Dokumentarfilm: Ukrainian Agony

// UKRAINIAN AGONY

▶️ FILM ANSEHEN

(https://www.pantaray.tv/ukrainian-agony–der-verschwiegene-krieg-/?ref=5e3036d82c71b)

Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich. Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellte er in dieser Dokumentation zusammen.

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.

Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk….

https://t.me/videodump1/18180

Waiblingen ist die erste Deutsche Stadt, in der regierungskritische Versammlungen generell verboten worden sind.

YouTube (https://youtu.be/K9HR3JBGLvI)
Versammlungsverbot in Waiblingen, 29.12.2020
Waiblingen ist die erste Deutsche Stadt, in der regierungskritische Versammlungen generell Verboten worden sind.

Festsetzung eines Zwangsgeldes von 1000,00 Euro … Herr Konrad schleicht von dannen … „unzulässige Versammlung“

Eine Schande, daß dort kaum Unterstützer sind.

https://t.me/videodump1/18208

BMG stellt Ärzten Aufklärungs- und Informationsmaterialien zur Impfung gegen SARS-CoV-2 bereit

  • Bundesgesundheitsministerium (BMG)
  • Medizinische Nachrichten
  • 28.12.2020

Kernbotschaften

Zum Start der Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 in Deutschland hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) bundesweit einheitliche Aufklärungs- und Einwilligungsunterlagen bereitgestellt, darunter auch eine Ersatzbescheinigung für Menschen ohne Impfpass und ein Leitfaden für Ärzte für das Patientengespräch. Darauf machte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) jüngst aufmerksam.

In dem Aufklärungsmerkblatt werde unter anderem erläutert, um welchen Impfstoff es sich handelt, welche Impfreaktionen oder Impfkomplikationen auftreten können und wie sich geimpfte Personen nach der Injektion verhalten sollen.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass der ausreichende Impfschutz erst sieben Tage nach der zweiten Impfung beginnt und nach derzeitigem Kenntnisstand etwa 95 von 100 geimpften Personen vor einer Erkrankung geschützt sind.

Deshalb sei es trotz Impfung notwendig, sich und die Umgebung zu schützen, indem die AHA + A + L-Regeln beachtet würden.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, für die der Impfstoff aktuell nicht zugelassen ist, sollen nicht geimpft werden.

In dem Aufklärungsbogen heißt es weiter, „da noch nicht ausreichende Erfahrungen vorliegen, ist die Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit derzeit nur nach individueller Risiko-Nutzen-Abwägung empfohlen.“ 

Wer an einer akuten Krankheit mit Fieber über 38,5°C leide, soll erst nach Genesung geimpft werden. Eine Erkältung oder gering erhöhte Temperatur unter 38,5°C sei jedoch kein Grund, die Impfung zu verschieben.

Bei einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Impfstoffbestandteil sollte nicht geimpft werden.

Leitfaden für Ärzte im Patientengespräch

Laut Ärzteleitfaden ist es zunächst nicht erforderlich, dass Ärzte eine Impfbescheinigung für ihre Patienten ausfüllen. Ahja…zunächst …

In der zweiten Impfphase könnte es jedoch notwendig sein, dass Patienten mit bestimmten Vorerkrankungen ein ärztliches Zeugnis benötigen. oder vielleicht zählen Reisen, Arpeitsplatz… zunächst zu solchen „Vorerkrankungen“?

Bis dahin sollten Ärzte ihre Patienten lediglich beraten und diese an die Impfzentren verweisen.

Geimpft werde mit einer „dünnen Nadel intramuskulär, nicht subkutan, vorsichtig und mit anschließender Kompression“, heißt es im Leitfaden. Dies gelte auch bei Patienten mit Gerinnungsstörung und Antikoagulation.

Ärzte werden außerdem dazu aufgefordert selbst das Gespräch mit ihren Patienten über die Corona-Schutzimpfung zu suchen. Da werden sich auch die kritischen Ärzte über solche Anweisungen freuen.

Das baue, so der Gesprächsleitfaden des BMG, bei den zu impfenden Personen die Hemmschwelle ab, Fragen zu stellen und mögliche Sorgen rund um die Impfung zu äußern.

Ferner sollen sich Ärzte nach Möglichkeit auf keine Verschwörungstheorie-Diskussion einlassen und sich ausschließlich auf die Fakten beziehen.

hahaha haha trending thumbs up robert downey jr lol laughing GIF

Die Unterlagen der Bundesregierung sollen laut BMG fortlaufend aktualisiert und an den aktuellen Kenntnisstand angepasst werden.

Aufklärungs- und Einwilligungsunterlagen, Bundesgesundheitsministerium (BMG)

Quelle

Kommentator Reiner: Lock Step ist kein Plan der Eliten

sehr gute Recherchearbeit. Soetwas ist dringend nötig. In allen Bereichen!

Es gibt KEINEN Plan!

Es gibt erst recht keinen Plan auf Basis der Beschreibung des LOCK STEP, denn diese Beschreibung ist KEIN Strategiepapier der Rockefeller Foundation.

Das LOCK STEP-Szenario wird nur ALS EINE IDEE von einer dystopischen Zukunft präsentiert, um anschließend zu beschreiben, welche schädlichen Auswirkungen der Kontrollwahn für die Weiterentwicklung der Menschheit hätte [1],

Kopie [8].

Ein Blogger [2] hatte ein YT-Video veröffentlicht [3], in dem er diese IDEE aufgriff, um sie mit den aktuellen Gegebenheiten zu vergleichen. Traugott Ickeroth hat dieses Video in seinem YT-Kanal als Kopie aufgenommen [4] und den gesprochenen Text aufgeschrieben [5],

Kopie [6] und ins Deutsche übersetzt [5], Kopie [7].

Spätestens ab dem Punkt zeigt sich in der Rückverfolgung, dass die Blogger die Beschreibung des LOCK STEP selbst NICHT gelesen haben und die Auffassung weiterverbreiten, sie enthielte einen Plan!

Ich habe die wichtigsten Abschnitte des Dokuments der Rockefeller Foundation übersetzt [9].

Von den treibenden Aggressoren wurde also die Idee nur aufgegriffen. Erst über eine Interpretation wurde daraus ein Plan, der sich nun verbreitet. Wie praktisch für diese Aggressoren

😦

[1] https://archive.org/details/pdfy-tNG7MjZUicS-wiJb/mode/2up
[2] https://mewe.com/join-front/truth_honor__integrity
[3] https://youtu.be/h9HbrZWb4rY
[4] https://youtu.be/vEM6NLzg8Rw
[5] https://traugott-ickeroth.com/liveticker/
[6] https://spark-in-heart.info//docs/Transcript-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf
[7] https://spark-in-heart.info//docs/TranscriptDE-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf
[8] https://spark-in-heart.info//docs/Scenarios_for_the_Future_of_Technology_and_International_Development.pdf
[9] https://spark-in-heart.info//docs/LOCK_STEP-2010_Translation_DE_UTF8.txt
[10] https://spark-in-heart.info//docs/Reiner_Kommentar_LOCK_STEP-Plan_UTF8.txt

Wie arbeiten Risikostrategen? Teil 2

https://appliednetsci.springeropen.com/articles/10.1007/s41109-018-0077-0

Ein Schwerpunkt der Risikoanalyse 2013 bis 2017 für das Weltwirtschaftsforum waren die Dominoeffekte, die durch punktuelle Ausfälle im Wirtschaftsnetzwerk entstehen können.

Die meisten diesbezüglichen Studien bezogen sich dabei auf Ausfälle von

Infrastruktursystemen (wie Stromnetzausfall/blackouts: Moussawi et al. 2017, Dobson et al. 2007),

Finanzinstitutionen und

das Internet (die jeweiligen Studien findet man unter obigem link).

Es ist nicht unwahrscheinlich, daß die Inspiration dazu aus Hollywood kommt, das nun schon seit Jahren derartige apokalyptische Auslöser unter das Volk bringt, während die Eliten die letzten 40 Jahre damit beschäftigt waren, Parties zu feiern und auf Sex-Inseln zu fliegen.

im Text:

In realen und synthetischen räumlichen Systemen untersuchen sie die Charakteristika, Eigenschaften von Ausfällen und Strategien zur Reduzierung der damit einhergehenden Schäden.

Folgendes Ergebnis ist interessant, bleibt aber ersteinmal unverständlich und bräuchte ein erläuterndes Beispiel:

  • Sowohl in Fällen mit einem als auch mit mehreren Knotepunkten
  • ist der durch Angriffe
  • verursachte Schaden
  • nur schwach mit den Netzeigenschaften korreliert, wie z. B. dem Knotengrad oder der anfänglichen Zustandslast.

Auch getestet werden

verschiedene Schadensminderungsstrategien und

verschiedene Kombinationen von Knotenausfällen.

Wenn man im Voraus die Gruppenausfälle verschiedener Knoten und den durch jeden Einzelknotenausfall verursachten Schaden kennt, ist man in der Lage, den dadurch verursachten Gesamtschaden vorherzusagen.

Das liegt daran, dass

bei einem Multiknoten-Ausfall

der Knoten mit dem höchsten Schaden

den gesamten kaskadierenden Multiknoten-Ausfall dominiert.

Blackout – Stromnetze

Bei der Untersuchung von realen Blackouts verschiedener Länder wurde festgestellt, dass

die Häufigkeit von Blackouts

eine Power-Law-Verteilung (power law ist das Potenzgesetz) aufweist,

die mit der skalenfreien Eigenschaft von komplexen Netzwerken übereinstimmt.

siehe dazu auch: Skalenfreie Netze: https://de.wikipedia.org/wiki/Skalenfreies_Netz: …sind komplexe Netzwerke, deren Anzahl von Verbindungen pro Knoten nach einem Potenzgesetz verteilt sind….gelten als relativ ausfallsicher. Die Robustheit solcher Netzwerke besteht allerdings nur bei zufälligen Ausfällen von Knoten. Durch strategisches Vorgehen beim Ausschalten einzelner Knoten, nämlich derjenigen mit hohem Verlinkungsgrad, kann ein skalenfreies Netzwerk schnell in kleine Einzelnetzwerke zerfallen.

Die gleiche Punkteanordnung, aber unterschiedlich verbunden:

Datei:Scale-free network deutsch.png

Das Energiesystemmodell der Autoren legt nahe, dass das reale Energiesystem allmählich einen kritischen Punkt erreicht.

Dieser Risikobericht bzw. die zu den Stromnetzen erstellten Studien dürften also der Grund dafür gewesen sein, daß auch in der Prepperszene und der Belletristik, und mit typischer Verzögerung auch von staatlicher Seite BLACK OUT Szenarien und Vorbereitungen darauf plötzlich Hochkonjunktur hatten. Von Nichts kommt nichts, heißt es so trefflich.

Finanzinsitute

Im Bereich der Finanzinstitute diskutieren die Autoren das Versagen von Banken-Ökosystemen.

Inspiriert von Modellen aus Nahrungsnetzen und Krankheitsnetzwerken wenden manche Autoren ein analoges Modell in Finanznetzwerken an, um Risiken zu reduzieren.

Andere Autoren konzentrieren sich auf die die Ansteckungsmechanismen auf dem Finanzmarkt undauf die Robustheit der Liquidität des Asset-Marktes. Also wie schnell und leicht kann man seine Anlageprodukte zu Geld umwandeln, wie flüssig ist der Markt der Anlageprodukt, wieviel Geld fließt…

Mit einem neuartigen Modell, das auf dem Poisson-Zufallsgraphen im Bankensystem basiert, entdeckte man, dass ein hoher durchschnittlicher Grad von Knoten sowohl die Übertragungswahrscheinlichkeit als auch die Geschwindigkeit der Ansteckung erhöht.

Wer hätte das nur gedacht … sowas aber auch …muß man für so eine Erkenntnis tatsächlich studiert haben? Übersetzt in normales deutsch: je mehr Kontaktpunkte, je dichter das Netzwerk, desto höher die Wahrscheinlichkeit, daß sich etwas (zum Beispiel eine Nachricht oder ein Virus) verbreitet und desto schneller erfolgt auch die Ausbreitung. Wieviel Gehalt bekommt man für solch bahnbrechende Erkenntnisse?

Unter Verwendung der Feedback-Zentralität schlagen die Autoren in einen DebtRank , ein Schuldenranking, vor, um die kritischen Knoten zu finden, die beim systemischen Versagen von Finanznetzwerken die wichtigste Rolle spielen. Nicht zu fassen… die nächste Binsenweisheit: im derzeitigen Finanzsystem seien die Schulden der kritischstee Knotenpunkt, das höchste Risiko, das zu einem Versagen des Finanzsystems führen könne. Daher bräuchte man ein Schuldenranking.

Untersucht wurde ein realer Datensatz aus dem Notkreditprogramm der FED und man entdeckte 22 Institutionen, die für die Krisen 2008-2010 ausschlaggebend waren.

Man entdeckte auch, dass einige kleine Institutionen aufgrund ihrer hohen Zentralität im Netzwerk wichtig sein können. Wow! Man kann nur hoffen, daß nicht die Aussage an sich die Auftraggeber der Studie überrascht hat -das wäre ein Armutszeugnis par excellence-, sondern mehr der Name der entsprechenden „kleinen“ aber zentralen Finanzinstitute.

In einem anderen Modell 2012 wurden Ergebnisse mit historischen Daten abgeglichen. Es gab historische Korrelationen zwischen Aktienkursen, aus denen sich Aktienabhängigkeitsnetzwerke bilden ließen. Berücksichtigt wurden dabei auch Ereignisse, die den Aktienmarkt beeinflussen können, wie z. B. „Tsunami in Japan“.

In ihrer Knotenausfallanalyse konzentrieren sich jene Autoren hauptsächlich auf den Ausfall einer Branche und testeten die Systemtoleranz gegenüber einem solchen Ausfall.

wie arbeiten die Risiko Strategen? Teil 1

https://appliednetsci.springeropen.com/articles/10.1007/s41109-018-0077-0

Zuersteinmal für viele die schlechte Nachricht zur Antwort: mittels mathematischer Modelle und Statistik.

Die gute Nachricht: die Mathematik ist nicht Inhalt des Artikels.

Vielmehr geht es darum, einmal einen Einblick zu bekommen, was die Analysten so beobachten und worüber sie sich einen Überblick verschaffen. Dafür eignet sich obiger link zum Risikobericht des Weltwirtschaftsforums.

Dadurch, daß der Bericht von 2018 ist, können wir gleich einmal nachsehen (retrospektiv = in der Rükschau) was die Risikoanalysen so alles hergeben, was sich bewahrheitet hat and Entwicklung, Trends, allgemeinen Erreignissen.

Dort heißt es:

Mit einer stetig wachsenden Bevölkerung und rasanten Fortschritten in der Technologie nimmt die Weltwirtschaft an Größe und Komplexität zu.

Jede Einleitung seit es Publikationen gibt scheint mit Binsenweisheiten beginnen zu müssen. Ein ehernes Gesetz. Diese eben genannte Binsenweiheit dient den Eliten übrigens auch dazu, den Verschwörungstheoretikern vorzuwerfen, sie würden diese Komplexität nicht erkennen und mit ihrer Verschwörungstheorie nur nach einfachen Erklärungen suchen, weil es zu mehr im Oberstübchen nicht reicht.

Dieses Wachstum verschärft die globalen Schwachstellen und kann zu unvorhersehbaren Folgen führen, wie z. B. globale Pandemien, die durch den Flugverkehr noch an Dynamik gewinnen, Cyberspace-Angriffe und Ausfälle von Lieferketten, die durch das schwächste Glied in dieser Kette verursacht werden und einen Dominoeffekt auslösen. Daher ist ein quantitatives (mengenmäßiges) Verständnis der Mechanismen, die globale Netzwerkverwundbarkeiten forcieren, dringend erforderlich.

Die Entwicklung von Methoden zur effizienten Überwachung der Entwicklung der globalen Wirtschaft ist für ein solches Verständnis unerlässlich.

Wer steuern will, wer Einfluß ausüben will, wer Macht gewinnen will, einen Wettbewerbsvorteil erlangen will, braucht natürlich auch eine Rechtfertigung, daß er Daten sammelt und seine Nase in alles hineinsteckt, Firmen für Datensammeleien beauftragt und mit millionen von US Dollar oder Euro für Analysten- und Beratungsdienstleistungen bezahlt. Aber keine Sorge, ist alles zu unserem Besten.

Jedes Jahr veröffentlicht das Weltwirtschaftsforum einen maßgeblichen Bericht über den Zustand der Weltwirtschaft und identifiziert Risiken, die wahrscheinlich aktiv, einflussreich oder ansteckend sind.

Mit Hilfe eines Cascading Alternating Renewal Process-Ansatzes (CARP wird später erläutert) mit welchem man die Dynamik des globalen Risikonetzwerks modellieren kann, sind wir in der Lage, kritische Fragen bezüglich der Entwicklung dieses Netzwerks zu beantworten.

Um die Entwicklung des Netzwerks vollständig nachzuvollziehen, analysieren wir den asymptotischen Zustand der Risiken, das heißt wir analysieren in einer Momentaufnahme die Risikoniveaus, die langfristig erreicht würden, wenn diese Risiken unvermindert bestehen blieben;

Für die Hauswirtschafter unter uns ein Beispiel: Wie hoch ist das Risiko zu verhungern, wenn wir ab heute 10:00 Uhr MEZ nicht mehr einkaufen gehen (können) und ansonsten unsere Aktivitäten beibehalten?

Wenn wir seit 10 Jahren Selbstversorger mit Vorratshaltung sind, ist das Risiko zu verhungern selbstverständlich geringer, als wenn wir in der Stadt lebend täglich im Supermakt einkaufen (müssen) und keine Vorratshaltung betreiben und keine eigene Nahrungsmittelproduktionsmöglichkeit haben. Das Risiko vermindert sich dann aber wieder, wenn wir gute nachbarschaftliche Verhältnisse haben oder Verwandte, die einen mitversorgen. Oder womöglich hat man überhaupt kein Risiko, da die Einkäufe sowieso seit Jahrzehnten von der Gattin erledigt werden und die Fragestellung einen gar nicht betrifft. Auch soetwas ist möglich.

Weiter im Text.

dies verdeutlicht die verschiedenen Herausforderungen, denen die Weltgemeinschaft zu jedem Zeitpunkt gegenübersteht.

Ah ja…die Weltgemeinschaft … dazu muß man nichts sagen.

Wir untersuchen auch den Einfluss, den jedes Risiko auf andere Risiken ausübt. Die hier vorgestellten Ergebnisse werden entweder durch quantitative Analysen oder durch Computersimulationen gewonnen.

… In den folgenden Abschnitten des Papiers analysieren wir die Entwicklung der Risiken über die Jahre 2013-2017.

Einige dieser Ergebnisse wurden in (Niu et al. 2017) vorgestellt, aber sie waren auf zwei Zeitpunkte beschränkt, das Jahr 2013 und das Jahr 2017.

Daher hat sich die Anzahl der hier präsentierten Ergebnisse und Punkte der Entwicklung mehr als verdoppelt. Folglich wurden alle Analysen und Auswertungen entsprechend erweitert.

Insbesondere stellen wir zunächst die jährliche Entwicklung des Risikonetzwerks selbst von 2013 bis 2017 dar.

Wir zeigen auch, wie sich die Definitionen von Risiken selbst verändern und wie wir mit diesen Veränderungen umgehen.

Das ist ein sehr interessanter Punkt, denn wer entscheidet darüber, wann etwas zu einem RISIKO wird? Wir kennen das bereits aus der Medizin und den von ihr bestimmten, ständig sinkenden Grenzwerten zum Beispiel für behandlungsbedürftigen Blutdruck. Wir kennen das auch von der Änderung des Seuchenbegriffs durch die WHO und durch die BRiD Regierung, die den derzeitigen lockdown und Grundrechtseingriffe überhaupt erstermöglicht haben.

Schließlich stellen wir dar und diskutieren, wie sich die stationären Zustände der Risiken jährlich entwickeln.

Wer ist Thierry Malleret?

zu allererst einmal ist er der Co-Autor von Klaus Schwabs – sollte man hier schon das Wort „berüchtigt“ verwenden? – Buch „The Great Reset“ oder auf deutsch „der große Umbruch“, in dem das Denken einer gewissen elitären Kaste und die verschiedenen Möglichkeiten und Pläne für uns Normalos dargelegt werden. Also, nicht für uns wurde das Buch geschrieben, sondern über uns, über unser Leben als Masse und Individuen, unser Wohlbefinden und unseren Tod, unsere Moral, unser Arbeiten, unsere Konflikte, Sorgen und Nöte.

Mehr über das lesenswerte Buch, das sich an vielen Stellen um Objektivität bemüht (das muß man den Autoren trotz aller Kritik zugestehen), an anderer Stelle.

Thierry Malleret ist Franzose mit Ausbildung an Eliteuniversitäten, Globalist und der geschäftsführende Gesellschafter des Monthly Barometer:

Was wir für Sie tun
Bei Monthly Barometer bieten wir Ihnen prägnante Inhalte, ein außergewöhnliches Netzwerk und Community-Treffen, die alle kuratiert sind, um Ihnen einen besseren Überblick darüber zu geben, was wichtig ist und was als nächstes kommt. Wir verbinden die Punkte, kitzeln die einzigartigen Erkenntnisse heraus und nehmen die entscheidenden Signale auf.

Wer dabei sein will kann das für 120 Euro im Jahr digital, wer in den Club und netzwerken will, darf das für 600 oder 2500 Euro. Sehr moderat, die Preise, allerdings müßte man erst noch etwas stöbern, was einem für sein Geld geboten wird. Viele Schnäppchen verkaufen einem ja nur Rechte und keine tatsächlichen Produkte.

Mit seinen Partnern betreibt er auch den Summit of Minds.
Er war bis 2011 Seniorpartner bei IJ (Informed Judgement) Partners, einer Investmentboutique mit Sitz in Genf.

Informed judgement ist ein Begriff, mit dem wir uns in einem anderen Artikel auseinandersetzen werden.

Davor war Malleret Gründer und geschäftsführender Partner bei Rainbow Insight, einer Beratungsboutique, die maßgeschneiderte Informationsdiestleistungen für Investoren bereitstellt. Die Firma verkaufte er und im Internet ist nicht viel über sie zu finden. Interessant ist aber, was man alles unter dem Stichwort Rainbow im Wirtschaftsleben findet. Wie es scheint wolen sie alle an den Goldtopf am Ende dieser Regenbogen…
Zuvor gründete und leitete Thierry das Global Risk Network (jährlicher Report, in dem z.B. schon 2018 einer Pandemie als globale Bedrohung ein Platz im Abstract eingeräumt wurde) beim Weltwirtschaftsforum, wo er mehrere Jahre lang das Programm für Davos konzipierte und umsetzte.
Zu seinen weiteren beruflichen Erfahrungen gehören: Investmentbanking (als Chefökonom und Stratege einer großen russischen Investmentbank und hört hört:

als Ökonom bei der EBRD = Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung in London),

Think Tanks und

Wissenschaft (sowohl in New York als auch in Oxford) und

Regierung (mit einer dreijährigen Tätigkeit im Büro des Premierministers in Paris).
Thierry hat mehrere wirtschaftliche und akademische Bücher geschrieben und vier Romane veröffentlicht (zwei davon unter einem Pseudonym).

Darüber hinaus ist er öffentlicher Redner bei einigen der weltweit führenden Agenturen.

Er sitzt auch in mehreren Beiräten.
Er wurde an der Sorbonne und der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris sowie am St. Antony’s College in Oxford ausgebildet.

Er hat zwei MAs (in Wirtschaft und Geschichte) und einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften.
Mit seiner englischen Frau hat Thierry vier Töchter. Die ganze Familie ist in den Summit of Minds involviert!

Nashville explosion

Werte Leserschaft findet hier zwei Berichte zu der Explosion in Nashville. Insbesondere der zweite Bericht ist sehr interessant, schlägt er doch die Brücke zwischen AT&T, Biden und Dominion Server und MH 370. Alle dort genannten Fakten scheinen zuzutreffen, vielleicht tun es die Vorgänge ja auch.

Im Bericht Nummer 1 stört einen, daß hier ein offensichtlicher Fehler nicht korrigiert wurde. Ein Fehler, der sich durch fast alle diesbezüglichen Berichte zieht und den keiner korrigiert. Bei kleineren News mag das ja noch verzeihlich sein, aber bei so großen Playern könnte man ja einmal eine kurze Recherche starten, so 5 Minuten oder 3 Minuten… Irgendeiner der Verbreiter …. insbesondere diejenigen, die keine one oder two oder three man show sind, sondern halbe Profis, wären hier in der Pflicht.

Wer also bitte ist CEREBUS CAPITAL ? Die allseits gut bekannte Krake heißt CERBERUS Capital.

Jedenfalls sieht man hier sehr schön, wer von wem abschreibt und wie sich Fehler fortpflanzen. Wo aber ein Fehler ist, könnte man auch zwei oder drei vermuten.

Die Quelle von Bericht Nummer 1 „forbidden news“ bzw. die Autorin des Artikels dort gibt selbst keine Quelle an, woher ihre Informationen stammen.

Und die Bilder sind (so wie sie dort zu sehen sind) kein Beweis, daß dort eine Rakete einschlug. Dazu ist die Aufnahme zu schlecht. Man sieht etwas, ja, aber eben nur „etwas“, Rauch… Vielleicht sieht man auf dem Original mehr respektive besser.

Auch Bericht Nummer 2 leidet unter Quellenarmut, aber zumindest stimmen die Fakten und Daten zu den Eigentumsverhältnissen. Das macht auch die Angaben zu den zugehörigen Vorgängen um vieles glaubwürdiger.

Bericht Nummer 1:

Saturday, December 26, 2020

https://www.naturalnews.com/2020-12-26-nashville-explosion-was-actually-a-missile-strike-att-nsa-spy-hub.html

(Natural News) We now have video evidence that an incoming missile initiated the explosion in Nashville. The following skyline video, embedded below, shows quite clearly an incoming missile trail immediately before the explosion.

We also now know that the location, which was blurred out by Google street maps, housed the AT&T / NSA VoIP Router Complex, which allows the NSA to spy on all phone conversations and phone texts of anyone using the AT&T network. The Intercept article, “The Wiretap Rooms,” explains the existence of “hidden NSA spy hubs” all across America.

The former owner of the building is reportedly Cerebus Capital, which is tied to Yagoobzadeh, which acquired some ownership of Dominion Voting Systems.

Various internet analysts say the blast appears to have been intended to halt a Dominion voting machines audit that was about to take place in the building as well, although that has not yet been confirmed.

No matter what the motive, you can rest assured the media will find some White conservative gun owner to blame for everything, as that’s always their propaganda narrative…..

Bericht Nummer 2:

Nashville Bombing: AT&T got a contract to do forensic audit on Dominion voting machines

 28th December 2020   0 Comments (008024.41E005219.53N23RLOTMC20V)   

American sources have been saying that there is a link between the bombing and those voting machines? Maybe. All sorts of weird things are possible. … anything is possible. The Oklahoma city bombing „conveniently“ destroyed all the White Water records relating to Bill Clinton. What … er … „Luck“? Not! Everything has a purpose.

It is said that AT&T got a contract to do forensic audit on Dominion voting machines and those machines were being moved to Nashville.

The former owner of the ATT building in Nashville was Cerberus Capital Management.

Dominion voting is owned by Cerberus. Cerberus is run by Staple Street Execs.

Joe Bidens Bro in Law is the cofounder of Staple Street

Staple street is run by former Cerberus Execs but also former Carlyle Group execs.

Remember who benefited from MH370 disappearance? Freescale Semiconductor got the patent as a result of the 4 Chinese dudes dying. Freescale is owned by Cerberus.

Staple Street Capital has ties with Carlyle Group, which is also known for recruiting ex-politicians such as George Bush and James Baker, John Major, one-time World Bank treasurer Afsaneh Masheyekhi, and several south-east Asian powerbrokers. The company holds a number of different entities.”

Benjamin Humphreys is listed as former Operating Partner of Staple Street Capital.

He has experienced in Canary Wharf as a Chief Financial Officer and
Managing Director of BlackRock Group Ltd and Managing Director/Partner Cerberus Capital Management

So it was reported 4 days ago that Nashville was receiving voting machines

Frouwe aus ´em Wald: Playbook Pandemie

Schon im Mai wurde uns ein Pandemie-“Playbook” / Ablaufplan zugespielt,

Vor wenigen Tagen wurde uns ein Pandemie-“Playbook” / Ablaufplan zugespielt, das erahnen lässt, dass wir – Stand heute – erst am Anfang einer länger andauernden globalen Entwicklung stehen.

Ich habe dies einmal frei aus dem Englischen übersetzt und möchte es euch nicht vorenthalten. Sollten die u.g. Punkte schrittweise eintreten, richtet eure Pläne ggf. entsprechend danach aus.

Schon Franklin D. Roosevelt sagte, dass in der Politik nichts zufällig geschieht. Ich wiederhole mich, aber ich halte diese Pandemie für eine Inszenierung und einen gigantischen False Flag / Cover-up.

Siehe auch: UN Agenda 21 / 2030 Mission Goals

In diesen Zeiten helfen … Glaube, Hoffnung und Liebe. Ich bin zuversichtlich, dass wir das Ganze durch eine “positive Spiritualität” abwenden können.

Ablaufplan

– Hypothese/Annahme eines simulierten globalen Pandemie-Ausbruchs, der erforderlichen Schritte, der verschiedenen Phasen, des Gesamtzeitplans und der erwarteten Ergebnisse (gem. Rockefeller Strategiepapier – Lock-Step, 2010)

alles lesen unter:
https://www.presseteam-austria.at/vor-wenigen-tagen-wurde-uns-ein-pandemie-playbook-ablaufplan-zugespielt/

Frouwe aus ´em Wald: Geht zu den Quellen

Hier veröffentlichen wir exklusiv ein Dossier zur Lage im Land.

Das am 19.12.20 aktualisierte Papier, mit einem umfangreichen Quellenverweis, dient auch zweifelnden Bürgern und Parlamentariern als logisches Argumentationspapier. Eine Zusammenfassung des Juristen Dr. Axel Pajunk

Gute Rechtsanwälte sind geschult in verbaler und schriftlicher Präzisionsarbeit. Zugegeben, ihre Texte sind nicht immer so spannend wie die des amerikanischen Bestsellerautors und auch Rechtsanwaltes, John Grisham. Dr. Axel Pajunk ist Rechtsanwalt in Frankfurt, seinen Text, eigentlich ein Dossier über die Lage im Land und die „Richter am Scheideweg“ , veröffentliche ich hier exklusiv. Das Papier ist spannend, hilfreich und erhellend. Der Text mit seinem umfangreichen Quellenkompendium eignet sich wunderbar als Aufklärungslektüre, als Handreichung für jene Menschen, die noch an den Lippen von Öffentlich-Rechtlichen Verlautbarungen hängen. Menschen, die aber langsam zu zweifeln beginnen.

Ihr

Markus Langemann

https://clubderklarenworte.de/dr-pajunk-dossier-mit-quellen/

das sind keine Privilegien, wenn man die Wahl hat zwischen Pest und Cholera

Lufthansa-Chef: „Langstreckenflüge nur mit Test oder Impfung“

https://www.austrianwings.info/2020/12/lufthansa-chef-langstreckenfluege-nur-mit-test-oder-impfung

Quelle

Eine generelle Impfpflicht, wie sie die australische Qantas plant, sei derzeit für Lufthansa kein Thema.

Steve Carell CFB laughing lol haha anchor man GIF

Der nächste Schenkelklopfer aus dem Spahn Merkel

Versand aus dem Spahn-Ministerium: FFP2-Masken ohne gültige Zertifizierung
https://po.neopresse.com/versand-aus-dem-spahn-ministerium-ffp2-masken-ohne-gueltige-zertifizierung/

Das Maskenleid um das Gesundheitsministerium von Jens Spahn will offenbar kein Ende nehmen. Kürzlich wurde bekannt, dass das Gesundheitsministerium FFP2-Masken verschickt hat, bei denen die Zertifizierung bereits abgelaufen ist. Dies meldeten jedenfalls “mehrere Altenheime und Pflegeeinrichtungen”, wie “otz.de” berichtete.

Das Paket des Gesundheitsministeriums enthalte Masken, die aus chinesischer Produktion stammten, bei denen aber die “vorübergehende Zertifizierung für den FFP2-Standards bereits seit August ausgelaufen” wäre. Martin Döring von der Caritas-Trägergesellschaft “St. Elisabeth” gGmbH,  äußerte zum Umgang mit dem Material:

“Wir haben angewiesen, diese Masken nicht in Bereichen mit Bewohnern oder Patienten zu tragen”. Die Arbeitewohlfahrt (Awo) meldete gleichfalls, solche Maskenpakete bezogen zu haben. Die Masken kämen nicht nur aus China, sondern auch aus Spanien. Die Awo würde die Masken nicht nutzen.

Gesundheitsministerium verteidigt sich

Die Zeitung zitierte dazu aus dem Gesundheitsministerium, dass insgesamt 97.000 Pakete verschickt worden seien. “Die Masken dienen ausdrücklich als eiserne Reserve für den Notfallgebrauch in Mangelsituationen”. Besser abgelaufene Zertifizierungen als keine Masken, scheint das Motto zu sein.

Das den Paketen beiliegende Anschreiben im Namen von Jens Spahn allerdings spricht eher von “erfolgreichen Beschaffungsmaßnahmen”. Diese hätten Spielräume geschaffen, die er, also der Minister, nutzen wollte, “um Pflegeeinrichtungen gezielt und zusätzlich bei der Versorgung mit Schutzmasken zu unterstützen”.

Die Lieferung also freue ihn. Das Schreiben weist dann zum Ende darauf, dass es noch “Verwendungshinweise in einer Anlage” geben würde. Zudem spricht das Ministerium allerdings davon, die Schutzmasken würden “alle Anforderungen an Qualität und Sicherheit, die Grundlage für eine Nutzung sind”, erfüllen.

Wie dies ohne Zertifizierung sichergestellt wird, verrät das Ministerium hier allerdings nicht. Die Maskenbeschaffung und -verteilung des Ministeriums überhaupt ist nach Meinung von Beobachtern ein Rätsel an sich.

Die nächste Warnung der Ärztekammern: Nasenrachenabstrich ist gefährlich

im Original lesen:

https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2020/12/28/arztekammern-warnt-vor-corona-nasenabstrich/

zumindest, wenn er unfachmännisch gemacht wird. Und nun meldet man genau das, wovor Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner von Anfang an gewarnt haben und dafür in einschlägig korrektiven Faktencheckern schwer angefeindet und als dumme Angstmacher gebrandmarkt wurden.

Es gibt Ärzte die argumentieren erfolgreich, daß 2cm Nasenabstrichtiefe völlig ausreichend sind! Patienten können das ebenfalls verlangen.

Auch eine Voruntersuchung des Nasen-Rachenraumes müßte gemacht und dokumentiert werden! Selbstverständlich von einem anderen, unabhängigen Arzt, der NICHT auch den Abstrich vornimmt. Aber welcher Patient verlangt das? Alles Schafe, die ihre Rechte nicht kennen oder noch viel öfter, denen das alles egal ist.

„Auf einem Bericht von „News23“ warnen die österreichische Ärztekammern Steiermark und Wien vor Verletzungen, die durch einen Corona-Test mittels eines Abstrichs im Nasenrachen entstehen können. Es lägen bereits Berichte über Schädelbasisperforationen und Liquor-Fisteln vor. Als Perforation bezeichnet man eine Durchstoßung oder Durchbohrung des Gewebes.

Der Nasenabstrich kann bei unsachgemäßer Anwendung zu unterschiedlichen Verletzungen führen. Die genannten Ärztekammern warnen nun ausdrücklich auf ihren Webseiten vor unsachgemäßer Anwendung: ein falscher Gebrauch der Abstrich-Tupfer sei eine nicht zu unterschätzende Verletzungsgefahr.

Die Ärztekammer Steiermark schreibt: „Aus den USA erreichen uns bereits erste Berichte über Schädelbasisperforationen und Liquorfisteln nach Abstrichentnahmen, da die Rhinobasis hier stellenweise nur einen papierdünnen Knochen darstellt.“

Abstriche sollten nur durch geschultes Personal durchgeführt werden, sonst drohen Verletzungsgefahr, wie das Risiko von Verletzungen der Nasenstrukturen und der Schädelbasis sowie die Gefahr falscher Testergebnisse.

In einer US-Fachzeitschrift wurde ein Fall veröffentlicht, wonach nach einem Corona-Test durch einen Abstrich mit einem Stäbchen in der Nase bei einer Frau massive Probleme aufgetreten sind. Weitere Untersuchungen zeigten, dass bei der Patientin ein Beutel mit Hirnflüssigkeit beschädigt worden war.

Die Patientin klagte nach dem Abstrich über Kopfschmerzen, Nackensteifheit, Lichtempfindlichkeit, Erbrechen und einen „metallischen Geschmack“ im Mund. Nach einigen Tests mussten Ärzte in der Klinik feststellen, dass gehirnabschirmende Wirbelsäulenflüssigkeit (Liquor) aus einem schmalen Riss in die Nase der Patientin austrat. Der Fall wurde in der Fachzeitschrift Jama Otolaryngology – Head & Neck Surgery veröffentlicht.

Die behandelnden Ärzte vermuteten als Grund für den Riss den in der Nase durchgeführten Corona-Test. Der Nasentupfer, der dafür weit in das Innere der Nase eingeführt wird, könnte den Beutel mit der Flüssigkeit beschädigt haben.

Brief von Erzbischof Caro Maria Vigano an Trump – Warnung vor dem Great Reset

Der Brief als pdf

Carlo Maria Vigano

Til. Archbishop of Ulpiona

Former Apostolic Nuncio to the United States of America (also Botschafter des Vatikans in den USA)

Carlo Maria Viganò in 2013 (cropped).jpg
…He entered the diplomatic service of the Holy See in 1973, and worked at the papal diplomatic missions in Iraq and Great Britain.
From 1978 to 1989, he held posts at the Secretariat of State.
He was named Special Envoy and Permanent Observer of the Holy See to the Council of Europe in Strasbourg on 4 April 1989.

Dieser Erzbischof ist ein whistleblower … auch hinsichtlich der Pädophilie in der katholishen Kirche mit entsprechenden „Skandalen“ Der schwarze Papst dürfte sehr erleichtert gewesen sein, als er in Rente ging.

siehe dazu wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Carlo_Maria_Vigan%C3%B2

Kim Davis meeting

On 24 September 2015 during his visit to the United States, Pope Francis met Kim Davis, the Kentucky clerk who refused to issue marriage licenses to same-sex couples. On 2 October, Thomas Rosica, a Vatican spokesman, said that the office of Viganò had extended the invitation to Davis. Chief Vatican spokesman the Rev. Federico Lombardi depicted the meeting as one among many brief introductions rather than an audience.

Juan Carlo Cruz, a survivor of sexual abuse who met with Pope Francis, alleged that Viganò „nearly sabotaged the visit“ by having Francis meet Davis. „I didn’t know who that woman was, and he snuck her in to say hello to me — and of course they made a whole publicity out of it,“ Pope Francis said, according to Cruz. Cruz stated that Pope Francis said that he was „horrified“ and that he then „fired that nuncio.“[34] Viganò replied by releasing a letter to LifeSiteNews, stating that „the pope knew very well who Davis was, and he and his close collaborators had provided the private audience.“[35] Subsequently, Vatican spokesman Lombardi and Thomas Rosica confirmed that the evening prior to Francis‘ meeting with Davis, Viganò had indeed spoken „with the pope and his collaborators and received a consensus“ regarding the meeting.[35] Shortly after the meeting, Cardinal Donald Wuerl of Washington informed a reporter that both he and Archbishop Joseph Kurtz, then-president of the U.S. Conference of Catholic Bishops, had advised Archbishop Viganò against arranging the meeting.[36] Father Lombardi stated that Viganò had organized the meeting and „inserted it in the context of the pope’s many and quick greetings at his departure from the nunciature,“ which „certainly did not allow the pope and his collaborators to realize the significance of this meeting.“[37]

Retirement

In January 2016, Archbishop Vigano submitted his resignation as required when he turned 75 years old. On 12 April 2016, Pope Francis accepted Viganò’s resignation and named Archbishop Christophe Pierre to succeed him as nuncio to the United States.

August 2018 letter

On 25 August 2018, Viganò released an 11-page letter describing a series of warnings to the Vatican regarding Cardinal Theodore McCarrick.[39] Two months earlier, on June 20, 2018, McCarrick had been removed from public ministry by the Holy See after a review board of the Roman Catholic Archdiocese of New York found an allegation „credible and substantiated“ that he had sexually abused a 16-year-old altar boy while a priest in New York.[40]

According to Viganò’s letter, in 2000, Gabriel Montalvo (then nuncio to the United States) had informed the Vatican of McCarrick’s „gravely immoral behaviour with seminarians and priests.“ Subsequently, Viganò alleges, Pietro Sambi (nuncio from 2005 to 2011) informed the Vatican again before Viganò himself wrote his own memo regarding McCarrick in 2006. However, according to Viganò, nothing was done until Pope Benedict XVI to stop McCarrick.

On July 27, 2018, Pope Francis ordered McCarrick to observe „a life of prayer and penance in seclusion“ and accepted his resignation from the College of Cardinals., pending the results of a canonical trial.

According to the Irish Times, Viganò has formed an alliance with Traditionalist Catholics who seek to depose or discredit Pope Francis.

Accusations against Pope Francis

Viganò says that in 2007 he wrote a second memo that included material from clerical sexual abuse expert Richard Sipe.[39] Viganò says this led Pope Benedict XVI in 2009 or 2010 to place severe restrictions on McCarrick’s movements and public ministry, not allowing him to venture beyond the seminary grounds where he was living, and not permitting him to say Mass in public.

Viganò states that he spoke to Pope Francis about McCarrick’s behavior in June 2013 and informed him of the restrictions that Benedict XVI had imposed on him. Nevertheless, Francis allegedly removed these sanctions and made McCarrick „his trusted counselor,“ even though Francis „knew from at least June 23, 2013 that McCarrick was a serial predator. He knew that he was a corrupt man, he covered for him to the bitter end.

In the letter containing these allegations, Viganò called on Francis and all others who covered up McCarrick’s conduct to resign.

Viganò stated: „In this extremely dramatic moment for the universal church, he [Pope Francis] must acknowledge his mistakes and, in keeping with the proclaimed principle of zero tolerance, Pope Francis must be the first to set a good example to cardinals and bishops who covered up McCarrick’s abuses and resign along with all of them… We must tear down the conspiracy of silence with which bishops and priests have protected themselves at the expense of their faithful, a conspiracy of silence that in the eyes of the world risks making the church look like a sect, a conspiracy of silence not so dissimilar from the one that prevails in the mafia.“[47]

Amidst other instances of the Church’s failure to follow through on allegations against the clergy, Francis convened a Meeting on the Protection of Minors in the Church from 21 to 24 February 2019,[48] which led to his issuing the motu proprio Vos estis lux mundi, which specified the responsibility of bishops in handling cases and in reporting.[49]

Accusations against others

In his letter, Viganò accuses three consecutive Vatican secretaries of state, Cardinal Angelo Sodano, Cardinal Tarcisio Bertone, and Cardinal Pietro Parolin, of knowing about McCarrick’s behavior but doing nothing about it.

In his letter, Viganò names several high-ranking prelates who he says were aware of Pope Benedict’s restrictions on McCarrick, including Cardinal Donald Wuerl, Cardinal William Levada, Cardinal Marc Ouellet, Cardinal Lorenzo Baldisseri, Archbishop Ilson de Jesus Montanari, Cardinal Leonardo Sandri, Cardinal Fernando Filoni, Cardinal Angelo Becciu, and Bishop Robert McElroy. Viganò’s letter says that these cardinals and prelates knew about McCarrick’s sexual harassment of young adult seminarians; it does not say that anyone knew of McCarrick’s sexual abuse of minors.

Viganò also said that McCarrick „orchestrated“ the appointments of Blase Cupich as Archbishop of Chicago and Joseph Tobin as Archbishop of Newark and Robert McElroy as Bishop of San Diego.

Weltwirtschafts Forum: Menschen formungs Strategien in der 4. industriellen Revolution

Weiterverteilung ist verboten….

HR4.0: Shaping People Strategies in the Fourth Industrial Revolution

In collaboration with Saudi Aramco, Unilever, and Willis Towers Watson -2019.

No part of this publication may be reproduced or transmitted in any form or by any means, including photocopying and recording, or by any information storage and retrieval system.

Kein Teil dieser Publikation darf in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln, einschließlich Fotokopien und Aufzeichnungen oder mit Hilfe eines Informationsspeicher- und -abrufsystems, reproduziert oder übertragen werden.

Gilt das auch für das Gehirn eines Menschen? Das heißt, man darf sich nichteinmal erinnern? Erinnerung ist eine Form der Reproduktion und das Gehirn eine Art Informationsspeicher.

Nicht darüber sprechen? Auch nicht unter Folter? Oder was heißt das nun? Der Normalmensch ist verwirrt.

Ist solch eine Klausel überhaupt zulässig? Wenn sie global die Menschheit betrifft? Und widerspricht das nicht den Zielen der neuen globalen Weltordnung, die maximale Transparenz propagiert?

Dürften dann der Bundestag, die Regierungen das auch nicht thematisieren? Darf es den Gerichten nicht vorgelegt werden?