Aktion: Ich spende meine Impfung

Werte Patrioten und Patriotinnen, Menschen, Senioren und Seniorinnen, Deutsche und Bevölkerung …

Wir alle mußten vor wenigen Tagen mit Entsetzen erfahren, daß es zu wenig Impfstoff für die fähigsten und gefährdetsten Menschen unserer Länder gibt, die tatgtäglich selbstlos für ihr Volk arbeiten.

Ein Herr Kurz, ein Herr Spahn, eine Frau Merkel, ein Herr Anschober, ein Herr Schäuble, eine Frau Roth … ach! soviele unzählige Helden des Volkes stehen soweit hinten in der Impfreihe, daß wir als Patrioten das nicht mehr verantworten können. Wir dürfen diese Gefährdung unserer Führer nicht tatenlos mitansehen.

Insbesondere von unserem höchstgeschätzten Bundespräsidenten hörten wir schon länger nichts mehr. Er übt vornehmste Zurückhaltung und scheint sich für die Bundesrepublik opfern zu wollen. Wir dürfen das nicht zulassen!

Verzagen Sie nicht, es gibt eine Lösung, eine Rettung!

Die Aktion

Wir spenden unseren Impfstoff!

Bitte überlegen Sie sich ob sie Ihre Einladung zu Ihrer Impfung an einen der Führer und Führerinnen in diesem Land senden wollen und spenden Sie damit den für Sie bereitgestellten Impfstoff dem Überleben der fähigsten und wertvollsten Menschen jüngerer Generation.

Oder auch älterer Generation.

Schenken Sie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk und sichern Sie das Überleben unserer Politiker und Führungsriege. Zum Wohle unseres Volkes!

Zeigen wir Patrioten und Patriotinnen, daß wir unseren Herrschern demütig ergeben sind und wissen, wo die Zukunft liegt! Laßt uns junges Leben retten und vor Schaden bewahren! Sichern wir die Gesundheit unserer Landesväter und Landesmütter!

Laßt uns unsere Impfung spenden!

Auch wer noch keine Impfeinladung erhalten kann, kann Spender werden!

Eine schriftliche Absichtserklärung ist hierbei ausreichend.

Bitte wählen Sie sich IHREN ganz persönlichen Begünstigten aus der Liste aus.

zum Beispiel

Herr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Gern können Sie sich mit einem Anliegen, einer Frage oder einer Anregung an den Bundespräsidenten oder das Bundespräsidialamt wenden:

Bundespräsidialamt
Spreeweg 1
10557 Berlin

Telefon: +49 (0)30 2000-0
Fax: +49 (0)30 1810200-1999
E-Mail: bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Und vergessen Sie nicht, auch die kleinen Kämpfer in den hinteren Reihen, leisten täglich ihren wertvollen Beitrag, daß Gesetze erlassen werden können, mit denen sich Patrioten und Patriotinnen jeden Tag sicher und gut versorgt fühlen können.

Oder Herrn Bundespräsident a.D. Joachim Gauck , der am 11.2.2020 80 Jahre alt wurde und womöglich selbst in diesem hohen Alter auf die Impfung zum Wohle seiner Mitbürger verzichten würde.

Sagen wir Danke! Spenden wir unsere Impfung.

Sie können, um eine Impfstoffüberversorgung für den ein oder anderen Politiker zu vermeiden auch einen alternativen Impfstoffempfänger angeben.

Damit sichern Sie, daß Ihrem Spendenwunsch möglichst nahe gekommen wird.

Vergessen Sie daher bitte die Angehörigen der Politiker nicht, die Partner und Partnerinnen, die treu an ihrer Seite stehen.

Es wäre doch ein großer Schaden, wenn in diesen Zeiten Frau Söders Masken-Produktionsfirma plötzlich keine Chefin mehr hätte. Dieses vorbildliche, uneigennützige Engagement von Frau Söder oder das des Gatten von Herrn Spahn muß uns allen erhalten bleiben.

Tragen wir durch Impfstoffspenden auch dazu bei.

e-mails und weitere Informationen unter:

https://www.abgeordnetenwatch.de/bundestag/abgeordnete

Besser allerdings per Post! Die Namen bitte korrekt schreiben. So lautet der Vorname von Frau Roth nicht wie fälschlicherweise oft angenommen Fatima, sondern Claudia.

Die Briefpost wird im Bundestag zentral verteilt an den gewünschten Impfling:

Deutscher Bundestag

Name des Begünstigten (aus obiger website)
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 (0)30 227 0
Fax: +49 (0)30 227-36878
E-Mail: mail@bundestag.de

Machen sie mit und spenden Sie Ihren Impfstoff!

Es gibt nichs Gutes, außer man tut es!

Die das Gras wachsen hören

%d Bloggern gefällt das: