Wieviele Testungen braucht das System BRiD, um den Lockdown nicht zurücknehmen zu müssen?


288 Tonnen Plastikmüll in Deutschland…pro Woche…

09:25 | Der Ketzer zum Hashtag TESTBOYKOTT https://bachheimer.com/landwirtschaft-ernaehrung-und-gesundheit

Hier werden Fragen zu den Tests beschrieben und die damit in Zusammenhang stehenden Skandale behandelt:

Weil ein Test eines Kunden, der keinerlei Symptome hatte, positiv war, wurde der Betrieb von Amts wegen kurzerhand geschlossen…

Testzentren schreiben… „Massenhaft Schnelltests, wenig Treffer“…

Pforzheim: positive Ergebnisse infolge Schnelltestens und 90% Verifizierung durch nachfolgenden PCR-Test: PCR-Test positiv sind von den Schnelltestungen nur 0,33 bis 0,8 Prozent ,

Enzkreis: 0,21 bis 0,93 Prozent positiv.

Das wäre ein Mittelwert von rund 0,6%, als Dezimalzahl geschrieben 0,006.
Daraus können wir abschätzen, wie viele Schnelltests man braucht für eine Inzidenz von 100…

pro 1 braucht man 1 / 0.006 = 167 Personen, die sich TESTEN lassen.

Also das Testzentrum aufsuchen.

Für Inzidenz 100 braucht man jede Woche also 16.700 Testungen.

Ganz schön viel! Und jetzt begreife ich sofort:

Die brauchen die offenen Schulen und jetzt noch unbedingt DAZU, die Firmen und Behörden, die ihre Mitarbeiter unter Zwang testen, denn sonst ist das eben nicht zu schaffen.

Also braucht man jeden Monat das Vierfache, also 66.800 arme Seelen, die sich ihr Gehirn kitzeln, Stäbchen in den Rachen oder die Nase stecken lassen!

Ein Wahnsinn in jedem Landkreis!

Jetzt mal Tacheles: Einwohner im Landkreis Enzkreis…199.600.

Also müsste sich jeder DRITTE Bürger einmal pro Monat testen lassen, um die Inzidenz 100 überhaupt zu erreichen.

Eigentlich eine Herkulesaufgabe???

Ich vermute daher, da wird sehr viel künstlich PCR positiv gemacht… und zwar in den Praxen und Kliniken… die Testen wohl die Patienten jeden Tag, schicken eine Probe gleich an verschiedene Labors!!!! … also so oft, bis ENDLICH der Test positiv ist.

Bei denen ist dann die PCR-Test-Positivenrate bis zu 50%, weil hier manipulativ WIEDERHOLT GETESTET wird, bis ENDLICH das ersehnte singuläre Ereignis PLUS heraus kommt, an dem sich mehr Geld verdienen lässt.

Es genügt ja ein einziger (falsch-)positiver Test, die 126 Tests, die am Patienten auch gemacht wurden und negativ waren, landen halt im Papierkorb. Dort passieren also vermutlich jene Manipulationen, für die jeder Mitmachende ins Gefängnis kommen könnte.
Könnte jemand meine Überlegungen kontrollieren? Nicht dass da ein Denk- oder Rechenfehler drin ist.

12 Millionen Schüler.

2x die Woche getestet.

24 Millionen Tests pro Woche. 12g pro Test.

So fallen in der Woche 288 Tonnen Plastikmüll allein in Deutschland an. Dazu kommen Masken, Teststäbchen, Testkanüle und Umverpackungen. Also all die Dinge, an denen die Politiker heute mitverdienen, weil sie diese angeschafft und verpflichtend gemacht haben, um die Geschäfte zu befördern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s