Das Assad Interview vom Dezember 2019

https://www.bitchute.com/video/6c96cIvp-Qs/

sollte am 2.12.2019 im italienischen TV gesendet werden, aber anscheinend ohne Angabe von Gründen abgesagt. In Syrien wurde es gebracht.

Assad sagt, den Krieg gegen Terroristen als Bürgerkrieg zu bezeichnen, sei völlig irreführend.

Bzgl. der Rolle Russlands erklärt Assad, daß Russland seine Rolle als ausgleichende Kraft  an der Grenze zur Türkei einbringt und keinesfalls Syrien zwingt, seine Souveränität in den Grenzgebieten aufzugeben oder Kompromisse einzugehen.  Russland hält sich an internationales Recht und das ist in aller Interesse. Russland ist realistisch und agiert auf dem Boden von Tatsachen und das ist zum Guten Syriens und aller Beteiligten. Die Europäer sind die Hauptverantwortlichen für das Chaos in Syrien, die den Terrorismus in Syrien unterstützten vom ersten Tag an und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Nun muß Europa mit den Folgen der Flüchtlinge fertigwerden.

Chaos hat immer auch Nebeneffekte und die betreffen auch den Iran. Die Länder wie Libanon usw. müssen das Sektiererische in ihren Regierungen beseitigen und Kontrolle darüber behalten, wer spontane Demonstrationen steuert und initiiert.

Der Vatikan hat kein vollständiges Bild von Syrien und wirft uns vor, vorallem Zivilisten zu treffen. Aber das kann nicht sein, denn Grundvoraussetzung, die an Terroristen gefallenen Gebiete zurückzugewinnen, ist immer die öffentliche, zivile Unterstützung. Ohne diese kann nichts erreicht werden. Weder politisch, noch militärsch, noch sonstwas. Die Öffentlichkeit, die Gesellschaft gewinnt man aber nicht, wenn wir Menschen, gute Menschen töten. Das ist nicht nur moralisch, sondern eine einfache Rechnung.

Wir versuchen seit Beginn des Chaos, seit 9 Jahren, die Öffentlichkeit zu stützen, denn wir brauchen die öffentliche Unterstützung für jede Form der Befreiung. Wir denken täglich an das Wohl der Menschen, moralisch und realistisch. Und der Vatikan, der ein Staat ist, wenn ihm tatsächlich etwas an den Zivilisten liegen sollte, sollte seinen Verstand benutzen und aufhören, sich negativ einzumischen, alles durcheinanderzubringen und sich besser an internationales Recht zu halten. Der Vatikan könnte seinen Einfluß geltend machen, dass internationales Recht eingehalten wird und die Zivilisten schädigenden Sanktionen aufgehoben werden, die Flüchtlinge hervorbringen. Dann kann Ordnung und Recht zurückkehren. Schnell und einfach.

Wir hatten zu keiner Zeit einen Grund, chemische Waffen einzusetzen, denn wir machten und machen ständig Fortschritte. Auch logistisch wären wir überhaupt nicht in der Lage, das, was uns vorgeworfen wird, auszuführen, aber wie gesagt, wieso sollten wir soetwas überhaupt tun? Chemische Waffen sind Massenvernichtungswaffen mit hunderten oder tausenden Toten… soetwas hatten wir nie. Die Reports wurden gefälscht, die Medienbilder zeigten und verbreiteten andere Dinge als die Experten, die zur Prüfung kamen, dann feststellten. Die Fälschung, die Inszenierung wurde bewiesen. Die OPCW fälschte Tatsachen und den Report, weil die USA dies so wollte. OPCW ist amoralisch und wurde politisch mißbraucht.

Ob ich in diesen letzten Jahren Fehler gemacht habe? Was man daraus lernen kann? Irren ist menschlich, aber man muß wissen, wenn wir Fehler gemacht hätten, dann hätten wir sie korrigiert. Wir haben uns auf den Kampf gegen den Terrorismus konzentriert und mußten mit äußeren Einflussnahmen fertig werden. Aber wir sollten uns mehr mit den Anfängen beschäftigen als mit den Entscheidungen, die im Krieg getroffen wurden.

Die Extremismus begann in den frühen achtziger Jahren und wuchs. Wir, die verschiedenen Regierungen, waren anfangs sehr tolerant gegenüber etwas, das sehr gefährlich war. Ein großer Fehler war das.

Dann muß man wissen, daß, wenn Menschen, die eine Regierung stürzen wollen und öffentliche Einrichtungen zerstören, Vandalismus begehen usw., zu diesem Zeitpunkt auch bereit sind, sich an äußere, fremde Kräfte, Geheimdienste anderer Staaten usw. um militärische Unterstützung zu wenden. Wir hatten 15.000 outlaws, die die Feinde der damaligen Regierung waren.

Die Wirtschaft hatte Probleme zwischen Land und Stadt, das war auch ein Faktor.

Wiederaufbau: Die Syrer sind sehr reich. Überall auf der Welt. Viele Syrier wollen in ihre Heimat investieren, aber die Sanktionen verhindern dies und damit den Wiederaufbau. Der Wiederaufbau wäre gesichert, wenn die Expatriats investieren und Geschäfte mit Syrien machen dürften.

Die Syrer haben überlebt, den Terrorismus, wie auch äußere Bombardierungen. Die Menschen, die Menschheit allgemein, können grundsätzlich als Überlebende betrachtet werden. Es ist ihre Natur, zu überleben.

Auch ich, denn ich kann mich nicht vom Kollektiv getrennt betrachten. Ich fühle wie sie.

————————-

Truth about White Helmets (Achtung, Bilder nicht für alle geeignet, graphic content)

https://www.bitchute.com/video/YP4nYHoFOYs/

Ein Gedanke zu „Das Assad Interview vom Dezember 2019“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s