Schlagwort-Archive: Agenda

Frouwe aus ´em Wald: böses Omen

Odins Raben wurden die Beine gebrochen. Die Folgen sehen wir jeden Tag.
http://www.pi-news.net/2019/07/grausame-tierquaeler-aus-anderem-kulturkreis/

Hugin und Munin sind in der nordischen Mythologie die beiden Raben Odins, der auch den Beinamen Hrafnáss „Rabengott“ trägt.
(…)
„Zwei Raben sitzen auf seinen [Odins] Schultern und sagen ihm alles ins Ohr, was sie sehen und hören. Sie heißen Hugin und Munin. Bei Tagesanbruch entsendet er sie, um über die ganze Welt zu fliegen, und zur Frühstückszeit kehren sie zurück. Von ihnen erfährt er viele Neuigkeiten.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Hugin_und_Munin

interessanterweise gab es vergleichsweise harte Urteile, härter als für manche Vergewaltigung. Aber auch ich dachte mir, daß sich so eine Untat gegen eines unserer Wappentiere nicht gut ausgehen wird.  Es hat wahrlich Symbolcharakter.

Frouwe aus ´em Wald: Fakten Ashausen und eine Idee, was man als Patriot tun kann

https://www.mimikama.at/allgemein/faktencheck-ashausen/

Ein Facebook-Statusbeitrag mit einem Video, welches mit einem Smartphone aufgenommen wurde, soll die Ankunft von „knapp 1.000 Schwarzafrikanern“ am Bahnhof Ashausen dokumentieren.

Diese sollen am 10.7.2019 aus dem Zug ausgestiegen sein. Dem Zuschauer soll vermittelt werden, dass es sich dabei um Flüchtlinge handelt, die ohne Wissen der Bevölkerung, eine Unterkunft erhielten. Im Posting hieß es auch, dass die Behörden es für nicht notwendig hielten, die Bevölkerung darüber zu informieren.

Screenshot des Facebook-Beitrages

Der Inhalt des Statusbeitrags als Wortlaut:

Ein Zug mit knapp 1.000 (EINTAUSEND) Schwarzafrikanern fuhr gestern in #Ashausen ohne Wissen der Bevölkerung ein! Als eine Frau die Massen filmte, ging ein Migrant auf sie los & bedrängte sie: „Lösch das, LÖSCH DAS!“ Die Frau machte auf sich aufmerksam und rief laut: „WAS WILLST DU VON MIR?“ In den Medien liest man darüber kein einziges Wort. Auch die Behörden hielten es nicht für notwendig, die Bevölkerung darüber zu informieren!🤐Niedersachsens Innenminister Pistorius (SPD) bekräftigte vor wenigen Tagen noch, dass man bereit sei, jederzeit Flüchtlinge aufzunehmen. Auf die Frage, wie viele man aufnehmen werde, antwortete er: „Da sind wir flexibel.“

Die Fakten

Nein, dieses Video zeigt keine Zuwanderung von „1000 Schwarzafrikanern“, nein, die sind nicht zugewandert, die sind alle hier geboren, oder was?  sondern es zeigt Menschen auf dem Weg zur Ihrer Arbeit. Genauer gesagt zeigt es Mitarbeiter eines Logistik-Zentrums im nahegelegenen Winsen. Ja, der Bürgermeister von Winsen ist uns ein Begriff und Logistikzentren haben einen gewissen Ruf in punkto Lohnzahlung und drittens: Gibt es nicht genügend DEUTSCHE oder GRIECHEN oder ITALIENER, denen man diese Arbeitsplätze zur Verfügung stellen kann? Wie hoch ist unsere Jugendarbeitslosigkeit nochmal?

Die Polizei des Landkreises Harburg hat dazu folgendes auf Twitter veröffentlicht:

Derzeit kursiert ein Video in den sozialen Medien, das eine vermeintlich große Anzahl von Flüchtlingen zeigen soll, die plötzlich und ohne Wissen der Bevölkerung mit einem Zug in #Ashausen ankommen. Das ist falsch!

Richtig ist, dass diese Menschen dort regelmäßig mit dem Zug ankommen und dann mit dem Shuttlebus eines Unternehmens zu ihrer Arbeitsstelle gebracht werden.

Richtig ist auch, dass wir wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz ermitteln, da das Video mutmaßlich ohne Zustimmung der abgebildeten Personen veröffentlicht und verbreitet wurde.

Der Beitrag der Polizei Harburg direkt auf Twitter

Weitere Information zu diesem Thema finden Sie beim dpa-Faktencheck mit dem dem Titel: Video zeigt Berufspendler, keine ankommenden Asylsuchenden

zum Faktencheck: und soll das die BRiD Schafe nun beruhigen? es ist nicht wie es scheint, aber doch nicht ganz anders und überhaupt wird jetzt wegen unerlaubten Filmens gegen biogene Falschfilmer Anzeige erstattet.

Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder alles filmt?

Ich denke, jeder Ort, jede Gemeinde, jeder Verein usw. sollte ab jetzt einen offiziell bestellten Presseberichterstatter haben. Offiziell heißt nicht, von einer Behörde, sondern einfach von einer Gruppe, Verein usw. Dies stärkt die eigene Position, die Legitimation Fragen zu stellen und Antworten zu veröffentlichen. Wer es sich als lonely wolf zutraut, das geht selbstverständlich auch.

Und wer es sich leisten kann, sollte eine Akkreditierung anstreben. Dafür muß man dokumentiert haben, über was man berichtet hat und auch für wen und wielange man schon tätig ist. Arbeitet man für eine Zeitung, ein Käseblatt o.ä. ist eine Akkreditierung leichter zu bekommen für die Dauer der Mitarbeit.

Diese Mitarbeit wiederum wirkt günstig auf den späteren Akkreditierungsantrag. Man ist ja dann schon „vom Fach“.

Ich möchte Beispielhaft die Jägerschaft hier anführen. Jahrzehntelang wurde sie mit staatlichen Wildverbissgutachten drangsaliert, Jagdpächter mußten hohe Schadensersatzzahlungen an die Forstwirtschaft (staatlich vornehmlich) zahlen, weil  „ihr“ Wild so massive Schäden anrichten würde. Sie sollten mehr Wild abknallen…manch einem Jäger erschien dies schon beinahe wie „Ausrottung“ des Wildes, was es meiner Ansicht nach auch sein sollte. Nebst der Schadloshaltung der Forstmafia durch die Schadensersatzzahlungen. Ein Vergleich der staatlichen Gutachter mit Abmahnanwälten machte die Runde.

Irgendwann kamen die Jäger dann auf die Idee, sich selbst zu Schadensgutachtern weiter- und auszubilden. Sie gehen nun gleichberechtigt als Fachleute mit den vom Staat bestellten Gutachtern durch die Reviere und voilá… so schlimm steht es um die Wälder gar nicht und viele Schäden stammen überhaupt nicht von Wild und schon gar nicht von Rehwild oder Hirsch. Nichts mehr mit Schadensersatz nach gut Dünken. Kontrolliere die Kontrolleure! Fachwissen kann man sich aneignen!

Werdet also aktiv, liebe Leut! Wir brauchen Menschen, denen man das Filmen und Berichterstatten nicht verbieten kann. Im ganz Kleinen werdet ihr zu Trägern der Macht. Ihr seid zudem immer Herr über Euch selbst. Ihr bestimmt, was ihr veröffentlicht, mit wem zusammen, wieviel, wieoft und wann.

Nur REGELMÄSSIG müßt ihr es tun.

Jammert nicht, sondern bildet Euch! Das macht Spaß und gibt RECHT!

So viele, die nicht wissen, was sie für die Heimat tun können. Werdet Berichterstatter. 

Für einen Verein, für die Gemeinde, für Euch selbst. Werdet Chronolgen des Zeitgeschehens und erwerbt Euch einen guten Ruf und das Vertrauen Euerer Mitbürger. Die meisten lesen gerne etwas Positives über sich in einem öffentlichen Medium. 

Schreibt Porträs über Persönlichkeiten Eueres Stadtteils, Euerer Gemeinde, Politiker oder ortsansässige Geschäfte, Ärzte, Therapeuten, Handwerker, Lehrer…schreibt über die Balkongestaltung und fragt Bewohner, ob ihr deren Balkon fotografieren dürft. Prämiert die dekorativsten Balkone mit einem Interview über dessen Geschichte. Sprecht mit der Jugend.

Sendet dies an Euer Käseblatt, an die Gemeinderedaktion im Rathaus oder Bürgerbüro. Oder veröffentlicht es selbst, online, nachdem ihr selbstverständlich die Einverständniserklärung der Interviewpartner eingeholt und die diesbezügliche Datenschutzerklärung abgegeben habt, sofern ihr Namen nennt und Persönlichkeitsrechte im Spiel sind.

Letzteres ist wichtig! Darin müßt Ihr Euch fortbilden. Über das internet oder die Volkshochschule zum Beispiel. Schildert was ihr tun wollt oder schon tut und laßt Euch beraten.

Ihr könnt bei der Gelegenheit auch gleich dokumentieren: „Mein Weg zum Volksberichterstatter“ oder „die 7 Schritte zum Volksberichterstatter“ oder „so werde ich Heimat-Chronist“ u.s.w.

Gebt weiter, was ihr erfahren habt.

Macht Kurzvideoclips über Brauchtumsereignisse, die Jahreszeit, dokumentiert Umweltsünden oder schreibt über Tipps zur richtigen Vogelfütterung mit einer Futtermischung, die es im Laden soundso in der Strasse xy zu kaufen gibt. Berichtet über den Griechen und den Chinesen, über den Puff am Eck oder das Altenheim. Irgendwann wird man Euch sogar einladen, um über etwas zu berichten, dann habt Ihr einen großen Schritt getan (so Ihr eingeladen werden wollt).

Macht Fotos von und mit Zeitzeugen. Was weiss ich… Beginnt klein, mit etwas, was ihr kennt. Alles andere ergibt und entwickelt sich mit der Zeit. Achtet darauf, nicht „irgendein“ youtuber oder Blogger zu werden, sondern, daß ihr an Euerem Heimatort als Berichterstatter wahrgenommen werdet. Oder als Chronist. Eine Person, die zum örtlichen öffentlichen Leben gehört.

Denket an die Jäger! Von der Duldung und der Passivität in die aktive Mitgestaltung.

Und das Schöne: als Berichterstatter muß man – anders als Schadensgutachter- keine Prüfung ablegen, aber man braucht

  • Ehrenhaftigkeit.
  • Wahrheit!
  • Sollte Objektivität und Meinung für die Leser erkennbarvoneinander trennen!
  • Spaß und Freude nicht zu kurz kommen lassen.
  • Und sich mit anderen vernetzen. Nicht jedes Hintertupfingen braucht seinen eigenen Videokanal. Es reicht, wenn ein youtuber eine größere Region abdeckt und die von mehreren Berichterstattern eingereichten Textnachrichten einstellt. Man arbeitet diesem Kanal dann zu. Auch nicht schlecht.

Russland blockiert 40 Mrd. Dollar Privatvermögen von Angela Merkel

giggle GIF

https://www.rt-koenigsberg.de/Futurum-exactum.htm
Wahrheit oder Fake – Gerüchte haben immer auch einen wahren Kern…..

Nicht dass wir alte Kamellen wieder hervorholen wollen, dennoch ist das Thema interessant und geistert seit Jahrzehnten durch die Landschaften. Frau Merkel ist die Millionen-Erbin des Kominternvermögens wie DDR-Restvermögens geheimer Geldmittel, die Erich Honnocker in Chile Frau Dr. A. Merkel für ihre Politische Schläferarbeit in Deutschland wie in Europa einsetzen soll.

Hier sei an Ihre berühmte Aussage erinnert: „ich habe einen Plan…..“ Ja, den hat sie. Sie hat ihn mitgebracht und setzt ihn jetzt seit ca. 16 Jahren in die Tat um und ihre Handlanger und Speichellecker klatzschen Beifall!

St. Hetzershausen: Jetzt wird es richtig bitter. Die nächste Runde im Sanktionskrieg EU und USA gegen Russland sorgt für großen Wirbel. Niemand hat damit gerechnet, es kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel…. alles lesen unter obigem link

Willst du überleben?

Philosophischer Waldspaziergang mit Hagen Grell –

DAS Video des Jahres, zeitlos, Nahrung für uns, Wahrheit für uns, Hilfe für alle, die von Angst und Zweifel niedrgedrückt sind, keine Platituden, kein Eso Gesummse… doch spirituelle Wahrheit, das Gesetz des Kosmos, klar und deutlich

über Willst du überleben? – YouTube — My Blog

Arzt wurde verhaftet, weil er einen großen, bärtigen Mann nicht als „Madam“ ansprechen wollte

Arzt wurde verhaftet, weil er einen großen, bärtigen Mann nicht als „Madam“ ansprechen wollte – YouTube — Weiterlesen m.youtube.com/watch

über Arzt wurde verhaftet, weil er einen großen, bärtigen Mann nicht als „Madam“ ansprechen wollte – YouTube — My Blog

Nazi-Sprache: Wie das Dritte Reich verklärt wird

von https://sciencefiles.org

Sprechen Sie noch selbst – oder wird bereits für Sie gesprochen? Im ICD-10 unter F42 findet sich die obsessive-compulsive disorder, zu deutsch: Die Zwangsstörung. …

Für einige Deutsche vor allem diejenigen, die sich auf der linken Seite des politischen Spektrums finden, ist der Nationalsozialismus Auslöser einer Zwangsstörung, die sie entweder überall Nazis sehen oder alles auf Grundlage ihrer Überzeugung von Nazis umgeben zu sein, beurteilen lässt.

Wenn es einen Erfolg des Nationalsozialismus zu vermelden gibt, dann sicher den, dass er auch fast 80 Jahre nach seinem Ende fortwirkt, auch 80 Jahre nach seinem Ende, wird er von Verschwörungstheoretikern der Linken zur grauen Eminenz hinter politischen Ansichten, die ihnen nicht gefallen, stilisiert. 80 Jahre nach seinem Ende halten Politdarsteller seine Erinnerung so lebendig wie nur möglich, um ihn – wie Geisterheiler – anlässlich jeder Entwicklung, die ihnen nicht gefällt, als Fetisch aus der Tasche zu ziehen…

Dieser verbrämte Essentialismus führt bei Heine dazu, dass er u.a. die folgenden Begriffe aus dem deutschen Wortschatz beseitigen will:

über Nazi-Sprache: Wie das Dritte Reich verklärt wird — volksbetrug.net

Der Arbeitskreis #NSU, Liebling der Antifa

Antifanten, die Kinder der Blogwarte von gestern

Warum nur regen sich die immer noch so auf, nach all den Jahren, und nachdem der NSU lange schon schlussgestrichen ist? Was treibt die immer noch an? Was heulen die rum? WORKSHOP @zineworkshop Wir haben NSU_Leaks bei Twitter gemeldet. Der Twitter-Account „Arbeitskreis_NSU“/“@ NSU_Leaks“ verbreitet verfälschende Informationen zum sog. NSU (siehe Screenshot) und diffamierende, gefälschte Informationen […]

über Der Arbeitskreis #NSU, Liebling der Antifa — NSU LEAKS

hunderte illegale Schwarze stürmen Pariser Pantheon und fordern kostenfreies Wohnen und Aufenthaltspapiere

https://www.breitbart.com/europe/2019/07/13/watch-migrants-storm-paris-pantheon-demanding-papers-and-free-housing/

sie nennen sich Schwarwesten…

Der Protest kommt nur wenige Monate nach einem Protest von „La Chapelle Debout“ und den „Black Vests“ am Pariser Flughafen Charles De Gaulle, bei dem Hunderte von Migranten den Flughafen besetzten und riefen: „Frankreich gehört nicht zu den Franzosen! Jeder hat das Recht, hier zu sein!“

Die Migranten forderten auch die nationale französische Fluggesellschaft Air France auf, „jede finanzielle, materielle, logistische oder politische Beteiligung an Abschiebungen einzustellen“.

Die Proteste kommen, nachdem Frankreich zwei Jahre in Folge Rekordzahlen für Asylanträge verzeichnet hat. Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass der anhaltende Zustrom eine enorme Belastung für die französische Verwaltung darstellt.

Frouwe aus ´em Wald schreibt an Reichsbürgerhausener Tagesanzeiger

https://www.gmx.net/magazine/sport/wintersport/biathlon/frueherer-biathlon-trainer-andreas-stitzl-reichsbuerger-verdacht-gewehr-besitzen-33838368

Früherer Biathlon-Trainer Andreas Stitzl darf wegen „Reichsbürger“-Verdacht kein Gewehr mehr besitzen

Ein Bundestrainer, der die Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennt? Andreas Stitzl, früherer Assistenz-Coach der deutschen Biathlon-Nationalmannschaft darf kein Gewehr mehr besitzen, weil er angeblich mit den so genannten Reichsbürgern sympathisiert.

Der ehemalige Assistenz-Trainer der Biathlon-Nationalmannschaft, Andreas Stitzl, bekommt sein Gewehr erstmal nicht zurück.

Die Behörden haben es ihm zu Recht abgenommen, wie das Verwaltungsgericht München entschied. Stitzls Anwalt Claus Huber-Wilhelm kündigte an, in die nächste Instanz zu gehen.

Verdächtige Schriften Andreas Stitzls

Das Gericht kam zum Ergebnis, dass der Kläger durch diverse Schreiben im Jahr 2016 den Anschein erweckt hat, der sogenannten Reichsbürgerbewegung oder deren Ideologie nahezustehen. „Das Landratsamt Traunstein durfte dem Kläger somit seine waffenrechtlichen Erlaubnisse entziehen“, teilte das Gericht mit.

Stitzl hatte gegen den Entzug seiner Waffenbesitzkarte geklagt und sein Biathlon-Gewehr zurückgefordert.

Im Prozess hatte er sich am Mittwoch vehement von der „Reichsbürger“-Ideologie distanziert. Er sagte: „Ich muss das in aller Entschiedenheit sagen, dass ich mich ganz klar und deutlich von der sogenannten Reichsbürger-Szene distanziere. Das gleiche trifft zu zum Rechtsradikalismus. Ich bin das nicht.“

Diese Distanzierung könne aber erst eine Rolle spielen, wenn über eine neue Waffenerlaubnis entschieden werde, urteilte das Gericht.

Stitzls Anwalt Huber-Wilhelm sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Wir sind enttäuscht über das Ergebnis.“ Entscheidend sei bei dem Thema die Zuverlässigkeit der Betroffenen.

Stitzls Anwalt kündigt Revision an

Er habe in der Verhandlung den Eindruck gehabt, dass Stitzls angebliche Nähe zu den „Reichsbürgern“ verneint worden wäre – und damit der Grund, der gegen Sitztls Zuverlässigkeit sprechen sollte. Daher wundere ihn die Entscheidung. „Das werden wir wohl in zweiter Instanz klären lassen müssen.“

Der Fall hatte Schlagzeilen gemacht, und sogar Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommentierte die Gerichtsentscheidung am Donnerstag: „Das Urteil zeigt klar, dass Waffen nicht in die Hände von Leuten gehören, die in Verdacht stehen, den Staat, seine Werte und seine Rechtsordnung abzulehnen“, sagte Herrmann laut Mitteilung.

„Reichsbürger“ erkennen den Staat und die deutschen Gesetze nicht an und weigern sich, Steuern, Sozialabgaben und Bußgelder zu zahlen. Das Bundesinnenministerium rechnete der Szene im Jahr 2018 etwa 19.000 Menschen zu, im Jahr davor waren es noch 16.500. (hau/dpa)

Frouwe aus ´em Wald: WRDM

ja, die Patrioten und Normalen haben zu lange geschlafen, waren zu sehr beschäftigt mit ihrem apolitischen Leben (kein Vorwurf!!), daß sie nicht bemerkt haben, wie Irre und Psychopathen es sich eingerichtet und schließlich das Ruder übernommen haben.

Auf zwei englischsprachigen Seiten wurde ein Artikel veröffentlicht der sich mit dem Austausch und der Zerstörung von Weiß auseinandersetzt. Dies ist das eigentliche Thema in dem Artikel von MM.

Kurze Einführung zum Thema aus dem Artikel:

“Der Prozeß, der das weiße oder europäische Volk entfernt, wird in dem Artikel als WHITE REPLACEMENT AND DESTRUCTION MOVEMENT, kurz als WRDM bezeichnet. ….

…..Die Anfänge des WRDM gehen zurück auf

  • die Frankfurter Schule für Soziologie in der Zwischenkriegszeit
  • die New School of Social Research und
  • die Franz Boas Schule für Kulturanthropologie in den 1930er Jahren an der Columbia University und
  • den beginnenden Aufstieg der AWC (Anti-White Coalition) Bewegung zu einem einflußreichen Faktor in Medien und Kultur

Obwohl das nur wenige zu dieser Zeit, und bis heute über 70 Jahre später, erkannten, gewann das WRDM nach dem Zweiten Weltkrieg eine solche Dynamik, dass es als herrschende Machtstruktur ohne effektiven Widerstand institutionalisiert wurde……”

Ich empfehle den Artikel ganz zu lesen. Zugegeben er ist relativ lang, aber man erfährt wieder etwas Neues.

https://russia-insider.com/en/white-replacement-and-destruction-movement-becomes-more-explicit-diversity-browning/ri27369

oder hier:

https://www.theoccidentalobserver.net/2019/06/29/from-diversity-to-the-browning-of-the-white-world-the-white-replacement-and-destruction-movement-becomes-more-explicit/

Wirtschaftsweise: Heizen und Verkehr für Klimaschutz teurer machen. Keine Frage mehr OB, nur noch WIE