verfahrens ignorierten die Geschworenen das enorme Gewicht der entlastenden Beweise und stimmten im Dezember dafür, ihn in einem Klima mediengetriebener antikatholischer Hysterie zu verurteilen.

Wie der abweichende Berufungsrichter abschließend feststellen sollte, enthielt die völlig unbestätigte Aussage des einzigen Anklägers „Diskrepanzen, zeigte Unzulänglichkeiten und fehlte sonst die Beweiskraft“. Oh, nun ja.

Einige katholische Priester und Hierarchen haben kleine Jungen und Männer in Australien und anderswo missbraucht.

Aber die Sünden einiger weniger Teufel (etwas untertrieben, werte Berichterstatter und dank Euch und der elitären Agenda reagieren wir geradezu allergisch auf jegliche „Einzelfall-Propaganda“! Die könnt ihr Euch sonstwohin stecken…) in römischen Talaren rechtfertigen nicht den Sündenbock eines unschuldigen Mannes (ja, das ist richtig) – oder die Kampagne der Fehlinformation und Verteufelung, die von Australiens liberalen Medien und rechtlichen Eliten gegen ihn geführt wird.

„Die Zeit ist abgelaufen für die katholische Kirche“, kündigte The Independent kurz vor Pells Verurteilung an.

Die australische Reporterin Louise Milligan von ABC verwendet den Fall Pell, um für eine Gesetzgebung zu argumentieren, die Priester zwingen würde, das Siegel des Beichtstuhles in Fällen von Kindesmissbrauch zu brechen.

Milligan ist Autor von „Cardinal: The Rise and Fall of George Pell“, ein Bestseller, der die öffentliche Meinung vor  den Prozessen entflammte. In dem Buch diskutiert Milligan offen ihre Abscheu vor Pells konservativer Auslegung des Katholizismus. Jaja, Aufrichtigkeit und Haltung und Moral sind der neuen Agenda auf allen Gebieten ein Dorn im Auge.

Die schwarze Propaganda breitete sich vom Kiosk bis zur Rechtsanwaltskammer aus.

Bei der diesjährigen Verurteilung von Pell beschäftigte sich der Richter bizarr mit Pells „Arroganz“, einem Lieblingsthema der australischen Medien.

In dieser Besessenheit erkennt man den Groll der Eliten, die es jahrelang versäumt haben, Pells Aufstieg zu stoppen, als er gegen ihre Ideologie war.

Liberale Eliten in Australien sind bestrebt, die politische Kultur des Landes zu „korrigieren“.

Und sie sind sehr  eifrig nbei allem, was sie als rückschrittlich betrachten – zum Beispiel dem Katholizismus.

Sie sind eifrig und genial bei der Bestrafung von Abweichlern.

Die Royal Commission into Institutional Responses to Child Sexual Misuse, die 2013 begann, hatte offiziell kein konkretes Ziel. In Wirklichkeit bestand ihr Hauptzweck darin, die katholische Kirche in Australien und vor allem einen Kirchenmitglied zu belasten.

Unter Verteidigungsfragen gaben Beamte zu, eine „get-Pell“-Operation durchzuführen.

Da die Polizei in der Anfangsphase von keinen Anklägern wusste, wandte sie sich der Werbung für Opfer in lokalen Zeitungen zu.

Warum Pell?

Ausgestattet mit Köpfchen, Managementtalent und Persönlichkeitskraft war er zur Berühmtheit aufgestiegen, während er sich gegen falschen Meinungen einsetzte. Als stimmlicher Konservativer in politischen und theologischen Fragen

  • bezweifelte er den Klimawandel und
  • lehnte die Homo-Ehe ab.
  • Seit 2003 Kardinal, stieg er zum Leiter der vatikanischen Finanzen und zum Mitglied des inneren Kreises von Papst Franziskus auf.

Mit der erfolgreichen Verfolgung von Pell haben die fortschrittlichen Medien und politischen Einrichtungen endlich ihren Mann.

 

Incognito Anleitung – von Antifanten lernen

https:// capulcu. blackblogs .org/ neue-texte/bandi/

Den LinXen zolle ich nur Respekt hinsichtlich ihrer Sensitivität und Abneigung gegen Überwachung und Staatskraken. Hier kann man von ihnen lernen.

Tails – The amnesic incognito live system

Tails2016-05-15-A4cover

Anleitung zur Nutzung des Tails-Live-Betriebssystems für sichere Kommunikation, Recherche, Bearbeitung und Veröffentlichung sensibler Dokumente
Seit den „späteren“ Snowden-Veröffentlichungen vom März 2014 wissen wir leider mit Sicherheit, dass die Geheimdienste NSA, GCHQ und weitere für eine maßgeschneiderte Infiltration unserer Rechner keine menschlichen Hacker mehr benötigen, sondern automatisiert mit dem Spionageprogramm „Turbine“ unbemerkt spezifische Schnüffel-Software auf unseren Rechnern installieren.

Wir empfehlen angesichts dieser Angreifbarkeit über massenhaft infizierte Rechner, Tails als unveränderliches „Live-Betriebssystem“ für das Kommunizieren, die Recherche, das Bearbeiten und Veröffentlichen von sensiblen Dokumenten zu benutzen. Ein Live-Betriebssystem ist ein eigenständiges Betriebssystem, was von DVD oder USB-Stick gestartet werden kann, ohne es zu installieren. Euer Standard-Betriebssystem auf der Festplatte wird nicht angefasst.

Tails hilft euch bei der Bearbeitung von sensiblen Text-,Grafik- und Tondokumenten. Tails verwendet beim Surfen, Mailen und Chatten automatisch die Anonymisierungssoft ware „Tor“ und verändert zusätzlich die sogenannte „MAC-Adresse“ eurer Netzwerkkarte. Was das ist und wozu das von Nutzen ist, erklärt euch die Einführung dieser Anleitung.

Tails hinterlässt bei richtiger Nutzung keine Spuren auf dem Rechner – eure Festplatte bleibt unberührt. Ein eventuell (auf Betriebssystemebene) eingeschleuster Schadcode kann sich auf einer Live-DVD oder einem schreibgeschützten Live-USB-Stick als Start-Medium nicht „festsetzen“ und euch beim nächsten Rechnerstart nicht mehr behelligen.

Diese Anleitung erhebt den Anspruch, auch für Computer-Nicht-Expert*innen verständlich und nützlich zu sein.

PDF-Download:

vorsicht, Klarnamenbenutzer und im Web Ungeschützte und Unerfahrene. Pingbacks und Seitenzugriffe … können den Erstellern Daten über Euere Identität übermitteln. Von daher sollten zarte Gemüter aus dem sog. Rechten Spektrum etwas Vorsicht bei Aufrufen von Antifantenseiten walten lassen.

Sechste überarbeitete Auflage: https://capulcu.blackblogs.org/wp-content/uploads/sites/54/2019/01/Tails2019-01-27-A4.pdf

und noch ein Tat-Archiv:

https://urbanresistance.noblogs.org/files/2015/02/1_2_bauwas.pdf

wenn zwei das Selbe tun ist es noch lange nicht das Gleiche – Justizzentrum Gegner München

Werden Listen von Patrioten erstellt, sind dies „Todeslisten“; von Linken erstellte Listen werden überhaupt nicht erwähnt. Wie diese aussehehen  kann man beispielhaft nachfolgend sehen, inklusive Folgen. Ernsthafte Strafverfolgung? Fehlanzeige! Die LinXen dürfen sich sicher fühlen.

Kant: Anthropologie Teil 2

§ 46. Dem es an Witz mangelt, ist der stumpfe Kopf ( obtusum caput ).

Er kann übrigens, wo es auf Verstand und Vernunft ankommt, ein sehr guter Kopf sein; nur muß man ihm nicht zumuthen, den Poeten zu spielen: wie dem Clavius, den sein Schulmeister schon beim Grobschmied in die Lehre geben wollte, weil er keine Verse machen konnte, der aber, als er ein mathematisches Buch in die Hände bekam, ein großer Mathematiker ward.

Ein Kopf von langsamer Begreifung ist darum noch nicht ein schwacher Kopf;

so wie der von behenden Begriffen nicht immer auch ein gründlicher, sondern oft sehr seicht ist.

Der Mangel an Urtheilskraft ohne Witz ist Dummheit ( stupiditas ).

Derselbe Mangel aber mit Witz ist Albernheit.

Wer Urtheilskraft in Geschäften zeigt, ist gescheut.

Hat er dabei zugleich Witz, so heißt er klug.

Der, welcher eine dieser Eigenschaften blos affectirt, der Witzling sowohl als der Klügling, ist ein ekelhaftes Subject.

Durch Schaden wird man gewitzigt;

wer es aber in dieser Schule so weit gebracht hat, daß er andere durch ihren Schaden klug machen kann, ist abgewitzt.

Unwissenheit ist nicht Dummheit: wie eine gewisse Dame auf die Frage eines Akademikers: „Fressen die Pferde auch des Nachts?“ erwiederte: „Wie kann doch ein so gelehrter Mann so dumm sein?“ Sonst ist es Beweis von gutem Verstande, wenn der Mensch auch nur weiß, wie er gut fragen soll (um entweder von der Natur oder einem anderen Menschen belehrt zu werden).

Einfältig ist der, welcher nicht viel durch seinen Verstand auffassen kann; aber er ist darum nicht dumm, wenn er es nicht verkehrt auffaßt.

Ehrlich, aber dumm (wie einige ungebührlich den pommerschen Bedienten beschreiben), ist ein falscher und höchst tadelhafter Spruch. Er ist falsch: denn Ehrlichkeit (Pflichtbeobachtung aus Grundsätzen) ist praktische Vernunft.

Er ist höchst tadelhaft: weil er voraussetzt, daß ein jeder, wenn er sich nur dazu geschickt fühlte, betrügen würde, und, daß er nicht betrügt, bloß von seinem Unvermögen herrühre.

Daher die Sprichwörter: „Er hat das Schießpulver nicht erfunden, er wird das Land nicht verrathen,  er ist kein Hexenmeister“ menschenfeindliche Grundsätze verrathen: daß man nämlich bei Voraussetzung eines guten Willens der Menschen, die wir kennen, doch nicht sicher sein könne, sondern nur beim Unvermögen derselben.

So, sagt Hume, vertraut der Großsultan seinen Harem nicht der Tugend derjenigen, welche ihn bewachen sollen, sondern ihrem Unvermögen (als schwarzen Verschnittenen) an.

Deutschland bestellt Unmengen Jodtabletten – die geplante Abhängigkeit von Frankreich nimmt immer deutlichere Züge an

Laut WDR-Recherchen hat das Bundesamt für Strahlenschutz rund 190 Millionen Jodtabletten bestellt. Die Begründung: Vor allem von grenznahen AKW gehen Risiken aus – und darauf müsse man vorbereitet sein.

Beim österreichischen Pharmakonzern Gerot Lannach in der Steiermark rieb man sich verwundert die Augen: 50 Millionen Packungen Jodtabletten, der größte Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens – so meldete es Anfang August der österreichische Fernsehsender ORF. Sie sollen als Vorsorge zur Vermeidung von Schilddrüsenkrebs im Fall eines schweren Reaktorunfalls dienen – bestellt ausgerechnet vom Atomausstiegsland Deutschland.

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/jod-tabletten-101.html

jaja…4 fach höherer Bestand als bisher und erhöhtes Unfallrisiko beim Rückbau…

Aber hier kommt, was ich schon immer geschrieben habe: Es sind die nicht deutschen AKW, die das Problem sind!

Nur völliger Humbug, daß die deutsche Bevölkerung jetzt extra geschützt werden müsse. So als ob die Gefahrenlage durch fremde Kraftwerke plötzlich entstanden sei und es sie nicht schon seit Jahrzehnten gäbe!

Viel dringender sei das Risiko durch grenznahe Kernkraftwerke. „Denken Sie an Belgien, an Frankreich, an die Schweiz, an Tschechien, Schweden. Und wenn da etwas passiert, müssen wir die deutsche Bevölkerung natürlich genauso schützen.“

Hier sieht werte Leserschaft eine schöne AKW Übersicht. Interaktiv: AKW anklicken und man erhält weitere Informationen zu Typ und Standort, Inbetriebnahme usw.

https://www.global2000.at/karte-atomkraft-europa

Die Abschaltung in Deutschland dient einzig dem Zweck, Deutschlands Wirtschaft so eng mit Frankreich zu verbinden – und damit in die EU zu zwingen – daß ein Alleingang Deutschlands verunmöglicht wird. Wir werden zu einer französischen Provinz!

Kant über die mangelnde Erkenntnisfähigkeit in Auszügen Teil 1

Kant lesen ist nur anfänglich schwierig wegen der ungewohmnten Sprache.

Geisteskranke und Verwirrte:

…Der Einfältige, Unkluge, Dumme, Geck, Thor und Narr unterscheiden sich vom Gestörten nicht blos in Graden, sondern in der verschiedenen Qualität ihrer Gemüthsverstimmung, und jene gehören ihrer Gebrechen wegen noch nicht ins Narrenhospital, d. i. einen Ort, wo Menschen unerachtet der Reife und Stärke ihres Alters doch in Ansehung der geringsten Lebensangelegenheiten durch fremde Vernunft in Ordnung gehalten werden müssen.

Wahnsinn mit Affect ist Tollheit, welche oft original, dabei aber unwillkürlich anwandelnd sein kann und alsdann, wie die dichterische Begeisterung ( furor poeticus ) an das Genie gränzt;

ein solcher Anfall aber der leichteren, aber ungeregelten Zuströmung von Ideen, wenn er die Vernunft trifft, heißt Schwärmerei.

Das Hinbrüten über einer und derselben Idee, die doch keinen möglichen Zweck hat, z. B. über den Verlust eines Gatten, der doch ins Leben nicht zurückzurufen ist, um in dem Schmerz selbst Beruhigung zu suchen, ist stumme Verrücktheit.

Der Aberglaube ist mehr mit dem Wahnsinn,

die Schwärmerei mit dem Wahnwitz zu vergleichen. Der letztere Kopfkranke wird oft auch (mit gemildertem Ausdrucke) exaltirt, auch wohl excentrischer Kopf genannt.

Das Irrereden in Fiebern, oder der mit Epilepsie verwandte Anfall von Raserei, welcher bisweilen durch starke Einbildungskraft beim bloßen starren Anblick eines Rasenden sympathetisch erregt wird (weshalb es auch Leuten von sehr beweglichen Nerven nicht zu rathen ist, ihre Curiosität bis zu den Clausen dieser Unglücklichen zu erstrecken), ist als vorübergehend noch nicht für Verrückung zu halten. Was man aber einen Wurm nennt , nicht Gemüthskrankheit; denn darunter versteht man gewöhnlich ein an Wahnsinn gränzender Hochmuth des Menschen, dessen Ansinnen, daß andere sich selbst in Vergleichung mit ihm verachten sollen, hier kommen einem doch sofort die GrüniXe und Thunfische in den Sinn, oder? ) seiner eigenen Absicht (wie die eines Verrückten) gerade zuwider ist; indem er diese eben dadurch reizt, seinem Eigendünkel auf alle mögliche Art Abbruch zu thun, ihn zu zwacken und seiner beleidigenden Thorheit wegen dem Gelächter blos zu stellen.

Gelinder ist der Ausdruck von einer Grille ( marotte ), die jemand bei sich nährt: ein populär sein sollender Grundsatz, der doch nirgend bei Klugen Beifall findet, z. B. von seiner Gabe der Ahndungen, Gewissen dem Genius des Sokrates ähnlichen Eingebungen, Gewissen in der Erfahrung begründet sein sollenden, obgleich unerklärlichen Einflüssen, als der Sympathie, Antipathie, Idiosynkrasie ( qualitates occultae ), die ihm gleichsam wie eine Hausgrille im Kopfe tschirpt und die doch kein anderer hören kann.

Die gelindeste unter allen Abschweifungen über die Gränzlinie des gesunden Verstandes ist das Steckenpferd; eine Liebhaberei sich an Gegenständen der Einbildungskraft, mit denen der Verstand zur Unterhaltung bloß spielt, als mit einem Geschäfte geflissentlich zu befassen, gleichsam ein beschäftigter Müßiggang.

Für alte, sich in Ruhe setzende und bemittelte Leute ist diese gleichsam in die sorglose Kindheit sich wieder zurückziehende Gemüthslage nicht allein als eine die Lebenskraft immer rege erhaltende Agitation der Gesundheit zuträglich, sondern auch liebenswürdig, dabei aber auch belachenswerth; so doch daß der Belachte gutmüthig mitlachen kann. – Aber auch bei Jüngeren und Beschäftigten dient diese Reiterei zur Erholung, und Klüglinge, die so kleine unschuldige Thorheiten mit pedantischem Ernste rügen, verdienen Sterne’s Zurechtweisung: „Laß doch einen jeden auf seinem Steckenpferde die Straßen der Stadt auf und nieder reiten: wenn er dich nur nicht nöthigt hinten aufzusitzen.“

 

Erzgebirge Sagenschatz – lernen wir unsere Heimat kennen

http://www.erzgebirge-museum.de/sagen-und-legenden/sagenbuch-des-erzgebirges/

Leben, Taten und Ende Karl Stülpner’s

des kühnen Raubschützen im sächsischen Ober-Erzgebirge und seiner Gesellen.
Wahre Geschichte aus unlängst verflossener Zeit, nach authentischen Quellen erzählt von Eduin Milan. (Verlag J. G. Walde Löbau, 1858)

Kolportage Roman über den erzgebirgischen Volksheld Karl Stülpner.

Erstes Kapitel – Ein Versuch und ein Entschluss.

An einem rauen Dezembertage des Jahres 1782 hatten sich im „Grauen Sünder,“ einer zu jener Zeit in ganz Dresden wohlbekannten und von Bürgersleuten zahlreich besuchten Schankwirtschaft, am Ende der kleinen Oberseegasse, die durch Gärten gesperrt, einen ziemlich engen Sack bildet, und welche jetzt von der neuangelegten, fast in gerader Linie vom Innern der Stadt aus zum sächsisch-böhmischen Bahnhofe führenden prächtigen Pragerstraße durchschnitten wird, eine kleine Zahl von Gästen eingefunden, die traulich an einem Tische vereint saßen und über die großen politischen Ereignisse ihrer Gegen- wart disputierten, zu denen die vom Kaiser Joseph II. begonnenen Neuerungen den reichsten Stoff gaben.

     Im „Grauen Sünder“ waren die Tagesneuigkeiten durch zwei Zeitungsorgane vertreten,…. weiter hier: http://www.erzgebirge-museum.de/sagen-und-legenden/karl-stuelpner-milan/3.htm

noch mehr, insgesamt 818! Sagen und Geschichten:
Das Bild des Wendengottes Triglas in Zwickau.

Ursprung des Namens Crottendorf.

Der Crodensee in Eibenstock.

usw…