Archiv der Kategorie: Prepper

Besser spät als nie? Abmelden von Tracking Apps

https://t.me/Gefahrenlage_D/245

⚠️ PSA: To all German users, starting from tomorrow (2020-03-22), Telekom and Telefonica providers will hand over your phone’s movement data to the government and other authorities. This is happening behind our backs using the COVID-19 situation as a cover-up! Telekom has already transferred 5GB of movement data to a Government institute (RKI) on Tuesday.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telekom:
🔗 https://www.optout-service.telekom-dienste.de/public/anmeldung.jsp

Telekom claims to anonymize mobile data, which is then passed on to the Telekom subsidiary Motionlogic GmbH in aggregate form. They are also grabbing data related to the age group (by 10 year increments), gender and the first 4 digits of your postcode. After inputting your details, you will receive a 4-digit code via SMS.

Click on the following link to start the opt-out process if you’re a customer of Telefonica:
🔗 https://www.telefonica.de/dap/selbst-entscheiden

Telefonica is also claiming the same as Telekom, as in they anonymize the data and will only use it for analysis afterwards. The procedure is the same as above, you enter your details and receive a one-time password via SMS.

If you’re a Vodafone user, you probably need to go into the app 📱 and disable everything. They have about 20 telemetry functions. Web login doesn’t work with Vodafone prepaid SIMs, unless you manually request a password for it from their customer service.

Make sure to opt-out NOW before this goes into effect tomorrow!

— Austria —
Same phenomenon is also happening right now in Austria. The government currently receives – „anonymously“ – the movement data of its customers from the domestic mobile operator A1. A1 claims its approach is GDPR-compliant. A1 also emphasized that the data could not be used to draw any conclusions about the individual cell phone user and that each cell phone is assigned a number that is automatically generated randomly for tracking. All these numbers are freshly assigned every 24 hours.

— Italy —
Italy, the European country hit worst by COVID-19 until now, has also requested aggregated data from the providers to track the movement of people, in order to try and contain the spread of the virus. The vice president of the region of Lombardy said more than 40% of people have moved further than 200-300 metres from their houses, based on data provided by the telecom providers.

— Other countries —
Following the grave situation of COVID-19, other countries are also expected to take the same steps related to the aggregation of customer movement data.

⛔️ While public health might be more important than movement tracking in the current situation, this can set dangerous precedent and open the way for these institutions to normalize similar behaviour and process these data points in the future for malicious purposes.

🤔 What do you as a citizen think? Do you trust these institutions to be benevolent with the data/power they possess?

ℹ️ Sources:
https://orf.at/stories/3158211/
https://netzpolitik.org/2020/unverhofftes-datengeschenk/
https://www.borsaitaliana.it/borsa/notizie/radiocor/economia/dettaglio/coronavirus-fsala-lombardia-40-persone-esce-da-casa-non-va-bene-nRC_17032020_1836_602124871.html

Der Österreichkorrespondent: Arzneimittel-Importeure warnen vor Verknappung bei Medikamenten – Liste wächst; Dummheit!

Sie horten alle, um oft später wegzuschmeißen. Dazu die dummen Ärzte… 
Die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands
Die Arzneimittel-Importeure warnen vor einer Verschärfung der Medikamentenengpässe in Deutschland.
„Die Knappheit einzelner Medikamente hat sich durch
  • die teilweise geschlossenen Grenzen innerhalb Europa,
  • Hamsterkäufe von Verbrauchern sowie
  • zu großzügige Verschreibungen von Ärzten

bereits deutlich verschärft. Und die Liste der knappen Produkte wird jeden Tag länger“, sagte Jörg Geller, Vorstandsmitglied des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Aufgrund der hohen Nachfrage werden einzelne Medikamente bereits zu höheren Preisen gehandelt als vor der Corona-Krise.

Der VAD-Vorstand forderte die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf (CDU), die Grenzen für den Warenverkehr in Europa schnell wieder zu öffnen.

„Handelsbeschränkungen und Exportverbote für Medikamente müssen aufgehoben werden.

Europa muss in der Krise solidarisch zusammenhalten und nicht nationalstaatlich egoistisch handeln“, so Geller weiter.

Well Done Applause GIF by MOODMAN

Grundstoffimport per Luftfracht

Auch die deutschen Pharma-Hersteller sehen eine Verschärfung der Situation.

„Die Preise von Wirkstoffen und die Logistikkosten sind aufgrund des Ausfalls von Zulieferern und Transportmitteln weltweit deutlich angestiegen“, sagte der Sprecher des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH), Christof Weingärtner, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Der Import von Wirkstoffen per Flugfracht habe sich teilweise verzehnfacht.

Zudem gebe es einzelne Engpässe bei der Seefracht.

Dies betreffe neben Roh- und Hilfsstoffen auch den Nachschub an Schutzkleidung, Masken und Desinfektionsmitteln. „Damit sind auch die Herstellungskosten vieler Arzneimittel über den möglichen Verkaufspreis gestiegen“, so der BAH-Sprecher weiter.

Die Arzneimittelproduzenten setzen derzeit alles daran, „dass die Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten trotz steigender Nachfrage und unter schwierigen Bedingungen sichergestellt ist“, sagte Weingärtner und bezog sich dabei auf das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter den Verbandsmitgliedern.

Die Unternehmen hätten ihre Kapazitäten erweitert, fahren Sonderschichten – auch am Wochenende. „Für einen gewissen Zeitraum sind die Unternehmen zuversichtlich, die Produktion aufrecht zu erhalten“, so der BAH-Sprecher weiter.

Es komme jedoch darauf an, „wie lange die Situation anhält“.

Grooosser Feldversuch und global geplanter Stresstest der Resilienz der Wirtschaft, der Regierungen und Gesellschaften.

Abhängigkeit von asiatischen Lieferanten

Generell liegen die seit Jahren bestehenden Arzneimittelengpässe daran, dass mehrere Wirkstoffe und Medikamente aus Kostengründen nur noch von wenigen Herstellern in Niedriglohnländern in Asien – wie Indien oder China – produziert werden und nicht mehr in Europa.

Das wird sich nun wohl ändern … hoffentlich!

Auch Indien hat bereits Exportverbote für mehrere Medikamentenwirkstoffe verhängt.

Allein im Jahr 2019 habe sich die Zahl der registrierten Lieferengpässe in Deutschland auf 18 Millionen Packungen im Vergleich zum Vorjahr (9,3 Millionen) fast verdoppelt, berichten Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut.

 

Engpassliste hier:
https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

betrifft meist nur klinische Medikamente, Impfstoffe oder auch nur spezielle Hersteller. Bei Herstellern können Engpässe auch aus anderen Gründen auftreten z.B. Wartungsarbeiten, Maschinenausfall … also das ganz normale Nicht-Corona Chaos.

BEDENKICH ist der Engpass bei einer Vielzahl von Antibiotika!

Aber immerhin ist beinahe ausschließlich das Unternehmen Ratiopharm betroffen. Man sieht also, wer vorwiegend in Aien fertigen läßt. Nämlich dieser Moloch-Konzern. Bigbig Pharma.

Der Österreichkorrespondent: Landwirt aus Sardinien schlägt Alarm: „Wir werden hier nicht am Virus sterben, sondern an was anderem! WACHT AUF!

Italiens Covid-19 Notlage | Landwirt aus Sardinien schlägt Alarm! „WACHT AUF, HUNGERSNOT KOMMT!“

Sizilien verarmt: Wir müssen essen!

https://www.welt.de/politik/ausland/article206881537/Sizilien-Wir-haben-kein-Geld-um-zu-bezahlen-wir-muessen-essen.html

Atemschutzmasken selbst basteln und wie man Schleimhäute schützt

und wieder versagen unsere Behörden, die derartige Anleitungen nicht verbreiten und bekannt machen!

Weiber, es ist an Euch! Haltet Euere Familie gesund und sicher!!!

bessere Masken auch aus BH´s (sitzen viel besser) findet man ebenfalls im Internet!

FFP2 ist völlig ausreichend! Video ist von Februar ….

und falsch, Flächen-Desinfektionsmittel wirken immer, und auch Alkohol, es gibt hier keine Resistenzbildung!

Für jeden etwas dabei! Aber Achtung: Baumwolle allein ist ungenügend! Das Material sollte dichter gewebt sein! Sucht nach dem Dichtesten, was ihr findet, ohne daß Ihr Euch erstickt.

Die Amis nutzen dafür Staubsauger Beutel (HEPA)!

keine Stecknadeln benutzen, um Löcher zu vermeiden, ist Plastik im Beutel, dann bitte entfernen. Für das Metall an der Nase werden Pfeifenputzer verwendet. Achtung, daß die Klebepistole nicht zu heiß ist und das Material durchbrennt.

Näht Ihr für andere, bitte Maske nicht an sich anprobieren!

Und warum? Um angebliche PANIK zu vermeiden…

Echt jetzt? Mundschutz  SCHÜTZT! Nicht diese undichten o.p.Masken, aber dicht sitzende Masken haben eine Nutzen.

Sie setzen die Menge des virulenten Materials, mit dem unsere Schleimhäute in Kontakt treten maßgeblich herab! Geringere Mengen bedeutet geringeres Infektionsrisiko und höhere Wahrscheinlichkeit, daß unser Immunsystem damit fertig wird, bevor ein Befall der Zellen stattfindet.

Selbstgebastelter Mundschutz kann zudem gewaschen werden! Man kann auch VERDÜNNTE ätherische Öle zugeben, die virenhemmend wirken. Aber auf die richtige Verdünnung achten, denn ätherische Öle sind REIZEND und können die Schleimhaut schädigen! Gerade das wollen wir NICHT! Die Schleimhaut muß geschützt und gestärkt werden.

NOCH gibt es Allergenblocker Nasensprays in den Drogeriemärkten! Sind auch für Kinder geeignet. Sie stärken die erste und wichtigste Körperbarriere gegen Viren! Das wird nun wichtig, wenn der lockdown aufgehoben wird!!!!

Das bedeuted nämlich nicht, daß das Infektionsrisiko weg ist!

Tun wir also das, was diese unfähigen Versager in der Politik von Anfang an hätten tun sollen:

3 kostenlose waschbare Masken ausgeben + eine Anleitung im Umgang dazu

+ Schleimhautschutz

+ Hygienemaßnahmen

Wer im Öffentlichen Raum ohne Maske angetroffen wird, bekommt eine Maske an Ort und Stelle, und eine Strafe oder Aufwandsgebühr von 20 Euro…

Noch nichteinmal eine Anleitung zum Umgang mit Einmalhandschuhen, die immer mehr Menschen tragen, wird an die Bürger verteilt! Irre!

Da sieht man dann diese verängstigten Menschen sich mit Handschuhen in die Haare und ins Gesicht fassen oder sie ziehen die Handschuhe aus wie ihre Winterhandschuhe … Fahrlässige Nicht-Information der Bevölkerung. Sollte täglich im Fernsehen laufen: Wie bastle ich einen Mundschutz, wie benutze  und pflege ich diesen und wie gehe ich mit getragenen Handschuhen um …

Wurde auf diesem Blog bereits behandelt!

Klasse, daß zumindest gmx nun etwas dazu bringt.

Spahn und ihr Spacken – tretet ab!!!

Coronavirus – das sagt Virologe Christian Drosten über Schutzmasken

Virologe Professor Christian Drosten von der Berliner Charité warnt im NDR-Info-Podcast „Coronavirus Update“ ebenfalls vor einer Verknappung der Maskenbestände für den medizinischen Gebrauch durch die erhöhte Nachfrage im Privatbereich.

Auch, weil es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, ob gesunde Menschen sich durch das Tragen einer einfachen Atemschutzmaske sicher vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen können.

Durch Niesen oder Husten in die Luft geratene Viren können laut Drosten auch seitlich durch die Atemschutzmaske eingeatmet werden. Besonders sinnvoll sei es deshalb, wenn die Schutzmaske so nah wie möglich an der Quelle sitzt, also fest an Mund und Nase des Infizierten.

„Mechanische gute Gründe“ für das Tragen einer Maske, eines Zellulose-Tuchs oder auch eines Schals vor Nase und Mund bei Gesunden sieht Christian Drosten dennoch. Durch Husten oder Niesen verströmte Tröpfchen können so zum Großteil abgefangen werden.

Sich in der Öffentlichkeit wie ein Infizierter zu verhalten und einen Mundschutz zu tragen, der nicht für den medizinischen Gebrauch dringend benötigt wird, sieht der Virologe als eine gute Sicherheitsüberlegung und eine Geste der Höflichkeit. Zumal das Coronavirus vermutlich bereits ansteckend ist, bevor sich Symptome bemerkbar machen.

Hygienemaßnahmen nicht vergessen

Der Sicherheitsüberlegung der Autoren eines im Fachmagazins „The Lancet“ erschienenen Beitrags zum Thema Atemschutzmasken stimmt Drosten zu: Die Abwesenheit von Beweisen bedeutet nicht, dass es diese nicht gibt.

Wer sich der #maskeauf-Bewegung anschließen und seine eigene Maske – vor allem als weitere Vorsichtsmaßnahme zum Fremdschutz der Mitmenschen – tragen möchte, erhält von wissenschaftlicher Seite aus jedenfalls keine Absage. Schon alleine um seinem Umfeld zu verdeutlichen: Ich denke an euch.

Stoffmasken sollten bei mindestens 60 Grad gewaschen werden, Zellulose-Tücher bei Durchfeuchtung durch den ausströmenden Atem gewechselt werden. Die Basishygiene zum Schutz vor dem Coronavirus, also gründliches Händewaschen, sich nicht ins Gesicht fassen und einen Mindestabstand zu Mitmenschen halten, darf durch das Tragen einer Atemschutzmaske jedoch nicht in Vergessenheit geraten, warnt der Virologe.

Eine besonders einfache Bastelanleitung für eine DIY-Atemschutzmaske, die 80 bis 90 Prozent der Filterfunktion von OP-Masken erreichen soll, hat die „Universität Hong Kong – Shenzhen Hospital“ veröffentlicht. …

alles lesen unter:

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/coronavirus-sinnvoll-gebastelter-mundschutz-34554790

Goldhandel weltweit eingestellt

Goldvorsorge: Goldhandel weltweit eingestellt!
Die Experten von Goldvorsorge berichten, dass die Goldhändler weltweit den Handel mit dem Geldrohstoff Nummer 1 eingestellt haben. Unseren Informationen nach gibt es ab heute keinen fließenden Goldpreis mehr. Wir werden ab morgen nur mehr 2 Mal im Tage mit einem Goldpreis versorgt werden – dieser wird traditionell das Londoner Fixing sein. Der Silberhandel bleibt vom Austrocknen unberührt, Palladium und Platin werden dem Gold jedoch folgen. Dies ist wohl die „historischste Nachricht2, die ich jemals posten musste!
16:40 | Um Missverständnissen vorzubeugen: es gibt KEIN Handelsverbot , sondern „nur kein Gold mehr im Handel“ TB

https://bachheimer.com/index.php

Der Österreichkorrespondent: Nun sind sie da: Abhebebeschränkungen bei Banken

Hamburg, Heidelberg und Nordrhein-Westfalen

Banken begrenzen Ausgabe von Bargeld wegen hoher Nachfrage

Einzelne Banken und Sparkassen haben offenbar angesichts einer verstärkten Nachfrage nach Bargeld Grenzen für Barabhebungen eingeführt oder bestehende gesenkt.

Leser der F.A.Z. berichten übereinstimmend, sie hätten Schwierigkeiten gehabt, bei ihrem Institut an Beträge von 10.000 Euro oder mehr zu kommen.

Die Beispiele stammen aus Hamburg, Heidelberg und Nordrhein-Westfalen. Auf Anfrage bestätigte die Sparda-Bank Baden-Württemberg, die unter anderem in Heidelberg tätig ist, aber auch beispielsweise in Stuttgart, dass seit Mittwoch ihre Filialen geschlossen seien.

An den Automaten sei die Bargeldverfügung auf 1000 Euro am Tag begrenzt.

Damit wolle man „die notwendige Bargeldversorgung auch in der Breite sicherstellen“, sagte ein Sprecher der F.A.Z.; „Wir hatten einige wenige Kunden, die Anfang der Woche große Geldbeträge von 50.000 oder 100.000 Euro abheben wollten.“

Dies sei derzeit nicht möglich und auch aus Sicherheitsgründen nicht ratsam.

Schutzmaßnahmen vor der Tyrannis

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/03/23/starker-schutz-fuer-alle-aktivisten/

Starker Schutz für alle Aktivisten!Schütze Dich und Dein Umfeld mit diesen Hilfsmitteln vor den Repressionsorganen. Teile und verbreite diesen Beitrag! Danke.

* Anonymer Weltnetzzugang:
https://www.torproject.org/de
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)

* Sicheres Betriebssystem:
https://tails.boum.org/index.de.html
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/Tails

* Datenträger verschlüsseln:
https://www.veracrypt.fr/en
Artikel dazu: https://de.metapedia.org/wiki/VeraCrypt

* Sichere E-Post-Adresse (mehr Optionen unter „Siehe auch“):
https://de.metapedia.org/wiki/secMail

* Handbuch zur geistigen Stärkung:
https://de.metapedia.org/wiki/Sicherheitshinweise_für_Deutsche

* Absolute Kanalempfehlung:
@sicherheitshinweise

* Lesezeichen anlegen:
https://www.s-f-n.org/blog

Danke für Eure zahlreiche Verbreitung in alle Widerstandskanäle! 💪😎

Gebt bitte auch unser Kärtchen im echten Leben weiter: https://tinyurl.com/Enzyklopaedie-der-Wahrheit

Eure Metapedia-Mannschaft

@Metapedia_Deutsch

Lebensmittelengpässe ante Portas?

Immer wieder betont die Politik, dass die Lebensmittelversorgung gewährleistet sei.

Doch Pustekuchen!

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erklärte bereits, dass es Schwierigkeiten mit dem Auffüllen von Vorräten geben könnte, die aus anderen Ländern kommen.

In Italien sehen wir lange Schlangen vor den Supermärkten. In Griechenland gibt es verschiedentlich bereits Konflikte um Lebensmittel, ebenso in Deutschland.

Vielerorts nur noch leere Regale.

Ich selbst habe das in meinem Heimatort überprüft. Die Regale mit Nudeln, Reis, Mehl, Toilettenpapier, Seife etc. waren leergeräumt: alles lesen und Bild unter:

http://www.guidograndt.de/2020/03/17/corona-epidemie-bald-lebensmittel-engpaesse-in-deutschland-video/

Disclaimer gilt! Fakenews gehören unter Strafe gestellt! Keine Panik! Der Staat sorgt für Euch! Er ist der liebende und selbstlose Vater! Er liebt Euch und wird Euch für derartige Fake News bald züchtigen!

6:18 Uhr: Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius fordert ein härteres Vorgehen gegen Falschnachrichten und Halbwahrheiten in der Coronakrise. „Fake News zur Versorgungslage in Zeiten der Coronakrise sind brandgefährlich“, sagte der SPD-Politiker dem „Spiegel“. „Sie können Panik, Hamsterkäufe und Konflikte auslösen und sind daher auf das Schärfste zu verurteilen. Daher müssen wir mit Bußgeldern oder sogar Strafandrohungen abschrecken“, verlangte Pistorius.

Er rief die Bundesregierung auf, dafür entweder Möglichkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz aufzuzeigen oder schnellstmöglich das Gesetz über Ordnungswidrigkeiten beziehungsweise das Strafgesetzbuch anzupassen. Es müsse verboten werden, öffentlich unwahre Behauptungen die Versorgungslage der Bevölkerung, die medizinische Versorgung oder Ursache, Ansteckungswege, Diagnose und Therapie der Erkrankung COVID-19 zu verbreiten, sagte Pistorius.

Influencer Mark Mobil: Wo ist es noch sicher?

https://www.bitchute.com/video/oaHWHpF3g9EN/

sehr interessante Äußerungen von Seiten der Eliten… die Sache mit der nuklearen Eskalation dürfte jedoch unser geringstes Problem sein.

Mark, das war am Thema vorbei…

Warum macht der Mann soetwas? Als hätten wir nicht ganz andere Gefährdungen. Soetwas gehört von ganz unten her aufgearbeitet.

Mark, Du bist suspekt.

Ja, ein influencer, sehr wahrscheinlich.

Für die Staatsagenda und für diejenigen die zwischen: „ist ja gar nichts“ und „die Welt geht unter – dann kann man sowieso nichts tun“ nichts kennen (wollen).

Mark ist gefährlich.

Aber nicht wegen der Wahrheitsvermittlung, sondern weil er die Menschen vom genauen Hinsehen und selbständigem, nüchternen Denken und Handeln abhält.

Werte Leser, wir leben in unsicheren Zeiten und die Unsicherheit grast nicht nur außerhalb von uns, sondern IN UNS SELBST. Wie aussen, so innen.

Die Herausforderung an uns ist nicht Gleichgültigkeit zu entwickeln und zu harren, wann und wie uns das Schlachtermesser ereilt, sondern den FÜR SICH SELBST geeigneten Plan B und C zu entwickeln.

Da wir niemals alle Umstände abdecken können, niemals alle Eventualitäten ausschliessen können, müssen wir zuerst unsere eigene Unsicherheit überwinden.

Wir müssen akzeptieren, daß die Unsicherheit dazu gehört. Daß unsere Entscheidungen zwangsläufig auf Unsicherheit beruhen. Daß dies NORMAL ist. Man wird auch nicht von Schuldgefühlen geplagt, weil man SEIN Bestmögliches unter DIESEN Umständen, nach bestem WISSEN und GEWISSEN getan hat. Man hat seine Entscheidung nach reiflicher Überlegung getroffen bzw. hat sich nach reiflicher Überlegung für Szenario A und B entschieden.

Wenn nun Szenario C eintritt, dann ist das Schicksal, aber es ist nicht unwahrscheinlich, daß das, was man für A und B gelernt/getan hat, auch eine Anwendbarkeit auf C haben wird, denn nichts ist vergebens in diesem Leben. Gar nichts.

So überlege man sich:

  1. Von welchen Szenarien fühle ich mich bedroht?
  2. Worin bin ich bedroht (Leben, Gesundheit, Hunger/Durst, Erfrierung, Erstickung, Vergiftung, nukleare Verseuchung, Entführung, Folter, Vergewaltigung, Erpressung, Einkerkerung, Gerichtsverfahren, Einzug in kämpfende Verbände, Arbeitsdienst, Psychiatrie, False Flag, Verlust von Vermögen, Verlust des Hauses, Diffamierung, Verlust der Kinder, Entzug des Eigentums oder der Freiheiten z.B. Reisefreiheit…)
  3. Wer / was bedroht mich / uns?
  4. In welcher Risikoreihenfolge lassen sich diese Bedrohungen ordnen?
  5. Welche sind am Wahrscheinlichsten, daß sie überhaupt eintreffen? welche davon in naher Zukunft? Welche später?
  6. Welche sind am Bedrohlichsten?
  7. welche Handlung, welche Art der Vorbereitung decken die meisten Risiken ab? Damit beginne man in seinen Vorbereitungen.
  8. So robbe man sich schrittweise durch die Liste voran und zögere auch nicht, Änderungen an der Liste vorzunehmen, denn die Umstände ändern sich und der eigene Kenntnisstand ändert sich ebenfalls (unter Umständen in wenigen Tagen).

Weitere Fragen wären:

Wo ist es sicher vor dem Migrantenmob, wenn er kommt, wenn er plündert, wenn er hinausgeworfen wird? Man bedenke, Tsunamis sind nicht nur gefährlich, wenn die Welle heranrollt, sondern auch wenn die Welle mit all dem Müll wieder ins Meer zurückschwappt. Und es ist nie nur eine Welle, sondern es sind immer mehrere im Abstand. Wie beim Dresdner Feuersturm. Man google auch nach den entsprechenden Hollywoodfilmen wie „The Fifth Wave“ Die fünfte Welle“. u.ä.

Wo ist es sicher vor dem linxen Mob? Wo gibt es Gleichgesinnte?Kann man sich zusammenschliessen, indem der eine sich auf A vorbereitet und der andere auf B? Unterschiedliche Prioritäten und Herangehensweisen sind von sehr großem Vorteil!

Wo ist es sicher vor chemischen Gefahren?

Wo gibt es klimatisch günstige Regionen, wo kann man Selbstversorgung betreiben? Wo liegen Altlasten? Wo kann man überhaupt hinreisen? Entfernung? Route? Landesgrenzen? Gilt man unter Umständen als illegaler Einwanderer und kommt ins Gefängnis?

Wo ist es sicher vor den Alliierten? Oder wo kann man sich zu Alliierten flüchten? Werden sie einen ausliefern an die BRiD Tyrannei wie im Zweiten Weltkrieg die geflüchteten Russen an die Stalinisten?

Welche europäischen Länder sind sicherer als andere und in welcher Hinsicht, also unter welchen Gesichtspunkten sicher und in welchem Szenario?

Muß man/sollte man Europa verlassen? Wann? Kann man bleiben und kämpfen? Mit was kämpfen? Werden die Staatssöldner überhaupt erlauben, daß man kämpft? Oder ist es in ihrer Agenda, daß man sich schlachten läßt?

Bitte höret General Günzel´s Rede nocheinmal über die Feigheit und die Manager in Uniform, sowie Donnersteins Video/Audio über Die Behördliche Bevölkerung.

Beides über die Suchfunktion auf diesem Blog.

Werden die ersten, die sich freiwillig melden, in den Gulag kommen, weil diese auch die sind, denen man einen Staatsstreich zutraut?

Bitte sich nicht überfordern. Alle Fragen sammeln und nicht auf alles sofort eine perfekte Antwort erwarten. Viele Wege eröffnen sich erst, wenn man sie begeht.

Ist man sich einer Gefahr nicht bewußt, wird man auch die Hinweise zur Lösung /zum Schutz übersehen, die einem im Leben über den Weg laufen.

Das ist wissenschaftlich erwiesen.

Unser Gehirn ist so konstruiert, daß es aussortiert, was es nicht braucht.

Wir, als bewußte Wesen, können dem Gehirn aber sagen, was wir brauchen.

Dann wird das Gehirn es ablegen und sich selbständig daran erinnern, wenn ihm etwas begegnet, das dazu passt und den Auftrag, den wir ihm gegeben haben erfüllen.

Ja, werte Leser, das kann unser Gehirn.

Wir nennen das dann Zufall oder Intuition.

Halten wir uns aber absichtlich unbewußt und verschliessen wir Augen und Ohren vor dem, was uns angeht, was uns betrifft, und geben wir dem Gehirn keinen Arbeitsauftrag, dann kann unser Gehirn, unsere unbewußte Aufmerksamkeit uns nicht helfen und nicht für uns arbeiten.

Auch das Hören auf unsere Intuition sowie die Aufmerksamkeit darauf, wenn unsere innere Stimme uns meldet, daß das Gehirn etwas entdeckt hat, müssen trainiert werden.

Die erst leise, schüchterne Stimme muß sich zu einer lauten Meldung entwickeln, die in jeder Situation unüberhörbar ist.

Das Training beginnt JETZT.

 

Vorsicht Prepper!

in den sozialem Medien, aber auch in Kreisen der Rettungskräfte bis THW wird Stimmung gegen diejenigen gemacht, die Vorsorge betreiben, also gemeinhin als prepper bezeichnet werden. Es heißt dann z.B.

Anlass dafür sind die sogenannten Hamsterer und Hamsterkäufe.

@LeaStreisand
Alle arschlöcher, die hamsterkäufe getätigt haben, müssen jetzt zur Strafe so lange zu Hause bleiben, bis sie das ganze gehortete Klopapier mit billignudelexkrementen vollgekackt haben. So. (Entschuldigung. Mich macht dieses Asiverhalten echt stinksauer.)
Kimimakesitpossible
@Hammy
Wie schön, dass durch die Corona Hamsterkäufe keine Pre-Nahrung mehr verfügbar ist. War heute in 7 (!) Läden, um noch 2 Packungen zu bekommen. Hoffentlich wird bald nachgeliefert, sonst muss mein Baby spätestens nächste Woche hungern.
———————————————-
Merkel Nostalgie:

Auch diese Menschen, die aus Furcht sich mit dem eindecken, was sie denken, das sie und ihre Familie nun brauchen, werden diffamiert und sie werden als Asoziale und Egoisten hingestellt, die das, was sie kaufen, tatsächlich gar nicht brauchen, oder gerade nicht brauchen oder in der Menge nicht brauchen, die sie gerade kaufen oder besitzen.

Dazu ist zu sagen:

Ja, Hamsterkäufe können bewirken, daß andere Menschen nicht mehr bekommen, was sie möchten und/oder brauchen.

Dafür gibt es das geflügelte Wort, das man spaßig gemeint auch in Zeiten der Fülle des öfteren hört, zum Beispiel, wenn in der Kantine statt des geliebten Vanillepuddings nur noch künstlicher Wackelpudding zu haben ist. Der grinsende Kollege am Tisch wird sich ein „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ meist nicht verkneifen können, während er genüßlich den Löffel mit dem letzten Vanillepudding zum Mund führt.

In typisch religiös-kommunistischer Manier dieses linx-grün-vergenderten Landes wird den Menschen also vorgehalten und angekreidet, daß sie einem gesunden Überlebensinstinkt folgen. So wie die Deutschen als Volk ihrem Überlebens- und Lebenstrieb nicht folgen dürfen.

Warum haben denn diejenigen, die WISSEN, daß sie gewisse Dinge ihr Lebenlang brauchen, daß ihre Gesundheit, vielleicht ihr Leben schon in Normalzeiten daran hängt,… also warum haben DIE sich nicht bereits einen Vorrat angelegt? Und warum sollen nun andere das ausbaden, was ihr eigenes Versäumnis ist?

Und anstatt den Zorn oder die Empörung gegen diejenigen zu richten, die die Verursacher derzeitigen Umstände, der Stimmung, der Situation … sind, nämlich Politiker, Schönredner, Verharmloser, die wahren Geldhamsterer, Volksplünderer, Resourcen an Fremde Verschleuderer  … richtet sich der Zorn und der Unmut gegen die eigenen Mitmenschen im selben Boot.

Wer bitte hat Hygienematerial nach China verschenkt? Etwa der Nachbar? Oder war es nicht Spahn und diverse NGO´s?

Wer spendet Millionen nach Afrika für Hygienemaßnahmen, während sich Deutsche alles selbst kaufen müssen?

Wer diffamiert seit Jahren Prepper, die sich sozialverträglich, nach und nach mit Hygieneartikel und Nahrungsmittel versorgten, damit sie eben NICHT in Krisenzeiten zu Konkurrenten der Nicht-Vorsorgenden Mitmenschen werden?

Und wer hat durch Verächtlichmachung von Vorsorgenden und Preppern verhindert, daß sich Otto Normalbürger ebenfalls Vorräte zulegt, weil er Angst hat, sich lächerlich zu machen oder in die Nähe von Nazis gerückt zu werden? Könnte es sein, daß das die Massenmedien waren?

Wer hat es versäumt, die Bevölkerung hautnah, also in Städten und Gemeinden auf Notfälle vorzubereiten? Könnten das vielleicht die örtlichen THW ´s, die regionalen Rot Kreuz Vereine und die Bürgermeister gewesen sein?

Soviel Selbstgerechtigkeit und moralische Arroganz ist zum:

rainbow puke GIF

Also werte Prepper. Was hier abläuft ist der zart schmelzende Vorgeschmack dessen, was in einem tatsächlichen Ernstfall zu erwarten ist.

Spahn kündigte bereits Enteignungen an und er wird sich auf die denunzierende Bevölkerung verlassen können.

Wer nicht denunziert wird, muß mit Überfall und Plünderung rechnen, wenn bekannt wird, daß es etwas zu holen gibt. Wehrt man sich dagegen erfolgreich, werden einen die Banditen denunzieren und die Behördliche Bevölkerung wird vor der Türe erscheinen. Diese wiederum hat zwei Interessen.

a) die „Staatsgewalt“ durchzusetzen, wie sie es gelernt hat

b) sich selbst bei der staatlich verordneten Plünderung schadlos zu halten. Die haben ja auch hungrige Mäuler zu stopfen.

Lyme-Borreliose: Zwei pflanzliche Heilmittel haben ein höheres Potential als Antibiotika

von Dr. Carola Krause – Medizinische Nachrichten

Kernbotschaft

Forschende der Johns Hopkins Bloomberg School für öffentliche Gesundheit in Baltimore und des kalifornischen Zentrums für funktionelle Medizin in Berkeley, USA, haben in einer in-vitro-Studie herausgefunden, dass Extrakte aus zwei Pflanzen potentiell als wirksames Therapeutikum gegen Lyme-Borreliose eingesetzt werden könnten.

Hintergrund

Die Lyme-Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Borrelia burgdorferi (B. burgdorferi) verursacht wird. Die Krankheit breitet sich durch den Stich einer Zecke, die das Bakterium trägt, auf den Menschen aus und ist die häufigste durch Zeckenstiche übertragene Krankheit in den USA und in Europa.

Obwohl die derzeit empfohlene Antibiotikabehandlung mittels Doxycyclin, Cefuroxim oder Amoxicillin bei den meisten Patienten mit Lyme-Borreliose wirksam ist, leiden etwa 10 – 20 % der Patienten weiterhin an anhaltenden Symptomen.

Aus diesem Grund (und verschwiegenermaßen auch wegen der zum Teil nicht unerheblichen Nebenwirkungen insbesondere bei Doxycyclin) haben Forscher nach alternativen Methoden zur Bekämpfung des Bakteriums gesucht.

Bisher gab es Einzelberichte, die über die Verwendung von Kräuterextrakten zur Behandlung von Patienten mit anhaltenden Symptomen berichteten. uiuiui…dürfen Ärzte denn mit Kräutern hantieren? Ist das nicht gefährlich?

Es ist jedoch unklar, ob die Wirkung der Kräuterprodukte auf eine direkte antimikrobielle Aktivität oder die Wirkung auf das Immunsystem des Wirts zurückzuführen ist.

Amerikanische Forschende immer schön gegendert bei Univadis! Pfui, man kann es nicht mehr lesen. sind jetzt der Frage nachgegangen, ob pflanzliche Heilmittel ein realistisches Potenzial zur Behandlung von Lyme-Borreliose besitzen.

Chinin und Knöterich sind vielversprechend

In einer in vitro (also im quasi Reagenzglas und nicht lebenden Objekt) Studie analysierten die Forschenden das Potenzial von 14 verschiedenen Pflanzenextrakten zur Abtötung von B. burgdorferi. Also alle anderen Wirkweisen wurden nicht getestet, wie Immunsystem Anregung, Teilungsrate des Erregers vermindern, Stoffwechsel des Erregers verändern, Vitalität des Erregers schwächen…

Dabei verglichen sie die Ergebnisse mit denen von zwei der traditionellen Medikamente gegen Lyme-Borreliose: Doxycyclin und Cefuroxim.

Die Forschenden konnten zeigen, dass

1-prozentige Extrakte aus 7 verschiedenen Pflanzen

gegen die Bakterien der Lyme-Borreliose

wirksamer waren als Doxycyclin und Cefuroxim:

  • schwarze Walnuss (Juglans nigra),
  • Katzenkralle (Uncaria tomentosa),
  • süßer Wermut (Artemisia annua),
  • mediterrane Steinrose (Cistus incanus),
  • chinesische Schädeldecke (Scutellaria baicalensis),
  • ghanaisches Chinin (Cryptolepis sanguinolenta).
  • japanischer Knöterich (Polygonum cuspidatum).

Allesamt wohl bekannt und verbreitet in der Bevölkerung und bei naturmedizinisch Interessierten! Insbesondere die mannigfaltige Wirkung der schwarzen Walnuss dürfte vielen bekannt sein. Leider gibt es diesen Baum fast nur noch im Osterreich, in der BRiD ist er noch seltener. In USA ist er weit verbreitet,

In der aktuellen Studie beobachteten die Wissenschaftler, dass Extrakte aus ghanaischem Chinin (Wirkstoff: Cryptolepin) und

japanischem Knöterich (Wirkstoff: Resveratrol) die Vermehrung frei schwimmender Bakterien am effektivsten verhinderten, selbst wenn sie in geringen Konzentrationen – von 0,03 % bis 0,5 % – in Laborschalen vorhanden waren.

Eine einwöchige Behandlung beseitigt Bakterien

Die Forschenden konnten zudem zeigen, dass die beiden Pflanzenextrakte auch ganze Mikrokolonien des Bakteriums Borrelia burgdorferi töteten.

Am Besten schnitt dabei  das  1-prozentige ghanaische Chininextrakt ab, das nach einer 7-tägige Behandlung das Bakterium in Laborschalen komplett abtötete.

Darüber hinaus konnte das Bakterium nach dieser Behandlung nicht wieder detektiert werden.

Gleichzeitig lieferten einige der anderen von den Forschern getesteten Naturstoffe unbedeutende oder keine Ergebnisse:

  • Grapefruitsamen,
  • grüner Chiretta (Andrographis paniculata),
  • Ashwagandha,
  • Stevia, Fuller-Karde (Dipsacus fullonum),
  • japanischer Karde,
  • kolloidales Silber,
  • Monolaurin,
  • antimikrobielle Peptid LL37.

Man bedenke aber, daß völlig ungeklärt ist, wie kombinierte Stoffe zusammenwirken. Die chinesische Medizin hat hier ein immenses überliefertes Wissen bewahrt. In Europa wurde zwar viel vernichtet, aber es gibt inzwischen wieder genügend Anknüpfungspunkte, auf denen man aufbauen kann. Die wahre Kunst ist, Naturheilmittel so zu kombinieren, daß sie nicht schaden (Vorsicht bei Grapefruit), die Mittelwirksamkeiten nicht schwächen, sondern an den richtigen Stellen einander ergänzen.

Während die aktuellen Ergebnisse darauf hinweisen, dass viele Pflanzen bei der Behandlung der Lyme-Borreliose vielversprechend sind, warnen die Forscher, dass Studien an Tieren und Menschen weiterhin erforderlich sind, um die Wirksamkeit und Sicherheit der natürlichen Heilmittel zu bestätigen.

Finanzierung: Bay Area Lyme Foundation, Steven & Alexandra Cohen Foundation

Wo ist heute Stromausfall = wo finden Verhaftungen statt?

eine nicht uninteressante Verknüpfung.

Daher hier die informative website: https://t.me/wim4u/7323

anonymes Aufrufen empfohlen … ein Datensauger …

https://  xn--strungsauskunft-9sb.de  / map/

3.3 Webanalyse/Cookies vom Anbieter innogy SE, Opernplatz 1, 45128 Essen, T 0800 9944009, F 0800 9944099, E-Mail kundenservice@innogy.com

Wenn Sie unsere Internetseite besuchen oder eine Datei abrufen, werden Daten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei auf unserem Internetserver gespeichert. Dies bedeutet, dass bei Ihrem Besuch auf unsere Internetseite automatisch Daten erhoben und gespeichert werden, die Ihr Browser an uns übermittelt.

Hierbei handelt es sich um:

  • der Domain-Name der Internetseite, von der Sie kamen
  • die Internetseite, die Sie in unserem Angebot besucht haben
  • die Namen der abgerufenen Dateien
  • Datum und Uhrzeit eines Abrufs
  • der Name Ihres Internet Service Providers
  • sowie ggf. Betriebssystem und Browserversion Ihres PCs
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse)
  • Spracheinstellungen

Die Erhebung dieser Daten erfolgt zu Sicherungs- bzw. statistischen Zwecken sowie zur Optimierung unseres Internetauftrittes. Diese Daten werden nicht bestimmten Personen zugeordnet und eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die Daten werden 6 Monate gespeichert und sodann gelöscht. Eine Ausnahme besteht dann, wenn eine gesetzliche Verpflichtung zur Weitergabe besteht.

Cookies sind Textdateien, in der Regel bestehend aus Buchstaben und Zahlen, die bei Besuch unserer Internetseite auf dem Computer des Nutzers abgelegt werden. Durch den Einsatz der Cookies ist es uns möglich, den Funktionsumfang unseres Angebotes zu erweitern, damit unser Internetangebot für Sie so komfortabel wie möglich gestaltet werden kann.

Sogenannte Session Cookies verbleiben allein für die Dauer Ihres Besuchs unserer Internetseite auf Ihrem Rechner. Persistent Cookies werden über Ihren einzelnen Besuch hinaus gespeichert und dienen uns zur Wiedererkennung bei Ihrem nächsten Besuch. Unser Internetangebot kann auch Cookies von Drittanbietern enthalten. Dabei handelt es sich um Cookies, die beim Betrachten der in unser Angebot eingebundenen Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen