US Wahl

Es ist interessant zu sehen, wie stark wirksam es ist, gegen und nicht für etwas / jemanden zu sein.

Man sieht hier eindeutig, daß der Glauben der Esoteriker, man müsse FÜR etwas sein, um Erfolg und Stärke zu haben, ein schwach begründetes Postulat ist und der Überprüfung an der Wirklichkeit wenig standhält.

Nach all den Biden Skandalen, Veröffentlichungen, seinen Lügen, seinen mentalen Ausfällen … die ihn als obersten Vertreter der USA völlig diskreditieren, zeigt sich ein Kopf an Kopf rennen mit Trump.

Die Amerikaner sind ja nicht so dumm, daß sie nicht erkennen, was Biden (nicht) zu bieten hat. Sie wählen diesen Mann, um Trump zu verhindern.

Es ist irgendwie wie die Geschichte in der Bibel, als Pontius Pilatus den Mob fragte, ob sie den Barnabas frei sehen wollen oder den Jesus.

Nicht, daß jetzt jemand Trump als Jesus sehen soll, nein, es geht um das Prinzip. Was treibt Menschen dazu, das deutlich Schlechtere gegenüber dem Besseren zu wählen?

Man stelle sich vor, man ginge zu einem Automechaniker.

Von dem einen weiß man, daß er einem die Unwahrheit sagt bzgl. der Rechnungsposten, daß er die Rechnungen regelmäßig mit denen anderer Kunden verwechselt, daß er sagt, die Zylinderkoppfdichtung ist defekt, stattdessen ist ein Loch im Auspuffrohr. Er sagt, Dein blauer BMW sei ein wunderbares Modell, aber bräuchte einen neuen Turbo, und er gibt Dir, weil Du ihm sympathisch bist, 30% Rabatt, aber Du fährst einen grünen Audi ohne Turbo …

Der andere Automechaniker ist ein ehemaliger Schulkamerad, der Dir aufgrund seiner Streberei und seiner Angeberei von der ersten Klasse an unsympatisch war. Er kennt alle seine Kunden mit Namen, die Rechnungen kommen pünktlich und sind stimmig, obwohl du ihn kennst, gibt er Dir keinen Rabatt, was dich nervt, denn so arrogant und egoistisch war er schon früher, wenn es um seine Interessen ging. Er sagt, Du fährst eine Schrottkiste, weil Du nichts von Autos verstehst und innerhalb des letzten Jahres 5 mal in die Werkstatt mußtest … und Du solltest besser Dein Vehikel gegen seine Marke tauschen, einmal im Jahr zur Inspektion und er garantiert Dir die nächsten 4 Jahre keine Reparaturen und wenn doch, dann gibt er dir Garantie … Du kannst ja nichts dafür, daß du Idiot von Autos nichts verstehst.

So ein arroganter Typ… sagen auch deine Nachbarn, die sich auch wundern, warum sein Geschäft so floriert und soviele seiner Kunden sehr zufrieden sind und alle diese Automarke fahren, die er empfiehlt. Der Typ macht über die Autos einen guten Reibach und deklariert sich als Werkstatt! In der Werkstatt ist aber kaum etwas los… Da stimmt doch etwas nicht.

Einer deiner Freunde sagt dann kleinlaut, daß er sich diese Marke vor drei Jahren auch auf Anraten gekauft hat und sich seither viel Geld gespart hat. Außer zur Inspektion noch nie in der Werkstatt gewesen. …

Du siehst diesen Freund seither als Verräter. Wie kann der nur!

Was meint werte Leserschaft, kommt dieser Vergleich dem nahe, was so läuft in den USA?

Terroristen von Wien bekannte und verurteilte Straftäter

achje und nun sind alle Kuscheljustizler entsetzt und wollen hart verfolgen … wie putzig.

GIF

Dabei waren die armen Buben doch geläutert: https://apps.derstandard.at/privacywall/story/2000102034763/terrorprozess-in-ein-rattenloch-statt-in-den-gottesstaat

Also…. der Richter verhinderte hohe Haftstrafen und war solidarisch mit dem Verteidiger. Hätten diese Mörder und Terroristen im Gefängnis gesessen (es drohten ihnen bei dem damaligen Verfahren bis zu 10 Jahren Haft, der Erschossene erhielt 22 Monate und kam nach nichteinmal 8 Monaten wieder frei – Jugendstrafrecht! Nun ist er bei seinen 72 Jungfrauen oder wahrscheinlicher in Walhall zu Gerechtigkeitszwecken), wären 4 Menschen noch am Leben und viele andere nicht im Krankenhaus, mit unsicherer Prognose, wie ihr weiteres Leben aussehen wird.

https://www.focus.de/politik/ausland/terroranschlag-in-wien-terrorist-war-is-sympathisant-ein-wien-attentaeter-getoetet_id_12613442.html

Darf man hoffen, daß die Richter nun von einem schlechten Gewissen geplagt werden? Daß sich die Angehörigen an die Richter wenden und ihnen zumindest sagen, was sie über derartige „Rechtsprechung“ und die Folgen denken? Die Schuld allein der Politik zu geben ist nicht richtig. Es gehören auch immer die folgsamen Ausführenden und Umsetzenden dazu: auf den Richterstühlen, bei der Polizei, bei den Kirchen, die „Medienschaffenden“ usw.

In der BRD könnte man sich auch vorstellen, daß manch ein Gehirngewaschener argumentiert: Was sind die Opfer auch auf der Strasse? Es ist doch sowieso Covid-Gefahr. Haben sich nicht an „wir bleiben zuhause“ gehalten, selbst schuld.

Jaja, zynisch und irre, aber heutzutage ist nichts unmöglich.

sind die vier (nicht drei) Terroropfer in Wien auch Covid-Opfer?

Diese Frage könnte man sich stellen, wenn man davon ausgeht, daß die Terroristen sich wohl vom anstehenden lockdown unter Druck gesetzt gefühlt haben, Nach dem Motto: letzte Gelegenheit zivile Opfer zu produzieren.

Wenn niemand mehr auf der Strasse ist, Clubs und Etablissements geschlossen sind, Weihnachtsmärkte nicht stattfinden … dann wird es auch für das Geschäftsmodell Terrorismus eng.

Also erst Gäste einladen und ihnen dann wegen so eines chinesischen Virus die Geschäftsgrundlage nehmen, das ist schon perfide von der Politik.

The Sun stellt übrigens schöne Bilder ein und kümmert sich wenig um den – von den Social Media eingeforderten – Schutz derjenigen (Polizisten), die auf den Bildern zu sehen sind.

Letztlich aber egal, denn diejenigen kriminellen und menschenverachtenden Elemente brauchen diese Bilder gar nicht. Sie finden, wen sie suchen und manchmal suchen sie nichteinmal. Am Ende trifft es sowieso immer die Schutzlosen, die noch nie Einfluß auf irgendwelche politischen oder sonstwie relevanten Geschehnisse hatten/haben und einfach zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Betroffene dürfen sich bei den verantwortlichen Politikern und dem Behördenapparat bedanken. Und: solange die Betroffenen, die Angehörigen … dazu schweigen, oder keinen öffentlichen Widerstand zeigen, solange hält sich Mitgefühl in Grenzen.

https://www.thesun.co.uk/news/13090056/vienna-shooting-attack-synagogue/

wer an einer Studie teilnimmt …

dessen Blut und Zellen und was auch immer entnommen wurde, wird bis auf ewig aufbewahrt und kann auch „beliebig“ für andere Studien herangezogen werden. Selbstverständlich nur im Rahmen der Erststudie. In diesem Fall eine Diabetes-Studie, an der 12.000 Kinder beteiligt wurden.

Die Blutproben wurden nun hinsichtlich Covid-19 Antikörper untersucht. Selbstverständlich nur, um zu untersuchen, ob es eine Verbindung zwischen Covid und Diabetes gibt. Diese Proben können für alles verwendet werden, denn man kann immer und alles prüfen, ob es einen Zusammenhang von xyz mit irgendetwas anderem gibt. Was der Industrie vorliegt, wird genutzt, Begründungen und postulierte Zusammenhänge, Rechtfertigungen wird es immer geben. Unsere Körperprodukte sind quasi Freiwild und wecken grenzenlose Begehrlichkeiten.

Es wurde festgestellt, daß die Hälfte der Kinder Antikörper hatten, ohne Symptome und damit nie getestet worden wären. Von diesen 6000 also soll wiederum die hälfte, also 3000 Symptome gezeigt haben. Echt jetzt? Noch nichteinmal von der Hospitalisierungsrate wird gesprochen.

Auf Kosten der Kinder – weil symptomlos auch nicht krank – werden hier Wissenschaftsehrgeiz und die politische Agenda befriedigt. Ja, die Kirche der Medizin wird hier aufschreien: ist doch nur zum Besten für die Gefährdesten unter uns! Wie kann man das nur kritisieren!? Auf den Scheiterhaufen mit diesen Menschenfeinden! So wird die Spende doch ganz im Sinne der Studienteilnehmer genutzt.

Sie sagen auch ganz deutlich, daß sie nur die Ausbreitungsdaten interessiert, sonst nichts. Da macht man sich doch schon Gedanken, ob das nun alles mehr ein militärisches Forschungsprojekt ist und weniger ein Gesundheitliches.

Da bleibt einem nur noch zu schweigen, denn diese Rufer sind so weit ab von ethischen, philosophischen und freiheitlichen Gedankengängen, Bedenken… dass man seine Zeit verschwendet. Oder man findet jemanden mit viel Geduld und Liebe und Aufopferungsbereitschaft, die sich bereit erklären beim Erwachen zu helfen.

Und ob die Studienergebnisse der Studie an 3000 Diabeteskindern – retrospektiv dazu! – einfach so auf das ganze Land übertragen werden darf ohne wenn und aber, erscheint äußerst fragwürdig. Solche festnagelnden Aussagen findet man sonst kaum in der Wissenschaft, das wäre auch gar nicht statthaft.

Und wenn statthaft, dann hätte Covid eine kindliche Infektionsrate von 0,87%. Wow. Die Pestilentia in persona!

Quelle

Sechsmal mehr Kinder in Bayern mit SARS-CoV-2 infiziert als gemeldet

Kernbotschaften

Offenbar waren von April bis Juli 2020 sechsmal mehr Kinder in Bayern mit SARS-CoV-2 infiziert als vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Ernährung gemeldet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Helmholtz Zentrums München.

Mit einem eigens entwickelten doppelten Antikörpertest untersuchten die Wissenschaftler um Annette-Gabriele Ziegler knapp 12.000 Blutproben von Kindern in Bayern im Alter zwischen 1 und 18 Jahren auf SARS-CoV-2-Antikörper.

Dazu nutzten sie die bestehende Testinfrastruktur einer großen bayernweit angelegte Bevölkerungsstudie namens „Fr1da“ zur Früherkennung von präsymptomatischem Typ-1-Diabetes bei Kindern.

Zweifach-positiver Ansatz führt zu präzisen Ergebnissen

Der Antikörpertest (Luciferase-Immunopräzipitations-Test ;LIPS Assay) zeichnet sich dadurch aus, dass das Testergebnis erst dann als Antikörper-positiv gilt, wenn sowohl gegen die Rezeptor-Bindungsdomäne als auch gegen Nukleokapsid-Proteine des Virus positiv getestet wurde, heißt es in einer Mitteilung des Helmholtz Zentrums. Dieser zweistufige und zweifach-positive Ansatz führe zu besonders genauen Ergebnissen mit einer Spezifität von 100 Prozent und einer Sensitivität von mehr als 95 Prozent.

Knapp die Hälfte der Kinder asymptomatisch

Zwischen April und Juli wiesen im Schnitt 0,87 Prozent der Kinder Antikörper auf (zweifach-positiv), berichten die Helmholtz-Wissenschaftler. Im Vergleich zu den vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Ernährung (LGL) gemeldeten Fällen von Kindern in Bayern (zwischen 0 und 18 Jahren), die zwischen April und Juli positiv auf das Virus getestet wurden, war die Antikörperhäufigkeit damit sechsmal höher.

Die Ergebnisse zeigten keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Knapp die Hälfte (47 Prozent) der Kinder mit Antikörpern waren asymptomatisch. Rund ein Drittel (35 Prozent) der Kinder, die mit einem auf das Virus positiv getestetem Familienmitglied zusammenlebten, wiesen Antikörper auf. Dies deute auf eine höhere Übertragungsrate hin als in bisherigen Studien beschrieben wurde, betonen die Studienautoren.

Die Studie weist zudem auf deutliche geographische Unterschiede („Hot-Spots“) innerhalb des Freistaates hin. Am meisten positive Antikörpertests gab es im Süden Bayerns.

Darüber hinaus wurden die Kinder auch das brauchte man also, um den Zugrif auf die Blutproben zu bekommen! auf Typ-1-Diabetes-Autoantikörper getestet, die als Früherkennungsmerkmal für präsymptomatischen Typ-1-Diabetes dienen.

Hierbei konnte keine Zunahme dieser Antikörper feststellt werden. Dies lasse darauf schließen, dass COVID-19 und Typ-1-Diabetes bei Kindern nicht miteinander assoziiert sind, so die Wissenschaftler. Noch schnell die Rechtfertigung für die ungerechtfertige Nutzung nachwerfen …

Es reicht nicht aus, nur auf das Virus selbst zu testen“

und darum geht es wirklich (nicht um Diabetes, sondern um die Covid-Agenda)

„Unsere Studie liefert wichtige Ergebnisse, die die Diskrepanz zwischen gemeldeten Virusinfektionen und Antikörperaufkommen offenlegen“, sagt Markus Hippich, Erstautor der Studie.

Da viele Personen – bei Kindern knapp die Hälfte – keine COVID-19-typischen Symptome entwickeln, werden sie nicht getestet.

Um verlässliche Daten über die Ausbreitung des Virus zu bekommen, reiche es also nicht aus, nur auf das Virus selbst zu testen.

Ziegler plädiert daher für nationale Programme, die mit hoher Spezifität und Sensitivität auf Antikörper testen „Sie könnten dabei helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Auswirkungen regionaler und landesweiter COVID-19-Maßnahmen zu überprüfen.“

Mitteilung, Helmholtz-Zentrum, München

R.A. Haintz: Bayern ist kein Rechtsstaat mehr

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2020/11/02/rechtsanwalt-bayern-ist-kein-rechtsstaat-mehr/

statt Versammlung ein Gottesdienst auf der Theresienwiese

Eilantrag ablehnung ohne auf inhaltliche Argumentation einzugehen. A

Willkommen im Erfahrungs- und Erlebensbereich der Widerständler von GEZ, Gematik, elektronischer Gesundheitskarte und Kindesentzug. Für diese ersten Warner über die Aushebelung des Rechtsstaates hat sich k(aum)ein Anwalt wirklich interessiert oder eingesetzt. Nicht prestigeträchtig und nicht lukrativ. Womöglich sogar karrieregefährdend. Ist ja alles klar und gesetzlich respektive über Verordnngen in trockenen Tüchern, was die Staatsverbrecher und ihre schergen da so tun.

Alle rechtsbrecherischen Covid-Verordnungen gelten immer nur 2 Wochen und das immer wieder und immer wieder. Eigentlich ist soetwas wie bei den Zeitverträgen für Arbeiter. Irgendwann muß Schluß sein mit der Verlängerung der Verlängerung und es muß festeingestellt oder ausgestellt werden.

Hätten Richter und vorallem Anwälte die letzten 10 Jahre nicht geschlafen bzw. hätten sie sich nicht weggeduckt, hätten sie die Betroffenen und Klagewilligen nicht im Regen stehen lassen (auch mit hohen Honorarforderungen), hätten wir diese heutige Misere vielleicht nicht in dem Ausmaß, weil es dann entsprechende Urteile gegeben hätte, die die Freiheit schützen und die Bürgerrechte stärken, die Familien- und Elternrechte stärken gegenüber den Behörden, das Recht auf die eigenen Daten praktisch umsetzbar machen usw. usw.

Und es sagt schon alles über den Zustand unserer heutigen Republik, wenn man für ALLES selbst oder gerade für seine Grundrechtsausübung einen Rechtsanwalt braucht, um einigermaßen heil durch sein Leben zu kommen.

Atteste von Dr. Peer Eifler nach wie vor gültig! Erklärung v. Anwalt Dr. Michael Brunner>

video auf:

https://haunebu7.wordpress.com/2020/11/01/eilmeldung-atteste-von-dr-peer-eifler-nach-wie-vor-gultig-erklarung-v-anwalt-dr-michael-brunner/

Sonntag, Nov 1 2020

Ärzte: Masken kontrollieren nicht das Virus, sie kontrollieren Dich! Die Pandemie ist vorbei

ja, und Ärzte, die eine Heilung von Covid an erste Stelle setzen (und nicht die Impfung) werden abgekanzelt und von den sozialen Medien geblockt.

Physicians: ‘Masks don’t control viruses, they control you,’ ‘pandemic is over’

‘The big deal is, they may be soft, and they may look okay, but this is George Orwell’s boot on a human face forever if we don’t get this off,’ one doctor said about mask mandates. Thu Oct 29, 2020 – 1:18 pm EST

https://www.lifesitenews.com/news/group-of-doctors-masks-are-completely-irrelevant-to-blocking-covid-19

WASHINGTON, D.C., October 29, 2020 (LifeSiteNews) — A rapidly growing group of doctors critical of the government’s and the media’s response to the coronavirus crisis characterized mask wearing as “completely irrelevant to blocking the … virus.”

America’s Frontline Doctors (AFLD), a “diverse, exceedingly well-credentialed” group of physicians, gathered in the nation’s capital on October 16 and 17 for a second “White Coat Summit” aimed at countering “the massive disinformation campaign regarding the [COVID-19] pandemic,” according to the official website.

Physician, attorney, and founder of AFLD, Dr. Simone Gold, began their press conference affirming the event’s purpose to bring to “the American people truth … hope … optimism” and more reasons “to not live in fear” of the coronavirus.

She affirmed that there “continues to be a great deal of disinformation and outright censorship,” which since July “has [only] gotten worse.”

In response, the emergency doctor announced that AFLD had established a website where all can access information on these issues which “is not censored,” and will serve to “dispel the myths” created by the media who has “lied to” the American people.

The website even provides practical help for finding a physician who may prescribe hydroxychloroquine (HCQ), a pharmacy that would likely fill the prescription and a map of US states where HCQ use for COVID is not restricted. SUBSCRIBE to LifeSite’s daily headlines U.S. Canada World Catholic

There is also detailed information to give to a physician who may need convincing information about the effectiveness of HCQ. The website has a page that provides the simple details of the most effective protocols for using HCQ and lists other medications and supplements for both prevention and treatment of coronavirus infection.

Masks as “lucky charms”

With regards to masks, Gold did not mince her words, stating, “The facts are not in dispute: masks are completely irrelevant to blocking the SARS-CoV-2 virus.”

Encouraging all to do their own research, she affirmed they would “discover that prior to masks becoming political in March 2020, there was never even an attempt at a pretense that masks, let alone bandanas, stop a virus. It’s a complete fabrication. A virus is 1/1000 the size of a hair.”

Gold referred to Dr. Anthony Fauci, a key member of the White House Coronavirus Task Force who confirmed the same about masks in a March 2020 interview, as “Emperor Fauci.”

She then cited the New England Journal of Medicine which acknowledged that “masks serve symbolic roles” and are thus mere “lucky charms that may help increase” a person’s “perceived sense of safety.”

In addition to having no effect on curbing the spread of the virus, Gold also made strong arguments that masks are “socially divisive,” “cause an insurmountable civil libertarian issue,” and even threaten national security.

Illustrating the absurdity of the dominant narrative, she said, “Notice that what the ‘experts’ have said for months has been wrong — there are not two million dead, our healthcare system was not overwhelmed, there were 10x the ventilators we needed, nearly everyone survives, and early treatment works.”

“You must not ignore your own life experience!” she exclaimed. “If all you had to do to stop a virus is hold a tissue paper to your face, our ancestors would have learned this centuries ago and your grandmother would have taught you this!”

“The tiny Emperor Has No Clothes!” she concluded.

The deleting of history

In his brief statement, Dr. James Todaro, an investigative physician with a medical degree from Columbia University in New York City, emphasized not “the censorship of the present,” but “the deletion and rewriting of history” which is being committed by news organizations on a routine basis.

“Unbeknownst to many, news organizations are deleting articles from the past that no longer fit the narrative today … of fear, panic and lockdown,” Todaro said. “Case in point, earlier this week I tweeted-out a Forbes article … called ‘Why the World Health Organization faked a pandemic.’ It was a scathing review of the WHO’s overexaggerated response to the swine flu ten years ago. [It was] a 10-year-old article. “

“About 12 hours after I tweeted out that article, Forbes deleted it from their database,” he continued. “Forbes actually deleted their own story from ten years ago, overnight, when I drew attention to it. And that is going on unnoticed, continually. News organizations are deleting history.”

“The pandemic is over”

Dr. Richard Urso, an ophthalmologist and graduate of the University of Texas Houston School of Medicine, explained how “early on” he realized that “we had a treatment for this virus,” and thus, the “lockdown … never made sense.” Viruses involve infection, and often “inflammation, blood clots, and breathing problems,” he stated. Since “every doctor” knows how to treat these issues, successful treatment was always available.

And, if anybody “tells you different, that is science fiction … not science,” he affirmed.

In using a chart to describe current statistics with regards to “cases” and deaths, Urso demonstrated that “we don’t have a pandemic any longer.”

Viruses, he explained, act in a consistent way. They have “a large peak early on,” with many people “getting cases (and) a lot of people dying.” Then, “about 110 days later … You get a small peak follow-up,” and next, the curve diminishes and flattens. — Article continues below Petition —

0 have signed the petition.Let’s get to 1! Add your signature:   Show Petition Text Keep me updated via email on this
petition and related issues.

On his chart, Urso showed where the two peaks were, in March and July, and then pointed out the very low death rate in September despite a high number of reported “cases,” emphasizing again, “the pandemic is over.”

He also charged the media with “driving” what he referred to only as a “casedemic” with “fear and … trying to make us believe that we need to stay locked down.”

“Masks don’t control viruses, they control you”

A graduate of the University of Rochester Medical School, Dr. Lee Merritt, served for 10 years as a military surgeon and also on a congressional committee investigating technology for the U.S. Navy.

As a spine surgeon, she explains, “I spent 40% of my life in a mask. And I can tell you in my entire career … nobody was talking about masks as a control mechanism for viruses.”

Viruses are passed by tiny “.12 micron” particles “that sneak out through the mask and around the mask … Even the very best medical masks cannot screen out, cannot protect, from this type of small particle virus.”

Indeed, “the atmosphere and the whole air fluidity is filled with viruses. We have it around us all the time. You can’t mask that away.”

Therefore, Merritt affirms, “masks don’t control viruses, they control you.” She calls the notion that they are not damaging to individuals, children and society, “a myth.”

“Besides what they’re doing to society as a whole, separating us, isolating us, think about what they’re doing to our children,” she said. “Children need to look at faces to learn how to be a human. Reading faces is part of humanity — interacting with people. We are creating a generation of children that have an inchoate fear of things … children who are afraid of their environment.”

“The masks may look like they are not much … just a little soft piece of cloth over your face. What’s the big deal? The big deal is, they may be soft, and they may look okay, but this is George Orwell’s boot on a human face forever if we don’t get this off,” she concluded.

Hydroxychloroquine and dramatically better results

Having studied COVID-19 death rates in Africa, Dr. Geoff Mitchell, a medical doctor and an attorney, discovered that “a person is 35 times more likely to die from a coronavirus in the United States then in the malaria endemic in sub-Saharan Africa.”

In his individual presentation on the subject, he affirmed that the “evidence strongly suggests this is due to travelers universally taking hydroxychloroquine-related prophylactic anti-malarial drugs” in those regions, which the FDA regulated in the U.S.

Schools in U.S. must be open

Certified primary care physician, and former 12-year elected school board member, Dr. Jeffrey Barke, made a strong case that there remains no scientific justification for the closing of schools in the U.S.

“The data is clear from the CDC’s own website,” he affirmed. “If you’re less than 20 years old the survivability of COVID-19 is 99.997%.”

Giving examples, he showed that while “every death is a tragedy,” a child is about 5 times more likely to die from drowning, 8.3 times more likely to die in a traffic accident, and 25 times more likely to die from cancer, than from the coronavirus.

Secondly, he addressed “the notion that somehow our children spread this virus to at-risk adults,” confirming that this “just isn’t true.”

Demonstrating the point, he cited a study from The Atlantic, which “looked at 200,000 kids in 47 states,” and concluded that “kids barely get ill and they don’t spread this virus to at-risk adults.” Similarly, a German study of “over 2,000 students in 13 schools” concluded “that in fact children act as a break upon the virus spreading to adults.”

“Schools in United States must be open,” he said. “The fear of this virus is causing more harm than the virus itself: with increased anxiety, increased suicide, and increased depression. We must open the schools and we must stop spreading unnecessary fear to our children.”

Early treatment and “zero deaths”

Coming from El Centro, CA, Dr. Brian Tyson, a board-certified family medicine doctor, explained how he rejected the directives of public health officials who advised doctors to send COVID-19 patients home until their symptoms had reached a certain level of severity.

Instead, using hydroxychloroquine, “[w]e treated this virus early. We treated this virus aggressively.” And in what he described as being “one of the highest-risk populations in the nation,” with patients ranging between the ages of 11 months to 90 years old, they treated “over 1,900 positive patients,” and “had only one hospitalization and zero deaths. Zero deaths!”

“I’m here to tell you, at the beginning of this, we were all afraid,” he said. But “we’re no longer afraid,” since excellent early treatment is available. “We can go back to school again. We can go back to work again … And we can go back to being Americans, again. We do not need to let fear take our freedom.”

“The media has lied, and people have died”

Certified internal medicine physician from Texas, Dr. Robin Armstrong, told a story of the contrast between treating his patients in the hospital and those in the nursing home. In the former case he used a treatment regimen including “dexamethasone and convalescent plasma,” with limited success. “We’ve seen a lot of patients die” in these circumstances, “and we’ve seen some of those patients get better.”

By contrast, in his nursing home practice, he explained, they had “the opportunity to … successfully treat” these “frail patients, very sick, the elderly patients,” with “hydroxychloroquine, azithromycin and zinc, and those patients got better.”

“Now the media, and a lot of fake doctors on television will tell you that hydroxychloroquine is not safe,” he said. “And I’m here to tell you, that is an absolute lie! The media has lied, and people have died.”

“Early treatment is the key and there is an inexpensive alternative. We are here today to say that COVID-19 does not have to kill. COVID-19 has therapeutics that you can be treated with if you’re treated early, and that you do not need to walk in fear any longer,” he concluded.

“A pandemic of hysteria”

Child and adolescent psychiatrist Dr. Mark McDonald discussed his experience with children over the last several months. “I’ve seen hundreds and hundreds of children since early 2020. They are all afraid,” he said.

Decrying the environment of fear in which children are being raised today, he stated, “Not only have Americans become afraid, they have become infected by … a pandemic of hysteria … a delusional psychosis. A delusion is a fixed false belief contrary to reality. Americans today believe that we must keep our businesses closed, that we must keep our children at home, that we must wear masks over our faces and isolate ourselves from human beings in order to keep us alive. That is false. That is a lie. And it is killing us. It is killing us physically, mentally, socially, psychologically, it is killing our country, and it must stop.”

A call to physicians

Capping off the press conference, Dr. Gold again stepped to the microphone to speak directly to her physician peers across the nation.

“Fellow doctors, our country is in a crisis, and there are forces at work using doctors as tools in their war games,” she said. “I say to you now, my doctor peers, that the evidence that early treatment works is overwhelming. You are a physician. You must look at the science yourself. You are not allowed by the oath that you took yourself to follow the orders of another person saying it does not work, not the CDC, not the NIH, not the FDA, not Dr. Fauci, not Dr. [Deborah] Birx, not Dr. [Robert] Redfield.”

“There is no reason to be living in fear,” Gold exclaimed. “Even patients over 70 have a 95% success rate with a virus but the truth is it could be virtually 100% with the early treatment.”

Addressing all Americans, she said, “To all Americans, when you are sick, who do you call? Do you call the CDC? The NIH? The FDA? No, you call your doctor. Don’t believe a bureaucratic agency that is censoring your doctor. Go to our website. Become informed. Then go to your doctor knowing that early treatment works, masks do not. And if your doctor responds with fear, you need a new doctor, one who honors the Hippocratic oath.”

Big tech censorship

In late July, America’s Frontline Doctors met for their first “White Coat Summit.” Video of the press conference went viral on social media, garnering 17 million views “within 8 hours,” including “185,000 concurrent viewers at the time it was streamed,” Breitbart News reported.

The video was, however, swiftly removed from YouTube, Twitter, and Facebook for violating the sites’ respective COVID-19 “misinformation” policies, even though the tech giants made no attempt to present any evidence for where these board-certified physicians provided “misinformation.”

The tech companies have been heavily censoring any information that does not completely align with the World Health Organization. The WHO has been severely criticized by President Trump and many others for false information they gave on the coronavirus, their close connection to China’s Communist Party, and many other reasons.

Multiple AFLD presentations related to COVID-19 can be accessed here.

RELATED

US ‘frontline’ doctors’ website exposes ‘criminal’ campaign by tech giants, govt agencies to block COVID med

Why are Google, Facebook, Twitter so bent on censoring doctors who promote cure for COVID?

Trump: ‘I don’t know why’ Facebook, Twitter shut down ‘frontline’ doctors promoting COVID cure

Google, Facebook, Twitter shut down ‘frontline’ US doctors who promote ‘cure for COVID

Featured Image
White Coat Summit II

ein deutscher Landwirt …

es gärt und brodelt …

https://t.me/Torsten_Donnerstein/1055

leider nur wegen des schnöden Mammon. Selbstzufrieden würden sie in ihren Hochleistungs Trekkern sitzen und die Regierung weiter unterstützen, wenn es nur gut im Säckel klingelt.

Aber nun ja, so ist er eben der MENSCH.

Aber der Landwirt hat es auch nicht ganz verstanden, daß er tatsächlich nur der Sklave ist. Es dämmert ihm, aber er kann es nicht glauben.

Wenn die Exekutive bei ihm vor der Tür steht und ihm die -wie auch immer geartete – Pistole auf die Brust setzt, er die erste Hausdurchsuchung erlebt und die verschreckte Frau nach 3 Monaten Staats- und Existenzterror plötzlich an Scheidung denkt, weil die Kinder und so …

Wenn Aldi und Lidl ihr Sortiment kommunistisch einschränken, Lebensmittelmarken ausgegeben werden und die Bauern 1/3 ihrer Ernte dem Staat aushändigen müssen, mit etwas Glück nicht umsonst, sondern zu einem symbolischen Preis … und der Bauer dafür 2 Soldaten zum Schutz der Felder auf den Hof bekommt, die er selbstverständlich auf eigene Kosten verpflegen muß (was er dann auch ganz gerne tun wird) …

Also der Bauer hat noch nicht mitbekommen, was man mit uns Menschen vor hat. Daß der Staat überhaupt kein Interesse daran hat (haben wird) die Versorgung der Bevölkerung mehr als nötig sicherzustellen. Es werden die pöhsen streikenden Bauern gewesen sein, die die Nahrungsmittelkrise verursacht haben.

Und das Schafsvolk wird auch dieser Geschichte Glauben schenken, wie sie der Covid Lüge geglaubt hat. Von der Krankheitsangst zur Verhungernangst. Das geht direkt und ohne Umschweife.

Paßt auf, ihr Bauern, ihr werdet zu Sündenböcken! Wacht auf!

Darauf haben viele gewartet: Die Studie des weltweit anerkanntesten Virologen John Ioannidis nun öffentlich

https://t.me/DieWahrheitundnurdieWahrheit/48387

Sterblichkeit von Vovid entspricht mit 0,2% der einer Grippe.

Durch die Faktenresistenz der BRD KimJung Junta wird das aber für uns hier keine Konsequenzen haben. Wir haben ja den Drosten und das RKI!

CDC zählte in USA 51.000 herzinfarkt-Tote als Covid-Opfer

https://techstartups.com/2020/10/27/new-cdc-data-shows-hospitals-counted-heart-attacks-covid-19-deaths-cdc-counts-510000-patients-actually-died-heart-attacks-instead-covid-19-deaths/?fbclid=IwAR3DlC1kaOEKjNnaQcPzvyuwPel17fQPepcvd5_2QmhDLNQ7W64WuGFN0Hs

Hoffentlich werden die Krankenhäuser des Abrechnungsbetrugs angezeigt. Ganz zu schweigen von den sonstigen Schäden, die sie weltweit durch ihre Gier und ihr Schweigen, sicher auch durch Erpressung von Mitarbeitern, angerichtet haben. Die feigen Mitarbeiter sollten auch Konsequenzen zu spüren bekommen, soetwas wie Degradierung und Beförderungssperre für mindestens 8 Jahre.

über: https://t.me/DieWahrheitundnurdieWahrheit/48385

New CDC data shows that hospitals counted heart attacks as COVID-19 deaths; CDC counts over 51,0000 patients actually died from heart attacks instead of COVID-19

According to the stats, CDC said that only 6% of the 153,504 US deaths are related to COVID-19 only.

The other 94% had, on average, 2+ pre-existing conditions or causes per death. In other words, 94% of Americans who died from COVID-19 had other “types of health conditions and contributing causes” in addition to the virus, CDC said in the new report. Nearly 60% of all deaths were over 75 years of age.

To date, the U.S. has recorded 226,524 COVID-19 deaths, according to the latest data from Johns Hopkins University. However, that number may not tell the whole story. According to the new CDC data collected from hospitals across the country for the period ending October 21, CDC found that over 51,0000 patients actually died from heart attacks instead of COVID-19. CDC data reveals that hospitals have been counting patients who died from serious preexisting conditions as COVID-19 deaths.

The overreporting by the hospitals may be due in part to incentives the hospitals receive for treating COVID-19 patients. Medicare is paying a 20 percent add-on to its regular hospital payments for the treatment of COVID-19 victims. For example, If a patient has coronavirus in their diagnosis, whether they were hospitalized for COVID-19 or not, the reporting hospital receives a reimbursement of $13,000 — and an extra $39,000 if the patient is put on a ventilator.

According to the latest CDC data, about 10,000 patients actually died of COVID-19 as the sole cause of their deaths.

G.Washington University warnt seine studenten: Bunkert Essen und Medizin

Man solle sich auf linke Proteste und Unruhen für die Zeit nach der Wahl vorbereiten. Die Linxen rechnen offensichtlich mit einer Wiederwahl Trumps. Der Sprecher sagt, die Proteste werden von sehr weit oben in der Politik gesteuert und finanziert, sie könnten die Protester auch mit Waffen ausrüsten, die man sonst „nur“ bei Polizei und Militär hat.

Trump sei gut beraten, diesen Hinweis der Universität ernst zu nehmen.

Anmerkung: sollte Biden gewinnen, werden die Rechten ausser Klagen vor Gericht nichts machen. Sollte Trump gewinnen, werden die Antifanten losgelassen, aber es wird regional beschränkt bleiben.

Sollte Trump etwas zustossen, gibt es Krieg.

Warum sollten wir den Impfempfehlungen eines Mannes folgen, der mit dem Pädophilen Epstein viel Zeit verbracht hat?

https://t.me/dsindf/2819

Im US Fernsehen übertragen:

Es geht um Bil Gates und seine intensiven, freundschaftlichen Beziehung zu ( pädophilem) Epstein und Fauci und warum die Menschen solchen zwielichtigen Gestalten das Wohl ihrer Kinder anvertrauen wollen.

Die Donghak Rebellion in Korea – auf dem Weg zur Menschlichkeit

Was eine Rebellion stark macht – ein Blick in die Geschichte Koreas:

Donghak wurde 1860 von Choe Je-u gegründet.

https://www.knowingkorea.org/contents/view/184/General-Jeon-Bong-jun-leader-of-the-Donghak-Peasant-Movement

Er predigte die Gleichheit zwischen den Geschlechtern und Klassen und lehrte, dass der Weg des Himmels im eigenen Geist zu finden sei. Indem man seine eigene Natur verbessere, sich läutere, erlange man das Himmmelreich.

Solcherlei Aussagen hatten eine große Sprengkraft, denn sie prallten mit wucht auf das konfuzianisch geprägte Gesellschaftsleben, in dem von Gleichheit keine Rede sein konnte, sondern alles auf einem hierarchischen Modell der Unterordnung und gegenseitigen Verpflichtungen beruhte.

Absolut revolutionär erschien den Menschhen aber nicht nur die Gleichrangigkeit von Mann und Frau, sondern auch der Kinder, denen man mit Respekt begegnen müsse und sie auch nicht schlagen dürfe, da der Weg des Himmels in allen Menschen wohne. Viele Anhänger begannen daraufhin, Waisenkinder zu adoptieren, was sich später sicher auch günstig auf die Moral der bäuerlichen Revolutionäre auswirkte, die ihre Kinder und Familien versorgt wußten im Falle, daß sie nicht lebend aus einer Schlacht zurückkommen. In diesem Geist des Respekts gegenüber Kindern wurde später auch der Kindertag in Korea eingeführt.

Welche große Rolle Gewalt in Korea spielt, das Schlagen, die körperliche Züchtigung insbesondere von Kindern, kann man heute noch in den koreanischen TV Serien erkennen. In Deutschland unmögliches Verhalten wird dort als Norm dargestellt. Der Arbeitgeber, der seine Angestellten schlägt und züchtigt, ihnen Aktenordner an den Kopf wirkt, die Mutter, die ihren erwachsenen Sohn prügelt, wenn sie unzufrieden ist mit ihm, die Verliebte, die ihren Freund ohrfeigt… Da kann man sich lebhaft vorstellen, wie das vor 100 Jahren gewesen sein muß.

Was war eigentlich die Donghak Bewegung? oder war es eine Religion?

In ganz Asian kam es im 19. Jahrhundert zu Rebellionen und Aufständen, die sicherlich eine ihrer Ursachen in der Aktivität der Briten in jener Region hatten, insbesondere die Opiumkriege gegen China.

Neben den rein politischen Rebellionen bildeten sich verschiedene Geheimbünde, darunter

die Salbangye: „Vereinigung der Mörder der Yangban (Aristokraten)“,

die Saljugye: „Vereinigung der Mörder der (Sklaven-)Herren“,

die Salryakgye, „Vereinigung von Mördern und Räubern“,

die Geomgye, „Schwertvereinigung“,

die Judogye: „Vereinigung der Trunkenbolde“,

die Yudan: „Liga der Wanderer“,

und die Nokrimdang: „Gruppe der Grünen Wälder“ (Nokrimdang waren „edle Diebe“, die die Reichen bestahlen und den Armen gaben, also koreanische Robin Hoods.)

In diesem turbulenten Zeitalter bildete sich die Donghak-Religion, der spätere Cheondoismus, heraus. Ihr Gründer, Choe Jeu, beschrieb die Gründung der Religion, die später von Choe Sihyeong, dem zweiten Donghak-Führer, niedergeschrieben wurde:

Um 1860 hörte ich Gerüchte, dass die Menschen im Westen Gott anbeten und sich nicht um Reichtum kümmern, die Welt erobern, Tempel bauen und ihren Glauben verbreiten. Ich fragte mich, ob auch ich so etwas tun könnte. An einem Apriltag war mein Geist entnervt und mein Körper zitterte... Plötzlich war eine Stimme zu hören. Ich erhob mich und fragte, wer er sei.

"Habt keine Angst und seid nicht ängstlich! Die Menschen der Welt nennen mich Hanulnim. Wie kannst du mich nicht kennen?" Sagte Hanul. Ich fragte nach dem Grund, warum er mir erschienen war. "...ich habe dich in diese Welt geschaffen, damit du mein heiliges Wort dem Volk lehren kannst. Zweifel nicht an meinem Wort!" antwortete Hanulnim. "Versuchst du, das Volk mit dem Christentum zu lehren?" fragte ich erneut. "Nein. Ich habe einen magischen Talisman... benutze diesen Talisman und rette das Volk vor Krankheiten, und benutze dieses Buch, um das Volk zu lehren, mich zu verehren! [9]

Donghak war eine Mischung aus verschiedenen Religionen. Seine Hauptgrundsätze und Glaubensrichtungen (Monotheismus, heiliges Buch, organisierte Religion) ähneln dem Christentum. Choe selbst sagte, dass „die Bedeutungen [zwischen Christentum und Donghak] die gleichen sind; nur die Worte sind verschieden“. Der Bekehrungsritus der Donghak, bei dem Hunderte von Menschen sich auf einem offenen Platz versammelten und vor einem Becher mit sauberem Wasser knieten, wurde teilweise durch das christliche Taufritual beeinflusst.

Viele direkte Einflüsse kamen jedoch vom Schamanismus und Volksglauben. Zeugen berichten, dass Choe Jeu an animistischen Ritualen für Berggottheiten teilnahm. Seine Beschwörungsformeln und der Schwerttanz stammten ebenfalls aus dem Schamanismus.

Bestimmte Überzeugungen waren einzigartig für Donghak. Choe Jeu sagte: „Alle Menschen sind Hanulnim“.

Choe setzte sich für die Gleichheit der Menschen ein und schuf bestimmte Ideologien wie den Glauben, dass die Welt ein Zyklus von 5.000 Jahren sei (Jeoncheon und Hucheon) und dass dieser Zyklus enden würde, um einer neuen Welt Platz zu machen.

Dies machte Donghak potenziell gefährlich für die Joseon-Dynastie, die die Religion verbot und Choe 1864 hinrichtete. Choe Jeu wurde 1863 wegen „Tricks und Lügen gegenüber dem törichten Volk“ hingerichtet[.

Nichtsdestotrotz verbreitete sich Donghak bis in die 1870er Jahre über die gesamte Provinz Gyeongsang, was eine bessere Organisation erforderlich machte.

Donghak wurde in „Jeob“ und „Po“ organisiert. Ein „Jeobju“ (접주,接主) verwaltete einen „Jeob“. ….Der ‚Gyoju‘, zu der Zeit Choe Sihyeong, führte die gesamte Donghak-Religion an.

Die Bewegung lebte auch nach der Hinrichtung ihres Gründers weiter, bis sich ein Jeon Bong-jun in den 1880er Jahren anschloss: Bild

https://nipponnews.photoshelter.com/image/I0000MoYdLYmTYNg

Er stieg rasch in den Donghaks Reihen auf und führte am 8. Januar 1894 einen Überfall von Bauern auf die Regierungstellen im Bezirk Gobu in der Provinz Nord-Jeolla an, um die korrupten Praktiken des Bürgermeisters zu bestrafen und Nahrungsmittel unter den Armen zu verteilen.

Nach der Revolte ernannte die Regierung einen neuen Bürgermeister und bot den Bauern Immunität an, aber nach einem harten Vorgehen gegen die Anstifter und Beteiligten an dem Aufstand entbrannte der Zorn des Volkes erneut.

Jeon schickte unverzüglich Aufforderungen an andere Donghak-Führer, sich mit ihm zu erheben, zusammen mit einer Reihe von übergreifenden Regeln, darunter das Verbot, Eigentum zu zerstören oder zu töten.

Am 4. Mai 1894 sammelten sich etwa 13.000 Menschen. Innerhalb eines Monats hatten sie die Provinzhauptstadt Jeonju eingenommen.

Daraufhin bat die koreanische Regierung den Qing Kaiser von China um Hilfe, welcher 2700 Soldaten nach Korea entsandte, was wiederum die Japaner dazu veranlasste, weitere Truppen nach Korea zu schmuggeln, um der wachsenden chinesischen Militärpräsenz in Korea entgegenzuwirken.

Jeonju war nun zwischen die beiden Fronten Jpan und China geraten und bot der koreanischen Regierung den Rückzug an, wenn sie seinen Reformplan zur Bestrafung korrupter Beamter, zur Befreiung von Sklaven und zur gerechteren Landverteilung akzeptiere.

Die Regierung stimmte zu als die Japaner Seoul besetzt und eine pro-japanische Regierung eingesetzt hatten.

Jeonju erkannte, dass er das Einzige war, das zwischen Japan und der vollständigen Kontrolle über Korea stand und so führte er seine Armee von 12.000 Bauern gegen die japanischen Fremdherren, wurde aber durch ihre modernen Waffen und ihre überwältigende Zahl rasch besiegt.

Er mußte untertauchen, wurde aber verraten und im Dezember 1894 gefangen genommen: Gefangennahme mit zwei gebrochenen Beinen:

Jeon Bongjun

https://wikivisually.com/wiki/Jeon_Bongjun

Einige Monate später, im März 1895, wurde er hingerichtet. Wie soviele vor ihm.

Nach seinem Tod wurde sein Name zu einem Symbol für den Widerstand gegen die japanische Besatzung. Aber erst am 11.Mai.2019 gab es eine nationale Gedenkfeier für die Donghak Rebellion, deren 125. Jahrestag zelebriert wurde. http://www.korea.net/NewsFocus/Society/view?articleId=170844

Gov’t to commemorate Donghak Peasant Revolution for 1st time

Früher Donghak-Aufstand genannt, wird diesem historischen Ereignis nun das Verdienst zugeschrieben, den Grundstein für Koreas Demokratisierungsbewegungen gelegt zu haben. Im Jahr 2004 erließ die Regierung ein Sondergesetz, um die Ehre der Bauern der Revolution wiederherzustellen.

Ab diesem Jahr wird der Revolution jedes Jahr am 11. Mai gedacht, dem Tag, an dem die Bauern die königlichen Truppen in der Schlacht von Hwangtohyeon in der Provinz Jeollabuk-do besiegten. Unter dem Thema „Das Wiederaufblühen der Mungobohnenblüten und die Hoffnung auf eine neue Geschichte“ wird die Zeremonie voraussichtlich rund 1.000 Teilnehmer anziehen, darunter Premierminister Lee Nak-yon und die Nachkommen der Opfer der Revolution.

Die Donghak Revolution war und ist für Korea ein zweischneidiges Schwert, denn einerseits war der Umsturz des konfuzianischen hierarchischen Feudalismus ein unglaublicher, erschütternder Akt des Ungehorsams, ein Bruch jahrtausender alte Werte und Denkgepflogenheiten. Andererseits war sie national, patriotisch und kämpfte gegen die japanischen Besatzungsmächte und löste den ersten sino-japanischen Krieg aus. Beide Seiten dieser Revolutionäre sind nur vereinbar, wenn der Freiheitsgedanke zum Leben erweckt ist. Für den koreanischen Konfuziusbeamten, für den Bestechlichkeit buchstäblich das täglich Brot war, hingegen, mußte die Welt irre geworden sein. Der größte Feind, der Bauernrebell, war zugleich der größte Verbündete gegen den äußeren Feind.

Gesamtdokumentation (auf koreanisch): https://www.hmap.co.kr/en/contents/view.php?scontinent_no=1&scountry_no=33&scity_no=1769&no=4234

Wenn man mit seinen Ahnen spricht

dann bedenke man, daß sie keine wirkliche Vorstellung mehr von dinglichen Dingen haben. Je länger sie in der geistigen Welt weilen, desto weniger.

Es ist also nutzlos über Gold, Silber, das Haus usw. zu sprechen. Ebenso verhält es sich mit der Zeit und allem Zeitlichen. „Morgen habe ich eine Prüfung, bitte steht mir bei“ ist daher kein sinnvoller Inhalt.

Die Ahnen haben aber eine starke Fähigkeit, sich an Lebendiges zu binden. Alles was lebt. Und dabei nutzen sie Gefühle. Nicht nur die Emotionen, sondern auch unsere Sensorik, unsere Sinne. Sie können miterleben, wenn wir beim Essen den Genuß empfinden und sind dankbar für unsere liebevollen Erinnerungen an sie.

Bei diesem sensorischen Fühlen kommt es zu einer Umwandlung des äußeren Fühlens zu einem inneren Fühlen. In der Außenwelt mit den Augen gesehene Bilder schaffen lebendige Bilder in unserer Innenwelt. Äußere Musik wird zu innerer Musik.

Dieser Vorgang ist sehr komplex und völlig unerforscht.

Absolut in seiner Kraft ist, wenn man ein Lied, eine selbsterfundene Melodie in sich entstehen läßt, sie über den Kehlkopf in die Luft gibt, wo sie dann von den eigenen Ohren gehört wird und in einer Art Rückkopplung wieder neue zugehörige Bilder/Gefühle/ Melodie … in uns erzeugt.

So kann ein echtes Zwiegespräch zwischen Geistwesen mit und ohne Hülle/Form stattfinden. Auf keinem anderen Weg ist die Kommunikation so dynamisch wie über die Musik und auf keinem Weg ist die Verbindung mit der physischen Welt enger. Alles Bildliche, Tastende, Emotionale hat keine so tief in die Materialität und damit in unsere menschliche Realität hinunterreichende Verbindung.

Anstatt also den Vorfahren zu bitten: Bitte steht mit bei der morgigen Prüfung bei!

Ist es wahrscheinlich sinnvoller, sich in Ruhe hinzusetzen mit seinen Ahnen und vor ihnen seine ganze verworrene Gefühlswelt auszubreiten, in der man sich befindet. Da, seht, das ist die Angst die ich heute fühle. und da! da ist die Angst die ich als Kind fühlte. Da ist das Gefühl der Ermüdung nach langem Lernen. Und hier bringe ich Euch das Gefühl meines Ehrgeizes und meines Willens, ein Ziel zu erreichen und das Hindernis zu überwinden. So sehe ich, wie ich vor meinen Prüfern sitze, mir ist flau im Magen, ich mag das nicht, es lenkt mich ab…

Es ist sinnvoll, jede Szene, die man bildlich vor Augen hat, kurz mit einem Satz zu kommentieren und nicht nur in den (meist wirren) Gefühlen herumzueiern und womöglich in einen völlig irrationalen Strudel gezogen zu werden.

Das kann man so ein paar Minuten machen, bis man eine grobe Klarheit darüber hat, welche inneren Probleme das äußere Problem erzeugt und umgekehrt.

Man könnte zum Beispiel schlußfolgern, daß man sich in der, den Ahnen vorgelegten Situation, die wir Prüfungssituation nennen, sehr alleine und verlassen fühlt. Daß man sich nicht ausreichend befähigt fühlt. Daß man Angst hat, seine Maske vor den anderen Menschen zu verlieren, die dann ein Urteil über einen sprechen. Und und und …

Immer auf den Zeitrahmen achten, denn der Bittende will ja nicht egoistisch jammern, sondern sich mit seinem Ahnenstrom und dessen Kraft und Möglichkeiten verbinden.

Solches Eintauchen in die innere Angstwelt birgt so einige Tücken, insbesondere die, daß man sich hineinsteigert und selbst nicht mehr heraus kommt. Das wußten alle Menschen von jeher. Daher erfanden sie: Das Gebet.

Ein Gebet, das man fließend auswendig aufsagen können sollte, um nicht an den Worten, der Schrift zu kleben, sondern sich den Inhalten völlig hingeben zu können, führt einen wie ein „Hirte“, ein Führer, ein Tourguide … in die Tiefen seiner Angstwelt, begleitet einen DURCH das Labyrinth – UND das ist der Clou an der Sache: in menschlich verträglicher Zeit WIEDER HINAUS.

Man könnte sich daher für seine bekannten Problemphasen im Leben ein Gebet schreiben, das man auswendig lernt.

Dazu ist es aber nötig, sich mit der Struktur eines Gebetes näher zu befassen. Man kann sich ja schließlich nicht einfach so in seine Höhlenwelt katapultieren oder sich mit dem Holzhammer seine Gefühle um die Ohren hauen. Man suche sich Vorbildgebete, teste sie, auch nach ihrer Länge und lote die Tiefe aus. Ein Anhaltspunkt kann auch das Vaterunser sein, das sich wirklich für alle und alles eignet. Man kann daran bestens nachvollziehen, wie man die Reise beginnt. Von der Anrede/Begrüßung, Anrufung bis hin zum Dank, dem Ausdruck der Wertschätzung am Ende, die Angst, die Entsagung von der Erwartungshaltung, das Bewußtsein vom Bösen und dem Willen, davon zu lassen. der Bitte… googelt nach den verschiedenen Interpretationen zum Vater Unser und vergleicht mit anderen, nicht christlichen Gebeten, Bitten.

Ein Gebet ist so eine Art selbst geführte Meditation. Und je öfter man das selbe Gebet nutzt, desto mehr innere Räume erschliessen sich.

Anders als bei Meditationen und damit mehr den schamanischen Reisen ähnelnd ist, daß man bei einem Gebet Gott, die Ahnen … um etwas bittet und sogar mit Ihnen in Zwiesprache, in Austausch tritt. Diese „zwischenmenschliche“ oder besser WESENTLICHE Kommunikation ist eines der kraftvollsten geistigen Ereignisse, die es gibt. Daher bestehen die Christen, die Katholiken, auch so vehement darauf, dass ihr Gott ein (oder DER) lebendige Gott ist. Der lebendige Gott, der als Menschenwesen einmal verkörpert war und nicht nur Geistwesen geblieben ist. Ahnungslos darüber, was es bedeutet in dieser materiellen Welt Mensch zu sein sind alle Götter, die niemals auf Erden wandelten.

Und dieser lebendige Gott ist für alle anderen Religionen eine große Gefahr, ebenso für den Papst, denn mit diesem göttlichen Wesen ist in der Tat jedem Menschen möglich Zwiesprache zu halten. Die Gotteserfahrung zu machen, die einem Franziskus, den Kardinälen und Bischöfen verwehrt blieb. Wer von diesen Leuten eine Gotteserfahrung gemacht hätte, der wäre nicht mehr an seinem Platz.

Warum aber sprechen wir dann mit den Ahnen, anstatt gleich zu Gott (Jesus)? Wohl aus dem selben Grund, aus dem die Katholiken zu den Heiligen beten. Diese verstorbenen Menschen haben eine noch engere Verbindung zum irdischen Leben als ein göttliches Wesen. Und von unseren Ahnen erhoffenoder glauben wir, daß sie ein größeres Interesse, einen Wunsch, einen Willen oder Drang verspüren, explizit UNS, ihren Nachkommen mehr zu helfen als anderen Menschen.

Ob das nun spirituell legitim ist oder unzulässige Vorteilsnahme … wer weiß. Was im Ahnenglauben jedoch auch eine Rolle spielt ist, daß Menschen im Jenseits ihre irdischen Versäumnisse und Taten bedauern, aber von sich heraus als Geistwesen keine Möglichkeit haben nach ihren neuen Erkenntnissen im Jenseits Gutes zu wirken. Wirksamkeit gibt es nur auf Erden.

Ausnahme: Jemand, der einem in Liebe zugetan ist, knüpft das silberne Band in die geistige Welt und ermöglicht es den geistigen Wesen, wirksam zu werden.

Wer empfindet nun Liebe zu einem Geistwesen? Einem Verstorbenen? Meist die Nachfahren, die Kinder, die Sippe, der Stamm, das Volk. Alle die an dem großen irdischen Band gewoben haben und weben.

Wer ein Band in die geistige Wet knüpft ohne Liebe (und das ist durchaus möglich), den nennt man Schwarzmagier. Dazu gehören alle, die geistige Wesenheiten zwingen, durch Rituale und Beschwörung. Alle, die „haben“ wollen aus der geistigen Welt und Erwartungen in sie setzen. Wunscherfüllungen erwarten und dann jammern, die geistige Welt (Gott) habe sie verlassen, wenn die Erfüllung nicht prompt und nach ihren Vorstellungen erfolgt. Wer bestellt sich einen Parkplatz? Da hat man ganz schnell die Grenze erreicht und sollte höllisch aufpassen.

Diese Erwartungshaltung haben nicht nur einzelne Menschen, sondern ganze Religionen. Diese Erwartungshaltung aufzugeben ist wie gesund werden und interessanterweise hat das Jesus am Kreuz in seiner Todesstunde ALLEN klar gemacht, als er verzweifelt fragte: mein Gott, waum hast Du mich verlassen.

Frieden fand er nach Aufgabe der Erwartungshaltung. Dem Teufel der Wunscherfüllung hat er Jahre zuvor schon in der Wüste widerstanden.

Wer an diesem Scheideweg auf dem falschen Pfad landet, der endet im Judentum und / oder als Atheist. Beides ist sich so nah, daß der Wechsel zwischen beiden kein Sprung, sondern nur ein Schritt ist.

Im Islam werden die Menschen durch Angst und Furcht, Hierarchie und Unterordnung bei der Stange gehalten. Für die stellt sich diese Frage erst gar nicht. Alles ist Inshallah! Von Gott etwas zu erwarten ist für sie nicht vorstellbar. Nur Hoffen und Flehen. Wenn er dann aber gibt, dann gibt er Kinder, Gold und Macht … durch glückliche Fügungen, als Lohn für gute Taten in seinem Sinne oder einfach nur, weil er sich selbst einen Vorteil erhofft, wie das Unterwerfen seiner Feinde durch einen seiner Anhänger.

Ganz ähnlich die Calvinisten und andere Glaubensrichtungen, die davon überzeugt sind, man könne sich das Wohlwollen der geistigen Welt und eines Gottes irgendwie verdienen. Diese Verdienstansicht geht Hand in Hand mit einem starken Gerechtigkeitsanspruch, der sich im Irdischen durch eine Betonung der Gerichtsbarkeit zeigt. Solches finden wir auch bei der Vorstellung, in der Schlacht gefallene gingen nach Walhall. Sie verdienten sich Walhall.

Vielleicht aber ist es im Germanischen weniger das Verdienst eines Kriegers nach Walhall zu kommen, als vielmehr dem Todesumstand geschuldet. Denn ein wackerer Kämpfer nach 30 Jahren Kriegerdasein hätte sich Walhall doch sicher mehr verdient als ein Jungspund der erst ein oder zweimal in jugendlichem Leichtsinn mitgeberserkert hat, oder?

Eine spirituelle Erwarungshaltung zeigt sich auch – wie bei den Abrahamiten – durch Zauberei. Die geistige Welt muß man sich doch zu nutze machen können, nicht wahr? Wozu ist sie sonst da? Wenn sie mir nicht nutzt, dann brauche ich sie nicht und dann kann sie mir gestohlen bleiben!

Ein Zwiegespräch mit dem lebendigen Gott ist bei den Abrahamiten überhaupt nicht möglich, Gott antwortet nicht mehr wie dem König David … und Mohammed hat bereits alles gesagt zu allem, über was man mit Gott, der geistigen Welt, reden könnte. Natürlich sind wie im Katholizismus die Menschen zu dumm, die Niederlegung der Kommunikation (Offenbarung) mit Gott zu verstehen, und so braucht man Übersetzer und Ausleger.

Das ist nun nicht per se zu verurteilen, denn der Weg durch die geistige Welt ist holprig, eine Berg und Tal Bahn mit Irrungen und Wirrungen und alles andere als ungefährlich. Dazu kommt, daß es mehr als genug Verführer und Verführungen gibt, Fallensteller, die für ihren eigenen Profit arbeiten oder einfach nur krankhaft von ihrer eigenen Interpretation der Wahrheit überzeugt sind und mit Charisma eine Anhängerschaft um sich erzeugen.

Daher sollte man sich als Alleinreisender strikt an die wenigen Grundregeln für die Kontakte in die geistige Welten halten:

in Liebe,

mit Demut – ersteinmal immer nur fragend, keine voreilligen Schlüsse ziehen, in der geistigen Welt ist immer alles anders als es erscheint .. und sich vom Humor dort überraschen lassen

bewußt

langsam

Burning Candles Christian Worship Loop Worship Background Worship (Quotation Subject) Sharefaith Worship Resources Microsoft PowerPoint (Software) Education Christianity (Religion) GIF

Frouwe aus ´em Wald: Ahnengebet

http://www.hetrad.nl/index.php/vlam-voor-vrede-flame-of-frith/friedensflamme/ahnen-gebet/
und:

http://www.hetrad.nl/wp-content/uploads/2019/01/840BA0D2-AC79-4231-BEA8-1BD4385B1241-768×592.jpeg

über die website: auf niederländisch, deutsch und englisch verfügbar

Geneigte Leser finden dort Informationen über das Sumbeln, Rituale eine Bibliothek und vieles mehr.

Al zolang ik me kan herinneren speelt muziek een belangrijke rol in mijn leven. Toen germaans heidendom mijn levensovertuiging werd, waren er zeker in het nederlands weinig tot geen heidense liedjes. Hoewel ik er nauwelijks in geloofde zelf in staat te zijn liederen te kunnen schrijven heb ik toch mijn eerste wankele schreden op een notenbalk gezet. Geheel niet gehinderd door enige kennis van zaken ben ik liedjes gaan bedenken voor de goden, de jaargetijden, bij feestelijkheden, blots en seidh. Een aantal liedjes en gedichten zijn geschreven naar aanleiding van bijzondere gebeurtenissen, vrolijk of verdrietig. Veel van de liedjes houden dierbare herinneringen levend voor mij.

Op deze webstek zijn gedichten, liederen en deunen van mijn hand te vinden, evenals een aantal liederen waarvan soms de tekst van iemand anders is, vertalingen van liederen en liederen die ik samen met anderen geschreven heb en van sommige liederen zijn de teksten geschreven op de wijs van bekende volksliederen. Liedjes worden geschreven om gezongen te worden. Gelieve de colofon te lezen waarin duidelijk aangegeven is wat de voorwaarden zijn voor het elders publiceren van mij werken.

Colofon
Volgens de wet op auteursrecht zijn en blijven alle liederen, deunen en gedichten die op deze webstek te zien zijn ten alle tijden persoonlijke eigendom van de schrijfster Frigga Asraaf. De liederen en deunen mogen vrijelijk gebruikt worden mits het niet voor commerciële doeleinden is, de werken gelaten worden zoals ze zijn en voorzien van mijn naam (en eventueel naam van anderen) tezamen met bronvermelding. Ik stel het op prijs ervan verwittigd te worden als een van mijn werken ergens anders gepubliceerd wordt.

– Voor de gedichten die op deze webstek staan moet ten allen tijde toestemming gevraagd worden om ze ergens anders, in wat voor vorm ook te verveelvoudigen en/of openbaar te maken.

– Alle reproducties van deze werken moeten duidelijk voorzien zijn van het gebruikelijk copyright teken, naam en jaartal (© Frigga Asraaf 2017 ) tezamen met bronvermelding.

– Het verspreiden of ergens anders plaatsen van werken waar veranderingen in zijn aangebracht in de melodie, in de tekst of de vermelding van schrijver(s) is weggelaten is niet toegestaan. Het is wel toegestaan de opmaak te wijzigingen en de teksten in andere talen te vertalen.

– De eigenaar(s) van de werken op deze webstek weet lang niet altijd waar de werken uitgegeven of geplaatst worden hetgeen betekent dat de eigenaar(s) er noch verantwoordelijk voor gehouden kan (kunnen) worden, noch er goedkeuring aan hecht(en).