Archiv der Kategorie: Gastbeiträge

Frouwe aus ´em Wald: wenn man Covid-Tests zurückschickt ohne eine Probe genommen zu haben …

Test Kits einfach unbenutz zur Analyse zurückgeschickt und trotzdem positiv. Gute Besserung an dieser Stelle auch noch einmal an die kranke Papaya in Tansania!

https://t.me/wim4u/14995

Der Österreichkorrespondent: Covid – Übertragungsweg und Herkunft ganz anders?

Somit gibt es auch einen Zusammenhang zu Tönnies und den Antibiotikamengen in dessen Abwasser, die man gefunden hat und der Wirkung der Antibiotika auf diejenigen, die nach Covid-Tests plötzlich mit Covid-Symptomen stationär aufgenommen werden müssen. So langsam wird das Bild ein anderes.

Coronavirus-Herkunft doch nicht in China? Forscher entdecken Erstaunliches

Forschern der Oxford University zufolge liegt die Coronavirus-Herkunft offenbar nicht in China. Stattdessen finden sie Erstaunliches heraus.

Jefferson im Interview mit The Telegraph.

Ich glaube, das Virus war bereits hier – hier, also überall. Vielleicht sehen wir ein ruhendes Virus, das durch Umweltbedingungen aktiviert wurde.“

Anfang Februar habe es beispielsweise einen Fall auf den Falkland-Inseln gegeben.

Ob der Erreger in zubereiteter Nahrung, die aufgetaut und aktiviert wurde, sei nicht sicher. Klar sei jedoch eines:

„Seltsame Dinge wie diese passierten bei der Spanischen Grippe. Im Jahr 1918 starben etwa 30 Prozent der Bevölkerung Westsamoas an der Spanischen Grippe, und sie hatten keinerlei Kommunikation mit der Außenwelt gehabt.“

Weiter merkt Dr. Jefferson an:

„Die Erklärung dafür konnte nur sein, dass diese Agenten nirgendwo hinkommen oder gehen. Sie sind immer hier und etwas löst sie aus, vielleicht die menschliche Dichte oder die Umweltbedingungen, und danach sollten wir Ausschau halten.“

Es gebe diverse Hinweise darauf, dass riesige Mengen des Virus überall im Abwasser waren, und es gebe immer mehr Beweise für eine Übertragung durch Fäkalien.

Tönnies!!!

„Diese isolierten Ausbrüche passen nicht in die Atmungstheorie, sie passen zu Menschen, die sich ihre Hände nicht richtig gewaschen haben“

Klar können auch die Forscher der Oxford University noch nicht sagen, wo die Coronavirus-Herkunft liegt. Dennoch: China müsse es nicht sein.

https://www.futurezone.de/science/article229468652/Coronavirus-Herkunft-doch-nicht-in-China-Forscher-entdecken-Erstaunliches.html

Die Coronavirus-Herkunft schien bislang festzustehen. Nun aber scheint es, als liege der Ursprung von Covid-19 gar nicht in China.

Der Österreichkorrespondent: 100 Donauturm-hohe Windräder im Waldviertel geplant

Das hat der Mühlhiasl aber nicht vorhergesagt … entweder sie kommen nicht (mehr) oder Mühlhiasl hat sich überholt.

Erneuerbarer Wahnsinn – 100 Donauturm-hohe Windräder im Waldviertel geplant

Der geplante Bau von Windrädern im Waldviertel sorgt für Bürgerproteste. Die Parks „mit Windrädern in gigantischen Dimensionen stellen einen massiven Angriff auf die Natur und Landschaft des nördlichen Waldviertels dar“, heißt es in einer Aussendung der IG Waldviertel. Man mahnt, dass bald tausende Quadratmeter Wälder für die Windkraft vernichtet würden, „um Platz für 244 Meter hohe rotierende Kolosse aus Beton und Stahl Platz zu machen“. Man fürchtet „alle erdenklichen negativen Auswirkungen auf die Artenvielfalt, den Erholungswert der Landschaft und den Tourismus als Lebensgrundlage zahlreicher Waldviertler Betriebe.“ Der Ton der IG Waldviertel ist also ein scharfer.

https://www.derstandard.at/story/2000118529012/100-donauturm-hohe-windraeder-im-waldviertel-geplant

100 Donauturm-hohe Windräder im Waldviertel geplant
Waldviertler Bürger protestieren und sorgen sich um die Einhaltung des gesetzlich vorgesehenen Natur- und Landschaftsschutzes beim Ausbau der Windkraft

Anonymus: Wenn die Politik mit der Wirtschaft Krieg gegen den Bürger führt

Die totale Kontrolle der Welt durch die Banken ist das Ziel,
Folge ist die wirtschaftliche Versklavung der Menschen, denn sobald Bargeld abgeschafft wird ist jede Anonymität verloren und jeder Bürger von der Willkür der Bank abhängig, die seine Kreditkarte managt.

Man kann dann nicht mehr sparen, weil Erspartes mit Strafzinsen belastet wird, man kann nicht mehr unkontrolliert reisen, essen oder ins Kino gehen, selbst ein WC-Besuch wird dann aktenkundig sein.

Jeder Bürger hat dann sein Personenprofil, welches der Bank und darüber hinaus der Politik Auskunft gibt über Krankheiten, Eßgewohnheiten, Freizeitverhalten und alle sonstigen Tätigkeiten/Beschäftigungen, denen man nachgeht.

Die Abschaffung des Bargeldes bedeutet wie ein Verbrecher mit einer nicht mehr ablegbaren Fußfessel ausgestattet zu werden, die einen auf Schritt und Tritt überwacht.

Wer regierungskkritische, politisch unkorrekte Kommentare bei Facebook oder Twitter schreibt, dem wird automatisch die Kreditkarte oder Paypal in Zukunft gesperrt.

So sehen die Plänen des NWO Regimes in Brüssel aus.
Erste Tests gibt es schon
https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2018/06/21/ab-31-august-bei-nicht-konformer-meinung-kann-nun-auch-paypal-dein-konto-sperren/

Merkel will schnellst möglich die demokratischen Grundrechte wie Privatsphäre und Intimsphäre abschaffen, damit jeder Bürger überall jederzeit überwacht und aufgespürt werden könnte.

Das Totschlag-Argument Terrorbekämpfung spielt dabei auch eine entscheidende Rolle, denn laut Geheimdienste leben in Deutschland ca. 81 Millionen Terroristen, die Tag udn Nacht überwacht werden müssten.

die Amerikaner möchten per Iban und BIC jeden Cent kontrollieren , der dann von deutschen Konten überwiesen werden muß, denn alle Überweisungen können via Internet von allen unseren Freunden überwacht und nachverfolgt werden.

Mit der Abschaffung des Bargeldes wird endlich der durchsichtige Weltbürger zur Ausplünderung freigegeben.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-ueberwacht-internationalen-Zahlungsverkehr-1956710.html
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/24/greenwald-us-dienste-haben-grosses-interesse-an-banking-und-geldfluessen/

Übrigens nicht die Linke, sondern die CDU udn SPD haben ein großes Interesse daran einen Überwachungsstaat wie Stasi aufzubauen.
Die Linkspartei hat 97% aller Überwachungsgesetze dagegen gestimmt, während die SPD/CDU/CSU immer dafür gestimmt haben.
http://www.daten-speicherung.de/index.php/ueberwachungsgesetze/

Seit 1995 haben wir einen Stasi Überwachungsstaat, welcher gegenwärtig massiv ausgebaut werden soll. Stichwort:Terrorbekämpfung
https://www.radio-utopie.de/2014/11/30/vollstaendige-kopie-unserer-telekommunikation-geht-an-den-bundesnachrichtendienst/
https://www.radio-utopie.de/2014/11/28/die-fernmeldeverkehrueberwachungsverordnung-aus-1995/

Die Politiker aus der CDU,SPD haben 2013 die Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür eingeführt. Der Aufschrei der Medien blieb merkwürdigerweise aus…
https://netzpolitik.org/2013/bestandsdatenauskunft-bundesrat-beschliest-gesetz-zur-einfachen-identifizierung-von-personen-im-internet/
https://netzpolitik.org/2013/bestandsdatenauskunft-im-bundesrat-innenausschuss-empfiehlt-zustimmung-zu-vorratsdatenspeicherung-durch-die-hintertur/

Merkel-Regime , eine Marionetten-Regime von Washington, genehmigt US-Firmen in Deutschland zu spionieren und rumzuschnüffeln
http://www.welt.de/politik/deutschland/article121364888/In-Deutschland-spionieren-Dutzende-US-Firmen.html

Seehofers Vorbild ist Macrons Regime in Frankreich
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/frankreich-geht-gegen-terrorsprache-vor.html#ixzz3OmtTlpvQ
http://www.konjunktion.info/2016/02/kurz-eingeworfen-franzoesische-nationalversammlung-stimmt-verfassungsaenderung-aufgrund-pariser-anschlaege-zu/

Daimler forciert Überwachung und totale Kontrolle aller Mitarbeiter
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-ueberprueft-mitarbeiter-wegen-angst-vor-terror-a-1011135.html

Anonymus: Familienzerstörung

Der deutsche Staat kämpft weiter für die Entrechtung aller Eltern in Deutschland
http://www.pravda-tv.com/2014/11/bundesverfassungsgericht-stellt-klar-kinder-gehoeren-dem-staat/

http://www.pravda-tv.com/2013/08/jugendamt-fuhrt-stasi-methoden-ein-im-jugendamt-in-breiter-front-unterwegs/

http://www.pravda-tv.com/2015/11/jugendamt-gegen-eltern-gegen-kinder-jetzt-auch-gegen-meinungsfreiheit-eine-akute-warnung-fuer-eltern/

http://www.pravda-tv.com/2014/11/bundesverfassungsgericht-stellt-klar-kinder-gehoeren-dem-staat/

http://www.pravda-tv.com/2015/11/jugendamt-gegen-eltern-gegen-kinder-jetzt-auch-gegen-meinungsfreiheit-eine-akute-warnung-fuer-eltern/

Arie Hoekman offizielle Vertreter der UNO (UNFPA) :
2009 in Mexiko Weltfamilientag:   die Zerstörung der Familien, hohe Scheidungsrate und die große Anzahl der unehelichen Kinder nicht ein Indiz für gesellschaftliche Krise, sondern „ein Sieg der Menschenrechte über das Patriarchat“ sind.
Die Zerstörung der Familien hat außer der Atomisierung der Gesellschaft noch ein Ziel: maximale Schwächung der Rolle der Eltern bei der Erziehung der Kinder und die ungehinderte Formierung des „neuen Menschen“ durch Schulen und anderen, der Kapitalokratie unterliegenden Ausbildungsstätten zu ermöglichen.
http://www.wgvdl.com/das-wahre-ziel-des-feminismus

EU Ziel ist Gender-Diktatur
https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/11/17/eu-ziel-ist-die-gender-diktatur/

Genderismus: Agenda zur Umerziehung der Menschheit
http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/10/24/genderismus-agenda-umerziehung-der-menschheit/

Großbanken: Goldman Sachs und Co. finanzieren die Homo-Lobby
http://www.katholisches.info/2013/07/01/warum-finanzieren-goldman-sachs-und-andere-grosunternehmen-die-homo-lobby-worum-es-wirklich-geht/

Die UN will die Homogenität von der europäischen Kultur und von Nationen zerstören
http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

Frouwe aus ´em Wald: Spenderblut wird nicht auf Corona getestet

https://pbs.twimg.com/media/EYeNuW7XsAUNIPr?format=jpg&name=large

Man fragt sich… eines der reichsten Länder der Erde testet das Blut von Spendern nicht auf Covid-19/SARS.

Was könnte das bedeuten?

Ist jetzt Covid nicht mehr wirklich gefährlich?

Ist es überhaupt über Blut übertragbar?

Sind nicht ernsthaft Kranke, die eine Blutspende benötigen, besonders gefährdet?

Kann man das Blut bei der Aufbereitung von Viren reinigen? Und wird das immer gemacht? Respektive wielange bleibt die Virus RNA außerhalb des menschlichen Körpers virulent? Reicht womöglich eine 8 tägige Lagerung aus? Oder vermehrt sich das Virus in dieser Zeit sogar?

Wer trägt die Verantwortung und erhält man als Geschädigter oder Angehöriger Schadensersatz/Schmerzensgeld bei Covid-Infektion durch Spenderblut?

Kann man überhaupt verlässlich testen?

Waum ist man so knausrig, wenn es direkt um die ach so wertvollen Menschenleben geht, während Milliarden der Industrie um Gates zur Verfügung gestellt werden? Einer Industrie, in der nur sehr wenige Menschen arbeiten, im Gegensatz zur Automobil- und Tourismusindustrie?

Will man die Verbreitung von Covid womöglich fördern?

Handelt es sich einmal mehr um einen großangelegten Feldversuch? Menschliche Versuchskanninchen?

 

Frouwe aus ´em Wald: Stiftung zur Erforschung der Hintergründe der Coronamaßnahmen-Agenda

Pressekonferenz Termin mit Uhrzeit: 03.07.2020, 12:00 Uhr

Ort: Werkstatt am Haus der Statistik, Otto-Braun-Straße 70-72, 10178 Berlin

Zum Mitmachen:

Home


Wir wollen untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Wir fördern wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet.

Unser Corona-Ausschuss nimmt zeitnah seine Arbeit auf, die Sitzungen werden live gestreamt.
Unsere für den 03.07.2020 anberaumte Pressekonferenz musste verschoben werden, weil Prof. Hockertz erkrankt ist. Der neue Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss?

Können Sie als ZeugIn oder ExpertIn zur Aufklärung von Umständen beitragen?

Schreiben Sie uns kontakt@corona-ausschuss.de

——————-

https://t.me/wodarg/8000

‼️LICHT am Horizont, Ihr Lieben!‼️

Die besten der Besten aus der Wissenschaft haben sich zusammengetan und einen Corona-Untersuchungsausschuss gebildet.

‼️STARTSCHUSS – CORONA UNTERSUCHUNGSAUSCHUSS‼️

Zahlreiche Wissenschaftler und Fachleute haben die Stiftung Corona-Ausschuss gegründet.

Die Stiftung will untersuchen, warum Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen haben.

Sie fördert wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet. Sie wird am 6. Juli 2020 ihre Arbeit in Berlin aufnehmen.

Den Vorstand bilden die Rechtsanwältin Viviane Fischer, der Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich, der Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz und der Ökonom Prof. Dr. Stefan Homburg.

Dem Beirat der Stiftung gehören angesehene Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis an, unter anderem

  • der Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi,
  • der Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner,
  • der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz,
  • die Pflegeexpertin Adelheid von Stösser und der klinische Psychologe Prof. Dr. Harald Walach.

Auf der Pressekonferenz stellt der Vorstand die Stiftung vor und beantwortet Ihre Fragen.

Termin mit Uhrzeit: 03.07.2020, 12:00 Uhr

Ort: Werkstatt am Haus der Statistik, Otto-Braun-Straße 70-72, 10178 Berlin

“Die Virus-Panik ist vorbei. Nun steht die sachliche Analyse des Gesamtgeschehens einschließlich der Maßnahmen von Bund und Ländern an, um für künftige Pandemien zu lernen”, erklärt Vorstand Prof. Dr. Stefan Hockertz.

“Insbesondere die gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Schäden infolge der staatlichen Eingriffe müssen dringend untersucht werden:

Arbeitslosigkeit, Insolvenzen, Todesfälle nach abgesetzten Operationen, Isolation alter Menschen, Zunahme an Kindesmisshandlungen“, meint Vorstand Prof. Dr. Stefan Homburg.

Rechtsanwältin Viviane Fischer verweist auf viele ungeklärte juristische Fragen im Zusammenhang mit den Anti-Corona-Maßnahmen.

„Es ist zu prüfen, ob überhaupt und wie lange eine epidemische Lage nationaler Tragweite bestand und ob zu deren realistischer Einschätzung die Vorgaben aus unserem Nationalen Influenza-Pandemie-Plan eingehalten worden sind”, so Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich.

Die Stiftung wird transparent arbeiten. Sie ist spendenfinanziert und unabhängig. Die Sitzungen, in denen Zeugen und Sachverständige gehört werden, werden live im Internet übertragen und bleiben als Aufzeichnung online verfügbar.

Bürger können sich gern mit Fragen und Erfahrungsberichten im Chat und per E-Mail melden.

„Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung dieser auch psychologischen Krise”, betont Beiratsmitglied Prof. Dr. Harald Walach.

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz am 3. Juli 2020 und würden uns freuen, Sie oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu können. Bitte melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch an.

Presseanfragen bitte an: kontakt@corona-ausschuss.de
Dokument Quelle:

Klicke, um auf fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten_stiftung-corona-untersuchungsausschuss_1593559543.pdf zuzugreifen


___
Rechtsanwältin Viviane Fischer
Gründungsvorstand
Stiftung Corona-Ausschuss
Waldenserstr. 22, 10551 Berlin
Tel: +49 30 922 59 670
viviane.fischer@corona-ausschuss.de
http://www.corona-ausschuss.de
Viviane Fischer

Der Österreichkorrespondent: Griechenland Touristen müssen sich registrieren

man sollte diese Länder, die die Datenkrake füttern und der Gates Kirche angehören boykottieren

Griechenland-Reisende aufgepasst – Urlauber müssen sich registrieren

Kurz vor der Öffnung seiner Grenzen für die lang vermissten Touristen überrascht Griechenland seine Gäste mit einer Auflage. Wer auf dem Luft-, See- und Landweg ab dem 1. Juli 2020 in Griechenland einreisen möchte, muss sich spätestens 48 Stunden vorher online registrieren. Zwingend.

So müssen Reisende spätestens 48 Stunden vor Abreise nach Griechenland unter https://travel.gov.gr/#/ ein Online-Formular ausfüllen und den ihnen zugewiesenen QR-Code bei Einreise ausgedruckt oder auf ihrem Smartphone bei der Einreise vorzeigen. Die Anmeldepflicht gilt für alle Einreisen auf dem Luft-, See- und Landweg. Es ist zu befürchten, dass, wer keinen Code vorweisen kann, umgehend wieder nach Hause geschickt wird. Die Kosten hierfür dürfte der unregistrierte Reisende tragen müssen.

Absehbar nach der Einreise wird bei einzelnen der angemeldeten Personen aufgrund bestimmter Kriterien ein COVID-19-Test durchgeführt. Dabei errechnet ein Algorithmus, ob und welche Reisende nach ihrer Ankunft getestet werden.

https://www.n-tv.de/ratgeber/Urlauber-muessen-sich-registrieren-article21881327.html

travel.gov.gr (https://travel.gov.gr/)
Protocol for Arrivals in Greece – travel.gov.gr
Beginning July 1, 2020, the Greek government has determined how the country will welcome travellers, carry out the necessary diagnostic screening and keep everyone safe throughout the season.

Frouwe aus ´em Wald: Dr. Kahler und die Entlarvung von Drosten

Montag, 22. Juni 2020
Molekularbiologe Dr. Stefan Lanka hat Prof. Drosten angezeigt: Wissenschaftsbetrug – danach hat Prof. Drosten Steigerung + Globalisierung der chinesischen Seuchenpanik ausgelöst und bewirkt – vorgegebene Regeln wissenschaftlichen Arbeitens missachtet
Wichtig: sich klar machen, dass weltweiter Seuchenpanik die Überzeugung zugrundeliegt, es gebe krankmachende Viren Bisher genauso unbewiesen wie ganze Infektionstheorie – Denkmodell von den ansteckenden Krankheiten
Schweinegrippe 2009: Mehrheit der Bevölkerung wollte sich gegen behauptete Viren der Schweinegrippe impfen lassen Impfstoffe konnten nicht in übliche Fertigspritzen abgefüllt werden – erstmals neuartiger Wirkstoffverstärker verwendet – Nano-Partikeln – konnte erst kurz vor Impfung zugesetzt werden (technische Gründe) Diese Wirkstoffverstärker, Adjuvanzien, ohne die ein Impfstoff seine Wirkung nicht entfalten könnte, waren ungetestet Folge: 93% der Bevölkerung lehnte Impfstoff ab –
Pandemie-Planung gescheitert Beteiligte Pandemie-Planer / Seuchenveranstalter haben aus Versagen gelernt: Analysierten Ursachen + publizierten Erkenntnisse + Empfehlungen in Ausgabe 12 Dezember 2010 des Bundesgesundheitsblattes unter dem Titel: „Pandemien. Lessons learned“: Sicherstellung, dass Experten sich in öffentlichen Diskussionen nicht widersprechen Frühzeitige Einbindung von Leit- und sozialen Medien Kontrolle des Internet – Verhinderung von Kritik an Maßnahmen
Für uns: Was haben wir aus der Schweinegrippe-Pandemie-Veranstaltung gelernt?
Massenhafter Protest hat damals etwas bewirkt – Was ist heute?
Wir haben diktatorischen Ausnahmezustand – symbolisiert durch Maulkorbzwang Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede
Weiter haben wir Verunglimpfung wissenschaftlich begründeter Kritik als Fake News Dr. Lanka hat hier einen Vorstoß unternommen um einen der sogenannten Experten auf den Prüfstand zu holen → Untersucht, wie es zu Globalisierung der Virus-Panik durch Prof. Drosten kam: Prof. Drosten von Berliner Charité behauptet, dass er ab dem 1.1.2020 genetisches Nachweisverfahren entwickelt hat, mit dem Anwesenheit des neuen Corona-Virus im Menschen zuverlässig nachgewiesen werden kann
WHO hat dieses Nachweisverfahren am 21.1.2020 den Chinesen + allen Nationen als zuverlässiges Testverfahren empfohlen
Das war 3 Tage bevor chinesische Wissenschaftler am 24.1.2020 die beiden ersten Gensequenzen als Vorschlag veröffentlicht haben – Chinesische Virologen sagen in Publikation, es gäbe noch keine Beweise, dass die Gen-Stückchen tatsächlich Krankheiten auslösen können
Name der zusammengesetzten Gen-Stückchen: 2019-nCoV
Also: Prof. Drosten benützte wissenschaftlich nicht geprüfte Daten für seinen schnell globalisierten PCR-Test des 2019-nCoV, das am 7.2.2020 unter Mitwirkung von Prof. Drosten in SARS-CoV-2 umbenannt wurde.
Eindruck in Öffentlichkeit, dass in China tatsächliches gefährliches SARS-Virus entdeckt wurde Steigerung der Massenpanik Zu diesem Zeitpunkt sagten alle direkt beteiligten Virologen und sagen bis heute, dass es keine Beweise gibt, dass dieses neue Virus tatsächlich Krankheiten auslöst Dr. Lanka sieht damit bewiesen, dass Prof. Drosten die klar erkennbare Grenze wissenschaftlich gerechtfertigten Handelns zu einer klar erkennbaren Betrugstat überschritten hat.
Seit 1998: Regeln wissenschaftlichen Arbeitens weltweit definiert – gelten in allen Ländern und in allen Disziplinen: – Überprüfbarkeit – Vorhersagen ermöglichen
Prof. Drosten hat Angebot von Lanka für gemeinsame Kontrollexperimente abgelehnt!
Anderer Kontrollversuch: Mit demselben Testverfahren Proben von Menschen mit anderen Erkrankungen testen, mit Proben von Gesunden, von Tieren und Pflanzen zu testen und vergleichen.
ANGEBOT: Dr. Lanka hat Kontrollexperiment entwickelt, bei dem Ausrede ausgeschlossen ist, verwendetes Probenmaterial wurde zuvor oder während des Versuchs verunreinigt
Übernimmt Kosten für Durchführung, wenn er und neutrale Beobachter bei Testdurchführung anwesend sein dürfen Jeder Schritt dokumentiert wird Melden beim Verlag: Link im Volltext angeführt Frage:
Testverfahren von Prof. Drosten weist nur Teilbereiche von zwei Genen nach – aus insgesamt zehn Genen des behaupteten Corona-Virus. Dr. Lanka –
ganz wichtig: Nachweis von nur kurzen Gen-Stückchen kann niemals Anwesenheit eines intakten, vermehrungsfähigen Virus beweisen
Stoffwechsel bringt ständig große Menge RNA-Gen-Stückchen beliebiger Zusammensetzung hervor, die nicht in Chromosomen auftauchen
Daher: Einfordern der Kontrollversuche entzieht Grundlage für Corona-Hysterie und Angst vor angeblichen krankmachenden Viren.
Helfen wir Dr. Lanka – gehen wir zusammen!
Jetzt die Neue Mitte unterstützen!: Anhörungen Unterstützer/Mitglieder: Jede Woche in Potsdam! https://neuemitte.org/kontakt/ Tel: 030 25559828 – Mi. 19:3020:30 Uhr Mail: info(AT)neuemitte.org SPENDEN/BEITRÄGE: Neue Mitte IBAN: DE73100100100607433123 BIC: PBNKDEFF

Frouwe aus ´em Wald: deep church – Erzbischof sagt, es gibt nicht nur einen tiefen Staat, sondern auch ein tiefe Kirche

Katholischer Erzbischof zu Trump: „So wie es einen tiefen Staat gibt, gibt es auch eine tiefe Kirche“

die Direktübersetzung tiefer Staat und tiefe Kirche ist irgendwie unglücklich. Im Deutschen gibt es seit ewig den etablierten Ausdruck: „Staat im Staat „und damit auch eine „Kirche innerhalb der Kirche“.

Die Kirche in der Kirche ist aber wie der Staat im Staat nur Verschwörungstheorie.

ninja pope GIF by South Park

 

Frouwe aus ´em Wald: Putins Erklärung über den zweiten Weltkrieg veröffentlicht

https://connectiv.events/ueberraschender-inhalt-putins-artikel-ueber-den-zweiten-weltkrieg-wurde-veroeffentlicht/

die beschönigenden Worte, die der Veröffentlicher des Artikels für Putins Narrativ wählt sind …. fehlgeleitet. Es ist schwierig, dafür ein nicht angreifendes Wort zu finden.

Was Putin da erzählt, ist in seiner Einseitigkeit eine Beleidigung. Aber da der deutsche Stolz aus diesem Volk herausgebombt und herausgebrand wurde inklusive des gesunden Bewußtseins von Recht, Unrecht, Wahrheit und Lüge, und des Mutes, dafür einzustehen, dürfen die einstigen Siegermächte vor aller Welt ihre Märchenstunde auf Kosten der Deutschen und ihrer Vorfahren abhhalten.

Sowohl die USA als auch Rußland erhöhen und beweihräuchern sich und ihr kriminelles Tun in Vergangenheit und Gegenwart aus egoistischen Motiven dadurch, daß sie unsere Vorfahren in den Dreck treten, keine Friedenshand reichen, die Wahrheit weiterhin verdrehen und sie beweisen dadurch, daß sich seit 100 Jahren NICHTS geändert hat. Die Geschichte ist eingefroren seit jenen Kriegen und es ist abgrundtief Böse zu nennen, auf diesen Lügen eine Welt aufzubauen. Das kann nicht gut gehen. Und trotzdem wird Jahr für Jahr die Lüge weiter zementiert.

Die Weltmächte versuchen verzweifelt, irgendwo einen Konsens zu finden, der ihnen ein Miteinander ermöglicht. Sie glauben, diesen im Weltkriegsgeschehen gegen Deutschland gefunden zu haben. In diesen Akten des gemeinsamen Verrats am Weltfrieden, der unnötigen Opferung von Menschenleben, dem Verbrechen an einem deutschen Volk und all seinen Verbündeten als gemeinsamen Feind. Das deutsche Volk ist das einzig verbindende Element zwischen ihnen.

Wie zerstörerisch muß man aber gepolt sein, um die karmische Aufgabe der Deutschen als verbindendendes und friedensstiftendes Element so zu pervetieren. Wie verwirrt muß das deutsche Volk sein, sich dieser Perversion passiv hinzugeben anstatt hier aktiv zu intervenieren und SEINE Wahrheit klar und deutlich dagegen zu stellen.

Sowohl die USA wie auch Rußland können sich auf das Schweigen Deutschlands verlassen.

Die Deutschen machen sich hier schuldig, sie versündigen sich an ihrer Weltenaufgabe, das verbindende Element im Guten zu sein.

Indem sie diese falschen Narrative zulassen und sich zu Sündenböcken machen lassen, indem sie nicht zur Wahrheit stehen, sondern glauben, sich entweder der Interpretation der USA oder Rußlands anschliessen zu müssen, vergehen sie sich an der Wahrheit und dem Guten und dem Frieden. Das wird sich noch bitter rächen.

Wie müßte es wirklich sein? Jede Nation müßte ihre wahre Rolle in diesen Kriegen annehmen, die Deutschen Opfer müßten wie ALLE Opfer gewürdigt werden. Die Instrumentalisierung müßte aufhören. Das Verständnis für die Geschehnisse müßte als Objektivität hingestellt werden. Das Verständnis für die wahren Beweggründe der damaligen Entscheidungsträger auf allen Seiten müßte ans Licht gebracht und als das Gegenteil von GUT beschrieben werden. Doch davon sind alle weit entfernt und Deutschland, die Deutschen unterstützen das aktiv, indem sie die Lügen zulassen.

Zu sagen, das Ziel des Versailler Vertrages sei die Ausraubung Deutschlands gewesen, ist eine Halbwahrheit und damit Lüge zu nennen. Ein Weltgeschehen, das sich einfach nicht weiter verleugnen läßt in seinen Auswirkungen und daher angesprochen werden muß.

Vor Gericht und auch nicht vor dem Nationengericht wird es aber niemals zu Recht und Gerechtigkeit, zum Frieden kommen, wenn es keinen Kläger gibt und die Opfer (nein, die Deutschen sind kein Alleinopfer) zu allem, was vor sich geht schweigen.

100 Jahr und 1 Tag (Jahr und Tag) ist die Frist, die in der spirituellen Welt gegeben wird, um seine Aufgaben zu bewältigen. Versagt man in dieser Zeit, ist man selbst, die Königstochter und das Friedensreich verloren.

Der Verrat und das Unrecht wird weiterhin in den Völkern und Menschen wie ein nagender Wurm sitzen und die Zeit und die Lügen werden das Vergessen fördern, daß und warum da ein Wurm nagt. Und es wird immer und immer wieder zu Kriegen gleich welcher Art und zu Unfrieden kommen, solange diese Wunden nicht geheilt sind. Wer die Krankheitsursachen verdrängt und sich selbst und den Arzt darüber belügt – egal ob bewußt oder unbewußt – wird ewig daran leiden und vielleicht sogar zu Grunde gehen.

Das Perfide daran ist, dass Putin nun sogar versucht, die Nationalsozialisten den Deutschen als ihren Feind zum Frass vorzuwerfen.

Und nein, man muß selbst kein Nationalsozialist oder Anhänger dieser Ideologie sein, um die Perfidität dieses Vorhabens zu durchschauen. Es ist der falsche Weg, den Putin hier geht. Es ist der halbherzige Versuch, die tiefe Wunde mit irgendetwas zu verdecken anstatt sie gründlich zu desinfizieren. Die Welt einigt sich einfach darauf  Hitler und den Nationalsozialisten als Sündenböcke hinzustellen und die Deutschen als deren Opfer. Diejenigen, die das betrifft sind ja nun schon ziemlich alle tot. Aber was bedeuted das karmisch? Die Vorfahren in den Dreck zu ziehen? Damals wie heute gab und gibt es Asoziale, Verbrecher und Irre. Das ist Sache der individuellen Gerichtsbarkeit. Was Putin hier macht, kann nur von jemandem kommen, der selbst keine wahre Spiritualität hat, sondern Kommunist ist. Materialist.

Für „sein“ Volk nimmt er die Ahnenehrung in Anspruch, das Deutsche Volk hingegen soll seine Ahnen weiter verunglimpfen.

Die Sowjets waren die baven Kämpfer, die Deutschen die Verwirrten, Verführten und dort, wo das nicht geht eben die pöhsen Täter. Warum nimmt er für „sein“ Volk, für „seine“ Sowjets, „seine“ Opfer und „seine“ Täter nicht die gleiche Differenzierung vor?

Kann es sein, dass er dies nicht wagt? Weil es Nestbeschmutzung wäre? Weil er inert eines Tages einen Volksaufstand im Reich hätte, der ihn und seine Spießgesellen hinwegfegen würde wie Blätter im Wind?

Etwas einzugestehen, was die Spatzen von den Bäumen pfeifen, ein Zugeständnis machen, weil immer mehr Deutsche bzgl. des Versailler Vertrages – übrigens nur der Spitze des Eisberges – aufwachen… zeugt von Angst und nicht von Wahrheitstreue. Man versucht durch ein Zugeständnis noch das Gesicht zu wahren, bevor die Wahrheit gänzlich ans Licht tritt.

Nein, das Unrecht von Versailles öffentlich anzusprechen und zu benennen ist kein Akt der Einsicht oder der Freundschaft, sondern eine Notwendigkeit geworden. Das darf man nicht mißinterpretieren.

Solange die Deutschen nicht aus ihrer Sklavenrolle heraustreten verhindern sie auch die Heilung anderer Völker und Nationen.

 

 

Frouwe aus ´em Wald: die Corona Agenda, die Polizei und die Überwachung

Wenn ich mir ansehen muss, dass die „Polizeibehörde“ mit RIESEN-Aufwand, spezieller Abstands-Vermessungs-Software in Heidelberg den Platz vermisst, Personen EINE WOCHE SPÄTER (!) anspricht mit „Waren Sie nicht letzte Woche bei der Beate Bahner Veranstaltung?!“ um irgendwelche idiotischen Coronoia-Abstandsregeln zu Geld zu machen, fällt mir gar nichts mehr ein.

Das Polizeipräsidium Mannheim hat sogar, als ob das nicht genug wäre, unter Leitung des Dezernats Staatsschutz eine 12-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet, um harmlos Herumstehende Personen dingfest zu machen, als ginge es hier um Plünderungen wie bei G20 in Hamburg!!!
https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-anwaeltin-beate-bahner-demo-teilnehmer-strafbar-polizei-anzeige-klage-heidelberg-13640822.html
Wenn ich mitbekomme, dass diese vermeintlich Anwesenden Personen verfolgt und schikaniert werden, als wären sie hochgradig kriminelle Straftäter ( schaue:
https://www.youtube.com/watch?v=YG9dvuadUp4 ! ) auf angeblichen „Beweisfotos“ Frauen zu Männer machen will, nur um sie strafrechtlich zu verfolgen und abzuzocken,
und dies jetzt vergleiche mit dem, was in Stuttgart passiert, dann, ja dann ist das Ende des (angeblichen!) „Rechtsstaats“ nahe.

Ob in Stuttgart wohl auch eine „12-köpfige Ermittlungsgruppe“ wie zu der Beate Bahner Demo in HD eingerichtet wird…?!?

Oder eher nicht, weil, war ja dunkel und die „Ey Digga“-Migranten waren ja alle vermummt, der Rest sieht gleich aus mit ihren Undercut-Kopftottreter-Frisuren…

Frouwe aus ´em Wald: die Rassismus Agenda

Die aktuellen Ereignisse rund um Rassismus & Co. wurde von Marxisten im Gewande von Akademikern an amerikanischen Hochschulen entwickelt und ist mit dem Namen „Franz BOAS“, geb. in Minden/Westfalen verbunden.

Er hat mit vielen Schülern die Anthropologie aufgemischt, „es gibt keine Rassen“ und lässt posthum plündern und mehr.

Lest nach bei Andreas Vonderach: Die Dekonstruktion der Rasse“ und dort wird das Narrativ „Rassismus“ bestens dargestellt.

Verlogener geht es nicht, was uns hier seitens der Politik und der Medien aufgetischt wird.

https://antaios.de/buecher-anderer-verlage/ares-verlag/93265/die-dekonstruktion-der-rasse

Der Österreichkorrespondent: EU-Prestigeprojekte auf dem Weg zum Debakel – Brennerbasistunnel & Co; Lkw hängt Bahn ab; Unrealistische Prognosen

Es ist – wie immer ganz einfach: 
 
Die Baulobby… – Teure, überdimensionale Tunnelbohrmaschinen usw. müssen beschäftigt, abgeschrieben usw. werden. >> Unrealistische Prognosen
Um LOBBYpolitik durchzusetzen ist jede Lüge, Manipulation… RECHT! 
Verkehrsprognosen zu optimistisch, Kosten zu hoch, Nutzen überschätzt – der EU-Rechnungshof zerpflückt Verkehrsprojekte wie den Brennerbasistunnel
Wien – Die Autobahn A1 in Rumänien mag ein drastisches Beispiel sein. Der Bau der Schnellverbindung von der ungarischen Grenze nach Bukarest wird mehr als neun Jahre dauern statt zweieinhalb wie ursprünglich angenommenen.
Die Kosten sind von fünf auf 7,3 Milliarden Euro in die Höhe geschnellt – das neuralgische Stück von Bukarest nach Pitesti noch gar nicht eingerechnet, das 2022 fertig werden sollte.

Diese Entwicklung ist symptomatisch.

Viele Milliardenprojekte in Straßen- und Bahnbau in Europa weisen massive Defizite aus, die enorme Kostensteigerungen nach sich ziehen:

Der EU-Rechnungshof beziffert diese in seinem diese Woche vorgelegten Bericht mit 17,3 Milliarden Euro – bei einem Gesamtvolumen von 54 Milliarden Euro. Das sind 47 Prozent mehr als veranschlagt.

2,2 Milliarden mehr

Das bedeutet im Schnitt: Jedes der acht von den EU-Prüfern analysierte und von der EU kofinanzierte Megaprojekt kostet im Schnitt um 2,2 Milliarden Euro mehr als bei Planung und Einreichung angenommen. Sehr oft sind es nachträgliche Änderungen, überwiegend Ausweitungen in Umfang und Ausgestaltung, die zur Kostenexplosion führen.

Ob Straßen- oder Bahnprojekte: Die Verzögerungen sind ebenso erheblich wie die Kostensteigerungen.

In der Praxis heißt das:

Die Projekte wurden von den Mitgliedsstaaten kleingerechnet, meist um sie in den nationalen Parlamenten durchzupeitschen.

Nachträgliche Erweiterungen und Risiken im Bau führen dann zu jenen massiven Verzögerungen – und Verteuerungen, die wiederum die Wirtschaftlichkeit dramatisch senken.

Der Brennerbasistunnel (BBT) ist da keine Ausnahme.

Die mehr als 50 Kilometer langen Bahnröhren zwischen Innsbruck und Franzensfeste spielen in der Liga der unrühmlichen Beispiele ebenso ganz vorn mit wie die nicht minder umstrittene Bahnverbindung zwischen Lyon und Turin, die bereits 15 Jahre Verspätung aufgerissen hat, von Brüssel und Paris aber unverändert durchgepeitscht werden soll, obwohl Italien längst auf die Bremse gestiegen ist.

Sogar Vertragsverletzungsverfahren und Pönalezahlungen sind angedroht.

 

Die Unwirtschaftlichkeit wird neben der Verspätung und insbesondere durch unzulängliche Kosten-Nutzen-Berechnungen befeuert.

Hinzu kommen deutlich „deutlich zu optimistische“ Verkehrsprognosen.

Hier spricht der Europäische Rechnungshof ein Grundproblem vieler Milliarden-Infrastrukturprojekte an, denn die Güterverkehrsprognosen liegen nicht nur im alpenquerenden Güterverkehr (dort aber besonders) deutlich hinter den Verkehrszahlen.

Um die Schienengütertransport-Prognosen zu verwirklichen, bedürfte es der Einführung erfolgreicher Initiativen zur Verkehrsverlagerung, schreiben die Prüfer des in Luxemburg domizilierten Kontrollgremiums der Europäischen Union ins Stammbuch.

Das freilich ist einer der Hauptkritikpunkte, die seit Jahrzehnten gegen diverse Eisenbahntunnels vorgebracht werden.

Die Güterverlagerung auf die Schiene ist illusorisch, der Schienengütertransport stagniert seit Jahren, maßgebliche Zuwächse gibt es bei Kontinentaltransporten fast ausschließlich auf der Straße.

Unrealistische Prognosen

Anhand des Projektes Lyon–Turin rechnet das der Rechnungshof sehr anschaulich vor:

Über diesen Alpenpass werden mit der Bahn derzeit gerade einmal drei Millionen Tonnen Güter pro Jahr von Frankreich nach Italien (und umgekehrt) befördert, der Bergübergang ist also unbedeutend im Vergleich zu Brenner oder Gotthard, über die alljährlich zwischen zwölf und 16 Millionen Tonnen gekarrt werden.

Dennoch, und das ist bemerkenswert, legten die Planer in Frankreich und Italien dem Ausbau der Strecke Lyon–Turin einen Anstieg der Transportkapazität auf 24 Millionen Tonnen bis zum Jahr 2035 zugrunde.

Das ist nicht weniger als das Achtfache und lasse, schreiben die EU-Prüfer, im Prinzip nur zwei Schlüsse zu:

Entweder die bestehende Strecke ist ausgesprochen unangemessen in ihrer Kapazität oder der Verkehr geht über andere Alpenpässe.

Lkw hängt Bahn ab

Da Straße und Schiene in der Region um den Grenzübergang Mont Cenis zusammen derzeit rund 44 Millionen Tonnen auf die Waage bringen, scheint eher Letzteres der Fall zu sein.

Der Verkehr sucht sich andere Wege, was mit dem Lkw keine große Überraschung sein sollte.

Eine Verlagerung auf die Bahn scheint vor diesem Hintergrund illusorisch.

Vor sechs Jahren ist man bereits von 9,7 Milliarden Euro an Kosten für den Brenner Basistunnel ausgegangen, damals allerdings inklusive Finanzierungskosten.

Kosten übersteigen die Vorteile

Was die stets strapazierten Kosten-Nutzen-Analysen wert sind, zeigt dieses Projekt auch eindrücklich:

Bis 2018 ist der Kapitalwert der 2010 auf eine positive Wirkung von zwölf bis 15 Milliarden Euro taxierten Investition dramatisch gesunken, sie liege auf Grundlage einer neuen sozioökonomischen Analyse zwischen minus 6,1 und minus 6,9 Milliarden Euro, was nur einen Schluss zulässt:

Die Kosten für die Gesellschaft wären viel höher als die Vorteile, die sich aus dem Bau ergeben, folgern die EU-Buchprüfer.

Obwohl die über die Jahre erstellten sieben Befunde für die zwei Tunnelröhren auf der Strecke Lyon–Turin höchst widersprüchlich ausfallen:

Eine Neubewertung durch Frankreich fand nie statt, auch die EU-Kommission wurde nicht konsultiert.

Streit über das Potenzial

Von ähnlicher Qualität sind die Verkehrsprognosen für die Strecke München–Verona.

Für das Herzstück, den BBT, gibt es nicht einmal eine Erhebung, die Österreich, Italien und Deutschland anerkennen.

Die Kosten für den BBT sind mit 9,3 Milliarden Euro übrigens dort angelangt, wo sie Aufsichtsratsmitglieder der BBT SE im STANDARD bereits im Jahr 2007 verorteten, damals inklusive drei Milliarden an Finanzierungskosten.

Letztere sind dank Nullzins inzwischen zwar gesunken, allerdings stiegen die Risiken, die einkalkuliert werden mussten, rechnen die EU-RH-Prüfer vor.

Wie damals widersprachen die Bauherren in Wien und Rom auch diesmal, sie beharren auf 8,5 Milliarden.

Der RH beharrt auf 9,3 Milliarden Euro aufgrund von Inflation und Risikovorsorgen.

Die Folgen derartiger Vorgänge:

Die Lücken in den Transeuropäischen Netzen bleiben solche.

Sollten BBT und Co tatsächlich bis 2030 fertig und befahrbar sein, wird sich ihr über den grünen Klee gepriesener Nutzen kaum entfalten können, weil die Zulaufstrecken in Bayern fehlen und in Südtirol bis Verona nicht fertig sind.

In Deutschland ist, wie berichtet, nicht vor 2040 mit Streckenausbau zu rechnen, denn dort steht bis dato nicht einmal die Trassenführung fest. Es ist also eher mit 2050 zu rechnen.

Politik reagiert trotzig

Die Politik reagierte erwartungsgemäß mit Kritik auf den kritischen Bericht.

Man halte am Bau dieses wichtigen Projektes fest, verkündete der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter trotzig im Ö1-Radio.

Die ebenfalls aufgescheuchte Brennerbasistunnelgesellschaft (BBT SE) attestiert, dass der EU-RH die Sachlage „nicht umfassend betrachtet“ habe.

Die Prüfbehörde habe einen Zeit- und Kostenplan zugrunde gelegt, der sich auf die Bewertung eines Vorprojektes aus dem Jahr 2002 mit Baukosten von 4,5 Milliarden Euro berief.

Dieses Vorprojekt basiere aber lediglich auf „wenigen Erkundungsarbeiten“ exklusive Umweltverträglichkeitsprüfungen.

Beim Start 2009 habe das BBT-Projekt bereits Gesamtkosten von 6,9 Milliarden Euro aufgewiesen, die 2018 nach Neuberechnungen der Bauwerkskosten auf 9,3 Milliarden Euro stiegen.

„Unvorhergesehene Schwierigkeiten“

Als Grundlage für den Vergleich der Bauzeiten sollte ausschließlich ab 2011 erfolgen, dem Jahr der Ausschreibungen für die Haupttunnelarbeiten.

Das Bauende war damals mit 2026 avisiert worden.

„Unvorhergesehene Schwierigkeiten“ hätten Verzögerungen herbeigeführt. Im übrigen richte sich die Kritik „hauptsächlich an die Europäische Kommission und an die betroffenen Mitgliedstaaten“, spielt die BBT-Baugesellschaft den Ball weiter – auch an den Bund in Wien.

Gründe für die Fehlentwicklungen attestiert der EU-Rechnungshof tatsächlich auch bei der EU-Kommission bei.

  • Sie verfüge nicht über ausreichend Kontrollinstrumente und
  • keine Stabsstelle für derartige Großprojekte,
  • erstelle keine eigenen Prognosen und Berechnungen, ehe sie Förderungen an die Mitgliedsstaaten freigebe.

Das weist die Kommission in ihren Stellungnahmen zurück.

Der Österreichkorrespondent: ZAHLTAG: Jetzt kommt Wohnungskrise nach CoV-Krise – Nachzahlung plus vier Prozent Zinsen

Wir wissen nicht, wie wir im Juli, August die Miete zahlen sollen – Verschärfend kommt da noch dazu, dass mit Ende Juni die Mietstundungen, also die Schutzmaßnahmen des Bundes auslaufen. Das sei kein Geschenk gewesen… 

Die Mietervereinigung schlägt Alarm: Auf die Coronavirus-Krise könnte eine Wohnungskrise folgen. Sowohl für Privatpersonen wie auch für Geschäftsleute kann die Miete jetzt zur finanziellen Überbelastung werden.

Wenn durch den Coronavirus-Lockdown der Job verloren geht, oder Kurzarbeit das Haushaltseinkommen schmälert, dann steigt die Gefahr, dass Wienerinnen und Wiener sich Wohnen nicht mehr leisten können. Sechs von zehn Menschen in Wien leben in einer Genossenschafts- oder in einer Gemeindewohnung.

Hier sind die Mieten relativ moderat und stabil.

Aber vier von zehn Menschen in Wien sind auf den privaten Wohnungsmarkt angewiesen, wo die Mieten steigen.

Laut Mietenspiegel sind die privaten Mieten in den letzten Jahren in Wien noch stärker angestiegen als im restlichen Österreich.

Nachzahlung plus vier Prozent Zinsen steht bevor

Die SPÖ-nahe Mietervereinigung registrierte bis jetzt rund 17.000 Anrufe bei ihrer Hotline. Sie warnt davor, dass jeder vierte Privatmieter durch die Coronavirus-Krise ins Trudeln geraten könnte. „Verzweifelte Mieterinnen und Mieter melden sich bei uns und stellen sich die Frage:

‚Wie soll das in Zukunft weiter gehen? Wir wissen nicht, wie wir im Juli, August die Miete zahlen sollen‘“, sagte Elke Hanel-Torsch von der Mietervereinigung Wien.

Verschärfend kommt da noch dazu, dass mit Ende Juni die Mietstundungen, also die Schutzmaßnahmen des Bundes auslaufen.

Das sei kein Geschenk gewesen, sondern die Mieten müssten nachgezahlt werden bis zum Ende des Jahres und mit vier Prozent Zinsen, so Hanel-Torsch:

„Das heißt, hier wird sich der Schuldenberg häufen.“

Nicht nur private Mieter sind in Not, auch viele Geschäftsleute können die Miete für ihre Läden nicht zahlen. Viele fürchten das Aus durch Verluste und Umsatzeinbrüche:

„So wie es mir geht, geht es auch eigentlich den meisten Kleinhändlern und Gastronomen, die ich kenne“, sagte Patrice Fuchs, Mieterin eines Möbelgeschäfts.

Mietervereinigung fordert 100-Mio.-Fonds

Die Mietervereinigung fordert daher vom Bund für alle Mieter in Not einen „Fonds“ einzurichten, so Präsident Georg Niedermühlbichler: „Wir würden sagen, zu Beginn sollte der mit 100 Millionen Euro ausgestattet sein. Man müsste dann schauen, wie ist der Bedarf, nach oben offen. Die Menschen müssten sich dann unbürokratisch an diesen Fonds wenden können.“ Für Wohnungsmieter hieße das direkte, nicht rückzahlbare Unterstützung, bei Geschäftsmietern solle der Vermieter vom Fonds die Zahlung bekommen.