Weißrussland: Haben WHO und IWF Lukaschenko Geld geboten, um in seinem Land einen Lockdown umzusetzen?

Das Gleiche haben sie mit Paraguay gemacht. Wie hoch die Finanzspritze, das Bestechungsgeld ausfiel, kann man auf diesem Blog lesen unter: https://heimdallwardablog.wordpress.com/2020/07/03/event-201-im-detail-erklaert-und-aufgearbeitet/

ganz unten noch der Titel des Arbeitspapiers, unter dem man bei der Weltbank das Dokument findet.

Auf Wunsch des Urhebers, der unten verlinkt wurde und bleibt, und welcher die Einstellung seines Beitrags auf diesem Blog als Klau, als Diebstahl sieht, wird diese Information zum Fall Lukaschenko  nun eine andere Gestalt annehmen.

Leider trifft man  nun vermehrt auf diese Alternativen, auf die Kritiker des Systems, die das kritisierte  System derart verinnerlicht haben, dass sie systemischer sind als das System selbst.

Sie haben die eiskalten Marktregeln in einem Maße angenommen, daß sie gleitend neben Soros, dem Spiegel, der Welt, Gates, einem Jo Ackermann, einer Chebli  und wie sie sonst noch alle heißen … agieren können.Päpstlicher als der Papst, ängstlich darauf bedacht auch keinen Klick zu verlieren, jeder Cent zählt und bitte spenden!

Wären die Gestalter des Internet in seinen Anfängen von dem selben Schlag gewesen, hätten wir das Internet nicht in dieser Form und es gäbe kein Tor, kein VPN…. Überhaupt hätten wir einen immensen Mangel an Information, Wissen und Fähigkeiten, wenn es nicht immer auch die Freigiebigen und Freizügigen gegeben hätte. Die Idealisten. Nun denn. Möge ein jeder selbst wählen, wen er unterstützt.

Am 14. August 2020 wurde berichtet, daß auf einer  italienischen Plattform Database Italia von einer Aussage des Präsident von Weißrussland, Aljaksandr Lukaschenko auf einer Pressekonferenz geschrieben wurde, die in der deutschen Presse nicht hinreichend gewürdigt worden sei.

Urheber des Artikels ist der investigative Journalist Nicola Bizzi. Investigativ … da muß man vorsichtig sein, wenn dieser Begriff genannt wird, denn die „Schule für investigativen Journalismus“ ist eine „Schule der Open Society Foundation“. Wer von den Lesern sich berufen fühlt, darf gerne recherchieren, ob Bizzi aus dieser Brutstätte stammt.

Bizzi behauptet, der Präsident Weißrusslands habe gesagt, die WHO habe ihm 92 Millionen Dollar in bar geboten, wenn er in seinem Staat handeln würde wie es Italien getan hat, um gegen die Covid-19 Pandemie vorzugehen.

Wir wissen, wie hart Italien hier vorgegangen ist. Der Lockdown bedeutete Gefängnis mit wenig Freigang für den größten Teil der betroffenen Regionen und eine massive Ängstigungskampagne. Weißrußland hingegen hat bis heute überhaupt keine Maßnahmen ergriffen ausser, daß es informiert und Ratschläge gibt an sein Volk. Weder wird übermäßßige Angst geschürt, noch die Wirtschaft abgewürgt wie in vielen anderen gehorsameren Ländern.

Dass Lukaschenko das Angebot rigoros abgelehnt hat, soll zur Folge gehabt haben, daß man ihm – wohl in seiner Rolle als Landesführer, nicht als Privatmann – 900 Millionen angeboten hat. Sollen die 90 Millionen noch als Barzahlung geboten worden sein, erfährt man nicht, ob die höhere Summe als Kredit oder sonstige Leistungen von Wert angeboten wurden. Jedenfalls fällt es einem hier nicht schwer, Gedanken eines Bestechungsversuches zu hegen, wie es  nun auch tatsächlich viele tun.

Lukaschenko hat sich durch Nennung von Roß und Reiter sogar viel Sympathie verschaft, auch unter denjenigen, die ihm und der mit seinem Namen verbundenen Korruption kritisch gegenüber stehen. Es ist ja nicht gerade häufig der Fall, daß Eliten das Volk oder sogar die gesamten Völker der Erde über Ereignisse hinter den Kulissen informieren. Omerta!! Man braucht schon wie der Journalist Bizzi Verbindungen zu Geheimdiensten, um bestätigt zu bekommen, was längst viele vermuten, aber nie belegen konnten: Auch andere Länder wurden und werden mit finanziellen Hilfen bewegt, bei dem großen Lockdown mitzumachen. Teil des großen und einzigartigen Projektes zu werden. Dazu weiter unten auch ein Papier der Weltbank.

Insbesondere der serbische Präsident Vucic soll nicht lange nachgedacht haben, als er das Angebot annahm. So die geheimdienstlichen Quellen. Und wenn die Geheimdienste verschiedene Länder nennen können, die gegen Geld an dem Projekt mitmachen, dann könne man logisch schlussfolgern, daß auch Italien, sein Land, ein solches Angebot bekommen und angenommen habe. Immerhin seien seine Volksgenossen in der Politik bekannt für ihren Hang, sich gegen eine entsprechende finanzielle Entschädigung erkenntlich zu zeigen. Wer nun nichts mit Vorurteilen (?) und Klischees (?) anfangen kann, dem sagt Bizzi, daß seine theoretischen Überlegungen auch erklären könnten, woher die Regierung unter Conte plötzlich die finanziellen Mittel hatte, den Lockdown durchzusetzen. Dazu gehört ja doch ein gewisser polizeilicher und büroratischer Aufwand, den das marode Italien ersteinmal budgetieren mußte. Jedenfalls scheinen Anfang des Jahres 2020 plötzlich die nötigen Finanzmitel zur Verfügung gestanden zu haben.

Man wird wohl einen zweiten Lockdown versuchen, aber er wird NICHT zustande kommen! Jetzt kommt Phase ZWEI des Projekts. Sie müssen voranschreiten. Ein weiterer Lockdown wäre Stillstand würde bedeuten, dass sie versuchen müßten, einen Lok unter Volldampf aufzuhalten. Nein! Sie werden einfach nur die nächste Weiche stellen. Schaut daher NICHT zurück, sondern erwartet den nächsten Schritt!

 

Nicht im Auftrag und nicht exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel wurde inspiriert von connectiv und vielen weiteren Beiträgen zum Thema. Dank auch den Kommentatoren. Der Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache inhaltlich voll übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden.

und hier zum Suchen im internet:

Report No: PCBASIC0219761

INTERNATIONAL BANK FOR RECONSTRUCTION AND DEVELOPMENT AND
INTERNATIONAL DEVELOPMENT ASSOCIATION

PROJECT APPRAISAL DOCUMENT
ON A
COVID-19 STRATEGIC PREPAREDNESS AND RESPONSE PROGRAM

AND PROPOSED 25 PROJECTS UNDER PHASE 1

USING THE MULTIPHASE PROGRAMMATIC APPROACH

WITH AN OVERALL FINANCING ENVELOPE OF UP TO US$6.00 BILLION EQUIVALENT,
OF WHICH UP TO $4 BILLION FOR HEALTH FINANCING (UPTO US$ 1,300 MILLION IDA
AND UP TO US$2.7 BILLION UNDER THE IBRD)

APRIL 2, 2020
Human Development Practice Group
This document is being made publicly available after the Board consideration. This does not imply a
document will be made publicly available in accordance with the Bank’s policy on Access to Information.

58 Kommentare zu „Weißrussland: Haben WHO und IWF Lukaschenko Geld geboten, um in seinem Land einen Lockdown umzusetzen?“

  1. Donald Trump hat richtig gehandelt. Diese finsteren Organisationen sind auf Spenden angewiesen. Nun ist Bill Gates der größte Geldgeber. Was sind denn schon 900 Millionen? Oder 4 Millionen für Spahns neue Villa? Die Transformation unseres schönen Planeten in ein Zeitalter des Lichts hat begonnen ‼️‼️

    Gefällt 2 Personen

  2. so wie ich Lukaschenko kenne, würde er ein solches Angebot nicht ablehnen. 0.9 Milliarden ist viel Geld für sein Land, und auch für ihn persönlich. Und bei anderen – wohlstands-Ländern – musste die Summe unverhältnissmässig höher sein, was eine WHO oder einen BGates schnell überforden würde

    Gefällt 1 Person

  3. Wenn das wahr ist, bedeutet das, dass es Gottseidank noch genug integre Menschen mit Mut, Herz und Verstand gibt, die die Verbrechen derjenigen, die nur nach Gewinn trachten und dabei über Leichen gehen, aufzeigt. Dem Boshaften auf dieser Welt in die Augen zu schauen und es zu konfrontieren, zu sehen, dass es da ist und, dass es das tatsächlich gibt, wird das Böse auflösen. Aber dafür hat es Menschen gebraucht, teilweise unter dem Einsatz des eigenen Lebens, die in der Lage sind, das schrecklichste vom schrecklichen aufzudecken, damit es für alle Menschen sichtbar wird. Es braucht Menschen, die geistig und körperlich in der Lage sind, trotz allem schrecklichen, eine neue und glückliche Zukunft zu erschaffen. Ich habe beobachtet, davon werden es jeden Tag mehr. Der erste Polizist, der erste prominente Weltmeister, der erste Sänger, die ersten Journalisten. Danke, an all die Menschen, die seit Jahren daran gearbeitet haben und noch immer noch daran arbeiten, diese schrecklichen Missetaten sichtbar zu machen. Die Verursacher sind nur 1 %. WIR SIND MEHR. Deshalb sollte JEDER, dessen Anliegen eine Zukunft ohne Kindesmissbrauch und ohne Verbrechen an die Menschheit ist, am 29.08.2020 in Berlin sein. JEDER KANN ETWAS FÜR SEINE ZUKUNFT IN FREIHEIT TUN .

    Gefällt 2 Personen

  4. Das macht dann Sinn, wenn man sich überlegt, welche Ziele verfolgt werden. Lukaschenko weiß, daß seine Tage gezählt sind, wie die von Gaddafi, wenn er mit der derzeitigen „Elite“ kooperiert. Er rechnet sich vielleicht mehr Chancen aus, wenn er auf Risiko und Konfrontation geht. Die Völker wissen inzwischen, wer hinter den Umstürzen und Unruhen steckt und er hofft womöglich,, daß die Mehrheit seines Volkes ihn in diesem einen Punkt unterstützt. Es geht hier vermutlich um das nackte Überleben.

    Gefällt mir

  5. Es ist eine Sache der Priorität und wohl des Überlebens. Es geht nicht mehr um Geld für Lukaschenko. Was nutzt ein volles Konto, wenn man tot ist? Stichwort Gaddafi. Die reichen Länder brauchen keine Bestechung, Die sind bereits mit eben DEN Menschen an Schlüsselpositionen ausgestattet, die diese Agenda verfolgen. Siehe die Länderliste der Weltbank in deren Covid-Dokument.

    Gefällt mir

  6. Hier in Paraguay herrscht nun Chaos. Vor ein paar Tagen hatten wir einen Kälteeinbruch, der Winter kommt noch einmal zurück. Just in diesem Moment ändert Paraguay die Zählweise. Nun reicht ein Niesen oder Husten und man ist Corona-positiv und muss in Quarantäne, ohne Test.
    Sie haben oben explizit Paraguay erwähnt. Wo sind die Quellen bezüglich Paraguay?

    Gefällt 1 Person

  7. Laut Weltbank wurden 24 Ländern spezielle Hilfen zur Verfügung gestellt. Also nicht die WHO oder UN oder sonstige Gesundheitsinstitutionen gewährten diese Hilfen, sondern eine Bank.
    Geldflüsse müssen immer gewissen Regeln folgen. Die Weltbank nennt auf Seite 57 dieses Dokuments Paraguay als Borrower von 20 Mio US Dollar für die Phase 1 des Covid-19 Projekts.
    IBRD Borrowers in Phase 1
    Country PID# Project name …. in Mio Dollar
    1 Argentina P173767 COVID-19 Response 35.00
    2 Ecuador P173773 Covid-19 Response 20.00
    3 India P173836 Emergency Response and Health Systems Strengthening Operation 350.00 + 400.00 + 250.00 Gesamt: 1,000.00
    4 Paraguay P173805 COVID-19 RESPONSE 20.00
    5 Sri Lanka P173859 COVID19 Emergency Response and Health Systems Preparedness Project: 35.00
    93.60 (added above in the IDA table)
    Mongolia: 13.8
    Gesamt Weltbank „Kredite “ 1,123.80 Mio US $
    Es dürfte klar sein, welche Hebel man über gewöhnliche Bankkredite kreieren kann, die nicht an Covid gebunden aber durch das Virus akzeptabel initiiert werden.
    Grüße an das schöne Paraguay! Weitere Nachrichten aus dem Land sind immer willkommen.
    20 Mio, das die Weltbank Paraguay als Kredit gibt, sind nicht ausreichend, um hightech Covid Therapie in dem in Aussicht gestellten Pandemieausmaß zu betreiben und zuviel für Desinfektionsmittelbestellungen oder eine Restrukturierung der Bürokratie. Also wohin gehen solche Gelder tatsächlich? An die mit der Politik verbundenen Firmen (siehe Söders Ehefrau)? Als Anzahlung für die nun kommenden Impfstoffe? Damit man Gates und Konsorten nicht das Geld direkt überweisen muß? Die Höhe der Zahlung macht die Aussage Lukaschenkos weiter glaubhaft, daß man sich die Gefolgschaft der Länder kauft.

    Gefällt 1 Person

  8. …so wie ich Lukaschenko kenne????? wieviel Leute von hier den kennen ist aber sehr spannend! und wie so oft nur spekulationen…. ich tendiere dazu die Geschichte zu glauben

    Gefällt 1 Person

  9. das kostet lediglich Papier und Druckerfarbe und da jeder Depp sich ausmalen kann das der Dollar und Euro bald den Wert von Toilettenpaper haben wird, verzichtet der Intelligente auf das Altpapier um der Laterne oder dem Fensterkreuz aus dem Weg zu gehen.
    Irlmaier: „Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den Soldaten. Dann wird jeder, der ein Amt hat, an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt.“

    Gefällt 1 Person

  10. es scheint, es gibt nur noch diese beiden Alternativen: die absolute Tyrannei oder den von den Sehern vorausgesagte grausige Bürgerkrieg. In dem Moment, in dem es nur noch zwei ALternativen zu geben scheint, hat das Böse gewonnen. Der Aufruf daher: sucht Alternativen. Zumindest in Gedanken. Gedanken schaffen Bewußtsein und Bewußtsein kann Realität verändern. Es darf nicht sein, daß wir nur zwischen Pest und Cholera wählen dürfen. Wie können wir die Gesundheit wählen?

    Gefällt mir

  11. völlig richtig! Wobei wir an die ultimative Frage kommen: WAS treibt diese Leute an? WER sind diese Leute? SInd sie tatsächlich nur eine psychopathische Ausprägung der Menschheit? Oder sind sie DIE psychopathische Ausprägung der Menschheit?

    Gefällt mir

  12. Vermutlich richtete sich dieses Angebot an den PRÄSIDENTEN des Landes mit einem Augenzwinkern, dass er wohl schon wisse, wie er zu seinem angemessenen Anteil an den finanziellen Mitteln kommen könne. Das weiß ja selbst die Frau eines bayerischen Ministerpräsidenten, die Mutter eines Beratersöhnchens im Verteidigungsministerium, ein ehemaliger fahrender Finanzminister mit 100.000 Euro in der Schublade …. welche Wege es da gibt. Ein wenig Fantasie hier und ein bisschen gute Freunde dort …

    Gefällt mir

  13. Noch immer keine Richtigstellung ?
    Es gab kein Angebot ! Es ging um Bedingungen möglicher hilfskredite. Der Author ist kein Journalist sondern ein Verschwörungsbuch Author. Die Webseite auf der das Veröffentlicht wurde, wurde erst am 12 Juni erstellt und enthält viele falsch Nachrichten. Wie Offensichtlich muss ein Fake sein das du so ein Scheiß nicht nachlaberst ?
    Gut für dich das dass Verbreiten und verfälschen von Nachrichten noch kein Straftat bestand ist.
    Wenn sich das ändert musst du erst denken und dann Veröffentlichen ansonsten wird es teuer.

    Gefällt mir

  14. Soweit mir bekannt ist, ging es darum, daß Lukaschenko einen Hilfs-Kredit von IWF haben wollte.
    Diesen würde er nur bekommen, wenn Weißrussland den Lockdown durchzieht.. Und das hat er abgelehnt.

    Warum jetzt aus dem Nix heraus, Neuseeland einen Lockdown durchzieht, lässt sich erahnen.

    Egal wie, es ist eine Form von Bestechung.

    Gefällt 1 Person

  15. Interesante zum lesen komentare sind wie ein science ficcion keiner weiss bescheid.
    Zwischen Luegen oder verfaelchung leben wir nun ueber 2000 jahre.. und immer noch nicht in der lage eine Friedliche Welt zu schaffen!!!
    Es macht keinen Sinn einen virus zu schaffen um die welt bevoelkerung zu senken!!
    Es macht sinn damit eine totalitaere Regierung zu ernennen die ja schon einen namen hat!!! Reichtum und Macht!!
    Zerstoert den Reichtum somit Ihre Macht!
    Zerstoert die macht des Geldes und bekommt Freiheit!! Wieder einmal in unserer Geschichte mus ein Robin Hood geboren werden der Gnadenlos die Rei chtuemer verteilt damit grossrs unheil abgewandt wird.
    Zerstoert de Dollar dann haben die Einflussreichen keine Macht mehr .
    Waffen muessen aufhoeren zu existieren …
    Zerstoert de ilegalen und legalen waffen handel!!!
    Frieden und essen fuer die Welt

    Gefällt mir

  16. Oh man, bei dem Artikel weiß man gar nicht wo man anfangen soll.
    Wie wahrscheinlich ist es denn, dass jemand wie Lukaschenko ein solches Angebot ablehnt?
    Gerade jetzt. Für ihn wäre ein Lockdown die Lösung seiner Probleme. Kein Mensch mehr auf den Straßen und keine Demonstrationen mehr. Und dann noch Geld dafür bekommen. Wäre doch perfekt für ihn.
    Warum sollte die WHO irgendjemandem Geld für einen Lockdown geben? Die WHO wird zum Teil von den Ländern finanziert, die jetzt teilweise im Lockdown sind. (Italien z. B.)
    https://open.who.int/2018-19/contributors/contributor und
    https://open.who.int/2018-19/contributors/contributor?name=Italy
    Diese Länder würden sich also selbst dafür bezahlen, dass Sie einen Lockdown durchführen.
    Was hat die WHO davon?
    Die einzige Quelle ist Nicola Bizzi. Er gibt noch nicht mal an wann die Pressekonferenz gewesen sein soll. War er der Einzige auf dieser Pressekonferenz oder warum berichtet sonst niemand darüber? Im Internet ist keine weitere Quelle zu finden. Ach so, ja und dann hat Nicola Bizzi noch Informationen von den Geheimdiensten. Er macht sich nicht mal die Mühe, zu konkretisieren von welchen Geheimdiensten.
    Dann die Erwähnung des Reports von der Weltbank:

    Klicke, um auf World-COVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf zuzugreifen


    Was soll jetzt dieser Report beweisen? In dem Report steht, dass beschlossen wurde 12 Milliarden US-Dollar zur Unterstützung von Länder bei der Bekämpfung dieser globalen Pandemie und ihrer Auswirkungen bereitzustellen.
    Wenn ich jemanden im Geheimen für einen Lockdown finanzieren möchte, dann schreibe ich das nicht in einen Report und mache diesen für jedermann öffentlich zugänglich.
    Es werden immer geheime Machenschaften aufgedeckt, mit Informationen von Geheimdiensten und irgendwie sind die Dokumente, die das belegen sollen, dann öffentlich frei zugänglich.

    Gefällt mir

  17. Also, es geht zwar nicht um Belarus, aber ich kann schon mal bestaetigen, dass WHO und IMF Gelder „verschenkt“, denn Gambia hatte bis vor kurzem ueberhaupt nichts unternommen und wir hatten Ruhe, keine Uebersterblichkeit nur zwei 70 bzw. 80jaehrige sind gestorben angeblich an Corona (bei einer durchschnittlichen Sterberate von 1,350 pro Monat).

    Sobald die WHO und IMF Millionenbetraege, ich glaube es waren 19 Mill. Euro, wir sind nur ein kleines Land) der Regierung zukommen liessen, fing das alles mit Notstandsgesetz, Maskenpflicht, Lock down und Ausgangssperre an.

    Und jetzt flippt die Regierung aus, und die Menschen leiden, werden verhaftet und muessen Bussgelder bezahlen die so hoch sind, dass sie monatelang dafuer arbeiten muessen, aber nicht koennen, da ja die Wirtschaft fast komplett lahmgelegt ist.

    Und was glaubt ihr in welche Taschen die Millionen hinfliessen? Ich kann inzwischen auch nur noch glauben, dass das alles mit Absicht geschieht und geplant ist.

    Gefällt mir

  18. Nicht aufgeben.
    Eine sehr interessante Information.
    Und ja, sie machen überall das selbe und sammeln die Daten, wie die Menschen weltweit darauf reagieren. Wann wer welche Protestaktion startet, wieviele mobilisiert werden können durch wen, wann nichts passiert, wo nichts passiert – Actio-Reactio … das System lernt gerade extrem viel und wenn die Widerständler nicht aufpassen, hat man ihnen alle Ausgänge verbarrikadiert und vermeintliche Schlupflöcher werden zu Fallen. Man kann nur das System durch das System zu Fall bringen. Bis dahin: viel Leid.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s