Edisons wahrer Erbe und luzider Träumer versprach 2017 Nanobots für unsere Gehirne bis 2030

Ray Kurzweil ist seit 2012 Director of Engineering bei Google, und schreibt Bestseller über die Zukunft der künstlichen Intelligenz we The Age of Spiritual Machines und The Singularity Is Near zu dem es auch einen Film gibt.

Kein Hexenwerk, wenn man in der Hexenküche ein- und ausgeht und daraus berichtet er auf seiner website news website kurzweilai.net. Aber seine Quellen sind auch luzide Zustände.

Unter seinen 147 Vorhersagen über die Zukunft der Technologie befanden sich auch die Allgegenwart von mobilen Geräten und der Wechsel von Desktops und Laptops zu Smartphones und Tablets. Seine Vorhersagequote wurde mit 86 Prozent Genauigkeit bewertet.

Und für alle, die es noch immer nicht geahnt haben… noch immer Nachnamen keine Bedeutung zumessen, noch immer nicht bestimmte Strömungen und Interessen einer bestimmten Clique zuordnen können oder wollen: Kurzweil ist ein deutscher Name, so deutscher Herkunft wie Hitler, nämlich österreichisch und der gute Ray ist Jude.

Aber wir wissen auch, daß Juden mit ihrem Gott ständig unzufrieden sind – kein Wunder – und so wandte sich die Familie der Kirche des Unitarian Universalism zu, einer aus zwei Geistesströmungen 1961 gebildeten Weltanschauung, die Religionsstatus erhielt.

Flaming Chalice.svg
Unitarische Universalisten bekennen sich zu keinem Glaubensbekenntnis, sondern sind durch ihre gemeinsame Suche nach spirituellem Wachstum geeint, geleitet von einer dynamischen, „lebendigen Tradition“.
Gegenwärtig sind diese Traditionen in den Sechs Quellen und Sieben Prinzipien des Unitarischen Universalismus zusammengefasst, …Diese Dokumente sind „lebendig“, d.h. immer offen für eine Überarbeitung und Neufassung. Zu den Gemeinden des Unitarischen Universalismus (U.U.) gehören viele Atheisten, Agnostiker und Theisten – und es gibt U.U.-Kirchen, -Gemeinschaften, -Gemeinden und -Gesellschaften in ganz Amerika und auch in anderen Teilen der Welt.
Die Wurzeln des Unitarischen Universalismus liegen im liberalen Christentum, insbesondere im Unitarismus und Universalismus. Unitarische Universalisten erklären, dass aus diesen Traditionen eine tiefe Wertschätzung für intellektuelle Freiheit und einschließende Liebe stammt.
Gemeinden und Mitglieder lassen sich von allen großen Weltreligionen inspirieren und leiten daraus Erkenntnisse ab

Die „Gläubigen“ zeichnen sich dadurch aus, daß sie selbst auswählen, was aus der Bibel sie für sich annehmen und was nicht bzw. sie forschen und interpretieren selbst und lassen sich nicht von einer Kirche die Interpretation diktieren. Sie glauben nicht an eine von Gott auserwählte Elite, sind überzeugt in der Ablehnung der Erbsünde und des ewigen Fegefeuers,und bestreiten die Trinität Gottes (dafür der Glaube an die Einheit Gottes: Der spanische Artzt Servetus wurde für diese Erkenntnis aus seinen Bibelstudien 1553 als Häretiker in Genf auf den Scheiterhaufen gebracht)

wer sich dafür interessiert darf gerne selbst forschen. Das Problem dieser „Religion“ ist, daß es solch ein menschenzentrierter Mischmasch ist, dass selbst die Leitlinien, die sie sich gegeben haben irgendwie wertlos werden.

We, the member congregations of the Unitarian Universalist Association, covenant to affirm and promote:

  • den angeborenen Wert und die Würde jedes Menschen;
  • Gerechtigkeit, Gleichheit und Mitgefühl in den menschlichen Beziehungen
  • Gegenseitige Akzeptanz und Ermutigung zu spirituellem Wachstum in unseren Gemeinden
  • Eine freie und verantwortliche Suche nach Wahrheit und Sinn;
  • Das Recht des Gewissens und die Nutzung des demokratischen Prozesses in unseren Gemeinden und in der Gesellschaft insgesamt;
  • Das Ziel einer Weltgemeinschaft mit Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit für alle
  • Respekt für das interdependente Netz aller Existenz, von dem wir ein Teil sind;

Unitarische Universalisten betonen die Verantwortung des Einzelnen wie auch der Gemeinschaft für das Erreichen von spirituellem Wachstum und Entwicklung. Die vollständige Erklärung des Bundes der Unitarischen Universalisten beschreibt die Sechs Quellen, auf denen die heutige Praxis beruht:

    Direkte Erfahrung jenes transzendenten Mysteriums und Wunders, das in allen Kulturen bejaht wird und uns zu einer Erneuerung des Geistes und zu einer Offenheit für die Kräfte bewegt, die das Leben schaffen und aufrechterhalten;
    Worte und Taten prophetischer Menschen, die uns herausfordern, den Mächten und Strukturen des Bösen mit Gerechtigkeit, Mitgefühl und der verwandelnden Kraft der Liebe zu begegnen;
    Weisheiten aus den Weltreligionen, die uns in unserem ethischen und spirituellen Leben inspirieren;
    Jüdische und christliche Lehren, die uns auffordern, auf Gottes Liebe zu antworten, indem wir unsere Nächsten lieben wie uns selbst;
    Humanistische Lehren, die uns raten, die Führung der Vernunft und die Ergebnisse der Wissenschaft zu beherzigen, und uns vor Götzendiensten des Verstandes und des Geistes warnen.
    Spirituelle Lehren erdzentrierter Traditionen, die den heiligen Kreislauf des Lebens feiern und uns anleiten, in Harmonie mit den Rhythmen der Natur zu leben.

Im Laufe der Zeit wurden die Prinzipien, Ziele und Quellen der Unitarischen Universalisten von der Bewegung verändert oder „weiterentwickelt“, um eine breitere Akzeptanz von Glaubensvorstellungen und Traditionen unter den Mitgliedern zu manifestieren. Zum Beispiel wurden sowohl das siebte Prinzip (angenommen 1985) als auch die sechste Quelle (angenommen 1995) hinzugefügt, um Mitglieder mit neopaganer, indianischer und pantheistischer Spiritualität zu integrieren.

Wohin das alles führt, kann man an den derzeitigen Entwicklungen bestens beobachten.

Zurück zu unserem Kurzweil.

Kurzweil beschäftigt sich mit Bereichen wie

optische Zeichenerkennung (OCR),

Text-zu-Sprache-Synthese,

Spracherkennungstechnologie und

elektronische keyboards (kam dadurch zur high time der elektronischen Musik zu Sony).

Er hat Bücher über

Gesundheit,

künstliche Intelligenz (AI),

Transhumanismus,

die technologische Singularität und Futurismus

geschrieben.

Kurzweil ist ein öffentlicher Verfechter der futuristischen und transhumanistischen Bewegung und hält öffentliche Vorträge, um seine optimistischen Aussichten auf

lebensverlängernde Technologien und

die Zukunft der Nanotechnologie,

Robotik und

Biotechnologie zu teilen

Er trägt 21 Ehrendoktorwürden und erhielt Ehrungen von 3 US Präsidenten.

seine Karriere wurde gefördert durch Marvin Lee Minsky -geboren in NY, Vater Henry, ein Augenchirurg und Mutter Fannie (Reiser), eine Zionist Aktivistin. Minsky war: Kognitions- und Computerwissenschaftler, der sich vor allem mit der Erforschung der künstlichen Intelligenz (KI) beschäftigte, Mitbegründer des KI-Labors des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Autor mehrerer Texte zu KI und Philosophie.

Und er hielt Kontakt zu Frank Rosenblatt , der sich später bei SETI engagierte und Rattenexperimente machte: Ratten trainieren – Gehirn extrahieren – in untrainierte Ratten injizieren – sehen, ob sie nun intelligenter geworden sind.

Kurzweil erhielt sein grundlegendes Computerwissen von seinem Onkel, der bei Bell arbeitete, schrieb mit 15 sein erstes Programm und wurde quasi Millionär, als er während seines Studiums eine Firma gründete, für ein Computer-Programm, das Studenten und in Frage kommende Hochschulen miteinander abglich. Er verkaufte das Programm für damals 100.000 US$ (heute 700.000 US$) plus Royalties. … Er engagierte sich auch bei Alcor Life Extension Foundation, die mittels Kryokonservation auf eine Wiedererweckung in späteren Jahrhuderten spekulieren.

Sein diesbezüglicher „Kritiker“ -keine Elite, die etwas auf sich hält verzichtet auf einen fördernden Kritiker, um über sich selbst hinauszuwachsen und noch besser zu werden – war Joseph Weizenbaum: https://en.wikipedia.org/wiki/Joseph_Weizenbaum

Selbstverständlich wieder ein Deutscher: Deutsch-amerikanischer Informatiker und Professor am MIT. Der Weizenbaum Award ist nach ihm benannt. Er gilt als einer der Väter der modernen künstlichen Intelligenz. Als Sohn jüdischer Eltern in Berlin geboren, entkam er im Januar 1936 mit seiner Familie aus Nazi-Deutschland und emigrierte. 1996 kehrte er nach Berlin zurück, starb 2008.

Kurzweil und Luzide Zustände

In den letzten Jahrzehnten hat Kurzweil seine kreativen Arbeiten am effektivsten und häufigsten während seines luziden Traumzustandes durchgeführt, der seinem Wachzustand unmittelbar vorausgeht.

Er behauptet, in diesem Zustand Erfindungen konstruiert, schwierige Probleme gelöst zu haben, wie z. B. algorithmische, geschäftsstrategische, organisatorische und zwischenmenschliche Probleme, und Reden geschrieben zu haben.

Vor diesem Hintergrund waren die Fans begeistert, als Kurzweil letzte Woche (2017) in einer Live-Streaming-Interview-Session ihre Fragen beantwortete und seine Vorhersagen erläuterte.

https://stine113blog.wordpress.com/2020/12/30/nanobots-will-live-in-our-brains-in-the-2030s-says-google-boss/

Quelle: der dort verlinkte Ursprungs livestream aus dem Jahr 2017 existiert nicht mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s