Schlagwort-Archive: Freiheit

Teil 1: Was stützt „Das System“?

Viele wundern sich, warum es der Widerstand nicht schafft, das System wirklich zum Wanken zu bringen. Also zumindest die Politiker zum Innehalten zu bewegen, die Wirtschaft zu beeinflussen und die Schlafschafe zu erwecken.

Albert Camus: The Myth of Sisyphus

Viele hoffen in ihrem Widerstand auf die Macht der Masse, eine Art Massenbewußtseins-Polsprung, der laut linxer Theorie, zu der man auch Teile der Esoterik zählen kann und sollte, eine magische Macht entfesseln könne.

Wieder andere backen kleinere Brötchen und versuchen gar nicht erst, auf eine Bewußtwerdung der Masse zu hoffen, sondern sie denken, daß „die Schwarmintelligenz“ schon den Weg aus der derzeitigen Unfreiheit finden werde.

https://www.planet-wissen.de/technik/verkehr/logistik_waren_unterwegs/pwieschwarmintelligenzvondenfischenlernen100.html

Schwarmintelligenz ist hierbei eine nicht an das Individuum gekoppelte Intelligenz, die sich unbewußt und von einer höheren „Macht“ oder vielleicht auch einer quantenphysikalischen Gesetzmäßigkeit herausbildet. Wie bei Fisch- oder Vogelschwärmen, oder bei Bienen, Ameisen und gewissen Pilzen. Die Gesamtheit ist hierbei „mehr“ als der Einzelne, kann Dinge, die das Individuum alleine nicht vollbringen kann. Wie zum Beispiel sich einem übermächtigen Feind stellen.

Ein übergeordnetes Wissen und eine Steuerung beginnt in der Masse wirksam zu werden, auf die der Einzelne keinen oder nur wenig direkten Einfluß nehmen kann, sondern davon unentrinnbar ergriffen wird.

Leider, leider sind diese Lösungen für die Menschheit nicht förderlich.

Derartige Mechanismen stammen aus einer Zeit, in der der Mensch noch nicht den steinigen Weg des Individuums beschritten hatte. Und als die Linxen dem Bösen und Unfreien seinen Namen gaben: Sozialismus als Familienname und Kommunismus sein Rufname, erforschte man dessen Natur besonders intensiv und entdeckte die wunderbare Welt der Masse.

Berühmtheit erlangten hier „Das kommunistische Manifest“ und „Die Psychologie der Massen“. Die Feinde der Freiheit versuchen seither die Menschheit in Masse zu halten und zu steuern, weil sie gelernt haben, mit dieser Masse umzugehen, sie zu beeinflussen. Sie haben entdeckt wie einfach das geht. Meist gibt es eine einzige Lösung für alle. Wie praktisch. 3 Schäferhunde für 500 Schafe und alles ist unter Kontrolle.

Massentransportmittel, Massentierhaltung, Massen in den Industrieunternehmen, Massen in den Städten, Massen auf Kreuzfahrtschiffen, Massen-Konsumenten, Massen-Kranke, Massenwohnhäuser, Massenproduktion, Massen in Kriegen, Massen auf der Flucht, Massen Kreditnehmer, Massen Sozialhilfeempfänger, das Volk als Masse und Gesetze für die Masse. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seine eigene Suppe kochte?!

Die Bewunderung für die Masse als Phänomen hat sich tief in unsere Gedanken- und Vorstellungswelt gefressen. Und wir haben die für die „Eliten“ bequemen Massenvorstellungen übernommen. Glaubenssätze wie „in der Masse sind wir stark“ „wir brauchen die Masse“  „1% verändert die Welt“, „wir sind mehr“ sind inzwischen die Nachfolger der Arbeiterbewegungen des 20. Jahrhunderts.

Wie bei allem, liegt natürlich auch im Nutzen der Masse für den Einzelnen eine Wahrheit, wie die Natur uns anschaulich zeigt. Was richtet ein Löwe aus gegen 100 Gnus? Kann nicht ein Ameisenvolk riesige Wohnräume für sich schaffen und gestalten?

Doch das gilt nur, wenn „das Gegenüber“ oder besonders anschaulich „der Gegner“ sich auf der selben Ebene befindet. Also das Einzeltier Seelöwe dem Massentier „Fisch“ gegenüber tritt.

In dem Augenblick aber, indem sich auch der Jäger zusammenschliesst mit seinen Artgenossen verliert der Schwarm an Bedeutung, ja kann zur tödlichen Falle werden. Eine kleine Robbenfamilie genügt und der schützende Schwarm wird zum Schlaraffenland für die Jäger und ihre gemeinsame Strategie. Die Robbenfamilie geht von nun an mit dem Schwarm als Einzelwesen um und pickt sich nach Belieben die Filetstückchen heraus oder greift einfach nach dem, was der Schwarm zu gunsten der Allgemeinheit freiwillig opfert. Das geopferte Individuum hat hier keine Mitsprache. Und mit jedem Opfer trägt der Schwarm dazu bei, daß sie den Gegner weiter ernährt, dieser sich fortpflanzen kann. Der Jäger wird in den meisten Fällen den Schwarm nur soweit stören, bejagen und in Stress versetzen, wie er es für sein eigenes Überleben braucht.

Der Mensch (sind die Eliten überhaupt Menschen?) jedoch hat auch die Gier und die Irrationalität, Hass und sonstige Beweggründe bis hin zu einem Gefühlsmangel, die im Naturreich wirkende Regeln ausser Kraft setzen können. Das ist die Freiheit des Menschen. Der Mensch will besser Leben oder macht sich gewisse religiöse oder ideologische Vorstellungen, wie er seine Welt haben will und so nimmt er unter Umständen mehr als er tatsächlich braucht. Er begnügt sich nicht damit, Wildtiere zu bejagen, sondern denkt, dass es doch praktisch wäre, so ein Gnu als lebende Vorratskammer immer vor der eigenen Haustüre zu haben. Oder einen Hasen, oder fette Vögel … Er domestiziert. Er gibt ihnen Versorgungssicherheit und Schutz. Dafür verlangt er das Leben in Form von Lebensprodukten (Eier, Milch) und letztlich das Leben selbst zu einem Zeitpunkt, über das das Nutztier nicht mitbestimmen kann. Wie auch …

Die Eliten domestizieren die Menschen als Massen unter Förderung des Massenbewußtseins und Einschläfern des Individualbewußtseins.

 

Die Rede von Präsident Lukaschenko im Wortlaut von lotharfinger

Die Rede von Präsident Lukaschenko im Wortlaut

In Minsk hat Präsident Lukaschenko am Sonntag auf einer Kundgebung eine Rede gehalten. Da in den deutschen Medien darüber nur sehr ungenaue Zusammenfassungen erschienen sind, habe ich beschlossen, seine Rede zu übersetzen.

Ich weiß nicht, ob am Sonntag in Minsk mehr Anhänger der Regierung oder der Opposition demonstriert haben, jede Seiet behauptet, sie habe mehr Menschen mobilisiert. Das soll auch nicht das Thema sein. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat die Rede Lukaschenkos, die er frei gehalten hat, transkribiert und ich habe die Rede übersetzt, damit sich jeder ein Bild von der Rede machen kann.

Lukaschenkos Rede zeigt ein Problem auf, das in Weißrussland und auch in Russland durchaus die Gesellschaft spaltet und das man im Westen kaum verstehen kann, wenn man die 1990er Jahre in den Ländern nicht erlebt hat. Die Gegner von Lukaschenko, der seit 1994 an der Macht ist, und auch die Gegner von Putin, der seit 2000 an der Macht ist, eint eine Tatsache: Sie haben vergessen, wo ihre Länder standen, bevor diese Präsidenten an die Macht gekommen sind.

In den 1990er Jahren herrschten Kriminalität, Rechtlosigkeit und Chaos in den Ländern. Man konnte immer und überall ausgeraubt werden und die Polizei stand in der Regel auf der Lohnliste der Mafiabanden, die die Städte beherrschten. Die ohnehin minimalen Gehälter wurden nur unregelmäßig und manchmal über ein halbes Jahr lang nicht ausbezahlt.

Während diese Zeit in Russland bis 2000 gedauert hat, hat Lukaschenko damit ab 1994 aufgeräumt. Daher gibt es in Weißrussland auch keine Oligarchen. Und Weißrussland, das keine eigenen Bodenschätze oder ähnliches hat und auch unter westlichen Sanktionen leidet, hat sich trotzdem einen beschiedenen Wohlstand geschaffen. Die Sauberkeit und Ordnung dort war für viele Russen lange vorbildlich, bis Putin auch in Russland diese Ordnung geschaffen hat.

Die Gegner von Lukaschenko und Putin sind in der Regel die Jugend in den Großstädten (also Menschen unter 35), die sich an Wohlstand und Ordnung gewöhnt haben, weil sie es nicht anders kennen. Sie halten das für selbstverständlich. Dabei genügt ein Blick in die Ukraine, wo die Oligarchen heute noch herrschen und wo die Bevölkerung verarmt ist, obwohl die Ukraine ein an fruchtbaren Böden und Bodenschätzen reiches Land ist, das zu Sowjetzeiten auch eine sehr starke (und moderne) Industrie hatte, die zum Beispiel im Bereich der Raumfahrt oder Militärtechnik führend war. All das ist dort zerstört worden.

Interessant ist auch, dass die Gegner Lukaschenkos und Putins in der Regel gar nicht sagen können, was denn genau anders gemacht werden soll. Sie wollen einfach nur nach langen Jahren unter diesen Präsidenten neue Gesichter an der Macht sehen.

Damit will ich keine Loblieder auf die Präsidenten Putin und Lukaschenko singen, zumal sie sehr unterschiedliche Typen sind und auch eine sehr unterschiedliche Politik machen. Es geht mir nur darum, aufzuzeigen, dass die Opposition in beiden Ländern in der Regel keine Forderungen in der Sache hat, sondern einfach nur eine Parole ruft: „Geh weg!“ Das ist in beiden Ländern das politische Programm der Opposition.

so ist es. Und bezahlt und organisiert wird ds „Geh weg“ von wem? na??? Welches Schweinderl hätten´S denn gern?

All das muss man wissen, wenn man die Rede von Lukaschenko liest, denn er geht auf diese Dinge ein. Ob man ihn mag oder nicht, aber in einem hat er Recht: Die Stabilität und der (in Weißrussland bescheidene) Wohlstand sind keine Selbstverständlichkeit, wie die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der Ukraine nach dem Maidan gezeigt hat.

Soviel als Einleitung, nun kommt die Übersetzung der Rede Lukaschenkos gemäß dem Transkript der TASS. Die in Klammern eingefügten Teile sind von der TASS eingefügt worden und ich habe sie mit übersetzt.

Beginn der Übersetzung:   https://fingersblog.com/2020/08/17/die-rede-von-prasident-lukschenko-im-wortlaut/

„ALLE Geschädigten haben Anspruch auf VOLLEN Schadensersatz !“ ● RA Dr. Fuellmich #EchteSammelklage

bitte selbst prüfen, ob das für die werten Leser etwas ist, das sie unterstützen wollen.

„ALLE Geschädigten haben Anspruch auf VOLLEN Schadensersatz !“ ● RA Dr. Fuellmich #EchteSammelklage

Dr. Reiner Fuellmich, Seit 1993 Anwalt in Deutschland, seit 1994 Zulassung auch in Kalifornien/USA, Seit 1991 Verbraucherschutzanwalt, insbesondere gegen Banken. Kontakt zu Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich: https://www.fuellmich.com/ & YT-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCJB8…

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte haben die Stiftung C.-Ausschuss ins Leben gerufen: https://www.youtube.com/watch?v=96f4R… ♥ Sie wird untersuchen, warum Bundes und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen haben. Die Stiftung fördert zudem wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet.

Der Ausschuss wird geleitet von den Rechtsanwältinnen Antonia Fischer und Viviane Fischer sowie den Rechtsanwälten Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus Hoffmann.

Begleitende Experten aus Wissenschaft und Praxis sind u.a. der Forensiker Prof. Pasquale Mario Bacco, der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans Joachim Maaz, die Pflegeexpertin Adelheid von Stösser, der experimentelle Immunologe Prof. emeritus Peter Capel, der klinische Psychologe Prof. Dr. Harald Walach.

—–

Der durch seine Arbeit im Schweinegrippe-Untersuchungsausschuss bekannte Dr. Wolfgang Wodarg (ehemaliger Amtsarzt, MdB, Pneumologe und Gesundheitswissenschaftler) wird die Arbeit des Ausschusses unterstützen. Hier können Sie die Arbeit des unabhängigen Untersuchungs-Ausschusses unterstützen: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto:

Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich
IBAN: DE09250601801001362605
IC: HALLDE2HXXX ●

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Besucht uns auf Telegram: https://t.me/DieStundeDerWahrheit mitnoch mehr aktuellen Informationen und Nachrichten

Aus dem Weltbank Strategiepapier: Monitoring Strategie

die Zahlen sind Literaturverweise, auffindbare am Ende

9. Older adults with coexisting chronic health conditions, 7 8 like coronary heart disease and hypertension, lung disease, or diabetes; health risk factors such as tobacco use9 and air pollution (e.g., in international hotspots for COVID-19, such as Wuhan, Northern Italy, and South Korea, which have pretty high levels of air pollution) 10, make viral respiratory infections such as COVID-19 particularly dangerous. Given the recency of the COVID-19 pandemic, scientists are still determining the full picture of the disease symptoms and severity.

The U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) suggests that symptoms of COVID-19 may appear in as few as 2 days or as long as 14 days after exposure to the virus 11.

Reported symptoms in patients have varied from mild to severe, and can include fever, cough and shortness of breath 12.

In general, studies of hospitalized patients have found that

  • about 83 to 98 % of patients develop a fever,
  • 76 to 82 % develop a dry cough and
  • 11 to 44 % develop fatigue or muscle aches.
  • Other symptoms, including headache, sore throat, abdominal pain, and diarrhea, have been reported, but are less common.
  • While 4 % of the people worldwide confirmed as having been infected have died,

WHO has been careful not to describe this figure as a mortality rate or death rate.

This is because during an evolving epidemic it can be misleading to look simply at the estimate of deaths divided by cases to date.

Given that the actual prevalence of COVID-19 infection remains unknown in most countries, it poses an unparalleled challenge with respect to global containment and mitigation.

These issues reinforce the need to strengthen the response to the COVID-19 pandemic across all IDA/IBRD countries to minimize the global risk and impact posed by this disease.

10. Containment and Mitigation Response.

As of March 29, 2020, the outbreak has resulted in an estimated 685,623 confirmed cases, 32,137 confirmed deaths, and 145,696 recovered cases in 177 countries/regions 13.

COVID19 continues to infect thousands and spread rapidly across the globe (Figure 3). As COVID-19 seems to spread from person to person in a similar manner as other cold or influenza viruses (i.e., face to face contact with a sneeze or cough, or from contact with secretions of those infected), non-pharmaceutical interventions, both individual and collective, constitute a critical pillar for COVID-19 control—particularly, since there are no licensed vaccines or antivirals for treatment yet. Experience from different countries is now demonstrating that in the face of wider community transmission with multiple foci, a strategy of containment must be complemented by mitigation
strategies 14.

These include:

  • (i) close monitoring of changes in epidemiology and
  • the effectiveness of public health strategies and their social acceptance;
  • (ii) enhanced communication strategies to provide the population with information for self-protection, including hand washing;
  • (iii) intensive control measures, including isolation of patients and persons testing positive for the virus, contact tracing and health monitoring, strict health facility
    infection prevention and control, including safe water and sanitation in health facilities, and active disease surveillance and containment activities;
  • (iv) preparation for resilience of health systems in all countries, as is done at the time of seasonal influenza, anticipating severe infections and the course of disease in older people and other vulnerable populations at risk of severe disease (e.g., people with co-occurring chronic health conditions); and
  • (v) in the case of widespread community transmission, mitigation activities, such as social distancing measures

e.g.,7 Fauci, AS, Lane, C, and Redfield, RR. 2020. “Covid-19 — Navigating the Uncharted.” New Eng J of Medicine, DOI: 10.1056/NEJMe2002387

8 Shi, S. 2020. “Association of Cardiac Injury with Mortality in Hospitalized Patients with COVID-19 in Wuhan, China.” JAMA Cardiol. Published online March 25, 2020, doi:10.1001/jamacardio.2020.0950.

9 Marquez, PV. 2020. “Does Tobacco Smoking Increases the Risk of Coronavirus Disease (COVID-19) Severity? The Case of China.”

http://www.pvmarquez.com/Covid-19

10 Calma, J. 2020. “Air pollution could make the COVID-19 pandemic worse for some people. Pollution piles on top of other risk factors.” Accessed at:
https://www.theverge.com/2020/3/19/21186653/coronavirus-covid-19-air-pollution-vulnerable-lung-disease-pandemic

11 US Centers for Disease Prevention and Control site. Accessed at: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/symptoms-testing/symptoms.html

12 Del Rio, C. and Malani, PN. 2020. “COVID-19—New Insights on a Rapidly Changing Epidemic.” JAMA, doi:10.1001/jama.2020.3072

13 https://coronavirus.jhu.edu/map.html, Johns Hopkins Center for Systems Science and Engineering

14 Heymann, DL, Shindo, N, on behalf of the WHO Scientific and Technical Advisory Group for Infectious Hazards. 2020. “COVID-19: What is Next for
Public Health?”. The Lancet, DOI.org/10.1016/SO140-6736(20)30374-3.

Der Kommunismus – sein Hass auf die Menschheit und die Schöpfung

Hinweis von Michael Mannheimer:

https://michael-mannheimer.net/2020/07/31/der-dunkle-ursprung-des-kommunismus-hass-auf-die-menschheit-hass-auf-die-schoepfung/

Der vorliegende Artikel, eingestellt am 31. Juli 2020, wurde von den Ereignissen der Großdemo gegen den Abbau der Menschenrechte in Berlin (1.August 2020) quasi überrollt, so dass ich ihn zurückgezogen und anstelle dessen über die historische Demo in Berlin berichtet habe.

Aus triftigen Gründen bringe ich ihn hier erneut, da ich zutiefst davon überzeugt bin, dass alles, was wir derzeit an den unfasslichen Ereignissen wie Rassenhass, Abbau der Bürgerrechte, Spaltung der Gesellschaft, die perverse Überbetonung der quantitativ extrem geringen Homosexualität und Genderismus – in Deutschland beträgt der Anteil der “LBGT” ganze 7,5 Prozent (s.hier) – die Massenmigration, die Zweiklassengesellschaft – die Deutsche zu Bürgern zweiter Klasse in ihrem Land, Einwanderer hingegen zu Bürgern erster Klasse gemacht hat – und die deutschfeindliche Presse mit ihren unsäglichen Lügen direkt auf den Kommunismus zurückgeführt werden können.

Was derzeit in den westlichen Ländern geschieht, das geschah zuvor in der UDSSR und ihren Satellitenstaaten. Nur ist das Wissen darüber längst verloren gegangen. Was so allerdings nicht stimmt:

Die Massenmedien, durchweg neobolschewisiert, haben ihr Bestes getan, jede Erinnerung an die Ursprünge des Kommunismus zu tilgen. Medien sind das schärfste Schwert der Neuen Weltordnung, die, wie der Top-Spezialist für die jüdische Geschichte, Dr. Henry Makow ausführt, ohne Frage vom Machtjudentum ausgeht.

Die Neue Weltordnung ist, so Makow, in Wahrheit die Talmudisierung der Welt. Wer den Talmud kennt, kann zu keinem anderen Schluss kommen. Auszug:

„Überall, wohin sie [die Juden] kommen, werden sie zu Fürsten ihrer Herren.“, Sanhedrin 104a,
„Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven, der Juden.“ Brubin 43b)

Und der Kommunismus ist, wie der Islam, lediglich der Hammer dieser zahlenmäßig geringen Machtjuden, mittels dessen sie die Welt unter ihre Kontrolle bringen wollen. Denn allein ist das “von Gott auserwählte Volk” viel zu schwach, dieses Ziel zu erreichen: Weltweit gibt es ganze 17 Millionen Juden, was der Stadt Kairo entspricht.

Daher haben sich die Juden in allen Geheimgesellschaften, den stillen Lenkern der Weltgeschichte, an führende Positionen eingenistet und bestimmen den Lauf der Welt.

Wer dies hier nun als Antisemitismus abstempelt, hat keine Ahnung vom Wesen des Antisemitismus. In Wahrheit lebt der Zionismus vom Antisemitismus (Franz Scheidl). Fiele der Antisemitismus weg, hätten Juden keinen Grund, sich als die ewigen Opfer darzustellen. Die sie nicht sind. Ich werde noch in diesem einen längeren Artikel über die unfassbaren Großverbrechen der Juden (Zionisten) bringen, die jenen des Kommunismus und Islam in nichts nachstehen.

Um das Ganze kurz zu fassen: Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist blind für die Gegenwart. Und sein Widerstand ist nichts als ein flüchtiger Aktionismus.


Rosa Luxemburg – hasserfüllt und blutrüsntig

alles lesen unter obigem link

Wirklich nur ein Spiel? Coronakranke Kinder töten im Auftrag von ARD und ZDF

Wirklich nur ein Spiel? Coronakranke Kinder töten im Auftrag von ARD und ZDF

Es ist einfach nur noch entsetzlich, mit ansehen zu müssen, zu welchem Hass die gewaltbereiten Staatsjournalisten bei ARD und ZDF mittlerweile fähig sind.

Auf der Seite „playcoronaworld“ wird ein Spiel angeboten, in dem die Heldin, eine Krankenschwester, genervt von Corona-Regel-Kritikern auf dem Weg zum Supermarkt rücksichtslos die Kopftreterin gibt. Sogar Kinder werden hier zu „Superspreadern“, die vernichtet werden müssen.

…Das „Bohemian Browser Ballett“ – kurz auch BrowserBallett oder auch BBB -ging Mitte 2016 als „satirische Online-Show“ auf Sendung und verbreitet seither auf Facebook und YouTube seine mit Beitragsgebühren finanzierten Sketche, Kurzfilme, Aktionen, Spiele und Bildwitze. Erfinder des Formats, Autor und Darsteller in Personalunion ist der „Satiriker“ Schlecky Silberstein alias Christian Maria Brandes. …

… „Die Krankenmorde in der Zeit des Nationalsozialismus umfassen die systematische Ermordung von etwa 216.000 Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und den besetzten bzw. annektierten Gebieten von 1933 bis 1945.“  Und wir stellen uns mal vor, ….

alles lesen unter obigem link.

Aufgepasst: Spahn kündigt umfangreiche Bussgelder an bei Test- und Impfverweigerung

https://t.me/unzensiert/28344

Rette sich, wer kann,  denn die Bussgeldhöhe (bis 25.000 Euro) soll den örtlichen Behörden zur Wahl gelassen werden.

Womöglich auch weitere Maßnahmen?!

Denn bereits jetzt ist als ein wichtiger Punkt in den Verordnungen zu lesen, daß „sich Wohlhabende nicht freikaufen“ können dürfen/sollen. Dieser Punkt, dieser Vorwurf von linker Seite und aus dem Volk heraus, daß es eine sich entziehende wohlhabende Bevölkerungsschicht geben könnte, ist sich die Politkratten-Elite also durchaus bewußt.

Und da hilft auch kein Klageweg, denn in allen Verordnungen und Gesetzen steht, daß die Beschreitung des Klageweges zu keinem Aufschub der Maßnahmen/Verpflichtung zur Zahlung des Bussgelde usw. führt.

Gefickt eingeschädelt, während das Schafsvolk die letzten Jahre schlafwandelte. Nur eine Feststellung, kein Vorwurf, denn das System arbeitet perfide und die Menschen werden in ihrem Menschsein, in ihren menschlichen Schwächen, mißbraucht. Wenn man einem Kind nicht lehrt zu schwimmen und Geschichten erzählt, daß im Wasser furchtbare Krokodile hausen, dann muß man sich nicht wundern, wenn es als Erwachsener Angst vor dem Wasser hat und ein 4m breiter Wassergraben genügt, um ihn gefangen zu halten.

Diese Psychopathen sind alles, aber nicht dumm. Sie lassen andere nur glauben, sie seien dumm und alles sei konfus und unüberlegt. Dem ist keinesfalls so! Habet Acht!

Es wird Zeit für Plan B und C … denn jetzt werden die Tore geschlossen. Die Reisemöglichkeit kann nun jederzeit dauerhaft abgeschafft werden für alle, die nicht willfährig mitmachen.

Kopfkino: Impf/Test-Verweigerung – Bussgeld – höheres Bußgeld – Inhaftierung – Inhaftierungsvoraussetzung Testung/Impfung … keine Weigerung möglich. So wie heute schon die Zwangsblutentnahme für Alkohol/Drogen im Strassenverkehr. Jaja… so „unschuldig“ begann das einmal… ein pöhser Besoffener im Strassenverkehr, der alle Unschuldigen gefährdet, verliert kurz einmal für einen kleinen Pieks in die Vene und Blutraub seine Freiheitsrechte … das macht doch nichts, ist selbst schuld, man weiß doch daß Alkohol und Fahrzeugführen nicht zusammenpasst und der Gesetzgeber hat doch völlig recht, hier den Bürger mit entsprechenden Gesetzen zu schützen …

Jaja… so „harmlos“ hat das einmal begonnen.

 

Biker demonstrieren weiter

Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbote

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke, fand am Samstag von 14.00 bis 16.00 Uhr eine Demonstrationsfahrt von Bikern statt. Drohende Fahrverbote bewegen derzeit landesweit viele tausend Biker zum Widerspruch.

Ca. 1.000 Kradfahrer trafen sich in Mellrichstadt, um sich gemeinsam für ihr Anliegen einzusetzen. Die Tour führte über mehr als 50 Kilometer durch 10 Ortschaften des Landkreises. Im Vorfeld wurde die angemeldete Versammlungsroute von den Behörden entsprechend besichtigt und ein Beschilderungsplan erstellt.

Nachdem nicht alle notwendigen Sperrmaßnahmen durch Verkehrszeichen geregelt werden konnten, waren unter anderem 73 Feuerwehrleute zur Absperrung eingesetzt. Begleitet wurde die Versammlung außerdem von 13 Mitarbeitern des Rettungsdienstes.

Die Polizei hatte insgesamt knapp 50 Beamte aufgeboten, darunter 10 Kradfahrer und einen Polizeihubschrauber.

Die guten behördlichen Vorbereitungen sowie das vorbildliche Verhalten der Versammlungsteilnehmer trugen gemeinsam zu einer störungs- und vor allem unfallfreien Versammlung bei.

Beeindruckende Bilder der Freiheitsdemo in Berlin von der Bühne aus gefilmt

https://t.me/unzensiert/27763

… als der Polizist dem Befehl lauschte, dass und wie er die Versammlung beenden soll. Die Peace& Liebe Illusionisten, die da ihre Einhorn-Appelle an die behördliche Bevölkerung richteten sind naiv bis zum Abwinken. Was werden sie tun, wenn die Staatsmacht von der Leine gelassen wird? Aber sie glauben es nicht, daß der Staat gegen die Bürger vorgehen würde. Realitätsverweigerung.

Ja, noch sind die Staatsbüttel an ihrer Kette, wegen „der Bilder“, aber stattdessen wird man sich die Leute einzeln herauspicken. Nach den Demos… as ist zu gegebener Zeit effektiver. Die Wochen und Monate nach derartigen Demos sind bzgl. dieses taktischen Aspekts sogar wichtiger als das, was auf der Demo selbst geschah. Die Staatsmühlen mahlen langsam, aber sie mahlen.

Trotzdem, angesichts der Massen – kein Wunder, daß der Merkelbande der XXX auf Grundeis geht. Wenn in dieser Situation eine ausländische Macht den Sturz wollte, gäbe es kein zurück mehr.

Aber da ALLE hier an einem Strang ziehen, wird es bei der Analyse des Smeargel alias Gollum im Rollstuhl bleiben: „das Volk war noch nie das Problem …“

Lest dazu auch das Dokument der WHO zu Corona und die Projektplanung bis 2025. Länder, die nicht so recht mitmachen wollten, arme Länder…wurden bestochen. Indien, Uruguay, Paraguay, Afrika, Südostasien. Die reichen Länder machten freiwillig mit oder waren die Drahtzieher.

Gesundheitsämter: Kinder sollen bei Corona-Verdacht getrennt von Familie isoliert werden

zuerst innerhalb der Familie und wenn das nicht funktioniert gehen die Kinder in den Kinderknast

05.08.2020 Neue Westfälische (Bielefeld)

Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder in häuslicher Quarantäne getrennt von der Familie in einem Raum zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. Nach Informationen von nw.de, der Online-Ausgabe der in Bielefeld erscheinenden Tageszeitung „Neue Westfälische“, haben die Gesundheitsämter der Kreise Offenbach und Karlsruhe in einer Anordnung gefordert, es solle keine gemeinsamen Mahlzeiten geben. Zudem drohten sie Eltern, dass bei Zuwiderhandlung das Kind in einer geschlossenen Einrichtung für die Dauer der Quarantäne untergebracht werde. Bei den Empfängern der Anordnungen handelt es sich um Eltern von Kindern zwischen drei und elf Jahren.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

GRA: Linkliste erweitert um Waffengesetz-Texte

Die Novelle 2020 (3. Waffengesetzänderung) ist von erheblichem Umfang und bringt viele Fragen mit sich.

Wir haben daher heute die Linkliste im Punkt 5 (Infos und Fakten) erweitert mit den Rubriken Deutsches Waffenrecht und Waffenrecht weltweit. Aktuell können wir fünf Webseiten zur Novelle empfehlen, die von all4shooters, Deutschem Jagdverband, Bundesinnenministerium und der German Rifle Association stammen. Die anderen drei Links beziehen sich auf das vorherige Waffengesetz (bis 2020).

Registrierte Mitglieder können uns neue interessante Links melden. Diese werden nach Moderation freigeschaltet.

Linkliste erweitert um Waffengesetz-Texte

Grüne fordern Verbot aller Sportwaffen

Bündnis 90/ Die Grünen fordern in ihrem Grundsatzprogrammentwurf im Wesentlichen ein KOMPLETTVERBOT von Sportwaffen! all4shooters.com analysiert und kommentiert den Entwurf.

So beginnt der lesenswerte Artikel: https://german-rifle-association.de/degunban-gruene-wollen-sportwaffen-verbieten/

Bündnis 90/Die Grünen sind seit jeher keine besonderen Freunde von Sportschützen und des privaten Waffenbesitzes insgesamt  –  so weit, so bekannt. Aktuell tüftelt die Partei allerdings an einem neuen Grundsatzprogramm und hier beabsichtigen sie anscheinend, noch ein ganzes Stück weiter als bisher in die Verbotskiste zu greifen. Denn in dem am 26. Juni 2020 vom Bundesvorstand der Partei veröffentlichten Entwurf mit dem Namen “zu achten und zu schützen…”  –  Veränderung schafft Halt heißt es unter Punkt  248:

Die öffentliche Sicherheit und den Schutz vor Gewalt zu gewährleisten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Rechtsstaates. Jede*r hat das Recht auf ein Leben frei von Gewalt. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Dies ernst zu nehmen bedeutet, ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen mit Ausnahme Jäger*innen und Förster*innen sowie illegalen Waffenbesitz stärker zu kontrollieren und zu ahnden.

Der Autor Dario Nothnick analysiert und kommentiert vortrefflich diese Punkte. Wir selber hätten das nicht besser beschreiben können: Waffenrecht: Bündnisgrüne Verbotsfantasien

  1. Der Verbotsentwurf der Grünen im Detail
  2. Gewaltmonopol und Waffen: Ein Missverständnis
  3. Notwehr und das Gewaltmonopol
  4. Ausnahmen für Jäger
  5. Illegaler Waffenbesitz? Anscheinend unwichtig!
  6. Der Gesamtkontext des Programmentwurfs
  7. Der Entwurf zum grünen Grundsatzprogramm
  8. Was nun jeder tun kann

Der Artikel endet mit diesen Sätzen, die wir unterstützen:

Nach Ansicht des Autors gilt zuallererst: “Gemeinsam sind wir stark”. Es ist wichtig, dass alle Legalwaffenbesitzer zusammenstehen. Zwar klammern Die Grünen die Jäger bisher aus, am Ende des Tages sind diese aber auch gemeint. Deshalb ist es nach wie vor wichtig, mit den jeweiligen Verbänden im Austausch zu bleiben. Einerseits gibt es hier wichtige Informationen, andererseits kann man auch als Basis entsprechende Anregungen liefern, so zum Beispiel beim Deutschen Schützenbund, beim Deutschen Jagdverband und natürlich dem Bund Deutscher Sportschützen.

Ein weiterer guter Anlaufpunkt sowohl für Aktuelles wie auch für Aktionen ist die German Rifle Association. Diese arbeitet ehrenamtlich für den legalen Waffenbesitz. Aktuell wird hier auch Geld für eine Klage gegen die aktuellen Verschärfungen des Waffenrechts gesammelt.

Und abschließend kann es natürlich enorm helfen, auch Politiker auf die Lage aufmerksam zu machen.

  • Sie können in die Sprechstunden “Ihres” Wahlkreisabgeordneten gehen und mit ihr/ihm über Ihr Hobby sprechen.
  • Erreichen können Sie die Politiker beispielsweise über das Portal abgeordnetenwatch.
  • Auch Briefe und Mails können Sie schreiben. Wichtig dabei ist selbstredend immer: Hart in Argument und Sache, aber höflich und respektvoll im Ton.

Eine Einmischung in den parteiinternen bundespolitischen Prozess der Grünen hält der Autor jedoch für wenig zielführend und auch demokratisch für problematisch. Was allerdings hier empfohlen sei: In vielen Gemeinden sind die Grünen in den Kommunalparlamenten vertreten. Auch gibt es in den meisten Gemeinden und Orten Ortsverbände der Grünen. Oft ist man auf dieser Ebene gut bekannt oder gar freundschaftlich verbunden. Das gibt einen Ansatzpunkt für Gespräche und einen Austausch. Erfahrungsgemäß ist “die Basis” einer guten Argumentation deutlich zugänglicher, als es oft der Fall ist, wenn man sich “nach oben” wendet, also an die Bundes- oder Landesverbände der Parteien.

Einen Versuch ist es in jedem Fall wert. Und sachlich über den Schießsport aufzuklären, ist auch niemals falsch.

Fingers Blog schreibt wahr: die Ungehorsamen bereits von außen markieren und dann verfolgen

Die Maske ist der moderne Gessler-Hut, nichts anderes.

Das sieht man bereits daran, daß niemand mehr von den möglichen Ausnahmen der Maskenpflicht spricht, von den Befreiungsgründen, die in die Verordnung aufgenommen worden waren: aus medizinischen oder ANDEREN Gründen heißt es da an einschlägiger Stelle. Diese anderen Gründe sind zum Beispiel für den bayerischen Landtag in Anspruch genommen worden, oder in den Polizeirevieren, in der Bauwirtschaft, in den Behörden, in denen hunderte, ja tausende Leute zusammekommen. Und wenn man als gewöhnlicher Bürger den „Joker“, die medizinische Begründung, das ärztliche Attest  (nicht die aus dem Internet, die vor Gerichten als „Gefälligkeitsgutachten“ ausgelegt werden können und ggf. ihre Wirksamkeit verlieren) vorzeigt, werden diese nicht akzeptiert und man wird trotzdem hinausgeworfen, des Platzes verwiesen. Da hilft es dann auch nicht, daß man eine Anzeige erstattet und monatelang auf die Fallbearbeitung warten muß. Das System läßt den Bürger am langen Arm verhungern und jeder muß mitspielen. Jeder gegen jeden. Die Eliten haben mit Corona das Ei des Kolumbus gefunden. Was Fratzenbuch für die CIA, das ist Corona für die Machteliten, Söder und Co.

Machtkampf zwischen Regierung und Unteranen eskaliert: NRW plant hohes Bußgeld bei Verstoß gegen Maskenpflicht im ÖPNV

Machtkampf zwischen Regierung und Untertanen eskaliert: NRW plant hohes Bußgeld bei Verstoß gegen Maskenpflicht im ÖPNV

Wenn jouwatch nur einmal Unrecht haben würde, aber alles was wir vorausgesagt haben und wofür wir als „Verschwörungstheoretiker“ beschimpft wurden, ist bislang Realität geworden.

Vor Monaten schon haben wir prophezeit, dass der „Staat“ sich die Coronahilfen an anderer Stelle zurückholen würde und das die Masken nur einen wirklich „sinnvollen“ Zweck haben: nämlich die Ungehorsamen bereits von außen markieren und dann verfolgen und bluten lassen zu können. …. weiterlesen unter obigem link.

Keine lange Diskussion mehr mit Masken-Muffeln“, sagte Wüst.

 

Die Grenzen der Grundrechte sollen neu gezogen werden

Keine Maske, kein Abstand – die Kundgebung von Gegnern der staatlichen Corona-Auflagen in Berlin haben die Politik alarmiert. Wo sind die Grenzen der Versammlungsfreiheit in Zeiten der Pandemie?

https://de.nachrichten.yahoo.com/debatte-%C3%BC-demonstrationsrecht-entfacht-031839120.html

Man könnte sich vorstellen, daaß man an den Krankenversicherungsverträgen schraubt. Wer innerhalb einer gewissen Frist nach Teilnahme an einer Demonstration erkrankt, muß für die Behandlung selbst aufkommen – oder der Demo-Veranstalter haftet …

Weiß wird ausgebootet

Die Schwarzen lernen von den Juden. Während die Weissen ausschließlich und überall auf der Welt nach Können und Qualifikation aus- und erwählen -also zum Beispiel Förderung von Kunst, Wissenschaft, Armutsbekämpfung usw. , sind alle anderen Völker strikt darauf bedacht, den Einfluß ihrer eigenen Gruppe auszudehnen und zu zementieren.

Mit diesem langen Artikel mute ich werter Leserschaft etwas zu. Wem das zuviel ist, dem lege ich zumindest den Teil BIS und DAS video ans Herz. Werte Leserschaft wird es nicht bereuen. Das Video wurde hier bei heimdallwarda  aus dem Englischen übersetzt.

Bitte die grobe Übersetzung des Videos lesen! sehr lehrreich auch für die DEUTSCHEN!

Vorbildhaft sind hier die Juden, deren Eigenförderung im Kindergarten beginnt. Wer Potential – in was auch immer – zeigt, wird früh gefördert und mit viel Geld oder der Einführung in das globale Netzwerk unterstützt. Massen an Millionären und Milliardären spenden an jüdische Fördereinrichtungen, man kennt sich und weiß, wie der Hase läuft und wo  und wann der Finanzbär rockt.

Nativ Indians machen das selbe und China konnte nur deshalb werden, was es heute ist, weil die steinreichen Auslandschinesen aus USA, Australien, Hong Kong Singapore, Indonesien usw. dies mit ihrem Geld ermöglicht haben. Man vergißt seine Herkunft in der Regel nicht – außer man ist BRiD Deutscher.

Daher gibt es heute einmal einen kurzen Einblick, wie soetwas laufen kann. Ein Mann, von dem wir Normalos noch nie etwas gehört haben, ein Tiefflieger unter dem Radar soll als Beispiel dienen:
Dr. Claude Anderson
Er fliegt so tief, daß es noch nichteinmal einen Wikipedia Eintrag über ihn gibt, obwohl er einflußreich sowohl in der Wirtschaft als auch im politischen Leben ist und maßgeblich in der „schwarzen empowerment“ Agenda mitmischt.

Zuerst einmal ein Gesicht:

Quelle

und hier

EMPLOYER   PowerNomics Corporation of America, IncThe Harvest Institute, Inc
OCCUPATION    President of PowerNomics
NATIONALITY   United States
LOCATION          Maryland, USA
ETHNICITY         Black / African
BRAND KNOWN FOR     WaterLand Fisheries, Inc
GENDER       Male
Dr. Claud Anderson ist Präsident von
  • PowerNomics Corporation of America, Inc. und
  • The Harvest Institute, Inc.,
  • Bestsellerautor und Aktivist.
  • Er war auch Geschäftsführer von zwei Wirtschaftsentwicklungsgesellschaften für die Stadt Miami, Florida, und
  • ein wichtiger Planer und Koordinator für den Nationalkongress der Demokraten 1988 in Atlanta.

Man findet keine Hinweise auf seine Religion. Christ? Jude? Voodoo? Moslem?

Er selbst veröffentlicht auf seiner Firmenseite Folgendes:

…ist Präsident der PowerNomics Corporation of America, Inc. und von The Harvest Institute, Inc. PowerNomics ist ein Unternehmen, das seine Bücher veröffentlicht und Multimedia-Präsentationen produziert, in denen er sein Konzept PowerNomics erläutert.

PowerNomics ist das Paket von Prinzipien und Strategien, das er entwickelt hat, um

  • das Konzept der Rasse zu erklären und
  • einen Leitfaden für das schwarze Amerika zu bieten,
  • damit schwarze Amerikaner eine wirtschaftlich und politisch wettbewerbsfähigere Gruppe in Amerika  werden.

Man stelle sich vor, jemand ersetzte schwarze Amerikaner mit dem Begriff Arier oder Deutsche oder Chinesen oder Moslems  …

Das Buch von Dr. Anderson, PowerNomics: The National Plan to Empower Black America

übersetzt Machtonomie (wie „Öko-nomie“): Der nationale Plan das Schwarze Amerika zur Macht zu bringen.

Wobei empowerment ein relativ weites Interpretationsfeld hat. Im Deutschen übersetzt man gewöhnlich „Ermächtigung“, aber dieser Begriff ist schwierig, weil man nicht so recht etwas damit anzufangen weiß. Man hat ihn hierzulande immer weiter reduziert auf Hitler im Zusammenhang mit Machtergreifung, Ermächtigungsgesetz u.ä.

Das Buch

  • enthält und reflektiert seine bisherigen Erfahrungen:
  • seine akademische Forschung,
  • seine Geschäftserfahrung, sowohl als Eigentümer als auch als Kapitalgeber, und
  • seine verschiedenen politischen Positionen.

Er hat die höchsten Positionen in der Regierung und Politik auf Bundes- und Landesebene bekleidet.

Während der turbulenten Zeit der 1970er Jahre war er unter Gouverneur Reubin Askew State Coordinator of Education für Florida.

Nach erfolgreichen Sozialreformprojekten in Florida und der Führung der Florida-Kampagne von Präsident Jimmy Carter für einen Sieg im Bundesstaat, ernannte Carter ihn zum Bundes-Ko-Vorsitzenden einer Kommission von Gouverneuren in den Südoststaaten.

In dieser Position (im Rang eines Assistant Secretary im US-Handelsministerium)

  • führte er den Vorsitz der Kommission,
  • finanzierte und
  • leitete er wirtschaftliche Entwicklungsprojekte für die Gouverneure in diesen Bundesstaaten.

Die von ihm finanzierten Projekte schufen Arbeitsplätze und Unternehmen in diesen Bundesstaaten.

Als geschäftsführender Direktor von zwei Wirtschaftsentwicklungsgesellschaften für die Stadt Miami, Florida, beaufsichtigte er die Finanzierung von mehr als 30 Unternehmen.

Obwohl er seit vielen Jahren politisch unabhängig ist, war er ein wichtiger Planer und Koordinator für den Demokratischen Kongress 1988 in Atlanta und hat auf allen Bildungsebenen unterrichtet.

Dr. Anderson ist auch Präsident des The Harvest Institute, einer landesweit anerkannten Denkfabrik, die

  • Forschung,
  • Politikentwicklung,
  • Bildung und
  • Lobbyarbeit betreibt, um
  • die Selbstversorgung Schwarzamerikas zu verbessern.

Dr. Andersons Bücher

  1. Black Labor, White Wealth: Schwarze Arbeit, Weisser Wohlstand -Eine Suche nach Macht und wirtschaftlicher Gerechtigkeit
  2. PowerNomics: The National Plan

bilden die Grundlage für die Programme des Harvest Institute.

Seine Bücher, darunter sein jüngstes Buch:

More Dirty Little Secrets about Black History  – mehr dreckige Geheimnisse über die schwarze Geschichte

das er zusammen mit seinem Sohn Brant verfasst hat, sind allesamt Bestseller und werden in vielen Universitäten und High Schools als Lehrbücher verwendet.

Ja, dann gratulieren wir diesem Herrn doch einmal, daß er es in diesem Hot Spot der Diskriminierung durch Weisse soweit gebracht hat. Der Mann muß wahrlich göttliche Fähigkeiten und einen IQ von 160 haben… oder vielleicht hat ihm Allah geholfen oder einer der Voodoo Geister. Jedenfalls ist er besessen von der Gier nach Macht, Power und Empowerment und hat sogar eine Wissenschaft der Macht, die Machtonomie als Gesellschaftskonzept erfunden, seine PowerNomics., die er an Schüler und Studenten vermittelt. Natürlich nur an Schwarze.

Er schreibt über Powernomics: Das PowerNomics®-Konzept und der PowerNomics®-Plan

  • lehren Schwarze,
  • wie sie Ressourcen und Aspekte der Macht zusammenlegen können,
  • damit sie auf eine Weise produzieren,
  • verteilen und
  • konsumieren können,
  • die Güter und Wohlstand schafft.

Hmmm…wenn aber doch alle gleich sind, wie kann es da sein, daß Schwarze von einer besonderen Strategie profitieren können? Eine Strategie, die weder für Weisse, noch Asiaten oder Nativ Americans, die ja ebenfalls ein gewisses Armutsproblem haben, gelten? Letztlich ist es eine  betrügerische Masche aus dem kriminellen Milieu und wie gut das funktioniert sieht man ja zum Beispiel an Chicago…

Hier über die zum Teil kriminelle Strategie basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Man muß diese Strategien KENNEN:

Er beginnt damit festzustellen, daß man keine Asiaten in US Gefängnissen finden könne.

Das läge daran, daß es einen direkten Zusammenhang gäbe zwischen dem Besitz einer eigenen Firma/eines Geschäfts (Asiaten) und Gefängnisinsassen (Schwarze, die kein eigenes Geschäft haben). Das Pferd von hinten gezäumt!  8,5% der US Bevölkerung sind schwarz, aber sie machen 51% der Gefängnisinsassen aus. Das ist kein Zufall, denn ihr kontrolliert weder die Wirtschaft noch die Politik. „Sie“ gehen immer gegen die Schwächsten. wieder Tatsachenverdrehng … und das sind nun einmal die Schwarzen. Und wie reagiert ihr darauf? Mit Demonstrationen und Protestmärschen. ABER WEN INTERESSIERT DAS?

Protestmärsche werden niemals etwas ändern.

Schwarze würden keine Gruppenpolitik und keine Gruppenwirtschaft betreiben und die Grundlage der Rasse ist wirtschaftlicher Natur. Handel und Geschäft und Produktion als Kreislaufwirtschaft sei innerhalb der Schwarzen Community inexistent.

Stellt Euch ein 5 stöckiges Gebäude vor:

  1. Stock: Wirtschaft, Kontrolliere Unternehmen/Industrie und streiche Geld ein, nutze Gruppen-Wirtschaft (Netzwerke Deiner Rasse ist hier wohl gemeint). Von Asiaten verdientes Geld zirkuliert 12 bis 13 fach in ihrer eigenen Community, jüdisches Geld mindestens 18 fach, die Schwarzen hingegen geben jeden Pfennig ausserhalb ihrer eigenen Community aus! Nimmt man die Wirtschaftskraft der Schwarzen, erhält man Zahlen  der zehntreichsten Wirtschaftskraft der Welt, ähnlich wie Kanada, Schweden oder Indien… aber da die Schwarzen nicht untereinander wirtschaften, kommt es zu keinen Effekten, auch nicht zu Multiplikationseffekten für die schwarze Gemeinschaft.
  2. Stock: Mit dem im ersten Stock verdienten Geld gehst Du in den zweiten Stock: Politik. Beeinflusse die Politik, kaufe Dir Politiker, wen Du nicht kaufen kannst, den miete oder lease!  so funktioniert das, Leute! Dieser Mann, seine Ideen und Bücher werden an Hochschulen GELEHRT! Offiziell! Standard Lehrbücher!
  3. Mit Geld und politischem Einfluß gehst Du in den 3. Stock: Polizei und Justiz-System, die Du nun kontrollieren kannst.
  4. Stock: Medien und mediale Infrastruktur (Kabelnetze, Radiofrequenzen u.ä.). Dafür verwendest Du das Geld aus dem ersten Stock. Darüber kommunizierst du mit deinen eigenen Leuten, deiner Gruppe. Zur Zeit kontrollieren Schwarze nur 1% der 35 Millionen Medien in den USA. Von 12.000 Radiosendern nur 75, keine einzige Kabelsation, keine einzige Tageszeitung, einen einzigen Fernsehsender, nichts von wirklicher Bedeutung. Du kannst nicht medial und öffentlichkeitswirksam reagieren und bist abhängig von dem, was die anderen Medien über Dich sagen.
  5. Stockwerk fehlt …

Du kannst nicht wettbewerbsfähig sein ohne Gemeinschaft, du kannst unmöglich Wohlstand und Macht gewinnen ohne Deine Gemeinschaft! ohne Deine Gruppe.

Warum war die Sklavenbefreiung erfolgreich? Weil man verstand, daß es um Wirtschaft, EIGENTUM, Macht, Kontrolle über Ressourcen ging. Dass alles Erwirtschaftete in die Hände WEISSER Gesellschaftsmacht ging. Sklaverei seit dem 15. Jahrhundert war kein soziales Thema, sondern ein rein ökonomisches, wirtschaftliches. Die Schwarzen waren zwar ungebildet, aber nicht dumm. Sie lernten, daß derjenige die Macht hat, der besitzt und kontrolliert.

Als die Sklaverei 1866 endete, lernten sie noch etwas, diesmal von den radikalen Republikanern, die sagten, daß es nur zwei Alternativen für die Schwarzen geben könne. Entweder Sklaverei oder Freiheit. Um frei zu sein braucht ihr 40 acres Land, ein Maultier und 100 Dollar. Und das müßte den 5 Millionen Sklaven gegeben werden, um frei zu sein, aus ihrem Sklavenverhältnis zu kommen. hahaha…welcher Weisse hatte das damals? so wurde das im Senat als Gesetzesentwurf diskutiert. Nach Lincolns Ermordung wurde der Entwurf jedoch fallengelassen, bis es im 14. Verfassungszusatz seinen Niederschlag fand. Bis dahin kamen die Sklaven frei ohne überhaupt etwas zu haben. Kein Land, kein Geld, keine Tiere, keine Waffen, kein Haus, kein Werkzeug, keine Kleidung, gar nichts. Die schwarzen Führer verstanden nicht, was das bedeutete.

Daher brauchte es positive Diskriminierung der Weissen, einseitige Vorteilsgewährung für Schwarze, denn sie konnten nicht am Wettbewerb teilnehmen. Ja, klar…wer von uns Deutschen, der soviel Steuern zahlt, daß er sich nach 8 Jahren maximal einen Mittelklassewagen leisten kann, mit dem er dann in das Hamsterrad fährt um sich nach 8 Jahren das nächste gesparte Auto kaufen zu können … wer von uns Deutschen fühlt sich also nicht auch benachteiligt und hätte auch gerne die Grundkosten erstattet, um in einer höheren Einkommensliga ohne drohender Altersarmut mitspielen zu können? Oder wie wäre es mit einer Wohnung geschenkt, wodurch man durch ersparte Mietausgaben seine Rente sichern, oder sich beim Golfclub einkaufen kann, wo man dann die entsprechenden Politiker und Unternehmer kennenlernt, die man dann für seine Zwecke einspannen kann?

Dieser 14. Verfassungszusatz war nicht gedacht für Alte, Behinderte, Homosexuelle, Lilliputaner, Bucklige oder Frauen, sondern einzig als Korrekturmaßnahme für Unrecht und Ausbeutung der schwarzen Volksgruppe ermöglicht durch den Staat. Einzig für Schwarze, die systematisch auf allen Ebenen ausgebeutet wurden. Hahaha… ihr anderen dürft sehen , wo ihr bleibt. 14. Vefassungszusatz ist exklusiv für die Schwarzen! Alle anderen: verpisst euch… ihr buckligen alten weissen Weiber… Und daß es reiche Schwarze, sogar Bankgründer gab, wird völlig ausgeblendet. Ausnahmslos alle Schwarzen seien Opfer. So wie in der BRiD die Juden und Zigeuner (Sinti und Roma wäre hier eine unzulässige Einschränkung).

Der thematische Schwenk:

Der Durchschnitts-Schwarze hat noch nichteinmal das Kapital, sein Geschäft der Öffentlichkeit zu präsentieren (also sein Geschäft zu eröffnen als z.B. Laden), die neuen Immigranten haben das Kapital (er bezieht sich hier wohl auf die vielen Asiaten, die mit den Schwarzen massiv in Konkurrenz treten als neue Minderheit) wenn die aber das Kapital haben, warum kommen sie in die USA? Und wenn sie zuhause kein Kapital hatten, um zu leben, wie kamen sie an das Kapital in den USA? Ganz ohne Kredit-Historie, ohne Dokumente und Papiere?

Wer stattet sie mit den Finanzen aus? Wenn wir diese Frage beantworten, kommen wir zu des Pudels Kern, was hier vorgeht!

ja! BRiD Deutsche, stellt Euch exakt diese Frage mit den BRiD Immigranten…

Die Schwarzen haben keine einzige eigene Wirtschaftsgemeinschaft, keine Community, daher können sie nicht überleben, sie können nicht vorankommen. Die Asiaten und Juden unterstützen sich wirtschaftlich gegenseitig, daraus begründet sich ihre Macht und ihren Erfolg, ihren Wohlstand.

Die Schwarzen haben nur Nachbarschaften. Eine Nachbarschaft ist wie ein Eimer mit Loch.

Eine Nachbarschaft ist, wo man gemeinsam isst und schläft. Eine Gemeinschaft ist, wo man seine Werte aufbewahrt, seine Geschichte, seinen Wohlstand, seine Macht, Ressourcen, Arbeitsplätze, wohin die Steuern (zurück) fliessen.

Schwarze Nachbarschaften sind so miserabel, voller Kriminalität, dysfunktional …

Es gibt ein Farbgefälle von weiss, gelb, braun bis schwarz. Je weiter entfernt von weiß, desto schwächer wird die Macht und der Wohlstand, desto größer die Schwäche. Daher verbinden sie sich mit dem Helleren, sie identifizieren sich mit dem Weissen anstatt daß sie ihr Eigenes haben wollen. Ansammlung von allem, was aus der schwarzen Gemeinschaft kommt wird von den Weissen als schlecht gesehen, sie sind regelrecht alarmiert, wenn irgendetwas größer wird als 6% und wir Schwarzen beurteilen alles aus dem weissen Blickwinkel. Wir unterstützen uns wirtschaftlich nicht gegenseitig. In einer 100% weissen Nachbarschaft werden ein bis zwei Prozent Schwarze gut toleriert, aber ab 6% beginnen die Weissen ihre Häuser zu verkaufen und wegzuziehen.

Richtig, denn die Erfahrung ist der beste Lehrmeister und richtig ist auch, daß die Schwarzen nicht zusammenarbeiten, deshalb habt ihr Schwarzen Euch in Afrika an die jüdischen, englischen und holländischen Sklavenhändler gegenseitig als Sklaven verkauft. Deshalb sind die meisten Opfer schwarzer Gewalt auch Schwarze. siehe weiter unten mehr dazu. Geschichte wiederholt sich. Es gibt keine schwarze Gemeinschaft, ebenso wie es keine europäische gibt. Zu unterschiedlich, zu zerstritten, zu individuell, zu stammesverbunden…

Da habe wir Deutschen (als Germanen, Bajuwaren, Alemannen, Sachsen, …) wohl etwas mit den Afrikanern gemeinsam?! Wir verkaufen uns gegenseitig.

https://www.ipr.northwestern.edu/news/2020/redbird-what-drives-native-american-poverty.html

In den Vereinigten Staaten lebt jeder dritte amerikanische Ureinwohner in Armut, mit einem mittleren Einkommen von 23.000 Dollar pro Jahr. Diese Zahlen aus dem American Community Survey …

sei´s drum, wen interessieren die Natives?

Asiaten: im Vorfeld sei angemerkt, daß die Asiaten inzwischen zur am stärksten wachsenden Einwanderergruppe geworden sind.

  • …die asiatischen Amerikaner das höchste mittlere Haushaltseinkommen haben…
  • Das mittlere Haushaltseinkommen der asiatischen Amerikaner stieg von 2017 bis 2018 um 4,6 % auf 87.194 USD
  • und lag damit 38 % über dem nationalen Medianeinkommen von 63.179 USD.
  • Indische Amerikaner haben mit einem Medianeinkommen von 100.000 USD das höchste Einkommen unter den Untergruppen der asiatischen Amerikaner.
  • es folgen die Filipinos mit einem Medianeinkommen von 80.000 $ und
  • danach die Japaner und Chinesen mit 74.000 $ bzw. 70.000 $.
  •  burmesische Amerikaner ein Medianeinkommen von $ 36.000.

, … Im Jahr 2018 lebten 10,1% der asiatischen Amerikaner in Armut, verglichen mit 8,1% der weißen, nicht-spanischen Amerikaner. Quelle

also irgendetwas scheinen die Schwarzen falsch zu machen… aber Rettung naht in Person des Dr. Anderson:

„Das Buch von Dr. Claud Anderson, PowerNomics: The National Plan To Empower Black America, ist die Blaupause zur Rettung des schwarzen Amerika.  Es wird auch von anderen Ethnien verwendet und legt den Plan klar dar, wie das schwarzen Amerika sich aus dem ‚wirtschaftlichen Müll‘ graben kann – Nipsey Hussle folgte diesem Plan.“

Wie? Durch Schwarzen Kapitalismus. Ui! das sind ja nun ganz andere Töne als wir sie von BLM und Antifanten mit ihrem Weltkommunismus Geplärre hören, die Umverteilung propagieren. Aber es ist immer gut, wenn man Strategien für ALLE Fälle bereit hat. Für die einen den Kommunismus, für die anderen den Kapitalismus … und daß man beides nicht gleichzeitig in einem Staatswesen verwirklicht haben kann … ach, wen stört das? Hauptsache Machtübernahme.

Bevor wir zum Schwarzen Kapitalismus kommen, gibt es noch die grundlegende Legende, auf die Dr. Anderson aufbaut und die die BLM Leute wohl auch von ihm übernommen haben, da er das so an Schulen lehrt.

Schwarze Amerikaner haben außergewöhnliche Beiträge zur amerikanischen Gesellschaft geleistet, trotz der erstaunlichen, ungewöhnlichen und skrupellosen Behandlung, die sie in Amerika erdulden mussten. Schwarze waren jahrhundertelang die Motoren, die die politisch-wirtschaftliche Entwicklung dieser Nation vorangetrieben haben.

Sie sollten daher ihre Außergewöhnlichkeit schätzen und sich von diesem Gefühl des Wertes ihr Gruppenverhalten leiten lassen.

Sie sollten fordern, dass

  • jedes Unternehmen,
  • jede politische Partei oder
  • jeder politische Kandidat, der die Unterstützung von Schwarzen sucht oder davon profitiert,

Schwarze

  • stets namentlich benennt,
  • sich verpflichtet
  • Schwarzen Amerikanern greifbare, messbare Vorteile zu verschaffen.

Sie sollten es sich niemals erlauben, sich mit breiten und zweideutigen Klassen wie Minderheiten, Immigranten, Farbigen, Verschiedenartigkeit, Armen oder ähnlichen definierenden Begriffen gruppieren oder gleichsetzen zu lassen. Die Nation steht in der Schuld der Schwarzen, und sie mit erfundenen Klassen gleichzusetzen, fügt der Verletzung eine Beleidigung hinzu, verbirgt ihre besondere Geschichte und fördert den Mythos, dass alle Menschen geschaffen und gleich behandelt worden sind und dass alle Gruppen in gleicher Weise zum Aufbau der Nation beigetragen haben. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt.

hmmmm also nichts von wegen Gleichheit! Vorteile, messbare und greifbare VORTEILE will man FORDERN. Alle anderen Minions sollen sich den Schwarrzen VERPFLICHTEN.

Ja werte Weisse Brüder und Blutsbrüder, so sieht das aus, wenn Nicht-Weisse und Nicht-Christen bestimmter Gruppierungen an die Macht kommen. Und auf Leute wie Soros trifft das ebenfalls zu.

An dieser Stelle sei angemerkt, daß bei weitem nicht alle Schwarzen so denken! Insbesondere christliche Schwarze sehen sich oft als typische Amerikaner und leben ohne Machtbesessenheit Seite an Seite mit den Weissen, Latinos und Asiaten und machen ihren Weg. Aber die Indoktrination der schwarzen Jugend an den Schulen und über die Medien ist enorm und könnte die vernünftigen Schwarzen irgendwann zum Schweigen bringen.

Der Schwarze Kapitalismus

https://en.wikipedia.org/wiki/Black_capitalism

Wurzeln des schwarzen Kapitalismus finden sich im Leben der „Freien Neger“ zu Zeiten der amerikanischen Versklavung. Es gibt viele Aufzeichnungen über die Entwicklung des wirtschaftlichen Reichtums durch diese „freien Neger“.

Hier wäre ein Hinweis auf die schwarzen Sklavenhalter angebracht gewesen: Quelle

und:

Einer der ersten Sklavenhalter im kolonialen Amerika war Anthony Johnson, ein Schwarzer aus Angola.

https://www.gegenfrage.com/einer-der-ersten-sklavenhalter-amerikas-war-schwarz/


Die frühesten Aufzeichnungen, in denen ein Afroamerikaner den wirtschaftlichen Aufschwung der Afroamerikaner beschrieb, wurden von Lewis Woodson unter dem Pseudonym „Augustine“ in der Zeitung Coloured American geschrieben.

Woodson, ein aktiver Gegner der Sklaverei, half bei der Gründung der Wilberforce University und des ersten theologischen Seminars von AME, des Payne Theological Seminary, und war ein früher Lehrer und Mentor von Martin Delany.

Lewis Woodson

Über den Methodisten Prediger Woodson bitte lesen https://en.wikipedia.org/wiki/Lewis_Woodson

Überraschung:

Lewis Woodson war das älteste von elf Kindern von Thomas und Jemima Woodson, beides gemischtrassige Sklaven,die ihre Freiheit erlangt hatten. Wer hätte das bei diesem Bild vermutet? Sah der Mann wirklich so aus oder hat er den Maler etwas „nachhelfen“ lassen? War ja nicht unüblich, dass man sich vom Künstler vorteilhafter darstellen ließ, als man tatsächlich war.

Er wurde  1806 in West Virginia …, geboren.

Er befürwortete schwarze Initiativen zur Schaffung von Institutionen, die von Weißen unabhängig sind, darunter Kirchen, Zeitungen und Schulen. Woodson plädierte dafür, sich auf den Zeitpunkt vorzubereiten, an dem die Scharen amerikanischer Sklaven die Freiheit erlangen und soziale, organisatorische und finanzielle Unterstützung benötigen würden….

Gründung des ersten College für Schwarze:

Zusammen mit Bischof Daniel Payne gehörte Woodson zu den vier schwarzen Amerikanern, die die AME-Kirche vertraten, als das 24-köpfige Gründungskuratorium des Wilberforce College zum ersten Mal in Ohio zusammentrat.

Sie schufen eine Zusammenarbeit mit weißen Vertretern der Cincinnati Conference of the Methodist Episcopal Church (AME), die die erste größere Finanzierung bereitstellte.

Die Universität wurde 1856 eröffnet, um Afroamerikanern eine College-Ausbildung zu ermöglichen.

Unter den Treuhändern war Salmon P. Chase, ein starker Befürworter der Abschaffung der Sklaverei  und damaliger Gouverneur von Ohio, zu dessen Ehren – nach seinem Tod – die Chase National Bank, die Vorläuferin der Chase Manhattan Bank die nun  JPMorgan Chase, heißt, benannt wurde, obwohl er keinen Bezug zum Bankengeschäft an sich hatte. 

Es wäre aber interessant, welche Entscheidungen er als Secretary of the Treasury (Finanzminister) in President Lincoln’s cabinet von 1861 to 1864 getroffen hat, um sich für diese Ehrung zu qualifiizieren.

Wappen der Chase (England/Schottland)

Die Vertreter der AME (Methodisten Kirche) waren die ersten Afroamerikaner, die sich an der Gründung eines historisch schwarzen Colleges beteiligten.

Das erste College für schwarze Studenten, die heutige Lincoln University, wurde 1854 in Pennsylvania von Presbyterianern in Pennsylvania gegründet, die sich den Zielen der „American Colonization Society“ verpflichtet fühlten. An ihrer Gründung waren aber keine Afroamerikaner beteiligt.

Hört hört! Die bösen rassistischen Weissen gründen ein College für die Schwarzen! Ganz von sich aus …ohne BLM …

1858 wurde Woodsons jüngste Schwester, Sarah Jane Woodson, eine Absolventin des Oberlin College in Ohio, als erste Frau eingestellt, die an Wilberforce lehrte. Sie wurde die erste afroamerikanische Frau, die überhaupt an einem College lehrte.

Hört, hört: schwarz UND weiblich! und erhält einen Collegeabschluß finanziert UND wird Lehrkraft!

Der Ausbruch des amerikanischen Bürgerkrieges schnitt zahlende Studenten aus dem Süden ab, die eine Mehrheit der 200 Studenten in Wilberforce gebildet hatten. Die meisten waren gemischter Rasse;

ach was, jetzt! Es gab tatsächlich Farbige aus dem Süden, die studieren konnten? Nicht auf den Feldern schufteten oder als Haussklaven ihre eigenen Leute schikanierten?

ihr Schulgeld wurde von ihren wohlhabenden weißen Klonial-Vätern bezahlt.

Wow! und die pöhsen Sklavenhalter zahlten das Schulgeld und die Studiengebühren? Da wünscht man sich als amerikanischer Durchschnittsstudi mit einem 100.000 Dollar Bankenkredit bei Studienabschluß doch tatsächlich die Sklavenhaltergesellschaft zurück.

Der Krieg hat auch Ressourcen der Methodistischen Kirche umgeleitet, und sie war nicht in der Lage, die Schule vollständig zu finanzieren.

1862 schloss das Kuratorium die Wilberforce-Universität vorübergehend wegen finanzieller Probleme.

Im Jahr 1863 kaufte die AME-Kirche die Universität und übernahm die volle Verantwortung für sie. Sie wählten Bischof Daniel Payne zum Präsidenten, den ersten afroamerikanischen College-Präsidenten in den Vereinigten Staaten.

und noch etwas zur gemischtrassigen Woodson Familie:

In der mündlichen Überlieferung der Familie Woodson aus dem frühen 19. Jahrhundert wird behauptet, dass

  • Thomas Woodson das älteste Kind von Sally Hemings und ihrem Herrn, dem Präsidenten Thomas Jefferson gewesen sei [1]
  • Diese Behauptung wurde von Historikern des Jeffersonian bestritten.
  • Geburtsurkunden waren erst 100 Jahre nach der Geburt von Thomas Woodson üblich, und sie wurden nie für die Geburt von Sklavenkindern ausgestellt.
  • Es gibt keinen überlieferten Bericht darüber, dass Sally Hemings vor 1795 ein überlebendes Kind zur Welt gebracht hat.
  • Professionelle Historiker haben die von Thomas Jefferson in Jefferson’s Farm Book geschriebene Löschung des Namens eines männlichen Sklaven, der 1790 geboren wurde, ignoriert.
  • Ein Buchstabe des Namens der Mutter des Kindes hat die Auslöschung überlebt.
  • Historiker ignorieren auch die Zeitungsartikel von James Callender und anderen aus dem Jahr 1802 und/oder den Inhalt von Artikeln, die anerkannt sind.
  • Thomas Woodson wurde bei der Geburt nicht Thomas Woodson genannt.
  • Sklaven hatten in der Regel keinen Nachnamen[2].
    siehe Hauptartikel: Jefferson-Hemings-Kontroverse
  • Die Ergebnisse einer Familie Jefferson-DNA-Studie von 1998 schlüssig, dass es keine genetische Verbindung zwischen der männlichen Jefferson-Linie und der männlichen Woodson-Linie gab.[3]
  • Die wichtigsten Ergebnisse der Studie waren, dass das Y-Chromosom der männlichen Jefferson-Linie mit dem des Nachkommen von Sally Hemings Sohn Eston übereinstimmte.
  • Das Woodson-Y-Chromosom zeigte tatsächlich nordeuropäische Abstammung.
  • Der Körper des 3. Präsidenten, Thomas Jefferson, wurde nicht exhumiert, daher wurde seine DNA (Probe) nicht getestet.

Nun, in einem Präsidentenhaushalt oder überhaupt in weissen Haushalten gab es sicher genug andere Politiker, Schranzen und Freimaurer, die regelmäßig Schäferstündchen mit den schwarzen Frauen abhielten. Dass die Frauen dann die Geschichte vom Präsidenten als Sexpartner erfanden, die ihnen in den eigenen Reihen und vor sich selbst mehr Achtung verschaffte, dürfte nachvollziehbar sein.

Die Gemischtrassigkeit  von Woodson und die Erfahrung des eigenen Sklaventums führten logischerweise dazu, daß er sich gegen die Sklaverei engagierte, denn anders als das frühe Sklaventum vor 2000 Jahren in Europa und bei den Juden, gab es keine zeitliche Begrenzung für Sklaverei mehr.

Ein Kind von Woodson heiratete ein Mitglied der Highgate-Familie, die schon lange vor der amerikanischen Revolution als freie schwarze Amerikaner in Pennsylvania gelebt hatte.

Jaja… nicht alle Schwarzen waren Sklaven oder zumindest nicht sehr lange in Sklaverei. Und Pennsylvania war eine Hochburg der DEUTSCHEN in den USA(zu Gründerzeiten Holländisch, daher die protestantische Färbung, sowie beansprucht von den Schweden). Noch heute haben 28% der Bewohner deutsche Vorfahren (damit die Mehrheit). Zufall dass ausgerechnet dort sich Schwarze besonderer Freiheit erfreuten? Siehe auch: Pennsylvania Anti-Slavery Society

Und eine Überfahrt zurück nach Afrika hätten sich auch einige leisten können, haben es aber nie gemacht. Warum? War das Leben in den USA nicht vielleicht doch angenehmer als in der Heimat? Und die Diskriminierung geringer? Die Zivilisation der Europäer attraktiver?

Ein prominenter wohlhabender Schwarzer aus dem Süden war A. G. Gaston, der zeitweise maßgeblich an der Bürgerrechtsbewegung beteiligt war. Galston wurde von Booker T. Washington beeinflusst, der ein früher Leiter des Tuskegee-Instituts war.

Ein weiterer wohlhabender Afroamerikaner war Robert Reed Church, der 1906 die erste schwarze Bank des Landes, Solvent Savings, gründete.

In der amerikanischen Geschichte gibt es viele historische und aktuelle Beispiele für Stadtviertel mit prominenten und wohlhabenden Schwarzen.

Einige davon sind der historische Highland Beach/Maryland,  Mount Airy/Philadelphia, Pennsylvania, Prince George’s County, Maryland und DeKalb County, Georgia. Die Mainstream-Medienfinden daran ein gewisses Interesse[2].


Zurück zum Schwarzen Kapitalismus des Dr. Anderson.

Von Erzeugung, Marketing, Lehre bis zum Vertrieb, alles in seiner schwarzen Hand

Als Unternehmer baute Dr. Anderson die WaterLand Fisheries, Inc. (WFI), eine Fabrik für Meeresfrüchte, die er an der Ostküste von Maryland betreibt und ihm als Anschauungsobjekt für die Prinzipien von PowerNomics dient.
WFI ist in der Lage, jährlich eine Million Pfund lebende Fische hoher Qualität in einer kontrollierten Innenumgebung zu produzieren.
Es ist die größte Aquakulturanlage in Maryland und eine der größten des Landes.
Dr. Anderson
  • Eigentümer von Radiosendern,…
  • sowie von Lebensmitteleinzelhandelsgeschäften und
  • Wohnungsbau.
  • Präsident des The Harvest Institute, einer landesweit anerkannten Denkfabrik

Das Harvest = Ernte Institut

eine Denkfabrik (thinktank), die

  • Forschung,
  • Politikentwicklung,
  • Bildung und
  • Lobbyarbeit

betreibt, um die Wettbewerbsfähigkeit Schwarzamerikas zu steigern.

Die Grundlage für die Programme des Harvest Institute sind Dr. Andersons Bücher….

Dr. Anderson hält häufig Vorträge vor

  • Unternehmensgruppen,
  • Universitäten,
  • Kirchen und
  • sozialen Organisationen

über die von ihm vorgeschlagenen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Lösungen.

Seine Bücher sind allesamt Bestseller, werden in den Vereinigten Staaten weithin gelesen und werden in vielen Universitäten und High Schools als Lehrbücher verwendet. [2]

PowerNomics

Das Konzept von PowerNomics wurde von Dr. Claud Anderson entwickelt und wird in seinem Buch PowerNomics beschrieben: The National Plan to Empower Black America. Das PowerNomics-Konzept und der PowerNomics-Plan lehren Schwarze, wie sie Ressourcen und Aspekte der Macht zusammenlegen können, damit sie auf eine Weise produzieren, verteilen und konsumieren können, die Güter und Wohlstand schafft.


Aspekte des schwarzen Kapitalismus

Es gibt zwei Stränge des schwarzen Kapitalismus:

der eine konzentriert sich auf den Erfolg als Gruppe,

der andere auf den Erfolg als Individuum.

Erfolg in der Gruppe

Ein Strang des schwarzen Kapitalismus liegt  in der Ethik der Afroamerikaner, die gemeinsam Wohlstand aufbauen, wie der Kwanzaa-Wert von „ujamaa„, was „kooperative Wirtschaft“ bedeutet, zeigt.

Ein prominenter Befürworter dieser kooperativen Ökonomie ist Russell Simmons

Unternehmer in der Musik- und Modebranche, Mitbegründer des Hip-Hop-Labels Def Jam. und 2012 ein Jahr lang liiert mit dieser: Hana Nitsche, Tschechin aus der BRiD und Teilnehmerin von Germanys Next Topmodel

die Gottseidank den Absprung geschafft zu haben scheint…

Russell Simmons ist inzwischen der Vergewaltigung dreier Frauen verdächtigt Quelle: Herr Simmons, ein mächtiger Torhüter in der Unterhaltungs- und Medienwelt, habe mit seinem Muster von sexuellen Übergriffen und Belästigungen Karrieren und Selbstvertrauen beschädigt, sagen die Frauen.

…Er zeigte ihr regelmäßig seinen erigierten Penis … Ende des Jahres vergewaltigte Simmons sie in seiner Wohnung in Downtown Manhattan, sagte Frau Dixon. Sie kündigte bald darauf bei Def Jam….Vor allem schwarze Frauen fühlten sich in der kleinen Welt der urbanen Musik gegenüber Mr. Simmons und seiner Kohorte machtlos, wobei mehrere sagten, dass ein Fehlverhalten gegen sie unbemerkt bleiben könnte, weil ihr Platz in der Branche so schwach sei. Sie befürchteten, geächtet zu werden oder Schlimmeres.

„Ich war gebrochen“, sagte sie.

Inzwischen sind es 20 Frauen, die ihn beschuldigen: https://www.latimes.com/entertainment-arts/music/story/2020-06-10/russell-simmons-on-the-record-documentary-oprah-winfrey

Das also ist eine er Ikonen des Schwarzen Kapitalismus, der sich nicht nur für den Aufbau einzelner schwarzer Unternehmen, sondern auch für den Aufbau von Gemeinschaften schwarzer Unternehmen einsetzt. Ein Ex-Junkie, der über wirklich Begabte seinen Geschäftserfolg begründete.

Er befindet sich mit seinen Sex-Eskapaden immerhin in „guter Gesellschaft: 71 Männer, die nach H. Weinsteins Skandalen von ihren hohen Sex-Rössern fielen  https://www.nytimes.com/interactive/2017/11/10/us/men-accused-sexual-misconduct-weinstein.html

Simmons hat die Bemerkung gemacht, dass schwarze MBA-Studenten und -Absolventen die Vorstellung haben, dass sie ihre eigenen Unternehmen besitzen wollen und nicht einfach im Geschäft eines anderen angestellt sein wollen.

Ein kürzlich unternommener Versuch, den schwarzen Kapitalismus als eine Bewegung zu standardisieren, wurde in zwei Büchern vorgestellt:

Schwarze Arbeit: White Wealth“ und das neuere Buch „Powernomics“ von Dr. Claud Anderson.

In diesen beiden Büchern skizziert Dr. Anderson ein Schema, nach dem Schwarzer Reichtum durch einen Neun stufen-Plan koordiniert und entwickelt werden kann.

Einige sehen diesen Erfolgsweg des schwarzen Kapitalismus als eine Form des sozialen Unternehmertums, das darauf abzielt, Unternehmen aufzubauen, die darauf ausgerichtet sind, Dienstleistungen und Güter bereitzustellen, die der Gemeinschaft, in der sie aufgebaut wurden, zugute kommen.

Andere sehen darin einen Auswuchs der kommunalen und Stammesethik, die den traditionellen afrikanischen Kulturen zugeschrieben wird.

Der Schwarze Kapitalismus wurde in den letzten dreißig Jahren durch die Unterhaltungsindustrie an die Spitze getrieben.

Doch die Frage, die sich in einem Artikel von Antonio Moore in der Huffington Post „The Decadent Veil: Black America’s Wealth Illusion“ (Der dekadente Schleier: Die Illusion des schwarzen Amerikas vom Reichtum) stellt, stellt sich, ob diese Art des begrenzten Ansatzes tatsächlich hilfreich ist.

„Wenn immer wieder Millionen von Menschen die schwarzen Berühmtheiten gezeigt werden, geht die Geschichte des wirklichen Lebens verloren und damit der Motor, der die Forderung der Massen nach sozialer Gerechtigkeit antreibt. Der Herzschlag sozialen Handelns ist es, die eigene Misshandlung zu erkennen und bessere Forderungen zu stellen.

Mit jeder Präsentation von Kobe Bryants Vertrag über 25 Millionen Dollar pro Jahr oder Oprahs Status als einziger afroamerikanischer Milliardärin, wird in der gesamten amerikanischen Wirtschaftspsyche ein Schleier falscher Ruhe über das immense Wohlstandsgefälle der Schwarzen geschaffen“.

Hier sieht man also, dass die einzige Branche, in der Schwarze zu Erfolg und immensem Reichtum kommen das show-Geschäft zu sein scheint. Und wer beherrscht letztlich das Show-Geschäft und die Medien? Die Schwarzen jedenfalls nicht. Sie werden zugelassen, gefördert und abgesägt von anderen …Und was produzieren diese Schow-Leute an wahren Werten? NICHTS, NULL, NADA…

Individueller Erfolg

Eine parallele, aber möglicherweise gegensätzliche Strömung des schwarzen Kapitalismus ergibt sich aus dem amerikanischen Ideal, individuellen Reichtum aufzubauen.

Prominente Beispiele dafür können populäre Persönlichkeiten wie Oprah Winfrey und Robert L. Johnson sein. Die Klage, die Anhänger des Gruppenerfolges  gegen die Anhänger des individuellen Erfolgs erheben lautet, dass einzeln wohlhabende Afroamerikaner Millionen von Dollar verdient haben und dass dies an und für sich nur sehr wenig zur Behebung der Notlage der Afroamerikaner im Allgemeinen beigetragen hat.

Im Allgemeinen weisen Afroamerikaner und die Medien manchmal auf dieses Phänomen als „schwarze Flucht“ oder „Ausverkauf“ hin, bei dem wohlhabende Schwarze aus vorwiegend schwarzen Vierteln in wohlhabende weiße Viertel ziehen.

Das heißt entweder, die Schwarzen erkennen, daß sie unter ihresgleichen verloren sind und sie sich an den Weissen orientieren müssen ODER sie nutzen die Weissen aus, um nach oben zu kommen und stoßen ihnen dann das Messer in den Rücken. Beide Ansichten bedürfen der Beweise.

Geschichten darüber finden sich in dem Buch Our Kind of People  und: Inside America’s Black Upper Class von Otis Graham.

Probleme des schwarzen Kapitalismus

Schwarze-Kunst-Bewegung:

  • Schwarz ist schön (Black is beautiful)
  • Schwarze-Kraft-Bewegung (Black power)
  • Schwarze-Kraft-Revolution
  • Kwanzaa
  • Erhobene Faust Ereignisse von 1968 und 1972

Ideologien

  • Africana-Feminismus
  • Afrozentrismus
  • Schwarzer Anarchismus
  • Schwarze Linke
  • Schwarzer Nationalismus
  • Schwarzer Stolz(Black pride)
  • Schwarzer Separatismus
  • Schwarzer Rassismus
  • Schwarze Vorherrschaft
  • Neue Linke
  • Pan-Afrikanismus

Organisationen

  • Schwarze Befreiungsarmee
  • Schwarze Befreier
  • Schwarze Pantherpartei
  • Schwarzer radikaler Kongress
  • Schwarzes revolutionäres Angriffsteam
  • George Jackson Brigade
  • Huey P. Newton Gun Club
  • Liga der revolutionären schwarzen Arbeiter
  • 19. Mai Kommunistische Organisation
  • Kommunistische Organisation MOVE
  • Nation of Islam
  • Neue Schwarze Pantherpartei
  • Republik New Afrika
  • Revolutionäre Aktionsbewegung
  • SNCC US-Organisation Weather Untergrund

Menschen

Angela Davis, Assata Shakur, Donald DeFreeze, Elaine Brown, Eldridge Cleaver, Fay Bellamy Powell, Fred Hampton, Gloria Richardson, Huey P. Newton, John Africa, Malcolm X, Marcus Garvey, Maulana Karenga, Malik Zulu, Shabazz Obi Egbuna, Robert F. Williams, Rosa Parks,, Stokely Carmichael Wadsworth Jarrell ….

Unterschied zur Rassenintegration

Der Begriff der Rassenintegration ist so ausgelegt, dass Afroamerikaner in der Lage sein sollten, sich in einer überwiegend weißen Gesellschaft sicher zu bewegen und zu operieren.

Diese Bemühungen um Rassenintegration betreffen hauptsächlich öffentliche Räume und private Einstellungspraktiken.

Man geht davon aus, dass Versuche und Bewegungen, die die Rassenintegration unterstützen, Bemühungen sind, Schwarze in die Lage zu versetzen, sich in weiße Institutionen einzugliedern.

Schwarzer Kapitalismus ist ein Versuch, Schwarze als Eigentümer von Land, Produktionsmitteln und Unternehmen zu positionieren, die eines oder beides besitzen.

Das Ziel des Schwarzen Kapitalismus ist es, die Selbstständigkeit zu stärken, sowohl individuell als auch gemeinschaftlich.

Schwarzer Antikapitalismus

Es gibt zwei Denkrichtungen im afrikanischen Amerika, und zwar

  1. den Schwarzen Nationalismus, der sich gegen den Kapitalismus als Wirtschaftssystem in all seinen Formen richtet. Diese Richtung ist gegen den Kapitalismus auf der Grundlage der Gegnerschaft liegt in der historischen Behandlung der Afrikaner und der afrikanischen Diaspora, d.h. Sklaverei, Unterwerfung und Kolonialisierung.
  2. Ein anderer Strang ist gegen den Kapitalismus aus einer rein politischen Kritik heraus, d.h. sozialistisch.

Viele Kapitalismuskritiker aus der schwarzen Gemeinschaft vermischen die beiden Positionen,

doch die Argumentation dahinter ist unterschiedlich.

Ein prominenter schwarzer politischer Kritiker war C. L. R. James.

Zwei der populärsten schwarzen antikapitalistischen Bücher sind:

  1. Wie Europa Afrika unterentwickelt hat von Walter Rodney und
  2. Wie der Kapitalismus das schwarze Amerika unterentwickelt hat von Manning Marable.

In diesen Büchern wird analysiert, wie der Kapitalismus als Wirtschaftssystem die Lebensqualität für die afrikanische Diaspora nicht verbessert hat.

Gewalt gegen den schwarzen Kapitalismus

Beispiele für den ausdrücklichen und öffentlichen Widerstand gegen den wirtschaftlichen Erfolg Afroamerikas sind seit der Bürgerrechtsbewegung zurückgegangen.

Vor dieser Zeit des amerikanischen Übergangs gibt es jedoch einige bemerkenswerte gewalttätige Angriffe auf wohlhabende afroamerikanische Gemeinden, darunter der Rassenkrawall von Tulsa und das Massaker in Rosewood.

Wirtschaftliche Ungleichheit

Schwarze haben im Durchschnitt einen geringeren Nettowert als Weiße in Amerika. Dies ist besonders bei der Gründung neuer Unternehmen von Bedeutung.

Eine der gebräuchlichsten Formen von Sicherheiten für Darlehen zur Eröffnung von Unternehmen ist Home Equity. Also die Kreditsicherung über das Eigenheim, die eigene Immobilie.

Mit den historischen und aktuellen Unterschieden in den Kreditvergabemustern gegenüber Schwarzen und Weißen ist die Möglichkeit der Verwendung von Eigenheimkapitel zur Kreditaufnahme für die Eröffnung eines Unternehmens geringer geworden.

Der Artikel „America’s Financial Divide“ :

… fast 96,1 Prozent der 1,2 Millionen Haushalte in den oberen 1% nach Einkommen waren weiß, insgesamt etwa 1.150.000 Haushalte.

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass diese Familien ein mittleres Nettovermögen von 8,3 Millionen Dollar [sic] besaßen.

Im krassen Gegensatz dazu wurden im selben Artikel schwarze Haushalte als nur 1,4 Prozent des oberen Einkommensprozents ausgewiesen, das sind nur 16.800 Haushalte. Darüber hinaus betrug ihr mittleres Nettovermögen nur 1,2 Millionen Dollar [sic].

Wenn man diese Daten als Indikator heranzieht, verfügen nur etwa 8.400 der über 14 Millionen afroamerikanischen Haushalte über ein Nettovermögen von mehr als 1,2 Millionen Dollar [sic]… Auf der Grundlage von Daten der Credit Suisse und des Institute on Assets and Social Policy der Brandeis University hat die Harvard Business Review in ihrem Artikel „How America’s Wealthiest Black Families Invest Money“ die obige Analyse kürzlich noch einen Schritt weitergeführt.

In dem Artikel stellte der Autor fest:

„Wenn Sie weiß sind und ein Nettovermögen von etwa 356.000 Dollar haben, ist das gut genug, um Sie in das 72. Percentil zu katapultieren, wenn Sie schwarz sind, ist das gut genug, für das 95. Perzentil. Das bedeutet, dass 28 % der insgesamt 83 Millionen weißen Haushalte bzw. über 23 Millionen weiße Haushalte über ein Nettovermögen von mehr als 356.000 Dollar verfügen. Während nur 700.000 der 14 Millionen schwarzen Haushalte über ein Gesamtnettovermögen von mehr als 356.000 Dollar verfügen.

Markus Krall zur kosmischen Bedeutung des Kampfes gegen die Freiheit

https://www.invidio.us/watch?v=tXCxiyuD8Uk

ab min 37:50 im Interview mit Epoch Times noch vor Corona Zeiten.

„wir führen keine rein materialistische, sondern eine existenzielle Debatte und der Kampf Gut gegen Böse manifestiert sich in aller Offenheit, in der Realität Freiheit gegen Sozialismus“

„Das sozialistische Tier schlängelt sich über tausende von Jahren durch die Menschheit“

Wielange wird Covid dauern? Solange das Projekt der Weltbank läuft. 31.März.2025!

Beleg hier (Besuch der Seite lohnt, den link zur Weltbank findet man auch nachfolgend hier weiter unten)

http://wasserwandel.info/waw-der_sozialismus.htm

Der Sozialismus

Einfach erklärt


„Corona“-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen:
rashid buttar andrew kaufman Plandemie claus köhnlein david icke max igan jeff berwick
shiva ayyadurai corbett Report vernon coleman

Der „Temperaturanzeiger“ zur C-Hoax, also der aktuelle Stand des „Gagaseins“ –> carl vernon

07.07.2020 n.Chr. 

So hat der Sozialismus viele Erscheinungsformen, aber eines bleibt sich immer gleich, nämlich die Lüge, welche immer an seiner Seite ist, da ja sein Ziel kein geringeres ist, als der Tod der Menschen.

Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis, wenn der Sozialismus triumphiert,  sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.

(Igor Schafarewitsch, Der Todestrieb in der Geschichte)

…..

Klicke, um auf World-COVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf zuzugreifen

The World Bank

COVID-19 STRATEGIC PREPAREDNESS AND RESPONSE PROGRAM (SPRP) (P173789)

Page 1of 60

DATASHEETBASIC INFORMATIONBASIC_INFO_TABLE

Country(ies):   Project Name

World:               COVID-19 Strategic Preparedness and Response Program (SPRP)

Project ID:     P173789

Financing Instrument: Investment Project Financing

Environmental and Social Risk Classification: Substantial

Financing & Implementation Modalities[✓]

Multiphase Programmatic Approach (MPA)[✓]

Contingent Emergency Response Component (CERC)

Series of Projects (SOP)[✓]

Fragile State(s)

Disbursement-linked Indicators (DLIs)[✓]

Small State(s)

Financial Intermediaries (FI)

Fragile within a non-fragile Country[

Project-Based Guarantee

Conflict

Deferred Drawdown[✓]

Responding to Natural or Man-made Disaster

Alternate Procurement Arrangements (APA)

Expected Project Approval Date: Date0 2-Apr-2020

Expected Project Closing Date: 31-Mar-2025

Expected Program Closing: 31-Mar-2025

Bank/IFC Collaboration No

MPA Program Development Objective The Program Development Objective is to prevent, detect and respond to the threat posed by COVID-19 and strengthen national systems for public health preparedness MPA Financing Data(US$, Millions)

 

 

 

 

 

 

 

Die Mallorca Gänger aus dem Fernsehen erzählen die wahre Story – späte Erkenntnis

diese Leute bekommen nun die geballte Wut der Mitbürger ab … schlechtes Gewissen, wo sie keines haben müßten … und eine Lehre für ihr ganzes Leben.

Mediale Hetzjagd auf Mallorca

Wie lief es wirklich ab?

Der Bierstrasse bleibt geschlossen – und das für ganze 2 Monate. Ein Ergebnis von Bildern die nahezu jeder im TV mitverfolgen durfte. Die letzten Tage war gerade im Social Web dazu viel zu lesen: Alte Bilder, Stimmungsmache und übermotivierte Journalisten. Kaum ein gutes Wort lassen vereinzelte Leser und Leserinnen, die selbst auf der Insel waren, an RTL, SAT1 und Co. Aber was stimmt wirklich und wie haben es Leser die auf der Insel waren empfunden.

Wir haben mit Sascha (Name geändert) – 23, gesprochen. Er wurde von einem Kamerateam im Las Palmeras angesprochen, gab Interviews und lieferte mit seinen 5 Kollegen Bildmaterial für deutsche Kamerateams. Vom 10.07. – 13.07.20 auf der Insel, erlebte er genau die Hochtage der „asozialen Ballermanntouristen“ mit und muss sich nun vor der eigenen Familie, Freunden und Nachbarn zu diesen Bildern erklären.

Sascha, erzähl doch mal, wie hast du die Situation auf der Insel wahrgenommen und wie hat es euch überhaupt in das Las Palmeras verschlagen?

Wir haben schon im Februar gebucht, da war nur schwer zu ahnen, dass Corona uns einen Strich durch die Rechnung machen würde. Dass unser Flug dann doch ging, passte uns eigentlich gut, weil wir hatten wirklich Lust, wie jedes Jahr zurück auf die Insel zu fliegen. Dabei war uns schon bewusst, dass es diesmal anders werden würde als jedes Jahr und so sollte es auch kommen: Es fiel uns allen direkt auf, hier geht nicht wirklich was. 

Wir sind dann erstmal ins Deutsche Eck, wie momentan gewohnt mit Maske rein, an den Tisch und dort durften wir ohne Maske sitzen. Freitagabend sind wir dann später in das Las Palmeras gegangen, wo relativ wenig los war. Am Eingang wurde darauf geachtet, dass wir einen Mundschutz tragen und durften diesen auch erst am Tisch ablegen. Wenn man dann auf Toilette wollte, musste man ihn unbedingt wieder anziehen, ansonsten hat man direkt von einem Security “auf den Deckel” bekommen. Wenn man sich geweigert hat, haben wir auch andere gesehen, die rigoros rausgeflogen sind. Wir saßen dabei nur in unserer 6 Mann Gruppe am Tisch, ab und zu kam mal jemand fremdes an unseren Tisch, aber die wurden rigoros von den Securitys von unserem Tisch weggeschickt.

Und wie genau sind dann überhaupt diese Aufnahmen entstanden?

Der Tag an dem die Aufnahmen entstanden, war nicht mal der Freitag, der aktuell in aller Munde ist. Vielmehr war es einen Tag später, an welchem nach verschiedenen neuen Maßnahmen, alles noch viel ruhiger und gesitteter als am Vortag ablief! Wir saßen wieder im Las Palmeras. Hygieneregeln waren wirklich top und nochmal strenger als einen Tag zuvor.

Wir saßen direkt am Straßenrand. Sobald ein bisschen Stimmung aufkam, wurde diese von Mitarbeitern an diesem Tag direkt unterbunden. Weshalb eigentlich so gut wie nie gesungen wurde, denn das war wirklich streng verboten. In einem Moment, als verbotener Weise trotzdem nochmal Stimmung aufkam, nutzte ein Kamerateam, ohne Abstand ohne Maske und ohne Einhaltung der gängigen Corona Regelungen, die Gunst der Stunde, fing an uns zu interviewen. So dumm wie wir in diesem Moment gewesen sind, haben wir da mitgemacht und die gewünschten Bilder auch noch geliefert. 

Im Hintergrund hat das natürlich die Menge mitbekommen, weshalb es auch hier lauter wurde und alle anderen auch mitmachten. Und genau diese 5-10 Sekünder wurden unter anderem von der Presse genutzt. Das es so laut wurde, war nur der Presse zu verdanken. Wohl der lauteste Moment an diesem Abend. Sicherlich eine Situation die in dem Moment von uns auch falsch war. Aber wie gesagt, wenn dir in dieser Form von Presseleuten eingeheizt wird, machst du halt mir und siehst erst im Nachhinein die Konsequenzen.

Aber in den Interviews habt ihr euch dann geäußert und gesagt, dass hier die komplette Party ist?

Nein gar nicht! In den Interviews haben wir eigentlich nur dargestellt wie es wirklich ist, also dass hier allgemein recht wenig los ist und sich hier nahezu alle an die Regeln halten. Vor allem haben wir auch die Securitys in Bezug auf Corona gelobt. Dieses Material wurde aber gar nicht genutzt. 

Am selben Abend haben uns Kumpels noch Bilder geschickt, dass wir quer durch deutsche Nachrichten liefen. Wie wir uns den Link angeschaut haben, sind wir fast vom Glauben abgefallen. So wie das alles dargestellt wurde, war es in keinem Fall und das neben unserem Ausschnitt nur Bilder von den letzten Jahren genutzt wurden, ist scheinbar tatsächlich den wenigsten aufgefallen.

Ab Minute 08:55 seht ihr im YouTube Video, das beschriebene Szenario.

Wie fühlt sich das alles für euch jetzt an?

Wir fühlen uns wirklich ungerecht behandelt! Es fühlt sich für uns einfach so an, als wenn wir die Schuld dafür tragen, dass alle Läden schließen mussten. Wir hätten einfach niemals damit gerechnet, dass die Presse uns so ein Verhalten unterstellt. Wir haben eigentlich damit gerechnet, dass es ein ganz normales Interview wird und die Tatsachen echt wiedergegeben werden. Jetzt muss man sagen, dass wir nie wieder in dieser Form mit der Presse sprechen würden. Das war ein riesen Fehler von uns – im Nachhinein ist man immer schlauer. Jetzt sind wir daheim und würden so wohl nie wieder handeln.

Also ist es jetzt zuhause dann wenigstens ruhig?

Zuhause anzukommen war krass. Bei uns im Ort sind wir nicht gern gesehen, weil wir die „Corona Gänger“ sind und sich tatsächlich einige von uns distanzieren und nichts mit uns zu tun haben wollen. Storys die der Wahrheit entsprechen, die wir erzählen, werden als unwahr abgeschmettert und einfach so ignoriert. Es ist wirklich schwer damit umzugehen.

Unser Fazit

Vielen Dank für das ausführliche Interview lieber Sascha. Eine Wiedergabe, wie auch wir sie vor Ort erleben mussten und schockiert zusahen, wie Pressekollegen immer wieder die sensationellen Bilder stellten, um das beste Material zu sammeln. Material, welches jetzt Menschen im dreistelligen Bereich ihren Job kostet, Existenzen gefährdet und falsche Bilder für wahr erklärt. Dass dieses Bildmaterial von der mallorquinischen Regierung gern gesehenes Futter im Kampf gegen den „Ballermann“ ist, ist wenig verwunderlich.

Dass sich aber auch die deutsche Regierung davon blenden lässt in unseren Augen verwerflich. Ein Mallorca Urlaub ist in unseren Augen genauso ungefährlich wie ein Aufenthalt irgendwo in der Bundesrepublik Deutschland. Deshalb, scheut euch nicht, reist auf die Insel und genießt eure Urlaubszeit, hoffentlich bald auch wieder in der Bierstrasse.

https://t.me/Torsten_Donnerstein/841