Archiv der Kategorie: Prepper

Das Recht sich mit geeigneten Mitteln der Selbstverteidigung auszustatten, ist beinahe überall auf der Welt größer als in der BRiD

Alles, was hier gezeigt wird,  ist in  der BRiD entweder verboten oder zumindest abklärungsbedürftig! Da nun die Urlaubssaison wieder ansteht, ist es gut zu wissen, mit was man im Ausland konfrontiert sein kann oder was man sich im Ausland zulegen darf.

Siehe Waffenrechtsauszug unten .

Bolawrap:  US Polizei und Spanien nutzt es, es ist in USA aber auch für jeden Bürger erhältlich. Jeder Schuss kostet 30 US$. Man stellt sich den Einsatz für agitierte Personen vor oder „Flüchtende“.

Man kann nur hoffen, dass sie niemals auf den Hals zielen…

https://www.accesswire.com/593881/Third-European-Country-Purchases-Wrap-Technologies-BolaWrap:

Yellowjacket phonecase: https://yellowjacketcase.com/

Waffenrecht – Übersicht

Grundsätzlich ist der Umgang mit Waffen erst ab 18 Jahren gestattet.

https://www.berlin.de/polizei/service/waffenbehoerde/sonstige-waffen-und-verbotene-gegenstaende/

Sonstige Waffen und verbotene Gegenstände

Hieb- und Stoßwaffen

Nach dem Gesetzeswortlaut sind Hieb- und Stoßwaffen Gegenstände, die “…ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf Verletzungen beizubringen”.

Hierunter fallen z. B. (Teleskop-) Schlagstock, Bajonett, Degen, Dolch, Säbel, Schwert.

Ihr Besitz ist ab 18 Jahren frei, das Führen außerhalb des persönlichen, befriedeten Besitztums (eigene Wohnung, eigenes Grundstück, eigene Gewerberäume) allerdings gemäß §42a Waffengesetz verboten.

Weitere Ausführungen zum Verbot des Führens >>hier

Messer

Bildvergrößerung: Einhandmesser

Bild: Polizei Berlin

Unter “Einhandmessern” sind Messer zu verstehen, die mit nur einer Hand geöffnet werden können und deren Klinge nach dem Öffnen arretiert.

Sie verfügen also über eine Vorrichtung wie Griffloch, Knopf oder Hebel, die das einhändige Öffnen ermöglicht. Sie fallen außer § 42a WaffG (Verbot des Führens) nicht unter das Waffengesetz.

Weitere Ausführungen zum Verbot des Führens >>hier.

Anscheinswaffen

Bildvergrößerung: Anscheinswaffen MP und Faustfeuerwaffe

Bild: Polizei Berlin

Anscheinswaffen sind Schusswaffen, die in ihrem Gesamterscheinungsbild äußerlich den “Anschein von Feuerwaffen” hervorrufen und bei denen zum Antrieb der Geschosse keine heißen Gase verwendet werden. Das gleiche gilt für solche unbrauchbar gemachten Waffen und deren Nachbildungen.

Bedeutung hat dies vor allem für Soft-Air-Waffen. Das Waffengesetz hebt nunmehr die bisherige Spielzeugregelung auf, so dass Soft-Air-Waffen erst ab einer Bewegungsenergie über 0,5 Joule unter das Waffengesetz fallen. Ihr Führen ist dennoch verboten, wenn diese Waffe zugleich den Tatbestand der Anscheinswaffe erfüllt.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Gegenstände, die “erkennbar nach ihrem Gesamterscheinungsbild zum Spiel oder für Brauchtumsveranstaltungen bestimmt sind”. Dies sind insbesondere Imitate, deren Größe die einer entsprechenden Feuerwaffe um 50 Prozent über- oder unterschreitet oder z.B. bunte Wasserpistolen. Nicht erfasst sind auch Druckluftwaffen sowie Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen, die ohnehin wegen ihrer Waffenscheinpflichtigkeit den strengeren allgemeinen Führungsvorschriften des Waffengesetzes unterliegen.

Verbotene Gegenstände und Schusswaffen

Fragen zu verbotenen Gegenständen und zur Beantragung von Ausnahmegenehmigungen beantwortet das Bundeskriminalamt Wiesbaden.

Folgende Waffen u.a. sind komplett verboten, d. h., man darf diese Waffen ohne Ausnahmegenehmigung des Bundeskriminalamtes weder erwerben noch besitzen. Wer dagegen verstößt, begeht eine Straftat; es können Geldstrafen oder Gefängnisstrafen bis zu fünf Jahren verhängt werden.

Bildvergrößerung: Pumpgun und Airtaser

Bild: Polizei Berlin
  • Vorderschaftrepetierflinte (sog. Pumpgun), bei der anstelle des Hinterschafts ein Kurzwaffengriff vorhanden ist.
    Ferner sind seit dem 01.04.2008 solche Vorderschaftsrepetierflinten verboten, deren Gesamtlänge kleiner als 95 cm bzw. die Lauflänge kürzer als 45 cm ist.
  • Airtaser (Distanz-Elektroimpulsgerät), welches mit dem Abschuss- oder Auslösegerät durch einen leitungsfähigen Flüssigkeitsstrahl einen Elektroimpuls überträgt oder durch Leitung verbundene Elektroden zur Übertragung eines Elektroimpulses am Körper aufbringt.

Schon nach geltender Rechtslage waren Elektroimpulsgeräte, die Gesundheitsgefahren hervorrufen können, verbotene Waffen. Seit 1. April 2008 sind auch Distanz-Elektroimpulsgeräte (sogenannte Air-Taser) verboten, denn sie weisen eine erhöhte Gefährlichkeit auf: Die Hemmschwelle ihres missbräuchlichen Einsatzes ist wegen der Möglichkeit, aus einer gewissen Entfernung und mit ferngesteuerter Auslösung zu reagieren, herabgesetzt. Damit ist das Risiko einer Gesundheitsgefährdung kaum kalkulierbar.

Die komplette Liste verbotener Waffen finden Sie im Waffengesetz (Anlage 2 zu § 2 Abs. 2 bis 4 – Waffenliste).

Abbildungen von verbotenen Gegenständen und Schusswaffen

zur Bildergalerie

Bildvergrößerung: Pistole PSM, Kal. 5,45 mm x 18

Bild: Polizei Berlin

Mehrschüssige Pistolen Kal. 6,3 mm

Wegen der besonderen Gefährlichkeit von mehrschüssigen Pistolen im Kaliber 6,3 mm (Durchschlagen von Schutzwesten) sind diese Waffen seit dem 01.04.2008 verboten. Hierbei handelt es sich nach dem Gesetzeswortlaut genau um “mehrschüssige Kurzwaffen, deren Baujahr nach dem 01.01.1970 liegt, für Zentralfeuermunition in Kalibern unter 6,3 mm, wenn der Antrieb der Geschosse nicht ausschließlich durch Zündsatz erfolgt”.

Weitere Verbotene Waffen sind verdeckte Hieb- oder Stoßwaffen (u.a. Stockdegen, Feuerzeugmesser, Messer als Gürtelschnallen), Fall- und bestimmte Springmesser.

——————————————

 

Ausnahme: Jugendliche ab 14 Jahren dürfen Reizstoffsprühgeräte, die ein amtliches Prüfzeichen tragen, z.B. Reizstoffsprühdosen, erlaubnisfrei erwerben, besitzen und in der Öffentlichkeit führen.

Das Waffenrecht verwendet für den Umgang mit Waffen folgende Begriffe:

Erwerb und Besitz

Erlaubnisfrei

Zur Tierabwehr bestimmte Pfeffersprays unterliegen keinerlei waffenrechtlichen Bestimmungen.

Erlaubnispflichtig

  • wesentliche Teile von Schusswaffen (z. B. Lauf oder Verschluss)
  • Schalldämpfer, wenn diese für erlaubnispflichtige Schusswaffen bestimmt sind

generelles Umgangsverbot

Führen

Erlaubnisfrei

Erlaubnispflichtig

generelles Verbot

Verbot des Führens bestimmter Waffen und Messer

Seit dem 1. April 2008 ist es gemäß § 42 a WaffG verboten, Anscheinswaffen, Hieb- und Stoßwaffen sowie Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Klingenlänge unbeachtlich) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen. Der Verstoß hiergegen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000 Euro sowie Einziehung der Gegenstände geahndet werden.

Ausnahmen gelten für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen und für den Transport in einem verschlossenen Behältnis. Dies kann z.B. eine eingeschweißte Verpackung oder eine mit einem Schloss verriegelte Tasche sein.

Weiterhin ist eine gesetzliche Ausnahme für denjenigen gegeben, der ein „berechtigtes Interesse“ hat. Darunter fallen die Verwendung im Zusammenhang mit der Berufsausübung, die Brauchtumspflege und der Sport. Auch ein „allgemein anerkannter Zweck“ begründet eine Ausnahme von dem Verbot – damit ist beispielsweise der Pilzsammler, ein Picknick oder die Gartenpflege gemeint. Diese Ausnahme gilt jedoch nicht für das Führen der Anscheinswaffen, hier wird im Allgemeinen kein „berechtigtes Interesse“ erkannt werden können. Kein berechtigtes Interesse ist es nach der Gesetzesintention weiterhin, ein Messer zu Verteidigungszwecken mit sich zu führen.

Die in der neuen Vorschrift des Waffengesetzes (WaffG) genannten Waffen und Messer sind keine generell verbotenen Gegenstände. Der Erwerb und Besitz ist unter Berücksichtigung der übrigen Vorschriften des WaffG nach wie vor erlaubt, das Führen außerhalb des persönlichen, befriedeten Besitztums (eigene Wohnung, eigenes Grundstück, eigene Gewerberäume) allerdings gemäß § 42a Waffengesetz verboten

Aber: Das bereits seit dem 01.04.2003 bestehende Verbot des Besitzes/Umgangs mit z.B. Butterflymessern, Faust-, Fall- und Springmessern etc. (vgl. Waffenliste , Anlage 2 Abschnitt 1 des WaffG) gilt unverändert fort. Ein Verstoß hiergegen ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat.

Schießen

Das Schießen in der Öffentlichkeit ist außer im Falle von Notwehr und Notstand erlaubnispflichtig und wird nur in besonderen Fällen als Ausnahmegenehmigung gestattet. Erlaubnisfrei ist das Schießen auf einer zugelassenen Schießstätte.

Kinder und Jugendlichen ist das Schießen mit erlaubnisfreien Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Waffen an ortsveränderlichen Schießstätten (Schießbuden) auf Volksfesten, Jahrmärkten u.ä. Veranstaltungen bei Anwesenheit einer verantwortlichen Aufsichtsperson gestattet. Bei Kindern darf die Aufsichtsperson nur einen Schützen bedienen. Zuwiderhandlungen gegen die Beaufsichtigungspflicht bei Kindern sind Ordnungswidrigkeiten.

Der Betrieb eines ortsveränderlichen (oder ortsfesten) Schießstandes ist nach dem Waffengesetz erlaubnispflichtig (>> Antragsformular).

Erlaubnisfrei ist das Schießen ferner u.a. auf dem eigenen befriedeten Gelände, wenn sichergestellt ist, dass das Geschoss das Gelände nicht verlassen kann oder nur mit Kartuschenmunition geschossen wird.

Verbringen

Als Verbringen bezeichnet man die Ein- und Ausfuhr von Waffen und Munition in oder aus der Bundesrepublik Deutschland zum dauerhaften Verbleib. Hierfür ist eine vorherige Einwilligung der entsprechenden Staaten erforderlich. Eine Einfuhrerlaubnis nach Deutschland ist generell nötig. Eine Ausfuhrerlaubnis nur, wenn die Ausfuhr in einen Mitgliedstaat der Europäischen Union erfolgt. Der Antrag kann hier heruntergeladen werden: Verbringungserlaubnis

 

NEUE AUSRÜSTUNG FÜR „SPECIAL-OP’S“

BEEINDRUCKENDE AUSRÜSTUNG – NEUE AUSRÜSTUNG FÜR „SPECIAL-OP’S“
Für US-Spezialeinheiten, Secret Service und Polizei wurde dieser praktische Rucksack entwickelt. Das darin enthaltene Sturmgewehr wird zukünftig auch im Schleudersitz des neuen Jägers der 5. Generation, des F-22-Raptor enthalten sein.
Viele Einwohner amerikanischer Innenstädte dürften sich im Moment eine solche Ausrüstung sehnlichst herbeiwünschen.

https://t.me/videodump1/7972

Ex tiny house prepper

https://www.youtube.com/channel/UCXA05MlE6HicYcKkQ9jNCpQ

why we are preppers

der Würfel Holzofen:

ohne Strom wird es schwierig, das Holz so klein zu schneiden. Für ihre 20 qm benötigen sie pro Tag 4 große Scheite (2-3 der gezeigten Holzkörbe). Ob der Ofen auch Kohle verdaut, wird nicht gesagt. Es gibt ein etwas größeres Modell: Grizzly.

Im Nov 2019 sind sie umgezogen, weil sie den Vater (89 Jahre) mitaufnehmen mußten/wollten.

Nun kein tiny house mehr, aber weiterhin: lebe einfach – lebe frei. Ohne Schulden und bescheiden.

 

Besser spät als nie? Abmelden von Tracking Apps

https://t.me/Gefahrenlage_D/245

⚠️ PSA: To all German users, starting from tomorrow (2020-03-22), Telekom and Telefonica providers will hand over your phone’s movement data to the government and other authorities. This is happening behind our backs using the COVID-19 situation as a cover-up! Telekom has already transferred 5GB of movement data to a Government institute (RKI) on Tuesday.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telekom:
🔗 https://www.optout-service.telekom-dienste.de/public/anmeldung.jsp

Telekom claims to anonymize mobile data, which is then passed on to the Telekom subsidiary Motionlogic GmbH in aggregate form. They are also grabbing data related to the age group (by 10 year increments), gender and the first 4 digits of your postcode. After inputting your details, you will receive a 4-digit code via SMS.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telefonica:
🔗 https://www.telefonica.de/dap/selbst-entscheiden

Telefonica is also claiming the same as Telekom, as in they anonymize the data and will only use it for analysis afterwards. The procedure is the same as above, you enter your details and receive a one-time password via SMS.

If you’re a Vodafone user, you probably need to go into the app 📱 and disable everything. They have about 20 telemetry functions. Web login doesn’t work with Vodafone prepaid SIMs, unless you manually request a password for it from their customer service.

Make sure to opt-out NOW before this goes into effect tomorrow!

— Austria —
Same phenomenon is also happening right now in Austria. The government currently receives – „anonymously“ – the movement data of its customers from the domestic mobile operator A1. A1 claims its approach is GDPR-compliant. A1 also emphasized that the data could not be used to draw any conclusions about the individual cell phone user and that each cell phone is assigned a number that is automatically generated randomly for tracking. All these numbers are freshly assigned every 24 hours.

— Italy —
Italy, the European country hit worst by COVID-19 until now, has also requested aggregated data from the providers to track the movement of people, in order to try and contain the spread of the virus. The vice president of the region of Lombardy said more than 40% of people have moved further than 200-300 metres from their houses, based on data provided by the telecom providers.

— Other countries —
Following the grave situation of COVID-19, other countries are also expected to take the same steps related to the aggregation of customer movement data.

⛔️ While public health might be more important than movement tracking in the current situation, this can set dangerous precedent and open the way for these institutions to normalize similar behaviour and process these data points in the future for malicious purposes.

🤔 What do you as a citizen think? Do you trust these institutions to be benevolent with the data/power they possess?

ℹ️ Sources:
https://orf.at/stories/3158211/
https://netzpolitik.org/2020/unverhofftes-datengeschenk/
https://www.borsaitaliana.it/borsa/notizie/radiocor/economia/dettaglio/coronavirus-fsala-lombardia-40-persone-esce-da-casa-non-va-bene-nRC_17032020_1836_602124871.html

Der Österreichkorrespondent: Arzneimittel-Importeure warnen vor Verknappung bei Medikamenten – Liste wächst; Dummheit!

Sie horten alle, um oft später wegzuschmeißen. Dazu die dummen Ärzte… 
Die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands
Die Arzneimittel-Importeure warnen vor einer Verschärfung der Medikamentenengpässe in Deutschland.
„Die Knappheit einzelner Medikamente hat sich durch
  • die teilweise geschlossenen Grenzen innerhalb Europa,
  • Hamsterkäufe von Verbrauchern sowie
  • zu großzügige Verschreibungen von Ärzten

bereits deutlich verschärft. Und die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Aufgrund der hohen Nachfrage werden einzelne Medikamente bereits zu höheren Preisen gehandelt als vor der Corona-Krise.

Der VAD-Vorstand forderte die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf (CDU), die Grenzen für den Warenverkehr in Europa schnell wieder zu öffnen.

„Handelsbeschränkungen und Exportverbote für Medikamente müssen aufgehoben werden.

Europa muss in der Krise solidarisch zusammenhalten und nicht nationalstaatlich egoistisch handeln“, so Geller weiter.

Well Done Applause GIF by MOODMAN

Grundstoffimport per Luftfracht

Auch die deutschen Pharma-Hersteller sehen eine Verschärfung der Situation.

„Die Preise von Wirkstoffen und die Logistikkosten sind aufgrund des Ausfalls von Zulieferern und Transportmitteln weltweit deutlich angestiegen“, sagte der Sprecher des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH), Christof Weingärtner, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Der Import von Wirkstoffen per Flugfracht habe sich teilweise verzehnfacht.

Zudem gebe es einzelne Engpässe bei der Seefracht.

Dies betreffe neben Roh- und Hilfsstoffen auch den Nachschub an Schutzkleidung, Masken und Desinfektionsmitteln. „Damit sind auch die Herstellungskosten vieler Arzneimittel über den möglichen Verkaufspreis gestiegen“, so der BAH-Sprecher weiter.

Die Arzneimittelproduzenten setzen derzeit alles daran, „dass die Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten trotz steigender Nachfrage und unter schwierigen Bedingungen sichergestellt ist“, sagte Weingärtner und bezog sich dabei auf das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter den Verbandsmitgliedern.

Die Unternehmen hätten ihre Kapazitäten erweitert, fahren Sonderschichten – auch am Wochenende. „Für einen gewissen Zeitraum sind die Unternehmen zuversichtlich, die Produktion aufrecht zu erhalten“, so der BAH-Sprecher weiter.

Es komme jedoch darauf an, „wie lange die Situation anhält“.

Grooosser Feldversuch und global geplanter Stresstest der Resilienz der Wirtschaft, der Regierungen und Gesellschaften.

Abhängigkeit von asiatischen Lieferanten

Generell liegen die seit Jahren bestehenden Arzneimittelengpässe daran, dass mehrere Wirkstoffe und Medikamente aus Kostengründen nur noch von wenigen Herstellern in Niedriglohnländern in Asien – wie Indien oder China – produziert werden und nicht mehr in Europa.

Das wird sich nun wohl ändern … hoffentlich!

Auch Indien hat bereits Exportverbote für mehrere Medikamentenwirkstoffe verhängt.

Allein im Jahr 2019 habe sich die Zahl der registrierten Lieferengpässe in Deutschland auf 18 Millionen Packungen im Vergleich zum Vorjahr (9,3 Millionen) fast verdoppelt, berichten Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut.

 

Engpassliste hier:
https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

betrifft meist nur klinische Medikamente, Impfstoffe oder auch nur spezielle Hersteller. Bei Herstellern können Engpässe auch aus anderen Gründen auftreten z.B. Wartungsarbeiten, Maschinenausfall … also das ganz normale Nicht-Corona Chaos.

BEDENKICH ist der Engpass bei einer Vielzahl von Antibiotika!

Aber immerhin ist beinahe ausschließlich das Unternehmen Ratiopharm betroffen. Man sieht also, wer vorwiegend in Aien fertigen läßt. Nämlich dieser Moloch-Konzern. Bigbig Pharma.

Der Österreichkorrespondent: Landwirt aus Sardinien schlägt Alarm: „Wir werden hier nicht am Virus sterben, sondern an was anderem! WACHT AUF!

Italiens Covid-19 Notlage | Landwirt aus Sardinien schlägt Alarm! „WACHT AUF, HUNGERSNOT KOMMT!“

Sizilien verarmt: Wir müssen essen!

https://www.welt.de/politik/ausland/article206881537/Sizilien-Wir-haben-kein-Geld-um-zu-bezahlen-wir-muessen-essen.html

Atemschutzmasken selbst basteln und wie man Schleimhäute schützt

und wieder versagen unsere Behörden, die derartige Anleitungen nicht verbreiten und bekannt machen!

Weiber, es ist an Euch! Haltet Euere Familie gesund und sicher!!!

bessere Masken auch aus BH´s (sitzen viel besser) findet man ebenfalls im Internet!

FFP2 ist völlig ausreichend! Video ist von Februar ….

und falsch, Flächen-Desinfektionsmittel wirken immer, und auch Alkohol, es gibt hier keine Resistenzbildung!

Für jeden etwas dabei! Aber Achtung: Baumwolle allein ist ungenügend! Das Material sollte dichter gewebt sein! Sucht nach dem Dichtesten, was ihr findet, ohne daß Ihr Euch erstickt.

Die Amis nutzen dafür Staubsauger Beutel (HEPA)!

keine Stecknadeln benutzen, um Löcher zu vermeiden, ist Plastik im Beutel, dann bitte entfernen. Für das Metall an der Nase werden Pfeifenputzer verwendet. Achtung, daß die Klebepistole nicht zu heiß ist und das Material durchbrennt.

Näht Ihr für andere, bitte Maske nicht an sich anprobieren!

Und warum? Um angebliche PANIK zu vermeiden…

Echt jetzt? Mundschutz  SCHÜTZT! Nicht diese undichten o.p.Masken, aber dicht sitzende Masken haben eine Nutzen.

Sie setzen die Menge des virulenten Materials, mit dem unsere Schleimhäute in Kontakt treten maßgeblich herab! Geringere Mengen bedeutet geringeres Infektionsrisiko und höhere Wahrscheinlichkeit, daß unser Immunsystem damit fertig wird, bevor ein Befall der Zellen stattfindet.

Selbstgebastelter Mundschutz kann zudem gewaschen werden! Man kann auch VERDÜNNTE ätherische Öle zugeben, die virenhemmend wirken. Aber auf die richtige Verdünnung achten, denn ätherische Öle sind REIZEND und können die Schleimhaut schädigen! Gerade das wollen wir NICHT! Die Schleimhaut muß geschützt und gestärkt werden.

NOCH gibt es Allergenblocker Nasensprays in den Drogeriemärkten! Sind auch für Kinder geeignet. Sie stärken die erste und wichtigste Körperbarriere gegen Viren! Das wird nun wichtig, wenn der lockdown aufgehoben wird!!!!

Das bedeuted nämlich nicht, daß das Infektionsrisiko weg ist!

Tun wir also das, was diese unfähigen Versager in der Politik von Anfang an hätten tun sollen:

3 kostenlose waschbare Masken ausgeben + eine Anleitung im Umgang dazu

+ Schleimhautschutz

+ Hygienemaßnahmen

Wer im Öffentlichen Raum ohne Maske angetroffen wird, bekommt eine Maske an Ort und Stelle, und eine Strafe oder Aufwandsgebühr von 20 Euro…

Noch nichteinmal eine Anleitung zum Umgang mit Einmalhandschuhen, die immer mehr Menschen tragen, wird an die Bürger verteilt! Irre!

Da sieht man dann diese verängstigten Menschen sich mit Handschuhen in die Haare und ins Gesicht fassen oder sie ziehen die Handschuhe aus wie ihre Winterhandschuhe … Fahrlässige Nicht-Information der Bevölkerung. Sollte täglich im Fernsehen laufen: Wie bastle ich einen Mundschutz, wie benutze  und pflege ich diesen und wie gehe ich mit getragenen Handschuhen um …

Wurde auf diesem Blog bereits behandelt!

Klasse, daß zumindest gmx nun etwas dazu bringt.

Spahn und ihr Spacken – tretet ab!!!

Coronavirus – das sagt Virologe Christian Drosten über Schutzmasken

Virologe Professor Christian Drosten von der Berliner Charité warnt im NDR-Info-Podcast „Coronavirus Update“ ebenfalls vor einer Verknappung der Maskenbestände für den medizinischen Gebrauch durch die erhöhte Nachfrage im Privatbereich.

Auch, weil es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, ob gesunde Menschen sich durch das Tragen einer einfachen Atemschutzmaske sicher vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen können.

Durch Niesen oder Husten in die Luft geratene Viren können laut Drosten auch seitlich durch die Atemschutzmaske eingeatmet werden. Besonders sinnvoll sei es deshalb, wenn die Schutzmaske so nah wie möglich an der Quelle sitzt, also fest an Mund und Nase des Infizierten.

„Mechanische gute Gründe“ für das Tragen einer Maske, eines Zellulose-Tuchs oder auch eines Schals vor Nase und Mund bei Gesunden sieht Christian Drosten dennoch. Durch Husten oder Niesen verströmte Tröpfchen können so zum Großteil abgefangen werden.

Sich in der Öffentlichkeit wie ein Infizierter zu verhalten und einen Mundschutz zu tragen, der nicht für den medizinischen Gebrauch dringend benötigt wird, sieht der Virologe als eine gute Sicherheitsüberlegung und eine Geste der Höflichkeit. Zumal das Coronavirus vermutlich bereits ansteckend ist, bevor sich Symptome bemerkbar machen.

Hygienemaßnahmen nicht vergessen

Der Sicherheitsüberlegung der Autoren eines im Fachmagazins „The Lancet“ erschienenen Beitrags zum Thema Atemschutzmasken stimmt Drosten zu: Die Abwesenheit von Beweisen bedeutet nicht, dass es diese nicht gibt.

Wer sich der #maskeauf-Bewegung anschließen und seine eigene Maske – vor allem als weitere Vorsichtsmaßnahme zum Fremdschutz der Mitmenschen – tragen möchte, erhält von wissenschaftlicher Seite aus jedenfalls keine Absage. Schon alleine um seinem Umfeld zu verdeutlichen: Ich denke an euch.

Stoffmasken sollten bei mindestens 60 Grad gewaschen werden, Zellulose-Tücher bei Durchfeuchtung durch den ausströmenden Atem gewechselt werden. Die Basishygiene zum Schutz vor dem Coronavirus, also gründliches Händewaschen, sich nicht ins Gesicht fassen und einen Mindestabstand zu Mitmenschen halten, darf durch das Tragen einer Atemschutzmaske jedoch nicht in Vergessenheit geraten, warnt der Virologe.

Eine besonders einfache Bastelanleitung für eine DIY-Atemschutzmaske, die 80 bis 90 Prozent der Filterfunktion von OP-Masken erreichen soll, hat die „Universität Hong Kong – Shenzhen Hospital“ veröffentlicht. …

alles lesen unter:

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/coronavirus-sinnvoll-gebastelter-mundschutz-34554790

Goldhandel weltweit eingestellt

Goldvorsorge: Goldhandel weltweit eingestellt!
Die Experten von Goldvorsorge berichten, dass die Goldhändler weltweit den Handel mit dem Geldrohstoff Nummer 1 eingestellt haben. Unseren Informationen nach gibt es ab heute keinen fließenden Goldpreis mehr. Wir werden ab morgen nur mehr 2 Mal im Tage mit einem Goldpreis versorgt werden – dieser wird traditionell das Londoner Fixing sein. Der Silberhandel bleibt vom Austrocknen unberührt, Palladium und Platin werden dem Gold jedoch folgen. Dies ist wohl die „historischste Nachricht2, die ich jemals posten musste!
16:40 | Um Missverständnissen vorzubeugen: es gibt KEIN Handelsverbot , sondern „nur kein Gold mehr im Handel“ TB

https://bachheimer.com/index.php

Der Österreichkorrespondent: Nun sind sie da: Abhebebeschränkungen bei Banken

Hamburg, Heidelberg und Nordrhein-Westfalen

Banken begrenzen Ausgabe von Bargeld wegen hoher Nachfrage

Einzelne Banken und Sparkassen haben offenbar angesichts einer verstärkten Nachfrage nach Bargeld Grenzen für Barabhebungen eingeführt oder bestehende gesenkt.

Leser der F.A.Z. berichten übereinstimmend, sie hätten Schwierigkeiten gehabt, bei ihrem Institut an Beträge von 10.000 Euro oder mehr zu kommen.

Die Beispiele stammen aus Hamburg, Heidelberg und Nordrhein-Westfalen. Auf Anfrage bestätigte die Sparda-Bank Baden-Württemberg, die unter anderem in Heidelberg tätig ist, aber auch beispielsweise in Stuttgart, dass seit Mittwoch ihre Filialen geschlossen seien.

An den Automaten sei die Bargeldverfügung auf 1000 Euro am Tag begrenzt.

Damit wolle man „die notwendige Bargeldversorgung auch in der Breite sicherstellen“, sagte ein Sprecher der F.A.Z.; „Wir hatten einige wenige Kunden, die Anfang der Woche große Geldbeträge von 50.000 oder 100.000 Euro abheben wollten.“

Dies sei derzeit nicht möglich und auch aus Sicherheitsgründen nicht ratsam.

Schutzmaßnahmen vor der Tyrannis

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/03/23/starker-schutz-fuer-alle-aktivisten/

Starker Schutz für alle Aktivisten!Schütze Dich und Dein Umfeld mit diesen Hilfsmitteln vor den Repressionsorganen. Teile und verbreite diesen Beitrag! Danke.

* Anonymer Weltnetzzugang:
https://www.torproject.org/de
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)

* Sicheres Betriebssystem:
https://tails.boum.org/index.de.html
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/Tails

* Datenträger verschlüsseln:
https://www.veracrypt.fr/en
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/VeraCrypt

* Sichere E-Post-Adresse (mehr Optionen unter „Siehe auch“):
https://de.metapedia.org/wiki/secMail

* Handbuch zur geistigen Stärkung:
https://de.metapedia.org/wiki/Sicherheitshinweise_für_Deutsche

* Absolute Kanalempfehlung:
@sicherheitshinweise

* Lesezeichen anlegen:
https://www.s-f-n.org/blog

Danke für Eure zahlreiche Verbreitung in alle Widerstandskanäle! 💪😎

Gebt bitte auch unser Kärtchen im echten Leben weiter: https://tinyurl.com/Enzyklopaedie-der-Wahrheit

Eure Metapedia-Mannschaft

@Metapedia_Deutsch

Die das Gras wachsen hören

%d Bloggern gefällt das: