Schlagwort-Archive: Griechenland

Tom Hanks ist nun griechischer Staatsbürger

warum? das wird nicht geschrieben. Starke Vermutung: Griechenland hat eine Flat Tax von 7% für 10 Jahre eingeführt  für alle, die ihren Erstwohnsitz (als z.B. Rentner) nach Griechenland verlegen. Reiche Sytemfuzzis wie Hanks machen gleich Nägel mit Köpfen und kaufen sich den Pass für die EU. Glaubt jemand, er hat seinen US Pass dafür abgeben müssen?

Proteste in Athen

https://t.me/militarbeobachter/3003

Letzte Nacht kam es in Griechenland erneut zu Protesten gegen ein neues Gesetz (187:101 Stimmen im Parlament angenommen), das es der Mitte-Rechts Regierung ermöglicht, Straßensammlungen zu regulieren und die Anzahl der Teilnehmer zu kontrollieren und Organisatoren ernennen

Mehr als 10.000 Menschen gingen in Athen und dutzenden andern Orten auf die Straße. Organisatoren waren u.a. Gewerkschafften und die kommunistische Partei. Es gab Zusammenstöße mit der Polizei, wie Sie in diesem Video sehen können. Es wird berichtet, dass 6 Polizisten verletzt wurden, es gab 9 Verhaftungen und 15 Befragungen, es wurden Benzinbomben von Demonstranten geworfen, die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein. An der Demonstration nahmen auch Menschen mit kleinen Kindern teil. unverantwortlich!

An der Gewalt waren mehrer dutzend Jugendliche beteiligt. Antifanten?

https://abcnews.go.com/International/wireStory/rallies-planned-greece-protest-law-71689787

The right to hold peaceful gatherings must be protected … but it must be done in a way that will not interrupt the activity of an entire city,” Mitsotakis told parliament on the second and final day of debate. von der Warte der Politik aus, hat er recht. Aber er hat den Sinn dieser Demonstrationen nicht verstanden. Es sind die Folgen, wenn die Politiker die Demonstrationen der Normalbürger achselzuckend abwiegeln. Wen interessieren Demonstrationen? Die gehen vorbei … Demostrationen haben keine Konsequenzen. Da gehen heute DIE auf die Strasse und morgen die AnDEREN und eine Woche später wieder andere … Beschäftigungsmaßnhme, Ventil, das GEFÜHL der Mitbestimmung … Also was ist die nächste Stufe? Gewalt und Guerillakriegführung. Die Kaperung der Volksstimme durch die Linken.

“The right to hold peaceful gatherings must be protected … but it must be done in a way that will not interrupt the activity of an entire city,” Mitsotakis told parliament on the second and final day of debate.

Critics of the proposed reforms include the Athens Bar Association and parliament’s own legislative review committee. They argued that plans to prosecute protesters attending unsanctioned rallies and to hold protest organizers responsible for damage caused if rallies turn violent are legally troublesome.

The government said it added several clarifications to the bill to address those concerns.

Opposition leader Alexis Tsipras, who was prime minister in 2015-2019, accused the government of introducing the measures to allow heavy-handed policing. He predicted the pandemic-driven recession would trigger large labor protests in the fall.

“You fear what is coming — the reaction of society, the anger of society — and that is why you are preparing to give us repression,” Tsipras told parliament.

Greece is expected to suffer a major recession this year due to the impact of the pandemic, losing 9% of its annual output, according to European Union projections. ———

Derek Gatopoulos on Twitter: http://www.twitter.com/dgatopoulos

Der Österreichkorrespondent: Griechenland Touristen müssen sich registrieren

man sollte diese Länder, die die Datenkrake füttern und der Gates Kirche angehören boykottieren

Griechenland-Reisende aufgepasst – Urlauber müssen sich registrieren

Kurz vor der Öffnung seiner Grenzen für die lang vermissten Touristen überrascht Griechenland seine Gäste mit einer Auflage. Wer auf dem Luft-, See- und Landweg ab dem 1. Juli 2020 in Griechenland einreisen möchte, muss sich spätestens 48 Stunden vorher online registrieren. Zwingend.

So müssen Reisende spätestens 48 Stunden vor Abreise nach Griechenland unter https://travel.gov.gr/#/ ein Online-Formular ausfüllen und den ihnen zugewiesenen QR-Code bei Einreise ausgedruckt oder auf ihrem Smartphone bei der Einreise vorzeigen. Die Anmeldepflicht gilt für alle Einreisen auf dem Luft-, See- und Landweg. Es ist zu befürchten, dass, wer keinen Code vorweisen kann, umgehend wieder nach Hause geschickt wird. Die Kosten hierfür dürfte der unregistrierte Reisende tragen müssen.

Absehbar nach der Einreise wird bei einzelnen der angemeldeten Personen aufgrund bestimmter Kriterien ein COVID-19-Test durchgeführt. Dabei errechnet ein Algorithmus, ob und welche Reisende nach ihrer Ankunft getestet werden.

https://www.n-tv.de/ratgeber/Urlauber-muessen-sich-registrieren-article21881327.html

travel.gov.gr (https://travel.gov.gr/)
Protocol for Arrivals in Greece – travel.gov.gr
Beginning July 1, 2020, the Greek government has determined how the country will welcome travellers, carry out the necessary diagnostic screening and keep everyone safe throughout the season.

Griechenland – Black Pilled

🔴Ein kurzes aber klares Video von unserem Freund Poseidon aus Griechenland. Wo Migranten alles frei haben, und die eigene Bevölkerung von 85 € im Monat leben soll. Migranten bekommen:

Freies Wohnen
Freie Kurse
Kostenlosen Strom
Kostenloses Internet
Und mehr Geld zum leben als eine griechische Mutter mit Kind.
Die von 85 Euro keine Miete zahlen können.

Und auf der Straße lebt. So wie überall im Westen UNSERE Leute wie der letzte Dreck behandelt werden.
Aber egal was hier auch passiert, keiner will die wahren Schuldigen benennen.

Sieht man auch an der Zurückhaltung welche Inhalte geteilt werden, und welche nicht.
Kapiert ihr denn nicht, was euer Schweigen für Konsequenzen hat?⚡️

https://t.me/ftaol/1015

Die Türkei belästigt Schiffe, Hubschrauber von FRONTEX und andere NATO-Mitgliedsländer in der Ägäis.

https://t.me/militarbeobachter/1993

Das US-Flugradar hatte provokative Flüge türkischer Kampfjets und Belästigungen griechischer F-16 aufgezeichnet, die mit der USAF östlich von Rhodos flogen.

https://t.me/militarbeobachter/2000

Erdogan ist dafür bekannt, mit dem Feuer zu spielen, also tut er, was er kann und plant mit Katar eine militärische Intervention im Jemen, um die umkämpfte ölreiche südöstliche Provinz Shawba zu erobern.

 

Der Österreichkorrespondent: Migranten aufgeschoben ist nicht aufgehoben auf Lesbos

Am 12.03.2020 veröffentlicht:  Nico Schmolke verbringt vier Tage auf der Insel…
jaja … die Neonazis seien auch da und die Antifanten…
Propaganda junger Influencer ohne Ahnung von Journalismus oder absichtlich als naiv und unbedarft dargestellt … denken Heimdallwarda …

update: Ignaz Bearth – Patriotischer youtuber in der Türkei verhaftet und schon wieder frei

update:  Marianna Henning @HenningMarianna

#IgnazBearth ist wieder in der Schweiz und streamt schon wieder. Das stößt sogar manchem Unterstützer auf. Haben Bearth und Freundin einfach nur Zeit genutzt um Spenden abzugreifen? Einige Patridioten sind sauer. Quelle: facebook.com/Humorfuerbezah

Marc „Die Krähe“ Meresz  @DerkleineSchirm : Nebenbei klingelt die Spendenkasse: ~7k € hat Steup/Bearth bereits bekommen.

hmmmm dort steht aber auch, daß man ihn zu Fuß und ohne Handy Kommunikation an die bulgarische Grenze gebracht hat … ominös… Sellner war schon wieder abgereist …
irgendwie erscheint einem das wirklich sehr PR mäßig. Sind ja auch nur Aktivisten und keine ernsthaften Reporter so wie Billy Six.
Märtyrer? echt jetzt?
Iron Ist @Ironisty

Ignaz ein patriotischer Europäer, Kämpfer für Meinungsfreiheit und Grundrechte. Seit heute ein Märtyrer. KÄMPFT FÜR IGNAZ BEARTH. KÄMPT FÜR DIE FREIHEIT! #ignazBEARTH

einige tweet Antworten wurden vom Autor ausgeblendet … heißt es vor dem Zugriff auf den tweet

https://pressecop24.com/update-1-zur-verhaftung-von-ignaz-bearth-in-der-tuerkei-2/

Lilly hat mit Schweizer Botschaft telefoniert, die haben sie gebeten die Kontaktdaten von Ignaz und seinem Begleiter der Botschaft per Mail mitzuteilen!

Der Anwalt von Tim Kellner hat Lilly eine Vollmacht zukommen lassen!

Jetzt stellt sich heraus, dass der Fall Ignaz Bearth zum Regionalgericht kommen soll und so wie es aussieht soll dort eine Anhörung erfolgen!

Es könnte vermutlich sein, dass dort das ganze mit einer Geldstrafe enden könnte! Somit könnte Ignaz Bearth mit einem blauen Auge davon kommen und eine Haftstrafe eventuell umgehen! Bis um 10:50 Uhr hat sich Ignaz noch nicht gemeldet! Anwalt ist mit allem einverstanden was die Patrioten und Unterstützer mit Lilly zusammen unternommen haben!

Vorgang: https://pressecop24.com/eilmeldung-schweizer-ignaz-bearth-in-der-tuerkei-verhaftet/

… ist der Politik-Aktivist Ignaz Bearth in der Türkei wegen Beleidigung verhaftet worden! Bearth befand sich in der Türkei um von den Flüchtlingsströmen an der Grenze zu Griechenland zu berichten! Ein für 18:oo Uhr geplanter Livestream mit dem Digitalen Chronisten wurde abgesagt! Weshalb Bearth sich auf der türkischen Seite befand ist bis jetzt zu erklären, da sich der österreichische Aktivist Sellner, der mittlerweile abgereist ist auf der griechischen Seite befand! Nun versuchen einige befreundete Aktivisten den letzten Aufenthaltsort und das zuständige Polizeirevier heraus zu finden um Bearth zu unterstützen! Sollte man in den nächsten 24 Stunden nicht von ihm hören, wird die Schweizer Botschaft verständigt! Ein Sonderbericht erfolgt nach Beendigung diesen Vorgangs noch! Selbstverständlich werden Wir weiter berichten sobald sich Neuigkeiten ergeben! Um 19:45 Uhr informiert Lilly aus Thüringen bei einem Livestream über den Aktuellen Sachverhalt zur Verhaftung von Ignaz Bearth!

BITTE INFOS an kantonschweiz@gmx.ch senden

mit Matteo Salvini

auf vk: https://vk.com/i.bearth

telegram: https://t.me/s/ignazbearth

 

 

höchst-wahrscheinlich Terroristen der Anti-Fa: Brutaler Überfall auf COMPACT-Reporter auf Lesbos!

plötzlich waren sie da. Acht dunkel gekleidete Maskierte, ausgerüstet mit Teleskop-Schlagstöcken. Sie schlugen brutal auf ihre Opfer ein. Unter ihnen unser Reporter Mario Müller. Regelmäßige COMPACT-Leser werden den Rotschopf kennen. Er ist oft an Brennpunkten für uns unterwegs.
Nur so können wir Ihnen ungefilterte Nachrichten bringen und auch „Fake News“ identifizieren. So auch dieses Mal auf der griechischen Insel Lesbos, die besonders unter dem Migrantenansturm zu leiden hat.
Dass das kein Job auf dem „Ponyhof“ ist, mussten wir jetzt wieder erfahren.
Dabei hatte Müller noch Glück

.

Seine Mitreisenden hatten die Szene kommen sehen und konnten entsprechend vorwarnen. Zu viert hatten sie jedoch gegen die Angreifer keine Chance. Einer von ihnen wurde so am Kopf getroffen, dass er anschließend im Krankenhaus behandelt werden musste.

Unserem Mario Müller geht es den Umständen entsprechend gut.

Müller meint, dass er bereits im Flieger nach Lesbos von der „Antifa“ identifiziert worden sei. Es könnte also sein, dass von dort der Angriffsbefehl kam.

Dass aber noch ganz andere im Spiel sein könnten, zeigt die Tatsache, dass derzeit viele Vertreter der Systemmedien auf Lesbos unterwegs sind. Ihr Ziel: möglichst emotionale Bilder zu schießen, um die Propaganda an der Heimatfront entsprechend füttern zu können.

So wurden westliche Journalisten schon heimlich dabei gefilmt, wie sie am griechischen Strand das Foto einer verzweifelt weinenden Migrantin inszeniert haben. Relotius lässt grüßen. Es geht offensichtlich um viel.

Auch die türkische Seite ist mit im Spiel. So verbreitete ein türkischer Twitter Account namens Barba Midilli kurz vor dem Überfall den Aufenthaltsort von Müller und Kollegen. Denn auch Erdogan ist daran interessiert, die Situation zu emotionalisieren. Nur so lässt sich größtmögliches Erpressungspotential gegen uns aufbauen. Patrioten, die aufklären, stören dabei offensichtlich.

Und die Leitmedien? Die spielten diesen brutalen Überfall mit Schlagstöcken voller Schadenfreude als Prügelei herunter. Wir sind nur froh, dass es unserem Reporter Mario Müller wieder besser geht. Wünschen wir ihm alles Gute!

„Bei seinen Recherchen zur Situation auf Lesbos wurde unser Reporter Mario Müller hinterhältig überfallen, sein Begleiter brutal niedergeschlagen. Die griechische Insel droht aktuell in Anarchie zu versinken. Schuld daran ist die von Erdogan befeuerte Massenmigration nach Europa.

Wer steckt hinter dem feigen Angriff auf unseren Reporter und seine Begleiter?

weiterlesen: https://deutschelobby.com/2020/03/08/hoechst-wahrscheinlich-terroristen-der-anti-fa-brutaler-ueberfall-auf-compact-reporter-auf-lesbos/

Griechische Bürger unterstützen freiwillig rund um die Uhr den staatlichen Grenzschutz

wenn die Deutschen das täten mit ihrem Grenzschutz, kämen sie in den Knast, vermutlich …

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200304326545023-buerger-patrouille-griechenland/

Hunderte einfache Einwohner überwachen freiwillig rund um die Uhr die griechische Grenze im Delta des Flusses Evros.

Der Anwalt und Präsident des Verbandes zum Schutz dieses Gebietes, Paris Papadakis, spricht im Sputnik-Interview über die Geschlossenheit der Griechen, die bereit sind, in enger Kooperation mit der Polizei die Interessen ihre Landes zu verteidigen.

An der nördlichen Grenze der griechischen Präfektur Evros in der Verwaltungsregion Ostmazedonien und Thrakien bildet das Delta des Flusses Evros eine natürliche Grenze zwischen Griechenland und der Türkei.

Die Einwohner der Ortschaften im Evros-Delta sind stets auf der Hut, wobei sie jegliche illegalen Versuche, die Grenze zu überqueren, stoppen.

Tausende Flüchtlinge und Migranten haben sich an der Grenze auf der türkischen Seite versammelt, nachdem Ankara beschlossen hatte, die syrischen Flüchtlinge, die per Schiff oder über das Festland nach Europa streben, nicht zu stoppen.Hunderte Einheimische erklärten sich freiwillig bereit, die Grenze auf der griechischen Seite zu überwachen, indem sie das Gebiet rund um die Uhr patrouillieren. Die Überwachung erfolgt mit privaten Verkehrsmitteln, darunter mit Booten.

Paris Papadakis spricht von einer beispiellosen Geschlossenheit der Griechen, die im Evros-Delta leben. Die Freiwilligen patrouillieren das Gebiet mit eigenen Jagdwaffen.

„In diesen Tagen helfen freiwillig mehr als 500 Menschen (beim Grenzschutz – Anm.d.Red.). Das sind Einwohner der Städte Feres, Traianopolis und Alexandroupoli.

Das sind Mitglieder unseres Verbandes, einfache Einwohner, Landwirte, Fischer und Tierzüchter.

Insgesamt wurden mehr als 10.000 illegale Grenzüberquerungen verhindert, wir werden weitermachen.

Wir patrouillieren rund um die Uhr den Fluss und das angrenzende Gebiet, kontrollieren bestimmte Übergangsstellen, wo nach unseren Angaben Versuche unternommen werden können, nach Griechenland zu gelangen.

Nach Absprache mit Militärs und Grenzsoldaten erarbeiten wir einen Dienstplan, jede Dienstschicht dauert von fünf Stunden bis zu der Zeit, die jeder von uns ertragen kann. Menschen patrouillieren mit Autos und Booten.

Alle sind wie Militärs der Nationalgarde bewaffnet. Wir haben Jagdgewehre aus Sicherheitsgründen mit – nichts mehr“.

Laut Papadakis werden die Patrouillen der Einheimischen so lange wie nötig dauern, weil die Migrantenströme aus der Türkei allmählich zum Evros-Delta kommen.

„Ich habe zum ersten Mal gesehen, dass die Einwohner dieses Gebiets so geschlossen sein können, ohne unnötige Kontroversen, sich widerspruchslos den Machtorganen unterordnen. Diese Einheit ist sehr berührend. Wir alle legten unsere Angelegenheiten zur Seite und befassen uns mit dem Grenzschutz. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Spannung zurückgegangen, doch unsere Patrouillen dauern an, weil nach vorhandenen Informationen eine neue Migrantenwelle zu erwarten ist. Wir werden so lange wie notwendig weitermachen“.

Das sei nicht der erste Fall, bei dem die Einheimischen die griechischen Gebiete schützen, so Papadakis.

„Die Menschen, welche die Hütten im Evros-Delta nutzen, haben sich immer verantwortungsvoll zu den Fragen verhalten, die mit illegalen Migranten verbunden sind. Wir unterstützten immer Militärs und Polizisten, weil es in unserem Gebiet viele passende Übergangsstellen gibt“.

Wie funktioniert die Bürgerpatrouille?

„Wir unterstützen Sicherheitsstrukturen in der Praxis.

Wir verfolgen illegale Migranten, stellen der Polizei die für die Festnahme notwendigen Informationen über die Schlepper bereit.

Jeden Tag arbeiten wir als ‚Augen‘ der Militärs und Polizisten. Wir sind ständig wachsam, weil der Ort so ist. Seit mehr als 50 Jahren nutzen Landwirte, Tierzüchter, Jäger und Fischer Hütten im Evros-Delta, und in der ganzen Zeit überwachen wir Grenzübertritte von illegalen  Migranten.

über: https://stefanmatun.wordpress.com/2020/03/04/buerger-patrouille-wie-einfache-griechen-der-polizei-beim-schutz-der-grenze-gegen-illegale-helfen-sputnik-deutschland/

Frouwe aus ´em Wald: snippets Griechenland, Urteil von Dresden und Kommentar von Ibrahim Seven zum ausgerufenen Jihad

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/kirche-auf-lesbos-von-fluchtlingen.html

Das erlaube sich ein deutscher Tourist in einer Moschee in einem islamischen Land.
Bzw. In Deutschland. Man kann sich die mediale Aufregung zu gut vorstellen. Z.B.

https://www.welt.de/vermischtes/article181379246/Dresden-Fast-zehn-Jahre-Haft-fuer-Moschee-Anschlag.html

https://www.journalistenwatch.com/2020/03/03/fluechtlinge-jihad-ibrahim/

Ibrahim Seven, Zeitzeuge und Experte zum Themenkomplex Neo-Osmanischer Imperialismus, Erdogan, die Mutter aller islam(isti)schen Terrororganisationen (Al Qaida, Al Nusra, usw.) und die Ausrufung des Jihads durch die türkische Religionsbehörde Diyanet in der letzten Februarwoche 2020 in der größten Moschee der Türkei!
Die Bedeutung für Europa ergibt sich aus den aktuellen Migrationsbewegungen, die auf die Aufforderung zum Jihad durch den türkischen Staat und seine Religionsbehörde Diyanet in Bewegung gesetzt wurden. …

Griechen haben die Schnauze voll! Jetzt werden NGOs verprügelt und UN-Einrichtungen abgefackelt

https://www.journalistenwatch.com/2020/03/01/griechen-haben-die-schnauze-voll-jetzt-werden-ngos-verpruegelt/

Im Hafen von Thermi auf Lesbos haben wütende Griechen NGO-Mitarbeiter angegriffen und warfen ihre Kameras ins Meer. Auch der Grünen-Europa-Abgeordnete Erik Marquardt wurde angegangen.

Wütende Griechen blockierten auf Lesbos den Hafen vor der Ankunft von Booten voll illegalen Immigranten.

Einige der Demonstranten setzten den Leiter des UNHCR-Büros in Lesbos fest, während Journalisten, internationale Medienfotografen und der Stadtrat von Mytilene, die einzugreifen versuchten, ebenfalls festgehalten wurden.

Dabei wurden auch Mitarbeiter von Open Borders NGOs von wütenden Einheimischen angegriffen. Darunter der deutsche Aktivist Michael Trammer, der für Jungle World fotografiert. Trammer wurde am Hafen von Jugendlichen geschlagen und seine Kamera ins Wasser geworfen: … alles lesen unter obigem Link

Die Berliner Antifa-Postille Der Tagesspiegel interviewte Trammer, der die Einheimische ohne Belege als „Rechtsradikale“ beschimpfte: ….

Ausnahmezustand: Türkei bringt 40000 Flüchtlinge zur EU Grenze – Wo sind unsere obersten Staatsversager?

Die 40.000 Migranten möchten nach Griechenland flüchten.

Wortwahl? Hallo? Wer mit Granaten den Gaststaat bewirft ist ein EINDRINGLING.

https://boostyourcity.de/ausnahmezustand-tuerkei-bringt-40000-fluechtlinge-zur-eu-grenze

Ausnahmezustand an der griechischen Grenze. Nach eigenen Angaben bringt die Türkei 35.000 Flüchtlinge an die EU Grenze aufgrund fehlender Zahlungen der EU. Die Türkei spricht vom nicht gezahlten Flüchtlingspfand. „Wir haben die Tore geöffnet“, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Samstag.

Der Flüchtlingspakt von 2016 sei von der EU nicht eingehalten worden. Die vereinbarten Milliarden wären verzögert gezahlt worden und die Türkei könne die Flüchtlinge nicht mehr im Land behalten. Bis zum Samstagabend gegen 23 Uhr hätten rund 40.000 Migranten die Grenze der Türkei passiert. Die Migranten wären an der Grenze zur Provinz Edirne gefahren worden, die direkt an Griechenland grenzt.

Griechenland setzt Militär gegen den Flüchtlingsstrom aus der Türkei ein. Ein griechischer Regierungssprecher in Athen teilte mit, Grenzbeamte hätten mehr als 4.500 illegale Grenzübertritte verhindert, rund 70 Personen wurden festgenommen. Athen werde alles mögliche tun, um die EU-Grenze zu schützen, heißt es weiter in seinem Statement.

Gegendarstellung zu „Griechen gehen mit Tränengas gegen Migranten vor“

Migranten bewerfen griechische Grenzschützer mit Tränengasgranaten:

Woher sie diese wohl haben? Wie kommt man als Migrant zu soetwas? Und was sollte uns das sagen? Wenn sie letztlich hier angekommen sind und unzufrieden sind mit ihrer Vollverssorgung …  und es hierzulande keine Tränengrasgranaten gibt, sondern nur richtige Granaten zum Beispiel aus Schweden…oder Macheten oder Schußwaffen ….

Und die griechischen Polizisten – äh ich meine die behördliche Bevölkerung – geht mit Gewalt gegen ihre eigenen Mitbürger in Chios/Lesbos vor … Idioten!

https://de.sputniknews.com/panorama/20200229326526789-migranten-setzen-traenengas-granaten-gegen-griechische-polizisten-ein/

Griechen feiern Karnevall, trotz …

Trotz der Androhung einer zweijährigen Freiheitsstrafe für Nichtbeachtung des wegen Corona staatlich angeordneten Karnevalsverbots, das griechischen Städten und Regionen übrigens große wirtschaftliche Verluste beschert, gibt es mindestens einen kleinen Ort des Widerstands: Die Boules von Naousa, West Mazzedonien beharren auf ihre jahrhundertelange Tradition und setzen sich einfach über das Verbot hinweg. Kein Karnevall? geht gar nicht!

Die Griechen haben die Logik ihrer altehrwürdigen Philosophen tief verinnerlicht und so weisen sie auf den offensichtlichen Widerspruch hin: that the Minister’s decision created “a panic, while everybody stresses that we must be calm. ”

Also, „die Entscheidung des Ministers, Karnevalveranstaltungen zu verbieten, hat Panik erzeugt, obwohl uns jeder ständig erzählt, wir sollen ruhig bleiben!“

Schlaue Griechen, wahr erkannt.

https://www.keeptalkinggreece.com/2020/02/27/greece-carnival-coronavirus-patras-cancel/

 

Chinesen verklagen Griechenland wegen verzögerter Einbürgerung

Ein wahrer Treppenwitz! Da zahlen, respektive investieren Chinesen  250.000 Euro für ein Residence Visum in Griechenland und dürfen nicht hinein, während gleichzeitig zigtausende Sozialschmarotzer und testosterongesteuerte Glücksritter einfach so über die Grenze marschieren (schippern) und dann im Land bleiben – oder seit kurzem unbehindert von den Türken in das SchlarAFFENland Germoney weiterreisen dürfen. Und nicht nur das! Für die staats- und steuergeldfinanzierte Unterkunft der Goldstücke werden die Einheimischen auf Lesbos/Chios sogar noch von der eigenen Polizei schwer mißhandelt und ihr Eigentum beschädigt. Irre.

Chinesische Staatsbürger, die mindestens 250.000 Euro in Immobilien investiert haben, um ein Goldenes Visum zu erhalten, sind verärgert.

35 von ihnen drohen damit, den griechischen Staat auf 10 Millionen Euro zu verklagen, weil sich die Ausstellung des lang ersehnten kostbaren und sehr teuren Papiers für sie und ihre Familien verzögert hat.

Die Visa sollten innerhalb von zwei Monaten ausgestellt werden.

Lösung oder finanzielle Entschädigung?

„35 chinesische Staatsbürger, die bereits vor zwei Jahren einen Antrag auf ein Goldenes Visum gestellt haben, haben gerade den Rechtsweg eingeleitet, um eine Entschädigung vom griechischen Staat zu fordern“, berichtet die Tageszeitung kathimerini.

Im Dezember 2019 schickten sie „ein außergerichtliches Protestdokument an die Dezentrale Behörde des Staates Attika, die für die Bearbeitung solcher Anträge in Athen zuständig ist“.

„In ihrem Brief forderten sie die sofortige Erteilung der Aufenthaltsgenehmigungen, auf die sie angeblich Anspruch haben, sowie die Identifizierung der für die Verzögerungen verantwortlichen Personen und warnten, dass sie sonst die zuständigen Gerichte anrufen und eine Entschädigung fordern würden“, schreibt kathimerini.

Ein Vertreter der Kläger sagte der Tageszeitung, dass „bisher keine Fortschritte erzielt wurden“ und dass sie „jetzt rechtliche Schritte vorbereiten“.

Der Tageszeitung zufolge hat der Minister für Migrationspolitik Notis Mitarakis am 6. Februar ein Rundschreiben an die zuständigen Behörden herausgegeben, in dem er um eine Beschleunigung der Bearbeitung von Anträgen bittet und die Frage der Glaubwürdigkeit des Landes aufwirft, falls die Zweimonatsfrist versäumt wird.

Marktquellen sagen jedoch, dass die zuständigen Behörden immer wieder versuchen, die Frist zu verlängern, indem sie von angehenden Empfängern der Genehmigungen immer mehr Dokumente verlangen. wie es angeblich bei den 35 chinesischen Bürgern der Fall war, wodurch die Zweimonatsfrist mehrfach zurückgesetzt wurde, weist Kathimerini darauf hin.