Massachusetts Institute of Technology, Epstein und Gates

Der Chef des berühmten Technikinstituts MIT log über die Spendenhöhe von Epstein und Bill Gates an das Institut.

Daher ist er nun zurückgetreten. https://www.nytimes.com/2020/01/10/business/mit-jeffrey-epstein-joi-ito.html

Epstein spendete 15 Jahre lang an das Media Lab Programm. Was könnte man hier denken? Kinderpornografie, Sex Videos? …

Allein Epstein spendete 10 Mal einen Gesamtbetrag vonmindestens  850.000 Dollar und besuchte das MIT mindestens 9 mal zwischen 2013 und 2017, als er bereits wegen Pädophilie verurteilt war. Darüber hinaus gehende Spenden konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden, weil viele Spenden anonym gemacht werden und das MIT darauf bestand, daß nur kleinere Spenden von Epstein eingingen, weil man fürchtete, er wolle das Institut für seine eigene Reputation benutzen.

Zudem kamen über Epstein weitere Sponsoren zum MIT.

Allerdings kam noch heraus, daß der CEO (nicht der Direktor) des media Lab 1,7 Millionen US Dollar für das Labor von Epstein erhalten hatte.

Und schon kommt der nächste Hinweis, daß an hier etwas eigenartiges vor sich ging. Die Mitarbeiter von Media Lab waren immer beunruhigt, fühlten sich unwohl, wenn Epstein kam. Nicht selten hatte er junge Assistentinnen mit im Schlepptau. Und wer war denn der Direktor des Media Lab? …. Nachdenkpause …. Man will es nicht glauben: Woody Allen. Auch er einmal angeklagt, aber nicht verurteilt, sich an seiner Tochter vergriffen zu haben. Allan beschwerte sich, daß man (sie? seine Tochter) ihn mit dieser Anschuldigung mit dem kriminellen Weinstein in Verbindung bringen würde. Allen war auch auf epsteins Party zu der auch Prinz Andrew zugegen war. Weitere  anwesende Meiengrößen waren:  TV Sprecherin Katie Couric and George Stephanopoulos and comedian Chelsea Handler

https://www.mercurynews.com/2019/08/13/jeffrey-epstein-boasted-that-woody-allen-and-others-privately-stayed-friends/

Epsteins Freunde waren insbesondere Woody Allen, Bin Salman (der ihn oft zuhause besuchte) und Bill Clinton.

Zum alleinigen Sündenbock gemacht wurde Professor Seth Lloyd, dem man vorwarf, über die exakte Spendensumme die Unwahrheit gesagt zu haben. Inklusive darüber geschwiegen zu haben, daß Epstein ihm 60.000 Dollar auf sein Privatkonto überwiesen hatte.

Man kann nun die Verbindung herstellen zu dem plötzlichen Tod, dem angeblichen Selbstmord von Aaron Schwartz.

A. Schwartz war wohl ein Genie, ein Hacker (Mitbegründer von Reddit, Gründer von watchdog.net usw…) , politischer Aktivist und Forscher in Harvard. Als er eines Tages in das MIT einbrach und dessen Server hackte, wurde er von der MIT Polizei (ja soetwas gibt es) verhaftet. Die Anklage drohte mit 1 Million Dollar Strafe und 35 Jahren Gefängnis. Einen für die USA üblichen Vergleich, in dem er sich schuldig bekennen hätte sollen und der ihm 6 Monate in einem Staatsgefängnis eingebracht hätte, verweigerte er. Stattdessen machte er ein Gegenangebot, das wiederum die Staatsanwaltschaft ablehnte (man kann sich hier fragen, ob die Behörden ihm angeboten hatten, daß er für sie arbeiten solle…) Zwei Tage später fand man ihn erhängt in seinem Apartment (Brooklyn, NY) …

Swartz was born in Highland Park, Illinois (a suburb of Chicago), the eldest son of Jewish parents Susan and Robert Swartz and brother of Noah and Benjamin. His father had founded the software firm Mark Williams Company.

Was nun diese ganze Angelegenheit mit MIT, Epstein, Gates und Schwartz so brisant macht, das ist die Tatsache, daß eventuell Hillary Clintons Server am MIT waren, also ihre ganze Kommunikation mit dem Epstein Netzwerk dort lag und vieles mehr…. als sich Schwartz daran machte, vorort 8 stundenlang Daten herunterzuladen. Es sei zu vermuten, dass der Pädophilenrig entsprechendes Material über die MIT Server global verteilt wurde.

Unklar ist an dieser Stelle für den Zuhörer, ob Schwartz diesen Mega-Akt (über acht Stunfen) selbst gefilmt hat als eine Art deadman switch oder was auch immer, oder ob die Version der Instituts-Polizei stimmt, sie habe selbst den Hacker gefilmt, bevor sie zugeschlagen hat.

Ein Nebenschauplatz in UK:

Carl Beech wurde zu  13 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er aussagte, er habe gesehen, wie in den 70er und 80er Jahren drei Kinder ermordet wurden und hohe Politiker (inklusive sein Vater, ein Major der brit. Streitkräfte) in Kindesmißbrauch verwickelt (gewesen) seien. Er selbst und andere Jungen seien ebenfalls von ranghohen Politikern  sexuell mißbraucht worden.

Das Gericht sah es  aber als erwiesen an, daß C.Beech all diese Geschichten erlogen hat und auch selbst pädophile Neigung habe (letzteres hat C.Beech im Laufe des Verfahrens zugegeben, nachdem man entsprechende Fotos von Minderjährigen auf seinem Computer entdeckt hatte). Zu Beginn glaubte die Polizei aber ersteinmal den Anschuldigungen und rief die Operation Midland ins Leben, doch nach einem Jahr der Investigation, erwies sich alles als haltlos. Die Polizei mußte zwei der Beschuldigten (Lord Bramall und Lady Brittan) 100 000 Pfund Ausgleich zahlen für erlittene Schäden.

Das Eigenartige aber ist, daß ausnahmslos ALLE beteiligten Polizisten nach Schliessung des Falles Karriere machten und nicht etwa dafür geahndet wurden, daß sie die Polizei als Instituition über die Grenzen hinaus blamiert hat, auf derartige Lügen hereingefallen war und „unbescholtene“ Persönlichkeiten mit existenzvernichtenden Anschuldigungen und Verdächtigungen verfolgt hatten. Also ganz im Gegenteil. Sie durften alsbald mit dicken Pensionen in Ruhestand gehen, machten Karriere (£214,722 pro Jahr als Director General of Operations as the National Crime Agency) und einer zog sogar in das House of Lords ein.

https://www.telegraph.co.uk/news/2019/07/22/nick-trial-carl-beech-found-guilty-making-westminster-vip-paedophile/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s