Robert Kennedy das faule Ei

Bilder: https://t.me/Daniel_Prinz_Offiziell/1319

werft diesen Typ raus! Er trägt nichts bei, was wir nicht schon längst wissen. Dritte Politriege … go home.

„ich bin für das Impfen“

„alle meine sechs Kinder sind geimpft“

er will nur sichere Impfstoffe und daß man die Hersteller verklagen kann. CDC machte 40 Jahre Menschenversuche mit Schwarzen bzgl. Syphillis. CDC verschwieg Quecksilberschädigung von Kindern durch Impfstoffe. Autismus….

Er empfiehlt Killary als Präsidentin.

7 Gedanken zu „Robert Kennedy das faule Ei“

  1. mehr braucht es oft auch nicht, um nicht in eine Falle zu tappen. Dann wartet man nur noch auf Bestätigung. Gratuliere für das gute Bauchgefühl. Darauf zu hören, muß auch gelernt sein. Man ist ja auch geprägt durch seine Erziehung usw., und irrt hin und wieder, man zweifelt an sich und seinem Urteilsvermögen, man hat oft nur einen Bruchteil der nötigen Informationen …

    Gefällt 1 Person

  2. Heute ist mir diese Thema auf der Bergbesteigung wieder eingefallen BEVOR ich diesen Artikel jetzt gefunden habe.

    Diese Art Versuche
    „CDC machte 40 Jahre Menschenversuche mit Schwarzen bzgl. Syphillis.“

    liefen nicht nur mit Schwarzen in Afrika, sie wurden auch in Südamerika an Guatemalesen gemacht, worüber die faz mehrere Artikel geschrieben hat, UND – worüber die faz dann nicht schreiben wollte –
    in den 1940er Jahren auch in Europa, bekannterweise in Ostdeutschland. Und zwar an Frauen, die als Prostituierte diffamiert und weggesperrt wurden und denen Syphilis künstlich gemacht wurde, um an ihnen Penicillin zu testen, was damals noch keine Marktzulassung hatte. Meine Großmutter war da „zufällig“ reingeraten, schlau genug die Spritzen und Tabletten zu umgehen, Indizien für die Hintergründe im Papierkorb zu finden und hat Jahre später ein Buch im Eigenverlag herausgebracht, um weitere Zeitzeugen zu finden. Sie wollte gerne, dass das Buch ins Englische übersetzt wird.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich habe das Buch vor ein paar Jahren über ein Antiquariat im Internet wieder gefunden, ich hatte das Gefühl, es in Sicherheit bringen zu müssen, und es gibt auch ein paar Exemplare bei Menschen, die ich kenne. Evtl. finden sich inzwischen noch weitere Exemplare im Internet. Es wurde unter dem Pseudonym Marina Fiedler geschrieben und heisst „Gepeinigte Frauen“. Das Thema hat bei mir geruht, da ich ähnlich angegriffen wurde wie meine Großmutter. Die Bitte um die englische Übersetzung ging an mich. Ich werde jetzt erst mal den Bericht einscannen, nebst den Zeitungsartikeln und Dir als pdf schicken?
    Dann schick mir bitte eine eMail. Danke, so kann es gehen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s