Schlagwort-Archive: Propaganda

Bill Gates und Chinas WHO (re)

whore (engl.) = Nutte, Hure

https://bachheimer.com/menschen-und-organisationen:     27.05.2020

12:16 | Bild:  Chinas First Lady spielt eine wichtige Rolle bei der WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht schon lange in der Kritik:

Während der Corona-Krise glich der Umgang mit China einem Kuschelkurs – zu lasch, zu nachgiebig, zu spät. (BILD berichtete)

Und jetzt das: Peng Liyuan (57), langjährige Botschafterin der WHO, wird auf der offiziellen Webseite als „berühmte chinesische Sängerin und Schauspielerin“ vorgestellt.

Was die WHO aber NICHT verrät:

Liyuan ist seit 33 Jahren mit Xi Jinping verheiratet, dem mächtigen Präsidenten Chinas und Chef der Kommunistischen Partei!

Leser Kommentar
https://www.who.int/goodwill_ambassadors/peng_liyuan/en/
Der Bildzeitung hat der Eigentümerwechsel nicht geschadet

Frouwe aus ´em Wald: FFF-AktivistInnen traten für Geflüchtete in den Hungerstreik und marschierten 100 km durch Rheinland Pfalz

http://archive.is/wip/YPH5c
Die Frouwe: Und die Coronamaßnahmen? In fremden Haushalten geschlafen oder gegessen? 

Wütend von Landau bis nach Mainz

Fridays-for-Future-AktivistInnen traten für Geflüchtete in den Hungerstreik. Jetzt folgte ein Protestmarsch durch Rheinland-Pfalz.

Angekommen: In Mainz trafen die AktivistInnen die Landesintegrationsministerin Anne Spiegel Foto: Dietmar Brück

FRANKFURT AM MAIN taz | Vor vier Wochen hatten in Landau in Rheinland-Pfalz ein paar junge AktivistInnen von Fridays for Future einen bis zu 16-tägigen Hungerstreik aufgenommen – aus Empörung über die Gleichgültigkeit, mit der Politik und Gesellschaft über das Elend der Flüchtlinge in den griechischen Lagern hinweggehen. Vor zehn Tagen folgte der nächste Schritt: Die Gruppe machte sich zu Fuß nach Mainz auf, eine Strecke von 100 Kilometer, um in der Landeshauptstadt ihren Forderungen Nachdruck zu verschaffen.

Unterwegs trafen sie Stadträte, Bundestagsabgeordnete, Bischöfe und am Dienstag schließlich, am Ziel in Mainz, die grüne rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel. „Auf unserem Weg haben uns Leute Quartiere für die Nacht angeboten oder für uns gekocht“, berichtet Antonia Widmer über ihre positiven Erfahrungen. ….

 

Rubikon zu Corona: Die Todesfalle – Zahlen als Totschlag-Instrument und die Wahrheit

sehr lesenswert! Auszug:

….Von Anfang an konnte man die Angst-Strategie an einer einfachen Sache erkennen:

Die WHO und die Johns-Hopkins-Universität — und in der Folge die meisten Medien dieser Welt — haben laufend aufaddierte Absolutzahlen veröffentlicht.

Absolute Zahlen sagen jedoch einfach nichts aus. Gar nichts. Auch die Redewendung: „Exponentielle Kurve.“ sagt nichts aus.

Der Exponent, die Hochzahl, kann zwischen 1 und einer beliebigen Zahl alles sein und dementsprechend steigen die Kurven mehr oder weniger oder sie fallen sogar, bei negativer Hochzahl.

Durch Festlegung des betrachteten, verkürzten Zeitabschnitts kann man dann nahezu jede beliebige Kurve zustande bringen.

Oder: Wer „Fälle“ oder auch Tote ständig weiter aufaddiert, wird natürlich nie eine abfallende Kurve bekommen.

Seit Beginn der Menschheit sind die Toten, die man immer weiter zusammen zählt, natürlich immer nur mehr und niemals weniger geworden.

In all den „Dashboards“ á la Johns-Hopkins-Universität wurden nicht einmal die Fall- und Todeszahlen in Relation zur Bevölkerungszahl gesetzt. Wen kann es da wundern, dass der Kreis der USA größer ausfällt als der von Belgien, das aber im Vergleich zur Bevölkerungszahl die höchste Sterberate hatte.

Es ist absolut unwissenschaftlich, mit Absolutzahlen hausieren zu gehen und einer Universität und „wissenschaftlichen“ Instituten und Experten völlig unwürdig. Auch vermehren sich alle Millionen von Virenarten, die es gibt, stets „exponentiell“, wenn sie die Bedingungen dafür vorfinden.

Trotzdem leben wir mit zehnmal mehr Viren in unserem Körper, als wir Zellen haben und unser Immunsystem ist bestens auf das Zusammenleben mit Viren eingestellt (4, 5).

Die wichtigsten Bezugszahlen müssen

  • die Bevölkerungszahl,
  • die übliche Sterberate und
  • die Sterbezahlen bei anderen Ereignissen wie Grippe sein,

das heißt, andere vergleichbare außerordentliche oder regelmäßig wiederkehrende Krankheitsereignisse.

Aber auch das genügt noch nicht.

Es müssen Bezugszahlen zu Folgewirkungen her:

Wie viele Menschen werden durch Maßnahmen zu Schaden kommen und vielleicht sterben?

Welche Auswirkungen werden die Maßnahmen für dann gesundheitlich vielleicht unterversorgte gefährdete Personen, für Selbstmordgefährdete und für andere — durch Arbeitslosigkeit, Existenzangst, Angsttrauma, schlechtere Ernährung, weniger Sport, weniger Sozialkontakt und so weiter — gefährdete Personen haben?

Alle Zahlen, die in den folgenden Grafiken verwendet werden, sind „offizielle“ Zahlen. Sie stammen von

  • statistischen Ämtern,
  • von EuroMOMO,
  • dem Institut, das die Sterbezahlen von 20 europäischen Ländern überwacht, oder
  • von der WHO.

Es macht also keinen Sinn, den in der Folge verwendeten Zahlen zu unterstellen, sie seien unrichtig (6).

Das ist ja ein Teil der Absurdität der letzten Wochen, dass die Zahlen ja immer vorlagen, in den Abteilungen der Institute, die die Panikattacken zu verantworten hatten.

Entweder die Verantwortlichen wollten die Zahlen nicht sehen, oder sie waren geblendet. Beides muss bei der Menschheit die Alarmglocken läuten lassen.

oder eben die Falschinterpretation ist Teil einer Agenda, oder mehrerer Agenden, einer gewissen Zielsetzung, die man der Öffentlichkeit vorenthält. Das kann nun sein die Vertuschung der wahren Verantwortlichen eines globalen wirtschaftscrash (die heute vermeintlichen Retter), die Einführung einer NWO, die Durchsetzung von Gesetzen, die man nur unter Krisensituation durchbringt, die Rechtfertigung von Gesetzesbrüchen wie einer Schuldenunion, die Erprobung des bevorstehenden Wirtschaftscrash unter Realbedingungen, der Test und die Konditionierung des Gehhorsams, das Erkennen rebellischer Elemente bis hin zur Reuzierung der Menschheit….

Beachten Sie bitte dennoch:

Auch diese offiziellen Corona-Todeszahlen sind aus zwei Gründen ggf. noch deutlich zu hoch, haben also in Teilen wahrscheinlich gar nichts mit Corona zu tun.

Erstens wurden viele Tote, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, unabhängig von der tatsächlichen Todesursache als auch der inzwischen nachgewiesenen Unglaubwürdigkeit der Tests als „Corona-Tote“ gezählt. Zweitens ist und bleibt unklar, wie viele dieser Menschen vor allem infolge falscher Behandlungen schließlich „mit Corona“ verstarben.

Wenden wir uns nun zunächst der Frage zu, warum die Katze jetzt aus dem Sack ist.

Die Sache ist vorbei. Nicht jedoch die Folgen der Maßnahmen.

alles lesen unter: https://www.rubikon.news/artikel/die-todesfalle

Frouwe aus ´em Wald: Fiechtner

wenn man als in Israel studierter Mediziner die AfD verläßt wird man sofort von der linken Presse hofiert… da eröffnen sich Framing Möglichkeiten, dass es eine wahre Lust und Freude ist.

Humor:    https://ok.ru/video/1906747837142

Fiechtner organisiert Demo auf dem Cannstatter Wasen

Die bisherigen Initiatoren der Corona-Proteste auf dem Cannstatter Wasen ziehen sich zurück.

Über das WARUM, nämlich die massive Gewaltandrohung gegen die Familie des Organisators und das Abfackeln des LKW mit der Soundanlage im Wert von 200.000 euro wird das Deckmäntelchen des Schweigens gelegt…

Stattdessen gibt es etliche kleine Demonstrationen unterschiedlicher Couleur.

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/goeppingen/corona-demo-stuttgart-fiechtner-organisiert-demo-auf-dem-wasen-46436434.html

Als Fiechtner die AfD verließ:

Der Moment, wenn Parteifreunde einen Antisemiten verteidigen

http://archive.is/FKzvy

 

website: http://fiechtner.de/videos/

Vita Humanmedizin

Eberhard Karls Universität Tübigen

(1981 – 1987)

Harvard Medical School,

affiliates hospitals Brigham and Women´s Hospital und

Beth Israel Hospital

Eklat im Landtag Polizei geleitet Heinrich Fiechtner aus dem Plenarsaal

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eklat-im-landtag-polizei-geleitet-abgeordneten-aus-dem-plenarsaal.bf7b83e2-e23c-4e39-976c-061d751d2633.html

29. April 2020 Der ehemalige AfD-Abgeordnete Heinrich Fiechtner hat in der Landtagssitzung die grüne Landtagspräsidentin Muhterem Aras beleidigt. Die Polizei musste einschreiten.

Stuttgart – Mit einem Eklat begann an diesem Mittwoch die Sitzung des baden-württembergischen Landtags. Vor der geplanten Regierungserklärung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zur Coronakrise widersetzte sich der fraktionslose Abgeordnete Heinrich Fiechtner wiederholt den Ordnungsrufen der Landtagspräsidentin Muhterem Aras. Nachdem er die Präsidentin beleidigt hatte, wurde er des Saales verwiesen. Der Parlamentarier wurde von Polizeibeamten aus dem Plenarsaal geleitet.

Immer wieder gibt es Aufregung um Heinrich Fiechtner und seinen Äußerungen.

Ausschluss für drei Sitzungen

Fiechtner hatte schon das Eingangsstatement der Präsidentin mehrfach unterbrochen und darauf gedrängt, zu Wort zu kommen. Er warf dem Parlament unter anderem vor, es habe keinen Respekt vor dem Grundgesetz. Wegen der Coronakrise gibt es Beschränkungen für die Abgeordneten. Ihre Sonderrederechte werden auf eine Minute eingeschränkt. Der frühere AfD-Mann Fiechtner wurde für drei Sitzungen ausgeschlossen.

—————

Herr Dr. Fiechtner ist einer der herausragendsten Redner der AfD im Südwesten. Kein Kind von Traurigkeit. Er führt gerne das Wort. Er provoziert auch gerne mal. Er ist klar konservativ. Und er hat klare Positionen – die irgendwie auch FDP und CDU sein könnten. Nur halt klarer.

Ja, die Alternative für Deutschland setzt sich für die freie Meinungsäußerung ein. Das heißt, dass wir auch Antisemiten das Recht zugestehen, ihre Meinung zu äußern. Denn nur so hat man überhaupt die Möglichkeit, solche Menschen zu erkennen und vom Gegenteil zu überzeugen. Wenn wir anfangen, solche Meinungen zu verbieten, dann erreichen wir nur eines, nämlich, dass diese Menschen sich isolieren und im Untergrund radikalisieren. Doch sich für die freie Meinungsäußerung einzusetzen, heißt noch lange nicht, dass wir jede Meinung akzeptieren und vertreten müssen. In der AfD ist kein Platz für Pädophile, Antisemiten, Rassisten oder sonstige Extremisten.

Die Harke auf die Grünen sitzt. Auf Die Linke, auf Rechtsradikale oder andere Extremisten. Tatsächlich gibt Herr Dr. Fiechtner wieder, was viele nicht verstehen wollen. Das Grundgesetz schützt auch “abweichende” Meinungen.

Dr. Fiechtner steht mit vielen Positionen klar für die AfD. Stichwort: “Unkontrollierte Einreise stoppen”. Aber er sagt auch:

Ich bin durch die christlich-abendländische Tradition und als Arzt geprägt. Deshalb auch meine Position zur Gesundheitskarte für Flüchtlinge. Bedürftigen, die in Deutschland sind, müssen wir helfen. Das heißt nicht, dass wir jeden dazu einladen. Die Gesundheitskarte baut Verwaltungskosten ab. Auch das ist aus meiner Sicht eine klare AfD-Position.

Nachdem er gegen einen Fraktionsbeschluss, der, wie er behauptet, ohne “anständige” Debatte verlaufen sei, in seiner Rede im Landtag seine Position geäußert hatte, wurde er mit Redeverbot, Ausschluss aus Ausschüssen und weiteren Maßnahmen belegt.

Herr Dr. Fiechtner hatte sich zudem in einem “offenen Brief” zusammen mit den AfD-Abgeordneten Stefan Herre und Lars Patrick Berg gegen den “Einspar-Vorschlag” der AfD zur Gedenkstätte Gurs geäußert:

Das Gedenken an die Vergangenheit ist bestimmend für die Grundausrichtung eines Volkes.

er verwendet das Pfui Wort und wird nicht dafür gerügt … tststs…

Positives macht stolz und weckt die Zuversicht für weitere große Taten. Schreckliches und Betrübliches lässt innehalten und gibt Anlass, sein Handeln sorgfältig zu bedenken und abzuwägen. 

Vor diesem Hintergrund sind wir betroffen über die Entscheidung der Fraktion bei ihrer Klausurtagung, die Förderung für die Gedenkstätte Gurs in Südfrankreich zu streichen.

Weit über 6000 Juden aus Deutschland wurden dort untergebracht auf der Zwischenstation in ihr Verderben. Dessen auch heute und in der Zukunft zu gedenken, ist wichtig für ein heilsames Erschrecken vor den Untiefen menschlichen Handelns, auch und gerade weil es fern von Deutschland liegt und so die Fernwirkung verbrecherischen Handelns zeigt.

Gedeon, Gesundheitskarte, Gurs – die drei-Gs haben die Kaltstellung des Dr. Fiechtner aktuell beschleunigt. Als vorerst letzter Akt verschickt die AfD-Fraktion heute eine Pressemitteilung:

Die Abmahnung bezieht sich weniger auf den Brief selbst, sondern vielmehr auf die Weitergabe an die Presse. So kann man nicht arbeiten,

wird AfD-Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Jörg Meuthen darin zitiert. Und weiter:

Dr. Fiechtner wurde wegen mehrerer Vorfälle dieser Art bereits sanktioniert. Zukünftig wird er im Plenum „bis auf weiteres“ nicht mehr für die Fraktion sprechen, da Dr. Fiechtner bereits im Dezember „seine eigene Meinung über die Meinung der Fraktion stellte. Er muss die Position der Partei vertreten.

Zudem wurde Dr. Fiechtner aus allen Ausschüssen abgezogen. Einen Parteiausschluss Fiechtners strebe die Fraktion nicht an.

Die Fraktion und ich wünschen uns, dass Dr. Fiechtner zur Fraktionsdisziplin zurückkehrt. Er hat fraglos das Potenzial, ein wichtiges Mitglied der Fraktion zu sein. Herr Fiechtner musste zuletzt viele Niederlagen einstecken. Das ist nicht erfreulich für ihn – und scheint offensichtlich dazu zu führen, dass er sich nun profilieren will.

Dr. Fiechtner sagt dazu, dass er seine Haltungen vertrete, es also zutreffe, dass er damit sein Profil offenbare. Einschüchtern lässt der Mann sich nicht:

Ich bin aktuell vollständig kalt gestellt. Aber wissen Sie, ich bin mit einer Behinderung auf die Welt gekommen. Ich habe keine rechte Hand. Heute bin ich 56 Jahre alt. Man lernt viel auszuhalten und zurechtzukommen. Die Versuchung des Austritts ist groß. Ich warte aber lieber die Zeit des Kriegs der emotional überfrachteten Irrationalitäten ab und hoffe darauf, dass diese Partei sich selbst findet.

So, wie Herr Dr. Fiechtner das sagt, kann das als “Drohung” verstanden werden – oder als gelassene “Milde”. Denn er hat genau gar nichts mehr zu verlieren.

Er soll als Vorzeigeredner nicht mehr reden dürfen.

Er ist aus allen Ausschüssen abgezogen.

Man hat ihn aus der Lostrommel für die Bundesversammlung entfernt. Dazu eine “Abmahnung”, was auch immer die bedeuten soll, denn schließlich ist Herr Dr. Fiechtner ein unabhängiger Abgeordneter und kein Angestellter.

Mit einer solchen Wucht habe ich nicht gerechnet,

sagt Herr Dr. Fiechtner.

Die finale “Strafe” wäre der Ausschluss aus der Fraktion – dass das nicht so einfach ist, hat die “Causa Gedeon” gezeigt. Würde man einen der wenig absolut eindeutigen Gegner von Antisemiten aus der Fraktion ausschließen, was wäre die Botschaft?

Zudem – wer wäre der nächste?

Die AfD hätte dann nur noch 20 Abgeordnete, nach ursprünglich 23. Vor kurzem hatte die Wieslocher AfD-Abgeordnete Claudia Martin die Fraktion verlassen – auch sie erlebte eine Wucht des Nachschlagens. Auch sie hatte sich gegen eine nicht eindeutige Abgrenzung zu rechtsradikalen, antisemitischen Positionen gestellt.

Noch ein Abgang und die AfD wäre nicht mehr drittstärkste Fraktion vor der SPD, sondern mit 19 Mitgliedern gleichauf mit dieser. Noch ein Abgang und man wäre nur noch Platz vier. Herr Professor Meuthen würde sich dann nicht mehr halten können.

Der Antrag der AfD-Fraktion, der die Streichung der Gelder für die Gedenkstätte Gurs in Frankreich vorsieht, werde zurückgezogen, teilt die AfD mit.

Diese Entscheidung haben wir nicht in der heutigen Fraktionssitzung beschlossen, sondern schon vorher. Das war Dr. Fiechtner bekannt. Deswegen ist dieser Offene Brief sinnfrei,

lässt Prof. Dr. Jörg Meuthen in der Pressemitteilung verbreiten. Morgen will er sich im Plenum zum Sinn des Antrags äußern, der für nachvollziehbare Empörung gesorgt hat.

Herr Dr. Fiechtner wird dem Vortrag mit Sicherheit sehr entspannt folgen und lächeln. Geduld und Zuversicht sind Eigenschaften, die einen Arzt auszeichnen sollten. Mal schauen, ob es ihm gelingt, den Patienten AfD aus dem Wutrausch zu holen und zu heilen. Das geht wie immer nur, wenn der Patient dazu willens ist.

Der Patient AfD ist im Moment schwer traumatisiert. Redeverbot innerhalb einer Partei, die die Meinungsfreiheit hochhält. Absolute Parteidisziplin innerhalb einer Partei, die genau das bei anderen Parteien heftigst kritisiert. Sanktionen noch und nöcher gegen “unliebsame” Stimmen, während Höcke und Co. frei vom Leder ziehen können?

Und ein Fraktionsvorsitzender, der die “Wahrheit” biegt wie ein Weidenstämmchen – Stefan Räpple hat, anders als Herr Professor Meuthen das behauptete, bis heute die “Präambel” der Fraktion gegen Antisemitismus und Rassismus nicht unterschrieben, wie verschiedene Medien berichtet haben. “De jure” gäbe es dazu einen einstimmigen Fraktionsbeschluss, meint die AfD. Selbst Herr Meuthen sollte wissen, dass Worte Schall und Rauch sind. Eine Unterschrift ist eine Unterschrift. Keine ist keine.

Wer nicht darauf achtet, dass alles anständig zugeht, nicht darauf achtet, dass man sich klar gegen jeden Zweifel in Sachen Antisemitismus positioniert, ohne Not Zuschüsse für die Gedenkstätte Gurs streichen lassen will – den muss man nach seiner anständigen Haltung fragen dürfen. Entscheidend sind die Antworten. Wir sind gespannt.

Dr. Heinrich Fiechtner muss seit seiner Geburt mit einer Behinderung leben. Seine Waffe ist nicht die Faust, sondern das Wort. Das beherrscht er. Und er steht zur AfD – obwohl die ihn gerade behandelt wie einen Krüppel. Das ist ein hochbrisante Situation.

Ein Mann steht für seine Haltung und sein Wort ein. Ein anderer bemüht das “System”, um ihn kalt zu stellen.

http://archive.is/4eHhI

Massenmörder Roosevelt, Churchill, Stalin, Hitler — Terraherz

Massenmörder Roosevelt, Churchill, Stalin, Hitler

Mord ist für uns etwas verwerfliches, aber in der menschlichen Geschichte ist es alltäglich. Perverser Weise werden selbst die größten Massenmörder verehrt, seien es Alexander der Große, Cäsar, Napoleon oder die oben genanten vier. Auffällig ist dabei, dass nur die angeblichen Verbrechen Deutschlands am lautesten von unseren Volksvertretern angeprangert werden. Auch die, die nicht von […]

über Massenmörder Roosevelt, Churchill, Stalin, Hitler — Terraherz

David Icke über die Hunger-Games, Gesellschaft der 1 Prozent und die Angst als Währung der Kontrolle

leider ohne deutsche Unteritel, aber wahr und empathisch! David Icke ist ein wahrer Menschenfreund.

https://www.bitchute.com/video/AHsmqpLGZ3av/

sie wollen, daß wir keine Muster erkennen und alles als zufällig wahrnehmen. Prüft man aber die Ereignisse an dem postulierten Ziel, dann erkennt man , wohin die Reise geht.

Wir sollen glauben, daß das System sich um die Alten sorgt und schützen will. Aber denkt einmal nach! Wer sorgt dafür, daß die Alten kein wirklich sorgenfreies Leben leben können? Zu wenig Einkünfte, daß sie sich gesund ernähren können, keine kostenfreie oder zumindest leistbare Gesundheitsversorgung, usw. das alles zeigt doch, das System schxxxx sich nicht um die Alten.

… Ja, man stelle sich vor, was man mit diesen Milliarden Gutes an den Alten hätte tun können!! Und jahrelang sagte man uns, wie ausgeplündert die Kassen seien, Altersarmut droht … und nun? Wer bekommt die Milliarden?

Der Österreichkorrespondent: Corona Labor – Auf Wunsch der WHO passen wir Testergebnisse nun an…

ist ja der Hammer, nur weil irgendjemand sagt, Covid-19  kommt gehäuft in der Bevölkerung vor, weil wir es als Pandemie eingestuft haben, muß der Test nicht mehr spezifisch Covid-19 anzeigen.
Es genügt irgendein Corona, irgendein SARS … dann wird es wohl schon Covid-19 sein…. es grassiert ja auch nichts anderes.
Alle anderen Corona Viren sind Hokus Pokus plötzlich verschwunden. Genial! Dieses Covid-19 hat enorme Verdrängungseigenschaften. 
Das ist weder Wissenschaft noch Medizin, das ist Quksalberei, Kurpfuscherei und Kaffeesatz lesen.
Amplifizieren bedeuted übrigens, daß das genetische Material des Virus verfielfacht wurde, um überhaupt meßbar zu sein.
Am 17.05.2020 veröffentlicht
03.04.2020

Geändertes Befundlayout der SARS-CoV2 PCR-Ergebnisse

ab sofort geben wir auf unseren Befunden nur noch das Ergebnis positiv oder negativ aus.
Bisher erhielten Sie in Abhängigkeit vom verwendeten Test zwei Ergebnisse.
Falls die Probe mit dem Verfahren der Fa. Roche analysiert wurde, haben wir die Messergebnisse für beide Zielsequenzen der PCR (ORF1- und E-Gen) getrennt angegeben.
Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch,
während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt.
Die Fälle, in denen nur das ORF-Gen amplifiziert wurde, haben wir auch bisher schon positiv bewertet.
Wenige Fälle mit isoliert positivem E-Gen wurden als fraglich eingestuft
und führten deshalb immer wieder zu Rückfragen und Problemen hinsichtlich des weiteren Managements betroffener Patienten.
Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn nur das E-Gen amplifiziert wurde.
Um den Befund zu vereinfachen, erscheint deshalb zukünftig nur noch ein Gesamtergebnis (positiv oder negativ).
Ein Ergebnis ist positiv, wenn mindestens eine der beiden Zielsequenzen des SARS-CoV-2 im Abstrichmaterial nachgewiesen wurde.
Falls die Probe mit Verfahren von rBiopharm oder TibMolbiol analysiert wurde, haben wir bisher getrennte Screening- und Bestätigungstests durchgeführt.
Analog zum oben beschrieben Vorgehen beschränken wir uns aufgrund des hohen positiven Vorhersagewerts bei steigender COVID-19-Prävalenz auf  den bisherigen Screeningtest, der auf das E-Gen zielt.

Premierministerin von Queensland und fake news – die Wahrheit

Unterwanderung der Wahrheitssuchenden. … seit längerem zu vermuten.  Bei der Fülle an Information sind ausführliche Recherchen meist schwierig. 

Desweiteren wird man durch die Suchmaschinenstruktur darin behindert. Umso dankbarer muß man sein, wenn  Leser Falschberichte aus den eigenen Widerstandsreihen richtigstellen!                                     

Oftmals ist es tatsächlich nur Zufall, daß man auf eine wichtige Information stößt. Persönlichkeiten wie Ken Jebsen, Oliver Janich, Peter Boehringer oder der größere News-Organisationen wie epoch times  oder Blogs wie bachheimer.com mit seiner lebhaften Kommunikation mit der Lesergemeinschaft…   usw. haben allein aufgrund ihrer Resourcen einen hohen Wert für die Berichterstatttung..

bachheimer.com    17.05.2020

10:28 | Leser-Kommentar zu „kaitag am Freitag“ von gestern

Aus der Rubrik USA möcht ich zur Aufklärung beitragen.
Die US-Korrespondentin
Interessantes Video, besonders der Part, bei dem sich die Premierministerin von Queensland geg. Corona impfen laesst. Leider wurde vor der Impfung die Nadelhuelle nicht entfernt. Dumm gelaufen!

Meine Antwort: Als ich diese Video vor einigen Tagen gesehen habe wollte ich genaueres darüber Wissen. Nach kurzem stöbern im Netz, fand ich ein hilfreiches Video welches in voller Länge zeigt, dass sich die Premierministerin von Queensland tatsächlich etwas spritzen ließ.

Dieser Teil des Videos, der in den Foren und Videos den Eindruck der „Verarschung“ darstellen soll, ist so nicht passiert wie es uns gezeigt wird. Der Teil mit der Schutzhülle wurde im Anschluß der Impfung nur gestellt, damit Journalisten noch ein paar Fotos machen können. Ich bin doch selber immer wieder überrascht, mit welchen Mitteln beide Seiten hier arbeiten. Der Glaubwürdigkeit tut dies nicht gut. Entweder übernehmen viele dieses Video ungeprüft oder sie spielen dieses falsche Spiel selber mit. (Rüffel an die US-Korrespondentin 😉 )Ich möchte die B.com Gemeinde bitten, bei der Wahrheitsfindung mitzuwirken wenn sich solche Inszinierungen aufdecken lassen.

Link Youtube.  Das Erste zeigt eindeutig das falsche Spiel. Queensland Premier Annastacia Palaszczuk Fakes the Flu Shot
Queensland premier gets the flu shot with the cap still on. Annastacia insists she received the shot in the comment section on her channel. Peekay Censored 2…
Das Zweite ist das Original: Annastacia Palaszczuk, Premier getting FLU SHOT!

Reichsbürgerhausener Wochenblatt: MAD betreibt Wehrkraftzersetzung aus Paranoia

Jaja… Geisterjagd…

https://www.stern.de/militaerischer-abschirmdienst-mad-jahresbericht–mehr-rechtsextremistische-verdachtsfaelle-9251696.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) stellt in seinem ersten Jahresbericht eine Zunahme rechtsextremistischer Verdachtsfälle fest, hat aber keine rechtsextremen Netzwerke enttarnt.

Zwar seien «Kennverhältnisse» zwischen Verdächtigen über Kommunikation in sozialen Medien und im realen Leben erkannt worden, heißt es in dem «MAD-Report». Jedoch «konnten bislang keine Beweise für einen rechtsextremistisch agierenden Personenzusammenschluss» festgestellt werden, heißt es in dem «MAD-Report», der an Abgeordnete des Bundestages ging und der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

Der MAD enttarnte 14 Extremisten (Kategorie «Rot»), darunter

  • 8 Rechtsextremisten,
  • 4 Islamisten und
  • 2 sogenannte Reichsbürger/Selbstverwalter, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als Staat leugnen.

Im Jahr zuvor waren insgesamt 7 Extremisten enttarnt worden, darunter

  • 4 Rechtsextremisten und
  • 3 Islamisten.

Zudem wurde bei 38 Beschuldigten fehlende Verfassungstreue (Kategorie «Orange») festgestellt, darunter

  • 27 Rechtsextreme,
  • 4 Islamisten,
  • 3 Reichsbürger/Selbstverwalter,
  • 3 aus dem Bereich des politischen Ausländerextremismus und
  • ein Linksextremer.

Die Zahlen in dem Bericht war teils schon von einer Koordinierungsstelle des Verteidigungsministeriums genannt worden.

«Für Verfassungsschützer war 2019 kein gutes Jahr.

Wir leben zwar in einer stabilen Demokratie, aber wir erkennen auch: Die Bedrohungen für grundlegende Werte unserer offenen Gesellschaft haben zugenommen», schrieb MAD-Präsident Christof Gramm im Vorwort des Berichts.

Ja, durch den Staatsschutz, prügelnde Schirmmützenträger und Politkratten.

«Insbesondere rechtsextremistische Bestrebungen gefährden unsere freiheitliche demokratische Grundordnung.

Die Bundeswehr steht dabei nicht außerhalb der Gesellschaft, sondern sie ist als Teil der Gesellschaft von dieser Entwicklung betroffen.»

Berichte und Spekulationen über rechte Netzwerke bis hin zu einer «Schattenarmee» hatten im vergangenen Jahr auch Parlamentarier in Bund und Ländern beschäftigt. Regierungsstellen hatten allerdings erklärt, für Szenarien keine Belege zu haben. Eine auffällige Häufung rechtsextremistischer Zwischenfälle gab es beim Kommando Spezialkräfte (KSK) des Heeres.

Der MAD-Präsident bekräftigte, dass Verfassungstreue Berufspflicht sei. «Für extremistische Personen und für Personen mit fehlender Verfassungstreue darf es in der Bundeswehr weder Verständnis noch stillschweigend geduldete Rückzugsräume geben», stellte Gramm klar.

Nach Kritik aus Politik und Medien hat der MAD seinen «Instrumentenkasten» überarbeitet,

  • 400 neue Dienstposten eingeplant und
  • mit dem Verfassungsschützer Burkhard Even nun auch einen zivilen Vizepräsidenten.
  • Militärischer MAD-Vizepräsident ist Brigadegeneral Frank Utzerath.
  • Die mittlere Führungsebene wurde umgekrempelt: Mehr als die Hälfte dieser Stellen ist umbesetzt worden oder es stehen noch Veränderungen an.

Die Zunahme an rechtsextremistischen Verdachtsfällen auf 363 (2018: 270) führt der MAD auf

  • ein stärkeres Meldeverhalten in der Folge der öffentlichen Diskussion sowie
  • die verstärkte eigene Arbeit zurück.

Zur Zunahme heißt es in dem Bericht auch: «Zugleich zeigt sich eine Entgrenzung zwischen bürgerlichen Protestformen und Extremisten.» Dadurch werde auch der politische Diskurs in der demokratischen und pluralistischen Gesellschaftsordnung vergiftet.

Steve Carell Lol GIF

Der MAD ist auch für Sicherheitsüberprüfungen militärischer und ziviler Mitarbeiter der Streitkräfte zuständig.

Im vergangenen Jahr wurde der Dienst mit 64.233 Sicherheitsüberprüfungen beauftragt.

Ein weiteres zentrales Arbeitsfeld ist die Spionageabwehr – sofern sich geheimdienstliche Aktivitäten fremder Mächte gegen die deutschen Streitkräfte richten.

«Viele Staaten setzen ihre Nachrichtendienste nach wie vor ein, um einen Wissensvorsprung zur Stärkung der eigenen Position zu erreichen», heißt es in dem Bericht.

Im Jahr 2019 seien «erneut eindeutig die aufklärenden militärischen Nachrichtendienste der Russischen Föderation und der Volksrepublik China als Hauptträger der Aufklärung gegen die Bundeswehr festgestellt» worden.

Der MAD-Bericht stellt fest: «Beide Länder streben nach geostrategischer Vorherrschaft und stützen diese traditionell auf militärische Stärke.»

Reichsbürgerhausener Wochenblatt Leserfrage: unterwandert Putin Reichsbürgerhausen?

Die Redaktion des Reichsbürgerhausener Wochenblatts kann zu diesem Vorfall noch keine Stellungnahme abgeben, da sie in höchsten Kreisen noch ermittelt …


11:07 | n-tv: Beamte bei Maskenstreit verletzt Polizei prüft Falle der Reichsbürgerszene

Zwei Männer weigern sich, im Supermarkt Mund und Nase abzudecken, die Polizei wird gerufen, die Sache eskaliert. Später zeigt sich: Einer der Männer filmt die Auseinandersetzung und stellt sie ins Internet. Seine Wortwahl erinnert an die Reichsbürgerszene.

Der Kolumbianer
Mir kam es so vor als hätten die Täter einen russischen Akzent gehabt? Gibt es jetzt schon russische Reichsbürger? Bemerkenswert finde ich auch, dass man heutzutage Polizisten blutig schlagen kann, ohne dass danach Haftgründe vorliegen.

12:43 | Leser Kommentar
Lieber Kolumbianer, gut erkannt, es ist ein Russe mit Namen Nikolay Chobanov, also ein waschechter Reichsbürger“ … LOL

16:20 | Leser Kommentar
Kein Wunder, dass dies in Deutschland geschah und nicht in Österreich, denn dort weiß man schon lange:

übe

Unbedingt Ansehen: BR Sendung 30.Januar 2020 zum Aufbewahren

https://t.me/videodump1/6634

Vergesst sie nicht die Hetzer … Man beginnt zu verstehen, wieso das Volk in früheren Zeiten zu gewissen durchaus entsetzlichen Hinrichtungen auf den Marktplatz strömte…

30.01.2020:
„Rechte Verschwörungstheoretiker behaupten Corona sei gefährlich.“
Heute:
„Corona ist gefährlich, wer etwas anderes behauptet, ist ein rechter Verschwörungstheoretiker.“

und    https://t.me/videodump1/6636

all diesen Spinnern sei gesagt, es wird keine Normalität mehr geben…

Eine Beleidigung für jeden, der auch nur 2 aktive Gehirnzellen besitzt

„Es gibt ein Recht auf Demonstrationen, aber es gibt kein Recht, durch Hass und Hetze Menschen auszugrenzen, andere zu gefährden oder gegen die Grundrechte und die Grundfesten des Staates vorzugehen.“

Es ist der blanke Hohn, dass gerade der Vorsitzende DER Hass- und Hetzpartei (er meint hier die AfD) schlechthin diese Worte in den Mund nimmt. Ein Blick auf den gewaltbereiten Mob am Samstag in Heidelberg genügt, um zu erkennen, aus welcher Ecke, Hass, Hetze und Ausgrenzung in der heutigen Zeit kommen.        Robert Habeck, 11.05.2020

https://t.me/Kandelteam2020/627

und hier die Realität mit  ihren schrecklichen Bilder. Häßliche Bilder an den Grenzen wollte man einmal vermeiden…heute sind Bilder nicht häßlich, sondern schrecklich… Staatsterror … inzwischen gibt es noch viel mehr videos.

https://stine113blog.wordpress.com/2020/05/11/corona-demos-die-schlimmsten-szenen-ist-das-noch-demokratie/

Corona-Demos: Die schlimmsten Szenen- ist das noch Demokratie?

Die Szene in  Australien sollte man sich sparen. Sie trägt zu nichts weiter bei, als sich selbst zu erschüttern, zu erregen, um der Erregung willen. Derartige Eskalationen sind selbstverschuldet. Ja, gut, daß solche Ereignisse gefilmt und verbreitet werden, man muß darüber wissen, insbesondere zur Analyse der Situation…, aber nicht jeder muß darin baden um der Emotion, der Erregtheit willen.Wichtig ist, zu fragen: was ziehen wir  aus derartigen Ereignissen für Konsequenzen?
Die Mutter und auch die Umstehenden in Australien handeln völlig unverantwortlich. Man kann Kinder nicht als Asset zu Demonstrationen nehmen oder sie als Schutzschilde gebrauchen oder gar einsetzen, um das verrottete System vorzuführen.
Kinder haben per se und grundsätzlich nichts im politischen Geschehen verloren. GAR NICHTS!
Ja, in einem freien Land wäre ein Protest mit Kind wahrscheinlich gefahrlos möglich, aber wir wissen doch, in welcher Situation wir uns gerade befinden! Niemand würde sein Kind mit in einen Käfig nehmen, in dem man ein schwer verwundetes Raubtier weiß.

Die Erwachsenen verhalten sich unverantwortlich, selbstschädigend, Kindeswohl mißachtend.

Kein Virus und keine Impfung könnte ein Kind je so schädigen, wie es die Erwachsenen in diesem Video getan haben. Es gibt keine „Sache“, die es wert ist, daß ein Kind so verletzt und seelisch mißhandelt wird.

Völlig den mütterlichen und väterlichen Instinkt verloren. Die Eltern opfern im Kampf für das vermeintlich Gute  bereits ihre Kinder und damit die Zukunft und das wahre Gute. Das Böse hat ganze Arbeit geleistet.

 

Tagesschau und Politkratten hilflos gegen die Proteste, das Volk und die L.I.

https://t.me/videodump1/6547

dieser Tagesschau-Mitschnitt ist ganz wunderbar, denn er zeigt die absolute Unfähigkeit aller derzeitigen „Eliten“.

Sie sind so abgehoben, daß sie nicht wissen, woher „plötzlich“ das ganze Wissen und der Widerstand kommt. Sie glauben, er käme von den wenigen Influenzern wie Jebsen oder Sellner und sie hätten die dummen Schafe verführt.

Weit gefehlt. Der wahre Ursprung ist die bisherige globale Informationsfreiheit im Internet. Wahrheiten hört man aus Tansania bis Iran, Japan bis USA, Brasilien bis Island …

Bei Menschen wie Jebsen, Sellner, Janich usw. bündelt sich nur die Information.

Würde das System diese Informationsbündeler ausschalten, würden übernacht andere Menschen diese ersetzen und diese Funktion übernehmen. Und je öfter solche Ausschaltungen geschähen, desto reibungsloser würden die nächsten Köpfe nachwachsen. Das ist nicht KI / AI (Künstliche/Artificial Intelligenz), sondern

LI = Lebendige Intelligenz

Klima-Propaganda in der ARD — Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Klima-Propaganda in der ARD

woran erkennt man, daß man wieder einen Schritt näher an der Normalität ist? Wenn die alten Propaganda Hüte wieder hervorgeholt werden. Die Zwangspause hat aber womöglich dazu geführt, daß sich mehr Menschen mit dem Lügengehalt der Meldungen in der Vergangenheit auseinandersetzen konnten und sich dadurch eine bessere Beurteilungsgrundlage geschaffen haben.

Ein wirklich bemerkenswertes Beispiel für Manipulation mit willkürlich ausgewählten Daten hat Boris Reitschuster auf seinem Blog beschrieben: Klima-Zauber in der ARD Das Eingangsgedöns über Greta T. aus S. lassen wir mal weg, und kommen gleich zum Kern der GEZ-Propaganda: „Es gibt einen neuen Rekordwert, in Sachen Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre, und zwar 418 wurden erreicht, […]

über Klima-Propaganda in der ARD — Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

bachheimer.com: Jugendliche verletzen Polizisten

ja, da haben wir wieder eines der Triggerworte.

Die Kinderversion von „EinMann“ ist – wie wir inzwischen wissen – „Jugendlicher“, dann ist jedem Leser sonnenklar -wie in der DDR-  daß da eine wesentliche Imformation  weggelassen wurde.  Infam aber ist, wenn zusätzlich noch mnipulierende „Beispielbilder“ an den EinMann Bericht geklebt werden, die die Realität auch bildlich verfälschen.

10.05.2020

15:27 | Express:  Jugendliche verletzen Polizisten – Hunderte bei Corona-Demo, dann fallen Schüsse

Der seit Wochen wegen der Corona-Krise verhängte Shutdown führt in Deutschland zunehmend zu Unmut in der Bevölkerung. Trotz signifikant steigender Ansteckungsrate protestieren in den Städten Tausende gegen die Beschränkungen zum Schutz der Menschen.
In Mannheim eskalierte eine unangemeldete Demonstration von mehreren Hunderten Menschen am Samstagabend völlig. Als die Polizei eingreifen wollte, wurden sogar Beamte verletzt.

Der Kolumbianer
So geht Journalismus: „Jugendliche“ randalieren und attackieren Polizisten. Das „mit Migrationshintergrund“ hat man einfach mal weggelassen, aber dafür ein Foto mit offensichtlich Rechtsradikalen hinzugefügt.

Exklusiv auf TE: „Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.”

Geleakt aus dem BMI: brisante Analyse – bitte das Original klicken:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

Die zentrale Botschaft der Analyse lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”

Ein Referent im „Referat KM 4: Schutz Kritischer Infrastrukturen Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat” hat nach vergeblichen Versuchen, mit Vorgesetzten über seine alarmierende und umfangreiche Analyse zu sprechen, diese „an den Krisenstab sowie meine fachlichen Arbeitskreise auf Bundesebene (in allen Ressorts) sowie mit den Ländern (alle Bundesländer) abgeschickt.”

Seine Bitte, den Alarmruf dem Minister vorzulegen, war ohne Prüfung des Inhalts abgelehnt worden.

Ein Informant aus dem Kreis der Angeschriebenen hat TE die brisante Analyse zur Verfügung gestellt.

Aus dem BMI wurde der folgende Brief an alle Empfänger verschickt und damit die Analyse als echt bestätigt.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Sie darauf hinweisen, dass es sich vorliegend um ein von einem einzelnen Mitarbeiter verfasstes Papier handelt. Der Mitarbeiter war weder am Krisenstab beteiligt, noch beauftragt oder autorisiert eine solche Analyse zu erstellen oder zu veröffentlichen. Sie gibt seine private Auffassung wieder, nicht die des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
 
XXXXXX (Name redaktionell gelöscht)
___________________
Gemeinsamer Krisenstab des BMI/BMG
Stabsbereich 4
Telefon: +49 30 18 681 XXXXX (Nummer redaktionell gelöscht)

Der Referent begründet sein Vorgehen mit zwei Schlussbemerkungen: 


„Es gibt zwei bedeutende Gründe dafür, dass diese Informationen ohne vorherige Konsultation anderer zuständiger Stellen direkt versendet werden:

1. Es ist Gefahr im Verzug!

Durch vermeintliche Schutzmaßnahmen entstehen im Moment jeden Tag weitere schwere Schäden, materielle und gesundheitliche bis hin zu einer großen Zahl von vermeidbaren Todesfällen.

Diese Todesfälle werden durch das Agieren des Krisenmanagements ausgelöst und sind von diesem zu verantworten sobald das Wissen über die in der hiermit übermittelten Analyse behandelten Sachverhalte vorliegt – auch von dem Absender dieser Informationen, der Teil des Krisenmanagements ist. Abhilfe ist nur möglich, wenn das vorhandene Wissen weitergegeben und zur Kenntnis genommen wird.

Alle Möglichkeiten vorgelagerter Intervention wurden vom Absender ausgeschöpft.

2. Angesichts des sachlichen Befunds der vorliegenden Analyse und der dazu im Kontrast stehenden Entscheidungen der Politik, kann bei geschädigten Außenstehenden möglicherweise die Befürchtung aufkommen, dass das bestimmende Schutzziel des nationalen Krisenmanagements nicht mehr die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung ist, sondern die Glaubwürdigkeit und Akzeptanz von Regierungsparteien und Regierungsmitgliedern.

Aus derartigen Wahrnehmungen, die nicht per se irrational sind, kann in einem auf Zusammenhalt angelegten Gemeinwesen eine ungünstige Dynamik erwachsen, die vor allem mit rationalen Folgeentscheidungen durch Krisenmanagement und Politik – auf der Basis vollständiger Analysen – gut begrenzt werden kann.”

Die zentrale Botschaft der Analyse lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”

TE dokumentiert hier vorab die:  Zusammenfassung der Analyseergebnisse

…und welch Koinzidenz: mit steigenden öffentlichen Protesten (wie vom Rockefeller Insitut prophezeiht) steigt praktischerweise auch die Reproduktionsrate des Virus!

Also die Zahl der Infizierten steigt an …Selbstverständlich wird nicht explizit behauptet, daß das Virus sich unter den Demonstranten verbreitet. Nein, es reicht die stillschweigende Gedankenverknüpfung.
Wer braucht da schon wissenschaftliche Zusammenhänge? Man sagt ja nur, es war eben zu früh, die Lockerung aufzuheben und die Menschen sowie die Justiz hätten die Lage im Gegensatz zu wohlwollenden, klugen Politikern die Situation fehlerhaft eingeschätzt. Aber aus Fehlern lernt man … dann eben auf die noch härtere Tour.
Die zweite Welle wurde bereits als solche angekündigt:“Welle!,aber seid Euch sicher, sie wird anders verlaufen als die erste.
Andere Methoden. Nicht linear, das heißt, es werden nicht einfach die eingeführten Maßnahmen, die Konflikte, die Angst …  auf einer höheren, strikteren Ebene weitergeführt.

Nein, man wird versuchen die Ebenen zu wechseln.

Als Beispiel: Kommt ein Räuber mit einer Pistole in eine Bank, rüstet die Bank im Anschluß an den Überfall LINEAR ihre Sicherheitstechnik nach.

Also die Einrichtung von Sicherheitstechnik gegen das Eindringen nicht nur eines Mannes mit Pistole, sondern gegen das Eindringen einer Gruppe von Räubern mit Maschinengewehren und Handgranaten, Macheten, Autos, Panzerfäusten, Kettensägen und Shuriken …

Der Räuber aber ist klug und wechselt die Ebenen: er platziert Betäubungs- oder Rauchgas vor die Lüftungsanlage … und spaziert dann seelenruhig in die Bank, diesmal direkt zum CEO …

Die Bank reagiert wieder linear und sichert alle Zu- und Abgänge.

Also die Kanalisation, die Fenster, Türen, die Lüftung, die Strom- und Wasserversorgungskanäle, den Keller, die Wände, die Büros der Mitarbeiter… die Sicherheit des Bauwerkes ist perfekt. Überall Kameras und Alarmknöpfe mit direkter Leitung zur Polizei.

Wieder wechselt der Räuber die Ebene: er schleust sich als Mitarbeiter in hoher Position ein oder besticht oder erpresst eine Schlüsselfigur in der Bank.

Der Schaden ist wieder groß und die Bank beschliesst, alle Mitarbeiter zu überprüfen und zu überwachen, Neueinstellungen bekommen intensivstes Assesment durch Polizei und Verfassungsschutz. Falschangaben im Bewerbungsbogen werden massivst bestraft und gerichtlich verfolgt.

Und wieder wechselt der Räuber die Ebene, während die Bank sich an die neuen Sicherheitsbestimmungen anpasst, denn nichts ist sofort perfekt. Die damit einhergehende Bürokratie ist eine Herausforderung, das Betriebsklima leidet massiv …

Den Räuber kümmert das nicht, denn er hat bereits wieder -wie gesagt- die Ebene gewechselt und hackt sich über das internet in das Computersystem der Bank … die Bank kümmert sich nun um diese Schwachstelle mit noch besseren firewalls, Dongles, intranet, DDoS  protection, Zugangskontrollen, Sicherheitsfreigaben nur für spezifische Mitarbeiter, biometrischen Ausweisen …

Wer aber glaubt, es gäbe nun keine weitere Ebene, der irrt.

Denn nun wird unser Räuber mit seiner Bande Politiker  und beeinflußt die Gesetzgebung, so daß er ganz legal zu Bankengeld kommt, obwohl es  noch immer Raub ist … oder in diesem Fall wechselt er die Ebene doppelt, denn er steigt um von Raub zu Erpressung und dem sogenannten white collar crime.

Und so weiter und so fort.
Vielleicht findet werte Leserschaft Hinweise auf die angestrebten nächsten Ebenen der Umstrukturierung, der Umgestaltung der bisherigen Welt.

Vielleicht in dem Film „die fünfte Welle“ oder den Strategiepapieren der Rockefeller Stiftung oder sonstigen Planspielen
Wer eine Idee hat, bitte in die Kommentare schreiben!

Wenn der Widerstand hier nicht aufmerksam ist, wird er immer der Tyrannis hinterher hinken!
Bis die Masse in Bewegung kommt und sich Informationen verbreiten, ist der Schaden schon wieder angerichtet und die Angriffsebene gewechselt.