Schlagwort-Archive: Agenda

so wird heute über Bargeldabschaffung diskutiert

Expertin erklärt Zweck: Bundestag beauftragt Studie „Welt ohne Bargeld“ – das steckt dahinter  http://archive.fo/wip/esMk7

Quelle  18.02.2020

Ein Bundestagsausschuss hat eine Studie mit dem Titel „Welt ohne Bargeld“ in Auftrag gegeben – und bei Bargeld-Befürwortern läuten die Alarmglocken.

Was hinter dem Projekt steckt.

Die Deutschen lieben ihr Bargeld. Während etwa die Schweden fast ausschließlich mit Karte zahlen, wird hierzulande in der Mehrheit der Fälle noch immer mit Scheinen und Münzen bezahlt.

Dennoch ist der Vormarsch bargeldloser Bezahlsysteme unbestritten.

Gleichzeitig scheinen auch Institutionen wie der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Europäische Zentralbank (EZB) die Gesellschaft vom Bargeld wegdrängen zu wollen.

Das sorgt viele Bundesbürger, die lieber weiter cash bezahlen wollen.

Eine Studie im Auftrag des Bundestags mit dem Titel „Welt ohne Bargeld – Veränderungen der klassischen Banken- und Bezahlsysteme“ erregte daher verständlicherweise die Gemüter.

oh, das Pack muß nun dem Mainstream dankbar sein, daß es seines Wohlwollens teilhaftig werden darf! Ist auch alles halb so schlimm. So wie die Impfung. Beruhigend auf die schäfchen einwirken. So heißt das Gebot der Stunde. Es muß noch genug Eskalationsspielraum geben für die Zukunft.

Der Wirtschaftsjournalist Norbert Häring beispielsweise äußerte prompt lautstarke Kritik. „Bundestag sucht Experten für Bargeldbeseitigung“, überschrieb er einen Blogbeitrag, in dem er auf eine Ausschreibung zu einem Gutachter für das Projekt hinweist.

So vermutet Häring, dass die Resultate der Studie praktisch vorgegeben seien, wie sich an der Ausschreibung ablesen lasse.

Dort würde die Bargeldnutzung der Bundesbürger als „Problem, ja als Obsession“ dargestellt – was für Häring eine klare Tendenz darstellt.

Handelt es sich hierbei wirklich um einen weiteren Schritt in der Abschaffung des Bargelds? Die Projektleiterin verschafft Klarheit.

Alles panische, endzeit-sektiererische Miesepeter …

„Studie hat keinen empfehlenden Charakter, in keiner Hinsicht“

„Der Auftrag der Studie kommt vom Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Das Ziel der Studie ist dabei lediglich, die Abgeordneten darüber zu informieren, welche Trends im Zahlungsverkehr es gibt, die sich auf das Zahlungsverhalten auswirken“, sagt Projektleiterin Simone Ehrenberg-Silies vom Büro für Technikfolgenabschätzung (TAB).

Beleuchtet würden dabei die Länder Deutschland, Schweden und China.

Wie bezeichnend!!! Wo bleibt unser engster Verbündeter und Silicon-Valley Hoster USA? Ach… das ist der mit der freiheitlichen Verfassung … das ist gefährlich. Orientierung und Maßstab finden wir in der BRiD nicht mehr in freiheitlichen, sondern sozialistischen Staaten.

Dabei sollte beachtet werden, dass diese Studie keine Empfehlung für die Politiker hat. „In diesem Bereich gibt es viele Studien. Unsere Studie ist nur eine von vielen innerhalb dieses Spektrums. Sie hat keinen empfehlenden Charakter, in keiner Hinsicht“, bekräftigte die Expertin.

Man muß nicht empfehlen, um als Richtschnur zu taugen … Wer die Marschrichtung kennt und mit ihr übereinstimmt, braucht keine Empfehlung, ihm reicht eine Geländekarte.

Das TAB gehe hier nur seiner Aufgabe nach, ähnlich wie der wissenschaftliche Dienst des Bundestags.

Der Auftrag komme vom Berichterstatterkreis für Technikfolgen-Abschätzung im Deutschen Bundestag, in dem alle im Parlament vertretenen Parteien repräsentiert sind. Diese entscheiden über die durchzuführenden Studien und ihre Zielstellung – in der Regel im Konsens.

Viel Glück mit herrn Böhringer, kann man da nur wünschen. Aber ich vergass! Die AfD soll bei Abstimmungen ja aussen vor bleiben.

Studie stellt bargeldlose Bezahlsysteme keineswegs besser dar

Die Studie soll dabei lediglich eine Synthese des aktuellen Forschungsstands darstellen und besitze keine verstecke Agenda.

Sicher ist die Agenda nicht versteckt. Daß man das Bargeld so stark und bald als möglich eindämmen will, ist OFFENSICHTLICH.

„Mir ist keine Studie bekannt, in welcher das TAB irgendeine Agenda verfolgt hätte. Es kann auch nicht selbst bestimmen, welche Themen es bearbeitet “, sagt die Expertin, die seit 2013 für die wissenschaftliche Einrichtung arbeitet.

Hat das jemand behauptet??? Heutzutage ist doch sowieso jeder ohne Verantwortung, also unverantwortlich und bewegt sich ohne Auftrag einer anonymen Organisation oder Institution keinen Millimeter. Pontius Pilatus Taktik: Ich wasche meine Hände in Unschuld.

Damit widerspricht Ehrenberg-Silies auch dem Vorwurf Härings, das TAB, dessen Kooperationspartner der Verband VDI/VDE ist, würde Lobbyarbeit betreiben.

Auch ein Nutzer bei Twitter wies unter einem entsprechenden Tweet Härings darauf hin, dass es sich bei dem Verband gar nicht um eine Lobby handle, sondern die Arbeit an industrieweiten Normen Hauptaufgabe sei.

Muahaha… wir lachen uns tot!

Ehrenberg-Silies merkt zudem an, dass trotz des Titels der Studie die Seite der bargeldlosen Bezahlverfahren keineswegs von vornherein besser dargestellt werden. Vor- und Nachteile des Bargelds würden genauso wie Vor- und Nachteile bargeldloser Zahlungsmittel analysiert.

Das muß ja auch sein, damit man auf dem Weg zur Abschaffung die gegnerischen Argumente kennt und mögliche Fallstricke mit berücksichtigt. Was soll also dieses Gewäsch? Jeder mit einigermassen Verstand braucht eine wissenschaftlich objektive Analyse, sonst ist ein Scheitern vorprogrammiert.

Allein die Tatsache, daß so eine Studie von Interesse ist, zeigt, daß man das derzeitige System ÄNDERN will. Sonst bräuchte man diese Studie nicht. Änderung einer vom Bargeld dominierten Gesellschaft bedeuted nun aber WEG VOM BARGELD. Die Modalitäten und der Weg und die Methoden werden in und anhand der Studie Gestalt annehmen.

„Neben der Funktion, den Einsatzgebieten, den Kosten, der Geschwindigkeit und der Reichweite neuer Bezahlverfahren liegt der Fokus auf Datenschutz und Sicherheit.

Man meint damit

a) Kontrolle, Besteuerung und Überwachung und

b) die Haftungsrisiken

Die AGBs von manchen Anbietern von Internetbezahlverfahren sind für Verbraucher und Verbraucherinnen extrem schwer zu durchschauen.

Paypal beispielsweise behält sich vor, zu unterschiedlichen Zwecken Daten mit zahlreichen Drittunternehmen auszutauschen“, sagt Ehrenberg-Silies.

Zum Beispiel mit dem Staat, youtube, Fratzenbuch, Datenanalysten, Geheimdiensten … und? In der BriD braucht es auch keinen Richterbeschluß, daß ein  jeder dahergelaufene Gerichtsvollzieher mit Minimalausbildung Auskunft darüber erhält, auf welches Konto – ausser den eigenen – man eine Vollmacht hält. zum Beispiel in der Funktion eines Betreuers oder Finanzverwalters einer nichts rechtsmündigen fremden Person. Obwohl er nichts von diesem Konto für sich selbst nutzen darf. Die Folgen für diese Dritte Person sind brisant. Also geht es nur darum, daß andere nicht in Konkurrenz zum Staat treten können und gegebenenfalls zu einer alternative werden.

Auch die Vorzüge von Bargeld werden thematisiert

„Die Studie wird auch den Finger in die Wunde mancher bargeldlosen Zahlungsarten legen“, versichert die Projektleiterin.

haha… von welcher Perspektive? des einen Freud, des anderen Leid, kann man hier nur sagen.

Für die Aspekte Datenschutz und Sicherheit würden derzeit auch noch Gutachter gesucht. Natürlich können sich hierfür auch Unternehmen aus der Privatwirtschaft oder NGOs bewerben.

Man hoffe aber ebenso „auf Bewerbungen von Fraunhofer-Instituten oder von Universitäten“, so Ehrenberg-Silies.

„Am Ende entscheidet der Bundestag selbst, wer den Zuschlag für das Gutachten erhält, nicht das TAB“, fügte die Expertin an.

Wie bei von der Leyens Buntenwehr??? Na, dann ist ja alles in Ordnung.

Ebenso würde man in der Studie die Vorzüge des Bargelds thematisieren, wie etwa dessen Inklusionscharakter und die Anonymität.

In Schweden stoße man beispielsweise bereits an die Grenzen der bargeldlosen Gesellschaft.

In abgelegenen Gegenden des Landes stellen Banken wegen der Kosten schon keine Bargeldinfrastruktur mehr zur Verfügung – auch solche Probleme würde die Studie beleuchten, so Ehrenberg-Silies.

Da werden die GEZ Propagandasender besonders laut wimmern, da sie Bargeld annehmen müssen … Soetwas muß unbedingt bereinigt werden! Das geht ja gar nicht! Schon allein deswegen muß etwas verändert werden. Und wenn man schon beim Ändern ist, dann gleich richtig. Wer weiß, wann sich die nächste Gelegenheit bietet?!

Zuletzt merkt die Projektleiterin an, dass die Studie natürlich von den Bundestagsabgeordneten auf den Prüfstand gestellt werde, sobald sie fertig sei.

Muahahahaha….

Das soll im September der Fall sein. Vertreter aller Parteien im Bundestag würde die Studie begutachten und hätten auch die Möglichkeit, Nacharbeiten einzufordern.

ich glaube, ich bete schon einmal, dass Dr. Krall recht behält mit seiner Prognose, sonst wird es eng mit unserem Freiheitskorridor.

Lesen Sie auch: PUSH – Schwach wie seit Jahren nicht – Erdrutschgefahr beim Euro: Unsere Währung wird weicher und weicher

Finanzexperte: Unser Geld ist kaputt – mit einer radikalen Wende können wir es retten

Anonymus: Bargeld-Feind

NWO-Globalisten und Notenbanker wollen Krieg gegen das Bargeld, gegen Goldbesitzer und gegen die Sparer ausweiten.
Im Jahr 2017 wollen die Eurokraten den Krieg gegen das Bargeld massiv ausweiten.

Gold und Cash: EU will Beschlagnahmung vereinfachen
http://www.goldreporter.de/gold-und-cash-eu-will-beschlagnahmung-an-der-grenze-vereinfachen/gold/62983/

„Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge sollen bei Verdacht auf kriminelle Aktivität auch geringfügige Barmittel bei der EU-Einreise und innerhalb der EU beschlagnahmt werden können.“

US-Ökonom Rogoff : Abschaffung des Bargelds würde illegale Migration stoppen
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/26/oekonom-abschaffung-des-bargelds-wuerde-illegale-migration-stoppen/

Jackson Hole: Zentralbanken diskutieren offen über Bargeld-Verbot
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/29/jackson-hole-zentralbanken-diskutieren-offen-ueber-bargeld-verbot/

Banken wollen Kunden mit zu wenig Transaktionen kündigen
Die Großbank Barclays analysiert mit einer Software alle Geschäftspartner und stößt unrentable Kunden ab. Auch andere Banken folgen dem Trend zur Kundenmaximierung.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/02/banken-wollen-kunden-mit-zu-wenig-transaktionen-kuendigen/

Krypto-Währungen: Die elegante Form der Bargeld-Abschaffung
Zahlreiche Zentralbanken arbeiten an der Einführung digitaler Währungen. Diese Krypto-Währungen könnten zwangsläufig die Abschaffung des Bargelds nach sich ziehen.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/02/krypto-waehrungen-die-elegante-form-der-bargeld-abschaffung/

Bitcoins entziehen sich der Kontrolle von Banken, da Draghi sie nicht direkt steuern kann. Denn Draghi will möglichst viele Billionen den Banksters in den Rachen werfen.

Nach dem 500 Euro Schein macht die Lügenpresse Stimmung zum Verbot des 20-er € Scheins.Bargeldverbot rückt immer näher
http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-01/falschgeld-euro-deutschland
https://www.contra-magazin.com/2016/05/bka-zahl-der-falschgelddelikte-2015-um-42-prozent-gestiegen/

„War on Cash“: Immer mehr Länder bekämpfen das Bargeld
https://www.contra-magazin.com/2016/12/war-on-cash-immer-mehr-laender-bekaempfen-das-bargeld/

UNO will das Bargeld abschaffen
https://propagandaschau.wordpress.com/2016/04/13/norbert-haering-wie-eine-gekaufte-un-organisation-mit-visa-und-mastercard-an-der-abschaffung-des-bargelds-arbeitet/

FFF trifft AfD

https://t.me/MarcoKurz/1645

https://regionalheute.de/treffen-zwischen-afd-und-fridays-for-future-partei-dankt-fuer-respektvolle-atmosphaere-1580484046/

Treffen zwischen AfD und „Fridays for Future“: Partei dankt für respektvolle Atmosphäre

Die AfD beschreibt das Gesprächsklima zwischen „Fridays for Future“ und ihrer Partei als respektvoll und von gegenseitigem Interesse geprägt. Auch „Fridays for Future“ nimmt Stellung.

von Kathrin Kühn  31.01.2020

Wolfenbüttel. Nach Informationen des AfD-Kreisverbandes Wolfenbüttel habe es am vergangenen Dienstag ein Treffen zwischen Mandatsträgern der AfD und der Umweltgruppe „Fridays for Future“ gegeben. Der AfD-Pressesprecher Klaus-Dieter Heid hat das Gespräch mit folgenden Worten zusammengefasst:

„Auf Initiative der „Friday für Future“-Bewegung Wolfenbüttel gab es am 28.Januar ein Treffen zwischen FFF-Delegierten und Mandatsträgern und Mitgliedern der AfD. Im Café Richter entwickelte sich ein überaus konstruktives und informatives Gespräch, das durchgängig auf Augenhöhe unter gegenseitiger Wertschätzung stattfand. Die AfD Vertreter würdigten dabei besonders das durchaus sachlich fundierte politische Engagement der noch jungen Vertreter der FFF-Gruppe. Diese zeigten ihrerseits großes Interesse an den vielfältigen überzeugend dargestellten wissenschaftlichen, geopolitischen, ökologischen und ökonomischen Argumenten. In vielen Punkten bestand grundsätzliche Einigkeit, und die respektvolle Atmosphäre wurde auch nicht durch einige sehr unterschiedliche Positionen zum Thema „Umwelt und Klima“, insbesondere zur Bedeutung des „menschengemachten CO2“ beeinträchtigt. Der AfD-Kreisverband Wolfenbüttel dankt den „Friday for Future“-Vertretern sehr für die Gelegenheit, miteinander und nicht nur übereinander reden zu können. Nach mehr als drei Stunden endete das sicher für beide Seiten informative Gespräch.“

Das sagt Fridays for Future:

Auch Fridays for Future beschreibt auf Anfrage von regionalHeute.de die Gesprächsatmosphäre trotz der teilweise großen inhaltlichen Differenzen als freundlich und respektvoll. „Grund für unsere Gesprächseinladungen an die Fraktionen war unser Forderungskatalog an die Lokalpolitik in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel“, berichtet Natalie Streckrodt für Fridays for Future Wolfenbüttel. „Leider ging es zum Großteil des Gesprächs mit der AfD um den Einfluss der Menschheit auf das Klima sowie die Relevanz von CO2 für den stattfindenden Klimawandel. Die Vertreter der AfD bezweifeln beides: Sie sagen, dass Aktivitäten der Sonne für einen Temperaturanstieg verantwortlich seien und dass CO2 darauf keinen (oder nur einen geringen) Einfluss habe. Dafür wurden vermeintlich wissenschaftliche Aussagen verwendet. Wir distanzieren uns in aller Deutlichkeit von diesen Positionen der AfD. Sie sind nicht mit unseren Grundprinzipien der evidenzbasierten Wissenschaftlichkeit in Einklang zu bringen“, so Natalie Streckrodt.

Einig sei man sich nur in zwei Punkten gewesen: „1. Wir müssen möglichst schnell aus fossilen Energieträgern wie Kohle oder Öl aussteigen. Die AfD-Vertreter nennen hier als Grund die zu Neige gehenden Vorkommen. Für uns und den Großteil der Wissenschaftler sind natürlich die dadurch ausgestoßenen Treibhausgase entscheidend. 2. Unser aktuelles Konsumverhalten hat stark negative Auswirkungen auf die Umwelt.“

Dieses Gespräch, genau wie die Gespräche mit den anderen Fraktionen im Kreistag, die zurzeit geführt würden, dienten dazu, in einen Austausch zu kommen und sich selbst ein Bild von der kommunalen Klimapolitik zu machen. „Wir haben in der Ortsgruppe entschieden, allen Fraktionen die Chance zu geben, ihre Ansichten und Ziele in der Klimapolitik zu erläutern und zu unserem Forderungskatalog Stellung zu nehmen. Unstimmigkeiten wurden nicht beseitigt. Vielmehr haben wir uns die Darstellungen der Partei angehört. Diese folgen der Argumentation von Klimawandelleugnern und werden von einem überwältigenden Teil der Wissenschaft als falsch, lückenhaft oder aus dem Kontext gerissen angesehen“, betont Natalie Streckrodt. „Wir berufen uns, wie bekannt, auf den aktuellen IPCC-Bericht des Weltklimarats, der vor einer Erhöhung der Erderwärmung um 1,5 Grad eindringlich warnt. Wir stehen hinter den klaren Fakten, die einen verstärkten Treibhausgaseffekt durch menschliche Einflüsse darstellen. Das Gespräch hat uns gezeigt, dass man mit der AfD in Wolfenbüttel zwar reden kann, dass mit ihnen beim Thema Klimaschutz und somit beim Erhalt einer lebenswerten Zukunft nicht zu rechnen ist.“

„Um die Klimakrise zu bewältigen braucht es alle Generationen, in jedem Land und in jedem Ort.“

„Wir wollen in diesem Zusammenhang außerdem noch Folgendes loswerden: Wir stehen für Klimagerechtigkeit und für das frühzeitige Verhindern von Klimaflucht ein, damit Menschen nicht aufgrund von Dürren, Ressourcenknappheit und Krieg aus ihrem Zuhause zur Flucht gezwungen sind.

Ohne Toleranz und Respekt können wir jedoch kein Mitgefühl entwickeln. Weder für Menschen, die durch Klimaveränderungen aus ihrem Land fliehen müssen, noch für Unternehmer, die wirklich ihr Geschäft und ihre Arbeitnehmer verantwortungsbewusst führen wollen.

Weder für ein junges Mädchen, dass einen Schulstreik organisiert, weil sie sich vor der Zukunft fürchtet, noch für frustrierte Kleinbauern, die ihre Familie und uns weiterhin mit Nahrungsmitteln versorgen möchten. Um die Klimakrise zu bewältigen braucht es alle Generationen, in jedem Land und in jedem Ort“, so der Appell von Fridays for Future.

_______________

Falsche Adresse… ihr Kinderlein und verwöhnten Gören! Geht einmal zu den RICHTIGEN wie zum Beispiel diesen hier:

Rennert’s mansion

created a controversy even in an exclusive New York community because of its obscene size and decadence complete with gold leaf inlays and bowling alley.

Nun, es gibt viele, wie die Rennert, aber selten tragen diese ihre Arroganz so unverblümt zur Schau. Daher eignen sich die Rennert perfekt als Exempel. Bisher ist noch kein FfF Gör bei diesen Leuten aufgetaucht. Einsam mit einem Schildchen: ihr stehlt uns die Zukunft UND die Gegenwart… die Vergangenheit unserer Eltern und Großeltern habt ihr schon verschlungen.

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/c2d17-rennert-mansion2.jpg

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/3f29f-ingeborg-ira-rennert-rabbi-yitzchak-dovid-grossman.png

verantwortlich für das: in Peru

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/bb58c-peru-smelter-masks.jpg

es ist in der Luft, es klebt an Spielsachen und Bekleidung … es gibt kein entrinnen…

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/2b2b0-la-oroya_aida-800.jpg

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/f5f2f-ira_rennert_house.jpg

und das

und soetwas:

und das in USA

https://heimdallwardablog.files.wordpress.com/2020/02/f5ddb-doe-run-photowebnew-lead.jpg

Rennert’s Renco owns a subsidiary company called The Doe Run Company. They are the largest integrated lead producer in the Western Hemisphere. Based in St. Louis, the company’s Missouri operations included a primary lead smelter that poisoned the town of Herculaneum, Missouri.

alles lesen:    http://theworldneedsthisman.blogspot.com/

Disclaimer gilt.

 

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: FREIMAURER Holger Torsten SCHUBART(H) mit seiner NEUTRINO Energie – Wunderfolie — My Blog

Ja! deckt sie alle auf diese Wiedergänger!! Bravo!!

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: FREIMAURER Holger Torsten SCHUBART(H) mit seiner NEUTRINO Energie – Wunderfolie

Ursprünglich veröffentlicht auf Haunebu7’s Blog: https://neutrino-energy.com

Mr. NEUTRINO Holger Thorsten Schubart https://www.psiram.com/de/images/0/0e/Holger_Schubart_Caroline_Beil_Bundespresseball_2014.jpg

Schubart beim Bundespresseball 2 FREIMAURER unter SICH https://www.psiram.com/de/images/thumb/d/de/Schubart_GT2003.png/1000px-Schubart_GT2003.png

Kriminalgeschichte Kopie des Ausweisfotos von Holger Schubart (im Artikel wird fälschlich der Name „Schubarth“ verwendet). Das Bild stammt aus einem Artikel des Göttinger Tageblatts vom 5. September 2003. (Bild: Göttinger Tageblatt, Archiv) Artikel…

alles und mehr über diesen Betrüger lesen!   im Original:  https://haunebu7.wordpress.com/2020/02/18/ein-bild-sagt-mehr-als-1000-worte-freimaurer-holger-torsten-schubarth-mit-seiner-neutrino-energie-wunderfolie/

über Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: FREIMAURER Holger Torsten SCHUBART(H) mit seiner NEUTRINO Energie – Wunderfolie — My Blog

Mainstream schwärmt:

https://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/neutrino-energy-wie-der-streit-um-die-co2-steuer-vom-wesentlichen-ablenkt-neutrinovoltaic-neue-aera-der-energieversorgung-kommt/24869090.html

Wie der Streit um die CO2-Steuer vom Wesentlichen ablenkt / Neutrinovoltaic: Neue Ära der Energieversorgung kommt ….

der gefährliche Politkindergarten zeigt sich in Thüringen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ueberraschende-wende-in-thueringen-cdu-politikerin-lieberknecht-soll-uebergangsweise-ministerpraesidentin-werden-a3159260.html

… Thüringens SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee begrüßte Ramelows Vorstoß. „Das ist ein sehr guter Vorschlag“, sagte Tiefensee. „Hoher Respekt für Bodo Ramelow, dass er sich selbst zurückzieht, den Weg frei macht für eine technische Regierung.“ also, wenn man zuvor moniert hat, daß ein „5% Gewählter“ Ministerpräsident würde, geworden wäre, wurde …. wie auch immer… und das ja vollkommen undemokratisch am Wählerwillen vorbeiginge, dann muß man sich schon fragen, wie man dann eine überhaupt nicht gewählte Technokraten-Regierung bejubeln kann, die 0% Wählerwillen als Grundlage hat.

Die Verhandlungsgruppe der Thüringer CDU-Fraktion reagierte verhalten. „Wir glauben, dass das Wichtigste ist, dass am Ende eines Prozesses nicht die AfD stärker werden kann, als sie jetzt schon ist“, sagte Thüringens CDU-Vizechef Mario Voigt. Das Merkelsche Zittern breitet sich aus.

Die CDU hatte bereits im Vorfeld signalisiert, dass sie kein Interesse an Neuwahlen hat. Hintergrund dürfte auch sein, dass sie laut Umfragen in der Wählergunst stark eingebüßt hat. Nun will sie über Ramelows Vorschlag in ihren Gremien reden, kündigte Voigt an.

Auch die Grünen zeigten sich zunächst nicht begeistert von Ramelows Vorstoß. Man präferiere weiterhin die Variante, „dass schnell eine handlungsfähige Regierung unter Bodo Ramelow hergestellt wird“, sagte Landessprecherin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt.

Die Christdemokraten hatten es bislang abgelehnt, Ramelow aktiv in das Amt des Regierungschefs mitzuwählen. Den Christdemokraten verbietet ein Bundesparteitagsbeschluss jede Form der Zusammenarbeit mit der AfD und den Linken.

Die 61-jährige Lieberknecht war von 2009 bis 2014 Regierungschefin in Thüringen und führte damals eine Koalition von CDU und SPD an. Nach der Landtagswahl 2014 entschied sich die SPD für ein Bündnis mit den Linken und den Grünen. So kam es zum Machtwechsel, obwohl die CDU damals stärkste Fraktion im Landtag blieb.

Lieberknecht pflegt gutes Verhältnis zu Ramelow

Merkels Globalismus „ist ein Saustall“ und sie wird ausgemistet – Münchner Sicherheitskonferenz 2020

was für eine treffliche Grammatik:

Merkels Globalismus „ist ein Saustall“ und sie wird ausgemistet

Eine perverse Emanzen-Ära endet: „Es beginnt ein Insistieren des Männlichen“! Auf der 56. Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), 14. – 16. Feb., brachen alle Unvereinbarkeiten zwischen der 1946 begonnenen Seuchen-Ideologie Globalismus zur Schaffung eines Welteinheits-Staats (Warenaustausch mit Bevölkerungsaustausch) und dem neu und machtvoll auferstandenen homogen-nationalen International-Handel – Warenaustausch zwischen souveränen Nationalstaaten ohne Bevölkerungsausstausch. Am Vorabend der MSC, […] bitte hier lesen:

über Merkels Globalismus „ist ein Saustall“ und sie wird ausgemistet…mit AUDIO — deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Auf der 56. Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), 14. – 16. Feb., brachen alle Unvereinbarkeiten zwischen der 1946 begonnenen Seuchen-Ideologie Globalismus zur Schaffung eines Welteinheits-Staats (Warenaustausch mit Bevölkerungsaustausch) und dem neu und machtvoll auferstandenen homogen-nationalen International-Handel – Warenaustausch zwischen souveränen Nationalstaaten ohne Bevölkerungsausstausch.
Am Vorabend der MSC, am 13. Feb. 2020, traten zwei abgehalfterte Vertreter des globalistischen Weltstaates in München gemeinsam auf einem Podium auf: Ex-BRD-Außenminister Joschka Fischer und die ehemalige jüdische US-Außenministerin Madeleine Albright. Albright wiederholte in München aus Wut über den untergehenden Globalismus ihre bereits am 27. Juli 2014 bei CBS gemachte Wutaussage erneut: „Die Welt ist ein Saustall“ („The world is a mess“) Wenn man bedenkt, dass die Welt 2014 im Vergleich zu heute noch völlig globalistisch intakt war, können wir uns den heutigen „Saustall“ leicht ausmalen, der ausgemistet wird. Und die übriggebliebenen „Saustall-Vertreter“ werden auf dem politischen Misthaufen bzw. in der politischen Jauchengrube enden. Zum „Saustall“-Verständnis der Globalisten hier eine weitere Albright-Aussage. Am 12. Mai 1996 wurde Albright in der CBS-Sendung 60 Minutes von Leslie Stahl gefragt, ob der Erste Irak-Krieg den Preis von über 500.000 getöteter Kinder wert war. Albright antwortete: „Es ist eine sehr harte Entscheidung, aber wir glauben, dass es den Preis wert war.“
Die beiden globalistischen Giftspinnen, Merkel und Albright, schätzen sich persönlich sehr. Nur 50 Tage nach ihrem Aufstieg zur Bundeskanzlerin traf Merkel am 12. Jan. 2006 die mit der Vernichtung von 500.000 irakischen Kindern prahlende und als Beutekunst-Promi bekannt gewordene Madeleine Albright in der Deutschen Botschaft in Washington. Merkel „plauderte mit der früheren Außenministerin Madeleine Albright“, kommentierten die Medien das herzliche Verhältnis. 11 Jahre später, im Februar 2017, lobte Albright auf BRD-Boden Merkel für ihre Flutverbrechen und für die organisierte Verwahrlosung der Sicherheit und des Rechts als „Heldin“. Albright: „Ich bewundere Angela Merkel für ihre Flüchtlingspolitik, die sie zur Heldin macht.“ Natürlich gehört Albright zu den Todfeinden von Präsident Trump.
Die MSC war in diesem Jahr von beispiellosen Höhepunkten geprägt. Nicht nur Merkels politisches Ende wurde auf diesem Podium für sie demütigend als Schauveranstaltung dargestellt, vielmehr prangerte ihr engster Vasall auch die Hilflosigkeit ihrer kriminellen Politik an. Der Organisator der Konferenz, Ex-Botschafter Wolfgang Ischinger, wählte dieses Jahr das Thema „Westlessness“ (Westlosigkeit). In seiner Vorstellung des diesjährigen MSC-Programms am 11. Feb. 2020 in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin unkte Ischinger: „Was bedeutet es für die Welt, wenn der Westen sich von der Weltbühne verabschiedet? Die liberale Interpretation des Westens hat Konkurrenz von einem illiberalen ‚Gegen-Westen‘ bekommen und damit Streit darüber entfacht, was den Westen im Innersten zusammen hält. Dem Westen ist sein weltpolitischer Gestaltungsanspruch abhandengekommen.“
Ischinger lieferte noch das Eingeständnis, dass ein Staat seine Interessen nur durch eine schlagkräftige Militärmacht glaubhaft vertreten kann, womit er unfreiwillig Adolf Hitlers Politik bestätigen musste. Ischinger: „Die Fortschritte in der Sicherheitspolitik sind eher politisch-philosophischer Art. Eine schlagkräftige Diplomatie erfordert es leider, notfalls auch mit militärischen Mitteln drohen zu können. Das Militärische gehört in den außenpolitischen Instrumentenkasten. Wenn man das nicht hat, wird Diplomatie häufig zur rhetorischen Hülse. Es geht um die konkrete Definition deutscher Sicherheitsinteressen.“ (DIE WELT, 15.02.2020, S. 4) Im Klartext heißt das: Wir sind nicht verteidigungsfähig, wir sind ungeschützt, weil die BRD-Staatsdoktrin „piep-piep-piep, wir haben uns alle lieb“ Ausgeburt der merkelistischen Geisteskrankheit ist. Selbst Merkels Uhu, ihrem präsidialen Vasall, wird es unheimlich. Steinmeier brach in München aus den Systemlügen aus, wonach wir nur Freunde hätten. Steinmeier: „Wir werden heute Zeugen einer zunehmend destruktiven Dynamik der Weltpolitik. Vom Ziel internationaler Zusammenarbeit zur Schaffung einer friedlicheren Welt entfernen wir uns von Jahr zu Jahr weiter. Die Idee der Konkurrenz der großen Mächte bestimmt nicht nur die Strategiepapiere unserer Tage. Sie prägt auch von Neuem die Wirklichkeit rund um die Welt. Und unser engster Verbündeter, die Vereinigten Staaten von Amerika, erteilen mit ‚Great again‘ unter der jetzigen Regierung selbst der Idee einer internationalen Gemeinschaft eine Absage. Wir fallen zurück in das klassische Sicherheitsdilemma. Es ist der Rückzug auf ein eng verstandenes nationales Interesse. Es beschädigt die Institutionen und Instrumente der globalen Einrichtungen. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist in zentralen Fragen blockiert. Vereinbarte und ratifizierte Abkommen werden einfach aufgekündigt. ‚Felix Germania‘ – im Einklang mit der Welt, umgeben von Freunden, gesichert in der globalen Pax Americana. Es ist dieser Rahmen, der vor unseren Augen zu zerfallen droht. Klar ist, dass die Hoffnung, dass es die anderen für uns richten mögen, sich nicht erfüllen wird.“
Daraufhin „stellte der US-Außenminister Steinmeier in den Senkel“. Pompeo hatte für seine Rede ein gerüttelt Maß an Hohn und Spott für die BRD-Globalisten bereit. Die FAZ vorgestern: „Pompeo in München: Nur Hohn für Steinmeier und Maas. Das war schon am Abend vor Pompeos Rede deutlich geworden, als ein hoher Regierungsvertreter erklärte, die Europäer könnten nichts gegen die syrische Misere tun, denn dafür brauche man ‚hard power‘ – militärische Macht. Mike Pompeo hat am Samstag in München nicht nur Frank-Walter Steinmeier in den Senkel gestellt. Der deutsche Bundespräsident war aus Sicht des amerikanischen Außenministers nur ein Politiker in einer langen Liste von Vertretern diverser Nato-Staaten, die sich erdreisten, der Bündnisvormacht Washington ihre erhobenen Zeigefinger entgegenzustrecken.“ Pompeo sagte öffentlich, dass die Warner vor dem Nationalstaat, wie BP Steinmeier, die Menschen „zum Narren halten“ („Don’t be fooled by those …“). Pompeo weiter: „Wir unterstützen unabhängige Nationen. Der Nationalstaat ist die Idee des Westens. Souveränität unterstreicht die Größe des Westens kollektiv.“ Und so keifte Daniel Brössler von der SZ gestern hilflos: „Pompeos Westen ist einer, in dem Nationalstaaten hauptsächlich ihren Eigeninteressen folgen. Ein Westen, dem Souveränität und nicht Kooperation als oberstes Gebot gilt. Die USA unter Trump sehen in der Europäischen Union keinen Partner mehr. Sie sehnen vielmehr deren Ende herbei, was Außenminister Pompeo vor einem Jahr ausgerechnet während einer Rede in Brüssel kaum noch verbrämt hat.“
In München beschuldigten sich nicht nur die USA und China gegenseitig der Lüge und der militärischen Bedrohungen, sondern auch die kleineren Länder. Der Globalismus als etwas vollkommen Lebensfremdes und Lebensfeindliches ist tot, und die BRD ist gegenüber den ganz natürlichen Bedrohungen vollkommen wehrlos. Wir wurden von den Merkelisten wehrlos gemacht, und deshalb wird die gesamte System-Mischpoke verschwinden müssen, auch wenn die Führenden jetzt mit vorgeschobenem Anti-Merkelismus versuchen, sich zu retten.
Laschet: Gestern Dolchstoß gegen Merkel
Noch gravierender war, dass auf diesem gewaltigen Weltforum Merkel vorgeführt, ihre Abdankung vor dieser Weltkulisse quasi offen gefordert wurde. Dass Merkel genügend Feinde in der CDU hat, braucht nicht erwähnt zu werden, die wichtigsten sind bekannt, wie z.B. Friedrich Merz und Jens Spahn. Aber dass ihr bislang treuester Vasall, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, gerade dieses Welttheater nutzt, um sich gegen Merkel zu positionieren, sagt alles. Laschets Botschaft gegen Merkel: „Der Auftritt Laschets vor dem wichtigsten außenpolitischen Forum der Republik sollte seine Botschaft … Es geht um Europa, um das politische Feld also, das die Kanzlerin seit Jahren dominiert. An diesem Morgen setzt er sich von Merkel ab. ‚Ja alle großen Integrationsschritte sind von meiner Partei geprägt worden. Immer war es Kohl mit den Franzosen, mal mit Jacques Delors, mal mit Francois Mitterand, mal mit beiden zusammen. Und heute? Mehr Europa? Davon ist in den letzten zwei Jahren nicht viel zu spüren gewesen‘. Ob das eine Kritik an der Kanzlerin sei? ‚Na ja, ich hätte mir eine engagiertere und schnellere Antwort auf Macron gewünscht.’“ Laschet, der gestern das MSC-Weltforum nutzte, um mitzuteilen, mit Merkel könne keine Politik mehr für das Land gemacht werden, galt bislang als der eisernster Vertreter der Merkel-Politik. „Angela Merkel will Laschet. Laschet steht inhaltlich für eine Fortsetzung des Merkel-Kurses“, hallte es in der CDU wider. Merkels Widersacher, Gesundheitsminister Jens Spahn, forderte sogar öffentlich die CDU auf, sich von Merkel zu emanzipieren: „CDU muss ‚wieder laufen lernen‘! Spahn fordert Emanzipation von Merkel. Die Partei muss sich für die Zukunft aufstellen – und Merkel darf nicht mehr im Zentrum stehen.“ Im Untergang gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel.
Die Zeit der grässlichen, giftspritzenden, alles Lebenswerte zerstörenden Emanzen, angeführt von der „hard core Lesbe“ Merkel, geht ihrem Ende entgegen, was sogar die Systemmedien Merkel genüsslich mitteilten: „Die Zeit der Frauen an der Macht in Deutschland scheint vorerst vorbei zu sein. Angela Merkel steuert auf das Ende ihrer Amtszeit zu, und mit dem Rückzug Annegret Kramp-Karrenbauers endet die Illusion einer Machtübergabe von Frau an Frau. Die potenziellen Nachfolger: alles Männer. Eine machtvolle Frauen-Ära endet. Und es beginnt in Zeiten ungeahnter weiblicher Stärke ein Insistieren des Männlichen.“ (DIE WELT, 15.02.2020, S. 1)
Die Seuchen, ob im Labor zu Kriegszwecken gezüchtet, oder von der Natur zur Reduktion der Überbevölkerung geschaffen, werden sich mehren und die schöpfungsfeindliche Globalordnung sowieso zerstören. Express: „Das Coronavirus stammt aus einem Wissenschaftslabor in Wuhan, und nicht von einem Tiermarkt.“ Natürlich wird offiziell ein anderer Grund genannt. Da aber jetzt zugegeben wird, dass das Virus aus einem Labor stammt, weiß man, was Sache ist. Schon das Coronavirus könnte das stabilste Regime der Welt zu Fall bringen. Trotz Demonstrationsverbot kann Peking die öffentliche Wut nicht mehr total kontrollieren. Und wenn erst bei uns das Massensterben beginnt, wird die mächtigste Kraft der Menschheit, die Angst, die Migrationspolitik vertilgen. Neben der zusammenbrechenden Globalwirtschaft, wird die Menschheit auch durch diese Art Seuchen vom Globalkurs abgenabelt.

Ein schlimmer Verdacht macht sich breit…werden Wahlen jetzt abgeschafft?…Merkel 2005: „Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie“

Die Neue Zürcher Zeitung, von vielen als das Schweizer Westfernsehen geschätzt, sieht die deutsche Politik in einem „lähmenden Schwebezustand“. Doch ganz regungslos ist man in Berlin nicht.

Gegen Kritiker des Kurses von Frau Merkel – zuletzt vor allem im Zusammenhang mit der Wahl eines neuen Ministerpräsidenten in Thüringen – wird strikt vorgegangen. Aus der CDU heraus werden Mitglieder der eigenen Gruppierung „WerteUnion“ wahlweise als „Gesindel“ oder „Krebsgeschwür“ bezeichnet.

Die vergangenen Tage haben eine Serie von Offenbarungen hervorgebracht. Sie deuten an, in welch bedenkliche Richtung sich unser Land, vor allem seine politische Kaste bewegt.

Im Zentrum steht eine Äußerung von Herrn Altmaier, die als Ankündigung gelesen werden kann, dass Armin Laschet intern bereits als Nachfolger von AKK und Merkel feststeht.

Diese Äußerung lässt als Deutung aber auch zu, dass als nächstes freie Wahlen bei uns abgeschafft werden, eine Vermutung, die bei uns im Blog am 17.2.2020 auch Willy Wimmer äußert https://politik.der-privatinvestor.de…

Eva Hermann: 

So hat Merkel 2005 gesprochen, als sie Kanzlerin werden wollte: Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie

Die Unions-Kanzlerkandidatin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat grundlegende Änderungen für Deutschland nach einem Wahlsieg der Union angekündigt.

Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und sozialer Marktwirtschaft für alle Ewigkeit, sagte Merkel, die von CDU und CSU zur ersten Kanzlerkandidatin bestimmt worden war. „Unsere Werte müssen wir auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.“ Dazu müßten Widerstände überwunden werden. „Es sind wieder Prioritäten zu setzen.“ Außerdem müsse ein „flexibler Arbeitsmarkt“ geschaffen werden.

Kohl nannte die Kür Merkels zur Unions-Kanzlerkandidatin „eine gute Wahl“. Er appellierte nachdrücklich an die Partei, Merkel zu unterstützen. „Lassen Sie uns gemeinsam in den Kampf ziehen.“

Merkel pocht auf christliche Werte

.. Die CDU paßt nicht in das gewohnte Schema“, sagte Merkel. „Sie war weder rechts noch links. Union – das meinte vor allem den epochalen Brückenschlag zwischen evangelischen und katholischen Christen.“
Merkel sagte: „Manches an gesellschaftlicher Veränderung, was 1968 und danach die alte Bundesrepublik und auch die CDU bewegte, ist heute Allgemeingut. Wir können und wollen nicht zurück zum Familien- und Frauenbild der 50er Jahre. … Aber wir erkennen jetzt auch: die geistigen Ressourcen von 1968 waren zu eng für die Zukunft unseres Landes.“

über Ein schlimmer Verdacht macht sich breit…werden Wahlen jetzt abgeschafft?…Merkel 2005: „Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie“ — deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Twelve Men of Alleged Right-Wing Terror Group „The Hard Core“ (der harte Kern) In Custody — Goldstein

ja, da geht es sicher nicht mit „rechten“ Dingen zu, aber Gehirnamputierte, die sich zu so etwas bereit finden, gibt es immer in unterschiedlichster Verkleidung.

God will sort them out … he will judge our enemies – we need only arrange the meeting…

Disclaimer gilt.

Twelve Men of Alleged Right-Wing Terror Group „The Hard Core“ (der harte Kern) In Custody

Last Friday the police searched several homes across the country.

Twelve men between the ages 31 and 60 years have been arrested and are still in custody. They are accused of having planned terror attacks against mosques in small towns and killing the worshippers. The police found weapons and Nazi symbols. But the story of […]

über Twelve Men of Alleged Right-Wing Terror Group „The Hard Core“ (der harte Kern) In Custody — Goldstein

Zwei Terrorverdächtige in Untersuchungshaft

39-jährigen Tony E. aus Niedersachsen, und einen mutmaßlichen Unterstützer aus Sachsen-Anhalt. Das sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Samstag auf Anfrage.

Die anderen Anhörungen laufen noch oder sollen im Laufe des Tages stattfinden. Insgesamt werden den Ermittlungsrichtern des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe zwölf Verdächtige vorgeführt. Bei dem Termin entscheidet sich, ob alle in Untersuchungshaft kommen oder jemand möglicherweise wieder freigelassen werden muss. Die Gruppe soll Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime ins Auge gefasst haben, um bürgerkriegsähnliche Zustände auszulösen. ,,,

Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, haben sich Verdachtsmomente gegen zwölf Beschuldigte erhärtet, die vorläufig festgenommen wurden. Vier Männern werde vorgeworfen, eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet und sich an ihr mitgliedschaftlich beteiligt zu haben. Gegen die anderen acht Männer bestehe der Verdacht der Unterstützung dieser terroristischen Vereinigung. …

Vier der acht Unterstützer stammen aus Nordrhein-Westfalen: ein Tatverdächtiger aus Hamm, einer aus Porta Westfalica und zwei aus Minden. Bei einem der vier Männer handelt es sich um einen Verwaltungsmitarbeiter der nordrhein-westfälischen Polizei. Dieser wurde nach Aussage des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) direkt suspendiert. Gegen ihn seien dienstrechtliche Maßnahmen eingeleitet worden, außerdem habe er ein Hausverbot erteilt bekommen, so Reul weiter. Kennengelernt hatten sich die Männer online.

https://www.sueddeutsche.de/politik/razzia-deutschland-rechtsextremismus-1.4798097

Spezialeinheiten im Einsatz

Razzia gegen rechte Terrorzelle: Polizei-Mitarbeiter aus Hamm suspendiert

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/razzien-gegen-rechte-terror-vereinigung-polizist-hamm-suspendiert-13540042.html

In Zusammenhang mit Razzien gegen eine mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung in sechs Bundesländern ist ein Verwaltungsmitarbeiter der Polizei aus Hamm suspendiert worden.

Update, 14. Februar, 18.15 Uhr: Die Suspendierung bestätigte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Freitag in Düsseldorf.

Nach Informationen von wa.de* durchsuchte ein Sondereinsatzkommando gegen 6 Uhr am Freitagmorgen die Wohnung des Mannes aus Hamm. Es handelt sich um einen Verwaltungsmitarbeiter, der früher auch als Polizist in Hamm im Einsatz war.

Aus gesundheitlichen Gründen wurde er offenbar in den Verwaltungsbereich versetzt.

Nach Informationen von wa.de machte der Mann mittleren Alters in seinem persönlichen Umfeld aus seiner rechten Gesinnung kein Geheimnis.

Razzia in NRW: Schlag gegen rechtsextreme Szene

Düsseldorf – Insgesamt seien am Morgen in Nordrhein-Westfalen vier Wohnanschriften durchsucht worden:

  • Zwei in Minden,
  • eine in Porta Westfalica und
  • eine in Hamm.

Die Gruppierung setze sich zusammen aus Mitgliedern einer rechtsextremen Szene, „die wir schon länger im Blick hatten“, sagte Reul. An dem Einsatz seien Spezialeinheiten der nordrhein-westfälischen Polizei beteiligt gewesen.

Der Generalbundesanwalt ließ am Freitag vier mutmaßliche Mitglieder und acht mutmaßliche Unterstützer festnehmen. E

Ein fünfter Mann, der ebenfalls zum Kern gehört haben soll, gilt zwar als Beschuldigter, blieb aber auf freiem Fuß. wie bereits in einem früheren post verlinkt: der mutmaßliche V-Mann?

Zuvor waren die Ermittler mit Razzien in Niedersachsen und fünf anderen Bundesländern gegen die Gruppe vorgegangen.

Alle Festgenommenen sind Deutsche und Männer, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Juhu!

Sie sollen am Samstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) vorgeführt werden. Dieser entscheidet, ob die Verdächtigen in Untersuchungshaft kommen oder jemand möglicherweise wieder freigelassen werden muss.

Die Gruppierung soll sich im September 2019 gegründet haben.

Die fünf Beschuldigten hätten sich in unterschiedlichen Besetzungen mehrfach persönlich getroffen, hieß es weiter.

Einer von ihnen, Werner S., habe diese Treffen anberaumt und koordiniert.

Ein anderer, Tony E., habe ihn dabei einige Male unterstützt.

Außerdem hätten sich die Männer in Chatgruppen und am Telefon ausgetauscht. Die acht mutmaßlichen Unterstützer sollen zugesagt haben, die Gruppe finanziell zu unterstützen, Waffen zu beschaffen oder an künftigen Anschlägen mitzuwirken.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Männer mit ihren Anschlägen bürgerkriegsähnliche Zustände auslösen wollten – mit dem Ziel, „die Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland zu erschüttern und letztlich zu überwinden“.

Die Idee für die Anschläge sei aber noch nicht konkretisiert worden.

Die Ermittler hatten in den Morgenstunden zugeschlagen und an insgesamt 13 Orten in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt Wohnungen und andere Räume durchsucht.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bundesanwaltschaft für Festnahmen aber noch nicht genug in der Hand.

Auf Grundlage der aktuellen Ermittlungsergebnisse haben sich die Verdachtsmomente gegen die Beschuldigten erhärtet“, teilte die Bundesanwaltschaft am frühen Nachmittag mit, ohne Einzelheiten zu nennen.

Nach dpa-Informationen wurden mehrere Waffen gefunden. Das berichtete auch der „Spiegel“.

NRW-Innenminister Herbert Reul bei seinem Statement am Freitag im Düsseldorfer Landtag.

Die Akteure hätten sich online kennengelernt, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul. 5 der 13 Beschuldigten sollen sich im September 2019 zu einer rechtsterroristischen Vereinigung zusammengeschlossen haben.

Seitdem sollen sie den Plan verfolgt haben, Anschläge auf Politiker Asylsuchende und Muslime zu verüben.

Acht weitere Verdächtigen sollen sie dabei unterstützt haben, unter anderem mit Geld und Waffen, sagte Reul. Den Namen der Organisation nannte Reul nicht.

Die Durchsuchungen fanden an insgesamt 13 Orten auch in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt statt. Federführend beauftragt sei das Landeskriminalamt Baden-Württemberg. In Bayern sei außerdem die Wohnung einer nicht tatverdächtigen Person durchsucht worden.

Muslimbruderschaft: Studium im Hinterhof — Vorwärts und nicht vergessen

Muslimbruderschaft: Studium im Hinterhof

Das Frankfurter Europäische Institut für Humanwissenschaften (EIHW) gehört zu einem Verbund muslimbrudernaher Bildungseinrichtungen.

Gegründet 2012, warb man ab 2013 um Studierende, denen die Anerkennung ihrer Studienabschlüsse in Aussicht gestellt wurde.

Doch in den letzten Monaten war es still geworden um das Institut. Der Grund könnte ein Umzug sein. Gegründet wurde das EIHW Ende 2012, in […]

über Muslimbruderschaft: Studium im Hinterhof — Vorwärts und nicht vergessen

Gegen Maoisten Grätschman: Rechtschreibungshilfe DAS und DAß

Nachdem diejenigen mit rechter Gesinnung sicher auch dem Kretschmann, dem Baden-Württemberger Maoisten nicht zustimmen wollen, daß Rechtschreibung Ballast  sei, gibt es hier einen zweiten kleinen Kurs gegen die Lehrertraumatisierung in der Vergangenheit.

Vorher aber noch kurz ein Einblick in die kommunistische Ideologie, nach der bereits Mao seine Anhänger am liebsten als Analphabeten gehalten hätte…:

Der Kampf gegen den Klimawandel vordert den phollen Aynsatz. Da scheint es nur recht und billig, lästige Energieräuber wie die Rechtschreibung über Bord zu werfen. Wenn jetzt sogar grüne Ministerpräsidenten wie Gretschman aus Neuschwabenland Orthographie für überflüssigen Ballast halten, dann wird die Aufzucht von Idioten zum kategorischen Imperativ. Klatschen, Tanzen und ein Kreuz auf dem Wahlzettel bei der Farbe Grün ergötzen Lernmuffel und ersparen dem grünen Nachwuchs den steinigen Weg zum Schriftgelehrten. Nach Logik der Grünen lässt sich Rechtschreibung zugunsten der Rückkehr zum Analphabetismus und Analsex locker sublimieren, denn schon Orwell wußte: „Unwissenheit ist Stärke – und für die Grünen ein Segen!“

Prof Meuthen antwortet Wahnphrid Gretschman:

„Liebe Leser, für die Wahlergebnisse der bevormundungsfanatischen, tieflinken „Grünen“ gibt es kaum etwas Gefährlicheres als selbständig denkende Bürger – Bürger also, die immun sind gegen abenteuerlichen ökopopulistischen Irrsinn, weil sie sich dem betreuten Denken linksgrün unterwanderter GEZ-Sender und der grün-roten Kampfpresse erfolgreich widersetzen.

Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, was untrennbar mit der Fähigkeit zur korrekten Rechtschreibung verbunden ist.

Der baden-württembergische Obergrüne Winfried Kretschmann, früher bekennender Maoist, jetzt leider Ministerpräsident dieses schönen Bundeslandes, machte nun vor kurzem deutlich, was er von Rechtschreibkenntnissen hält:

„Ich glaube nicht, dass Rechtschreibung jetzt zu den großen, gravierenden Problemen der Bildungspolitik gehört.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205302353/Winfried-Kretschmann-ueber-Rechtschreibung-Es-gibt-kluge-Geraete.html

Das sehen die Lehrer vor Ort aber ganz anders, und mehr noch die Personalabteilungen der Unternehmen, die sich mittlerweile häufig mit erheblichen Rechtschreibschwächen konfrontiert sehen.

https://www.baden.fm/nachrichten/kretschmann-haelt-rechtschreibung-weiterhin-fuer-nicht-mehr-so-wichtig-602637/

Aber auch dafür hat Herr Kretschmann schon die Lösung parat:

„Wir haben ja kluge Geräte, die uns die Grammatik und die Fehler korrigieren.“

Es ist schon erstaunlich, wie ein früherer Lehrer für Chemie und Biologie diese für einen erfolgreichen Lebensweg erforderliche Grundfähigkeit kleinreden kann: Ein Mensch, der ohne sein „kluges Gerät“ beispielsweise in einer Vortragssituation an einer Tafel peinliche Fehler am laufenden Band macht – wer soll diesen bedauernswerten Menschen noch ernstnehmen?

In einem sehr guten Kommentar mit dem bezeichnenden Titel „Kretschmanns Trottel“ zeigt der Welt-Chefkommentator Jacques Schuster deutlich auf, wie die Argumentation in Zukunft weitergehen könnte:

—–
Nähme man sie [Anm.: die Argumentation Kretschmanns] ernst, bräuchte kein Schüler mehr rechnen zu lernen. Jedes Handy verfügt seit Jahren über einen Taschenrechner. Fremdsprachen? Wozu? Von Monat zu Monat werden die Übersetzungsprogramme ausgefeilter. Auch Romane zu lesen und die Geschichte des eigenen Landes zu kennen, ist nicht nötig. Es gibt doch Wikipedia! Man muss nur wissen, wo es steht.

Schulfach für Schulfach ließe sich auf diese Weise umkrempeln. Am Ende verließen nicht Schüler die Schule, sondern Trottel.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article205321399/Rechtschreibung-Kretschmanns-Vorstoss-ist-bedrohlich.html
—–

Leicht zu steuernde Trottel, möchte ich noch hinzufügen. Trottel, denen man alles erzählen kann – beispielsweise den nahenden Untergang der Welt, wenn nicht sofort und widerspruchslos die Vorschläge von Greta und den Grünen in die Tat umgesetzt werden, koste es, was es wolle.

Halten wir also fest, wie der Weg zum Grünen-Abi in Zukunft aussieht: Vertiefte Sprachkenntnisse braucht es nicht mehr, nicht einmal der Muttersprache. Das Rechnen erledigt das Smartphone. Und überhaupt ersetzen wir die Beschulung in Kretsches Grünland durch konsequente Erweiterung von „Fridays for Future“ durch „Mondays, Tuesdays, Wednesdays und Thursdays for Schwachsinn“. Am Ende des Schulweges stehen dann auch keine Abiturklausuren mehr, sondern die grüne Gesinnungsprüfung.

Genau so macht man Menschen, da sie nichts Vernünftiges mehr wissen und können – nicht einmal mehr korrägd schreibn – zu wunderbaren Gläubigen eines vorgeblichen Klimanotstands, den andere für sie errechnen, nämlich die klugen grünen Politiker. Die können das zwar auch nicht, kennen immerhin aber noch welche, die vorgeben, es zu können; die nennen sich IPCC (also der sogenannte „Weltklimarat“).

Diese Opfer grüner Schulpolitik können dann an den Lippen von Frau Baerbock hängen und darüber staunen, dass nun „kein Kobold mehr in Akkus“ benötigt wird und dass man nun „den Strom im Netz speichern“ kann. Gute Nacht, Deutschland!

Zeit für das Ende der grünen Follferblödung. Zeit für gut gebildete Bürger, die immun sind gegen grünen Quatsch. Zeit für die #AfD.

https://bayernistfrei.com/2020/02/04/gruener-ministerpraesident-wynphrid-graetschman-haelt-rechtschreibung-fuer-ballast/

DAS

Das mit einem S ist ein Artikel oder bezeichnet ein Ding. Soweit dürfte DAS allen Lesern klar sein. Das Haus, das Tier, das Land …

pop up art GIF by molehill

Unter all den Häusern, Tieren und Ländern gibt es aber gewisse Eigenschaften, welche die Häuser, Tiere und Länder unterscheiden. Gewisse Charakteristika, die das jeweilige Ding näher bestimmbar machen.

Die Dinge stehen in Relation, in Beziehung zueinander, sind verschieden in Form und Aussehen oder Funktion oder Alter … und gehören doch der selben Klasse an. Zum Beispiel der Klasse „Haus.“

HAUS  als umschlossener Raum, mit Boden, Dach, Fenster und Tür, in den sich Menschen hinein begeben (oder auch andere Lebewesen wie Vögel in ein Vogelhaus), um darinnen gewisse Verrichtungen durchzuführen, wie wohnen = Wohnhaus, oder Arbeiten = Bürohaus.

Wenn jemand Dich zu einem Haus schickt, um ein Paket abzugeben mit den Worten: „Gehe zum Haus und gib das Paket dort ab.“

Dann wird die Frage aufkommen: Zu WELCHEM Haus?

question mark symbols GIF

Dann wird der Sender Dir einen erklärenden Satz hinzufügen:

Das Haus, welches eine blaue Türe hat.

Das Haus, welches in der Mozartstrasse steht, trägt die Hausnummer 1.

Diesen erklärenden Beisatz, eingesetzt zwischen zwei Kommata,  nennt man Relativ-Satz, weil er sich auf das unmittelbar vorhergehende „Ding“ bezieht.

Der Dieb stiehlt das Auto vor der Garage.

Könnte nun bedeuten, daß sich der Dieb vor der Garage befindet und dort gerade ein Auto stiehlt. (ich weise mit diesem Satz mehr auf die Richtung und den Ort).

Oder ich könnte damit auch sagen wollen, daß er das Auto, WELCHES vor der Garage geparkt ist, stiehlt (aber nicht das Auto IN der Garage).

Da nun Menschen eher faule Wesen sind, haben sie die Worte „welcher“ „welche“ „welches“ im Laufe der Zeit durch der, die und DAS ersetzt. Ob man lieber der oder welcher verwendet, DASoder welches, das ist Geschmackssache und man kann durch die Auswahl einen Text etwas abwechslungsreicher gestalten.

Und hier haben wir gerade einen weiteren Fall für DAS mit einem S:

Ob man x oder y wählt, DAS ist Geschmackssache.

Hier wird der ganze erste Satz zu einem „Ding gemacht“ und als DAS zusammengefasst.

Man könnte DAS hier genauso gut weglassen und sagen: ob x oder y ist Geschmackssache. Kein lupenreines Deutsch, aber möglich.

Nun wissen wir:

Bei erklärenden Sätzen ist

  • DAS ein sogenanntes Relativpronomen,
  • das man durch „welches“ ersetzen kann und
  • das den Satz, beziehungsweise ein „Ding“ daraus, zusätzlich näher beschreibt.

Der Hund, der bellt, die Kuh, welche muht und das Pferd, das wiehert.

Alles klar?

you can do this GIF

So, und das war es auch schon. Theoretisch braucht man nicht mehr zu wissen, um richtig zu schreiben.

Jedes  andere DAS, welches NICHT in diese eben erklärte Kategorie der näheren Bestimmung, also des Relativsatzes, ersetzbar durch „welches“ fällt, schreibt man mit SS oder ß.

Feliz Applause GIF by Mediaset España

Für die Neugierigen, Mutigen und Interessierten gibt es trotzdem noch die Erklärung für DASS mit scharfem ß, denn wer den Erklärungen bis hierher folgen konnte, für den wird auch das Folgende ein Kinderspiel.

DASS bzw. DAß mit scharfem ß oder Doppel S

1. wenn wir etwas wünschen oder wollen

Ich will, daß … du das Auto reparierst.

Ich wünsche, daß ….morgen die Sonne scheint.

2. wenn wir etwas (nicht) wissen, hoffen oder glauben …

Ich weiß, daß ….ich hier das doppelte s verwenden muß.

Ich bin mir sicher, daß …..das scharfe ß hier richtig ist.

Ich glaube (nicht), daß ……Du die Regel verstanden hast.

3. wenn man Gefühle, Gedanken oder Meinungen äußert

Ich denke, daß …..das nicht schwierig ist.

Alternativ: Ich denke, das/dies ist nicht schwierig

Es tut mir leid, daß …..es früher so kompliziert war.

Ich freue mich, daß  ….wir das/dies so einfach klären konnten.

Ich freue mich darüber/darauf, daß  ….wir dies/das nun machen.

Hast Du Angst, daß …. Du  eueren Hochzeitstag vergißt?

Alternativ: Hast Du Angst, eueren Hochzeitstag  ZU vergessen? Diese Alternative mit „ZU“ ist möglich, wenn die Personen im Haupt und Nebensatz identisch sind

Keine Alternative ist möglich bei: Hast du Angst, daß Dein Mann den Hochzeitstag vergißt?

Es ist wichtig, daß man das nicht vergißt.

Alternativ: Es ist wichtig, das/dies nicht ZU vergessen.

4. Wenn man ein Ziel oder einen Zweck zum Ausdruck bringen will

Ich schreibe mir alles auf, daß ich es nicht vergesse.

Alternativ:DAMIT ich es nicht vergesse.

Alternativ:UM es nicht ZU vergessen.

Was muß ich tun, daß du mir glaubst?

Alternativ:damit Du mir glaubst?

5. Bei indirekten Reden d.h. Wiedergabe von bereits gesagten Sätzen

Er hat dem Mechaniker gesagt, daß der Motor rauche.

Alternativ:gesagt, der Motor rauche.

Sie erzählte der Nachbarin, daß der Bäcker geschlossen habe.

Alternativ: …  erzählte, der Bäcker habe geschlossen.

6. Sätze, die unvollständig sind ohne Ergänzung, meist in Kombination mit IST + so + Adjektiv:

Es ist wichtig ….

Was ist wichtig? … daß du dich entspannst.

Nun ist der Satz vollständig. Ebenso bei „es ist schade, daß…“ / „es tut mir leid, daß ….“

Die unvollständige Aussage ist meist unpersönlich:

„ES ist…., daß …“ „ES tut …., daß …“ „ES wird gemeldet, daß ….“

Der Zwerg ist so klein,

Wie klein? … daß er durch das Mauseloch passt.

Nun ist der Satz vollständig.

7. Ja/Nein Fragen (eine „unbestimmte Antwort  wie „vielleicht“ ist natürlich auch möglich, ändert aber nichts an der prinzipiellen Ja/Nein Antwort)

Stimmt es, daß …? Nein.

Ist es falsch, daß…? Ja.

Kannst Du Dir vorstellen, daß …? vielleicht.

the end airplane movie GIF

Feliz Applause GIF by Mediaset España

 

 

 

 

Immer mehr Deutsche werden die Qualen der Arbeitslosigkeit erleiden und auf den Arbeitsämtern erkennen daß sie den falschen Paß haben — AAA

you made my day! hahaha….

DWN: Arbeitslos ins E-Zeitalter: Mehr als jeder zweite Autozulieferer plant Stellenstreichungen Einer aktuellen Umfrage zufolge plant jeder zweite deutsche Auto-Zulieferer, Arbeitsplätze abzubauen. Hauptgrund dafür ist der Strategieschwenk hin zur Elektromobilität. Es dürfte bald zu weiteren Kahlschlägen in der INdustrie kommen. Computerbild: Polizei Bayern: Keine E-Autos mehr als Streifenwagen … Elektrischer Streifenwagen: Reichweite zu gering … […]

über Immer mehr Deutsche werden die Qualen der Arbeitslosigkeit erleiden und auf den Arbeitsämtern erkennen daß sie den falschen Paß haben — AAA

Dortmund im Kampf gegen Rechts ist jedes Mittel recht, selbst Erschiessung

wird selbstverständlich auf youtube nicht gesperrt – ein Glück für uns … aber laut Staatserklärbär wurde der Pöhse Rechte auch nur eingefroren… dann gehirnmanipuliert …

Aber warum wurde er ausgerechnet blau-gefroren? Ist blau nicht die AfD? Ach so… hinter bzw. IN  jedem Nazi steckt ein AfD ler, das sind die, die damals die Strassen nach Buchenwald gepflaster haben…

https://philosophia-perennis.com/2020/02/17/gewaltaufruf-wie-die-stadt-dortmund-den-kampf-gegen-rechts-fuehren-will/

(David Berger) Die Stadt Dortmund hat kürzlich ein Zeichentrick-Video veröffentlicht, dass ihre Vorstellungen zum Kampf gegen Rechts zum Ausdruck bringen soll. In dem Video wird der als Behinderter dargestellte Rechte mit einem Gewehr angeschossen, um ihm dann das Hakenkreuz aus dem Kopf zu reißen. (Update: Stadt Dortmund reagiert)

Zivilcourage? Mut? „Sie sind wenige, wir sind viele.“ Da hat dann wohl Neusprech zugeschlagen. Seit wann braucht es Mut in der Überzahl gegen eine Minderheit vorzugehen? Und warum kann in einer Demokratie, in der die Mehrheit „richtig“ wählt, eine Minderheit zur Gefahr werden? Wie sollte denn eine Minderheit in ein Parlament kommen? In einen Stadtrat? Also DAS sollte doch jeder verstehen …

So ein dummdreistes Video zu produzieren ist schon sehr niveaulos, entspricht aber wohl dem Niveau der derzeitigen sich als Herrscher aufspielenden Kaste. Dann diese Kindergartensprechweise…

Der Hirschkopf an der Wand stellt Jäger und Heimatverbundene in die nationalsozialistische Ecke.

Die heutige Jugend kennt das natürlich nicht mehr, aber nach dem Krieg gehörte das Bild vom röhrenden Hirsch im schönen deutschen Wald oder auf der Lichtung zum Wohnzimmer wie heute der Flachbildschirm. In Variation war es die Hirschjagd oder der Fuchs oder der Auerhahn, die die Wände schmückten. Im Alpenland auch Gemsen.

Quelle

Quelle

 

 

Ein langer tiefer Blick auf Steini

…Eines seiner zentralen Anliegen in seiner diesjährigen, präsidialen Weihnachtspredigt war die Kommunikation der Menschen untereinander. Gerade wenn sie unterschiedlicher Meinung sind, sollten sie das tun. Er hat darin sehr viel Übung und kann wahrlich als Vorbild einer solchen Streitkultur gelten. Wir blenden rechts mal so ein kommunikatives Meisterstück von ihm ein. Da waren leider auch einige Leute anderer Meinung als er. Dennoch konnte er der Situation mustergültig Herr werden. Das Mikrofone, die Lautsprecher und alle Verstärker waren dabei auf seiner Seite. Ein glatter Sieg nach Punkten, wie sie für die bundesdeutsche Schein-Demokratie üblich ist….

https://bayernistfrei.com/2019/12/27/jingle-bells-und-praeventivschaemen-mit-krampus-steinmeier/

Video: die Bürgerlichen Hexenverbrenner

https://t.me/wim4u/7505

tatsächlich, das dürften diejenigen sein, die früher geschrien haben: verbrennt die Hexe!  Und diejenigen, die ein deutsch-jüdisches Pärchen bei der Gestapo angezeigt haben. Und diejenigen, die den Nachbarn ein Stasi Mikrophon an die Wohnungswand geklebt haben…

Tragisch. Denn sie wissen nicht, was sie tun.  Ob solcher Bilder wird man ratlos.