Wieder ein kleiner Gleisschubser von Neubürgern

https://www.focus.de/panorama/welt/haltestelle-kottbusser-tor-vor-u-bahn-geschubst-worden-und-gestorben-22-jaehriger-wollte-rollstuhlfahrer-beschuetzen_id_11291927.html

….Die Fahnder gehen inzwischen davon aus, dass der Mann gezielt vor den Zug gestoßen wurde.

Die Polizei forderte inzwischen bei der BVG die Videoaufnahmen aus den Überwachungskameras des Bahnhofs an, um Hinweise auf die Täter und den Tathergang zu bekommen.

Nicht die erste Tat dieser Art in Berlin

Im August dieses Jahres musste sich eine 41-jährige Frau vor dem Berliner Landgericht verantworten, weil sie im Februar eine ihr unbekannte 17-Jährige auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz ins Gleisbett gestoßen hatte. Die Jugendliche konnte sich retten. Vor Gericht sagte die [asiatische] Täterin, sie habe sich von der 17-Jährigen „böse angeschaut“ gefühlt.

Im Januar 2016 wurde auf dem U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz von einem ihr unbekannten Mann (Der Obdachlose Hamin E. ) unvermittelt vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen. Sie starb. Der Täter, der schon mit 14 Jahren straffällig geworden war, wurde von einem Gericht dauerhaft in die Psychiatrie eingewiesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s