Atemschutzmasken selbst basteln und wie man Schleimhäute schützt

und wieder versagen unsere Behörden, die derartige Anleitungen nicht verbreiten und bekannt machen!

Weiber, es ist an Euch! Haltet Euere Familie gesund und sicher!!!

bessere Masken auch aus BH´s (sitzen viel besser) findet man ebenfalls im Internet!

FFP2 ist völlig ausreichend! Video ist von Februar ….

und falsch, Flächen-Desinfektionsmittel wirken immer, und auch Alkohol, es gibt hier keine Resistenzbildung!

Für jeden etwas dabei! Aber Achtung: Baumwolle allein ist ungenügend! Das Material sollte dichter gewebt sein! Sucht nach dem Dichtesten, was ihr findet, ohne daß Ihr Euch erstickt.

Die Amis nutzen dafür Staubsauger Beutel (HEPA)!

keine Stecknadeln benutzen, um Löcher zu vermeiden, ist Plastik im Beutel, dann bitte entfernen. Für das Metall an der Nase werden Pfeifenputzer verwendet. Achtung, daß die Klebepistole nicht zu heiß ist und das Material durchbrennt.

Näht Ihr für andere, bitte Maske nicht an sich anprobieren!

Und warum? Um angebliche PANIK zu vermeiden…

Echt jetzt? Mundschutz  SCHÜTZT! Nicht diese undichten o.p.Masken, aber dicht sitzende Masken haben eine Nutzen.

Sie setzen die Menge des virulenten Materials, mit dem unsere Schleimhäute in Kontakt treten maßgeblich herab! Geringere Mengen bedeutet geringeres Infektionsrisiko und höhere Wahrscheinlichkeit, daß unser Immunsystem damit fertig wird, bevor ein Befall der Zellen stattfindet.

Selbstgebastelter Mundschutz kann zudem gewaschen werden! Man kann auch VERDÜNNTE ätherische Öle zugeben, die virenhemmend wirken. Aber auf die richtige Verdünnung achten, denn ätherische Öle sind REIZEND und können die Schleimhaut schädigen! Gerade das wollen wir NICHT! Die Schleimhaut muß geschützt und gestärkt werden.

NOCH gibt es Allergenblocker Nasensprays in den Drogeriemärkten! Sind auch für Kinder geeignet. Sie stärken die erste und wichtigste Körperbarriere gegen Viren! Das wird nun wichtig, wenn der lockdown aufgehoben wird!!!!

Das bedeuted nämlich nicht, daß das Infektionsrisiko weg ist!

Tun wir also das, was diese unfähigen Versager in der Politik von Anfang an hätten tun sollen:

3 kostenlose waschbare Masken ausgeben + eine Anleitung im Umgang dazu

+ Schleimhautschutz

+ Hygienemaßnahmen

Wer im Öffentlichen Raum ohne Maske angetroffen wird, bekommt eine Maske an Ort und Stelle, und eine Strafe oder Aufwandsgebühr von 20 Euro…

Noch nichteinmal eine Anleitung zum Umgang mit Einmalhandschuhen, die immer mehr Menschen tragen, wird an die Bürger verteilt! Irre!

Da sieht man dann diese verängstigten Menschen sich mit Handschuhen in die Haare und ins Gesicht fassen oder sie ziehen die Handschuhe aus wie ihre Winterhandschuhe … Fahrlässige Nicht-Information der Bevölkerung. Sollte täglich im Fernsehen laufen: Wie bastle ich einen Mundschutz, wie benutze  und pflege ich diesen und wie gehe ich mit getragenen Handschuhen um …

Wurde auf diesem Blog bereits behandelt!

Klasse, daß zumindest gmx nun etwas dazu bringt.

Spahn und ihr Spacken – tretet ab!!!

Coronavirus – das sagt Virologe Christian Drosten über Schutzmasken

Virologe Professor Christian Drosten von der Berliner Charité warnt im NDR-Info-Podcast „Coronavirus Update“ ebenfalls vor einer Verknappung der Maskenbestände für den medizinischen Gebrauch durch die erhöhte Nachfrage im Privatbereich.

Auch, weil es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, ob gesunde Menschen sich durch das Tragen einer einfachen Atemschutzmaske sicher vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen können.

Durch Niesen oder Husten in die Luft geratene Viren können laut Drosten auch seitlich durch die Atemschutzmaske eingeatmet werden. Besonders sinnvoll sei es deshalb, wenn die Schutzmaske so nah wie möglich an der Quelle sitzt, also fest an Mund und Nase des Infizierten.

„Mechanische gute Gründe“ für das Tragen einer Maske, eines Zellulose-Tuchs oder auch eines Schals vor Nase und Mund bei Gesunden sieht Christian Drosten dennoch. Durch Husten oder Niesen verströmte Tröpfchen können so zum Großteil abgefangen werden.

Sich in der Öffentlichkeit wie ein Infizierter zu verhalten und einen Mundschutz zu tragen, der nicht für den medizinischen Gebrauch dringend benötigt wird, sieht der Virologe als eine gute Sicherheitsüberlegung und eine Geste der Höflichkeit. Zumal das Coronavirus vermutlich bereits ansteckend ist, bevor sich Symptome bemerkbar machen.

Hygienemaßnahmen nicht vergessen

Der Sicherheitsüberlegung der Autoren eines im Fachmagazins „The Lancet“ erschienenen Beitrags zum Thema Atemschutzmasken stimmt Drosten zu: Die Abwesenheit von Beweisen bedeutet nicht, dass es diese nicht gibt.

Wer sich der #maskeauf-Bewegung anschließen und seine eigene Maske – vor allem als weitere Vorsichtsmaßnahme zum Fremdschutz der Mitmenschen – tragen möchte, erhält von wissenschaftlicher Seite aus jedenfalls keine Absage. Schon alleine um seinem Umfeld zu verdeutlichen: Ich denke an euch.

Stoffmasken sollten bei mindestens 60 Grad gewaschen werden, Zellulose-Tücher bei Durchfeuchtung durch den ausströmenden Atem gewechselt werden. Die Basishygiene zum Schutz vor dem Coronavirus, also gründliches Händewaschen, sich nicht ins Gesicht fassen und einen Mindestabstand zu Mitmenschen halten, darf durch das Tragen einer Atemschutzmaske jedoch nicht in Vergessenheit geraten, warnt der Virologe.

Eine besonders einfache Bastelanleitung für eine DIY-Atemschutzmaske, die 80 bis 90 Prozent der Filterfunktion von OP-Masken erreichen soll, hat die „Universität Hong Kong – Shenzhen Hospital“ veröffentlicht. …

alles lesen unter:

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/coronavirus-sinnvoll-gebastelter-mundschutz-34554790

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s