zum Tod von Heinz-Hermann Thiele

Ein Lotse geht von Bord. Heinz-Hermann Thiele ist tot.

Heinz-Hermann Thiele hat nicht geschwiegen – wie soviele Mitläufer im Herbst 2015 – , als es wichtig war, seinen Mund aufzumachen. Während an Deutschlands Bahnhöfen im September 2015 täglich 10.000 Wirtschaftsmigranten in hochgradig irrationaler Weise von Teddybärwerfern und Bahnhofsklatschern bejubelt wurden, quittierte Thiele Merkels kapitale Fehlentscheidungen in den Chaos-Tagen 2015 mit angemessenen Worten. …

Tagesereignisse in Kürze auf Geistblog

Zu den Tagesereignissen; viele weitere Infos hier auf Telegram.

Kretschmer schließt Corona-Impfpflicht nicht aus (hier). Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer ist gemeingefährlich.

Neues Verweilverbot in Düsseldorfer Altstadt wird streng kontrolliert (hier). Wer auf einer Parkbank sitzt, wird runtergezerrt, anschließend Bußgeld… O tempora, o mores…

und mehr unter: https://geistblog.org/

SPD-Ungestalt Saskia fordert: Deutsche sollen Verzicht lernen

10:36 | jouwatch: Saskia Esken: Es wird Zeit, dass die Deutschen Verzicht lernen!

Es ist einfach nur noch der pure Irrsinn am Toben: Während Hunderttausende aufgrund irrationaler „Corona-Maßnahmen“ ihrer Existenz beraubt wurden und werden, ein ganzen Volk weggesperrt und seine Grundrechte abgesprochen bekam, kommt die SPD-Vorsitzende mit einer unverschämten Forderung um die linke Ecke: „Es wird Zeit, dass die Deutschen Verzicht lernen!“.

Worauf die Frau Esken schon seit Jahren verzichtet bzw. verzichten muß, erkennt man unschwer am Foto im Artikel! TB

Die Kleine Rebellin
Mich irritiert an ihrer Aussage nur eins, warum sagt sie nicht wir Deutsche sollen Verzicht lernen sondern die Deutschen. Gilt ihre Verzichtsbeschwörung nicht auch für sich selbst und nicht für all die nicht Deutschstämmigen in unserem Land? Den Rest ihrer Forderungen kennen wir ja schon zur genüge.

28.02.2021 https://bachheimer.com/gesellschaft-im-niedergang

Wir verzichten gerne… auf solche Politiker, auf diese Regierung, auf die Negativauslese von Spahn bis Söder, Drehhofer bis Dreyer, Stasi Kahane, …auf die Giftspritze, auf Lügen-Plandemien, auf das Weltwirtschaftsforum und den zugehörigen Schwab, auf den reset, auf BLM, auf Build Back Better, auf Gewalt, auf Idiotie,, Zensur, auf Zwangs GEZ, Hausarrest, Grüne Agenda … oh, bei Verzicht sind wir ganz vorne mit dabei.

Ungarn wollen nicht mehr zuhause bleiben

YouTube (https://youtu.be/39ibsq7atKc)
„Wir lassen uns nicht länger einsperren!“ –Tausende protestieren gegen Corona-Politik
In der ungarischen Hauptstadt Budapest haben am Sonntag Tausende Menschen gegen die Corona-Politik demonstriert. Die Demonstration lief unter dem Motto: „Wir…

solange nicht ganz Budapest auf der Strasse ist… aber für die Wackeren enen Daumen nach oben. Ihr habt schon einmal europäische Freiheitsgeschichte geschrieben.

https://t.me/ATTILAHILDMANN/46992

Japan ohne Zwang und ohne lockdown besiegt die Plandemie

COVID-19 Update
http://www.asahi.com/ajw/tag/11029417/

25.2.202: Japan beginnt am 12. April mit der Impfung von 36 Millionen Senioren – nicht genug Impfstoff…

http://www.asahi.com/ajw/articles/14219437

https://t.me/CheckMateNews/31040

https://www.japantimes.co.jp/opinion/2021/01/10/commentary/japan-commentary/west-japan-coronavirus-response/

…. Japaner sollten die westliche Kritik nicht zu ernst nehmen. Die Mainstream-Medien haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Lockdown-Narrativ zu bejubeln. Länder wie Schweden und Japan, die von dem genehmigten Narrativ abweichen, sind das Objekt ihres besonderen Zorns wegen Verantwortungslosigkeit, die an kriminelle Pflichtverletzung grenzt.

Beispiele für bessere Ergebnisse ohne die umfangreichen Kosten für Gesundheit, psychische Gesundheit, Lebensunterhalt, Wirtschaft und bürgerliche Freiheiten, die mit dem harten Lockdown verbunden sind, sollten willkommen sein. Stattdessen scheinen viele Kommentatoren darauf zu warten, dass die „Lockdown-light“-Länder scheitern, damit sie sich bestätigt fühlen können.

Leider gibt es kaum empirische Daten, die die abstrakten mathematischen Modelle stützen, auf die sich die Regierungen bei der Verhängung von lockdowns verlassen. Das Virus ist nicht beispiellos, aber die drakonischen gesellschaftlichen Abschottungen sind es.

Wer hätte erwartet, dass die westlichen Demokratien das autoritäre China nachahmen würden?

Noch nie zuvor in der Geschichte der Menschheit wurden ganze gesunde Bevölkerungen unter effektiven Hausarrest gestellt und ihnen wurde vorgeschrieben, wann sie ausgehen dürfen, wohin sie gehen dürfen, wie lange sie gehen dürfen, mit wem und wie vielen Menschen sie sich treffen dürfen und welche Geschäfte geöffnet bleiben dürfen, um bestimmte Waren zu verkaufen und aufgelistete Dienstleistungen anzubieten.

Doch nach einem Jahr dieses extremen Experiments zeigen Daten aus der ganzen Welt, dass die Ausbreitung der Pandemie mehr mit der Geografie, der Demografie und den Jahreszeiten korreliert als mit der Strenge der Abriegelung und der Reihenfolge der Maßnahmen.

Auf Europa entfallen dreimal so viele COVID-19-Todesfälle wie sein Anteil an der Weltbevölkerung, auf Nordamerika sechsmal und auf Südamerika 2,4-mal.

Im Gegensatz dazu hat Ozeanien nur ein Zehntel, Afrika ein Fünftel und Asien (einschließlich Zentral- und Westasien) ein Drittel ihres jeweiligen Anteils an der Weltbevölkerung.

Ostasien ist der Star unter den Performern. Die durchschnittliche Sterblichkeit in China, Hongkong, der Mongolei, Südkorea und Taiwan liegt bei 5,5 Todesfällen pro Million Menschen (DPM).

Innerhalb Ostasiens hat Japan mit 27 DPM die höchste Sterblichkeit. Zum Vergleich:

Der Weltdurchschnitt liegt bei 234 DPM, und die schlechtesten Länder in Europa (in aufsteigender Reihenfolge: Großbritannien, Spanien, Italien, Belgien – alles Länder mit harter Gangart) haben zwischen 1.080 und 1.674 DPM.

Unter den G7-Ländern, zu denen Japan gehört, liegt der Durchschnitt für die anderen sechs Länder, die alle strenge Lockdowns hatten, bei 949 DPM.

Was könnte die Unterschiede zwischen den Kontinenten erklären?

Zum einen ist die durchschnittliche Lebenserwartung in Afrika und den meisten asiatischen Ländern (mit Ausnahme Ostasiens) viel niedriger und

COVID-19 ist stark altersabhängig, wobei die über 75-Jährigen besonders stark betroffen sind.

Ein weiterer grund liegt darin, dass das Leben in diesen Ländern böse, brutal und kurz ist, dass verhältnismäßig viel mehr Menschen mit schweren Krankheiten aufgrund von Mängeln in der Gesundheitsversorgung früher sterben als in den industrialisierten Ländern mit hohem Einkommen. Und wir wissen, dass das Coronavirus für Menschen mit Komorbiditäten viel tödlicher ist.

Darüber hinaus ist in Ländern wie Indien eine universelle BCG- und Polio-Impfung obligatorisch, während das Immunsystem der Menschen ein Leben lang kurativen und präventiven Medikamenten gegen Malaria ausgesetzt ist.

Untersuchungen indischer Wissenschaftler legen nahe, dass die Exposition seit der Kindheit gegenüber einer Vielzahl von Krankheitserregern den Indern eine stärkere Immunität gegen COVID-19 verliehen hat. Eine ähnliche Schlussfolgerung gilt für Afrika südlich der Sahara.

Ein anderes Team untersuchte menschliche Genomdatensätze auf mögliche Erklärungen für die auffallend niedrigeren COVID-19-Mortalitätsraten in Ostasien, das der geografische Ursprung mehrerer moderner Coronavirus-Epidemien war. Ihre Ergebnisse deuten darauf hin, dass uralte Coronavirus-ähnliche Epidemien Anpassungen in Ostasien vor 25.000-5.000 Jahren vorantrieben.

Wie sie es farbenfroh ausdrückten: „Ein Wettrüsten mit einem uralten Coronavirus-ähnlichen Virus könnte in angestammten ostasiatischen Populationen stattgefunden haben.“

Der Winterschub zeigt, dass selbst in Japan Gesichtsmasken die Infektion und Übertragung nicht verhinderten.

Auch dies spricht dafür, dass die außergewöhnlich niedrige Sterberate trotz eines hohen Anteils älterer Menschen auf genetische Faktoren, gesundheitliche Faktoren (z.B. geringe Fettleibigkeit) oder eine bereits vorhandene Immunität zurückzuführen sein muss.

Am 27. April brachte der australische Sender ABC einen Bericht über „How Shinzo Abe has fumbled Japan’s coronavirus response.“ Länder in Europa und Amerika müssen sich wünschen, sie könnten so spektakulär fummeln!

Propaganda Crash des Weltwirtschaftsforums: Lockdowns verbessern leise die Städte auf der Welt

Wenn es je irgendeinen Zweifel gab, dass wirtschaftliche Lockdowns -offensichtlich durch die Covid-Pandemie inspiriert – die Spitze in der globalistischen Propaganda sind, dann verschwanden diese Zweifel alles andere als „leise“ ein für alle Mal um 5:48 am Samstag, als die globalistische Organisation, die vor kurzem solche Irren wie Klaus Schwab, bestens bekannt für die Offenlegung des Endspiels in seinem Buch COVID-19: The Great Reset, entfesselt hat, leine Nachricht löschte, die besagte, dass „Lockdowns eine leise Verbesserung der Städte auf der ganzen Welt.“ bewirkt hätten.

https://cms.zerohedge.com/s3/files/inline-images/lockdowns%20improbing%20cities.png?itok=9SlQuhYX

https://www.zerohedge.com/economics/propaganda-crash-world-economic-forum-tweets-lockdowns-improving-cities-then-deletes

Bemerkenswerterweise überlebte der Propaganda-Tweet des WEF nur wenige Stunden nach einer Flut von Spott und empörten Kommentaren. Der Tweet wurde von einem Video begleitet , das menschenleere Straßen und stillgelegte Fabriken zeigte, einen Rekordrückgang der Kohlenstoffemissionen feststellte und zu einem Artikel verlinkte, der behauptete, dass stille Städte zu einer besseren Erkennung kleinerer Erdbeben beitrugen (weil Millionen von Arbeitern, die ihren Job verlieren, eindeutig weniger wichtig sind als die Fähigkeit, das nächste M2-Beben bis zur 8. signifikanten Stelle zu messen)

Kurz vor 6 Uhr ET am Samstag löschte das WEF schließlich den Tweet und gab in einem anschließenden, hochgradig relativierendenTweet zu, dass „Abriegelungen die Städte“ auf der ganzen Welt nicht „leise verbessern“, obwohl es immer noch darauf besteht, dass die Beschränkungen „ein wichtiger Teil der Reaktion der öffentlichen Gesundheit auf Covid-19“ gewesen seien.

Wir werden diesen Tweet löschen. Lockdowns sind nicht "leise Verbesserung der Städte" auf der ganzen Welt. Aber sie sind ein wichtiger Teil der Reaktion der öffentlichen Gesundheit auf COVID-19. pic.twitter.com/D2Pyb9x4yy
- World Economic Forum (@wef) February 27, 2021

Zu diesem Zeitpunkt waren die sozialen Medien jedoch schon in heller Aufregung über das Eingeständnis des WEF, dass die Covid-Sperren nur eine Spitzenpropaganda sind – an der alle Tech-Giganten des Silicon Valley mitschuldig sind – und lösten eine noch lautere Reaktion des empörten Nicht-Davos-Publikums aus.

Zu spät. Sie haben bereits gesagt, dass das Einsperren in unseren Häusern die Welt verbessert hat, nicht gerade die lässigste aller Aussagen, oder? Etwas schwer zu vergessen, dass Sie das gesagt haben.
- Kirstin (@KirstinMarianna) February 27, 2021

Eine Gruppe nahm sich schnell des korrigierten Tweets an und wies richtigerweise, darauf hin dass die tatsächliche Wirkung von Hausverboten auf die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus ein sehr umstrittenes Thema bleibt.

Auch den zweiten Tweet sollten sie löschen. Lockdowns sind unmenschlich und verursachen massive Kollateralschäden an Leben und Existenzen, die weit über jedes "Gute" hinausgehen, das sie tun. Sie sind direkt aus dem CCP-Spielbuch.
- cynicalcactus (@cynicalcactus1) February 27, 2021

Die Zugeständnis-Nachricht wirkt, als würde das WEF tatsächlich „auch[seine] Idiotie verdoppeln“, anstatt zu versuchen, etwas Schadenskontrolle zu betreiben, schrieb der ehemalige britische Abgeordnete Martin Daubney

"Wir löschen diesen Tweet, aber verdoppeln dabei unsere Idiotie"

WTF @wef?! https://t.co/QyjureXiBo
- Martin Daubney (@MartinDaubney) February 27, 2021

Gleichzeitig demonstrierten die Bauern bemerkenswerte Einsicht, indem sie dem WEF vorwarfen, „der versteckte Feind des Volkes weltweit zu sein. Die nicht gewählte Macht, die danach trachtet, unser Leben zu dominieren, indem sie die Regierungen auf der ganzen Welt beeinflusst. Es muss abgeschaltet werden.“

Das WEF, der versteckte Feind der Menschen, weltweit. Die nicht gewählte Kraft, die versucht, unser Leben zu dominieren, indem sie die Regierungen auf der ganzen Welt beeinflusst. Es muss abgeschaltet werden.
- Dragonslayer🏴❤️🏖 (@Dragons68317191) February 27, 2021

Einige waren wütend, dass der Propaganda-Arm der Globalisten ein „RECHT ZU REGIEREN und zu ENTSCHEIDEN, WAS FAIR, GLEICHBERECHTIGT und RICHTIG ist“ hat und warnten, dass die Menge zum WEF kommen wird:

ihr seid so ahnungslos, dass ihr so etwas postet & dann versucht, es ungeschehen zu machen, ABER IHR wollt kaschieren, daß ihr denkt, DASS IHR BESSER SEID ALS ALLE ANDEREN UND EIN RECHT HABT, ZU REGIEREN UND ZU ENTSCHEIDEN, WAS FAIR, GLEICHBERECHTIGT UND VERANTWORTLICH IST - viele von euch werden in Zukunft strafrechtlich verfolgt werden, imo
- mcm-ct.com (@mcm_ct) February 27, 2021

Andere durchschauten die Propagandaschlamperei schnell und kamen direkt zum Kern der WEF-Agenda, nämlich der Verbreitung des „globalen Sozialismus“, der das Leben von Milliarden von Menschen zu einem Albtraum machen wird, der eine Handvoll tugendhafter Superglobalisten (die in Davos in ihren Privatjets ankommen, während sie damit prahlen, wie grün sie sind) reicher denn je macht:

Das Welt Gemüse Zentrum?

Sie müssen ihren Social-Media-Input bei ihnen unter Vertrag genommen haben.

Bernardi scheint seine Zwiebeln zu kennen. pic.twitter.com/31SED3Z7XG
- Jatroa 🏴 (@jatroa) February 27, 2021

Andere wiederum hatten noch direktere Vorschläge für das WEF:

Löscht euren Account. Und sagen Sie Ihre Konferenz ab. Die Erde ist nicht unser Gefängnis und ihr seid nicht unsere Wärter.
- Nick Szabo (@NickSzabo4) February 27, 2021

Am Ende hinterließ der katastrophale Fauxpas eine riesige Delle in dem, was von der Reputation der globalistischen Gruppe noch übrig war, und viele Nutzer argumentierten, dass sie einfach die Klappe halten sollte:

Ja, @wef, aber der Schaden ist jetzt angerichtet. Sehr viele von uns haben gesehen, sehr deutlich, wie verdreht, kontrollierend und geradezu böse Ihre Absichten sind, und werden euch auf jede Weise widerstehen wir können. Wir sind vielleicht nicht in der Lage, Sie zu stoppen, aber wir können bei jedem Schritt ein massives verdammtes Ärgernis sein.
- Erictheowl (@Erictheowl1) February 27, 2021

Vor allem aber bestätigte der Tweet einmal mehr, dass das, was bisher eine „Verschwörungstheorie“ war, die von Tech-Giganten wie Google, Amazon und Twitter mit rasendem Eifer verfolgt wurde, Tatsache ist:

Sie haben den Verschwörungstheoretikern bewiesen, wie verrückt sie sind
- Big Dave (@mallondavid1) February 27, 2021

Es ist mehr als eine Verschwörungstheorie. Es ist eine Tatsache.
– Andy M. Lloyd (@AJML38) February 27, 2021

Eines der großen Rätsel ist, wie die Welt jedes Jahr auf das WEF und Davos hereinfallen konnte.

Man kann keine Gruppe finden, die so tontaub und so abgehoben ist.

Wir brauchen einen Great Reset, um das WEF dauerhaft zu löschen. https://t.co/xcGv9sZBLL
- Jonathan Tepper (@jtepper2) 27. Februar 2021

Stunden später, als sich das katastrophale Fiasko des WEF viral in der ganzen Welt verbreitete, beschloss das WEF, seine Spitzen-Idiotie zu verdreifachen, und anstatt die Angelegenheit einfach zu vergessen, entschied es, dass es am besten ist, sich auf willkürliche Twitter-Ökonomen einzulassen und alles auf „einen arbeitenden Menschen zu schieben, der einen Fehler gemacht hat.“

Es wurde von einem arbeitenden Menschen geschrieben, der einen Fehler gemacht hat. Es wurde gelöscht.
- Weltwirtschaftsforum (@wef) 27. Februar 2021

Die Eliten sind besessen von dem Wunsch, Syrien zu bombardieren

War Room erklärt die Besessenheit der globalen Elite mit Bombardierung Syrien. Das Biden-Regime wartete gerade einmal einen Monat, um einen neuen Krieg im Nahen Osten zu starten.

„Krieg ist affirmative Aktion für Rüstungsunternehmen,“ sagte Darren Beattie, von Revolver News.

Stephen K. Bannon erklärt, dass die Elite das Bombardieren von Nationen im Nahen Osten als ein weiteres „Instrument der Staatsmacht“ betrachtet.

Der Grund, Die rechtfertigende Ausrede “ ISIS „, ist nicht mehr da, weil Präsident Trump das Kalifat ausgerottet hat, sagte Beatti und der militärisch-industriellen Komplex braucht einen anderen Vorwand. Dieses Mal beschuldigten sie „vom Iran unterstützte Milizen“, obwohl Beattie argumentiert, dass es keine Beweise gibt, dass sie hinter den jüngsten Angriffen im Irak stecken.

Beatti: Militärische Beamte „haben nicht einmal gesagt, sie wüßten, wer verantwortlich war“ .

Ach… Trump hat ISIS zerschlagen???

Die atheistische globale Elite will keine bessere Menschheit- sie will mittels Transhumanismus das ewige Leben für sich

Menschen als Sklaven der Algorithmen… wie war das neulich mit dem Briten, der als junger gesunder Mensch einen Covid Impftermin bekam, weil er bei einer Körpergröße von 6 cm 0,06m mittels einen BMI von 23.000 hatte und damit als stark übergewichtig in die Risikogruppe fiel?

Bannon: Transhumanism is ‘Not Science Fiction, Atheist Elite Want to Live Forever

https://pandemic.warroom.org/2021/02/26/bannon-transhumanism-is-not-science-fiction-atheist-elite-want-to-live-forever/

„Sie versuchen, es zu verbergen“, sagte Bannon. „Es geht der derzeitigen technokratischen Elite nicht darum, die Menschheit zu verbessern, nicht darum, die Welt zu einem besseren Ort zu bringen. Es ist, weil sie radikale atheistische Materialisten sind und sie wollen das ewige Leben.“

„Jeder von ihnen ist nur auf eine Sache fokussiert“, sagte Bannon. „Sie wollen ewig leben.“

Mark Jeftovic, CEO von EasyDNS, erklärte gegenüber War Room, dass der Transhumanismus, also die Vermischung von Mensch und Maschine, die neue Religion der technokratischen Elite sei. Jeftovic tauchte tiefer in seinen Artikel ein, den er letztes Jahr schrieb.

„Da die Technokratie, dieses Gerüst komplett dekonstruktivistisch, zerstörerisch ist…wischt sie Spiritualität und Religion direkt vom Tisch“, sagte Jeftovic. Das „transhumanistische Narrativ“ müsse die entstandene Lücke füllen, sagte er.

Das Wall Street Journal propagierte diese Idee kürzlich in einem Leitartikel mit dem Titel „Looking forward to the end of humanity“. Vorwärtsschauen zum Ende der Menschheit.

Transhumanisten versprechen „ewige Glückseligkeit in der cloud und du wirst für immer wie ein König leben“, sagte Jeftovic. „Solange man sich an die Regeln hält.“

Raheem Kassam sagte, die Menschen seien bereits Sklaven der Algorithmen. Kassam sagte, seine jüngste Twitter-Sperre sei das Ergebnis eines Algorithmus gewesen, der ihn verbannt habe. Aber jetzt spielen die Menschen nach, warum das so ist.

Angesichts der Geschwindigkeit des technologischen Wandels und der Ansicht der Elite, dass der Tod ein „technisches Problem“ sei, fragte Bannon, ob die Boomer die letzte Generation von Menschen seien.

„Das ist die Geschichte vom Turmbau zu Babel“, sagte Jeftovic. „Das ist nichts Neues … was mich jetzt überrascht, ist, dass es in den oberen Rängen der Gesellschaft sehr ernst genommen wird“.

„Außerdem“ so Eric Greitens, „sei das schon immer das Ziel der Elite gewesen von Platons Republik bis zur chinesischen kommunistischen Partei heute.“

trinkt ein werter Leser noch Coca Cola? Dann übt schon mal weniger weiß zu sein.

sollte man überdenken… diese braune Brühe.

nicht nur weil es mehr Chemikalie als Getränk ist oder durch seine aggressive Geschäftspolitik Wasserressourcen dezimiert und die Bewohner ganzer Landstriche schädigt.

Nun kommt ein weiterer Aspekt hinzu: die Neue-Mensch-Agenda Gegen Weiß. Nachdem das bekannt wurde, rudert das Unternehmen zurück.

https://www.msn.com/en-us/news/technology/linkedin-removes-diversity-lesson-telling-employees-to-be-less-white/ar-BB1dVWWK

Nachdem sich ein Whistleblower darüber beschwert hatte, dass Coca-Cola seine Mitarbeiter aufforderte, an einem von LinkedIn Education angebotenen Diversity-Training teilzunehmen, das sie ermutigte, „zu versuchen, weniger weiß zu sein“, hat das Social-Media-Unternehmen das Programm entfernt.

„Der Kurs „Confronting Racism“ mit Robin DiAngelo ist nicht mehr in unserer Kursbibliothek verfügbar, auf Wunsch des Drittanbieters, von dem wir diesen Inhalt lizenziert haben“, sagte LinkedIns Vizepräsidentin für Unternehmenskommunikation Nicole Leverich am Montag in einer E-Mail an Newsweek.

„Wir bieten eine Vielzahl von Lerninhalten an, darunter mehr als 270 Kurse zu den Themen Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit„, sagte Leverich. „Wir werden weiterhin neue Kurse hinzufügen, um Menschen dabei zu helfen, die Fähigkeiten zu erlernen, die sie brauchen, um in ihrer Karriere erfolgreicher zu sein, einschließlich der grundlegenden Fähigkeiten, die wir alle brauchen, um effektive Verbündete zu sein und eine gerechtere Zukunft aufzubauen.“

Coca-Cola steht seit Freitag in den sozialen Medien in der Kritik, als Karlyn Borysenko, eine Organisationspsychologin und YouTube-Kommentatorin, Screenshots des LinkedIn-Kurses twitterte.

Borysenko erhielt den Hinweis von Informanten bei Coca-Cola, die sagten, dass die Mitarbeiter „gezwungen“ wurden, den Online-Kurs zu absolvieren, obwohl auch andere Unternehmen ihre Mitarbeiter in ähnlicher Weise aufforderten, den Kurs zu absolvieren.

Die wahre Geschichte ist, dass Coca-Cola eines von wahrscheinlich Tausenden von Unternehmen ist, die ihre Mitarbeiter diese Kurse machen lassen“, sagte Borysenko gegenüber Newsweek. „Warum hat LinkedIn Inhalte produziert, die die Leute auffordern, weniger weiß zu sein? Warum veranstalten sie das immer noch? Coca-Cola ist ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Am späten Montag sagte LinkedIn, dass der Kurs nicht mehr auf seiner Plattform ist. LinkedIn sagte nicht, wie viele Unternehmen den Kurs nutzten oder wie oft das umstrittene Video angesehen wurde.

Innerhalb von vier Tagen wurde der Tweet von Borysenko von 23 Millionen Menschen angesehen, während ein darauffolgendes YouTube-Video mehr als 100.000 Aufrufe hatte.

Der nun entfernte Kurs „Confronting Racism“ enthielt eine Folie, die die Schüler anleitete, „weniger weiß, weniger arrogant, weniger sicher, weniger defensiv, weniger ignorant und mehr demütig“ zu sein.

Die Lektion informierte die Zuschauer auch darüber, dass „in den USA und anderen westlichen Nationen weiße Menschen so sozialisiert werden, dass sie das Gefühl haben, dass sie von Natur aus überlegen sind, weil sie weiß sind“, und sie zitiert vage „Forschungsergebnisse“, die behaupten, dass Kinder im Alter von 3 Jahren „verstehen, dass es besser ist, weiß zu sein“.

Während Coca-Cola Newsweek mitteilte, dass die Lektion für die Mitarbeiter nicht verpflichtend war, sagte Borysenko, dass mehrere Mitarbeiter des Unternehmens sagen, dass es in der Tat so war – zumindest bis Freitag, und mindestens ein Mitarbeiter hat ihr eine E-Mail zur Verfügung gestellt, von der sie sagt, dass sie die Behauptung untermauert.

„Ich kann verstehen, dass es manchmal Missverständnisse zwischen Management und Mitarbeitern gibt … aber die Nachrichten, die ich gesehen habe, verwenden das Wort ‚erforderlich‘. Alles, was ich gesehen habe, besagt, dass es Teil der Kursarbeit war, aber dann wurde es über das Wochenende entfernt, nachdem die Nachricht bekannt wurde“, sagte Borysenko gegenüber Newsweek.

Coca-Cola sagte Newsweek, dass das Video und die Bilder „nicht Teil des Lehrplans des Unternehmens sind“. Coca-Cola sagte, dass es eine „Better Together“-Schulungsinitiative hat, die den Zugang zu der LinkedIn-Lektion über Vielfalt beinhaltet, aber dass es „nicht Teil des Lehrplans des Unternehmens war. Wir werden weiterhin auf unsere Mitarbeiter hören und unsere Lernprogramme bei Bedarf verfeinern.“

China f*** US Diplomaten mit Covid-Teststäbchen

hat was …

https://www.zerohedge.com/news/2021-02-26/china-accidentally-uses-anal-swab-tests-us-diplomats

über Sovereign Man: https://www.sovereignman.com/trends/china-accidentally-uses-anal-swab-tests-on-us-diplomats-31086/

Sind Sie bereit für die Absurdität dieser Woche? Hier ist unsere Freitags-Roll-up der lächerlichsten Geschichten aus der ganzen Welt, die Bedrohungen für Ihre Freiheit, Risiken für Ihren Wohlstand sind … und gelegentlich, inspirierende poetische Gerechtigkeit.

China verwendet „versehentlich“ Covid-Analabstrichtests bei US-Diplomaten

Im Januar erwähnten wir, dass China anfing, Covid-Analabstrichtests bei Schulkindern zu verwenden, weil sie angeblich genauer seien als die Nasenabstrichmethode.

China verlangt die intrusiven (um etwa 2-3 Zentimeter) Tests auch bei bestimmten Reisenden, die ins Land kommen.

Kürzlich berichtete eine Gruppe von US-Diplomaten und ihre Familienangehörigen, dass sie den analen Abstrichen unterzogen wurden.

Daraufhin behauptete China zunächst, die Tests seien irrtümlich durchgeführt worden. Später ruderte man jedoch zurück und bestritt, jemals Analabstriche bei US-Diplomaten verlangt zu haben.

Aber die Diplomaten ließen nicht locker und wandten sich an das US-Außenministerium, das sich bereits für die Wahrung der „Würde“ der US-Diplomaten und ihrer Familien eingesetzt hat.

Wunderbar! Wir können uns also alle darauf einigen, dass der Test völlig würdelos ist. Aber wenn das der Fall ist, warum ist die „Würde“ dann nur für Regierungsbeamte reserviert?

Klingt so, als wäre dies ein weiterer Fall von „Regeln für dich, und nicht für mich“.

Klicken Sie hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

https://www.vice.com/en/article/bvxk9a/china-anal-covid-tests-us-diplomats

How to get away with murder – der Mord an Kashoggi

Eigentlich fällt der Mord an Kashoggi für Normalsterbliche unter die Kategorie Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, speziell im organisierten Eliten Verbrecherkreis.

Während um hatespeecher, Haßsprecher, Navalny ein großes Tammtam gemacht wird, weil es gerade schön ins Konzept passt, ist man zumindest in der BRiD und der EU sehr daran interessiert, den Fall Kashoggi nicht wieder aufzukochen. Saudi Arabien ist ein heißes Eisen, sehr heiß. Da ist das Öl, da ist das big money Investment in Deutschland/England… da ist vorallem die strategische Militärallianz im Vorgarten des Bösen: Iran.

Die Bürokratiemühlen mahlen langsam, aber sie mahlen und in den USA wurde kürzlich der Untersuchungsbericht zur Causa Kashoggi veröffentlicht.

Wenn man nun aber glaubt, Ungemach drohe den Auftraggebern, oder besser dem Auftraggeber des Mordes, der irrt.

Zero Hedge schreibt über die Erhöhung der Kashoggi Kochstufe:

update: Die Dinge sind im Begriff, endlich interessanter zu werden für die jahrzehntelange „unzerbrechliche“ Beziehung zwischen USA und dem Haus Saud. Zugleich scheint sich auch der Nebel darüber zu lichten, wer nun tatsächlich im Königreich Saudi Arabien das Sagen hat. (seit langem wird davon ausgegangen, dass der kränklichen König Salman zwar noch offiziell Herrscher von Saudi-Arabien ist, in Wirklichkeit aber sein Sohn MbS über die totale Kontrolle im Staat verfügt).

Bloomberg berichtet von Riads Reaktion auf den ODNI-Bericht (zu finden hier: https://www.dni.gov/index.php/newsroom/reports-publications), der am frühen Nachmittag erschien, unter Berufung auf die offizielle staatliche SPA (Saudi Press Agency) :

Das saudische Außenministerium erklärt, dass die Regierung des Königreichs alles, was in dem US-Bericht an den Kongress über das Verbrechen der Tötung des Bürgers Jamal Khashoggi zur Verfügung gestellt wurde, vollständig zurückweist.

Das Königreich Saudi-Arabien „lehnt die missbräuchlichen und falschen Schlussfolgerungen kategorisch ab“, so die offizielle Erklärung.

Währenddessen…

Das US-Außenministerium hat die Gesetzgeber darüber informiert, dass es um 14:30 Uhr Maßnahmen als Reaktion auf die Tötung von Jamal Khashoggi ankündigen wird. Unter anderem sind Berichte im Umlauf, es könnte bei Waffenverkäufen an Saudi-Arabien Beschränkungen dahingehend geben, daß nur noch "defensive" Waffen an Saudi Arabien erkauft werden dürfen.
- Josie Ensor (@Josiensor) February 26, 2021

Als weitere Maßnahme vom Freitagnachmittag wurden Reisebeschränkungen für 76 Saudis verhängt, die mit der Bedrohung von Dissidenten und Menschenrechtsverletzungen in Verbindung gebracht werden:

BREAKING: US-Außenminister Tony Blinken kündigt "#Khashoggi Ban" an und verhängt Reisebeschränkungen für 76 #Saudis, die Dissidenten bedrohen, nicht nur im Zusammenhang mit der Tötung von Jamal K.

Statement: pic.twitter.com/UpuzS4FKWz
- Joyce Karam (@Joyce_Karam) February 26, 2021

Am Freitagnachmittag, mehr als zwei Jahre nach der brutalen Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul im Oktober 2018, hat das Office of the Director of National Intelligence (ODNI) endlich seinen offiziellen Bericht, der größtenteils auf der vorangegngenen CIA-Untersuchung basiert, veröffentlicht.

Wie absolut zu erwarten war, geht es direkt an die Spitze: „Wir stellen fest, dass Saudi-Arabiens Kronprinz Muhammad bin Salman (MbS) eine Operation in Istanbul / Türkei genehmigt hat, den Saudischen Journalisten Jamal Khashoggi, zu ergreifen oder zu töten“ liest man in denvierseitigen, nur sehr leicht redigiert Bericht. Weiter heißt es:

„Wir stützen diese Einschätzung auf die Kontrolle des Kronprinzen über die Entscheidungsfindung im Königreich seit 2017, die direkte Beteiligung eines wichtigen Beraters und von Mitgliedern von Muhammad bin Salmans Schutztruppe an der Operation und die Unterstützung des Kronprinzen für den Einsatz gewaltsamer Maßnahmen, um Dissidenten im Ausland zum Schweigen zu bringen, einschließlich Khashoggi.“

Weiterhin weist der US-Geheimdienstbericht darauf hin, dass die Gesamtheit des Sicherheitskommandos, das die Ermordung durchführte, eng mit dem Königshof verbunden war. Aber noch bemerkenswerter ist, dass mindestens sieben von ihnen zur „Elite“ des persönlichen Sicherheitsdienstes von MbS gehörten, wodurch sie in direkter Verbindung mit dem Kronprinzen und de facto Herrscher des Königreichs standen.

Der Geheimdienst-Bericht Details:

"Das Team umfasste auch sieben Mitglieder von Muhammad bin Salmans persönlichem Elite-Schutzkommando, bekannt als die Rapid Intervention Force (RIF). Die RIF - eine Untergruppe der saudischen königlichen Garde - dient der Verteidigung des Kronprinzen, untersteht nur ihm und war auf Anweisung des Kronprinzen direkt an früheren Operationen zur Unterdrückung von Dissidenten im Königreich und im Ausland beteiligt. Wir stellen fest, dass Mitglieder der RIF ohne die Zustimmung von Muhammad bin Salman nicht an der Operation gegen Khashoggi teilgenommen hätten."

Eine vernichtende Zeile in dem obigen Bericht unterstreicht, dass die Mitglieder des RIF-Teams „nur ihm“ und keinem anderen Sicherheitsbeamten im Königreich oder Geheimdienstapparat unterstellt sind.

Weiterhin zitiert der größtenteils von der CIA verfasste Bericht als Beweis das Wissen über zuvor geplante Operationen, die auf Khashoggi abzielten, um Gewalt anzuwenden.

Der #US-Geheimdienstbericht über die Ermordung des #Saudi-Journalisten Jamal Khashoggi ist erschienen https://t.co/uibpyfFA4U pic.twitter.com/AGEwpVAJbq
- Anuj Chopra (@AnujChopra) February 26, 2021

„Obwohl saudische Beamte eine nicht näher spezifizierte Operation gegen Khashoggi im Vorfeld geplant hatten, wissen wir nicht,seit wann genau. – Wir sind ziemlich sicher, dass die folgenden Personen daran beteiligt waren“, heißt es in dem gerade veröffentlichten ODNI-Bericht.

Und bewertet dann die Liste der an der Tat beteiligten saudischen Beamten und Mitglieder des Hit-Team. Am Freitagkündigte die US-Regierung neue Sanktionen gegen mindestens zwei dieser Personen an. Der Sprecher des Außenministeriums, Ned Price, kündigte nach der Veröffentlichung des zuvor als geheim eingestuften Berichts an, dass mehrere „Optionen“ zur Bestrafung Saudi-Arabiens erwogen werden, darunter auch die Aussetzung von Waffenverkäufen – etwas, das in der amerikanischen Öffentlichkeit immer stärkere Zustimmung findet.

„Ich erwarte, dass wir in der Lage sein werden, in Kürze über Schritte zur Förderung der Rechenschaftspflicht für dieses schreckliche Verbrechen zu sprechen,“ sagte Price den Reportern.

Umso empörter reagierte die Öffentlichkeit in den USA als nun bekannt wurde, daß MbS, der Auftraggeber, nichts zu befürchten hat:

Biden höchstpersönlich stellt MbS eine Einreiseerlaubnis aus: free to travel to the US.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/leading-dems-outraged-mbs-will-get-free-pass-biden-despite-intel-findings

„Letting A Murderer Walk“: Führende Dems empört MbS erhält „Freipass“ von Biden

Samstag, 27. Februar 2021

…. Unter den vom US Finanzministerium Sanktionierten ist Ahmad Hassan Mohammed al Asiri, ehemaliger stellvertretender Leiter des saudi-arabischen Generalgeheimdienstes. Er war der Top-Level-Agent, der für die Ermordung Khashoggis im Konsulat in Istanbul verantwortlich war.

Außerdem wurden 76 Saudis mit dem sogenannten „Khashoggi-Verbot“ (auf Reisen) getroffen, das auf diejenigen abzielt, die

in „extraterritoriale Anti-Dissidenten-Aktivitäten“ verwickelt sind, die auf Gewalt gegen oder Einschüchterung von Dissidenten im Ausland abzielen, „einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Khashoggi-Mord.“

Eine Reihe von ihnen waren tatsächlich Teil von MbS‘ privatem „Elite“ Sicherheitsdienstes, der „nur ihm persönlich verantwortlich ist“ – so steht es in dem Bericht, den Saudi Arabien offiziell zurückgewiesen hat.

Das Königreich Saudi-Arabien „weist die missbräuchlichen und falschen Schlussfolgerungen kategorisch zurück“, sagte der Beamte. „Die betroffenen Personen wurden von den Gerichten im Königreich verurteilt, und diese Urteile wurden von der Familie von Jamal Khashoggi, möge er in Frieden ruhen, begrüßt“, hieß es weiter.

In der Zwischenzeit wächst die Kritik selbst aus Bidens eigener Parteiführung im Kongress, dass der Präsident sich nicht von Trump unterscheidet, wenn er MbS einen Freifahrtschein gibt.

Es gibt eine aufkommende Ansicht, dass Biden das gleiche tut wie Trump -nur die Worte sind anders, MbS hat am Ende immer seinen Pass bekommen. @jaketapper  Gleichzeitig beendete Biden Trumps Politik der Unterstützung der Saudis mit Waffenverkäufen & Unterstützung im Jemen https://t.co/lCBn2c043p
- Andrew Desiderio (@AndrewDesiderio) February 26, 2021

Vor allem Adam Schiff (siehe unten), der demokratische Vorsitzende des House Permanent Select Committee on Intelligence, fordert die folgenden harten Maßnahmen:

"Der Präsident (Biden) sollte sich nicht mit dem Kronprinzen treffen oder mit ihm sprechen, und die Regierung sollte Sanktionen gegen Vermögenswerte in dem von ihm kontrollierten Saudi Public Investment Fund erwägen, die in irgendeiner Weise mit dem Verbrechen in Verbindung stehen."

Hier ist Schiff’s vollständige Erklärung…

Biden bekommt jetzt eine Menge Gegenwind

Schiff: "Die Biden-Administration sollte Wege erkunden, um sicherzustellen, dass die Konsequenzen für den brutalen Mord an Herrn Khashoggi über diejenigen hinausgehen, die ihn ausgeführt haben, zu demjenigen, der ihn angeordnet hat - dem Kronprinzen selbst. Er hat Blut an seinen Händen..." pic.twitter.com/dUytiu8uYZ
- Andrew Desiderio (@AndrewDesiderio) February 26, 2021

In den Mainstreammedien wächst überraschend der Vorwurf, Biden sei bereit, den Mörder im Grunde „laufen zu lassen“:

Korrekt:

"Anstatt Sanktionen gegen M.B.S. zu verhängen, scheint Biden bereit zu sein, den Mörder laufen zu lassen. Die schwache Botschaft an andere räuberische Diktatoren, die einen solchen Mord in Erwägung ziehen, ist: Bitte tut es nicht, aber wir werden trotzdem mit euch zusammenarbeiten, wenn wir es müssen."
https://t.co/Jmg4bNywtv
- Hassan Hassan (@hxhassan) February 27, 2021

Trotz Bidens jüngster und früherer Rhetorik, „hart“ gegen die Saudis vorzugehen, vermutlich als Gegenpol zu Trumps Politik, Riad im Wesentlichen abzuschirmen, wird die „Bestrafung“ von MbS jetzt wahrscheinlich nicht weiter gehen als die öffentliche und internationale Demütigung, im ODNI-Bericht genannt zu werden.

Und es wird nicht lange dauern, bis die Dinge wieder zur „Tagesordnung“ zurückkehren – einschließlich weiterer Milliarden an Waffenverkäufen – zwischen den USA und dem Königreich.

Über Adam Schiff, Kongressabgeordneter für Kalifornien: https://en.wikipedia.org/wiki/Adam_Schiff

Schiff and Heather Miller-Podesta (ganz rechts: Ex Frau von Anthony Podesta und Ex Schwägerin von John Podesta: Katholische Brüder mit speziellem Kunstgeschmack …has worked with Catholics in Alliance for the Common Good and Catholics United.) auf einer Party, die von der Podesta Group in Washington, D.C., zu Ehren der Amtseinführung von Barack Obama veranstaltet wurde. Das National Journal stufte Podesta als eine der „Washington’s einflußreichsten Frauen“ ein, GQ nannte sie eine der „50 einflußreichsten Menschen in Washington“, und The Hill hat sie wiederholt als eine der „Top Lobbyists“ bezeichnet. Im Jahr 2010 stufte das National Law Journal Podesta als eine von „Washingtons einflussreichsten Anwältinnen“ ein.

File:Adam Schiff, Maria Karras, and Heather Podesta.jpg

Adam Schiff wurde in Framingham, Massachusetts, als Sohn von Edward und Sherrill Ann (Glovsky) Schiff geboren. Er wuchs in einer jüdischen Familie auf… Schiff erlangte öffentliche Aufmerksamkeit, als er den Fall gegen Richard Miller verfolgte, einen ehemaligen FBI-Agenten, der wegen Spionage für die Sowjetunion verurteilt wurde… Schiff stimmte für die Invasion des Irak 2003. Schiff war eine führende Stimme in armenisch-amerikanischen Angelegenheiten; er behauptet, dass es in seinem Bezirk über 70.000 armenisch-amerikanische Menschen gibt. Er brachte die U.S. House Resolution 106 ein, die den Völkermord an den Armeniern anerkennt und am 11. Oktober 2007 vom Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses angenommen wurde, aber an Unterstützung verlor, nachdem der türkische Premierminister sagte, dass die Annahme der Resolution die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei gefährden würde. Am 4. März 2010 wurde die Resolution erneut vom Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses mit 23 zu 22 Stimmen verabschiedet. Unmittelbar darauf rief die türkische Regierung ihren US-Botschafter zurück.

Schiff sagte 2007: „Wenn man bedenkt, was wir gegen uns haben – den Präsidenten (George W.Bush), ein außenpolitisches Establishment, das diese Leugnungskampagne geduldet hat, die türkische Lobby – dagegen hat man die Wahrheit, die eine mächtige Sache ist, aber nicht immer gewinnt“.

Am 29. Oktober 2019 verabschiedete das gesamte Repräsentantenhaus schließlich die Resolution mit 405-11 Stimmen

Der übergriffige Staat

Freitag, 26. Februar 2021, 16:00 Uhr
~8 Minuten Lesezeit

Die Regierung degradiert den Bürger zum Objekt politischen Handelns und hat sich vom Menschenwürde-Gebot des Grundgesetzes verabschiedet.

von Karolin Ahrens

Sie verfügen, dass wir im Sommer eine Stunde früher aufstehen müssen als im Winter.

Sie verbieten Glühbirnen alten Typs, befehlen, dass wir in jedem Zimmer einen Rauchmelder installieren und für ein Fernsehprogramm zahlen, das wir nicht nutzen.

Sie berauben uns eines Großteils unserer Einkünfte, um es in die Rüstung zu stecken, und bestimmen, mit welcher Geschwindigkeit wir Auto fahren dürfen.

Seit 2020 verbieten sie uns, Geschäfte zu betreten, ohne die untere Gesichtshälfte mit einem Stück Stoff zu verdecken, das uns zur Selbstvergiftung zwingt.

Sie sind Menschen wie du und ich mit Gliedmaßen wie wir, Schwächen und menschlichen Bedürfnissen wie wir, nicht unbedingt klüger, kompetenter und charakterstärker als wir.

Aber sie haben uns eines voraus: Macht.

Auch wenn es den Anschein hat, dass sie so gut wie alles mit uns machen können — eine derartige absolute Verfügungsgewalt ist in unserer Rechtsordnung nicht vorgesehen.

Der Staat hat den Bürgerinnen und Bürgern zu dienen und ihre Menschenwürde — individuell und aktiv — zu schützen. Verletzt er diese Pflicht, wie es in Coronazeiten geschieht, ist dies Anmaßung.

Es ist wichtig, dass wir den zunehmend übergriffig werdenden Staat in seine Schranken verweisen.

Beinahe ein volles Jahr befindet sich die Gesellschaft nun in einem Ausnahmezustand. Als „Schutzmaßnahmen“ deklariert, …

alles lesen unter: https://www.rubikon.news/artikel/der-ubergriffige-staat

Galizien: bis 60.000 Euro Strafe bei Impfverweigerung

Jetzt sollen 2,7 Millionen Menschen in der Region geimpft werden. Weigern sie sich, drohen exorbitant hohe Strafen!

Wochenblick (https://www.wochenblick.at/impfzwang-in-spanien-wer-nicht-mitmacht-muss-60-000-euro-zahlen/)
Impfzwang in Spanien: Wer nicht mitmacht muss 60.000 Euro zahlen!
Im spanischen Galicien wird die Impfpflicht eingeführt. Weigern sich die Bürger, so drohen exorbitant hohe Strafen: Bis zu 60.000 Euro…

https://t.me/wochenblick/1965

knapp an dem sechsten Negerlein vorbeigeschrabbt: Krankenschwester wird mit Kündigung gedroht

Weil sie mit ihrer gebrochenen Nase keine FFP2-Maske tragen wollte, soll der diplomierten Krankenschwester damit gedroht worden sein, aus der HNO-Ambulanz geworfen zu werden. Sie will jetzt rechtliche Schritte unternehmen.

Wochenblick (https://www.wochenblick.at/mit-gebrochener-nase-maske-verweigert-krankenhaus-droht-mit-rauswurf/)
Mit gebrochener Nase Maske verweigert: Krankenhaus droht mit Rauswurf
Eine diplomierte Krankenschwester berichtet von einem regelrechten Martyrium: Weil sie mit gebrochener Nase keine Maske tragen wollte, drohte ihr der Verweis!

https://t.me/wochenblick/1963

da waren ´s nur noch Sieben: Arzt muß zusperren, weil er zuviele Maskenbefreiungsatteste ausgestellt hat

Unverständnis und Wut im Innviertel: Obwohl es einen großen Ärztemangel gibt, wurde jetzt die Praxis eines Rieder Arztes geschlossen. Der Vorwurf: Er habe zu viele Masken-Befreiungsatteste ausgestellt und selber nicht ausreichend die FFP2-Maske getragen!

Wochenblick (https://www.wochenblick.at/solidaritaetswelle-fuer-arzt-oberoesterreicher-wuetend-ueber-berufsverbot/)
Solidaritätswelle für Arzt: Oberösterreicher wütend über Berufsverbot
Weil er die FFP2-Masken nach reiflichen Überlegungen kritisch sieht, wurde der Arzt vom Landeshauptmann mit einem Berufsverbot belegt.

https://t.me/wochenblick/1958