Impf-Entvölkerung: Bill Gates drängt auf 7 Milliarden experimentelle Injektionen, mit denen menschliche Zellen neu programmiert werden — AAA

Impf-Entvölkerung:

Bill Gates drängt auf 7 Milliarden experimentelle Injektionen, mit denen menschliche Zellen neu programmiert werden

Impf-Entvölkerung: Bill Gates drängt auf 7 Milliarden experimentelle Injektionen, mit denen menschliche Zellen neu programmiert werden

Die Unbestechlichen:
17. August 2020
In den USA läuft die Operation Warp Speed, da die Bundesregierung Verträge mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen über die Herstellung und Lieferung von bis zu 300…
600.000 Menschen unterschreiben eine Petition, in der gefordert wird, dass Bill Gates wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit untersucht wird
Mehr als eine halbe Million Menschen haben eine Petition unterschrieben, in der Microsoft-Mitbegründer Bill Gates wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” untersucht wird.
Die Petition wird auf der We the People-Website des Weißen Hauses gehostet, einer PR-Plattform, auf der sich die Bürger ausdrücken können.  ….

über Impf-Entvölkerung: Bill Gates drängt auf 7 Milliarden experimentelle Injektionen, mit denen menschliche Zellen neu programmiert werden — AAA

Die Firma die einen Corona Impfstoff testet … BERICHT von 2017!

The biotech Moderna delivers messenger RNA (blue) into cells to be translated into proteins by ribosomes.

V. Altounian/Science

Meet the company that has just begun testing a coronavirus vaccine in the United States

*Aktualisierung vom 25. März: Unter Dutzenden von Impfstoffkandidaten, die derzeit zur Bekämpfung des neuen Coronavirus entwickelt werden, war die mRNA-1273 von Moderna Therapeutics der erste, der auftauchte. Das Unternehmen beschleunigt den Impfstoff durch eine erste Sicherheitsstudie in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Institut für Allergien und Infektionskrankheiten und gab heute seinen Plan bekannt, den Impfstoff bereits im Herbst dieses Jahres an Mitarbeiter des Gesundheitswesens zu verteilen. Im Jahr 2017 besuchte Science Moderna, um einen Blick auf seine Kerntechnologie und seine weitreichenden Ambitionen zu werfen.

Unsere Geschichte vom 1. Februar 2017 ist unten aufgeführt: https://www.sciencemag.org/news/2017/02/mysterious-2-billion-biotech-revealing-secrets-behind-its-new-drugs-and-vaccines

Diese mysteriöse Biotechnologie im Wert von 2 Milliarden Dollar…

die Geheimnisse hinter neuen Medikamenten und Impfstoffen.

 

Moderna’s President Stephen Hoge (left), RNA research director Melissa Moore, and CEO Stéphane Bancel aim to transform messenger RNA into drugs and vaccines.         © Ken Richardson

 

CAMBRIDGE, MASSACHUSETTS  Bei einem Treffen der wissenschaftlichen Leiter von Moderna Therapeutics vor kurzem schwenkte das Gespräch in Richtung des Philosophischen. Die Biochemikerin Melissa Moore, die kürzlich als Leiterin der RNA-Forschung bei der Bostoner Biotech-Firma eingestellt wurde, hatte etwas im Sinn: Hype.

hier der link und was sie so treiben:

https://www.modernatx.com/

https://www.modernatx.com/sites/default/files/content_images/modalities_2.jpg

Konkret dachte sie an den Hype-Zyklus von Gartner, ein von einem IT-Forschungsunternehmen ausgeklügeltes Modell, in dem

  • jede neue Technologie einen „Gipfel überhöhter Erwartungen“ erklimmt,
  • in einem „Tal der Desillusionierung“ versinkt und dann
  • den „Hang der Erleuchtung“ erklimmt,
  • um ein „Plateau der Produktivität“ zu erreichen.

Wo auf dieser Kurve, fragte sie sich beim Präsidenten der Moderna, Stephen Hoge, war ihre Technologie gerade zu verorten?

Die Frage ist treffend. Moderna ging von der Idee aus, dass die Boten-RNA (mRNA), das Molekül, das genetische Anweisungen von der DNA an die Proteinherstellungsmaschinerie der Zelle weiterleitet, zu einem vielseitigen Hersteller von Medikamenten und Impfstoffen umgestaltet werden könnte.

Diese Instruktionsstränge könnten unseren Zellen beibringen, alles herzustellen, was wir brauchen

  • zur Behandlung oder Verhinderung von Erkrankungen,
  • Produktion von Antikörpern, die Krankheitsviren töten,
  • Enzymen und
  • Wachstumsfaktoren für das Herz

Die Bereitschaft von Pharmariesen und Investoren, Vorabinvestitionen in Höhe von fast 2 Milliarden Dollar  darauf zu setzen, hat Wellen von Hype und Skepsis ausgelöst.

Moderna hat in veröffentlichten Papieren wenig Einzelheiten über die Technologie, die sie entwickelt, mitgeteilt, obwohl es in ihren zahlreichen Patentanmeldungen Hinweise darauf gibt.

Bis vor kurzem wurden nicht einmal die Targets, die Ziele von den Medikamenten, die sich bereits in klinischen Studien befinden, veröffentlicht.

Doch mit dem Beginn weiterer Studien öffnet sich Moderna behutsam. …

Moderna entwickelt Verabreichungssysteme, die die Toxizität begrenzen können.

Firmeneigene Nanopartikel

Zu den firmeneigenen Nanopartikeln gehört eine Familie von technisch hergestellten Lipiden (=Fette), von denen die Wissenschaftler festgestellt haben, dass sie biologisch besser abbaubar – und daher bei höheren Dosen besser verträglich sind als die bestehenden Formulierungen.

Ein separates „Delivery Innovation“-Team entwickelt Nicht-Lipid-Formulierungen, wie z.B. Polymere, die feste, poröse, mit mRNA durchsetzte Strukturen bilden.

Astra Zeneca

Pangalos von AstraZeneca (die kennen wir doch auch!?) sagt, seine Gruppe habe mRNA-Medikamente für den chronischen Gebrauch fest im Visier und erwartet, dass ein Medikament, das für eine wiederholte Verabreichung vorgesehen ist, in den nächsten 18 Monaten in die Erprobung geht.

Crigler-Najjar-Syndrom

Moderna musste sich jedoch von optimistischen Vorhersagen über eine Partnerschaft mit Alexion zur Behandlung einer seltenen Krankheit namens Crigler-Najjar-Syndrom zurückziehen.

Die mRNA-Behandlung würde für ein Enzym kodieren, das Bilirubin abbaut, eine giftige Substanz, die sich im Blut der Patienten ansammelt.

Bevor es am Menschen getestet werden kann, müssen die Unternehmen sicher sein, dass die Dosis, die zur Beeinflussung der Krankheit benötigt wird, um ein Vielfaches niedriger ist als die Dosis, die die Toxizität verursacht.

Moderna und Alexion sagten für 2015 voraus, dass das Medikament 2016 in die klinische Erprobung gehen würde, aber Ende letzten Jahres informierten sie Investoren, dass sich die Studien verzögern würden, so dass die Formulierung optimiert werden könnte.

„Aufwändig finanzierte Moderna trifft auf Sicherheitsprobleme“, kündigte ein Artikel an, der von STAT veröffentlicht wurde, nachdem Bancel das Medikament im vergangenen Monat aus der Präsentation herausgelassen hatte.

alles lesen unter: https://www.sciencemag.org/news/2017/02/mysterious-2-billion-biotech-revealing-secrets-behind-its-new-drugs-and-vaccines

Bill Gates erklärt höchstpersönlich, wie der Impfstoff die DNA verändert

Videodump, [27.07.20 23:30]
[Forwarded from [Q] Digital Research Army (FazG17_Q)]
[ Video ]
Bill Gates hat ein Video aufgenommen, in dem er zugab, dass sein „experimenteller“ Impfstoff unsere DNA für immer verändern wird.

Er experimentiert mit Menschen, als wären wir eine Test-Ernte von GVO-Mais oder Gerste!

@F_R_A_G

https://t.me/videodump1/9885

Bill Gates sagt im Sender CBS daß ihm die gewaltigen Nebenwirkungen des Corona-„Impfstoffs“ egal sind — AAA

passend zur heute eingestellen Studie über die Impfstoffnebenwirkungen

Bill Gates sagt im Sender CBS daß ihm die gewaltigen Nebenwirkungen des Corona-„Impfstoffs“ egal sind — AAA

Das Interview ist hier. Siehe auch Zero Hedge: Next Time You’re Called A „Crank“ Or „Flat Earther“ On Concerns About A ‚Rushed‘ Coronavirus Vaccine, Show Them This … Even the mainstream media correspondent giving the interview appeared momentarily exasperated and incredulous that Bill Gates shrugged off credible reports of side effects as ultimately no big deal. When […]

über Bill Gates sagt im Sender CBS daß ihm die gewaltigen Nebenwirkungen des Corona-„Impfstoffs“ egal sind — AAA

Schwere Nebenwirkungen bei den Impfstoffen? — finger’s blog

Schwere Nebenwirkungen bei den Impfstoffen? — finger’s blog

Erstaunliche Nachrichten zu den Corona-Impfstoffen.

Nach einer Publikation aus England soll es “schwere Nebenwirkungen” geben.

Der Bericht erschien auf dem Portal “New England Journal of Medicine” am 14. Juli.

In den größeren Medien wurde darüber in Deutschland nicht berichtet. Die Studie trägt den Titel

“An mRNA Vaccine against SARS-CoV-2 – Preliminary Report”.

Dabei werden die […]

über Schwere Nebenwirkungen bei den Impfstoffen? — finger’s blog

Bill Gates: Keine Impfung wird mit einer Dosis funktionieren

https://futurezone.at/science/bill-gates-keine-impfung-wird-mit-einer-dosis-funktionieren/400979630Bill Gates: Keine Impfung wird mit einer Dosis funktionieren
Woher Verschwörungstheorien zu seiner Person und einem Coronavirus-Impfstoff kommen, kann sich Bill Gates nicht erklären.

mRNA Impfungen erklärt

sehr sympathisch Wissen vermittelt, aber man weiß nicht wirklich … man weiß nur, dass eben Immunzellen offensichtlich reagieren. Es ist aber so wie immer in der Forschung: Man findet, was man sucht, nicht mehr. Man will ja auch gar nichts anderes finde, das würde nur stören.

Tübingen soll sich übrigens vor Covid-Impftest Freiwilligen nicht mehr retten können. 4000 Menschen hätten sich gemeldet. Soviel könnten gar nicht in den Test aufgenommen werden können.

Und am gleichen Tag DIESE Meldung:

COVID-19: Nur noch 61 Prozent der Deutschen würden sich impfen lassen

    • Universität Hamburg

Kernbotschaften

Während im April noch 70 Prozent der Menschen in Deutschland bereit waren, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen, sank die Zahl im Juni auf 61 Prozent. Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern hat die Impfbereitschaft in den vergangenen Monaten abgenommen. Viele Menschen befürchten Nebenwirkungen und eine nicht ausreichende Wirksamkeit des Impfstoffes. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die unter Leitung des Hamburg Center for Health Economics (HCHE) der Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Portugal, Italien und den Niederlanden durchgeführt wurde.

Die Wissenschaftler befragten jeweils im April und Juni 2020 mehr als 7000 Menschen in Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Portugal und dem Vereinigten Königreich. Dabei erfassten sie die Einstellungen, Sorgen und das Vertrauen der Menschen in Bezug auf die COVID-19-Pandemie.

Geringste Zustimmung erhält Impfung in Bayern

Wie die Studienautoren berichten, sank die Impfbereitschaft in den befragten Ländern von 74 Prozent im April auf 68 Prozent nur zwei Monate später. Am deutlichsten war dieser Trend bei den Menschen in Italien (minus 13 Prozent) und Deutschland (minus 9 Prozent) festzustellen.

Zudem verteilt sich die Impfbereitschaft innerhalb Deutschlands unterschiedlich: Besonders gering fiel die Bereitschaft der Untersuchung zufolge in Bayern aus. Hier würden lediglich 52 Prozent der Menschen einen neuen Impfstoff nutzen, im Norden waren es immerhin 67 Prozent. Zwischen alten (60 Prozent) und neuen Bundesländern (65 Prozent) gab es dagegen nur geringe Unterschiede.

Gleichzeitig verdoppelte sich hierzulande die Zahl der Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen. In Deutschland sagt dies inzwischen jeder Fünfte, heißt es in einer Mitteilung der Universiät Hamburg.„Bedenklich ist, dass zunehmend mehr Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus ablehnen, und dies sind weit mehr Menschen als die, die grundsätzlich Impfungen ablehnen“, wirdt Prof. Dr. Jonas Schreyögg, wissenschaftlicher Direktor des HCHE zitiert.

Angst vor Nebenwirkungen ist groß

In allen befragten Ländern sorgen sich die Menschen vor allem vor Nebenwirkungen und einer nicht ausreichenden Wirksamkeit eines möglichen Impfstoffes: 45 Prozent der Menschen, die eine Impfung ablehnen, und 61 Prozent derjenigen, die unsicher sind, nennen dies als die wichtigsten Gründe, so die Ergebnisse der Befragung. Hinzu kommt, dass jeder Siebte der Befragten, der gegen eine Impfung ist, nicht glaubt, dass das Virus gefährlich für die eigene Gesundheit sei.

Die Studie zeigt allerdings auch, dass Befragte, die von sich selbst sagen, dass sie Informationen von Regierung, Europäischer Union und der Weltgesundheitsorganisation vertrauen, aufgeschlossener gegenüber einer Impfung sind. „Politik und Wissenschaft sollten daher über mögliche Nebenwirkungen sowie die Wirksamkeit eines Impfstoffes sehr transparent kommunizieren und für das Vertrauen der Bürger werben“, empfiehlt Schreyögg.

Österreich: verpflichtender elektronischer Impfpass kommt

wie vorhergesagt … alles entwickelt sich wie geplant.

Elektronischer Impfpass kommt verpflichtend 😰‼️

In Österreich wird es künftig einen verpflichtenden elektronischen Impfpass geben. Kritiker warnen im Rahmen dessen vor einer möglichen Impfpflicht 💉.

https://www.servustv.com/videos/aa-24c8m9w992112/

Servus TV (https://www.servustv.com/videos/aa-24c8m9w992112/)
Elektronischer Impfpass kommt verpflichtend – Servus TV
In Österreich wird es künftig einen verpflichtenden elektronischen Impfpass geben. Kritiker warnen im Rahmen dessen vor einer möglichen Impfpflicht.

Jens Bengen: Impfen, Polio, Ärztekammer ermittelt wegen online Atteteste, die Tribute von Panem – wer zeigt sich solidarisch?

War Drosten bei Spiritcooking?

Wer war Robert Koch?

Wahrheiten … Hilfeersuchen

Für Spenden bin ich dankbar:
IBAN DE81 2605 1450 0165 0908 79

Bitte nur für Hilfsangebote, nicht -gesuche:
docjay7@gmx.de

https://t.me/jesusrules/81

 

Event 201 im Detail erklärt und aufgearbeitet – die Köpfe dahinter

sehr sehr lehrreich – nicht verpassen! Viele Hintergründe! Herunterladen und verbreiten, sichern.

Diese Namen müssen wir uns merken!! CEPI und GAV, der Korporatismus und der Marshall-artige Plan. Die Ausbeutung der Menschheit. Salamon-das brennende Haus und all hands on deck! Wir brauchen ein neues Pearl Harbor zur Mobilmachung ..

Und Ribavirin bekam tatsächlich die Schnellzulassung …

Vielleicht hast du bereits davon gehört: Event 201 – Eine von Bill Gates, John Hopkins Universität und Weltbank inszenierten Pandemieübung aus dem Herbst 2019.
Dabei wurde genau für den Pandemiefall geprobt, den wir mit COVID-19 angeblich haben.
Doch wer waren die beteiligten Personen?
Warum waren Banken, PR-Experten, Hotel- und Logistikunternehmen anwesend, aber keine Ärzte?
Warum haben diese Leute die Macht, globale Pläne zu schmieden und internationale Entscheidungen zu treffen?
Denn demokratisch gewählt wurde kein Einziger von ihnen..
Wir sehen uns das Event 201 ganz genau an, wie es keiner zuvor tat, stellen die Verwicklungen der Beteiligten dar und vor allem die vielen haarsträubenden, «prophetischen» Aussagen, die sie im Herbst 2019 trafen, und die mittlerweile nacheinander zur düsteren Realität werden.
—————-

Die nächste Welle?

🌎Nächste Welle? UN, Weltbank und WHO planen Simulation eines tödlichen Virus-Ausbruchs bis September

Metropolchronicles – Nächste Welle? UN, Weltbank und WHO planen Simulation eines tödlichen Virus-Ausbruchs bis September – 25.06.2020

🔥Trotz der Tatsache, dass es immer mehr Zweifel an der ersten Welle gibt, arbeiten UN, Weltbank und WHO an einer tödlichen Testsituation eines Virus-Ausbruchs. Nachdem die erste Welle wohl nicht das gewünschte Ergebnis brachte und der weltweite Widerstand immer stärker wird, planen die Verantwortlichen offenbar eine weitere Welle?

Dass es dabei um eine Simulation zur absichtlichen Freilassung eines tödlichen Erregers der Atemwege geht, kann man in einem als „Annual Report“ bezeichneten Schriftstück des GPMB (Global Preparedness Monitoring Board – A WORLD AT RISK) nachlesen.

📽Link zum Weiterlesen des Artikels auf Metropolnews (https://www.metropolnews.info/mp465755/naechste-welle-un-weltbank-und-who-planen-simulation-eines-toedlichen-virus-ausbruchs-bis-september)

☘️Metropolnews
https://t.me/metropolchronicles/46

Bern plant Covid Impfzwang – Presse schweigt

https://t.me/Gefahrenlage_D/471

‼️#impfzwang in der Schweiz❓
Liebe Schweizer, hier eine Info für euch! Es macht mich fassungslos und traurig das eure Regierung so weit fortgeschrittenen ist.
Es scheint, als wenn es bei euch nicht wirklich besser ist, als bei uns in Deutschland.

Ihr seid im eurem Kampf gegen diese Impfpflicht, nicht alleine.

https://insideparadeplatz.ch/2020/07/01/bern-plant-still-und-leise-covid-impfzwang/

Inside Paradeplatz (https://insideparadeplatz.ch/2020/07/01/bern-plant-still-und-leise-covid-impfzwang/)
Bern plant still und leise Covid-Impfzwang
Bundesrat will in seinem neuen Corona-Gesetz „Impfungen für obligatorisch erklären“. In den Medien herrscht Schweigen.

STIKO: 2+1 statt 3+1 bei Sechsfachimpfung im Säuglingsalter

was soll man dazu sagen. Wer der bisherigen Doktrin 3mal +1 nicht folgte oder folgen wollte, wurde von den Kinderärzten in ernstem Ton belehrt… manchmal auch abgekanzelt… man wolle doch nicht ein unverantwortliches Elter sein! Man wäre schuld, wenn … man solle unbedingt 3+1 folgen … das RKI empfehle dies aus gutem Grund … Es ist erwiesen, das Immunsystem kann nicht durch eine Mehrfachimpfung überlastet werden…  wir wollen auch die Impfversager „erwischen“ …. sonst wiegen Sie sich als Elter doch in falscher Sicherheit …  es kostet Sie ja nichts … da sind wir auf der sicheren Seite.

Und nun, für die Eltern aus heiterem Himmel, genügt auch eine dreimalige Impfung. Eine Entschuldigung für das belehrende Verhalten eines Großteils der Ärzteschaft,  den psychologischen Zwang, auch der Bürokraten beim RKI und den Gesundheitsämtern, bleibt man den Eltern schuldig. Ja das war eben bisher Standard der Wissenschaft und alles nach bestem Wissen und Gewissen. Hat ja auch nicht geschadet. Oder? Oder vielleicht doch? Die meisten impfgeschädigten Kinder erleiden/erlitten wohl ihre fatale Schädigung bei der zweiten Impfung.

Aber man kann davon ausgehen, daß Institutionen wie das RKI nicht aus Menschenfreundlichkeit und Einsicht die Anzahl Impfungen verringern. Der Grund dürfte viel banaler sein: Das Geld.

Und vielleicht auch, weil die Eltern die zweite der 4 Impfungen einfach nicht akzeptiert haben oder die erste Impfung mit acht Wochen schon nicht wollten. Das scheint auch dem RKI und den Ärzten aufgefallen zu sein, wenn sie in ihre Excel Tabellen blickten und feststellen mußten, daß dort Lücken klafften.

Durch Corona wurde Big Pharma ein großer Finanzkuchen zugeschoben. Nun muß man an der Stellschraube des anderen Pols, der finanziellen Grundlage der Krankenkassen und ihrer Lobby schrauben. Auch die wollen ihren Profit.

Naturgemäß erfolgt die Profitmaximierung und Steuerung bei den Kassen entweder über Beitragserhöhungen oder durch Einsparmöglichkeiten. Das RKI fand letztere Option am passendsten. Die Zahlen, wieviel jeder Impfbesuch die Kassen kostet liegen ja vor. http://www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/kosten.html

Nun sind wieder alle zufrieden. Die Kassen, Big Pharma, die Datensauger … nur die Ärzte schauen (noch) in die Röhre, aber wir können uns sicher sein, dass durch die künftige Verbreitung von Corona-Test-Kits in den Praxen auch hier kompensierende Einnahmemöglichkeiten geplant sind. Wir bitten die Ärzteschaft um noch ein wenig Geduld und danken für Ihr Verständnis. Sie können die „Einsparung“ eines Impftermins den Eltern sicher gut erklären.

    • Robert Koch-Institut

Kernbotschaft

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung für die Sechsfachimpfung im Säuglingsalter aktualisiert. Danach sollen Säuglinge die Sechsfachimpfung zukünftig nach dem 2+1-Schema erhalten, das Impfdosen im Alter von 2, 4 und 11 Monaten vorsieht.

Die bisherige zweite Impfstoffdosis im Alter von 3 Monaten entfällt. Dadurch wird ein Impftermin in den ersten vier Lebensmonaten eingespart.

Nur Frühgeborene sollten weiter nach dem 3+1-Schema geimpft werden.

Vereinfachung des Impfplans

Mit der Reduktion des Impfschemas verfolgt die STIKO die Ziele,

  • den Impfplan zu vereinfachen,
  • Arzttermine für Säugling und Eltern einzusparen
  • und so die zeitgerechte und vollständige Umsetzung der Sechsfachimpfungen für Ärzte und Eltern zu erleichtern,

heißt es in einer Mitteilung des Robert Koch-Instituts (RKI).

Die verfügbaren Sechsfachimpfstoffe sind für beide Impfschemata zugelassen.

Um einen sicheren Impfschutz zu vermitteln, sei es laut STIKO bei diesem reduzierten Impfschema besonders wichtig, frühzeitig im Alter von 8 Wochen mit der Impfserie der Grundimmunisierung zu beginnen und die folgenden Impfungen zu den empfohlenen Zeitpunkten im Alter von 4 und 11 Monaten durchzuführen.

Für einen zuverlässigen Langzeitschutz sei es besonders wichtig, zwischen der 2. und 3. Impfstoffdosis einen Abstand von mindestens 6 Monate einzuhalten (daher die Bezeichnung „2+1“).

Impfserie mit dem ersten Lebensjahr vollenden

Weiterhin empfiehlt die STIKO, die Impfserie um den ersten Geburtstag abzuschließen, damit die Kleinkinder auch bei frühem Kindergarteneintritt geschützt sind. Die Empfehlung der zeitgerechten Impfung galt auch schon für das 3+1 Schema (mit 3 Dosen in kurzem Abstand und 1 Dosis nach längerem Abstand).

Allerdings wurde in Deutschland nur ein kleiner Anteil der Säuglinge zu den empfohlenen Zeitpunkten geimpft.

Frühgeborene, die vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche geboren sind, sollten aufgrund des noch nicht ausgereiften Immunsystems weiterhin nach dem 3+1 Schema geimpft werden und Impfungen im Alter 2, 3, 4 und 11 Monaten erhalten, so die STIKO.

Sorge vor Überforderung des Immunsystems

Das RKI macht darauf aufmerksam, dass die seit Jahrzehnten erfolgte routinemäßige Grundimmunisierung von Säuglingen gegen

  • Diphtherie,
  • Pertussis,
  • Tetanus,
  • Poliomyelitis,
  • Haemophilus influenzae Typ b und
  • Hepatitis B

maßgeblich dazu beigetragen habe, die Krankheitslast massiv zurückzudrängen, auch bei Pertussis (Keuchhusten) sei ein starker Rückgang zu verzeichnen.

Dennoch werden jährlich etwa 450 Pertussisfälle bei ungeimpften oder nicht ausreichend geimpften Säuglingen in Deutschland gemeldet.

Es gebe keine Hinweise darauf, dass Mehrfachimpfstoffe (im jungen Alter) die Immunabwehr überlasten könnten. Das RKI fordert deshalb Pädiater auf, die Sorgen der Eltern im Gespräch aufzugreifen und die Vorteile eines frühzeitigen Impfbeginns zu erklären.

eines Zwangs bedarf es nicht

https://t.me/videodump1/8944

pausenlos… aber ob die gezeigte Lösung DIE Lösung ist? Ist es vielleicht nur der Wechsel der Ecke des Käfigs?

Freier Impfentscheid: Hausarzt in Parsberg warnt vor RNA/DNA Impstoffen und Zwangsimpfung

Update: wie sich herausgestellt ist dieser Brief ein fake und der Arzt hat Anzeige erstattet: siehe dazu

https://heimdallwardablog.wordpress.com/2020/07/03/falscher-patientenbrief-ueber-parsberger-arzt/

von Freie Impfentscheidung gegen Zwangsmaßnahmen

Vom Parsberger Hausarzt Dr. Kaiser:
Der „neue Impfstoff“ ist ein genetischer Eingriff! +++ bitte verteilen und informieren!An alle meine Patienten:
Bereits jetzt möchte ich Sie/Euch auf wichtige Zusammenhänge in Bezug auf eine kommende Covid-19-Impfung dringend aufmerksam machen:
In den letzten 20 Jahren kamen immer wieder Patienten zu mir, die nach Impfungen Symptome entwickelt hatten, die ich dann zu behandeln hatte. Natürlich waren solche künstlich produzierten Symptome/Erkrankungen im Einzelfall stets eine besondere Herausforderung und etwas schwieriger zu therapieren als die überwiegenden Erkrankungen, die aufgrund der Natur des Patienten entstehen, also natürlichen Ursprungs sind.
Weil aber bislang die Impffolgen hauptsächlich auf die bereits häufiger erwähnten nebenwirkungsreichen Adjuvantien (Wirkstoffverstärker, auch Booster genannt) beruhten, mit deren Ausscheidung der Körper im Einzelfall nicht zurecht kam und daher eine entsprechende leichte bis schwerwiegende Symptomatik entwickelte, war eine homöopathische Therapie, bei der die individuelle Lebenskraft dazu angeregt wurde, die Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten, am Ende erfolgreich und die Impffolgesymptomatik verschwand, wenn auch oft erst nach vielen Monaten.
Aufgrund der neuartigen Wirkweise des zukünftigen Coronavirus-Impfstoffes sind allerdings solche Heilerfolge zukünftig nicht mehr möglich. Denn die sog. mRNA-Impfstoffe der neuesten Generation greifen zum ersten Mal in der Geschichte des Impfens direkt in die Erbsubstanz, in das genetische Erbmaterial des Menschen/Patienten ein und verändern damit das individuelle Erbgut im Sinne einer bislang verbotenen, ja kriminellen Genmanipulation. Man kann diesen Eingriff vergleichen mit dem bei genmanipulierten Lebensmitteln, die ja ebenfalls sehr umstritten sind. So verharmlosend momentan Medien und Politik darüber sprechen, ja gar eine solche neuartige Impfung unreflektiert fordern, um wieder zu einer Normalität zurückkehren zu können, so problematisch ist eine solche Impfung in gesundheitlicher, moralisch-ethischer und auch in Hinsicht auf genetische Folgeschäden, die im Gegensatz zu den Folgeschäden bisheriger Impfungen nunmehr unwiderruflich, unumkehrbar und irreparabel sein werden.
Liebe Patienten, dann werden sie nach einer solchen neuartigen mRNA-Impfung nicht mehr auf alternative Heilweise die Impffolgesymptomatik beheben lassen können, sie werden mit den Folgen leben müssen, denn diese sind nicht mehr einfach wie bisher durch Ausleitung von Giftstoffen aus dem menschlichen Körper therapierbar, genauso wenig wie man einen Menschen mit Gen-Defekt (z.B. Trisomie 18 oder 21, Klinefelter-Syndrom, Turner-Syndrom, genetisch bedingte Herzerkrankungen, Bluterkrankheit, Mukoviszidose, Rett-Syndrom etc.) ursächlich behandeln könnte, denn der Gendefekt bleibt einmal vorhanden für immer bestehen!
Im Klartext soll das heißen: Sollten Sie nach einer mRNA-Impfung eine Impffolgesymptomatik entwickeln, werde weder ich noch irgendein anderer Therapeut Ihnen dagegen ursächlich helfen können, weil der Impfschaden genetisch irreversibel sein wird.
Diese neuartigen Impfstoffe stellen meines Erachtens ein Verbrechen an der Menschheit dar, die es in so breiter Form in der Geschichte noch nicht gegeben hat.
Wie Dr. Wolfgang Wodarg als erfahrener Arzt es gestern erst ausdrückte:
In Wirklichkeit ist dieser für die immer noch allermeisten Menschen „verheißungsvolle Impfstoff“ in Wahrheit eine verbotene Genmanipulation!“[Von Dr. Kaiser, Hausarzt in Parsberg

Frouwe aus ´em Wald: anwalt-thelot-nach-fauci-sanofi-spritze-sofort-gestorben

https://krisenfrei.com/anwalt-thelot-nach-fauci-sanofi-spritze-sofort-gestorben/

Einar Schlereth

Dies ist speziell für alle jene, die behaupten, wir erzählen Konspirations-Stories: Diese Nachricht bekam ich gerade von Anwältin Ézili Dantò aus Haiti. So etwa stellen sich die Herren Fauci, Bill Gates & Co das Vorgehen gegen den Virus vor.

Rechtsanwalt Annuel Thelot wurde angeblich als Versuchskaninchen für Coronavirus-Impfstofftests von Fauci-Trump-Sanofi im Eiltempo benutzt. ….

Corona Meldepflicht für Haustiere kommt

https://t.me/unzensiert/24883

War klar, man braucht entsprechende Tierversuche für die Forschung am Impfstoff.

Außerdem liegen da Millionengewinne ungenutzt für big Pharma. Haustiere sind ein riesen Geschäft.

Die Frage ist, was passiert, wenn das Haustier, vorwiegend Katzen, Corona positiv testen. Kommt dann die ganze Familie in Hausarrest?

Gates: mit den neuen Impfstoffen wird es auch neue Applikationsweisen geben …

Das in Oxford ansässige Gentechnikunternehmen Oxitec hat eine Partnerschaft mit der Bill & Melinda Gates Foundation angekündigt, um einen neuen Moskitosstamm zur Bekämpfung der Ausbreitung von Malaria zu entwickeln.

Doch während sich die Gates Foundation auf die Mücke konzentrierte, gab es ein verdecktes Ingenieurprojekt zur Entwicklung einer Mücke, die Impfstoff statt Krankheit verbreitet.

Dies ist bereits wirklichkeit geworden

https://uncut-news.ch/2020/06/16/bill-gates-finanziert-genetisch-veraenderte-moskitos/

Bill Gates finanziert genetisch veränderte Moskitos | uncut-news.ch über https://t.me/wim4u/13811