Frouwe aus ´em Wald: Erinnerung

Sie wollen Gott töten und fangen mit unseren Kindern an

Die Wahrheit kennt weder Sympathie noch Antipathie, allein den Lügnern gebührt der Hass, denn sie sind Henker des Teufels, bildlich gesprochen. Das Christentum ist zur Biographie der deutschen Ge-schichte geworden, daran kommen wir nicht vorbei. Man denke nur an Otto den Großen, an Wolfram von Eschenbach, an Meister Eckart, an Martin Luther, an Sebastian Bach, an Mozart, Beethoven, Herder, Schleiermacher und die vielen, vielen mehr, die wir zu den bedeu-tendsten Vertretern des deutschen Geistes und deutscher Kultur zählen. Sie wurden zutiefst durch das Christentum geprägt. Ohne sie ist der christliche Hintergrund nicht zu verstehen. Der geistig-christliche Hintergrund unserer Volksbiographie blieb trotz der jüdischen Fremdeinwirkung im Kern germanisch.

Alles lesen:

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2019/09_Sep/16.09.2019.htm

prepper Messer mit Anzünder und ein multifunktioneller Karabiner

bitte deutsche Gesetzeslage beachten

https://www.outdoorelement.com/knife/

Phoenix Knife SEt

Features       Phoenix Talon

(Bild oben) skinner-gut survival blade

G10 handle with storage cavity (Aufbewahrungshöhlung im Griff)

replaceable gut hook (austauschbare Hakenklinge erspart mühsames Schleifen)

EverSpark wheel (Funkenschlag)

knife sharpener on sheath (Messerschärfer)

https://www.krowdster.co/l/136ec

  • EverSpark wheel for easy fire starting; patent-pending
  • Replenishable ferro rods to keep on sparking
  • Beefy custom cutting blade to easily slice through a seat belt, cord, rope, etc.
  • Tungsten carbide-tipped window breaker to help you escape when emergencies arise
  • O2 wrench, doubles as a hang slot for keys, a tinder vial, etc.
  • Hex wrench, doubles as a hang slot
  • Bottle opener for some pop, fizz happiness
  • Lightweight, only 1.6 oz, take it with you wherever you go
  • Stainless steel body for added strength and durability, corrosion resistant, rated for 100 lbs of gear
  • Stainless steel wire gate

 

Hadmud Danisch zur Empörung über Künast Urteil und die Anzeige gegen die Richter

Da rollt gerade eine Welle von Falschinformationen zur Causa Künast durch die Presse.

Ich greife mal ein paar raus: https://www.danisch.de/blog/2019/09/28/luegenpresse-systematische-desinformation-und-richtereinschuechterung/

hmmm, es war kein Urteil? Eine Entscheidung?

https://www.juraforum.de/lexikon/entscheidung-gericht

Arten gerichtlicher Entscheidungen

Die ZPO stellt dem Richter verschiedene Instrumente zur Verfügung, um einen Rechtsstreit voranzubringen und zu beenden. Die möglichen Aktionsformen sind Urteile, Beschlüsse und Verfügungen (§ 160 Abs. 3 Nr. 6 ZPO). weiterlesen:

https://www.juracademy.de/zivilprozessordnung/arten-gerichtlicher-entscheidungen.html

 

Leicht und klein – so soll dein prepper Rucksack sein

Wichtige Regel in jeder bugout Situation: Energie sparen!!

1. sich langsam bewegen. Das ist manchmal schwierig, denn es geht unter Umständen gegen den ersten Überlebensinstinkt, möglichst schnell, möglichst weit von der Gefahr weg zu kommen. Schnelles Entfernen von einem Ort ist meist nur für die ersten Minuten von Vorteil, selbst für Trainierte. Dass ein Trainierter bei entspannt zügigem Joggen über längerem Zeitraum natürlich schneller vom Fleck kommt als ein Untrainierter mit entspannt zügigem Gehen ist klar. Wichtig ist, rhythmisch, kräftesparend in Relation zu einem Ziel sich fortzubewegen.

Energie und Kraftsparen, ist besonders wichtig bei Kälte und/oder Nahrungsunsicherheit. Erholungszeiten(z.B. der Muskulatur) nach starker, auch kurzfristiger, Belastung bedürfen mindestens das zweifache, oft jedoch das 5 fache, der Belastungszeit, was unter Umständen von großem Nachteil ist, da Rastzeiten Risiken erhöhen können. „Langsameres“, aber stetes Fortbewegen vermindert das Verletzungsrisiko und zieht weniger Aufmerksamkeit auf sich. Außerdem erlauben langsamere Bewegungen eine bessere Aufmerksamkeit auf die Umgebung.

2. Gewicht des Rucksacks: maximal 20%, aber  besser sind 10% des Körpergewichts

25L Inhalt sind oft ausreichend

3. Aussehen: Naturfarben, wenig Camouflage (außer z.B. Decken, Poncho…), denn das (Rucksack, Hose, Jacke…) ist in städtischen Regionen zu auffällig. Städtische Umgebung dürfte oft der Ausgangspunkt der Flucht sein, oder aber man kommt in bewohnte Umgebung, um seinen Proviant wieder aufzustocken. Camouflage ist zudem bedrohlicher gegenüber Mitmenschen und kann zu aggressiverem Verhalten, Angstverhalten führen und kontraproduktiv wirken. In Deutschland könnte man auch für einen feindlichen Soldaten gehalten werden. Unschädlich ist Camouflage für Utensilien, die innerhalb des Rucksacks transportiert werden.

4. Feuer ist von „untergeordneter“ Bedeutung insofern, daß man damit zu leicht Aufmerksamkeit erregt:  Rauch, Geruch usw…. Man wird früher oder später nicht darum herum kommen, aber man kann auch Alternativen zu einem offenen Feuer überlegen.

  • so oft es geht, Feuerzeuge zum Anzünden verwenden, ansonsten die bekannten Azünderalternativen von Feruerstahl bis Linse…
  • auch eine langbrennende Kerze ist von Vorteil als Vermittler zwischen dem Feuerentzünder und dem dauerbrennenden Material zum Kochen. Wenn die Kerze aus natürlichem Bienenwachs besteht, kann man das ungiftige und desinfizierend wirkende Wachs auch für „Abdichtungen“ verwenden, die mit dem Körper in Kontakt kommen. zB auch als Lippenbalsam.
  • Zippos als Hand-/Fußwärmer halten 8-12 Stunden, wiederauffüllbar
  • Chemische 1x Körperwärmepflaster sind leicht und halten ebenfalls mehrere Stunden die Wärme
  • Handschuhe schützen nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Verletzungen. Auf die gewünschte Schutzklasse achten: Stichschutz? Schnittschutz? Brandschutz? gute Griffigkeit? …

5. Anstelle einer meist zu sperrigen, voluminösen Isomatte, kann man einen Minibiwaksack (BIWI) mit isolierendem Material füllen, um sich darauf zu legen. Da er wasserdicht ist, stört es auch nicht, wenn das dafür verwendete Laub naturfeucht ist. Als Nässeschutz von oben für sich selbst verwendet man dann den Poncho.

Achtung Biwis sind nicht nur wasserdicht, sondern auch luft/winddicht. Daher niemals ganz schliessen, wenn man den Kopf damit bedeckt. Diese Warnung muß an unerfahrene Mitreisende und insbesondere Kinder kommuniziert werden.

6. ein Militär-Poncho ist multifunktional: als Tarp, Regenmantel usw. hat oft auch Lochringe, die nützlich sind.

7. Militärische Steppdecke mit Lochringen

8. Vorteil von „Titan Survivor Cord“:

die 10 „Fäden/Schnüre“ aus denen dieses extrem leichte Paracord aufgebaut ist , sind aus unterschiedlichen Materialien, die man im Notfall herausdröseln kann: 7 Schnüre sind die für paracord üblichen Materialien und zB als Ersatzschuhbänder verwendbar. Die drei zusätzlichen sind:

a) Kupferdraht

b) Monofilament Angelschnur

c) Wachsschnur, die man als z.B. Docht, Zunder… benutzen kann

 

http://www.practicalsurvivor.com/titansurvivorcord

150 m kosten ca 120 Euro

9. Aluminium Heringe (6Stck.). Manche Prepper argumentieren, daß es wichtig sei, für die möglichst erholsame Nachtrast nach einem anstrengenden Marschtag nicht viel Zeit und Kraft für den Lagerbau aufwenden zu müssen. Energiesparen ist das A und O.

10. Sawyer Wasserfilter und eine große Einwegspritze, 1 L Wasserbehälter mit Becher z.B ein 2L Modell, das es auch kleiner gibt:  https://www.fluchtrucksack.de/pathfinder-bottle-cup-set.html

und nein, ich habe keine Kontakte zu irgendeiner Firma, aber es ist doch fein, wenn werte Leserschaft einen Startpunkt für weitere Recherche bekommt, oder? Es gibt ja inzwischen soviele Produkte auf dem Markt, daß man sich verirrt.

Micropur (nicht Forte mit Chlor, sondern ausschließlich die Version mit Silber) oder ähnliches.

11. BP-WR ist von den Inhaltsstoffen dem NRG als hochkalorischer Nahrungsvorrat vorzuziehen, wie ich meine.

12. Miniwekzeug: z.B. Readyman wilderness survival card oder die im vorhergehendem Beitrag verlinkte Werkzeug card mit praktischem Magneten „tiny survival card“: https://www.amazon.com/Tiny-Survival-Card-Ultimate-Multitool/dp/B07VGP27NB

Bei anderen Karten hat man unter Umständen nach dem Ausbrechen z.B. der Angelhaken die Einzelteile herumliegen und muß diese sicher verstauen, um sich nicht daran zu verletzen. Die Idee mit dem Magneten ist daher ideal. Aber auch andere Hersteller haben ihre eigenen Behälterstrategien.

Andere card zum Vergleich z.B. https://www.amazon.com/Survival-MultiTool-Card-Sized-CampingTool/dp/B01M0G2J3V/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=readyyou+survival&qid=1569744296&s=outdoor-recreation&sr=1-1-spell

13. Erste Hilfe Set nach eigener Erfahrung, Einschätzung und Fähigkeiten. 2 Brandtücher, früher auch Dreieckstücher können vielfältig zu anderen Zwecken verwendet werden, zB zur Wasserfilterung

14. Regensicheren Schreibblock, Rite in the rain, ebensolche Stifte, die in allen Lagen schreiben.

15. Suunto Kompass: https://www.suunto.com/de-de/Produkte/Kompasse/SUUNTO-MC-2/Suunto-MC-2-NH-Mirror-Compass/

16. Stirnlampe mit Ersatzbatterien, gibt es praktischerweise auch mit Filter, um sich nicht zur Zielscheibe zu machen.

17.Messer nach Vorliebe, mit oder ohne Sägefunktion…

18. Multitool nach Vorliebe

19. Hygieneartikel. Ich warte noch auf grünes Toilettenpapier, das nicht im Wald auffällt wie ein Glühwürmchen bei Nacht.

Man kann sich überlegen feuchtes Papier mit/ohne desinfizierende Eigenschaften zu wählen

oder soetwas: https://www.amazon.de/Papernet-3-lagig-selbstaufl%C3%B6sendes-Toilettenpapier-Camping/dp/B07QLXLS58/ref=sr_1_27?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=feuchtes+toilettenpapier&qid=1569745530&s=drugstore&sr=1-27

oder die gepressten: https://www.amazon.de/Magische-T%C3%BCcher-magic-Tablettent%C3%BCcher-Biologisch/dp/B0183KS5Y6/ref=sr_1_10?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=gepresstes+toilettenpapier&qid=1569745768&s=drugstore&sr=1-10

Auch Männer können die superleichten Tampons einpacken, als Tauschmittel, zur Blutstillung als extrem saugfähige Kompresse (Nasenbluten, Hämorrhoiden, die man nach Durchfall bekommen hat), zum Feuer machen, Polstermaterial…

20: Plastikbeutel, Einweghandschuhe und Kondome ohne Zusätze zur vielfältigen Verwendung

selbstgemachte Hängematte

man muß sein englisch nicht unbedingt verstehen…

die Stangen könnte man auch wiederverwenden z.B. für den Weitertransport. Wenn man Glück hat findet man auch Bruchholz für die Stangen, aber man muß prüfen, ob sie das eigene Gewicht noch tragen oder schon morsch sind. Frischer Windbruch ist ideal.

Er verwendet 2x 30+ m Seil, was meiner Ansicht nach viel zu Schleppen ist. Aber die grundsätzliche Technik zu kennen ist gut.

Steppdecken eignen sich gut zur Verwendung mit wasser-luftdichten Tarps, da die Nähte luftdurchlässig sind und Feuchtigkeitsstau vermindern.

Die Ringlöcher hat er selbst in die Steppdecke gemacht. Es sind etwas zu wenige, mehr wären besser.

Anmerkung: in der Stresssituation daran denken, das Tarp in die richtige Richtung abzuschliessen, nicht daß Wasser in den Rand wie in eine Tasche hineinlaufen kann.

Das überschüssige Seil ist ein zusätzlicher Schutz vor herabfallenden Ästen, man will ja nicht erschlagen werden und es hilft beim Einsteigen.

Tip: vor dem Schlafengehen nicht zu viel Kaffee trinken…

Rino Survival backpack für 2 Personen

kostet in den USA 199 $ und enthält ein paar interessante Dinge, die man in Deutschland vielleicht ersteinmal mit einem Fragezeichen versehen würde, aber die sicher ihre Berechtigung haben. Die Materialien scheinen hochwertig und gutdurchdacht und die Einzeltaschen sind beschriftet.

Weihnachten steht vor der Türe und man kann ja auch etwas Sinnvolles schenken.

https://gearforlife.com/rino-ready-companion-survival/

In Case of Emergency: Rino Ready Companion 72-Hour Survival System for Two

In Case of Emergency: Rino Ready Companion 72-Hour Survival System for Two

 

tiny survival guide

bitte scrollen für die info.

The Tiny SURVIVAL GUIDE and Tiny SURVIVAL CARD are both sized to fit comfortably in standard sized wallets and ALTOIDS® Tin Survival Kits.

ein wetterfestes mini-booklet und eine magnetische Platte mit diversen Metallwerkzeugen. Könnte sich für einen coming home Rucksack als nützlich erweisen. Man kann sich so ein booklet auch selbst herstellen, allerdings müßte man dann zusehen, wo man seine infos auf wetterbeständiges Papier drucken läßt.

https://www.kickstarter.com/projects/ultimatesurvivaltips/tiny-survival-guide-a-life-insurance-policy-in-you

Frouwe aus´em Wald: Wann liegen spitze Steine im Görlitzer Park?

das wagt man nicht, da die Käuferklientel im Bundestag und den sonstigen Behörden sitzt. Die wollen nicht erst ganz Berlin durchforsten müssen, wenn sie in Partylaune kommen wollen, ihren Stricher bezahlen müssen oder ihr Gehirn die tägliche Dosis Koks braucht. Der Assistent muß schließlich immer wissen, wohin er den Lafburschen schicken muß.

https://www.express.de/duesseldorf/vertreibungsaktion-rheinkniebruecke-obdachlose-legen-wackersteine-vors-rathaus-33218656

Frouwe aus ´em Wald: Zitate zum Klima

https://kaltesonne.de/165-zitate/

1. Zitat von Paul Watson, einem Gründer von Greenpeace:

„Es ist egal, was wahr ist, es ist nur wichtig, was die Leute für wahr halten.“

2. Zitat von Jim Sibbison, Umweltjournalist, ehemaliger PR-Beauftragter der Environmental Protection Agency:

„Wir haben regelmäßig Gruselgeschichten geschrieben … Unsere Presseberichte waren mehr oder weniger wahr … Wir wollten die Öffentlichkeit in Aufruhr versetzen über die Umwelt.“

3. Zitat des emeritierten Professors Daniel Botkin:

„Der einzige Weg, unsere Gesellschaft zu einem wirklichen Wandel zu bewegen, besteht darin, die Menschen vor einer möglichen Katastrophe zu erschrecken.“

usw. usw.

Röntgenkontrastmittel in Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Cola

Nachdem die Forschungsgruppe um Michael Bau, Professor für Geowissenschaften an der Jacobs University Bremen, Kontrastmittel-Gadolinium weltweit bereits in vielen Flüssen und auch im Trinkwasser einiger deutscher Städte nachweisen konnte, wurde sie jetzt auch in Nahrungsmitteln fündig.

In Cola-Getränken aus Restaurants bekannter Fast-Food-Ketten (McDonalds and Burger King) in

  • Berlin,
  • Düsseldorf,
  • Essen,
  • Karlsruhe,
  • München und
  • Dresden

konnte das Kontrastmittel-Gadolinium jetzt identifiziert werden.

Gadolinium kommt insbesondere bei radiologischen Untersuchungen in der Magnetresonanztomografie (MRT) zum Einsatz. Die gemessenen Konzentrationen sind nach aktuellem Wissensstand nicht gesundheitsgefährdend, jedoch ein Indikator für die mögliche Anwesenheit anderer Rückstände aus dem Abwasser in den Getränken.

Rückstände gelangen ins Klärwasser

Die Kontrastmittel sind aus der medizinischen Diagnostik nicht mehr wegzudenken, die verbrauchten Mengen steigen von Jahr zu Jahr. Das gilt auch für MRT-Kontrastmittel, die auf dem Selten-Erd-Element Gadolinium basieren. Patienten scheiden es im Krankenhaus oder zuhause wieder aus und mit dem Abwasser gelangt es in die lokalen Klärwerke. Diese können die Kontrastmittel, wie auch manch andere Arzneimittelrückstände, nicht aus dem Wasser entfernen und leiten sie mit dem vermeintlich gereinigten Abwasser in Flüsse und Seen ein. Dies ist ein weltweites Phänomen, wie viele Untersuchungen von Michael Bau und seiner Forschungsgruppe an der Jacobs University belegen.

Gd auch im Leitungswasser

Von den Flüssen wird ein Teil dieses Gadoliniums ins Meer eingetragen, wo es beispielsweise bereits die Nordsee verunreinigt, während es mit dem versickernden Flusswasser auch ins Grundwasser gelangt. Durch die Trinkwassergewinnung aus Grundwasser und Uferfiltrat findet sich das Kontrastmittel-Gadolinium letztlich auch im Leitungswasser. Dies haben Michael Bau und seine Mitarbeiterinnen Katja Schmidt, Gila Merschel und Nathalie Tepe nun nach Berlin, Essen, Köln und London auch für die Städte Bremen, Düsseldorf, Dresden, Karlsruhe und München nachgewiesen.

Zunahme in den vergangenen Jahren

Zudem belegen aktuelle Daten für Berlin, dass das Trinkwasser in einzelnen Berliner Bezirken, wie zum Beispiel in Proben vom Bahnhof Zoo oder der Clay Allee, nicht nur die weltweit höchsten im Leitungswasser gemessenen Anteile (99 Prozent) an anthropogenem – also durch Menschen verursachtem – Gadolinium aufweist, sondern dass diese in den vergangenen Jahren nochmals deutlich zugenommen haben. Aber auch in den anderen untersuchten Städten stammt ein Teil des Gadoliniums im Trinkwasser aus MRT-Kontrastmitteln: 31 Prozent in Bremen, 34 Prozent in Karlsruhe, 63 Prozent in Dresden, 85 Prozent in Düsseldorf und 91 Prozent in München. Und weil die Zahl der MRT-Untersuchungen weiter ansteigt, wird sich dieser Trend zu höheren Kontrastmittelkonzentrationen im Trinkwasser vermutlich weiter verstärken.

Cola-Getränke untersucht

Das Hauptaugenmerk der jetzt veröffentlichten Studie lag allerdings auf der Frage, ob in verschiedenen deutschen Ballungszentren das Kontrastmittel-Gadolinium über das Trinkwasser auch in Nahrungsmittel gelangen kann. Dafür wurden in den Städten Berlin, Düsseldorf, Essen, Karlsruhe, München und Dresden Cola-Getränke aus Filialen bekannter Fast-Food-Ketten untersucht und mit den Leitungswasserproben aus dem jeweiligen Stadtteil verglichen. Das Ergebnis ist eindeutig: Die Getränke zeigen nahezu dieselben Gehalte an Kontrastmittel-Gadolinium wie das jeweils lokale Leitungswasser.

Cola-Sirup mit Leistungswasser vermischt

Für den Geochemiker Michael Bau ist das wenig überraschend: „In Filialen von Schnellrestaurants wird der Cola-Sirup mit Leitungswasser und CO2 vermischt. Obwohl die Restaurants angeben, dass dieses Leitungswasser zuvor zusätzlich gereinigt wird, ist dieser Reinigungsschritt offensichtlich nicht in der Lage, die Kontrastmittelrückstände zu entfernen.” Auch wenn das Gadolinium in den gemessenen Konzentrationen nach jetzigem Wissensstand gesundheitlich unproblematisch ist, so ist es doch ein Indikator dafür, dass auch andere chemische Substanzen aus dem Abwasser im Trinkwasser und damit zubereiteten Nahrungsmitteln sein können. „Dies sind zum Beispiel Arzneimittelrückstände und besonders die sogenannten ‚endokrinen Disruptoren‘, die bei Menschen und Tieren hormonähnliche Wirkungen haben und im Gegensatz zum Kontrastmittel-Gadolinium schon in sehr geringen Konzentrationen die Gesundheit beeinflussen“, sagt Bau. Insofern, meint Bau, sei das anthropogene Gadolinium dabei hilfreich, Grund- und Trinkwasser aber auch Nahrungsmittel auf die mögliche Anwesenheit sogenannter „abwasserbürtiger“ Stoffe zu testen – also Verunreinigungen, die auch nach Durchlauf einer Kläranlage noch im Wasser vorhanden sind.

Über Verhalten in der Umwelt nur wenig bekannt

Gadolinium und andere Selten-Erden gehören zur Gruppe der „kritischen Metalle”, wie Niob, Antimon, Gallium oder Germanium. Diese sind für moderne Hochtechnologien und damit für Energiewende, Elektromobilität und Digitalisierung nahezu unersetzlich. Es besteht jedoch keine Versorgungssicherheit. Entsprechend hat dies zu verstärkten Anstrengungen im Bereich Rohstoffsuche und Recycling geführt. Über die Verbreitung und das Verhalten der kritischen Metalle in der Umwelt ist dagegen nur wenig bekannt. Eine integrierte Betrachtung sowohl der Rohstoff- als auch der Umweltproblematik ist einer der Schwerpunkte in der Forschungsgruppe Rohstoff- und Umweltgeochemie an der Jacobs University Bremen, die im vielfach ausgezeichneten Earth and Environmental Science Programm angesiedelt ist.

https://www.mta-dialog.de/artikel/gadolinium-aus-kontrastmitteln-in-cola-aus-fast-food-restaurants.html

Grüner Tee gegen antibiotika-resistente Bakterien

Dass grüner Tee im Kampf gegen Antibiotika-resistente Pseudomonas-aeruginosa Bakterien helfen kann, ist eine neue Erkenntnis von DZIF-Wissenschaftlern an der Uniklinik Köln und Wissenschaftlern der University of Surrey. Sie haben ein natürliches Antioxidans im Tee entdeckt.

https://www.mta-dialog.de/artikel/gruener-tee-wirkstoff-gegen-antibiotikaresistenz.html

keine Beteiligung an gewaltsamen Auseinandersetzungen in Deutschland – ich bin Pazifist und gehe

eine schillernde Persönlichkeit und ein Lieblingsbeschäftigungssubjekt für Antifanten aus Berlin Moabit. Für diese ist er als „nationaler Anarchist“ ein Querfrontler mit Nazi outing.

Die Hegel-Anhänger wie Töpfer lassen leider den spirituellen Menschen völlig aussen vor. Doch der Freiheitswille macht diese politisch-philosophische Denkrichtung wieder sympathisch. Er ist skeptisch, daß die Rettung der heutigen Misere im Wiederbeleben der alten Traditionen und Werte bestehen kann. Da hat er nicht unrecht, denn die Zeit darf nicht blind zurückgedreht werden. Wir müssen Alt und Neu schöpferisch zusammenfügen, damit wir uns wiederbeleben.

http://peter-toepfer.de/Biografie/biografie.html

auch eine Ansichtsweise und eine sicher harte Entscheidung einer kunstsinnigen Seele im Jahre 2018 nach Jahren von Gerichtsverfahren und Hausdurchsuchungen… ob und wohin er dann tatsächlich ging, ist mir unbekannt. 

von Dreckspack und Waschlappen… wenn Zivilcourage aber (Anm. nach Neusprech) bedeuten soll, sich mit Messermehmet  in der U-Bahn auseinanderzusetzen, dann nicht mit mir….Und schaut Euch die Menschen von damals an! Ganz andere Menschen waren das!….

siehe auch: http://blog.peter-toepfer.de/spricht-bob-dylan-in-einem-lied-von-ritueller-gewalt/

eine sehr interessante Rede in Teheran auf deutsch und englisch: sehenswert und nachdenkenswert

ich bin großer Kritiker der Familie, das ist etwas Künstliches, aber ich kann damit leben… vieles interessiert und stört mich nicht. Wer meint, heiraten zu wollen, soll das tun, und letztlich ist es ein Mehrheitskonsens der Sitten.

etwas sehr kindliche Anschauungen… wenn die Mehrheit nämlich Muslime sind und für das Steinigen, … ob er dann auch noch findet, daß das in Ordnung geht? Der Gute geht von deutschem Naturell aus, noch dazu von unbeeinflußtem, unmanipuliertem Naturell. Aber erstens gibt es das nicht und zweitens haben weder die individuellen Menschen noch die Völker den gleichen Entwicklungsstand, geschweige denn die gleichen oder auch nur ähnliche Ziele.

Solcherlei Gedanken hat man mit 20 Jahren:  die Eltern müßten dann eben irgendwie dafür sorgen dass Kinder mit gewissen Dingen nicht in Kontakt kommen… Nun, um das WIE geht es ja gerade, werter P. Töpfer. Die Realität unterscheidet sich vom idealisierten Träumen in der Umsetzung.

Und richtig, am Ende ist alles eine Machtfrage! Daher funktioniert Pazifismus die nächsten 1000 Jahre nicht… Pazifisten kann es nur unter dem Schutz von Kriegern geben, so wie geistig Tätige nur unter produktiv Handtätigen leben können.

die Gegensicht auf Peter Töpfer : http://www.trend.infopartisan.net/trd0399/t280399.html

Links? Rechts? – Revolutionär!

Die nationalrevolutionäre und antisemitische Zeitschrift Sleipnir sucht das Bündnis mit der deutschen Linken. 
Von Hugin und Munin

Die Anklagepunkte lauten „Volksverhetzung“ und „Verunglimpfung des Staates“. Seit Anfang März läuft vor einem Berliner Gericht ein Verfahren gegen den Herausgeber der rechtsextremistischen Zeitschrift Sleipnir, Andreas Röhler, und seinen Mitarbeiter Peter Töpfer. Wohl bei wenigen dürfte das Adjektiv „gerichtsbekannt“ so zutreffend sein wie bei Andreas Röhler, dem Berliner Verleger und Vertreiber rechtsextremistischer und antisemitischer Schriften (1).

Seitdem er 1995 zusammen mit Peter Töpfer (2) die Zeitschrift Sleipnir – benannt nach dem achtbeinigen Roß des germanischen Heldengotts Odin – begründet hatte, verging kaum ein Jahr ohne Hausdurchsuchung, kein Jahr ohne Ermittlungsverfahren gegen seinen Verlag der Freunde (VdF).

Anlaß für die Polizeiaktionen waren entweder in Sleipnir veröffentlichte Artikel, wie 1997 ein von Ingrid Weckert unter dem Pseudonym „Hugo Rauschke“ verfaßter Text mit dem Titel „Zweimal Dachau“, oder Bücher aus dem Eigenverlag wie ein Werk des französischen Holocaust-Leugners Serge Thion (3).

Im aktuellen Verfahren verhandelt das Amtsgericht Berlin-Tiergarten u.a. den Vorwurf, daß der VdF den antisemitischen Longseller „Die Protokolle der Weisen von Zion“ vorrätig hielt, nach Angaben Röhlers ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken – versteht sich.

Solche und ähnliche Verschleierungsversuche begleiten das Projekt Sleipnir von Anfang an, will die Zeitschrift doch im Sinne einer Querfrontstrategie publizistisch zusammenfügen, was politisch anscheinend nicht zusammenpaßt. Dabei beschränken sich die Herausgeber nicht darauf, die „Nationale Frage“ als Diskussion zwischen Links und Rechts zu inszenieren, wie es zum Beispiel die nationalrevolutionäre Zeitschrift wir selbst derzeit vormacht. Wesentliches Merkmal von Röhlers Publikation ist der Versuch, der Linken ein Bündnis schmackhaft zu machen, indem eine gemeinsame oppositionelle – und im Verständnis von Sleipnir systemüberwindende – Identität unter anderem aus der gemeinsamen Verteidigung der Rede- und Meinungsfreiheit abgeleitet wird.

Mit Hinweis auf den übergeordneten Wert der Meinungsfreiheit wird die Linke aufgefordert, wahlweise die Leugner des Holocaust selber oder deren Freiheit, die Leugnung des Holocaust zu publizieren, oder auch nur deren Verteidiger zu verteidigen. Der Verlag bezeichnet dies als „Kampf um die Gewährleistung der Freiheit der wissenschaftlichen Forschung, des freien Zugangs zu Informationen, der Pressefreiheit – d.h. um die Würde des Menschen (Ö)“. (4)

Seit der Erstausgabe druckt Sleipnir daher Texte von Linken nach, um eine gemeinsame Debatte zu inszenieren, die so nie stattfand. Seine schriftliche Absage, an einem Buchprojekt des Verlags teilzunehmen, katapultierte beispielsweise schon 1995 Ralph Giordano in das Blatt. Und noch mehr als zwei Jahre später wird er als Linker genannt, dem Raum in der Zeitschrift gegeben wurde.

Bei anderen Verschleierungsversuchen wird auf die Unbedarftheit gerade linker AutorInnen spekuliert, die der freundliche Verlagsname nicht mißtrauisch macht. Darauf fielen selbst im Thema versierte Kollegen wie Wolfgang Wippermann oder der Österreicher Michael Ley herein, und nur wenige, wie der Berliner Transit Verlag oder Hans Magnus Enzensberger, wehrten sich nachträglich gegen solcherart Freundesbeweise. In anderen Fällen druckte Sleipnir Erklärungen aus anderen Zeitungen nach, um den Eindruck zu erwecken, deren AutorInnen beteiligten sich an der Diskussion in Röhlers Blatt (siehe den obenstehenden Titel von Sleipnir mit dem „Autoren“ Hans Modrow, der nie etwas mit der Zeitschrift zu tun hatte).

„Warum Sleipnir?“ fragte Andreas Röhler 1997 in einem Offenen Brief. Die Antwort hatte Michael Koth jedoch schon 1995 formuliert: „Sleipnir reißt alte Schranken zwischen ‚rechts‘ und ‚links‘ nieder und entwickelt sich zum bedeutendsten Dialogorgan beider Lager. Was im Oktober 1993 auf den Barrikaden Moskaus mit Blut besiegelt wurde, nämlich das Kampfbündnis von Kommunisten und Nationalisten (Ö), was in der KDVR (Nordkorea) seit fünf Jahren Staatspolitik ist, sollte auf deutschem Boden doch wohl auch zu verwirklichen sein!“ (5)

Koth war damals noch stellvertretender Vorsitzender der KPD/DDR und ist inzwischen Vorsitzender der Partei der Arbeit Deutschlands (PdAD) – „kleine Schwester“ der nordkoreanischen PdAK. Seine Sammlungsversuche führten den Nationalkommunisten inzwischen in die Arme der NPD, die ihn, den Vertreter eines deutschen Sozialismus, auf dem NPD-Kongreß am 7. Februar 1998 in Passau mit einem eigenen Info-Stand belohnte.

Ebenfalls eingeladen war Andreas Röhler, der sein Blatt den NPD-Parteigängern immer stärker geöffnet hatte, schon bevor sich die Nationalkommunisten, also jene, die Sleipnir der Nationalen Linken zurechnen, zum linken Flügel des Neofaschismus erklärt hatten. Berliner und Hamburger Neofaschisten wurden Autoren, das Mitglied des NPD-Bundesvorstandes Hans Günter Eisenecker Röhlers Anwalt. 

Diese Entwicklung hin zur NPD, verbunden mit der engen Bindung an Holocaust-leugnende Personen und Strukturen, dürfte es dem Blatt zukünftig schwerer machen, mit seinen lagerübergreifenden Strategien Raum zu gewinnen. Eine Strategie, die allenfalls noch verfängt, wenn Ex-Linke so verstört agieren – und denken – wie Horst Mahler, der sich inzwischen auch der Zustimmung des in Hamburg inhaftierten Kopfes der NSDAP-AO, Gary Lauck, sicher ist. Selbstverständlich, daß Töpfer und Röhler auch an Mahlers Montagsdemonstration am 15. Februar 1999 in Berlin-Kreuzberg teilnahmen.

Weitere Aufklärung über die tatsächliche Struktur und die personellen Bündnisse, die der Verlag der Freunde anstrebt, können Unterlagen liefern, die dem Verlag zur Jahreswende aus den Geschäftsräumen in Berlin-Prenzlauer Berg abhanden kamen. Ein Teil dieser Papiere liegt der Jungle World vor. Die Unterlagen aus dem Büro von Andreas Röhler belegen viele bekannte Verbindungen und beweisen einige neue. 

(1) Der Betriebswirt Andreas Röhler war Mitglied der Ostberliner Literaturszene im Prenzlauer Berg und veröffentlichte Gedichte. 1985 reiste er nach Westberlin aus. Seit 1993 betreibt er den Verlag der Freunde, in dem seit 1995 die Zeitschrift Sleipnir erscheint. 

(2) Peter Töpfer kommt aus Ostberlin. 1990 ist er Herausgeber der antikommunistischen Zeitschrift Der Montag. Zwei Jahre später fällt er als Verteiler eines „Gründungsaufrufs der Nationalen Linken (NL)“ auf, in der sich „junge Menschen zusammengefunden (haben), die linke Politik nicht am Volk vorbei betreiben wollen“. Ab Mai 1995 ist Töpfer Mitinhaber des Verlags der Freunde, der als „Andreas Röhler und Peter Töpfer GbR“ firmiert und damit Mitherausgeber von Sleipnir. Seit November 1996 erscheint er nicht mehr im Impressum, Ende 1998 aber im Inhaltsverzeichnis.

(3) Serge Thion ist Mitarbeiter des Pariser Verlags La Vieille Taupe. Anfangs eine marxistische Zeitschrift mit angeschlossener Buchhandlung, hat sich La Vieille Taupe mittlerweile zum führenden französischen Verleger der Holocaust-Leugner entwickelt, die sich selbst als „Revisionisten“ bezeichnen. 1980 veröffentlichte Thion in Frankreich „Vérité historique ou vérité politique“, das der Verlag der Freunde 1984 in einer erweiterten Fassung unter dem Titel „Historische Wahrheit oder Politische Wahrheit. Die Macht der Medien. Der Fall Faurisson“ publizierte. Seit 1995 schreibt Thion für Sleipnir.

(4) Andreas Röhler und Peter Töpfer im November 1995.

(5) Werbeschreiben des VdF vom Mai 1995.

EU und ihre Klimadoppelmoral: Budget für EU Mitarbeiter Charterflüge aufgestockt

Thunfisch! schnell der Thunfisch!

Die EU agiert erneut entgegen den ihr selbst gesteckten Zielen und beweist damit einmal mehr ihre Doppelmoral.

https://afdkompakt.de/2019/09/27/eu-budget-fuer-charterfluege-soll-trotz-klimahysterie-erhoeht-werden/

Die Europäische Kommission hat das Budget für Charterflüge, entgegen ihrer öffentlichen Äußerungen, den CO2-Ausstoß stark reduzieren zu wollen, für alle EU-Institutionen um etwa 50 Prozent angehoben. Begründet wird diese Anhebung durch die derzeit weit über der Erwartung liegenden Anzahl an Flügen.

Es scheint so, als ob die Bundesregierung hierbei als schlechtes Vorbild diente. Die Bundesregierung ließ fünf ihrer Mitglieder, teilweise sogar am gleichen Tag, in vier Flugzeugen in die USA reisen. Klimarettung auf Kosten der Steuerzahler ist offensichtlich die erste Wahl der Regierung. Der für Umweltthemen zuständige Kommissar Miguel Arias Cañete hatte noch am Montag gesagt, die EU sei „weltweit führend“ im Klimaschutz, um das Budget für Charterflüge nur wenige Tage später zu erhöhen.

Neben der unzulässigen Gleichsetzung von Umweltschutz mit dem behaupteten Schutz des Klimas sorgt dieses Verhalten auch bei der Europaabgeordneten Dr. Sylvia Limmer (Alternative für Deutschland) für Irritationen:

Recht oder nicht

https://www.welt.de/politik/article201086324/Kuenast-Urteil-Richter-muessen-sich-wegen-Vorwurfs-der-Rechtsbeugung-verantworten.html

Anwälte zeigen nach Künast-Urteil Richter wegen Rechtsbeugung an

und gleiches Recht für alle:

Höcke darf als Faschist bezeichnet werden

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-darf-als-faschist-bezeichnet-werden-gerichtsurteil-zu-eisenach-a-1289131.html

wobei Faschist per se kein Schimpfwort ist, so daß ich die Aufregung nicht verstehe.

die Richter gaben den Höcke-Gegnern recht: Ihr Werturteil fuße auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage.

wobei dies nun an den Haaren herbeigezogen ist, wenn man die zu dieser angeblichen Tatsachengrundlage angeführten Höckezitate ansieht. Wie:

Die Materialsammlung bestätige die faschistische Agenda Höckes und könne als gerichtsbekannt vorausgesetzt werden. Darin finden sich Sätze vom „bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch“ oder die „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“. Bezogen auf den Hitler-Faschismus geht es um die „katastrophale Niederlage von 1945“.

Wir leiden bei Gott unter einem Richterstaat, der den Rechtsstaat ad absurdum führt. Jeden Tag auf´s Neue.