und sie verschwinden einfach – chinesische Milliardäre

hahaha… 70 Milliarden haben die Chinesen ihm gepfändet und dieser Mann klagt die Regierung der Geldwäsche an… woher hat ein Tibet-Chinese innerhalb 30 Jahre 70 Milliarden?  und trotzdem noch Milliarden in seinem USA Exil? Ach, clever? hochintelligent? Glückssträhne? alles aus dem Nichts? Klar Hedgefond Geschäfte, Immos…weltweit.

Alles ein einziger Sumpf. Und reiten kann er und sie auch nicht, noch nichteinmal gallopieren. Sie hat sogar Schwierigkeiten aufzusteigen. Von Pferden verstehen die definitiv nichts. Von wegen Tradition. Man darf daraus schliessen, sie lügen, daß sich die Balken biegen. Auch die chinesische Wohnung ist eines Milliardärs unwürdig… selbst oder explizit in China.

Und mit so einem Schmuh belästigt Arte die Zuschauer. Antichinesische Propaganda des GEZiefer ist nicht auszuschliessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s