Aus gegebenem Anlass in eigener Sache

Von Ostfront, einem Kommentator, kam der Vorwurf Heimdallwarda würde Kommentare manipulieren, insbesondere Links.

Und damit verbunden wurde Heimdallwarda Unaufrichtigkeit unterstellt.

Hier deswegen eine Stellungnahme und Erklärung der Arbeitsgrundlage von Heimdallwarda:

Heimdallwarda haben grundsätzliche alle Kommentare auf „automatisch freigegeben“ gestellt, sobald ein Erstkommentator einmal genehmigt wurde. WordPress merkt sich dessen ID und veröffentlicht von da ab automatisch, aber das wißt Ihr vermutlich.

Manchmal funktioniert dieser Automatismus nicht, aber es ist unklar warum. Vielleicht liegt es an den Inhalten der Kommentare oder der Länge oder an den links. Vermutlich sind es Verlinkungen. WordPress hat möglicherweise hier einen Schutzmechanismus für seine Blogger eingebaut. Das ist nicht verwerflich.
Auch regelmäßige Kommentatoren trifft die nicht sofortige Veröffentlichung ab und an wie die Frouwe aus ´em Wald.
Also ruhg Blut.

Es ist ein Vertrauensbeweis an die Kommentatoren, daß eine automatische Freischaltung ohne Erstprüfung erfolgt.
Da kann dann über Stunden oder Tage etwas auf dem Blog stehen, das vielleicht strafrechtliche Relevanz hat oder schlicht eine absichtiliche Falschmeldung darstellt oder nicht jugendfrei ist oder was auch immer. Das will man als Blogbetreiber im Grunde nicht haben, aber bisher gab es  keine relevanten negativen Vorfälle, also braucht man das nicht zu ändern.

Zu einer weiteren Verzögerung der Veröffentlichung kann es kommen, wenn ein Kommentar im spam landet, der nicht täglich geprüft wird. Und wenn viel Spam ankommt, kann es zur versehentlichen Löschung kommen, weil man nicht jeden Spam lesen will und nur darüber fliegt. Schon mal versucht bei wp 17.000 Spams zu sichten und zu löschen? Macht viel Spass …

Im Mülleimer befinden sich von über 300.000 von wordpress automatisch in den Mülleimer verschobenen mails 167.000, die ungesichtet sind. Die bleiben wohl auch ungesichtet …

Zu link Problemen: Kommentare als Meinungen werden geschätzt. Auch wenn sie nicht der Meinung von Heimdallwarda entsprechen. Sie dürfen dort einfach stehen. Manchmal kommentiert, manchmal unkommentiert. Die Kommentare sind zwar an Heimdallwarda gerichtet, and nicht für Heimdallwarda ausschließlich. Die Leser werden ihre eigenen Gedanken dazu haben.

Eingegriffen in Kommentare wird nur, wenn strafrechtlich relevante – in heutiger Zeit völlig unbestimmt auch „Hetze“ genannt – Inhalte auftauchen, die Heimdallwarda gefährden könnten.

Dazu gehören Äusserungen bzgl. der Migrationsagenda und des Dritten Reichs. Manch andere Blogs mögen hier mutiger sein., die kann man als Leser dann gerne unterstützen.

Wenn diesbezüglich in einen Kommentar eingegriffen wurde, wird darauf aber immer hingewiesen und auch warum.

Daß durch  – im übrigen seltene – Eingriffe Inhalte verzerrt werden, muß natürlich vermieden werden. Der Eingriff erfolgt auch immer möglichst punktgenau auf ein Wort oder einen Begriff, der dann geXt oder durchgestrichen wird.

Auf links von Kommentaren nehmen Heimdallwarda grundsätzlich KEINEN Einfluß. So wie er in wordpress ankommt, geht es weiter. Dazu ist auch nur der Genehmigen Button zu klicken.

Daß Heimdallwarda immer jeden link auch ansehen oder prüfen, ist nicht der Fall, denn da fehlt es an Zeit und manchmal auch an Geduld. Heimdallwarda sind keine professionellen Blogbetreiber, oder Informationsjunkies, sondern überlassen es den Kommentatoren auch möglicherweise völlig idiotische links einzustellen. Geprüft wird nur stichprobenartig auf Porn o.ä.

Zusammenfassend: Eingegriffen wird nicht, wegen einer Meinung, sondern wenn Bedenken bzgl. eines direkten Gesetzeskonflikts bestehen.

Morbusignorantia ist definitiv keine Porn Seite, also warum sollte man da manipulieren? Sofern Heimdallwarda das richtig verstanden haben, ging es um die Lapalie von nicht funktionierenden Links.
Aus den links, selbst wenn sie aus unerfindlichen, vielleicht technischen Gründen eine Art Verstümmelung erfahren sollten, ist zudem die Blogadresse ersichtlich und das Thema.

Nun, da verwende der Interessent eben seinen Verstand und besuche den Blog unter seiner home Adresse und suche dort. Den Blogbetreiber wird es jedenfalls freuen, daß man auch andere vielleicht interessante Inhalte bei ihm sieht und liest. Falls er auch noch monetarisiert, beschert es ihm Klickzahlen …

Man hat den Eindruck daß sich Paranoia ausbreitet und ein ziemliches Anspruchsdenken. Es muß alles perfekt sein, sonst wird gleich die Keule ausgepackt. In dubio pro re (in Zweifel für den Angeklagten) gilt nicht mehr. Überall wittert man Böses, böse Absicht und Verrat und beißt um sich.

Hoffentlich ist nun nocheinmal klarer geworden, wie es sich verhält. Ausgerechnet gegenüber Heimdallwarda Gespenster zu sehen… da wird wohl die Bedeutung dieses Blogs gewaltig überschätzt.

Und vielleicht ist werter Ostfront auch etwas empfindlich gegenüber Kritik, denn in seinen tiefgehenden Ausarbeitungen steckt sehr viel Arbeit, Zeit, Mühe und offensichtlich Herzblut. Seien wir bei der nötigen Kritik aneinander auch immer verständnisvoll. Wir kennen einander nicht, die Lebenssituationen sind uns unbekannt … Wir wollen ein besseres Zusammenleben? Dann müssen wir das auch üben. „Was siehst Du den Splitter in Deines Bruders Auge …“ Oder: „was Du nicht willst, das man Dir tut, das füg auch keinem andren zu.“ In diesem Fall das harte VER urteilen.
Beste Grüße Heimdallwarda

2 Kommentare zu „Aus gegebenem Anlass in eigener Sache“

  1. So, wie’s bei meinem Blog aussieht, werden Kommentare, die mehr als zwei Links beinhalten, nicht automatisch freigeschaltet und können u.U. im Spamordner landen.
    Was das III. reich betrifft:

    Der xxxxx hatte völlig Recht! Auch der xxxxx hatte das gegen Ende angekündigt, dass die xxxxx eines Tages xxxxx und xxxx werden!
    😂

    Liken

  2. Und jetzt ist Heimdallwarda wohl gänzlich diskreditiert, weil ich gerade festgestellt habe, daß ich den Kommentar der den heutigen Beitrag getriggert hatte, irgendwie nicht freigegeben habe … erst jetzt bemerkt … pfui…. pöhse Heimdallwarda…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s