Archiv der Kategorie: Allgemein

Die EU läßt wählen

https://mywakenews.wordpress.com/2019/05/23/die-eu-diktatur-lasst-wahlen-wake-news-radio-tv/

Auszug aus dem Text mit vielen Abbildungen, Schaubildern u.s.w.

„…Aber, diese EU-Wahlen sind ohnedies rechtsungültig, weil schwere Grundfehler in den Wahlgesetzen, sowie den Ungleichheiten in der Behandlung der Wahlberechtigten vorhanden sind wie das in den Zuständen im Bund bereits ersichtlich wird.

Vor unseren Augen werden also die Weichen der NWO gestellt. Die bereits durch die Mächtigen Schattendämonen festgelegten Wahlergebnisse für die EU-Wahl 2019 läuten dann die nächsten Schritte der totalen Versklavung ein:…“

vielleicht sollte man doch einer Haverbeck die Stimme geben, dann holt man wenigstens eine alte Fau aus dem Knast und bietet der EU die nächste Möglichkeit, nicht nur ihr unmoralisches und unfähiges Gesicht zu zeigen, sondern auch ihr perfides und rechtsbrecherisches? Dann bekommt man für seine Stimme wenigstens noch eine Show zur Unterhaltung geboten. Noch nie in den vielen Jahren zuvor wurde so ein Tamtam um die EU Wahl zelebriert. Noch nie zuvor wollte man so stark die Wähler mobilisieren.

Was bereiten diese Verräter vor, daß sie diesmal ganz besonders die Legitimation durch die Viehple = Völkerschafe benötigen? Die Liste ist lang, wie wir immer wieder lesen können, und es soll nun an das Eingemachte gehen.

Welche Rolle spielen die geheimen Treffen zwischen „Kanzleramt“ und ausgewählten Medienvertretern im Fall Strache/Gudenus?

https://goldsteinweb.wordpress.com/2019/05/22/merkels-secret-media-talks/

Die Inhalte des Videos (mit wirklich guten Passagen) ziehen sich aus deutschen Veröffentlichungen, die dort auch verlinkt sind. Also wem das Englisch zu mühsam ist, kann auf das Deutsche Original zugreifen.

Goldstein hat diesbezüglich die Koinzidenz aufgezeigt, daß Süddeutsche und Spiegel, die beiden Medien, die das Ibiza Video veröffentlicht haben, zu dem Kreis der wenigen Auserwählten gehören, die an diesen geheimen Kanzleramts-Feinabstimmungen zur Steuerung der BRiD sheeple, teilnehmen.

Es sollte meineserachtens also unbedingt einmal das Flutlicht auf diese skandalöse Praxis gerichtet und der Frage nachgegangen werden: haben diese Hintertüren-Machenschaften zwischen Kanzleramt und Massenmedien zur Steuerung der Meinungsbildung etwas mit den Vorgängen in Österreich zu tun?

Norman Lowell

ich interessiere mich ja jederzeit, für kuriose Dinge. Unter anderem, was so auf den europäischen Inseln geschieht.

Auf den Großen, wie UK, Zypern,  Irland, Ibiza und Lesbos, aber auch Malta. Das ist Pflicht für überzeugte EU-Aluhutträger, spielen doch die Malteser Ritter keine geringe Rolle in der Aluhut-Welt.
So wurde es Zeit, auch einmal einen Blick in die Rechte Szene der Insel Malta zu werfen und zu recherchieren, wer dort so auf der Abschußliste Linker Presstituierten steht.
Immerhin ist Malta ja auch in der EU und damit im Wahlkampfmodus.
Und siehe da, man wird fündig. Man findet einen Irren, der sich hüten sollte, jemals Fuß auf Deutschen Boden zu setzen.
Was ihm viele Malteser ankreiden und wo er sicher Anhänger „verschenkt“, ist in der Auswahl seiner Feinde.
Diese sind nämlich ausschließlich Farbige (aus Afrika), die die Insel bunt machen, und als quasi Arbeitssklaven auf einer der vielen Baustellen arbeiten – unterhalb des Mindestlohns, versteht sich – während die drängenden Probleme mit Moslems oder gar den kriminellen osteuropäischen Banden oder der ganz großen Glücksspielmafia…so gut wie nicht thematisiert werden.
Zumindest habe ich nichts darüber gelesen, aber zugegebenermaßen auch nicht sonderlich tief recherchiert.
Vielleicht liegt es daran, daß sich die Schwarzen gut als Opfer eignen, sich nicht wehren und lieber arbeiten, während die Osteuropäer oder Libyer, mit denen die Insel noch starke Bindungen hat, doch schneller einmal zu illegalen Waffen greifen und ihre Ziele womöglich dann unter irgendwelchen Klippen aufgefunden werden, oder ganz offen verunfallen.
Verunfallt sind in den letzten Wochen auch 5 Schwarze. Ein Hit and Run mittels eines unregistrierten KfZ sowie die Verwendung von Schußwaffen erschütterten laut Presse die Insel.
Als nicht nur tatverdächtig, sondern auch geständig, gelten 2 junge maltesische Soldaten, von denen zumindes der eine aussagte, sein Motiv sei gewesen, daß er Schwarze nicht möge.
Und nun stellt man sich natürlich die Frage, ob die ultra-rechte Partei damit etwas zu tun haben könnte.
Nach den Vorgängen in Österreich wird man jedoch irgendwie skeptisch, selbst wenn man weiß, daß der Chef dieser  rechtsaussen-Partei für ein Waffenrecht plädiert, das sich an die Schweiz, Tschechien und Österreich, sowie inzwischen Italien, anlehnt: Jedem unbescholtenen Malteser das Recht auf 1 Lang- und Kurzwaffe zur Selbstverteidgung gewährt haben will.
Wie in der causa Strache fragt man sich auch bei diesem Angriff auf unschuldige Schwarze, ob Menschen tatsächlich so dumm sein können, ihrem Anliegen zwischen Nationalismus und Patriotismus so zu schaden, daß sie sich im Vorfeld von Wahlen maximal diskreditieren.
Bei Strache wurde diskreditiert, mittels eindeutiger dirty campaign. In Malta sind vielleicht nur die Gegebenheiten etwas anders.
Auch die Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia wurde politisch instrumentalisiert. Heute weiß man, es war ein Anschlag Krimineller, mafiöser Strukturen und Figuren.
Trotzdem werden von linker und sorosphiler Seite Gerüchte gestreut gegen die damalige (und derzeitige) Regierung, sie hätte wegen der von Galizia recherchierten Panama Papers und die Verwicklung in diese Thematik ein Motiv für die Ermordung gehabt.
Aber auch gegen die Ultra-Rechten richtet sich der Verdacht. So schreibt der linke Journalist Saviour Balzan davon, daß im Jahr 2006 sowohl sein Haus, wie auch das Haus von Galizia, Ziele von Attacken (welcher Art müßte man recherchieren) von Unbekannten geworden seien Quelle.
Als man zur Aufklärung der Taten die Telefongesellschaften um Herausgabe von Mobiltelefondaten bat – werte Leser wissen schon, diese Daten, die hier in der BRiD zu hunderttausenden ungefragt von der Exekutive abgegriffen werden dürfen, aber nie zu Verhaftungen von Terroristen oder Antifanten führen – VERWEIGERTEN die Telefongesellschaften die Datenherausgabe mit der Begründung: Kundenschutz. Ui!
Und es kam, wie es so oft kommt und geschätzter Goldstein, von Goldsteinweb, bereits anprangerte: durch einen Maulwurf wurden ein paar Daten von einer Telefongesellschaft geleakt.
Und aufgrund dieser spärlichen, nichtssagenden, illegalen Datenweitergabe schreibt dieser Herr Journalist Balzan, die Angriffe auf die Häuser stünden in Verbindung mit aktiven Soldaten des Maltesischen Militärs.
Wenn ich an dieser Stelle parteiisch werde, dann nur, weil ich an so vielen Punkten Rechtsstaatlichkeit vermisse… polizeiliche Aufklärung und staatsanwaltliche Aufklärung.
Große Teile des Maltesischen Militärs scheinen räächts-verseucht zu sein. Ich schlage als Pest-Control die Mega-Ultra-Waffe vor: Flinten-Uschi! Die macht nicht nur in der Kombüse klar Schiff! Wie das geht mit Säuberungen im Militär, hat sie bereits gezeigt. Die Expertise ist einzigartig und mit deutscher Gründlichkeit wurde das durchgezogen. Jawoll.
All diese Presseverlautbarungen um die Gefahr von Rechts, die Mordanschläge auf die Schwarzen, das idiotische Geständnis des aktiven Soldaten usw. hat doch irgendwie den Geruch von Planung und Absicht im Umfeld der EU-Wahl um sich wehen.
Liest man dann noch, daß diese ultrarechte Partei seit Jahren ihre Anhängerschaft vergrößert, dann ist die Panik der Linken auf einem kleinen Felsen im Mittelmeer verständlich, die sich bereits eingegeiert sieht von LePen, Orban und Salvini.

From Wikipedia, the free encyclopedia
Norman Lowell
Norman Lowell.jpg
Born July 29, 1946 (age 72)

Valletta, Malta
Residence Attard, Malta
Political party Imperium Europa
Website www.imperium-europa.org

Norman Lowell (Geboren July 29, 1946) ist ein maltesischer Ultranationalist, Schriftsteller und Chef von Imperium Europa, einer rechts-außen Partei. Er ist auch ausgebildeter Bankier, Künstler und Kampfkunst-Experte.

Imperium Europa setzt sich für Europa als Heimat der Weißen ein.

Aufgabe der Partei ist es,

  • „alle europäischen Ureinwohner“ (d.h. europäisch abstammende Völker, aber nicht nichteuropäisch abstammende Einwanderer, die in Europa geboren wurden)
  • unter einer Flagge zu vereinen, daher der Name „Imperium Europa“ (Europäisches Reich), was zu „einer Europid-Bindung führt, die durch
  • Spiritualität geschmiedet wird,
  • dicht gefolgt von Rasse,
  • gepflegt durch Hochkultur,
  • geschützt durch Hohe Politik,
  • durchgesetzt von der Elite“.

Vorschlag für eine institutionelle Reform

Die Partei plädiert für eine temporäre Regierung der nationalen Einheit, ein duales System aus elitären und demokratischen Elementen, um die elitäre Minderheit zu schützen und gleichzeitig demokratische Freiheit zu gewähren. Dies würde dadurch geschehen, dass die Bevölkerung demokratisch einen Präsidenten wählt, der Experten aus allen Bereichen zu einem technokratischen Kabinett auswählt, ähnlich wie 1995 Lamberto Dini in Italien.

Gleichzeitig würde es immer noch das jetzige Parlament geben, das die Nation über die Politik des Kabinetts informiert und gleichzeitig Feedback einholt. Nach vier Jahren würde ein Referendum stattfinden, um festzustellen, ob die Bevölkerung dieses System will oder ob sie zum demokratischen System des Parlaments zurückkehrt. Wenn erstere gewählt wird, würden der Präsident und die Technokraten noch weitere fünf Jahre bleiben, während die Parlamentarier mit einer attraktiven Rente entlassen würden.

In seiner Formulierung verbindet Lowell den Kosmotheismus mit den Ideen von Francis Parker Yockeys Imperium. ein paneuropäisches Buch, das von den einen als langatmig, unrealistisch oder den Nationalsozialismus propagierend abgelehnt und von anderen als herausragendes Meisterwerk gelobt wird.

Norman Lowell nahm an den ersten Wahlen zum Europäischen Parlament teil, die am 12. Juni 2004 in Malta stattfanden, und erhielt 1.603 Erststimmen von insgesamt 250.691 abgegebenen Stimmen (0,64%).

Lowell nahm erneut an den Wahlen zum Europäischen Parlament in Malta am 6. Juni 2009 teil. Er erhielt 3.559 Stimmen, von 322.411 Stimmen etwas mehr als 1%.

Bei den Europawahlen 2014 verdoppelte Norman Lowell seine Stimmen erneut auf über 7.000 und übertraf damit den Vorsitzenden der Grünen, Arnold Cassola.

Lowell kämpfte heftig gegen illegale Einwanderer und war der Kandidat der Partei im 11. und 12. Bezirk bei der Parlamentswahl im März 2008. Er erhielt 84 Stimmen auf Anhieb von beiden Distrikten und erhielt 0,03% der Gesamtstimmen.

Norman Lowell ist ein überzeugter Anhänger und Bewunderer von Carmelo Borg Pisani, dem in Malta geborenen italienischen Faschisten, der, da die britische Herrschaft die lateinamerikanische Seele Maltas zerstörte, für die Vertreibung der Briten und den Anschluß Maltas an Italien eintrat und in diesem Sinne der National Fazist Party beitrat. Pisani studierte in Italen Kunst und so verwundert es mich nicht, daß seine Spionageaktion gegen die Briten grandios fehlschlug und er den Märtyrertod sterben mußte.

Lowell ist bekannt für die Zitate „Carmelo Borg Pisani, presente“ und „Onore a Carmelo Borg Pisani“ während einer Hommage an ihn in einem Interview im Fernsehen One, wo Lowell während eines Interviews den Moderator um eine Gedenkminute für Borg Pisani bat. Lowell stand auf und begann diese Zitate zu sprechen, während er einen Stab in den Händen hielt.

Wegen der Kommentare, die afrikanische Migranten im Land verunglimpften, sowie wegen der Verwendung antisemitischer Rhetorik und Verschwörungstheorien über Juden, der Benutzung der Sprache der weißen Nationalisten an anderen Orten wird er ein Rassist genannt.

Lowell hingegen argumentiert, dass er „weder ein Nazi, noch ein Faschist, noch ein Neonazi“ sei und dass er „innerhalb von fünf Minuten aus einer Nazi-Partei entlassen würde“, weil er „ein starker Libertarian“ sei,.

Allerdings hat er Mein Kampf als „Das Buch“ und Adolf Hitler als „Der Held“ beschrieben und den Nazi-Holocaust als „heiligen Schwindel“ bezeichnet (holy hoax). Er hat auch den iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad gelobt.

Norman Lowell ist Autor von drei veröffentlichten Büchern:

  • Ein Buch für die ganz Wenigen, A Book for the Very Few
  • Imperium Europa – Ein Buch, das die Welt verändert hat , Imperium Europa – A Book that Changed the World und
  • ein aristokratisches Manifest für Imperium Europa (Arktos, 2019) Aristocratic Manifesto for Imperium Europa.

Dionysisches Action Painting

Norman Lowell ist ein engagierter Künstler in seinem eigenen abstrakten Stil, den er „Dionysische Action Painting“ nennt. Er beschreibt es als eine altgriechische Kunstform, die auf „Rausch, Raserei, Ekstase, barbarischen Instinkten“ basiert. Sie fängt Gefühle ein, nicht Figuren, und ist die Sublimierung des Tieres im Menschen in die Kunst.

Am anderen Ende der Skala steht die Apollonische Kunst, die auf Phantasie, Gleichgewicht und Zurückhaltung basiert. (Diese Kategorien sind von Nietzsche übernommen)

Kampfsport

Lowell interessiert sich seit den 1970er Jahren für die orientalischen Kampfkünste, hauptsächlich Hsing I und Tai Chi Ch’uan. Ihre Kombination ist in Ch’uan Shu (Der Weg der Faust) vereint, die Kunst, die er praktiziert. Er ist der Gründer von Ch’uan Shu in Malta.

Kontroversen

Am 27. März 2008 wurde Norman Lowell wegen seiner Verurteilung wegen dreier Vorwürfe des Rassenhasses und einer Beleidigung des maltesischen Präsidenten zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt, die für 4 Jahre auf Bewährung ausgesetzt wurde. Außerdem wurde ihm eine Geldstrafe von 500 Euro auferlegt.

Vor dem Gerichtsgebäude sprach Norman Lowell zu Reportern und einer kleinen Menge:

„Dies ist ein trauriger Tag, ein sehr trauriger Tag für die Malteser. Die Lichter der Freiheit sind erloschen. Wir gehen in das Mittelalter zurück. Die Medien werden die ersten Opfer des Establishments sein, da sie besonders vorsichtig sein müssen, wenn sie über gewisse Dinge berichten“.

Am 10. Januar 2006 reichte Norman Lowell eine Verleumdungsklage gegen Malta Today Editor Saviour Balzan ein.

Lowell behauptet, dass zwei der Artikel der Publikation, einer mit dem Titel

  • „Norman Lowell organisiert BBQ“ und

ein anderer mit dem Titel

  • „Lowells Neonazis nach einem Brandanschlag in der Presse getroffen“,

sowie ein Leitartikel mit dem Titel

  • „Holen Sie sich die Bastarde jetzt, bevor es zu spät ist“,

eine „koordinierte, strategische und orchestrierte“ Bemühung darstellen, seinen Ruf in der Öffentlichkeit zu untergraben.

Am 30. April 2019 hat Norman Lowell während einer Sitzung seiner Partei Imperium Europa das Konzentrationslager Auschwitz mit dem „Disneyland Polens“ verglichen.

Auf Nachfrage von Lovin Malta, einem beliebten  maltesischen Blog, ob er den Holocaust leugnete, sagte er: „Wie kann man etwas leugnen, was nie passiert ist? … Dieser ganze Schwindel ist die größte Lüge seit der Jungfrau Maria.“

Wie gesagt ein Irrer, der niemals Deutschen Boden betreten darf.

Helft den Eltern im Schulschwänzerfall

Die von Sellner geforderte Solidarität unter den Patrioten und Rechtstreuen kann man hier in die Wirklichkeit bringen. Denn es geht um Urteile, die uns allen das Genick brechen, wenn wir sie so zulassen.

Ja, ich weiß, viele spenden bereits und die Spendenaufrufe werden mehr und mehr und mehr. Doch der ein oder andere Blogger wird eine 5 Euro geringere Spende sicher nicht vermissen oder sogar Verständnis dafür aufbringen, wenn man dieses Geld ausnahmsweise einem anderen, sehr wichtigen Fall zukommen läßt.

Der Unterstützung von Menschen, die viel geringere Öffentlichkeitswirksamkeit haben, aber für uns alle kämpfen.

Das besonders Gute daran ist, es gibt doch tatsächlich einen Rechtsanwalt, der diese Sache mit Engagement vertritt! Hat werte Leserschaft schon einmal versucht, für gewisse Themen einen kompetenten Anwalt zu beuaftragen? Ich kann nur sagen: Viel viel Glück beim Finden der Stecknadel im Heuhaufen.

Der „Rendsburger Schulschwänzer-Fall“: Islamische Indoktrination für deutsche Kinder per Gerichtsbeschluß verordnet – Bitte helfen Sie!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Zuerst die Nachricht: „´Ungläubige´ Eltern verurteilt: Amtsgericht Meldorf verurteilte deutsche Eltern, die ihren Sohn nicht an einem Moscheen-Besuch der Schule teilnehmen lassen wollten, zu einem Bußgeld.

Diese wegen der Verweigerung eines Moscheebesuchs verurteilten Eltern haben die letztinstanzliche Entscheidung des OLG Schleswig mit einer Verfassungsbeschwerde angegriffen“ (Az.: 1 BvR 1070/19).

Das hier geschilderte fast unglaubliche Beispiel belegt, daß der Elternwille in diesem unserem Lande längst durch die staatliche Disziplinierung abgelöst ist. conservo berichtete im letzten Jahr darüber: https://conservo.wordpress.com/2018/07/08/islamische-indoktrination-fuer-deutsche-kinder-per-gerichtsbeschluss-verordnet/

„Der Feind unserer Gesellschaft, unserer Werteordnung und unseres Grundgesetzes kommt nicht nur von außen. Der schlimmste Feind Deutschlands kommt aus seinem Inneren!“ (P.H.)

Der oben zitierte Satz ist mitten aus dem deutschen Leben gegriffen. Der schlimmste Feind unseres Vaterlands wühlt in unserem Land – und wir gehen scheinbar achtlos drüber weg. Die Linksgrünen haben in vierzig Jahren destruktiver Arbeit unser Gesellschaftssystem nahezu zerstört und machen sich über eine Trümmerbeseitigung keinerlei Gedanken.Im Gegenteil: Sie scheinen zu jubilieren! Die hochkriminelle Antifa läßt sich feiern, als ob sie eine Stütze der Demokratie sei, und zeigt nur Zerstörungswut und Haß – und der deutsche Staat schiebt ihnen zu ihrer Wühlarbeit die Staatsknete vorne und hinten rein.

Ein verrücktes Land, das jegliche Orientierung verloren hat! Und die wenigen, die noch nach Ordnung rufen, werden als Nazis, Faschisten oder Idioten von gestern gebrandmarkt – wieder mithilfe staatlicher Organe bzw. maaskahanischer Zensureinrichtung.

Eine Parallele hierzu findet sich in den Bildungsrichtlinien für Kindergärten und Schulen: Eltern lehnen mit großer Mehrheit die in den „Bildungsplänen“ vorgeschriebene „Frühsexualisierung“, aber der Staat führt sie in seiner Allmacht dennoch durch. Die gleiche Handhabung erleben wir jetzt mit dem Islam in Deutschland.

Fazit: Das Elternrecht ist tot, der Staat diktiert.

———-

Rechtsanwalt Alexander Heumann, der für das Verfahren in Karlsruhe bevollmächtigt wurde, erklärte gegenüber der Presse:

„Das gesamte Verfahren in Schleswig-Holstein, also die Bußgeldbescheide, das Urteil des Amtsgerichts Meldorf und die Justizverweigerung durch das OLG Schleswig, verletzen meine Mandanten in ihren Grundrechten, insbesondere in ihrer Religions- und Weltanschauungsfreiheit und in ihrem elterlichen Erziehungsrecht. Diese Grundrechtsverletzungen habe ich mit der Verfassungsbeschwerde gerügt.“

Rechtsanwalt Heumann sagte weiter: „Die Verfassungsbeschwerde wurde durch viele Unterstützer ermöglicht. Besonders großzügig hat sich die AFD HESSEN als Sponsor für die Verteidigung der Grundrechte der betroffenen Familie gezeigt. Ohne diese Unterstützung, für die ich allen Spendern und vor allem der AFD HESSEN im Namen meiner Mandanten recht herzlich danke, wäre es nicht möglich gewesen, den Fall nach Karlsruhe und gegebenenfalls später auch vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu tragen.“

Zum Hintergrund:

Im Rendsburger Schulschwänzer-Fall geht es – erstens – darum, ob der Islam „zu Deutschland gehört“ und als obligatorischer Unterrichtsstoff für Schüler taugt. Zweitens darum, was aus dem Rechtsstaat wird, wenn z.B. ´böses´ Moschee-Schwänzen und ´gutes´ (FridayForFuture-) Schwänzen unterschiedlich nach politischer Korrektheit beurteilt wird.

Letztlich erweist sich der Fall als Eisbergspitze einer neuen „Demokratie-Pädagogik“, die Demokratie als vom Volk abgekoppelte globale „Lebens-“ und „Herrschaftsform“ versteht (s. Beschluß der Kultusministerkonferenz von Oktober 2018): Anhänger des traditionellen Dreiklangs ´Gott, Familie, Vaterland´ werden in nahezu asylerheblicher Weise als „Rechtspopulisten“ verfolgt, selbst in der Schule. Deutschland soll ein sexuell „gender“-gerechtes, aber gleichzeitig scharia-buntes Einwanderungsland für die dritte Welt werden, das die europäische Schulden- und Sozialunion sponsert, und – notfalls im selbstmörderischen Alleingang – die Welt vor dem ´Klimawandel´ rettet. Die Väter des Grundgesetzes werden sich – allen Jubiläumsreden zum Trotze – im Grabe herumdrehen.

Nun zur weiteren Behandlung des Falles:

Rechtsanwalt Alexander Heumann teilte mir gestern Folgendes mit:

„Der Fall kann notfalls bis zum Europäischen Menschengerichtshof in Straßburg (EGMR) gebracht werden.

Es wird daher weiterhin zu Spenden für die betroffenen Eltern aufgerufen.

(Auch TEILEN auf sozialen Medien hilft, da es – unabhängig vom juristischen Erfolg – auch darum geht, ein öffentliches Bewusstsein für eine unheilvolle staats- und verfassungsrechtlichen Entwicklung zu erzeugen, für die das Karlsruher Verfassungsgericht verantwortlich zeichnet).

Bitte helfen Sie mit einer Zahlung an:

RA Alexander Heumann (Anderkonto)
Deutsche Bank Düsseldorf
IBAN: DE40 3007 0024 0488 3146 00
(Verwendungszweck: „Rendsburger Moscheeschwänzer-Fall“)

(Der Text von RA Heumann stammt aus dem Buch „Abschied von Demokratie und Christentum?“ von Rechtsanwalt Heumann, das voraussichtlich im Herbst erscheinen wird.)

Stadtobere von Ortenau beehren Moschee zum Fastenbrechen – kein Interesse an parallel stattfindendem Vortrag einer Ordensfrau über die Opfer des IS

noch nichteinmal EINER aus dem Rat der bayerischen Stadt? Noch nichteinmal ein Quoten-Abgeordneter? Ein Höflichkeits-Gesandter? Ein Praktikant aus der Bürgermeistterei? Pfui, schämt Euch. Andererseits zeigt sich ganz hervorragend daran, was dort „oben“ für Gestalten und Charaktere sich breit gemacht haben. Haben die alle keine Familie, die hier einmal Schieflagen geraderückt?

https://conservo.wordpress.com/2019/05/22/kein-zweifel-mehr-der-islam-ist-unaufhaltsam-im-vormarsch/

Fusion-Festival, oder: Das Ende des Rechtsstaats

https://lollipops4equality.wordpress.com/2019/05/22/fusion-festival-oder-das-ende-des-rechtsstaats/

Polizei rüstet sich für Großeinsatz

Ob das Fusion Festival stattfinden darf, entscheidet sich in wenigen Tagen. Nun zeigen interne Papiere: Die Polizei bereitet sich seit Monaten auf eine Konfrontation vor.

Der Veranstalter habe außerdem geäußert, es würde zu Unmutsbekundungen der Festivalbesucher kommen, wenn die Polizei auf dem Gelände agiere, vermutlich auch zu Angriffen auf die Beamten. 

Flauschig, dieses Deutschland. Ich fliege aber ja nun bald in ein Land, wo solche Leute ins Gefängnis kommen. “Völkersterben von seiner schönsten Seite” – die Seite, da hat der Mann Recht, ist echt schön.

Man könnte das aber zu Recht auch anders sehen. Was hat ein Großaufgebot der Polizei oder gar die Bundeswehr dort zu suchen, sofern das Sicherheitskonzept genehmigt werden kann und was würden 10 oder gar 100 Polizisten dort bewirken können? Gab es denn in den 20 Jahren vorher maßgebliche Vorfälle? Oder will hier die Polizei einfach nur einmal in realiter üben, mit realistischem Szenario und die Festivalbesucher dafür mißbrauchen? Komm Otto, lass und einmal Bürgerkrieg spielen. Ein paar Agents Provocateur eingeschleust… Das Einkesseln hat man ja bislang nur unkritisiert mit 30 friedlichen Rääächten üben können, die sich als friedliebende Bürger getarnt hatten. Aber bei so zig-tausend…. Bei den Fußballspielen muß man viel zu sehr aufpassen, daß man sich nicht mit den Millionär-Boys der Vereine anlegt und die Fans vergrault. Und recht viel mehr Möglichkeiten für Massen-Tests gibt es kaum noch. Das Oktoberfest vielleicht, aber da sind Familien mit Kindern… schlecht.

Die Liste der Stasi Kahane

man kann ja einmal recherchieren, was das so für Menschen sind, die sich so megamäßig verlaufen haben, weil sie ursprünglich doch zum Vefassungsschutz wollten. Oder vielleicht haben die sich auch überhaupt nicht verlaufen?

siehe video unter: https://rittervonrost.wordpress.com/2019/01/31/enthuellt-amadeu-antonio-stiftung-ist-tarnorganisation-des-verfassungsschutzes/

Auszug: Bereits in meinem letzten Artikel über die Amadeu Antonio Stiftung vermutete ich eine gewisse Nähe der Organisation zu den Geheimdiensten. Dabei war ich immer noch nicht nahe genug dran. Denn was ich mir nicht hatte träumen lassen:

Die Vorsitzende Anetta Kahane ist als (Ex-) Geheimdienstlerin in der Stiftungsführung nicht alleine.

Neben ihr sitzt Stephan Kramer, der Präsident des Thüringischen Verfassungsschutzes, als »Stiftungsrat«.

Der langjährige Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland und heutige Chef des Berliner Büros des European Jewish Congress bekam den Job Ende 2015.

Am 19. November 2015 wurde Kramer vom Thüringischen Innenminister Holger Poppenhäger (SPD; mit Doktortitel) als neuer Verfassungsschutz-Chef präsentiert.

Also in etwa, als auch Heiko Maas‘ (SPD) neue Kampagne gegen »Hasskommentare« im Internet begann – mithilfe der Amadeu Antonio Stiftung (AAS). Sein Amt beim Verfassungsschutz in Thüringen trat Kramer am 1. Dezember 2015 an.

Nun ist es ein weiterer Skandal, eine Stiftung als »gemeinnützig« zu bezeichnen und von der Steuer zu befreien, deren Mitglieder im Geheimdienst sitzen. Und zwar nicht irgendwo, sondern in der obersten Spitze.

In Wirklichkeit muss geheimdienstnahen Vereinen und Stiftungen die Gemeinnützigkeit entzogen werden, da Spender und Steuerzahler über den wahren (staatlichen) Charakter der Organisation getäuscht werden. Und damit werden auch alle Beteuerungen der Vorsitzenden Anetta Kahane über ihre angeblich lange zurückliegende Schnüffel-Karriere (bei der Stasi) hinfällig.

Geheimdienstboss aus heiterem Himmel?

Niemand anderer als das Thüringische »Verfassungschutzamt« muss sich nun also all die Hetzereien und Beleidigungen der Mitarbeiter der Amadeu Antonio Stiftung zurechnen lassen, wie z.B.:

Aber auch:

  • »Stalingrad war wunderbar – Naziopa blieb gleich da.«
  • »Deutschland ist eine Idee. Deutschland darf getötet werden.«
  • »Lasst es krachen, lasst es knallen. Deutschland in den Rücken fallen.«

Das alles sind Äußerungen der Amadeu-Mitarbeiterin Julia Schramm, die dort als »Fachreferentin für Hate Speech« arbeitet.

Kein Witz: Als solche wirkte sie auch an einer Broschüre über »Hate Speech« mit, für die unser feiner Justizminister Heiko Maas (SPD) das »Geleitwort« schrieb.

Von Kahanes eigenen rassistischen Bemerkungen über die weiße und schwarze Hautfarbe ganz zu schweigen.

Zwar war der langjährige Stiftungsrat Kramer zu diesem Zeitpunkt noch nicht Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes. Normalerweise fällt ein Geheimdienstboss aber nicht aus heiterem Himmel, sondern muss sich bereits vorher entsprechende Verdienste erworben haben.

Außerdem ist anzunehmen, dass die beiden (Ex-) Geheimdienstler Kahane und Kramer nur die Spitze des Eisbergs bei der Stiftung darstellen. Sehr wahrscheinlich beschäftigt der Verfassungsschutz dort viele Spitzel und Einflussagenten – daher auch das erstaunliche Wachstum und der erstaunliche Einfluss der Amadeu Antonio Stiftung.

Weiterlesen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/enthuellt-amadeu-antonio-stiftung-ist-tarnorganisation-des-verfassungsschutzes-.html

https://rittervonrost.wordpress.com/2019/05/21/hier-die-liste-der-stasi-kahane-ag-im-viktroria/

HIER DIE LISTE DER STASI KAHANE AG (IM VIKTRORIA)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung sind per Email wie folgt zu erreichen:
vorname.nachname (at) amadeu-antonio-stiftung.de
Konstanze Ameer
aktion-schutzschild.de
Tel.: 030. 240 886 13
konstanze.ameer(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Johannes Baldauf
no-nazi.net
Tel.: 030. 240 886 24
johannes.baldauf(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Annika Bohn
Aufbau einer Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt in Baden-Württemberg
Tel.: 06201.2559661
annika.bohn(at)amadeu-antonio-stiftung.de
Babostraße 3, 69469 Weinheim
Anna Brausam
Stiftungsmanagement, Antragsberatung, Opferfonds CURA
Tel.: 030.240 886 10
anna.brausam(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Miriam Camara
Aktion Schutzschild
Tel.: 030. 240 886 13
miriam.camara(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Christina Dinar
no-nazi.net
Tel.: 030. 240 886 24
christina.dinar(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Roman Guski
Lola für Lulu
Tel.: 03874. 570 22 25
Fax: 03874. 570 22 26
roman.guski(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Golschan Ahmad Haschemi
ju:an – Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit
Tel.: 0511. 8973 4333
golschan.ahmad.haschemi(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Miki Hermer
Aktionswochen gegen Antisemitismusund NEBA
Tel.: 030. 250 886 19
miki.hermer(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Stella Hindemith
Lola für Lulu
Tel.: 03874. 570 22 25
Fax: 03874. 570 22 26
stella.hindemith(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Anetta Kahane
Vorsitzende der Stiftung
Tel.: 030. 240 886 10
anetta.kahane(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Maximilian Kirstein
Office Management und Antragsverwaltung
Tel.: 030. 240 886 10
maximilian.kirstein(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Britta Kollberg
Fundraising & Development
Amadeu Antonio Preis
Sächsischer Förderpreis für Demokratie
Tel.: 030. 240 886 17
britta.kollberg(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Janna Petersen
Lola für Lulu
Tel.: 030.240 886 15
janna.petersen(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Laura Piotrowski
Willkommenskultur gestalten – Gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen
Tel.: 030. 240 886 13
laura.piotrowski(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Dr. Heike Radvan
Arbeit gegen Antisemitismus, Fachstelle Gender und Rechtsextremismusprävention
Tel.: 030. 240 886 12
heike.radvan(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Simone Rafael
Chefredaktion www.netz-gegen-nazis.de
Tel.: 030. 240 886 18
simone.rafael(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Judith Rahner
ju:an – Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit
Tel.: 030. 240 886 15
judith.rahner(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Jan Rathje
no-nazi.net
Tel.: 030. 240 886 24
jan.rathje(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Timo Reinfrank
Stiftungskoordination, Projektförderung und -beratung
Tel.: 030. 240 886 11
timo.reinfrank(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Jan Riebe
Tel.: 030. 240 886 14
jan.riebe(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Michael Rogenz
ju:an – Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit
Tel.: 0511. 8973 4333
michael.rogenz(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Pasquale Virginie Rotter
ju:an – Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit
Te.: 030.240 886 15
pasquale.rotter(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Julia Schramm
no-nazi.net
Tel.: 030. 240 886 24
julia.schramm(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Zoé Sona
Fachstelle Gender und Rechtsextremismus
Tel.: 030. 240 886 14
zoe.sona(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
Sofia Vester
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030. 240 886 16
sofia.vester(at)amadeu-antonio-stiftung.de
►mehr
André Koch-Engelmann
Programmberatung
Anne-Rose Wergin
Programmberatung
Anna Groß
Programmberatung
Karin Heisecke
Programmberatung
Elène Misbach
Programmberatung
Verena Meyer
Programmberatung
Alice Lanzke
Programmberatung

„Links“ abbiegen in die Diktatur und Verkommenheit

Auszug: https://derwaidler.wordpress.com/2019/05/21/verbuendete-im-geiste/

Manuela Schwesig ist die Politikerin, die genau den Weg von Maduro beschritten hat.

Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem (hier)

sagte sie und hat wichtige Posten an Verwandte und Parteifreunde vergeben. Die glaubt wie alle Linken, so wie auch Maduro vor Jahren, dass man sämtliche lukrativen Posten mit den eigenen Leuten besetzen kann, auch wenn sie keinerlei Ahnung haben, und, dass dann der Laden genauso geschmiert weiterläuft wie bisher. Das Ergebnis kann man in Venezuela beobachten und in Anfängen schon in Berlin. In Caracas holt man keinen Müll mehr ab oder reinigt die Straßen nicht; in Berlin kann man das auch schon beobachten. In Berlin wird aber eher die Feuerwehr in die Knie gehen, wenn man bedenkt wie alt deren Fahrzeuge schon sind.

Dass Maduro noch an der Macht ist, liegt daran, dass er zur richtigen Zeit alle wesentlichen Bereiche mit den eigenen Leuten ausgestattet hat, die wissen, dass das gute Leben zu Ende geht, wenn Maduro nicht mehr an der Macht ist. Umso fanatischer gehen deshalb auch seine Jünger gegen die Opposition vor. Und zwar im rechtsfreien Raum an den Sicherheitskräften vorbei. Seine Stimmen bekommt er sicher weitgehend nur noch von denen, die in der aufgeblähten Verwaltung und den Staatbetrieben Aufnahme und Auskommen gefunden haben.

Warum erinnert mich das nur so an die SPD. Die haben einen großen Teil der Medien gekapert, das ÖR-Fernsehen ist auf Linie, sie haben ihre Leute in staatlich geförderten Stiftungen, Instituten und Vereinen untergebracht, deren Anzahl inzwischen reicht, bei Demos eine Zivilgesellschaft vorzugaukeln, die die Regierung in allen Belangen lobt. Für die Drecksarbeit hält man sich die ANTIFA, die man dafür mit Nachsicht bei der Strafverfolgung und mit freiem Wohnen (Rigaer Straße) belohnt. Natürlich profitieren auch die Konsensparteien davon, dass politische Gegner eingeschüchtert werden….

alles lesen: https://derwaidler.wordpress.com/2019/05/21/verbuendete-im-geiste/

Facebook-Zensur: Wie aus Jason Frank Muller ein Radikaler gemacht wurde

Soziales Netzwerk versagt zu oft beim Unterscheiden zwischen Hetze und normaler Meinungsäußerung

https://de.blastingnews.com/digital/2019/02/facebook-zensur-wie-aus-jason-frank-muller-ein-radikaler-gemacht-wurde-002844803.html

Der Kampf gegen Fake News und Intoleranz ist heute wichtiger denn je. Inzwischen haben dies auch Social Media Giganten, wie Google oder Facebook verstanden. Doch gerade zu Facebook gehen viele Beschwerden ein. Offenbar hat das Unternehmen seine Arbeitsprozesse nicht im Griff.

Unser Archiv quillt über mit Erfahrungsberichten von Menschen, die wegen harmloser Satire wortlos gesperrt wurden – andere dagegen können ungehindert Hasspropaganda verbreiten. Ein besonders drastischer Faktor dabei ist das Fehlen eines echten Kundensupports, wo man anrufen kann, wenn einem als Nutzer vermeintlich Unrecht widerfahren ist. Ein Support von Facebook existiert zwar, aber er verdient seinen Namen nicht. Unsere eigenen Tests weisen darauf hin, dass bis zu 90% der Anfragen durch Texterkennungssoftware maschinell bearbeitet werden. Entsprechend komisch bis unpassend sind oft die Resultate.

Jason Frank Muller als Beispiel

Als Union Deutscher Verbraucher haben wir alleine im Monat Januar 2019 satte 527 Kontaktaufnahmen von verzweifelten Facebook-Nutzern gezählt. Hinsichtlich Wikipedia waren es 102 und in Bezug auf Google 78. Helfen konnten wir keinem Facebook-Betroffenen, denn selbst die Pressestelle von Facebook ist praktisch ein Phantom, sobald es nicht um PR-relevante Themen geht. So nehmen wir an dieser Stelle einen frischen Fall als Beispiel, der verdeutlicht, was einem auf Facebook aktuell widerfahren kann.

Der Betroffene, Herr Jason Frank Muller (36) aus San Ramon in Kalifornien stammt ursprünglich aus Deutschland und hat beschlossen, ein ganz neues Facebook-Produkt, die Videoplattform, zu nutzen. Dies für politische Kommentare unter dem Kanalnamen Der Konservative. Wobei, wir haben den Kanal selbstverständlich genau geprüft, wenig Konservatives im deutschen Sinne, sondern eher libertäres Gedankengut – also harmlose Meinungsäußerungen – den Inhalt prägen.

Man muss es so nennen, es ist Zensur

Herr Muller wendete sich an uns, nachdem er massivste Eingriffe in seine Meinungsfreiheit zu erleben meinte. So seien einige seiner Videos ohne Vor- oder Verwarnung nur für ihn, seine Söhne und seinen Techniker zu sehen gewesen, nicht jedoch für die Facebook-Community insgesamt. Kurz darauf habe Facebook das Teilen von Jason Frank Mullers Beiträgen in Facebook-Gruppen gesperrt, ohne dies zu begründen. Besonders heikel: Videokommentare, vor allem solche, die bestimmte Keywords enthalten, seien von Facebook plötzlich beim Teilen als Spam denunziert und auf “nicht sichtbar” gesetzt worden. Widerspruch? Zwecklos!… Erschwerend kommt noch hinzu, dass im Umfeld von Menschen wie Jason Frank Muller als “ähnlich” gelabelte Videos promotet werden, die in diesem Fall tatsächlich rechtsradikal waren, jedoch nichts mit Herrn Muller zu tun haben. So entsteht der Eindruck, Herr Muller stehe in einem Bezug zu diesen anderen Inhalten. Riskant!

weiterlesen https://de.blastingnews.com/digital/2019/02/facebook-zensur-wie-aus-jason-frank-muller-ein-radikaler-gemacht-wurde-002844803.html

Blasting News arbeitet mit der EU im Kampf gegen Fake News: Blasting News arbeitet mit der Europäischen Union im Kampf gegen Fake News.

Blasting SA, IDI CHE-247.845.224, Via Carlo Frasca, 3 – 6900 Lugano (Schweiz)

Das Auswärtige Amt stellt fest: Die Staatsangehörigkeit „Türkei“ ist höherrangig als „deutsch“

Bitte auf einer der vielen Ursprungsseiten lesen…

Vermutlich will die BRiD mit dieser Meldung gerne, daß die Deutsch-Türken ihren türkischen Pass abgeben. Ich frage mich aber, warum die Türkei Deutsch-Türken vereinnahmen wollen sollte. Daß Türken mit Doppelpaß ihre türkische Staatsbürgerschaft nicht aufgeben wollen, outet sie doch als treue Untertanen des Sultans im Eroberungsland Deutsch. Warum sollte er diese aus Deutsch abziehen? Höchstens gegen Gülen -Fans oder Leute, von denen er glaubt, daß sie seine Kritiker sind, würde es Sinn machen vorzugehen. Aber wer weiß, was uns hier für weitergehende Informationen fehlen.

Letztlich denke ich, daß die BRiD einfach zu träge, zu lustlos und zu zahnlos ist, um sich für irgendwelche Halbtürken einzusetzen und mit dem Sultan einen Streit vom Zaun zu brechen und dies hiermit offiziell verlautbart hat. Den Aufwand betreibt das AA und die BRiD Regierung nur für Systemspitzel wie Böhmermann und wie hieß der andere? Hüstel? Oder so ähnlich?

von Manuel H.

Interessant.

Das Auswärtige Amt stellt fest, dass

die BRD

die Staatsangehörigkeitsansprüche der Türkei

an sogenannte „Deutsch-Türken“

für höherrangig hält als

die Ansprüche Deutschlands

an Pass-Deutsche türkischer Abstammung.

Das AA stellt ausdrücklich fest, dass sie alle hoheitlichen Massnahmen der Türkei gegenüber Deutsch-Türken billige.

Da inzwischen 30% der bewaffneten Bundeswehr-Soldaten moslemisch sind, dürfte das auch für die türkischen Soldaten in der Bundeswehr gelten.

Die BRD hält es also für gerechtfertigt, dass die Türkei einen (aus Sicht der Türkei) Türken, der Bundeswehrsoldat ist, bei einem Türkei-Urlaub militärisch dienstverpflichtet.

Sorry, um einen Türken dienstzuverpflichten, muss die Türkei nicht warten, bis der mal dort Urlaub macht.

Das kann die Türkei auch per Dekret.

Beim Zypern Konflikt rief sowohl Griechenland als auch die Türkei seine Gastarbeiter zurück. Die Bundesbahn half seinerzeit mit Sonderzügen.

Wohin schickt die Deutsche Bahn dann eigentlich die türkischen Soldaten der Bundeswehr, sollte der Türkei-Deutschland Konflikt eskalieren?

Oder wissen dann die türkischen Soldaten in Bundeswehr-Uniform schon selber, was zu tun ist, weil sie entsprechend hoheitlich instruiert wurden?


von Waltraud Messmann

Auswärtiges Amt: Deutsch-Türken mit Doppelpass droht Militärdienst

Osnabrück. Das Auswärtige Amt (AA) hat seine Reisehinweise für die Türkei erneut aktualisiert und warnt jetzt Deutsch-Türken vor Gefahren, die ihnen bei einem Türkeiurlaub drohen könnten. Der Reiseveranstalter TUI hat sofort reagiert und bietet türkischen TUI Gästen und Gästen mit deutscher und türkischer Staatsangehörigkeit zunächst bis zum 31.Juli gebührenfreie Umbuchungen und kostenlose Stornierungen an.

Genaue Angaben darüber, wie viele Deutsch-Türken bei der Tui Türkeireisen gebucht hätten, könne sie aber nicht machen, sagte Tui-Pressesprecherin Anja Braun in einem Gespräch mit unserer Redaktion.

Für Personen, die neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzen, könne die Notstandsregelung unter Umständen Reisebeschränkungen oder die Einberufung zum türkischen Militärdienst bedeuten, heißt es seit Freitag auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Update: Wenige Tage später war der Hinweis auf den Militärdienst in den Sicherheitshinweisen des AA nicht mehr enthalten.

Das AA stellt in aber ausdrücklich klar, dass „unbeachtlich des gesetzlichen Anspruchs deutscher Staatsangehöriger auf konsularischen Rat und Beistand, kein konsularischer Schutz gegenüber hoheitlichen Maßnahmen der türkischen Regierung und ihrer Behörden gewährt werden kann, wenn der oder die Betroffene auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzt.“

Engen Kontakt halten

Allen Reisenden in der Türkei empfiehlt das Auswärtige Amt dringend, sich besonders umsichtig zu verhalten, immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich zu führen und die Medienberichterstattung sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise aufmerksam zu verfolgen.

Außerdem sollten Reisende engen Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluglinie halten.

http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/748190/auswartiges-amt-deutsch-turken-mit-doppelpass-droht-militardienst

Quelle und Kommentare hier:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=410516

Vergiß Deinen Passwordmanager, die Zukunft gehört dem Datenkrak „Walkabout“

https://derkamerad.com/2019/05/21/usa-end-of-passwords-disa-tests-walkabout-identity-system-photo/

Ende der Passwörter: DISA testet Walkabout Identitätssystem

DISA hat 46 Faktoren identifiziert, die verwendet werden könnten, um Passwörter auf Ihrem mobilen Gerät unnötig zu machen.

Zu diesen Faktoren zählen

  • Gang,
  • die Art und Weise, wie Sie über das Tablet streichen und
  • wie Sie Ihr Telefon oder Tablett halten.

BALTIMORE: Nicht allzu viele Menschen sind durch ihren spezifischen, unverwechselbaren Gang bekannt geworden. Da sind John Waynes seitlicher Schwung, Charlie Chaplins Watschel…. Aber es ist wahr, dass jeder Mensch einen einzigartigen Gang hat – so wie er einen einzigartigen Fingerabdruck und ein Augennetzhautmuster hat. Und wie Fingerabdrücke und Augäpfel kann auch der Gang einer Person oder die Art und Weise, wie das mobile Gerät in der Tasche herumhüpft, eine weitere effektive Methode der Authentifizierung sein.

Gait ist eines von Dutzenden von Attributen der Authentifizierung, die die Defense Information Systems Agency (DISA) in einem Prototypenprogramm zur Sicherung der Endpunkte (bezüglich mobiler Geräte) eines Netzwerkperimeters untersucht. Soll wohl soviel heißen wie

  • Endpunkt = Phone Benutzer/Träger und
  • Sicherung = Aufspürung und sichere Identifizierung und
  • Netzwerkperimeter = Umfeld eines Sendemasten/Sendenetzwerks.

Mit der Verantwortung für die Verteidigung des DoD Information Network (DoDIN) erregt das Pilotprogramm Aufmerksamkeit.

„Unsere Vision ist es, Passwörter zu eliminieren, sagte DISA Director Vice Adm. Nancy Norton in ihrer Grundsatzrede diese Woche auf der TechNet Cyber Konferenz der AFCEA hier.

Senate Armed Services Committee video screenshot

  • „Die kontinuierliche Multi-Faktor-Authentifizierung (CMFA)
  • läuft nahtlos
  • im Hintergrund und
  • ermöglicht den Zugriff durch biometrische Daten, die für jeden Benutzer individuell sind.“

oh yeah yes GIF by PBS KIDS

Vize-Adm. Nancy Norton

DISA beschaffte sich zu diesem Zweck Prototypen mobiler Geräte mit Qualcomms SnapDragon 845-Chipsatz (der auch in Samsungs Galaxy 9-Geräten verwendet wird) und nutze zum ersten Mal DoD´s neue Other Transaction Authority (OTA).

OTA wurde gegründet um unbürokratisch und zeitnah Prototypenprogramme zu finanzieren. Sie hat dafür ein Finanzvolumen von bis zu 250 Millionen US-Dollar zur Verfügung und kam bei diesem Projekt zum ersten Mal als Finanzier zum Einsatz.

Zwei Jahre nach Beginn des Programms und nach 18 Monaten Forschung befinden sich die Mobiltelefone nun in der Phase des „minimal tragfähigen Produkts“, einer Phase, in der sie beginnen, Benutzeranforderungen zu erfüllen, stellte Norton fest.

Bei Funktionsfähigkeit werden die neuen Authentifizierungsfunktionen voraussichtlich für

  • mobile Endgeräte,
  • staatliche Geräte für die nicht geheime und geheime Kommunikation,
  • Wi-Fi-Kits,
  • Tablets sowie Laptops und/oder
  • Desktop-Computer eingesetzt.

Das Programm für eine sichere Identifizierung in Mobilfunknetzen besteht aus zwei Hauptschritten.

Der erste ist die Hardwareauthentifizierung, bei der das Gerät selbst einen Schlüssel zur Authentifizierung seiner Hardware und Systeme erzeugt.

Der zweite ist CMFA, das auf Sensordaten basiert, die sowohl an biometrische Faktoren (Fingerabdruck, Gesichtsmerkmale, Netzhaut und Sprache) als auch an kontextuelle Faktoren (Verbindungen zu Bluetooth-Geräten, Wi-Fi-Netzwerken und Peripheriegeräten wie Monitoren) gebunden sind.

Machine Learning Algorithmen (KI/AI) analysieren die Mischung aus verhaltens- und kontextabhängigen biometrischen Faktoren, um eine kontinuierliche Authentifizierung in mobilen, Desktop- und Serverumgebungen zu gewährleisten, die einen physischen und logischen Zugriff ohne Passwörter ermöglicht.

Um die Anzahl der zu analysierenden biometrischen Faktoren zu erhöhen, wurden 46 „harte Faktoren“ herausgefiltert, die für die Authentifizierung verwendet werden könnten, darunter Gang, die Art und Weise, wie Sie Ihr über Gerät streichen, und die Ausrichtung, in der Sie Ihr Gerät halten, laut Major Nikolaus Ziegler, militärischer stellvertretender Direktor der DISA-Direktion für aufstrebende Technologien. Eine Abteilung, die kürzlich gegründet wurde, um Prozesse, Dienstleistungen und Techniken bereitzustellen sowie neue Technologien in der DISA zu bewerten und zu integrieren.

Jeder zusätzliche Faktor kann den Vertrauenswert eines Benutzers erhöhen, so dass er gemäß seinen Netzwerkberechtigungen und für längere Zeiträume auf Systeme und Daten zugreifen kann. Ziegler erklärte es so:

„Ich wache morgens auf und schaue  auf mein Gerät (Gesichtserkennung) und erhalte einen Minimal-Punktwert, der es mir erlaubt, mich bei meinem Gerät zu authentifizieren, und das beginnt mit meiner Identität. Wenn ich anfange, umherzugehen, verbindet es sich mit meinem Heim-Wi-Fi, das ein vertrauenswürdiges Netzwerk ist, und das die Kontextfaktoren über mich erhöht. Jetzt muss ich eine E-Mail senden, aber um mich von meiner mobilen Plattform aus in die DoD-E-Mail einzuloggen, brauche ich einen mittleren Vertrauenswert, der zusätzliche biometrische und kontextuelle Faktoren über mich erfordert. Sobald ich mich angemeldet habe, muss ich möglicherweise eine E-Mail verschlüsseln/entschlüsseln, was eine weitere, höhere Punktzahl erfordert.“

Einige dieser zusätzlichen biometrischen und kontextuellen Faktoren werden künftig aus Wearables wie Uhren, Ringen und Halsketten abgeleitet. „Wie kann man einem Ehering, den man immer trägt, eine Identität geben?“ Dies ist eine der nächsten zu beantwortetenden Fragen in der Authentifizierungsforschung.

 

 

Macron sucht Verbündete in fremden Revieren, namentlich in Neuseeland

Online-Extremismus: Frankreich und Neuseeland wollen internationale Internet-Zensur verschärfen

Noch mehr Zensur im Netz? Frankreich und Neuseeland haben eine internationale Initiative zur Zensur vom »Hass und Gewalt« ins Leben gerufen. Die USA sind skeptisch, denn Zensur kann missbraucht werden.

… Frankreich und Neuseeland haben eine Initiative ins Leben gerufen. Vertreter aus 26 Staaten haben sich getroffen, um neue Regelungen zu diskutieren, die verhindern sollen, dass Terrorattentate im Internet live gezeigt werden können [siehe Bericht »Handelsblatt«]. Amazon, Facebook, Google, Twitter und Microsoft wollen mitmachen. Von den Staaten sind auch Deutschland und Schweden dabei… In Frankreich dagegen will Emmanuel die Zensur vorantreiben und das Thema »Hass im Netz« bei nächsten G7-Gipfel auf den Tisch bringen. . https://www.freiewelt.net/nachricht/online-extremismus-frankreich-und-neuseeland-wollen-internationale-internet-zensur-verschaerfen-1007/

inzwischen in Venezuela

Adiós Gringo: Venezuela und Russland beraten über Handel in Rubel statt Dollar

https://deutsch.rt.com/wirtschaft/88328-adios-gringo-venezuela-und-russland-handel-rubel/

und die Finanzwelt veröffentlicht dieses Foto: https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/maduro-fuer-vorgezogene-parlamentswahl-in-venezuela-1028216112

Maduro für vorgezogene Parlamentswahl in Venezuela

Maduro für vorgezogene Parlamentswahl in Venezuela

Guaidó wies Maduros Vorschlag zurück und bekräftigte seine Forderung nach einem Ende von dessen „widerrechtlicher Herrschaft“. Während Maduro am Montag den ersten Jahrestag seiner Wiederwahl feierte, erinnerte Guaidó daran, dass sich die Opposition an der „Farce“ der Präsidentenwahl vom 20. Mai 2018 nicht beteiligt habe. „Eine neue Farce würde unsere Krise nur verschärfen“, schrieb Guaidó auf Twitter.
Eine Farce also? Anstatt Wahlbeobachter aus aller Welt herbei zu zitieren und die UN und die EU und den Großen Bruder  … lehnt er den demokratischen Wettbewerb einfach ab. Das ist vielsagend. Da vermuten wir doch einfach einmal, daß es sich bei Guaidó um ein Kunstprodukt handelt.

inzwischen in der Türkei

Die türkische Bankenaufsicht BDDK hat eine eintägige Verzögerung bei Devisengeschäften mit einem Volumen von mehr als 100’000 Dollar für Einzelpersonen eingeführt.
Ja kann man denn soetwas? darf man denn soetwas? ui reagieren denn dann die sensiblen Märkte nicht „nervös“? Und ist das dann nicht ganz schrecklich?

Die ab Dienstag geltende Vorschrift solle unter anderem zur Stabilität der Finanzmärkte beitragen und „potenzielle spekulative Geschäfte“ verhindern, hieß es am Montag in einem Schreiben der BDDK.

Der Schritt könnte allerdings Befürchtungen über Kapitalkontrollen in dem Land wecken, dessen Währung in den vergangenen Monaten wegen der jüngsten Krisen deutlich zum Dollar verloren hat.

die Domestizierung der Türkei durch die Hintertüren „Zeit“ und „Finanzmarkt“. Die USA wollen während ihrer derzeitigen Iranverhandlung keine weiteren Mitspieler im Iran-Poker sehen und beschäftigen Erdowahn derweilen mit seinen Finanzproblemen.

Wenn Trump rasselt…

Trumps Taktik und Vorgehen, sollte inzwischen relativ klar sein und zeigt einen sehr eigenen Stil. Was/Wer ihm nicht gefällt wird ersteinmal herbei zitiert und mit unverblümter Kritik konfrontiert. Dann wird abgewartet, wie der Kritisierte reagiert und es geht etwas hin und her.

Ab einem bestimmten Punkt droht Trump mit irgendetwas Massivem und macht erste Schritte zur Umsetzung der Drohung. Lautes Gebrüll, hektisches Treiben, die Medien machen wunderbar und verläßlich mit. Sie sind Wachs in Trumps händen und er weiß immer, woran er mit ihnen ist.

Bevor es jedoch zu einer Eskalation kommt oder seine eigene Agenda, die USA, die Wirtschaftslobby oder wallstreet Schaden nehmen, fährt er den Dampfkessel wieder runter und läßt alles abkühlen. Neubestimmung des Standorts, neue Verhandlungen unter Einbeziehung der nun neuen Situation und alles mit am besten wenig Öffentlichkeit.

So gesehen bei Kim, bei Duterte, bei der Mauer, bei Truppenabzug aus dem Nahen Osten, bei den EU Zöllen, ganz aktuell bei Huawei (nach dem Huawei auf der Blacklist gelandet war und Google versucht hat, Huawei von Playstore und Android updates abzuschneiden, wurden die Restriktionen für das Chinesische Unternehmen wieder gelockert) und sehr wahrscheinlich (hoffentlich) werden wir das Gleiche auch mit dem Iran sehen können.

Oder hört man heute noch etwas von Duterte? Von Kim? Auch um die Mauer ist es sehr still geworden. Trump erscheint wie der Hirte der Wanderschäferei. Mal grast er hier, mal grast er dort… und überall wo er war, hinterläßt er schon einmal Pfosten. Das nächstemal, wenn er vorbeikommt zieht er dann den Zaun für seine Herde.

https://rsvdr.wordpress.com/2019/05/20/iran/

@Evi Dent zur Antwort

Heimdallwarda: es gehören immer zwei Seiten dazu. Die einen die versklaven und diejenigen, die sich versklaven lassen. Pech haben die Wehrhaften, die in der Mehrheit von Duldern leben müssen, die nicht nur Dulder, sondern Denunzianten und willfährige Diener der Versklaver sind. Ohne diese Willfährigen und Nießnutzer hätte die kleine Elite der Sklavenhalter keine Chance. Was tun, sprach Zeus…
————————————————
Evi Dent: Das mit dem „lassen“ ist leicht gesagt, gerade so, als ob jeder Sklave selber an seiner Versklavung mit schuld wäre. Also hätten sich nur die ganzen Mädchen einfach nicht vergewaltigen und messern lassen brauchen oder auch die vielen Menschen seinerzeit nicht ins KZ schicken lassen müssen. Zum Glück gibt es heute die reekersche Armlänge . Zum weiteren Glück gibt es den Herrn Gesetzgeber, der nicht anders kann als seelig geben. Und für die endgültige Glückseeligkeit gibt es die sogenannten demokratischen Mittel um sich zu wehren. Tat Zeus etwas nachdem er sprach?
———————————————-
Heimdallwarda @Evi Dent:

Die Menschen damals konnten nur ins Lager geschickt werden, weil es Menschen gab, die die Züge fuhren, die Listen erstellten, die Adressen sammelten, die Leute aus ihren Häusern holten oder sie auf den Plätzen in die Züge dirigierten und das als „Richtig“ erachteten oder es ihnen gleichgültig war (wie dem Soros) oder sie einen Minderwertigkeitskomplex hatten und sich nach der allwissenden Obrigkeit richteten.

Und weil es Leute gab, die dabei zusahen, wie ihre Nachbarn und Arbeitskollegen, ihr Bäcker, Metzger, Arzt eingesammelt wurden.

Und an diesem Punkt war dann auch der Zeitpunkt zur möglichen Gegenwehr schon längst verstrichen.

Die Gründe für dieses menschliche Verhalten sind vielfältig. Dazu zählt zum Beispiel auch, daß man sicher froh darüber war, wenn einer aus den roten Schlägertrupps oder ein der Diebstahlprofession zuneigender Zigeuner nicht mehr in der Nachbarschaft wohnte, sondern in einem Arbeitslager.

Wenn heute eine Frau von einem Migranten vergewaltigt wird, liegt das auch mit daran, daß die Männer ihre Frauen nicht mehr schützen, die Eltern ihre Kinder nicht mehr zur Vorsicht erziehen, die Frauen selbst stark sein wollen und sich überschätzen, daß es Lehrer gibt, die der Agenda im Kollektiv und in vorauseilendem Gehorsam folgen, Bürgermeister, die ihre Pflichten und Rechte nicht kennen oder auch den Mut nicht haben, diese Rechte und ihre Macht zu ergreifen. Letztendlich also rationale oder irrationale Ängste und Bequemlichkeit.

Es gibt das Märchen, die Ärzte im Dritten Reich hätten ihre behinderten Patienten, die Kinder, an das System zur Euthanasie aushändigen MÜSSEN. Das war nicht der Fall. Viele haben das nicht getan und keinem einzigen dieser Ärzte ist etwas geschehen. Selbst als die armen seelenpflegebedürftigen Kinder aus einer anthroposophischen Einrichtung zur Ermordung geholt wurden, wäre der Arzt frei gegangen, aber er wollte seine Kinder nicht verlassen… und ist mit ihnen gestorben.

Also die willfährige Mehrheit gibt den Sklavenhaltern erst Macht und Legitimation. Das Teile und Herrsche ist dafür die adäquate Methode. Auch das Belohnungs- und Bestrafungsprinzip und überhaupt die schonungslose Ausnutzung bekannter menschlicher Schwächen und evolutionärer Programme.

Und es gibt Zeitfenster, in denen man leichter etwas verändern kann, etwas Ungutes noch verhindern kann. Diese Zeitfenster schließen sich aber irgendwann, oft dann, wenn die schläfrigen Menschen beginnen, aufzuwachen.

Das führt dann zu Frustration und Traumatisierung, zur Erstarrung, weil „man ja doch nichts (mehr) tun kann“. Und so ergibt man sich der Macht, um des eigenen Überlebens willen. Manchmal auch nur der eigenen Bequemlichkeit, der Karriere willen… je nach dem.
Warum es soviele Willfährige gibt, füllt ganze Bibliotheken.

Der einzelne Widerständler hat nicht selten mehr Macht als er glaubt, lebt aber in großer Gefahr, weil er stets dem Irrtum erliegen kann.

Der Grat zwischen dem Helden, also dem, der an einem entscheidenden Punkt irgendetwas Entscheidendes, ein scheinbar festbestimmtes Schicksal, mit Mut und Tatkraft verändert, und einem Don Quichote oder einem Märtyrer ist sehr sehr schmal.

Wir kennen auch das Sprichwort vom Richtigen, das man zu falscher Zeit tut… ein weiterer Fallstrick.

Wenn alle Sklaven nur ein bißchen mehr Mut zeigten. Im Kleinen. Vielleicht wäre das ein Anfang.

Aber ich trage hier Eulen nach Athen, denn ich bin mir relativ sicher, daß hier sowieso nur die Menschen lesen, die schon viel mehr tun und mutiger denken als eben all diese Willfährigen.
Oft hat man zu hohe Ansprüche an sich selbst. Nein, man muß nicht vor Gericht ziehen, nein, man muß kein Steuerverweigerer werden, man muß sich nicht über Pegida Teilnahme outen,… man ist kein Versager, nur weil man seinen eigenen Platz, seine verwundbare Seele, seinen Gesundheitszustand, seine Ressourcen im Vergleich zu dem Gewaltmonopolisten oder dem Clanmitglied nebenan realistisch einschätzt.

Und doch kann man für sich zu einer Haltung finden und seinen Mut trainieren und das Gute, Schöne, Wahre fördern. Gerade die Bewahrung und die Nährung des Guten, Schönen und Wahren ist Teil des Kampfes und des Widerstandes. Vielleicht sogar der Wichtigste und der einzige GRUND weshalb überhaupt der Kampf geführt wird.

Denn wofür soll ein Volk kämpfen? Woher seine Kraft ziehen? Was verbindet uns über alle Unterschiede hinweg? Wohin streben wir? Wo können wir Vorbild sein für Mitmenschen? Wo für die Suchenden und Verirrten eine Laterne anzünden? Trost spenden? Mut zusprechen?

Und ich habe schon oft erlebt, wie Menschen sich von der aufrechten inneren Haltung, von Wahrhaftigkeit und innerer Schönheit wie magisch angezogen fühlten und es den Anschein hatte, als wollten sie sich daran stärken und orientieren. Sie sind wie magnetisiert von diesem Charisma.

Daß man sich dahingehend richtig entwickelt bemerkt man womöglich auch an den wachsenden Anfeindungen „aus dem Nichts“.  Daher nicht verzagen, man ist auf dem richtigen Weg. Den Widersacherkräften bleibt das Gute, Wahre und Schöne natürlich nicht verborgen und so hat man reichlich Gelegenheit sich zu üben und zu kräftigen.

In diesem Sinne! Wachset und gedeihet einjeder an seinem Platz und in seinem selbst geschaffenen Biotop. Beginnt Eurem Seelenruf zu folgen, seid strebsam, denn es ist kein Zuckerschlecken. Seid treu, dann findet ihr auch Begleiter und werdet wirksam in der Welt. Seid ihr wirksam, dann seid ihr nicht mehr im Kreis der Willfährigen. Ihr seid zu einem unberechenbaren Element im System geworden.