Wissenschaft ist keine Einheitsmeinung

nur die Diskreditierung der sogenannten Verschwörungstheoretiker hätte nun wirklich nicht sein müssen. Wir warten auf eine Dissertation darüber, welche Verschwörungstheorien a) auf Fakten beruhen und b) sich im Laufe der Zeit bewahrheitet haben. Dass es in allen Bereichen Spinner gibt – von den Autofahrern bis zu Zugbegleitern, von Ärzten bis Staatsführern ist hinlänglich bekannte Realität, aber das Framing der politischen Gegner zu benutzen ist bestenfalls dumm, schlimmstenfalls ein weiterer Beleg für gesteuerte Opposition.

pboehringer[Peter Boehringer, MdB], [01.08.20 11:20]
Der Antifa Mob regiert mit staatlicher Unterstützung in D. Hier ein weiteres Beispiel. So wie Dieter Nuhr geht es zunehmend mehr kritisch-rationalen Denkern:
***
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3299067643481838&id=113781618677139
Ich wurde im Juli gebeten für die Kampagne #DFG2020 der Deutschen Forschungsgesellschaft eine 30sekündige Sprachnachricht einzusenden zum Thema Wissenschaft. Folgendes Statement habe ich abgegeben:

Wissen bedeutet nicht, dass man sich zu 100% sicher ist, sondern dass man über genügend Fakten verfügt, um eine begründete Meinung zu haben. Weil viele Menschen beleidigt sind, wenn Wissenschaftler ihre Meinung ändern: Nein, nein! Das ist normal! Wissenschaft ist gerade, DASS sich die Meinung ändert, wenn sich die Faktenlage ändert. Wissenschaft ist nämlich keine Heilslehre, keine Religion, die absolute Wahrheiten verkündet. Und wer ständig ruft „Folgt der Wissenschaft!“ hat das offensichtlich nicht begriffen. Wissenschaft weiß nicht alles, ist aber die einzige vernünftige Wissensbasis, die wir haben. Deshalb ist sie so wichtig.

Die DFG hat sich für den Beitrag zunächst bedankt. Sie schrieb mir: „Wir danken ganz herzlich für Ihr wunderbares Statement – Ihren pointierten Kommentar über die Relevanz und die Erklärung von Wissenschaft.“

Der Beitrag wurde dann von der DFG veröffentlicht und am 30.7. aufgrund der „starken und sehr kritischen Resonanz“ wieder aus dem Netz genommen, um „die DFG zu schützen“ (Zitate wörtlich).

Ich halte dies für mehr als alarmierend. Dass Kritik aufkommt, wenn ich mich äußere, erstaunt mich nicht weiter. Egal, was ich sage, sobald es im Netz öffentlich wird, gibt es organisierten Hass. Das ist offensichtlich eine im Netzwerk organisierte Kampagne, die mich als an der Meinungsbildung Beteiligten diskreditieren soll. Es ist offensichtlich, dass dies ideologisch begründet ist, da ich mich politisch kritisch gegenüber Linken UND Rechten äußere und mich immer wieder gegen jeden politischen Extremismus wende. Das empört linke wie rechte Fanatiker, und da ich immer wieder auch Religionskritik äußere, wird auch von religiöser Seite aus Kritik an mir geübt. Damit muss man leben als Satiriker.

Neu ist, dass nun eine Organisation wie die Deutsche Forschungsgesellschaft, die eigentlich wie keine andere für freies Denken stehen sollte, den Ideologen im Netz nachgibt. Das ist nicht nur erstaunlich, sondern ängstigt mich, da ich inzwischen eine McCarthyartige Stimmung im Land wahrnehme und im Zuge der Cancel culture auch die Freiheit des Denkens und der Forschung im Allgemeinen in Gefahr sehe.

Von seiten der DFG wurde mir mitgeteilt, man müsse „der Kritik nachgeben“, um „Schaden von der DFG abzuwenden“. Ich fürchte, der größere Schaden ist, wenn die Deutsche Forschungsgesellschaft sich daran beteiligt, kritische und keineswegs extremistische oder verschwörungstheoretische Stimmen mundtot zu machen.

Ich habe noch nie (!!!) wissenschaftsfeindlich argumentiert, bin im Gegenteil immer gegen den Missbrauch der Wissenschaft eingetreten. Ein Beispiel: Ich habe IMMER gesagt, dass ich die Friday-For-Future-Bewegung im Grunde für sympathisch halte, den Satz „Folgt der Wissenschaft“ aber für bedenklich halte, weil er suggeriert, es gäbe die eine, unantastbare Meinung und Lösungsstrategie für den Klimawandel, weil so die Wissenschaft zum Erlösungsnarrativ erklärt wird. Das ist das Gegenteil von Wissenschaft.

Es gibt nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch unter Klimawissenschaftlern unterschiedliche Szenarien und verschiedenste Lösungsstrategien. Es ist sogar Grundbedingung von freier Forschung, dass unterschiedliche Thesen zugelassen sind und diskutiert werden. Das passiert ja auch in der Wissenschaft. In der Öffentlichkeit aber wird Meinungsvielfalt zunehmend aktiv durch Denunziation unterdrückt. Einzelne Gruppen proklamieren unantastbare Wahrheiten, behaupten, die Wissenschaft sei auf ihrer Seite und behandeln dementsprechend kritische Denker als Ketzer, werfen sie in der Folge mit Wahnsinnigen und Verschwörungstheoretikern in einen Topf und versuchen sie so zu diskreditieren

Nutzlose Impfung, aber  massenhaft Impfstoffe bestellt

pboehringer [Peter Boehringer, MdB], [15.08.20 19:12]
Ein Vierteljahr, nachdem durch Versuche mit Affen evident nachgewiesen wurde, dass dieser Impfstoff keinerlei Auswirkungen auf die Viruslast hat und damit höchstwahrscheinlich außer Nebenwirkungen wirkungslos ist, bestellt die EU-Kommission nun verbindlich den AstraZeneca- Impfstoff und UvL lässt sich dafür feiern. Gratulation! Das ist unter den Hauptkandidaten zielsicher der einzige Impfstoff, der bereits in den vorklinischen Tests KEINE Wirkung gezeigt hat. Volltreffer! Da sind in Brüssel möglicherweise wieder einige Leute sehr reich geworden und es gibt einen Vorgeschmack darauf, mit welchem „Ethos“ in Zukunft die von Merkel mitinitiierten 750 Mrd. Euro des Corona-Hilfsfonds ausgegeben werden. Ein großer Teil davon wird bei der Mafia landen, die Bürokratie in Brüssel noch weiter vergrößern, weitgehend treuwidrig verschwendet werden und den Reformdruck in den supraafrikanischen Staaten, die nur durch das Mittelmeer von Afrika getrennt sind, weiter aufschieben.
@pboehringer 👈

https://www.faz.net/-gqe-a2c2s?GEPC=s1

In diesen Zeiten ersetzt immer häufiger der Shitstorm das Argument. DIE ZUSTÄNDIGEN BEI DER DFG KÖNNEN UNMÖGLICH SELBST ETWAS „WISSENSCHAFTSFEINDLICHES“ BEI MIR GEFUNDEN HABEN, SCHON WEIL ES DAS NICHT GIBT. Sie „reagieren auf Kritik“. Mit anderen Worten: Die DFG unterwirft sich den Krawallmachern, die im Internet systematisch an der Unterdrückung kritischer Stimmen arbeiten, die in der Mitte des politischen Spektrums stehen. Niemand kann mich ernsthaft politisch irgendwo an den Rändern verorten.

Die DFG beteiligt sich somit aktiv daran, Kritik als Ketzerei zu verfolgen und Andersdenkende mundtot zu machen. Ich halte das indessen für ein Phänomen, das die demokratische Diskussion ernsthaft gefährdet, schon weil sie indessen den Wissenschaftsbetrieb weltweit erreicht hat. An Universitäten wird indessen überall massiv darauf hingearbeitet, dass Andersdenkende gar nicht mehr hineingelassen werden. Das ist nicht nur empörend, sondern beängstigend. In was für einem Land wollen wir leben? In einem Land, in dem öffentliches Nachdenken zunehmend durch Denunziation und soziale Ausgrenzung bestraft wird? Mir gruselt es.

https://t.me/pboehringer/183

Verlassunsschutz in „Die Welt“: gezielte Tötung durch Linksextremisten nun denkbar

https://t.me/videodump1/8588

und? wo sind die Omas gegen LINKS? Die Millionen-Spenden aus Politik und der „Mitte der Gesellschaft,“ mit denen man gegen die Lnksterroristen vorgeht?

 

Unruhen rund um den Globus

Derweilen in Stuttgart/Königsstrasse im Schwobaländle:  https://t.me/videodump1/8549

Kleingruppen in Aktion: https://t.me/videodump1/8562  und https://t.me/videodump1/8563

und nach der Bereicherung: https://t.me/videodump1/8554

auch: https://t.me/videodump1/8557

Positives aus Düsseldorf: DÜSSELDORF FÜR GRUNDRECHTE – WIEDER EIN SCHÖNER ERGOLG
DÜSSELDORF 20.06. 👉 @RoyalAllemand
Auch heute, bei herrlichstem Wetter, zogen wieder etwa 800 Demonstranten für die Grundrechte und gegen Corona-Diktatur, Demokratieabbau und Zwangsimpfungen durch die NRW-Landeshauptstadt. Die an sich gute Stimmung wurde allerdings durch einen traurigen Verlust etwas getrübt: die Gegendemonstranten der Düsseldorfer Antifa müssen wohl endgültig auf die Verlustliste gesetzt werden. Ihr Schicksal blieb bis zum Ende der Veranstaltung unklar. Hoffentlich ist diesen hoffnungsvollen jungen Menschen nichts schlimmes passiert. Auch die in der letzten Woche anwesende Kölner Antifa war diesmal nicht mehr vertreten. Die revolutionäre Wachsamkeit hat also in kurzer Zeit erheblich nachgelassen. Abgesehen davon war der Tag wieder ein voller Erfolg für die Düsseldorfer Organisatoren, der am nächsten Samstag sicherlich wiederholt werden kann.

Der Antifa ist es in der Henkelstadt zu langweilig…die sind sicher dorthin, wo es mehr Spaßfaktor gibt.

https://t.me/videodump1/8555

BRiD Antifa stellt sich gegen behördliche Bwvölkerung: https://t.me/videodump1/8553

Lächerlich: aus „Polizei „wird „Reaktionsteam“ …Neusprech …Neuer Wein in alten Schläuchen..

Die Behörden der drei US-Städte, ohne Minneapolis, planen, die Polizei aufzulösen und die Sicherheitskräfte durch „Reaktionsteams“ zu ersetzen. Solche dramatischen Reaktionen auf Massenproteste werden von San Francisco, Los Angeles und Albuquerque in Betracht gezogen.

https://t.me/militarbeobachter/1820

NY Polizei muß vor dem Mob fliehen, Polizeifahrzeug Heckscheibe eingeschlagen  https://t.me/militarbeobachter/1663

NY Polizei kündigt Streik für den 4. Juli an   https://t.me/militarbeobachter/1827

in Houston (Texas) schlossen sich schwarze Cowboys den BLM Protesten zu Pferd an  https://t.me/militarbeobachter/1696

Nichts gelernt? Polizei zieht einen Mann (Antifa? wirklich?) aus dem Auto … ach so, ist ja kein Schwarzer …  https://t.me/militarbeobachter/1745

friedlicher Liege-Protest in Atlanta    https://t.me/militarbeobachter/1805

Louisville Polizeitaktik gegen Demonstranten: im Gleichschritt, marsch… move 2,3,4,- back, 234 move-234 back, 234, move 234  back 234 … roboterhaft, maschinell im Chor… psychologische Kriegsführung: kannst Du eine Maschine aufhalten? Das erinnert an die alte Germanentaktik, wie sie uns von den Römern überliefert wurde … und wer der ersten Reihe zu nahe kommt, wird gepackt, die Polizeireihe öffnet sich für Sekunden und der Demonstrant wird hinter die Reihe gezogen, wie eingesogen … Die hinteren Reihen kümmern sich um den Gefangenen … die vorderen marschieren weiter ihre Stöcke im Takt nach vorne drückend,  Blick starr nach vorne … verfehlt seine Wirkung nicht bei unerfahrenen Demonstranten.

https://t.me/militarbeobachter/1810

Seattle: die Geschäftsbesitzer wollen aus Sicherheitsgünden ihre Läden weiter geschlossen halten.

https://t.me/militarbeobachter/1750

Portland: Polizei beendet kindischen Antiifa-Versuch eine Autonomo Zone zu errichten

https://t.me/militarbeobachter/1806

Bürokratische Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen: Die 33-jährige Frau (Bild), die bei Protesten im amerikanischen Philadelphia mehrere Polizeiautos in Brand gesteckt hatte, wurde festgenommen. Sie wird angeklagt.

https://t.me/militarbeobachter/1845

Festnahmen von DemonstrantInnen in Charlotte (North Carolina):  https://t.me/militarbeobachter/1914

Tulsa: Trump gegendemo – Polizei setzt nichttödliche Munition ein   https://t.me/militarbeobachter/1960

Der Sheriff von Santa Barbara zieht im Panzerwagen Lenco BearCat ein   https://t.me/militarbeobachter/1912

Eine Verbrechenswelle überzog Atlanta, nachdem die Polize ihren Rückzug bekannt gemacht hatte: https://t.me/militarbeobachter/1941

LKW Fahrer drohen, Städte nicht mehr zu beliefern, wenn sich die Polizei dort zurückzieht, nicht mehr von der Stadt finanziert wird …und den BLM-Antifanten die Strassen beherrschen.

https://t.me/militarbeobachter/1691

Randalierer stürzen auch christliche Statuen. Serra gründete die ersten neun spanischen Missionen in Kalifornien: https://t.me/militarbeobachter/1904

Reading/UK: Messerstecherei NACH BLM-Antifanten Demo: https://t.me/videodump1/8548

Ergebnis: 3 tote Jugendliche bei Terroranschlag  …Täter: libanesischer Migrant …  https://t.me/videodump1/8556

Bulgarien: homo idioticus bei der Polizei: Einsatz von Tränengras … bei Gegenwind …   https://t.me/militarbeobachter/1761

zwei verdeckt arbeitende Polizisten werden in Paris von den Demonstranten entdeckt (die waren auch wirklich auffällig…)   https://t.me/militarbeobachter/1682

Polizei muß sich in Paris großflächig zurückziehen   https://t.me/militarbeobachter/1694

Polizei geht in Paris gegen streikendes Krankenhauspersonal und BLM vor – die Frau auf dem Video soll 1,55m groß, asthmatikerin und Krankenschwester sein …

https://t.me/militarbeobachter/1702

in Großbritannien wurden Militärische Denkmäler beschmiert: vor einem Tag wurden das Vandam-Denkmal und das Denkmal für Generalmajor Havelock in Sunderland beschmiert   https://t.me/militarbeobachter/1698

Auch in Holland (globale Kolonialherren…) werden Denkmäler geschützt: Heute fanden in den Niederlanden zwei Treffen gleichzeitig statt: am Denkmal für Jan Peterson Kuhn, Gouverneur von Niederländisch-Ostindien.   https://t.me/militarbeobachter/1838

ein Verletzter wird unter Schutzvorkehrungen in Sicherheit gebracht: https://t.me/militarbeobachter/1932

In Teheran kommt es zu Unruhen nach dem Zusammenbruch der Währung.  https://t.me/militarbeobachter/1726

 

 

 

 

Black power Ohrringe in Deutschland bei Rossmannvorfall

so sehen sie aus:   https://t.me/MarcoKurz/3452

Hintergrund: https://t.me/MarcoKurz/3451

Marco Kurz – Kanal 🖤❤️💛, [16.06.20 09:22]
[ Photo ]
Ohrringe gesehen ?

„Black Power“ bedeutet diese schwarze Faust.

Wikipedia:
“ Black Power war Teil des separatistischen Schwarzen Nationalismus, der ab Mitte der 1960er Jahre angesichts der nur mäßigen Erfolge der Bürgerrechtsbewegung aus der Enttäuschung vieler Schwarzer erwuchs.“

„Der Schwarze Nationalismus ist eine politische und soziale Bewegung primär in den Vereinigten Staaten. Er geht von der Einheit eines schwarzen Volkes, teilweise einer schwarzen Rasse in Nordamerika aus und betont die geschichtlichen und kulturellen Wurzeln der schwarzen US-Amerikaner in Afrika. Der Schwarze Nationalismus fordert die Selbstbestimmung der schwarzen Menschen in einer eigenen Nation.“

Also „Antifa“ unterstützt nun Schwarzen Nationalismus und unsere Lügenpresse macht einen Tränendrüsen-Fake-Artikel mit einer Schwarzen, die das Logo dieser Bewegung offen an ihren Ohren trägt.

http://archive.is/G1MxO

 

Propaganda über Polizeigewalt in Berlin

Marco Kurz – Kanal 🖤❤️💛, [15.06.20 21:20] https://t.me/MarcoKurz/3445
[ Video ]
Deutschlands radikalisierte Linksjugend machte in Berlin und anderem Städten gemeinsam mit Migranten Jagd auf Polizisten.. und sorgten unter der Antifa-Flagge für mächtig Krawall‼️

Die anschließende Propaganda sah in etwa so aus:

Esken wirft der Polizei Rassismus vor, Cem Özdemir lobt die Proteste… die Presse beschreibt diese Krawalle als friedliche Demonstrationen für eine „wichtige Sache“..und der obrigheitshörige Deutsche glaubt, dass alles in Ordnung ist.

Stellt euch diese Ausschreitungen auf einer Demo für Grundrechte vor. Oder sogar auf einer Demonstration gegen Asylmissbrauch…🤔

Wir würden in einer Endlosschleife im TV sehen, dass Deutschlands Rechtsradikalismus ausufert und wir nun tausende neue Stellen und Melde-Hotlines gegen Rechts installieren werden. Es ist einfach unglaublich‼️

⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️

UN zeigt sich besorgt, daß Trump die Antifa als terroristische Vereinigug betrachtet

https://t.me/JackDawkins/6812

die UN unterstützt die Antifa Strassenschläger und ist damselbst eine Terrororganisation

wie peinlich: Antifanten jagen zwei Polizisten

https://t.me/JackDawkins/6795

Metropolitan police chased out of the capital by BLM/Antifa thugs.

Die dürfen sich nicht wehren und erscheinen wahrscheinlich am nächsten Tag wieder zum Dienst … um Knöllchen für Parkzeitüberschreitung in nicht Antifanten verseuchten Bezirken zu verteilen …

 

Geldsegen durchs Bundeskanzleramt an linke Medienmacher und eigenartige Zahl der tatsächlich in der BRiD stationierten US-Soldaten

ach…Trump sagt im Artikel weiter unten, es seien 52.000 Soldaten in der BRiD stationiert!!  Also Soldaten, ohne Angehörige, sonst hätte er Familien explizit dazu genannt oder auch „US-Staatsbürger“ als Begriff verwendet.

Bisher hörten wir immer von 35.000-38.000 US Soldaten mit ihren Familien und um die 14.000 Zivilisten. Trump trennt aber immer zwischen Militär und Zivilisten. Muß er auch und ist üblich in den USA und im Militär! Sehr suspekt! Sind die Gerüchte doch wahr, daß Anfang 2020 massiv aufgestockt wurde? 

Werden wir von der BRiD Presse und ihren Herren belogen? Kann Trump plötzlich nicht mehr rechnen?

Wer glaubt, Trump sei „unser Freund“ hat sich geirrt. Auf der Weltpolitikbühne gibt es keine Freunde, nur Zweckbündnisse und Trump erklärt den Deutschen Interessen zunehmend den Krieg. Die Spaltung Europas ist definitiv in seinem Interesse. Deutscher Michel! Hab Acht!

TRUMP ZITAT:

Sie nutzen die USA aus. Was sie mit unserem Land machen ist unglaublich. Wir zahlen für ihren Schutz, und dann hauen sie uns beim Handel übers Ohr. Das ist sehr unfair.

Und Deutschland ist das allerschlimmste Land, was diesen Missbrauch angeht.“

US-Soldaten stehen während einer militärischen Zeremonie im bayerischen Illesheim vor einer Flagge der Vereinigten Staaten (Archivbild) | Bildquelle: dpa

Trump bestätigt Abzugspläne Nur noch 25.000 US-Soldaten für Deutschland

Stand: 16.06.2020 https://www.tagesschau.de/ausland/us-truppenabzug-105.html

Es war bereits in der vergangenen Woche durchgesickert, nun ist es offiziell: US-Präsident Trump will die Zahl der US-Soldaten in Deutschland deutlich reduzieren. Grund seien unter anderem Deutschlands zu geringe Militärausgaben.

US-Präsident Donald Trump hat bestätigt, dass er die Zahl der US-Soldaten in Deutschland auf 25.000 reduzieren möchte.

Das ist die Zahl, wenn man die in der BRiD offiziellen 35.000 Soldaten als Berechnungsgrundlage nimmt, von denen Trump 9500 abziehen will.#

Und im Petr Bystron Artikel spricht Trump von 52.000 Soldaten, die in der BRiD stationiert sind. Lügt die deutsche Presse?

Wie kommt er also dazu, dass 52.000 minus 9500 = 25.000 ist?

Trump sagte bei einer Veranstaltung im Weißen Haus zur Begründung, Deutschland weigere sich, die Verteidigungsausgaben so zu erhöhen, dass das selbst gesteckte NATO-Ziel erreicht werde. „Deutschland ist seit Jahren säumig und schuldet der NATO Milliarden Dollar, und das müssen sie bezahlen.“

Die Botschafterin Deutschlands in den USA, Emily Haber, sagte in einer ersten Reaktion während einer virtuellen Veranstaltung der Denkfabrik Council on Foreign Relations, die US-Soldaten seien in Deutschland, um die transatlantische Sicherheit zu verteidigen – und nicht Deutschland.

Die Zusammenarbeit in militärischen und in Sicherheitsfragen sei immer sehr eng gewesen und werde das auch bleiben.


Petr Bystron (AfD) findet Antifa-Unterstützer

Donnerstag, 18 Juni 2020

Berlin – Seitdem US-Präsident Donald Trump angekündigt hat, die sogenannte „Antifa“ als Terrororganisation einzustufen, mehren sich die Stimmen, die auch international ein Vorgehen gegen die gewaltbereiten Extremisten fordern.

Das deutsche Bundeskanzleramt finanziert derweil Antifa Unterstützer mit Millionen Euro an Steuergeldern.

Eine Kleine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Petr Bystron (AfD) hat ergeben, dass

  • die Bundesregierung
  • 2019
  • mit über 9 Millionen Euro
  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs) finanziert hat, die den „Open Society Networks“ des Aktivisten George Soros nahestehen.

Dazu gehören

  • über 1 Million Euro
  • der Kulturstaatssekretärin Monika Grütters (CDU)
  • an die „Neuen deutschen  Medienmacher“,
  • die Journalisten mit Migrationshintergrund bevorzugen wollen und J
  • ournalisten Leitlinien für die „richtige“ Ausdrucksweise im Umgang mit Migrationsthemen an die Hand geben.

„Ich frage die Bundesregierung,“ so Petr Bystron in einem Video-Statement, „wie können Sie es dem Steuerzahler erklären, dass das Kanzleramt letztes Jahr über 1,2 Millionen Euro Steuergelder an rassistische, deutschfeindliche Organisationen ausgab, die auch noch der extremistischen, deutschfeindlichen Antifa huldigen?“

Die Vorsitzende der „Neuen deutschen Medienmacher“ ist die umstrittenen Spiegel-Kolumnistin Ferda Ataman, die zu Beginn der Corona-Pandemie Ärzten vorgeworfen hat, sie würden deutsche Patienten bevorzugen.

Nach heftigem Protest aus der Ärzteschaft musste Ataman sich entschuldigen.

Ataman und die „Neuen deutschen  Medienmacher“ verleihen jedes Jahr den rassistisch benannten Preis „Die golden Kartoffel“ an Journalisten, die ihrer Meinung nach zu kritischüber Migration berichten.

2018 ging der Preis an Bild-Chefredakteur Julian Reichelt, der es sich nicht nehmen ließ, zur Verleihung zu erscheinen und eine gepfefferte Dankesredezu halten.

„Kartoffel“ ist ein rassistisches Schimpfwort, das vom arabischen Wort „Kaffir“ herrührt, eine der schlimmsten muslimischen Beleidigungen für einen Ungläubigen.

„Kaffir“ ist vergleichbar mit dem „N-Wort“ in USA.

In Südafrika geht man für die Verwendung des „K-Wortes“ ins Gefängnis.

Dennoch sehen Ataman und die „Neuen deutschen Medienmacher“ kein Problem damit, prominente Kollegen so zu bezeichnen.

Ferda Ataman hat im April 2020 auf dem Portal des „Bundes der Antifaschistinnen“ ein Bekenntnis zur gewaltbereiten linksextremen Antifa abgelegt:

„Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages dafür kämpfen würde, den ›Antifaschismus‹ wieder salonfähig zu machen. Für mich war das Wort auch lange viel zu krass.“ 

Ataman schrieb:

„Wir leben in einer Zeit, in der eine bisweilen faschistische, stramm nationalistische Partei erschreckend viele Wähler*innenstimmen bekommt und in allen Parlamenten sitzt….

Eines unserer Probleme ist, dass viele glauben, der Faschismus sei heute keine reelle Gefahr mehr. …

Doch eine der wichtigsten Lektionen, die meines Erachtens bei der Erinnerung untergeht, ist die, wie leicht der Faschismus an die Macht kommen kann:

Die NSDAP und Adolf Hitler kamen NICHT durch eine »Machtergreifung« oder einen gewaltsamen Putsch an die Macht.

Ihr Aufstieg war demokratisch legitimiert, durch Wahlen und Bündnisse mit etablierten Politiker*innen.“

Die mit Steuergeldern aus dem Bundeskanzleramt finanzierte Ferda Ataman macht also ausdrücklich parteipolitische Stimmung gegen die AfD, die größte Oppositionspartei im deutschen Bundestag, und stellt die Ergebnisse demokratischer Wahlen in Frage.

Der „Verein der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen“ (VVN-BdA) wurde von Bayerischen Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuft:

„Die VVN-BdA ist die bundesweit größte linksextremistisch beeinflusste Organisation im Bereich des Antifaschismus. Sie arbeitet mit offen linksextremistischen Kräften zusammen. In der VVN-BdA wird nach wie vor ein kommunistisch orientierter Antifaschismus verfolgt.“

Die VVN-BdA bekam daher 2019 die Gemeinnützigkeit aberkannt.

Zu den prominentesten Mitgliedern zählt

  • die linksextreme Auschwitz-Überlebende und Israelfeindin Esther Bejarano, die Boykotte von Israel (BDS) den Raketenterror aus Gaza und die Auslöschung des israelischen Staates befürwortet.
  • Ataman tritt öffentlich mit der Terror-Unterstützerin Bejarano auf und unterstützte heuer ihre Forderungen nach einem „Tag der Befreiung“ am 8.Mai.

Die Kleine Anfrage wurde auch in den USA zur Kenntnisgenommen, wo man sich wunderte, dass die deutsche Kanzlerin den Antifa-Terror mit Steuermitteln unterstützt.

In den vergangenen Wochen haben Antifa-Randalierer die Vereinigten Staaten in Schutt und Asche gelegt, möglicherwiese eine konzertierte Kampagne, um die Wiederwahl Donald Trumps zu verhindern.

431 Polizisten sind bisher bei den Unruhen verletzt worden, viele Beamte klagen über mangelnde Unterstützung durch die Politik und quittieren den Dienst.

Einzelnen verhafteten Randalierernwurden bereits Verbindungen zu Soros-NGOs nachgewiesen.

Das US-Justizministerium ermittelt gegen die Urheber des scheinbaren Putschversuchs. Undercover-Journalist James O’Keefe dokumentierte, wie US-Antifa-Mitglieder zugaben, von George Soros finanziert zu werden.

Der US-Präsident scheint mit der linksgepolten, amerikafeindlichen deutschen Bundesregierung die Geduld zu verlieren und kündigte an, 9500 Soldaten aus Deutschland abziehen zu wollen.

„Wir haben 52.000 Soldaten Deutschland“, sagte Trump bei einer Pressekonferenz am Montag.

„Das ist sehr viel. Es kostet die USA Unsummen.

Wie sie wissen erfüllt Deutschland seinen NATO-Betrag nicht.

Sie zahlen nur 1% (vom Bruttoinlandsprodukt) statt 2%, die ohnehin schon wenig sind.

Deutschland ist Milliarden Dollar im Verzug, schon seit vielen Jahren.

Deshalb werden wir die Zahl der Soldaten  auf 25.000 reduzieren.

Außerdem zahlt Deutschland Milliarden an Russland für Erdgas, und dann sollen wir für ihre Verteidigung gegen Russland zahlen? Das macht keinen Sinn.“

Außerdem hätten die EU-Handelsrichtlinien unter deutscher Führung den USA „hunderte Milliarden Dollar“ gekostet, so Trump.

Sie nutzen die USA aus. Was sie mit unserem Land machen ist unglaublich. Wir zahlen für ihren Schutz, und dann hauen sie uns beim Handel übers Ohr. Das ist sehr unfair. Und Deutschland ist das allerschlimmste Land, was diesen Missbrauch angeht.“

Über 1 Million Menschen haben sich online für Donald Trumps ersten Auftritt nacht der Corona-Krise am 20.6. in Tulsa, Oklahoma angemeldet, ein absoluter Rekord. Ebenfalls Rekord: 41% der Afro-Amerikaner, die von den gewaltsamen Ausschreitungen mit am schlimmsten getroffen wurden, unterstützen nun den US-Präsidenten.

Dijon: Antifanten mißbrauchen KfZ eines Behinderten gegen die Polizei

https://t.me/TrueLife18/3344

Wird in Frogland nicht anders sein als in der BRiD: Versicherungen zahlen nicht bei Aufständen, Rebellion , Unruhen und Bürgerkrieg…

USA: deutlicher kann man die Agenda nicht mehr vor Augen geführt bekommen

🇺🇸 Der Man wird von Menschen verfolgt und überschwemmt, die ihn schlagen. Der Mann verteidigt sich, indem er seine Waffe auf einen von ihnen abfeuert. Die Miliz in der Nähe umkreist den Mann, der geschossen hat, und verteidigt ihn, bis die Polizei eintrifft. Die Polizei taucht auf und verhaftet und entwaffnet jedes Milizmitglied und den Mann sich verteidigte. Null der Randalierer, die den Mann angriffen und das Denkmal niederrissen, wurden verhaftet oder angeklagt.

https://t.me/militarbeobachter/1653?single

Video PARIS: POLIZEI VERSTOLPERT RÜCKZUG

AUF DEM „PLACE DE LA REPUBLIQUE“:  https://t.me/videodump1/8292
PARIS 13.06. @RoyalAllemand
Ob die französische Polizei ihre Gründe hatte, ausgerechnet bei einer BLM – Demonstration gegen Polizeigewalt so massiv einzusteigen. Jedenfalls sehen wir hier eine Polizeieinheit, die dicht gedrängt den Rückzug antreten muss… nur um im Tränengasnebel über eine niedrige Sitzbank zu stolpern. Dramatische Aufnahmen von Amur Taoualit. Quelle: Gilet Jaunes en Lutte

Es gab Zeiten, da sah man zu dutzenden von Gummigeschossen zerstörte Gesichter … wer hat die Befehle, die Taktik ändern lassen? Wozu? cui bono? Auf dem Video sieht man die Polizei jedenfalls nur in der Defensive.

Sie lassen uns nicht ruhen: neuer Virustyp

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-china-peking-lachs-markt-ausbruch-news-zahlen-infektionen-aktuell-zweite-welle-iran-zr-13794008.html

die können testen soviel sie wollen, sie werden IMMER neue Varianten von Viren entdecken, so wie das seit zehntausenden von Jahren der Fall ist, weil Viren sich ändern und mutieren. Wer weiß, wieviele künstlich veränderte Viren seit Jahrzehnten im Umlauf sind? Diesen Virenexperimente gibt es ja nicht erst seit letztem Jahr, sondern seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt.

Hat sich nur keiner die Mühe gemacht, jemals nach ihnen zu suchen und ihr Genom zu bestimmen.

Die gingen alle unter im weissen Rauschen der üblichen Corona-Erkältungen und grippalen Infekte. Söder und die Regierung der BRiD dürften davon gewußt haben, daß man bereits einen weiteren Kunstvirus entdeckt hat (entdecken wollte), aber streiten im Hintergrund, wie es weiter gehen soll. Wie bei allen politisch motivierten Wellen muß es Entspannungsphasen geben, damit die Leute nicht verzweifeln. Diese durchlaufen wir gerade. Und Söder dürfte die Wahrheit gesagt haben über eine zweite Welle …

Alles kommt nun darauf an, was die Regierungen mit uns vorhaben. Tyrannei? Chaos? Polizei- und Militärstaat? Anarchie?  Die Bestatter und Krematorien werden Hochkonjunktur haben.

BLM Unruhen wurden sicher nicht zufällig zwischen Viruswelle 1 und 2 losgetreten. Die Gewalttäter brauchen ja Zeit und Gelegenheit (Maßnahmen Lockerungen), um sich zu organisieren.

Andy Ziegler und das Desinteresse der stuttgarter Polizei

Spezialkleidung, 16 Schlagringe, eine Gaspistole am Kopf, zig- zerstochene Autoreifen … ist Nichtstun der Polizei auch Polizeigewalt wie das Schweigen der Weissen gegen Rassismus Gewalt „ist“?

https://t.me/videodump1/8272   …. eine Bilanz

BLM Antifanten terrorisieren die Bevölkerung durch Fahrverbote

‼️ Portland/Oregon, USA 🇺🇸 ‼️

Linke BLM-Aktivisten stellten den Verkehr zum 17. Mal in Folge in Portland ein. Wie immer blieb die Polizei fern.

Gestern haben linke Randalierer einen Fahrer auf dem SE Powell Blvd gewaltsam angegriffen. Sie demolierten das Fahrzeug und zerstachen die Reifen.

https://t.me/TrueLife18/3311

Leipzig: der schwarze Block marschiert

https://t.me/videodump1/8082

es gab Zeiten, da glaubte man, bei einem Wirtschaftscrash wären die ausländischen Clans und empörte Wirtschaftsmigranten das Problem. Sieht man aber diese Antifanten, BRiD System-Kommunisten, dann muß man seine Ansichten schnellstens ändern. Alles ist angerichtet für den Strassenkampf. Geschichte wiederholt sich.

http://archive.is/wip/Th4IO

So hilflos stand Weimar vor der Gewalt der Radikalen

Straßenschlachten mit Links- und Rechtsradikalen gehörten in den letzten Jahren der Weimarer Republik zum Alltag. Eine Ursache dafür dürfte auch die aktuellen Gewaltexzesse in Hamburg erklären.
Angst und Schrecken zu verbreiten und friedlichen Bürger zu zeigen, dass sie nicht sicher sind und von der Polizei nicht geschützt werden können: Das war das Ziel der Randalierer. Die Rede ist freilich nicht von den brutalen Ausschreitungen am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg, sondern von der Eskalation der Straßengewalt in Deutschland Ende der 1920er- und Anfang der 1930er-Jahre.
Damals ging die Aggression, in unterschiedlichen Formen, von beiden Seiten des politischen Spektrums aus.
Aktuell in Hamburg waren es nur radikale Linke, aber wer an die Übergriffe gegen Flüchtlingsunterkünfte 2015/16 denkt, erkennt:
Am rechten Rand ist es prinzipiell nicht anders.
Auch in der Weimarer Republik wurde die rechtsstaatliche Polizei von beiden Seiten in die Zange genommen. Die damaligen Linksextremisten, speziell die KPD und ihr Veteranen- und Straßenschlachtverband Rotfrontkämpferbund, setzten immer wieder auf Aggression, um die Republik „sturmreif“ zu machen.
Ein typisches Mittel waren – natürlich oft gegen bestehende Verbote gerichtete, also unzulässige – Blitzdemonstrationen: Auf mündliche Verabredung versammelten sich aus verschiedenen Straßen kommend KPD-Anhänger beispielsweise im Berliner Regierungsviertel. Hier durfte zwar prinzipiell nicht demonstriert werden, denn es galt eine Bannmeile.
Doch das störte die Kommunisten nicht: Sie rotteten sich trotzdem zusammen, skandierten aggressive Parolen und zerstreuten sich, sobald sich größere Einsatzkräfte der Polizei näherten – jedenfalls meistens. Ohne Rangeleien ging es trotzdem selten ab, wie in zeitgenössischen Medien, etwa der vollständig digitalisiert vorliegenden liberalen „Vossischen Zeitung“, oder beispielsweise in den Akten des Berliner Polizeipräsidiums nachzulesen ist.
Mitunter eskalierten die Auseinandersetzungen, zum Beispiel Anfang Mai 1929. Die sozialdemokratische Regierung von Preußen, zuständig für die Polizei in Berlin, hatte ein striktes Demonstrationsverbot erlassen, das die KPD jedoch vorsätzlich und offen missachtete. In der aufgeladenen Atmosphäre reagierten Polizeibeamte falsch und gaben Warn-, teilweise sogar gezielte Schüsse ab.
Die Kommunisten nutzten dieses Versagen, um bürgerkriegsähnliche Zustände zu provozieren – die Polizei war seinerzeit weder ausgebildet noch ausgerüstet für ein robustes Eingreifen unterhalb potenziell lebensgefährlicher Maßnahmen, obwohl sie natürlich wie auch heute formal Inhaber des Gewaltmonopols war.
Am Ende brannten in zahlreichen Straßen Barrikaden, wurden Geschäfte attackiert und geplündert. Die Bilanz war blutig: Die bewusst von der KPD herbeigeführte Eskalation kostete 33 Menschen das Leben, weitere knapp 250 wurden verletzt, darunter ein Fünftel Polizisten. Trotz 1228 Festnahmen gab es nur 43 Verurteilungen, darunter als höchste Strafe einmal neun Monate Haft.
Die Verantwortung für die blutige Eskalation lag eindeutig bei den Linksextremisten, doch zugleich hatte die Polizei versagt. „Die KPD nutzte Anfang der 1930er-Jahre die Verbote, um ihre grundsätzliche Gegnerschaft zum bestehenden System durch die gesetzwidrige Abhaltung von Umzügen öffentlich zu dokumentieren“, schreibt die Historikerin Marie-Luise Ehls in ihrer Dissertation „Protest und Propaganda“ von 1997….
Die Polizei der Weimarer Republik scheiterte an der Aufgabe, linke und rechte Aggressionen zu unterbinden. Und, schlimmer noch: Die Gerichte ahndeten selbst gut dokumentierte Übergriffe viel zu milde, um einen Abschreckungseffekt zu erzielen. Heute ist die Polizei weitaus besser ausgerüstet und ausgebildet, doch das Grundproblem bleibt: Täter, die nackte Brutalität auf die Straßen tragen, um das Sicherheitsgefühl der friedfertigen Bürger zu erschüttern, werden weiterhin nicht als das behandelt, was sie sind – als Terroristen, ob nun von links oder von rechts.

Nach Erdoğans Telefonat mit TRUMP geht’s Schlag auf Schlag.

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/06/12/nach-erdogans-telefonat-mit-trump-gehts-schlag-auf-schlag/

von https://t.me/F_R_A_G

Nach Erdoğans Telefonat mit TRUMP geht’s Schlag auf Schlag.
Erst Corona sperren weg, Reisefreiheit hergestellt, eigenes Covid-19 Medikament und jetzt DAS:Türkei geht auch gegen Twitter vor. Insbesondere wird vorgeworfen, dass Twitter die Propaganda Maschine für Terroristen wie Antifa, PKK oder die Gülen Bewegung betreiben.

wo und wie man haust und wohnt als linxe

Videodump, [12.06.20 08:18] https://t.me/videodump1/8107
[ Video ]

So sieht es nach Besetzung des Sheraton durch die BLM-Antifa aus

This is what rioters did to the Minneapolis Sheraton they took over after the riots. This was converted to their “sanctuary.” They raised hundreds of thousands through crowdfunding to support the illegal occupation. #BlackLivesMatter

und bei der Ansicht dieses video,   https://t.me/videodump1/8106    fragt man sich, wo sie künftig hausen sollen: Knast oder Psychiatrie?

Gates sagt uns, wir hätten keine Wahl, die Normalität kehrt erst zurück, wenn „wir“ alle geimpft haben. Die Frage, wer „wir“ ist, ist noch immer nicht beantwortet. https://t.me/videodump1/8105

 

 

%d Bloggern gefällt das: