Aus Anlass der Knorr-Pleite: alles nicht mehr deutsch

DAX zunehmend in ausländischer Hand: https://www.focus.de/finanzen/boerse/studie-immer-mehr-dax-aktien-in-auslaendischer-hand_id_10864650.html

Mehr als die Hälfte der Anteile der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex gehört mittlerweile ausländischen Investoren: Tendenz steigend.
Was bedeutet das für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Ausländische Investoren haben ihr Engagement im Deutschen Aktienindex im vergangenen Jahr in Summe weiter erhöht. 55 Prozent der Anteile der 30 Konzerne in der ersten deutschen Börsenliga lassen sich Anlegern aus dem Ausland zuordnen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Übersicht des Beratungsunternehmens EY ergab. Ein Jahr zuvor waren es noch etwas weniger mit 54,5 Prozent.

Unter den ausländischen Aktieninhabern sind Investoren aus dem europäischen Ausland am stärksten vertreten: Durchschnittlich ein Viertel (26 Prozent) der Aktien eines Dax -Konzerns befinden sich im Besitz von Anlegern aus dem europäischen Ausland. Gut jede fünfte Dax-Aktie (22 Prozent) wird in den USA bzw. Nordamerika gehalten.

Eine Ausnahme ist der Henkel-Konzern….

Ausländische Investoren sind in der Mehrheit

19 der 30 Dax-Konzerne sind demnach mindestens zur Hälfte im Besitz ausländischer Aktionäre. Sie kassieren damit auch den Löwenanteil der Rekordsumme von 36,5 Milliarden Euro, die die Unternehmen in diesem Jahr für das vergangene Geschäftsjahr an Dividenden ausschütten.

Dagegen sank der Aktienanteil von Investoren aus Deutschland im Dax  binnen Jahresfrist um 1,1 Punkte auf 33,2 Prozent. Die restlichen knapp 12 Prozent der Anteile lassen sich EY zufolge nicht zuordnen.

https://www.stern.de/wirtschaft/news/knorr–uhu–pelikan–tempo–diese-marken-sind-nicht-mehr-deutsch-6989590.html

Von wegen „Made in Germany“: Diese Marken gehören längst ausländischen Konzernen

Beck’s Bier, Ariel, Knorr – das sind doch alles bekannte deutsche Marken, oder? Nicht mehr. Denn die Marken stammen zwar aus Deutschland, wurden aber längst ins Ausland verkauft. Eine Übersicht, wie international wir leben.

Knorr ist wie Langnese längst Unilever (niederländisch-britischer Konzern), Beck´s ist belgisch und wird international marktnah gebraut, Jacobs ist wie Senseo holländisch, Leitz ging über Schweden an die USA und hat den größtenteil der Fertigung nach Polen und Tschechien verlegt, Tempo wanderte über Procter&Gamble nach Schweden, Pelikan gehört Malaysiern, Flex ging über USA Black&Decker vor kurzem in chinesische Hände, UHU gehört der italienischen Bolton Group, Penaten gehört Johnson&Johnson und wird nur mehr außerhalb der BRiD hergestellt, nämlich in Frankreich und Italien, Ariel wird von Procter&Gamble in Tschechien produziert, Lafayette verhinderte die Insolvenz von Kettler, Schiesser ging nach Insolvez an die Israelis, Grundig ging nach Insolvenz als Name an einen türkischen Elektrogerätevertrieb, Waffenhersteller Walther hat die Saudis im Boot, Daimler die Chinesen, WMF ging erst vor kurzem an die Franzosen und die Fertigung in Deutschland wurde ins Ausland verlegt…

Welche Marke gehört zu wem?

https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/welche-marke-gehoert-zu-welchem-konzern-ein-wegweiser-durch-den-marken-dschungel/11857418.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s