Archiv der Kategorie: Prepper

Info über aktuelle Lieferengpässe für Medikamente mit Herstellerinformation

https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse/lieferengpaesse-medikamente

Engpässe bei dem ein oder anderen Hersteller können immer einmal vorkommen, sei es durch Umstellungen in der Produktion, Umsetzung neuer gesetzlicher Vorgaben oder firmeninterne Umstrukturierung… meist sind davon auch nur Medikamente betroffen, die nicht so häufig verschrieben werden oder nur in Kliniken Verwendung finden oder für die es – wie bei Tavor – viele Alternativhersteller gibt.

Trotzdem sollte man immer einmal einen Blick darauf werfen, insbesondere in Anbetracht des Brexit, da England zum Beispiel ein Haupthersteller von Insulinen für Europa ist.

Garten Prepper: natürlich und wirksam gegen Pilzinfektionen und Mit(fr)esser

Ist es in normalen Gartenzeiten nur ärgerlich, wenn man seine Ernte verliert, so ist es in Krisenzeiten lebensgefährlich. Auch der Verlust von Ziergewächsen, die man zum Beispiel an Wohlhabende verkaufen könnte, oder die man für die Zukunft erhalten möchte, sollte vermieden werden.

Pilz und Fäulnis

Rosenpilze, Kräuselkrankheit, Narrenkrankheit, Mehltau, Tomatenfäule, Wurzelfäule und Clematisfäule…

Hilfreich:

Mehltau: 1:8 mit Wasser verdünnte Milch dämmt zuverlässig den Mehltau ein bis hin zum völligen Verschwinden. Man kann bei der Spritzung nicht überdosieren, also auch mehrmals am Tag spritzen, hauptsache, die Feuchte hat noch genug Zeit zum Trocknen vor der Nacht.

Alle anderen Pilze inklusive Mehltau sprechen sehr gut auf 3% Wasserstoffperoxid an, das man aber vor Anwendung weiter verdünnen muß. Bewährt hat sich je nach Empfindlichkeit der Pflanzen (immer testen):

4 Esslöffel Wasserstoffperoxid auf 550 ml Wasser.

Ggf. höher verdünnen, z.B. 4 Esslöffel auf 600ml Wasser.

Durchsichtige Flüssigkeiten nicht bei Sonneneinstrahlung spritzen, da ansonsten die Blätter verbrennen können.

Erde pilzfrei

Will man auch den Boden, die Erde, pilzfrei bekommen, zB bei Neupflanzungen, Neusaaten oder Wiederbepflanzung in Erde, in der vormals Pflanzen mit Pilzerkrankungen standen, kann man mit

3% Wasserstoffperoxid 1:1 mit Wasser verdünnt giessen.

Das Giessen kann weitergeführt werden, wenn die Pflanze gewachsen ist, vorausgesetzt man verhindert, daß die Blätter mit der Lösung in Kontakt kommen.

Wasserstoffperoxid hat für die Wurzeln einen weiteren positiven Effekt: Die Chemikalie zerfällt in Wasserstoff und Sauerstoff. Letzterer begünstigt kräftiges Wurzelwachstum und macht die Pflanze widerstandsfähiger.

Wasserstoffperoxid wirkt nicht vorbeugend.

Vorbeugung

Will man auch vorbeugen (und behandeln) gegen Pilzinfektionen, muß man bei trockenem Wetter den pH Wert verändern. Dies geht entweder mit Schwefel, der den pH erniedrigt (säuert), oder mit Back-Soda, das den pH erhöht (basisch macht).

Backsoda

gegen Kohlraupen u.ä. streut man eine handvoll Soda vermischt mit 1 handvoll Mehl  über die Pflanzen.

will man das Soda an den Blättern besser haften lassen, kann man folgenes Rezept nehmen:

1 Liter Wasser + 1 1/2 Esslöffel Backsoda  + 1 Esslöffel Speiseöl + 2 Esslöffel (oder auch nur 1 Teelöffel je 500 ml) biologisches Spülmittel.

Man kann auch bis zu 3 Esslöffel Soda auf 500 ml Wasser geben, wenn der Befall massiv ist.

1-2 x pro Woche sprühen. Will man öfter sprühen, empfiehlt es sich, den Boden mit einem Plastik abzudecken während des Sprühens. Eventuell wirkt dieses Rezept auch gegen Blattläuse.

Insektizid aus Küchenzutaten:

1 Liter Wasser  + 125 ml gebrühter Kaffee, Esslöffel (ca 15 ml) biologisches Spülmittel, 1 Esslöffel Speiseöl, Esslöffel Apfelessig, 1 Teelöffe/Spritzer Pfefferminzöl oder Pfefferminz Extrakt, 1 Teelöffel Cayennepfeffer (z.B. Pulver), 1 Teelöffel Knoblauch (zB Pulver).

Wer Neemöl zur Hand hat, kann dies ebenfalls dazu mischen. Ein sehr potentes Mittel.

Einen Tag ziehen lassen, dann für den Sprayer filtern, damit er nicht verstopft.

Je nach Partikelgröße den Filter wählen: Sieb oder Kaffeefilter….

 

 

 

Prepper – es wird wieder Zeit für eine Inventur

Es wird Herbst und damit Zeit, sein Equipment durchzugehen. Im Frühjahr und Sommer ist bis auf wenige Szenarien das Klima günstig und Nachlässigkeiten oder Unzulänglichkeiten in der Vorbereitung haben ein geringeres Risiko, sich fatal auszuwirken.

Eine Ausnahme ist ein massiver Vulkanausbruch, der jederzeit und über Jahre Dunkelheit und Winter über die ganze Erde bringen kann.

Nun aber steht wie jedes Jahr der ganz normale Winter bevor und wir können uns vorbereiten. Wie steht es um die Energie und Wärmeversorgung? Ist die eingemottete Kleidung und das Zelt noch in Ordnung oder haben sich womöglich Mäuse breitgemacht? Sind die Feuerwerkzeuge und der Ofen, Pumpen und sonstige mechanische Teile noch funktionsfähig ? Ist die Tinte des Kugelschreibers eingetrocknet? Brauchen die Schuhe, ein Gummi und ein Reißverschluß Pflege? Äxte, Sägen Messer, die man länger nicht benutzt hat sollten inspiziert werden. Sind die Kinder aus ihren Sachen gewachsen und muß der Nahrungsbedarf für sie aufgestockt werden? Hat man etwas von den Vorräten entwendet? Klebt das Pflaster noch? Sind Plastikteile spröde geworden oder hat sich irgendwo Grünspan oder Rost festgesetzt?

bitte fairnesshalber auch Originalseite anklicken, die ich insbesondere in der Sektion Erste Hilfe ergänzt habe. Ansonsten gilt: jede Lebenssituation ist individuell und jede Liste kann nur eine Anregung sein. Außerdem gibt es rechtliche Gegebenheiten, die beachtet werden müssen zum Beispiel bei Waffenbesitz und Beschaffung oder auch dem Erwerb von sehr hellen Taschenlampen (Selbstverteidigung) wie es sie in USA gibt, ballistischer Schutzkleidung oder Schutzschilden, die zum Teil nur für Polizei und Armee erhältlich sind:

https://survivalmesserguide.de/prepper-liste/

Messer

Beleuchtung

Taschen, Rucksäcke und Bug-out bags

Andere Ausrüstung

Feuer machen

  • Nachfüllbares Sturmfeuerzeug und Brennstoff dazu (wie das Zippo)
  • Feuerstahl (z.B. Light My Fire Feuerstahl)
  • Wasserfeste Streichhölzer in einer Box (z.B. von Lixada)
  • Vergrößerungsglas (z.B. BearMoo Leselupe)
  • Anzünder (z.B. diese hier)
  • verschiedene Feuerlöscher und Feuerlöschdecke. Die kleinen Dosenfeuerlöscher für den Haushalt haben übrigens gut bei Tests abgeschnitten! Dafür kann man mit den etwas größeren Feuerlöschern auch effektiven Selbtschutz betreiben.

Wasser lagern

  • Wasserspeicher
  • Wasserflasche (z.B. Nalgene Trinkflasche)
  • Wasserkanister
  • Kondome ohne Schmiermittel

Wasseraufbereitung

4. Thermoregulierung

Hitzegewinnung und -erhaltung

Schutz vor Regen

Die Versorgung mit Essen nach einem eingetretenen Notfall ist eins der ersten Dinge, woran Survival-Aktivisten und Prepper denken.

Relevant: 45x Survival Nahrung für Prepper & Hiker- Haltbar und lecker!

Unbegrenzt haltbare Lebensmittel einzulagern ist eine ausgezeichnete Idee, doch Sie brauchen einen Plan B, wenn die Notsituation länger dauert, als die Vorräte reichen.

Angelzeug und eine Jagd-Ausrüstung werden sich in diesem Szenario als sehr wertvoll erweisen.

Lagern Sie auch Samen ein, um notfalls in Containern Gemüse hochzuziehen.

Wenn Sie über Ihren Speiseplan nach dem großen GAU nachdenken, sollten Sie auch planen, wie man das Essen kocht.

Konservendosen gehören zu den Basics – klar, aber haben Sie auch daran gedacht, wie Sie diese öffnen werden?

Jagen

Angeln

Aufbewahrung

  • Beutel
  • Plastikkörbe

Gartenwerkzeug und -utensilien

  • Samen
  • Kelle
  • Pflanzmesser (z.B. DICTUM Japanisches Pflanzmesser)
  • Gartenschere (z.B. Fiskars SingleStep Bypass-Gartenschere)
  • Schaufel
  • Rechen
  • Pflanzenschutzmittel (da unter Umständen das Leben daran hängt, die Ernte auch einzufahren, steht der Umweltschutz zumindest kurzfristig hintan. In der nächsten Saison sieht alles anders aus)
  • Folien und Fleece helfen das mühsam Angebaute zu erhalten und die Ernte zu sichern, ja sogar früher zu ernten
  • Giesskannne

Survival Food und haltbare Lebensmittel

  • EPAs und (gefrier-)getrocknete Lebensmittel (z.B. NRG-5)
  • Reis besser Nudeln und Getreidekörner, da vollwertiger, kein Arsen und geschmacklich besser.
  • Salz
  • Bonbons
  • Energieriegel
  • Konserven
  • Eingekochte Lebensmittel
  • Haltbarer Wein und Spirituosen
  • Tierfutter

Essenszubereitung

  • Dosenöffner
  • Gusseisenpfanne
  • Blechdose
  • Alufolie
  • Edelstahl-Kochtopf / Tasse
  • Tragbarer Holzofen oder Hobo Kocher (z.B. Lixada Edelstahl Holzofen)
  • Gasbetriebener Camping-Kocher (z.B. CAMPER Gaskocher)
  • Koch- / Essgeschirr: Gabeln, Löffel, Messer

Unterstand / Unterschlupf

Medikamente:

Solange professionelle medizinische Versorgung erhältlich ist, immer diese in Anspruch nehmen! Folgende Inhalte sind nur für den äußersten Notfall hier aufgeführt. Für eine Art Zombie-Apokalypse… oder wenn man irgendwo in der Gobi feststeckt. Ohne ausreichend Kenntnisse können immer Gesundheitsschäden bis hin zum Tod die Folge sein. Ich rate jedem, sich hier sachkundig zu machen und bei den einschlägigen Rettungsdiensten wie Rotes Kreuz, Johanniter… Kurse zu belegen und in allen Fällen bis zur Zombi-Apokalypse auch die rechtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen.

  • Ibuprofen
  • Aspirin
  • Imodium (gegen Durchfall)
  • Antihistaminika
  • Paracetamol (gegen Fieber)
  • Benzocain (zur lokalen Betäubung von Zahnschmerzen) besser Lidocain. Achtung: Allergien, Arrhythmien am Herzen oder auch Krampfanfälle gehören zu den Komplikationsmöglichkeiten der lokalen Betäubungsmittel!
  • Individuelle Medikamente
  • sogenannte Infusionsbestecke, Spritzen, Kanülen, Stauband, 0,9% NaCl Flaschen á 250 ml , sterile Skalpelle…. medizinisch versiertes Personal findet sich immer! Was kann Fachpersonal aber tun, wenn das Werkzeug im Krisenfall fehlt?

Erste Hilfe

Anmerkung meinereiner: Jod ist unnötig und als Desinfektionsmittel für Prepper überholt. Kann böse Nebenwirkungen erzeugen und schädigt die Haut. Besser auf moderne Desinfektionsmittel vertrauen. Es gibt hier 3 unterschiedliche, die man haben sollte.

  1. Flächendesinfektion für Gegenstände
  2.  Hautdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis, und Schleimhautdesinfektionsmittel ohne Alkohol. Zum Beispiel Octenisept ist ein ausschließlich äußerlich anzuwendendes Mittel. Auch desinfizierende Gels wirken sehr gut und sollten mehrmals täglich aufgetragen werden.
  3. Desinfektionsmittel, die in Wunden zur Spülung angewendet werden können (steriles 0,9% NaCl gibt es in Apotheken)
  4. Alternativ Salzwasser zur oberflächlichen Wundreinigung! 1 gestrichener Teelöffel in 1 Liter (wenn möglich abgekochtes) Wasser vollständig lösen (abkühlen lassen).
  5. Alternativ: EIGENER Speichel
  6. Eine Augendusche ist ebenfalls sinnvoll. Sei es, daß man in einer Verteidigungssituation selbst Pfefferspray abbekommen hat (spezielle Mittel erhältlich)  oder beim Anmischen von Selbstgemachtem (z.B. Seifen) Spritzer von Flüssigkeiten oder Kalk oder Hühner/Taubenmist, Rauch bei Bränden… in die Augen bekommt, was zur Erblindung führen kann.
  • Nähzeug besser strips oder Klammern mit einer eigens dafür konzipierten Klammermaschine. Niemals verdreckte Wunden Tierbisse oder Wunden, die älter als 2 Stunden sind, nähen. Technik dafür muß man erlernen.
  • Rettungsschere oder entsprechendes Multitool (z.B. Leatherman Raptor Multitool)
  • Verband selbsthaftend
  • Schiene
  • Tourniquet/ Blutaderstauer (z.B. Edealing Tourniquet) nur, wenn es noch Hospitäler und Ärzte gibt, die man innerhalb 24 – 48 Stunden erreichen kann.
  • Wundverband (z.B. Cosmopor E Steril 50 Stück)
  • Einmalhandschuhe
  • Atemmaske mit Partikelfilter siehe z.B.  https://www.jh-profishop.de/wiki/schutzstufen-beim-atemschutz/
  • Güdeltubus/Beatmungs-set, um nicht direkt Mund-zu-Mund/Nase beatmen zu müssen. Selbstschutz geht immer vor! und sich selbst nicht zu erschöpfen z.B.  https://bs-rescue-shop.de/de/Beatmungs-SET-Ambu-Spur-mit-Masken-und-Guedel.html für den Rucksack: Taschenmaske z.B.  https://bs-rescue-shop.de/de/Laerdal-Pocket-Mask-Taschenmaske.html
  • Hautpflegemittel, Vaseline, Sonnenschutzcreme, Aloevera Gel,
  • Fenistil, Cetirizin
  • Compudoron, Arnika Gel/Creme..
  • Kühlpads, Wärmepads,
  • Blasenpflaster und Gelpads zur Vorbeugung an empfindlichen Stellen von Anbeginn einlegen
  • Brandwundenverbände z.B.Burnshield (die Teebaumölhaltigen Schaumstoffpads sollte man nicht nur wegen des Erhalts der Feuchte mit möglichst nicht saugfähigem und am besten durchsichtigen Material abdecken, der Geruch des ätherischen Öls ist extrem intensiv, insbesondere wenn man die Verbände viele Stunden, ggf. über Tage aufliegen hat. Aber bitte nicht völlig luftdicht abschliessen!)

Navigation

Kommunikation und Rettung

Bekleidung

Energie

11. Survivalausrüstung für Autonotfall

Wenn Sie keinen Pkw oder ein anderes Fahrzeug besitzen und nicht planen, in einer Notsituation eins zu benutzen, können Sie diesen Abschnitt der Liste getrost ignorieren.

Falls jedoch ein Fahrzeug zu Ihrem Notfall-Vorbereitungsplan gehört, sollten Sie sicherstellen, dass ausreichend Ausrüstung mit an Bord ist.

  • Starthilfekabel (z.B. AEG Starthilfekabel „Alu-Tec“)
  • Kabelbinder (zusätzlich zum ersten Abschnitt dieser Liste)
  • Motoröl
  • Treibstoff
  • Ersatzreifen
  • Reifenreparatursatz
  • Schlauch und Handkraftstoffpumpe
  • Brandschutzdecke

12. Sicherheit & Selbstverteidigung

In Überlebenssituationen müssen Sie alles tun, sich und Ihre Familie gegen gefährliche Menschen und Tiere zu verteidigen. Dafür bietet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten an, wovon zugegeben einige besser funktionieren als andere.

  • Tierabwehrspray (z.B. Ballistol Pfefferspray KO-FOG) es empfehlen sich unbedingt  die großen Gebinde, sofern es irgendwie praktikabel ist, also man nicht unterwegs, sondern stationär ist.Siehe die Riot-Polizeieinheiten, die immer die grossen Sprühflaschen bei sich tragen. Die kleinen sind nur gegen einen Einzelangreifer und mehr als Überraschungseffekt.
  • Taktische Taschenlampe (z.B. Fenix, PD35 Tac)

13. Wichtige Dokumente und Finanzen

Ob Sie nun vorhaben, an Ihrem Platz zu bleiben oder wegzugehen, in jedem Falle brauchen Sie Ihre wichtigen Unterlagen und finanzielle Mittel griffbereit.

Tauschgüter fungieren in einer postapokalyptischen Welt wie ein Zahlungsmittel, weshalb sie auch unbedingt auf die Liste gehören. Es mag vorteilhaft sein, Ausrüstung für das städtische Umfeld einzulagern, woraus Sie selbst und die Menschen in Ihrer Nachbarschaft Nutzen ziehen können. Falls Sie Dinge vergessen haben oder sie sind aufgebraucht, sind handelbare Güter definitiv ein Vermögen wert.

Wichtige Papiere

  • Personalausweise, Pässe, gelber Schein
  • Geburtsurkunden
  • Immobilienunterlagen
  • Fotos der Familie, Freunde, Kameraden, falls man sich verliert
  • alles, was als Beweismittel seiner Fähigkeiten dient für die Zeit nach einem crash

Finanzen

  • Bargeld
  • EC- und Kreditkarten

Tauschgüter

  • Wertmetalle (Gold, Silber)
  • Zigaretten
  • Klopapier z.B. auch in gepresster Form alle Hygienemittel
  • Alkohol

14. Sorgen Sie für Bildungs-Ressourcen

Sie wollen wissen, welche Beeren und Pilze Sie essen dürfen? Dafür gibt’s ein e-Book! Sie möchten ihr Auto reparieren oder einen Knochenbruch behandeln?

Raubüberfall auf Bar – ein Gast läßt sich null beeindrucken

CCTV Kameraaufnahme:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-7409651/Video-shows-St-Louis-man-smoking-cigarette-armed-robber-sticks-bar.html

der Typ schafft es, seine Wertsachen zu behalten. Der Räuber mit Schußwaffe beeindruckt ihn – so scheint es – nicht im Geringsten. Angeblich waren 5 Leute in der Bar, die beraubt wurden.

Eine interessante psychologische Studie. Ob man das jedoch in Zeiten, in denen Kinder vor Züge gestossen werden und Kindergangs Rentner krankenhausreif prügeln, nachahmen sollte, bleibt dahingestellt.

Incognito Anleitung – von Antifanten lernen

https:// capulcu. blackblogs .org/ neue-texte/bandi/

Den LinXen zolle ich nur Respekt hinsichtlich ihrer Sensitivität und Abneigung gegen Überwachung und Staatskraken. Hier kann man von ihnen lernen.

Tails – The amnesic incognito live system

Tails2016-05-15-A4cover

Anleitung zur Nutzung des Tails-Live-Betriebssystems für sichere Kommunikation, Recherche, Bearbeitung und Veröffentlichung sensibler Dokumente
Seit den „späteren“ Snowden-Veröffentlichungen vom März 2014 wissen wir leider mit Sicherheit, dass die Geheimdienste NSA, GCHQ und weitere für eine maßgeschneiderte Infiltration unserer Rechner keine menschlichen Hacker mehr benötigen, sondern automatisiert mit dem Spionageprogramm „Turbine“ unbemerkt spezifische Schnüffel-Software auf unseren Rechnern installieren.

Wir empfehlen angesichts dieser Angreifbarkeit über massenhaft infizierte Rechner, Tails als unveränderliches „Live-Betriebssystem“ für das Kommunizieren, die Recherche, das Bearbeiten und Veröffentlichen von sensiblen Dokumenten zu benutzen. Ein Live-Betriebssystem ist ein eigenständiges Betriebssystem, was von DVD oder USB-Stick gestartet werden kann, ohne es zu installieren. Euer Standard-Betriebssystem auf der Festplatte wird nicht angefasst.

Tails hilft euch bei der Bearbeitung von sensiblen Text-,Grafik- und Tondokumenten. Tails verwendet beim Surfen, Mailen und Chatten automatisch die Anonymisierungssoft ware „Tor“ und verändert zusätzlich die sogenannte „MAC-Adresse“ eurer Netzwerkkarte. Was das ist und wozu das von Nutzen ist, erklärt euch die Einführung dieser Anleitung.

Tails hinterlässt bei richtiger Nutzung keine Spuren auf dem Rechner – eure Festplatte bleibt unberührt. Ein eventuell (auf Betriebssystemebene) eingeschleuster Schadcode kann sich auf einer Live-DVD oder einem schreibgeschützten Live-USB-Stick als Start-Medium nicht „festsetzen“ und euch beim nächsten Rechnerstart nicht mehr behelligen.

Diese Anleitung erhebt den Anspruch, auch für Computer-Nicht-Expert*innen verständlich und nützlich zu sein.

PDF-Download:

vorsicht, Klarnamenbenutzer und im Web Ungeschützte und Unerfahrene. Pingbacks und Seitenzugriffe … können den Erstellern Daten über Euere Identität übermitteln. Von daher sollten zarte Gemüter aus dem sog. Rechten Spektrum etwas Vorsicht bei Aufrufen von Antifantenseiten walten lassen.

Sechste überarbeitete Auflage: https://capulcu.blackblogs.org/wp-content/uploads/sites/54/2019/01/Tails2019-01-27-A4.pdf

und noch ein Tat-Archiv:

https://urbanresistance.noblogs.org/files/2015/02/1_2_bauwas.pdf

34-Jähriger streckt bei Augsburg zwei Männer mit Pfeilschüssen nieder

Hat nun Runde zwei der Armbrust/Bogen Kampagne begonnen? Dürfen wir mehr davon erleben? Diese Schusswaffen sind den Eliten schon längst ein Dorn im Auge. Vorsicht, Verkaufsregistrierung, Käufermeldung, Registriernummern usw. könnten ins Haus stehen. Vorsorge ist angebracht.

https://www.welt.de/vermischtes/article199255588/Nahe-Augsburg-34-Jaehriger-streckt-Maenner-mit-Pfeilschuessen-nieder.html

Mit schweren Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper mussten zwei Männer in Bayern ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 34-Jähriger attackierte sie mit Pfeilen. Womit er diese abgeschossen hat, ist noch unklar.

Mit Pfeilen hat ein 34-Jähriger in der Nähe von Augsburg zwei Männer auf offener Straße niedergestreckt und schwer verletzt. Nachbarn des Täters ließen die Verletzten nach der Tat am Dienstag in ihr Haus, um sie vor weiteren Schüssen zu schützen.

Polizisten nahmen den verdächtigen 34-Jährigen fest. Zunächst war unklar, womit der Mann die Pfeile verschossen hatte. Es müsse noch geklärt werden, ob er vielleicht einen Bogen oder eine Armbrust benutzt habe, erklärte Polizeisprecher Michael Jakob.

survival mit Wolfszeit und Volkslehrer

https://www.youtube.com /watch? v=V5pgllzYwC8&feature=youtu.be&gl=RU&hl=ru

das ist der link mit Leerzeichen, ansonsten versucht wp das Video einzubetten  und dann läuft es nicht wg. Sperre. Leerzeichen sind nach „.com“   sowie nach „watch?“

Ergänzung zum Brennessel sammeln und zubereiten:

Mit einem Lappen / Socken / Shirt, Jutetasche… als Hautschutz Strunke abbrechen anstatt mühselig Einzelblätter zupfen. Diese Strunke auf eine feste Unterlage legen, wenn es geht in dem Lappen/der Tasche belassen, vorteilerhafterweise darin etwas ausbreiten. Dann mit einem Stück Kantholz, Rundholz, Nudelholz, Eisenstange, … oder was immer handlich zur Verfügung steht, über die Brennesseln rollen. Das Bündel immer auch wenden, so daß leichter bis mittlerer Druck aus verschiedenen Winkeln auf Blätter und Strunke ausgeübt werden kann. Wielange man rollt kommt auf die Menge an. Weiter unten steht, weshalb man überhaupt das Grün so bearbeitet, so daß man mit diesem Wissen schnell ein Gefühl dafür bekommt, wie ausgiebig oder flüchtig man rollen muss/kann.

Auch schlagen ist möglich. Dazu nimmt man das Bündel und schlägt es ausgiebig mehrfach von allen Seiten gegen einen Baum. Dies ist die weniger kontrollierbare Alternative.

Wozu das alles?

Beide Vorgehensweisen brechen die Häärchen auf den Nesseln, in denen sich die hautreizende Flüssigkeit befindet, so daß diese auslaufen. Der Lappen/das Tuch saugt die Flüssigkeit auf, so daß man am Ende relativ gefahrlos in die Nesseln fassen und einzelne Blätter abrupfen kann. Die Nesseln reizen die Haut insbesondere auch dadurch, daß sich die Häärchen in die Haut bohren, wenn sie brechen, und die Flüssigkeit dadurch unter die Haut „injiziert“ wird. Bleibt dieser Stich aus, verringert sich die Reizwirkung auf die Haut stark, da die oberste Hornhautschicht als Barriere fungiert. Ziel der kontrollierten mechanischen Bearbeitung ist es also,  möglichst viele bis alle Häärchen zu brechen und auslaufen zu lassen. Auch eine Holzunterlage, so man kein Tuch oder nur eine Plastiktüte als Hand- und Arbeitsschutz zur Verfügung hat, hat saugende Eigenschaften.

Wünsche Guten Appetit.

Krisenmanagement für das Unternehmen und Privat – US Dpt. of Homelandsecurity

hier geht es vorwiegend um Unternehmen, aber die Inhalte sollten mühelos auf das Privatleben übertragbar sein. Und bevor ich die Übersetzung bringe teile ich noch kurz, was im Laufe der Heimdallwarda Prepper Geschichte der eindrücklichste Rat gewesen ist.

Tritt ein SHTF Szenario ein, ist es NICHT erste Priorität persönlich seine Familie, Kinder usw. nach Hause zu holen oder minutenlang seine Kommunikationsmittel zu prüfen, ob die abgebrochene Verbindung wieder hergestellt wurde von den providern. Diese Zeit, meist mehrere Stunden, muß mit dringlicheren Tätigkeiten gefüllt werden. Damit das möglich ist, müssenzum Beispiel die Kinder verschiedene Szenarien eingeübt haben, wie sie wann selbständig nach Hause kommen, unter Umständen unter Umgehung der Lehrkraft, oder wo sie einigermaßen gesichert auf Abholung warten können. Sie müssen in jedem Fall verschiedene Heimwege kennen, Fußwege, Schleichwege wie auch öffentliche Verkehrsmittel. Wenn jeder weiß, was er zu tun hat, werden Ressourcen freigesetzt. Zeitmanagement ist äußerst wichtig.

https://searchdisasterrecovery.techtarget.com/definition/crisis-management-plan-CMP

Definition einer Krise / Arten von Krisen

Eine Krise – die von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen oder länger dauern kann – erfordert schnelle Entscheidungen, um den Schaden für

  • ein Unternehmen,
  • seine Interessengruppen und
  • die Öffentlichkeit zu begrenzen.

Die Bereitstellung gut dokumentierter Richtlinien und Verhaltensgrundsätzen, die im Falle möglicher kritischer Situationen zur Anwendung kommen, ermöglicht solch ein KMP (Krisenmanagementplan) einem betroffenen Unternehmen, im Falle eines schweren Vorfalls schnell zu handeln.

Mögliche Krisen, so Ready.gov, eine offizielle Website des U.S. Department of Homeland Security, beinhalten:

  • Naturkatastrophen wie Hurrikane, Erdbeben, Tsunamis und Vulkane;
  • Andere schwere Wetterereignisse wie Überschwemmungen, Schneestürme und Dürren;
  • Biologische Gefahren wie durch Lebensmittel übertragbare Krankheiten und Pandemien;
  • Unfälle, die durch den Menschen verursacht wurden, wie Brände, Explosionen, Einstürze von Gebäuden oder Bauwerken und Verschüttungen von Gefahrstoffen;
  • vorsätzliche von Menschen verursachte Ereignisse wie Raub, Gewalt und Brände; und
  • Technologische Probleme wie Strom-Ausfälle und Cyberangriffe.

Was Sie in Ihren Krisenmanagementplan aufnehmen müssen

Die Planung des Krisenmanagements umfasst

  1. die Vorbereitung,
  2. die Entwicklung von Prozessen sowie
  3. Tests und
  4. Schulungen.

Ein effektivesr KMP sollte die folgenden Initiativen in Angriff nehmen:

  • Identifizieren Sie die Mitglieder des Krisenmanagementteams.
  • Dokumentieren Sie, welche Kriterien herangezogen werden, um festzustellen, ob überhaupt eine Krise aufgetreten ist.
  • Einrichtung von (technischen und nicht-technischen) Überwachungssystemen und –praktiken zur Erkennung von Frühwarnsignalen für eine mögliche Krisensituation.
  • Geben Sie an, wer im Krisenfall der Sprecher (intern und/oder extern) sein wird.
  • Stellen Sie eine Liste der wichtigsten Notfallkontakte zur Verfügung (sollte bereits ausgedruckt vorliegen, denn bei Stromausfall oder Cyberangriff hat man unter Umständen keinen Zugriff mehr auf die Technik).
  • Dokumentieren Sie, wer im Krisenfall benachrichtigt werden muss und wie diese Benachrichtigung erfolgen soll.
  • Identifizieren Sie einen Prozess zur

– Beurteilung des Vorfalls (wer beurteilt und nach welchen Kriterien wird eine Situation beurteilt ? )

– seiner potenziellen Schwere (Dringlich? lebensbedrohlich jetzt oder demnächst? finanziell schädlich? Freiheit bedroht? Wirtschaftsgüter in Gefahr?)

 – der Auswirkungen auf das Gebäude, das Unternehmen und die Mitarbeiter.

  • Identifizieren Sie Verfahren zur Reaktion auf die Krise und
  • Notfall-Sammelstellen, an die sich die Mitarbeiter wenden können.
  • Entwicklung einer Strategie für Social Media Posting und Response.
  • Bereitstellung eines Prozesses zur Überprüfung der Wirksamkeit des Krisenmanagementplans und
  • seiner regelmäßigen Aktualisierung.

Ein typischer Krisenmanagementplan besteht aus mehreren Teilen.

Laut dem Business Continuity und Disaster Recovery Experten Paul Kirvan sollte ein KMP Folgendes beinhalten:

  • Einen Überblick über Zweck, Umfang und Ziele des Plans.
  • Einen Evakuierungsplan (Plan B und C).
  • Eine Krisenreaktionsstrategie, die einen Rahmen für das Krisenmanagement entwickelt.
  • Kontaktlisten, einschließlich Personal, Lieferanten und Strafverfolgung.
  • Medienmanagement.
  • Krisenverfahren, die spezifische Reaktionen auf unterschiedliche Vorfälle definieren.
  • Integration in anderweitige Notfallpläne (z.B. des örtlichen Katastrophenschutzes, der Muttergesellschaft)

Die Bedeutung einer Krisenkommunikationsstrategie

Kommunikation ist der Schlüssel zur Bewältigung einer Krise, denn sie informiert alle notwendigen Akteure, vom einzelnen Büro bis zur ganzen Welt. Während sich die Krise entwickelt, sollte das Unternehmen seine Kommunikation aktualisieren.

Die „Pflaster-Aufklebe- Strategie funktioniert nicht im Krisenfall, dh. Schnellschüsse, adhoc Flickschusterei und Provisorien sind kontraproduktiv.

Brian Barnier, ein leitender Analyst und Berater bei ValueBridge Advisors LLC, spricht über die Vorteile einer proaktiven Risikobewertung und eines Krisenmanagements.

In einer Krisensituation suchen die Mitarbeiter beim Management nach Führung und Orientierung. Ohne die richtige Kommunikation können Menschen falsches sagen oder kontraproduktiv handeln. Mangelnde Kommunikation kann auch zu einem Sicherheitsproblem führen.

Ein Unternehmen sollte einen Krisenkommunikationsteam benennen. Alle Mitteilungen sollten klar, prägnant und wahrheitsgemäß sein. Um die Geschwindigkeit des Informationsflusses zu erhöhen, könnte ein Unternehmen proaktiv eine Vorlage mit potenziellen Szenarien erstellen, die geeigneten Kommunikationskanäle festlegen und dann die notwendigen Informationen einbinden, wenn der eigentliche Vorfall eintritt.

Zu den Kommunikationsmethoden gehören:

  • Ein Anrufbaum, in dem ein Teammitglied einen oder mehrere ausgewählte Mitarbeiter anruft, um die Nachricht zu kommunizieren.
  • Automatisierte Benachrichtigung, wie z.B. eine aufgezeichnete Sprachnachricht, die an Mitarbeiter gesendet wird.
  • Soziale Medien wie Twitter und Facebook.
  • Kontakte zu örtlichen Medien, zur Feuerwehr, THW…im Vorfeld pflegen
  • Notfallradios/UKW oder Funkgeräte bereit haben

Es ist wichtig, den Krisenkommunikationsplan regelmäßig zu testen, um sicherzustellen, dass er im Falle eines tatsächlichen Vorfalls Bestand hat. Beispielsweise könnte ein Unternehmen seinen Aufrufbaum durchlaufen. Oder das Management könnte einen automatisierten Messaging-Test auslösen.

Krisenreaktionsnachrichten können an verschiedene Personen gesendet werden. Laut Ready.gov gehören zu den potenziellen Zielgruppen

  • Kunden,
  • vom Vorfall betroffene Überlebende und ihre Familien,
  • Mitarbeiter und ihre Familien,
  • Medien,
  • die Öffentlichkeit,
  • Unternehmensleitung und
  • Investoren,
  • Mandatsträger und andere Behörden sowie
  • Lieferanten.

Die Kontaktlisten für alle diese Zielgruppen sollten regelmäßig aktualisiert werden. Während eines Vorfalls sollte die Botschaft über die verschiedenen Zielgruppen hinweg konsistent bleiben.

Testen und Aktualisieren Ihres Plans

Nach Fertigstellung muss der Krisenmanagementplan ein lebendiges Dokument bleiben. Das bedeutet, dass er

  • an die Mitarbeiter verteilt,
  • Schulungen und
  • Tests durchgeführt und
  • der CMP regelmäßig aktualisiert wird.

Video im Originalbeitrag

Es sollten Schulungen durchgeführt werden, damit alle Beteiligten ihre Rolle kennen.

Die Testmöglichkeiten reichen von Tabletop-Übungen bis hin zu kompletten Simulationen.

Nach einem Test ist es wichtig, die Ergebnisse zu überprüfen, zu besprechen, was funktioniert hat und was nicht, und die notwendigen Änderungen am Plan vorzunehmen.

Normen

Standards sind gute Werkzeuge für ein Unternehmen, um seine Krisenmanagementplanung zu verbessern.

Sie helfen Unternehmen, Störungen im Geschäftsleben zu bewältigen und Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Das British Standards Institution (BSI) stellt den Krisenmanagementstandard BS 11200:2014 zur Verfügung.

Die Norm „bietet Leitlinien zur Unterstützung des Managements bei der Planung, Einrichtung, dem Betrieb, der Wartung und der Verbesserung der Krisenmanagementfähigkeiten ihrer Organisation“ und ist nach Ansicht des BSI für jede Größe und Art von Unternehmen relevant.

Die Norm enthält Abschnitte über Kernkonzepte und -prinzipien

  • des Krisenmanagements,
  • Krisenführung,
  • Krisenentscheidung und
  • Krisenkommunikation.

Darüber hinaus bietet die International Organization for Standardization (ISO) in ihrer ISO 223XX-Reihe mehrere Normen für das Notfallmanagement an, darunter ISO 22320:2011, „Societal security — Emergency management — Requirements for incident response“.

Notfallplanung

Ein Notfallreaktionsplan beschreibt die Maßnahmen, die ein Unternehmen unmittelbar nach einem Vorfall ergreifen muss, und beinhaltet mögliche Interaktionen mit externer Hilfe, einschließlich der Einsatzkräfte für öffentliche Sicherheit.

Im Notfall zählt jede Sekunde, daher ist es für das Katastrophenmanagement wichtig, einen klar definierten Notfallplan zu haben.

Im Rahmen der Notfallvorsorge führt ein Unternehmen eine Risikobewertung durch, um potenzielle Bedrohungen zu ermitteln.

Das Unternehmen entwickelt dann den Notfallplan, um seine Mitarbeiter und andere betroffene Parteien im Falle eines Vorfalls zu schützen.

Sicherheit und Stabilisierung sind der Schlüssel im Notfall.

Ready.gov schlägt 10 Schritte zur Entwicklung eines Notfallplans vor:

  1. Überprüfung der Leistungsziele für das Programm.
  2. Überprüfung der bei der Risikobewertung identifizierten Bedrohungsszenarien.
  3. Bewertung der Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit von Ressourcen – einschließlich Menschen und Ausrüstung – zur Stabilisierung bei Vorfällen.
  4. Sprechen Sie mit den Sicherheitsdiensten, um deren Reaktionszeit, das Wissen über die Einrichtung und die Gefahren des Unternehmens sowie die Fähigkeiten zur Unterstützung im Notfall zu ermitteln. (weiß die Feuerwehr, daß Sie und wo Sie einen Not-Aus für ihre Dachsolaranlage haben?  Kennt das THW ihr Gelände, indem sie es ggf. einmal für eine Übung zur Verfügung gestellt haben? Wie schnell würden Einsatzkräfte bei Ihnen vorort sein? Wieviele könnten kommen? Wieviele Feuerwehrfahrzeuge sind an Ihrem Ort einsatzfähig? Wie hoch sind die Drehleitern? Erreichen sie das oberste Stockwerk des Gebäudes überhaupt? Diese Frage muß man auch berücksichtigen, wenn man sich in Hotels einmietet. Nicht in den ersten Stockwerken, damit man Zeit hat eventuelle Angriffe mitzubekommen und nicht in den höchsten…)
  5. Stellen Sie fest, ob es in der Anlage Notfallplanungsvorschriften gibt und gehen Sie darauf ein.
  6. Entwickeln Sie Schutzmaßnahmen für die Lebenssicherheit, wie Evakuierung, Unterbringung, Unterbringung an Ort und Stelle und Verriegelung.
  7. Erstellen Sie gefährdungs- und bedrohungsspezifische Notfallverfahren.
  8. Koordination der Notfallplanung mit den öffentlichen Sicherheitsdiensten.
  9. Personal schulen.
  10. Testen Sie den Plan.

Nach Abschluss der Notfallmaßnahme setzt das Unternehmen auf Disaster Recovery, um den Betrieb so umfassend wie möglich wiederherzustellen.

Je nach Branche kann ein Krisenmanagementplan auch als Business Continuity Aktionsplan, Disaster Recovery Plan, Notfallplan oder Szenario-Plan bezeichnet werden.

Deutsche Armee: Schulungshandbuch gegen Aufstandsbekämpfung

https://derkameraddotcom.files.wordpress.com/2019/05/german-army-office-counterinsurgency-training-manual.pdf

Köln 2010

Der Begriff „Aufstandsbekämpfung“ (counterinsurgency – COIN) ist eine emotionales Thema in Deutschland. Es ist in der Regel akzeptiert innerhalb von militärischen Kreisen, dass COIN eine interinstitutionelle, langfristige Strategie zur Stabilisierung von Krisenregionen ist. In diesem Zusammenhang ist die Bekämpfung von Aufständischen nur ein kleiner Teil des ganzheitlichen Ansatzes von COIN.

In dem Bewusstsein, dass COIN nicht allein mit militärischen Mitteln Erfolge erzielen kann, ist es notwendig, mit allen zivilen Co-Akteuren eine gemeinsame Basis und einheitliche Begriffe zu finden.
Auch wenn ein Aufstand anerkannt wurde als eine Gruppe oder Bewegung oder eine unregelmäßige Aktivität, die von Aufständischen durchgeführt wird, neigt man im zivilen Bereich dazu, Aufstandsbekämpfung als dem militärischen Bereich und dem der Kampfhandlungen zugehörig anzusehen.  Dies führt dazu, dass sich zivile Akteure selbst als nicht in diesen Kampf verwickelt betrachten. Diesbezüglich war in Deutschland der Begriff COIN  Gegenstand von viele Kontroversen.

Deutschland hat dies in 2 Bereiche aufgeteilt:

1. Herstellung von Sicherheit und staatlicher Ordnung in Krisengebieten.

2. Deutschland hat den Begriff Aufstand neu definiert als

  • einen „Prozess“
  • der Destabilisierung durch
  • politische, wirtschaftliche und soziale Faktoren
    und/oder
  • soziale Missstände, die sich sowohl auf
  • die Effektivität und
  • Legitimität der Regierungsarbeit auswirken
  • dieser Prozess wird durch die Aufständischen verschärft.

Diese Definition – im Gegensatz zur Definition und dem Verständnis von „Aufstand“ als einer Gruppe oder Bewegung oder als Aktivität einer Gruppe – konzentriert sich auf die tatsächliche Herausforderung in COIN-Missionen und führt automatisch zu einem größeren Blickwinkel und klarerem Verständnis von COIN.
Es muss ein Hauptziel sein, die zivilen Co-Akteure am Kriegsschauplatz dazu zu bringen, den Ansatz von COIN als Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit zu akzeptieren.

Das Dokument ist in drei Teile gegliedert:
-• Teil A liefert die grundlegenden konzeptionellen Grundlagen und den
Rahmen, um ein besseres Verständnis des breiteren Kontextes zu erlangen und
beschreibt spezifisch den  agenturenübergreifenden Ansatz für COIN.
-• Teil B verlagert den Fokus auf den militärischen Anteil dieses oben ausgeführten Ansatzes von COIN
-• Teil C enthält einige Leitsätze zu folgenden Themen
–  weiterführende Diskussionen und eine Liste von Abkürzungen und wichtigen Hinweisen

Die Kernbotschaften der „Vorläufigen Grundlagen für die Rolle der Landstreitkräfte in COIN“ sind:
-• Einem Aufstand kann nicht entgegengewirkt werden durch militärische Mittel allein.
-• Die Schaffung von Sicherheit und staatlicher Ordnung ist eine Langezeitaufgabe, agenturenübergreifend und in der Regel multinational.
Sie ist eine Strategie (keine militärische Operation), bei der die Regierung des Landes, das von der Krise betroffen ist, die Führung hat, während andere Nationen
und internationale Organisationen unterstützende Rollen einnehmen.
-• Der Beitrag des Militärs zur Umsetzung von dieser Strategie ist im Prinzip ein dienstübergreifender Ansatz für die Bundeswehr.
-• Der allgemeine Ansatz zur Beschreibung der Rolle der Landstreitkräfte sind die
Dreiheit von KLÄREN – HALTEN – BAUEN.
In diesem Dokument sind die Aufgaben festgelegt, die in Coin den Landstreitkräften zukommt. Alle diese Aufgaben werden in der Armeeverordnung (HDv) 100/100 aufgeführt – jedoch geht dieses Dokument bewusst von einer anderen Systematik aus und behandelt einzelne Aufgaben von besonderer Relevanz.
Infolgedessen ist es näher an der „Allied Joint Doctrine for Allied Joint“.
AJP-3.4.4.4″ das  aktuell von den Alliierten entwickelt wird, so daß es im zukünftigen Dialog mit den Alliierten von Nutzen sein wird.
Die „Vorläufigen Grundlagen für die Rolle der Landstreitkräfte in COIN“ werden angepasst, sobald die  bereits erwähnte internationalen und nationalen
Konzepte stehen. …

Gute Zusammenstellung! Zum Schutz aller Patrioten

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2019/05/20/schutz-und-staerke-fuer-das-kampfjahr-2019/

eine Sammlung mit Direktlinks. Also bequemer geht es nicht mehr!

https://logr.org/selbstschutz/schutz-und-staerke-fuer-das-kampfjahr-2019/

Aufgewachte! Widerständler! Kameraden! Wir sind überzeugt, daß ihr gestärkt in das Entscheidungsjahr 2019 gekommen seid und bitten Euch, penibelst darauf zu achten, die folgenden Schutzmechanismen umzusetzen und zu verbreiten.

Es geht jetzt um das Überleben der gesamten Menschheit!

  1. Sichere E-Post mit Verschlüsselung zwischen Nutzern
  2. Sicheres Betriebssystem zur permanenten Installierung
  3. Anonymes Betriebssystem für unterwegs auf USB
  4. Anonymer Netzzugang (sehr wichtig)
  5. Verschlüsselt bitte unbedingt alle Datenträger!
  6. Verschlüsselt bitte unbedingt auch Euren Rechner!
  7. Sicherer Webhoster für Netzseiten von Dissidenten
  8. Kostenfreies HTTPS-Zertifikat für Eure Weltnetzseite
  9. Enzyklopädie der WahrheitVerbreitet die Visitenkarte!
  10. Beachtet genauestens die Sicherheitshinweise für Deutsche!

Mit dieser Grundausrüstung werden wir 2019 dieses Feindsystem  beenden!

HALTET ZUSAMMEN! IHR SEID DEUTSCHLAND!

 

Der Österreichkorrespondent: keine Staatshilfen bei Blackout

hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott. Der Staat ist nicht Gott und hilft nichteinmal dann, wenn man sich selbst hilft. In der BRiD wird das noch um Vieles schlimmer.
Stromausfall in ganz Österreich, alle Leitungen stehen still: Dieser Mega-Blackout-Ernstfall ist in der letzten Woche im Rahmen der „Helios“-Großübung des Innenministeriums simuliert worden.
Derzeit werden die Ergebnisse ausgewertet.
Kurt Misak, Leiter der Versogungssicherheit des Netzbetreibers Austrian Power Grid (APG), zog im krone.at-Talk eine zufriedene Bilanz: „Wir sind für den Krisenfall sehr gut aufgestellt.“
Doch die Verantwortlichen hätten auch Schwachpunkte festgestellt, etwa personelle Engpässe bei den zuständigen Stellen.
Misak appellierte für den Fall eines längeren Stromausfalls auch an die Öffentlichkeit:
 „Viele sind häufig im Glauben, dass im Falle eines Blackouts die Bundesregierung schon etwas machen oder austeilen wird – dafür gibt es aber keinerlei gesetzliche Grundlage. Das bedeutet, jeder von uns hat eine Eigenverantwortung, jeder Haushalt, jedes Unternehmen muss auch eine Selbstvorsorge betreiben, wie etwa die Bevorratung von Lebensmitteln.“

Leuchtpistolen Wirkung

https://morgenwacht.wordpress.com/2019/03/26/leuchtpistolen-und-ihre-wirkungen/

definitiv nicht zur Nachahmung empfohlen. Bitte das derzeitige Waffengesetz beachten.

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/sicherheit/waffen/waffenrecht/waffenrecht-node.html

download von 2018: https://www.chip.de/downloads/WaffG-Waffengesetz-PDF_145371377.html

https://www.alle-schuetzenvereine.de/waffengesetz-in-deutschland/

Leseempfehlung: Bekloppte und Bescheuerte

https://quergedacht40.wordpress.com/2019/03/21/bekloppte-und-bescheuerte/

eine sehr gute Zusammenfassung der derzeitigen Situation.

Kurzes Lachen (in der ansonsten irren Welt) inklusive:

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Besorgt euch doch künftig einfach ein Elektroauto mit Anhängerkupplung. Warum? Weil die zu einer ganz enormen Reichweitenerhöhung führt! Wieso??? Ganz einfach: Auf den Anhänger packt ihr ein Notstromaggregat. Das dürft ihr mit Heizöl betreiben und es liefert dem E-Auto den Strom. Im Endeffekt fahrt ihr dann ganz legal einen steuerbefreiten Diesel, für den keinerlei Abgasgesetzgebung mehr anwendbar ist!

und der Irrsinn auf den Punkt gebracht:

Wir haben eines der strengsten Waffengesetze der Welt, aber so etwas wie die „Viper“ oder die „Impact“ (die hinsichtlich ihrer Wirkung durchaus mit einer US-amerikanikanischen Polizeipistole konkurrieren kann) ist frei verkäuflich; die „Ranchero Arrow“ gilt sogar als Spielzeug!

werte Leserschaft sieht, es lohnt den Beitrag zu lesen.

Die das Gras wachsen hören

%d Bloggern gefällt das: