Archiv der Kategorie: Gastbeiträge

Frouwe aus ´em Wald: böses Omen

Odins Raben wurden die Beine gebrochen. Die Folgen sehen wir jeden Tag.
http://www.pi-news.net/2019/07/grausame-tierquaeler-aus-anderem-kulturkreis/

Hugin und Munin sind in der nordischen Mythologie die beiden Raben Odins, der auch den Beinamen Hrafnáss „Rabengott“ trägt.
(…)
„Zwei Raben sitzen auf seinen [Odins] Schultern und sagen ihm alles ins Ohr, was sie sehen und hören. Sie heißen Hugin und Munin. Bei Tagesanbruch entsendet er sie, um über die ganze Welt zu fliegen, und zur Frühstückszeit kehren sie zurück. Von ihnen erfährt er viele Neuigkeiten.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Hugin_und_Munin

interessanterweise gab es vergleichsweise harte Urteile, härter als für manche Vergewaltigung. Aber auch ich dachte mir, daß sich so eine Untat gegen eines unserer Wappentiere nicht gut ausgehen wird.  Es hat wahrlich Symbolcharakter.

Frouwe aus ´em Wald schreibt an Reichsbürgerhausener Tagesanzeiger

https://www.gmx.net/magazine/sport/wintersport/biathlon/frueherer-biathlon-trainer-andreas-stitzl-reichsbuerger-verdacht-gewehr-besitzen-33838368

Früherer Biathlon-Trainer Andreas Stitzl darf wegen „Reichsbürger“-Verdacht kein Gewehr mehr besitzen

Ein Bundestrainer, der die Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennt? Andreas Stitzl, früherer Assistenz-Coach der deutschen Biathlon-Nationalmannschaft darf kein Gewehr mehr besitzen, weil er angeblich mit den so genannten Reichsbürgern sympathisiert.

Der ehemalige Assistenz-Trainer der Biathlon-Nationalmannschaft, Andreas Stitzl, bekommt sein Gewehr erstmal nicht zurück.

Die Behörden haben es ihm zu Recht abgenommen, wie das Verwaltungsgericht München entschied. Stitzls Anwalt Claus Huber-Wilhelm kündigte an, in die nächste Instanz zu gehen.

Verdächtige Schriften Andreas Stitzls

Das Gericht kam zum Ergebnis, dass der Kläger durch diverse Schreiben im Jahr 2016 den Anschein erweckt hat, der sogenannten Reichsbürgerbewegung oder deren Ideologie nahezustehen. „Das Landratsamt Traunstein durfte dem Kläger somit seine waffenrechtlichen Erlaubnisse entziehen“, teilte das Gericht mit.

Stitzl hatte gegen den Entzug seiner Waffenbesitzkarte geklagt und sein Biathlon-Gewehr zurückgefordert.

Im Prozess hatte er sich am Mittwoch vehement von der „Reichsbürger“-Ideologie distanziert. Er sagte: „Ich muss das in aller Entschiedenheit sagen, dass ich mich ganz klar und deutlich von der sogenannten Reichsbürger-Szene distanziere. Das gleiche trifft zu zum Rechtsradikalismus. Ich bin das nicht.“

Diese Distanzierung könne aber erst eine Rolle spielen, wenn über eine neue Waffenerlaubnis entschieden werde, urteilte das Gericht.

Stitzls Anwalt Huber-Wilhelm sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Wir sind enttäuscht über das Ergebnis.“ Entscheidend sei bei dem Thema die Zuverlässigkeit der Betroffenen.

Stitzls Anwalt kündigt Revision an

Er habe in der Verhandlung den Eindruck gehabt, dass Stitzls angebliche Nähe zu den „Reichsbürgern“ verneint worden wäre – und damit der Grund, der gegen Sitztls Zuverlässigkeit sprechen sollte. Daher wundere ihn die Entscheidung. „Das werden wir wohl in zweiter Instanz klären lassen müssen.“

Der Fall hatte Schlagzeilen gemacht, und sogar Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommentierte die Gerichtsentscheidung am Donnerstag: „Das Urteil zeigt klar, dass Waffen nicht in die Hände von Leuten gehören, die in Verdacht stehen, den Staat, seine Werte und seine Rechtsordnung abzulehnen“, sagte Herrmann laut Mitteilung.

„Reichsbürger“ erkennen den Staat und die deutschen Gesetze nicht an und weigern sich, Steuern, Sozialabgaben und Bußgelder zu zahlen. Das Bundesinnenministerium rechnete der Szene im Jahr 2018 etwa 19.000 Menschen zu, im Jahr davor waren es noch 16.500. (hau/dpa)

Frouwe aus ´em Wald: Bad-Schoenborn 48 Schüler mit Tuberkulose angesteckt

Da stellt sich die Frage, wer hat die Seuche TBC eingeschleppt. Hat dies etwa etwas mir der Offenen-Grenzen-Politik zu tun?

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/karlsruhe/Krankheitsfaelle-an-Michael-Ende-Gemeinschaftsschule-Bad-Schoenborn-48-Schueler-mit-Tuberkulose-angesteckt,schueler-mit-tuberkulose-angesteckt-102.html

Frouwe aus ´em Wald: boys will be girls

nun beginnt der Kampf der Minderheiten gegeinander…

http://americanfreepress.net/boys-will-be-girls/

Buben werden Mädels sein?

Die Demokraten unterstützen den Wahnsinn der freiwählbaren Geschlechtsidentität.

Von Donald Jeffries

Im Juni stimmte jeder Demokrat im Repräsentantenhaus sowie acht Republikaner für das sogenannte Gleichstellungsgesetz, welches von den Schulen verlangt, dass biologische Männer, die sich als “transgender weiblich” identifizieren, an organisierten Leichtathletikveranstaltungen als Frauen teilnehmen dürfen. Die Gesetzgebung wurde von dem schwulen Rep. David Cicilline (D-R.I.) unterstützt.

“Die Menschen müssen aufwachen. Diese radikale Gesetzesvorlage wird den Sport von Frauen und Mädchen vollständig eliminieren”, erklärte die republikanische Rep. Debbie Lesko (R-Ariz.). “Der Kongress hat den Titel IX erlassen, um die Chancengleichheit von Frauen in Bildung und Sport zu gewährleisten. All das wird unter H.R. 5 ausgelöscht.”

Die Tennislegende Martina Navratilova gehörte zu denen, die diese verwirrende neue Politik verurteilten. “Die Gesetzgebung würde es rechtswidrig machen, zwischen Mädchen und Frauen im Sport auf der Grundlage des Geschlechts zu unterscheiden. Zum Beispiel könnte eine Sportmannschaft eine Transgender-Frau nicht anders behandeln als eine Frau, die keine Transgender ist, weil sie männlich ist”, erklärte Navratilova in Verbindung mit zwei anderen prominenten Athletinnen. “Doch die Realität ist, dass das Zusammenbringen von Athleten mit männlichem und weiblichem Körper ein gemeinsamer oder offener Sport ist. Und im offenen Sport verlieren die Frauen.”

Der Vorsitzende der Justizverwaltung Jerry Nadler (DN. Y.) argumentierte absurderweise: “Viele Staaten haben Gesetze zur sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität und Nichtdiskriminierung, und alle von ihnen haben immer noch Frauensport. Argumente, dass Transgender-Athleten, die im Einklang mit ihrer Geschlechtsidentität Sport treiben und Wettbewerbsvorteile haben, haben sich nicht durchgesetzt.”

Connecticut, einer der Staaten, auf die Nadler Bezug nahm, hat gesehen, wie zwei biologische männliche Läufer die High-School-Strecke von Mädchen dominierten. Eine Konkurrentin nannte den Vorteil der männlichen Läufer “demoralisierend”.

Erst kürzlich haben einige Studentinnen in Connecticut begonnen, sich zu wehren. Selina Soule verlor einen Platz in der Leichtathletikmeisterschaft des Mädchens an zwei biologische Männer, die im Rahmen der staatlichen Transgenderpolitik als Frauen antreten durften.

“Als  Indoor-Saison war, war ich auf dem achten Platz und nur die ersten sechs qualifizierten sich für das New England Regional Meet – denn es gab zwei Transgender-Athleten, die mich auf den achten Platz schoben”, erklärte Soule. “Wenn sie nicht da wären, wäre ich auf dem sechsten Platz gewesen, und ich hätte es ins Finale geschafft und mich für das Treffen in New England qualifiziert, anstatt mein eigenes Event von der Seitenlinie aus zu verfolgen.”

Soule wird durch die Rechtsanwältin Christiana Holcomb von der Alliance Defending Freedom vertreten. Sie reichten eine Title IX-Beschwerde im Namen von Soule und zwei weiteren Athletinnen ein, die von Transgender-Richtlinien negativ betroffen waren. Das so genannte Equality Act scheint dem Geist des Titels IX zu widersprechen, der Teil des Education Amendments Act von 1972 war. Darin heißt es: “Keine Person in den Vereinigten Staaten darf aufgrund ihres Geschlechts von der Teilnahme an einem Bildungsprogramm oder einer Tätigkeit, die staatliche finanzielle Unterstützung erhält, ausgeschlossen, von den Vorteilen ausgeschlossen oder diskriminiert werden”.

Artikel IX wurde von Frauengruppen gefördert, die versuchen, die weibliche Leichtathletik mit der männlichen Leichtathletik gleichzusetzen. Die Gruppe „Mädchen für Geschlechtergerechtigkeit“ hat gegen das Fehlen von Artikel IX Beamten in Schulen protestiert. Das Gleichstellungsgesetz würde die Mädchenumkleide im Wesentlichen für Jungen öffnen, die sich als Mädchen identifizieren. Es braucht keinen Psychologen, um festzustellen, dass es ein Rezept für eine Katastrophe ist, wenn man hormonbelasteten Teenagern erlaubt, in Anwesenheit von teilweise an- oder ausgekleideten Teenagern zu sein.

In den weitgehend unsinnigen Worten von Sara Warbelow von der Menschenrechtskampagne können Jungen nicht aus den Umkleideräumen von Mädchen verbannt werden, denn “Richtlinien, die Transgender-Studenten aus den Umkleideräumen verbannen, die ihrer geschlechtsspezifischen Diskriminierung entsprechen, die von Transgender-Studenten, die an der Schulathletik teilnehmen, erfahren wird…. Ausschluss aus der Umkleideraum zwingt Transgender-Athleten nicht nur dazu, Einrichtungen zu benutzen, die nicht ihrem Geschlecht entsprechen, sondern isoliert sie auch von ihren Teamkollegen. Andere Mitglieder ihres Teams werden zusätzliche Zeit zusammen in der Umkleide verbracht haben, um wichtige Beziehungen aufzubauen und zu pflegen.”

Ungeachtet Warbelows Behauptung, dass “es keine Daten gibt, die darauf hindeuten, dass Mädchen, die Transgender sind, die Leichtathletik dominieren oder ihrem Geschlecht schaden”, deuten die Beweise auf etwas anderes hin. Ein Transgender-Junge hat zwei Jahre in Folge einen Mädchen-Staatsringtitel gewonnen. Biologische Männer dominieren das Radfahren, Gewichtheben und Laufen von Frauen sowohl auf der High School als auch auf der College-Ebene.

Navratilova kommentierte: “Ich wende mich gerne an eine transgender Frau in der von ihr bevorzugten Form, aber ich würde nicht gerne gegen sie antreten. Es wäre nicht fair.”

Julia Beck von der Women’s Liberation Front warnte, dass eine solche törichte Politik unweigerlich dazu führen wird, dass “männliche Vergewaltiger in Frauengefängnisse gehen”.

Wie The Kinks in “Lola”, einer frühen Transgender-Hymne, feststellten, “Es ist eine verwechselte, verwirrte, erschütterte Welt.”

Frouwe aus ´em Wald: WRDM

ja, die Patrioten und Normalen haben zu lange geschlafen, waren zu sehr beschäftigt mit ihrem apolitischen Leben (kein Vorwurf!!), daß sie nicht bemerkt haben, wie Irre und Psychopathen es sich eingerichtet und schließlich das Ruder übernommen haben.

Auf zwei englischsprachigen Seiten wurde ein Artikel veröffentlicht der sich mit dem Austausch und der Zerstörung von Weiß auseinandersetzt. Dies ist das eigentliche Thema in dem Artikel von MM.

Kurze Einführung zum Thema aus dem Artikel:

“Der Prozeß, der das weiße oder europäische Volk entfernt, wird in dem Artikel als WHITE REPLACEMENT AND DESTRUCTION MOVEMENT, kurz als WRDM bezeichnet. ….

…..Die Anfänge des WRDM gehen zurück auf

  • die Frankfurter Schule für Soziologie in der Zwischenkriegszeit
  • die New School of Social Research und
  • die Franz Boas Schule für Kulturanthropologie in den 1930er Jahren an der Columbia University und
  • den beginnenden Aufstieg der AWC (Anti-White Coalition) Bewegung zu einem einflußreichen Faktor in Medien und Kultur

Obwohl das nur wenige zu dieser Zeit, und bis heute über 70 Jahre später, erkannten, gewann das WRDM nach dem Zweiten Weltkrieg eine solche Dynamik, dass es als herrschende Machtstruktur ohne effektiven Widerstand institutionalisiert wurde……”

Ich empfehle den Artikel ganz zu lesen. Zugegeben er ist relativ lang, aber man erfährt wieder etwas Neues.

https://russia-insider.com/en/white-replacement-and-destruction-movement-becomes-more-explicit-diversity-browning/ri27369

oder hier:

https://www.theoccidentalobserver.net/2019/06/29/from-diversity-to-the-browning-of-the-white-world-the-white-replacement-and-destruction-movement-becomes-more-explicit/

Frouwe aus ´em Wald: Kriminologische Studie

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminologische-studie-jung-muslimisch-brutal-a-698948.html

Jung, muslimisch, brutal

Jugendliche aus muslimischen Zuwandererfamilien sind einer neuen Studie zufolge deutlich gewaltbereiter als Migranten anderer Konfessionen. Der Islam, so wie er in Deutschland oft vermittelt würde, fördere eine brutale Machokultur, sagte ein Kriminologe.

Frouwe aus ´em Wald empfiehlt Sicherheits App

Eine fantastische Sicherheits-App findet sich derzeit im Playstore. Kostenlos werden alle Nutzer im Umkreis vernetzt…eine smarte Bürgerwehr sozusagen.

Nur zu empfehlen. http://www.openeyez.eu

Wir bieten euch eine kostenlose App an, die euch in gefährlichen und brenzligen Situationen sofort Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit verschafft.

Den Täter so schnell wie möglich aus seiner Anonymität herausholen, ist bei erlittenen Straftaten sehr wichtig. Hier setzen wir an.

Und schon kommen wir zu dem Punkt, was IHR tun könnt. Hilfe zu leisten hat sehr viele Gesichter. Der eine traut sich die Polizei zu verständigen, der andere geht sofort dazwischen. Und dazwischen liegen hunderte Arten, wie Hilfe geleistet werden kann. Stellt euch einfach mal ein vergewaltigtes Mädchen vor, die nach der Tat völlig unter Schock steht und die Welt um sie herum nicht versteht. Wäre es da nicht hilfreich, einfach zu ihr zu gehen und allein durch eure Anwesenheit ein Gefühl der Sicherheit zu geben? Niemand soll durch diese App in eine Heldenrolle gezwungen werden, aber ihr seht, dass Hilfe sehr unterschiedlich sein kann.

Der Österreichkorrespondent: Mallorca-Vergewaltigung – Vater des Opfers entsetzt über das Täterverständnis der Medien

Die Mainstreampresse ist bemüht, die Vergewaltiger zu „entlasten. Zeugen, Familie, Bekannte und sogenannte Experten werden präsentiert, die die mutmaßlichen Täter in ein sanftes Licht rücken.

WAS EINE VERGEWALTIGUNG IST, IST GLASKLAR. Sagt ja schon das Wort! Und sieht im Computer“Kino“ auch nicht nach Liebe aus…

Wenn der Mainstream anders berichtet – Gründe egal! -, denkt er wie die Täter. Er würde auch gern zupacken.

Letzter Satz des Artikels sagt schon alles. Man fragt sich nur, was in den jungen Frauen vorgeht, wenn sie trotz all der Nachrichten und hier sogar den Erfahrungen des Vaters als Gerichtsschöffe, so sorglos durch die Gegend ziehen und als Freundinnen sich sogar noch trennen! Nun, wie sagen mir junge Menschen immer wieder: mir ist noch nie etwas passiert. Und passieren kann „es einem überall“. In Mallorca und Mülheim war gerade einmal wieder „überall“.

… Besonders beliebt als Experte ist anscheinend der Psychotherapeut Christian Lübke, der bei den „kindlichen“ Mülheim-Vergewaltigern zu viel Porno-Konsum („Kinder können zwischen der virtuellen Welt und der Realität nicht unterscheiden“ Focus), zu wenig Liebe und Gruppendruck vermutet. Für ihn gehören 12-jährige Vergewaltiger jedenfalls nicht vor einen Richter. Im WDR Studiogespräch (min 6.20) äußerte er sich „einfühlsam und mitfühlend“ gegenüber dem Opfer – Ihr Sicherheitsempfinden sei jetzt zwar weg aber: „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.

sick loop GIF by joonasjoonas

Guter Tipp für zukünftige Vergewaltigunsopfer – das Leben ist einfach ein bißchen anders, als vorher. Alles eine Frage der Betrachtung!!

…Obwohl sie sich wehrte, habe sie keine Chance gehabt. Sie sei dann mehrfach vergewaltigt worden, berichtet der Vater. Seine Tochter sei inzwischen wider zu Hause und „weine viel“….

Der Vater setzt jetzt alle Hoffnung auf eine harte spanische Justiz, die in letzter Zeit durch mehrere andere Vergewaltigungfälle „sensibilisierter sei, als deutsche Gericht“. Von denen scheint Gerhard B. nicht mehr viel zu halten: Ich war selbst fünf Jahre lang Schöffe am einem deutschen Gericht. Und habe aufgehört, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, wie lasch und nachsichtig unsere Gerichte mit den Strafen für Vergewaltigungen umgehen“, gibt er gegenüber dem Focus an.
https://www.journalistenwatch.com/2019/07/11/mallorca-vergewaltigung-vater/

Der Österreichkorrespondent: WashingtonPost und BND warnt BRiD vor Expansion von Nigerianern aus Italien

Die nigerianische Mafia ist der Washington Post zufolge maßgeblich an der Verschärfung der Flüchtlings-Krise in Italien beteiligt. Dort wuchert die kriminelle Kooperation mit italienischen Mafiagruppen. Der BND warnt vor einer Expansion der Nigerianer nach Deutschland.

Der Österreichkorrespondent: SPD bereitet den Weg für den EU Pass

Treppenwitz der Geschichte: „als Juniorpartner der Grünen“.

Der Österreichkorrespondent: Trump verspricht, die UN-Weltregierung zu verhindern

und wieder bestätigt eine allerhöchste Autorität eine pöhse Verschwörungstheorie.

Präsident Donald Trump hat versprochen, die Vereinten Nationen daran zu hindern, eine „One World Government“ zu bilden.

Als er kürzlich vor den Vereinten Nationen sprach, drängte Trump andere Nationen dazu, den Wunsch nach einer einzigen globalistischen Regierung abzulehnen und stattdessen Patriotismus und Souveränität zu akzeptieren.

In einer historischen Rede zu Beginn dieses Jahres hob Trump die Errungenschaften seiner Präsidentschaft hervor, indem er die Gegner Amerikas angriff und gegen das Eliten-endziel einer globalistischen Dystopie ankämpfte.

„Amerika wird von Amerikanern regiert„, sagte Trump. und „Wir lehnen die Ideologie des Globalismus ab und nehmen die Lehre des Patriotismus an.„

„Auf der ganzen Welt müssen verantwortungsbewusste Nationen gegen Bedrohungen der Souveränität nicht nur von einer globalen Regierungsführung, sondern auch von anderen, neuen Formen von Zwang und Herrschaft absehen.“

Die UN-Pläne, bis 2030 eine einzige Weltregierung zu sein

Als informierter, aber naiver Student, ging ich in den 1960er Jahren mit dem Vorsitzenden der Abteilung Chemie, Prof. Charles C. Price, über den Campus der University of Pennsylvania. Er sagte mir, er sei Präsident der United World Federalists und fragte, ob ich wüsste, was diese Organisation sei.

Als ich verneinte, antwortete er, dass sie an eine Ein-Welt-Regierung glaubten, die aus den Vereinten Nationen herauswachsen würde. Ich war nicht begeistert, da ich noch nie gehört hatte, dass jemand diese Idee vorgeschlagen hatte.

Für mich waren die Vereinten Nationen eine wohltätige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Weltgemeinschaft in Richtung Frieden zu drängen und gemeinnützige Programme durchzuführen, um den kämpfenden, verarmten Völkern der Welt zu helfen. Ich habe mir die UN als eine Art gemeinsamer Weg auf weltweiter Ebene vorgestellt.

Wie hat sich die Vision von Prof. Price von einer neuen Weltregierung entwickelt? Obwohl es in ihrem Gründungsdokument einen sozialistischen Faden gab, wurden die Vereinten Nationen auf der Grundlage einer Vision der Menschenrechte gebildet, die in der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ (UDHR) vorgestellt wurde und die den Begriff des Rechts in den Vordergrund des Fortschritts der Europäischen Union stellte. Die Rechte sind die Grundlage für die menschliche Freiheit und der Würde des Einzelnen. Das UDHR – Dokument folgte vielen herausragenden Dokumenten, die das Recht als zentrales Konzept der postfeudalen Welt vorstellten:

  • die englischen Erklärung (oder Gesetzesvorlage) von 1689,
  • die Unabhängigkeitserklärung der USA mit ihrer wichtigen und kraftvollen Durchsetzung unveräußerlicher natürlicher Rechte, die mächtige US-amerikanische Bill of Rights von 1791 und
  • die französische Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (1789).

Das Wort „Recht“ kommt in fast jedem Satz des UN-Dokuments mit 1869 Wörtern vor. Das Dokument ist buchstäblich von Rechten besessen, und man muss davon ausgehen, dass sie ebenfalls von den Erfolgen der Rechte besessen sind, wie sie sich im Vereinigten Königreich, in den USA und in Frankreich manifestieren.

Es gibt jedoch einige Abweichungen von der Rechteverwendung, die wir alle kennen.

In Artikel 3: Anstelle der unveräußerlichen Rechte des „Lebens, der Freiheit und des Strebens nach Glück“, die in unserer Unabhängigkeitserklärung verankert sind, erklärt die UNO das Recht eines jeden auf „Leben, Freiheit und Sicherheit der Person“

Wo bleibt die Freude? Oder implizieren sie, dass das Glück zu kurzlebig und zu westlich ist? Vielleicht werden weltlichere Überlebensziele von den meisten Menschen benötigt.

Wir sehen eine Wiederholung von Dingen aus unserer Bill of Rights wie

  • Verurteilung von grausamen und ungewöhnlichen Bestrafungen (Artikel 5),
  • ordnungsgemäßes Verfahren (Artikel 6,7,8,9, 10, 11, 14, 17),
  • illegale Durchsuchung und Beschlagnahme ( Artikel 12) und
  • Rede- und Versammlungsfreiheit (Artikel 19,20).

Es gibt jedoch neue Rechte, die bereits 1945 den Weg für ein Eingreifen der Vereinten Nationen in den Alltag der Menschen in aller Welt wiesen.

Im gesamten Dokument wird

  • das Recht auf Nahrung,
  • Kleidung,
  • medizinische Versorgung,
  • Sozialleistungen,
  • Leistungen bei Arbeitslosigkeit und Invalidität,
  • Kinderbetreuung und
  • kostenlose Bildung sowie
  • das Recht auf „volle Entfaltung der Persönlichkeit“

geltend gemacht. Das Recht, ich zu sein) und das „Recht, frei am kulturellen Leben der Gemeinschaft teilzunehmen… und die Kunst zu genießen“ (jeder von uns hat das Recht, ein Gemälde oder einen Film zu genießen).

Sie geben jedoch nicht das Recht, in der „Tonight Show“ oder „Saturday Night Live“ zu erscheinen, daher waren ihrer Großzügigkeit Grenzen gesetzt.

Schicksalsjahr 2015

Im Jahr 2015, siebzig Jahre nach ihrem ursprünglichen auf Rechten basierenden Dokument, machte die UNO einen großen Schritt in Richtung auf die Weltregierung, die in ihrem ersten Organisationsdokument nur angedeutet wurde.

Sie veröffentlichten ein Dokument mit dem Titel „Transformation unserer Welt: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“.

Dieses Dokument enthält 91 nummerierte Teile des UN-Programms für die Weltregierung.

Die UDHR wird im gesamten Dokument in Artikel 19 nur einmal referenziert.

Im Gegensatz zum ursprünglichen „Mutterdokument“, das  aus weniger als 1900 Wörtern bestand, umfasst dieses Dokument 14.883 Wörter.

Die 91 Punkte behandeln Themen unter den fünf Überschriften „Menschen“, „Planet“, „Wohlstand“, „Frieden“ und „Partnerschaft“. Darüber hinaus enthält das Dokument 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, um das Leben auf der Erde zu verbessern.

Was ist unter dem Begriff „nachhaltig“ zu verstehen?

Die am häufigsten zitierte Definition stammt von der UN-Weltkommission für Umwelt und Entwicklung:

„Nachhaltige Entwicklung ist Entwicklung, die den Bedürfnissen der Gegenwart entspricht, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, zu beeinträchtigen . “

Die früheren Ideen und Ideale der Rechte, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit werden hier ausschließlich unter „Befriedigung der Bedürfnisse“ und eines „expliziten Umweltbewusstseins“ zusammengefasst, das die Verhinderung der Erschöpfung knapper planetarischer Ressourcen betont.

Marxismus hinter der Umweltschutz- u. Pseudowissenschaftsmaske

Natürlich ist der Ausgangspunkt das marxistische Axiom, dass die Gesellschaft um die Idee organisiert werden sollte, „ jeder nach seinen Fähigkeiten und entsprechend seiner Bedürfnisse“. selbstredend finden diese „Bedürfnisse“ ihre Grenzen in Bescheidenheit und Selbstbeschränkung. Wer glaubt, er habe ein Bedürfnis nach 3 mal täglich Champagner und Kaviar mit Wildlachs Creme… und dürfe dies im Marxismus befriedigen, der träumt.

Daher ist der Marxismus in der Nachhaltigkeit enthalten, wird jedoch mit pseudowissenschaftlichem Umweltschutz verquickt. Ein technischer Jargon wird mit marxistischer Intentionalität zusammrngeführt, um ein Gefühl von Fortschrittlichkeit zu erzeugen.

Das gesamte Dokument „Transforming Our World“  ist ein Bewusstseinsstrom frommer Platitüden für eine utopische Zukunft. Es ist ein übergroßer utopischer Traum.

Fünf der 17 Artikel betreffen die Umwelt. Es gibt Ziele für die Städte, für Frauen, für die Armen und sogar für das Leben unter Wasser. Absolut kein Bereich menschlichen Handelns ist von der UN-Kontrolle ausgenommen.

Das Schlüsselwort ist natürlich nicht mehr „das Recht“ außer dem Querverweis in Artikel 19.

Tatsächlich sah der Verfasser den Begriff „Recht“ in diesem Dokument nicht einmal, obwohl dieses Wort in praktisch jedem Satz des ursprünglichen,  ersten UN-Dokuments vorkam.

Die One-Worlder der 1950er und frühen 1960er Jahre sitzen jetzt auf dem Fahrersitz der Vereinten Nationen und haben ihren Schritt getan.

Die Überlagerung mit dem marxistischen Theorems „Bedürfnisse erfüllen“ rückte anstelle des Rechts in den Mittelpunkt.

Der Zeitplan

Die UN hat sich einen Zeitrahmen für die Weiterentwicklung ihres Planes für die planetarische Hegemonie gesetzt.

Diese projizierte Transformation, die (jedoch ohne Details) eine neue Weltordnung von Umweltverantwortung und eine signifikante Verringerung von Armut und Hunger anstrebt, spricht mit keinem Wort über die praktische Dimension der umfangreichen Manipulationen von Menschen durch zynische Führer und ignorante Bürokraten, die ihre Positionen durch Terrorismus und Bestechung vertreten.

Sie sprechen nie über Inkompetenz und Korruption, Zwillingsbrüder in der Familie der Völker.

Das Dokument propagiert die Illusion einer aufrichtigen Welt, in der alle Machthaber der Menschheit helfen wollen, trotz der täglichen Beweise von Selbstsucht, Korruption, mörderischen Absichten, teuflischen Manipulationen, Diebstählen, persönlichen Sittenwidrigkeiten, Hass und völliger Verderbtheit vieler Regierungsführer in allen Ländern der Welt und auch unter den Führern der Wirtschaft.

Ist die Agenda für nachhaltige Entwicklung nicht selbst eine dieser teuflischen Manipulationen?

Das Nachhaltigkeitsideal ist nicht an eine christliche Weltanschauung gebunden. Stattdessen wird die Freiheit des Einzelnen durch wissenschaftlich determinierte kollektivistische Denkweisen und absoluter Entscheidungsmacht in den Händen eines teuflischen, allwissenden Großen Bruders versenkt. Die Relevanz des Einzelnen wird heruntergespielt.

Das alles wird von einer nicht mehr pro-westlichen UNO vorgebracht, einem viel größeren Gremium als 1945.

Werden Sie es akzeptieren, oder ist es mehr denn je an der Zeit, unsere Mitgliedschaft in diesem nicht tragfähigen Gremium zu überdenken?
Source: Americanthinker.com

https://news-for-friends.de/praesident-trump-ich-werde-die-vereinten-nationen-daran-hindern-eine-weltregierung-zu-bilden/

Der Österreichkorrespondent: das Lustige E-Autouniversum – wie lade ich effizient

Bevor du dein Auto zu Hause ansteckst – kontrolliere, ob es theoretisch mal überhaupt Sinn macht. Oder: Kaufe dein e-Auto nach deiner Steckdose  … 

Soll ich den Beitrag unter den Wissenschaft-Tag setzen oder doch eher unter homo idioticus? Was meint werte Leserschaft?

Folgende Möglichkeiten gibt es, um Ihr Elektroauto zu laden:

Damit das Laden Ihres Elektroautos im Haushalt mit dem Standardzähler kostengünstig möglich ist, verwenden Sie zum Laden eine 16A-Steckdose oder 16A-Wallbox (3,7 kW/1-phasig oder 11kW/3-phasig).

·     Sollten Sie mit einer 32A-Wallbox zu Hause laden wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Elektriker. Dieser überprüft die Inneninstallation und den Zählerplatz, ob das Laden mit hoher Leistung sicher möglich ist. Außerdem werden wir einen Zähler mit Leistungsmessung montieren. Über die zusätzlichen Kosten informiert Sie Ihr zuständiges Service Center.

·   Für Schnellladen mit Gleichstrom ist der Anschluss der Ladestation an einer Trafostation erforderlich. Ihr Elektriker wird mit unserem zuständigen Service Center ein Anschlusskonzept erstellen und wir werden Ihnen die Netzanschlusskosten bekannt geben.

Die Elektromobilität stellt eine technische Herausforderung für unsere Netze dar, da die zusätzlichen hohen Ladeleistungen im Netz untergebracht werden müssen. Dabei ist es wichtig, Autos so langsam wie möglich zu laden, um die Ladeleistung klein zu halten. Nur so wird zukünftig das gleichzeitige Laden einer großen Zahl von Elektroautos zu leistbaren Kosten möglich sein.

Hinweis: Melden Sie die Montage einer Ladestation für Ihr Elektroauto bei Ihrem zuständigen Service Center an. Wir werden für Sie überprüfen, ob Ihr Hausanschluss für die von Ihnen gewünschte Ladeleistung geeignet ist.

Hinweis: um den Spannungsabfall in der Inneninstallation zu begrenzen, empfehlen wir in nachfolgender Tabelle Mindestquerschnitte für die Verbindungsleitung zwischen Zählerplatz und Wallbox. Dadurch ist der Spannungsabfall nicht größer als 1% (Berechnungsmethode gem. TAEV II/2).

Zuhause können dreiphasige Modelle mit 11 kW pro Stunde eine Reichweite von 60 km zuladen. Einphasige Modelle laden dagegen mit maximal 3,7 kW (16 A) und erzielen damit rund 20 km Reichweite pro Stunde. In jedem Fall können über Nacht mehr als 200 km geladen werden.

Gibt es Voraussetzungen für das Laden zuhause?
Für höhere Ladeleistungen als 2,3 kW benötigen Sie eine Typ 2-Steckdose (= Lade- bzw. Wallbox).

Dafür gelten folgende Voraussetzungen:

·        bis 3,7 kW: einphasige (3-polige) Leitung

·        ab 3,7 kW: dreiphasige (5-polige) Leitung


Für den Anschluss einer Ladebox benötigen Sie eine Stromleitung mit einem Kabelquerschnitt von mind. 2,5 mm². Alle EVN Ladelösungen für zuhause finden Sie hier.  

Ladestation

Leistung

Preis / Minute
mit EVN Strom-Tankkarte oder Autoladen-App

AC Schuko

2,9 kW

0,020 Euro

AC 3,7

3,7 kW

0,022 Euro

AC 11

11 kW

0,065 Euro

AC 22

22 kW

0,130 Euro

AC 43

43 kW

0,260 Euro

DC 50

50 kW

0,300 Euro

DC 80

80 kW

0,300 Euro

 Preise gültig ab 1.8.2018

Der Österreichkorrespondent: 5 Kinder vergewaltigen junge Frau

Meine grauen Zellen brüten darüber, wie man Strafunmündige bei soetwas zur Rechenschaft zieht? Gar nicht, die wollten ja nur spielen?

Der Österreichkorrespondent: „Alan Kurdi“: Flüchtlinge an Land gebracht – Keiner darf auf Malta bleiben ++ Deutschland nimmt bis zu 40 auf

Habe ich doch geschrieben, daß die BRiD Verräter Malta versprochen haben, den Fang nach Deutschland zu verfrachten. Der Exportweltmeister wird zum Importweltmeister.

ABER „ALAN KURDI“ DARF NICHT IN DEN HAFEN

Die Odyssee des deutschen Rettungsschiffs „Alan Kurdi“ mit 65 Flüchtlingen an Bord ist beendet: Ein Boot der maltesischen Marine nahm die Menschen am Sonntagabend an Bord und brachte sie an Land, von wo aus sie direkt auf andere Staaten verteilt werden sollen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kündigte an, 15 bis 20 der Geflüchteten von der „Alan Kurdi“ und bis zu 20 weitere in Deutschland aufzunehmen.

Das Flüchtlings-Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Eye hatte nach eigenen Angaben am Freitag 65 Menschen von einem Schlauchboot im Mittelmeer gerettet und lag anschließend in internationalen Gewässern vor der italienischen Insel Lampedusa.

Die populistische Regierung in Rom untersagte dem Schiff das Anlegen. Am Samstagmorgen hatte Sea-Eye bei Twitter mitgeteilt, die italienische Finanzpolizei sei „persönlich vorbeigekommen“, um ein Dekret des Innenministers Matteo Salvini von der rechtsradikalen Lega-Partei zu überbringen: „Der Hafen ist zu.“

Die „Alan Kurdi“ nahm daraufhin am Samstagabend Kurs auf Malta. Die Regierung in Valetta untersagte dem Schiff jedoch ebenfalls das Anlegen. Die Entscheidung, die 65 Flüchtlinge an Land zu bringen, sei nach „Gesprächen mit der EU-Kommission und der deutschen Regierung“ gefallen, erklärte der maltesische Regierungschef, Joseph Muscat.

Die Außenminister Italiens und Maltas, Enzo Moavero und Carmelo Abela, forderten in einer gemeinsamen Erklärung einen „permanenten europäischen Mechanismus auf EU-Ebene“, der sich mit der Gesamtheit der „Fragen der Migration“ beschäftigt. Auch die Hilfsorganisation Sea-Eye kritisierte erneut „das Fehlen einer dauerhaften Einigung“ auf europäischer Ebene.

Zuvor hatten die Maltesischen Behörden dem deutschen Rettungsschiff untersagt, im Hafen der Insel anzulegen.

Ein Armeesprecher: „Sie haben keine Erlaubnis, in maltesische Hoheitsgewässer einzudringen.“ Das Schiff der Organisation Sea-Eye hatte mit dem Schiff nach eigenen Angaben 65 Migranten in internationalen Gewässern vor Libyen von einem Schlauchboot gerettet.

Bei Twitter sendete Sea-Eye dann gegen 15 Uhr einen Hilferuf ab: Drei Flüchtlinge seien an Bord in der Hitze kollabiert – man brauche medizinische Hilfe und einen sicheren Hafen, „um Schlimmeres zu verhindern“.

Malta hatte sich daraufhin bereiterklärt, die drei kollabierten Migranten an Land zu lassen. Das bestätigte ein Sprecher der Behörden.

Zuvor gab sich die Organisation optimistisch, dass eine Lösung gefunden werde: „Wenn sich europäische Länder zur Aufnahme der Menschen bereit erklären, werden die Behörden in Malta sie auch an Land lassen“, sagte Einsatzleiter Gorden Isler in einem Telefonat mit der Nachrichtenagentur dpa.

Der Österreichkorrespondent: von der Leidens Marine mindestens 2 Jahre nicht einsatzfähig

Flintenuschi at her best!
Aber wir wissen ja, wie das mit Projektplanungszeiten so ist. Man darf angesetzte Zeiten und Kosten ruhigen Gewissens verdoppeln. Außer bei BER und Elbphilharmonie, da darf es dann gerne auch ein wenig mehr sein.
Aber pssst! Ich bin darüber nicht traurig, daß die Marine an den vielen Unrechtseinsätzen der Nahtod und der USA einmal eine Weile nicht aktiv teilnehmen können wird.
Vielleicht ist Flintenuschi eine verkappte Friedensaktivistin (keines ihrer Kinder hat je gedient)? 
oder eine Saboteurin zugunsten ihrer geplanten EU Armee, die – von der BRiD finanziert – wunderbare Arbeitsplätze in Frogland entstehen läßt.
In einem ersten Schritt ruiniert man die eigenen Streitkräfte und rechnet Parlament und Steuerzahler dann vor, wieviel günsiger es doch sein wird, gleich in eine EU Armee zu investieren, anstatt sündhaft teuer die eigenen Streitkräfte zu flicken.
DA GEMMO DOCH NACH BRÜSSEL… HAB NIX GELEISTET, KEINEN BOCK AUF TUN, LEG ICH MICH DOCH IN BRÜSSEL AUF MEIN RUHEKISSEN.
„Spiegel“ erhielt Einsicht in „nur für den Dienstgebrauch“ eingestuftes Papier

Die deutsche Marine warnt einem „Spiegel“-Bericht zufolge in einem internen Papier vor langfristigen Ausfällen vieler Schiffe und Boote, was in den kommenden Jahren internationale Verpflichtungen Deutschlands gefährden könnte.

Das Nachrichtenmagazin zitiert aus einer Vorlage aus dem Marinekommando, wonach die Vorgaben des Verteidigungsministeriums „zur (zeitgerechten) Teilnahme an Einsätzen und einsatzgleichen Verpflichtungen“ nicht mehr zu gewährleisten sei.

Grund sind demnach Verzögerungen bei Wartungsvorhaben, die sich wegen „mangelnder Personalkapazitäten im Marinearsenal“ teils erheblich verschöben. Bei 36 Einheiten, darunter Fregatten, Korvetten, U-Boote und Versorgungsschiffe, seien Verschiebungen „von bis zu 18 Monaten oder Aufkündigungen“ zu erwarten. Einheiten könnten dann „bis zu 48 Monate“ nicht mehr genutzt werden“, zitiert der „Spiegel“ aus der Vorlage.

Instandsetzungskrise