Risikomanagement bei Involvierung mehrerer Nationalitäten

Am Beispiel des Angriffes auf ein Einkaufszentrum in Kenia mit Toten und Verletzten wird dargestellt, mit welchen Schwierigkeiten man konfrontiert ist, überhaupt verlässliche Angaben über das Ausmaß eines Ereignisses und die Opferzahlen zu erhalten.

https://thecrisismanagementblog.com/2013/10/04/westgate-mall-nairobi-why-some-questions-arent-yet-answered/

So muß geklärt werden, was überhaupt geschehen ist, gibt es Täter und gibt es Opfer?

Angehörige werden Menschen an verschiedenen Stellen als vermißt melden oder sich nach ihrem Verbleib erkundigen, so daß es zu mehrfach Zählungen potentieller Opfer kommen kann oder manche Stellen die Vermißtgemeldeten noch keiner zentralen Stelle gemeldet haben, so denn zeitnah überhaupt eine zentrale Meldestelle eingerichtet wurde/werden konnte.

Manche der Vermißten werden vielleicht zum Ereigniszeitpunkt gar nicht vorort gewesen sein, andere konnten flüchten, manche wurden verletzt, manche sind möglicherweise umgekommen und manche werden erst gar nicht vermißt gemeldet.

Wurden dann Verletzte und Tote geborgen, werden die Angehörigen gebeten, zur Identifizierung beizutragen. Ein Opferprofil (Interpol gibt hierfür eine Arbeitsvorlage aus, es gibt die sogenannte: INTERPOL Disaster Victim Identification community ) muß von Behördenmitarbeitern ggf. mit ausländischer Unterstützung erstellt werden: Todesursache, Röntgenbefunde, DNA Proben, Zahnbefunde, Blutgruppen, Fotodokumentation, Größe, Altersschätzung, Geschlechtsbestimmung  u.ä.

Der Direktkontakt mit den Angehörigen ist ein wichtiges Element für den Abgleich mit den erhobenen Befunden. Besonders zeitintensiv gestaltet sich die Identifizierung, wenn es sich um fragmentierte Leichen handelt. In Kenia wurden einem Opfer 289 Körperteile zugeordnet. Der Leib war regelrecht zerfetzt worden.

For many, hope that the loved one is alive is stronger and more palatable than the accepting the loss, without the proof of the body. This is key difference in mass fatalities.

Even for those who accept the loss, without the identified remains of their loved ones the death is not recognized by the legal system. Without the body there is no death certificate. Without a death certificate, the process of changing one status and probate cannot occur. So the living wait…

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Angehörige werden solange warten, bis es eine zuordenbare Leiche gibt.

Und genauso wichtig: Ohne Leiche gibt es keinen Totenschein, keine Sterbeurkunde, keinen Eintritt eines Erbfalles, keine Nachfolgeregelung für Firmen, keine Kontenweiterführung, keine Aufhebung der Kontensperre, keine Scheidung und keine neue Eheschliessung, keinen Hausverkauf, kein KfZ Verkauf, keine Auszahlung der Lebensversicherung, keine Witwenrente …

Konnte ein Opfer identifiziert und von den Angehörigen bestätigt werden, dann kann der Leichnam freigegeben werden für die Angehörigen zur Bestattung. Bis dahinn kann es Wochen, Monate, ja sogar Jahre dauern.

Deutsche erinnern sich hier sicher noch an das Nachkriegschaos, wo sich zerstreute Familien über die Strukturen des Roten Kreuzes wiederfinden konnten. https://www.drk-suchdienst.de/de/angebote/zweiter-weltkrieg/schwerpunkte/verschollene-des-zweiten-weltkriegs

Manche Angehörige wollen oder können vielleicht nichts zur Identifizierung beitragen oder es werden widersprüchliche Angaben zur selben Person gemacht. Insbesondere Angehörige mutmaßlicher Täter zeigen bei der Zusammenarbeit mit Behörden oder Aufklärungsgruppen verständlicherweise oft große Zurückhaltung. Alles ist möglich und trägt zum anfänglichen Chaos bei. Von der emotionalen Situation aller Beteiligten ganz zu schweigen.

Prepper sollten immer Bilder ihrer Angehörigen mit sich führen, oder an sicherer Zweitstelle zugriffsbereit lagern, ebenso Kopien wichtiger Dokumente. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Scheidungsurkunde u.ä. Das Mobiltelefon und seine großen Brüder sind KEINE sicheren zugreifbaren Lagerstätten, aber auch sie können hilfreich sein. Redundanz ist nie schlecht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s