die Wahrheit über den Mallorca Party fake deutscher Medien

video: https://vk.com/id352484777?z=video508959336_456240540%2Fd71c66696f934bd0eb%2Fpl_post_352484777_120166

Kammerateams fordern Menschen auf, exklusiv vor den Kameras Partystimmung zu simulieren… Relotius läßt grüssen.

bachheimer.com: Mainstream lügt für Maas über Ballermann Parties

18:30 | sputnik: Nach Mallorca-Partys: Maas über touristischen Wahnsinn besorgt

Außenminister Heiko Maas hat sich am Donnerstag gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe über Mallorca-Partys geäußert. Ihm zufolge könnte der Leichtsinn der Touristen zu erneuten Reiserestriktionen führen. „Uns ist es gerade erst gelungen, in Europa die Grenzen wieder zu öffnen. Das dürfen wir jetzt nicht durch leichtsinniges Verhalten aufs Spiel setzen“, sagte er. Der Außenminister warnte, dass ansonsten unvermeidbar neue Beschränkungen verhängt würden. Bezüglich der Mallorca-Partys meint Maas: „So ein Verhalten ist nicht nur gefährlich, sondern auch rücksichtslos gegenüber allen, die auch in Sicherheit ihren Urlaub verbringen möchten.“

Und die nächste Lüge der MSM! Heiko, du Angst- und Panikmacher, bist einfach ein Lügner! Es gab keine Partys, die Clubs sind teilweise noch geschlossen, die Bilder sind fake und es gibt keine plausiblen Bewegbilder von derartigen Partys! Erst heute gab es im Deutschlandkurier einen Livebericht von Oli Flesch, der ebenso das Gegenteil bereichtet! Also was soll diese Nummer? Wie viel Knechtschaft wollt ihr noch? Wie viele Lädenbesitzer und die, die vom Tourismus abhängig sind, wollt ihr noch umbringen? Die Menschen kehren euch bereits den Rücken zu und das ist gut so! OF

https://bachheimer.com/landwirtschaft-ernaehrung-und-gesundheit

Ein Land mit solchen Gründungsmythen steht seinen Mann in der Geschichte der Freiheit und den Versuchen, diese in Untertanentum zu verwandeln

Die Geschichte von Fort Henry und die Opfer des britischen Überfalls pathetisch und packend erzählt

An dieser Geschichte sieht man, wie wichtig die Symbole sind. Eine Flagge ist kein Fetzen Stoff. Man kann hier auch sehr gut selbst erleben, wenn man sich einfühlt, was die Überlieferung, die Geschichte für Seelen hervorbringt, wenn man solche Geschichte(n) Kindern auf diese Weise vermittelt. Früher wollte man durch diese frühe Prägung die Macht erhalten und die Opferbereitschafft fördern. Heute findet man das gleiche Ziel bei gegensätzlicher psychologischer Prägung, weil die Machthaber oder vielleicht auch nur ihre Ziele und Ideen sich um 180 Grad gedreht haben.

Das einzige, was bei uns noch ähnlich erzählt wird, das ist die Weihnachtsgeschichte.

Man kann die technischen Möglichkeiten gar nicht oft genug ins Bewusstsein holen

es geht hier nicht so sehr um Clinton als vielmehr darum, dass man mit ihr diese Technik testweise der Allgemeinheit präsentiert hat und diese Milliardäre haben alle Möglichkeiten … Robotois mit menschicher DNA hat nichts mit Klonen zu tun.

Auffällig – kein Blinzeln oder extrem schnelles Blinzeln. Womöglich sind schon mehr dieser Robotois im Fernsehen zu sehen als wir uns vorstellen können.

Und zum Ausgleich Musik. US Soldaten singen: I am proud to be an American … sehr schöne Stimmen… leider arbeiten sie großteils für die Falschen und für falsche Ziele. Man wünscht sich diesen selbstverständlichen Patriotismus und Nationalstolz auch für die Deutschen.

„God Bless The U.S.A“ is one of America’s most iconic songs, so we are thrilled to have been part of history in the brand new cover of this hit, featuring Lee Greenwood, Home Free and our very own Singing Sergeants!

Ich, das heilige RKI, mache mir die Zahlen wie es mir gefällt

LNSLNS

In einer großen FS-Dokumentation des NDR konnte man 2014 erfahren, dass in Deutschland jedes Jahr 20 000 Menschen an der Grippe sterben. Diese Tatsachenbehauptung wurde mehrfach wiederholt. Im österreichischen Fernsehen (3sat) erfuhr man gleichzeitig, dass 30 bis 70 Menschen gegen Grippe (alias Influenza) geimpft werden müssen, damit eine (!) einzige (!) Ansteckung verhindert wird. Aber 20 000 Tote?! Wer hat das ermittelt?

Der oben genannte Beitrag verrät uns, dass es tatsächlich nur 5 000 bis 8 000 Tote sind. Und dass nur einmal, nämlich in der Saison 2012/13 so viele, nämlich 20 000 Tote, zu beklagen waren.

Wenn man sich diesen Artikel dann aber genauer ansieht, bemerkt man, dass als Quellenangabe nur Folgendes zu finden ist: „Literatur im Internet: http://www.aerzteblatt.de/lit1115

Geht man dann ins Internet, findet man dort das Robert Koch-Institut. Und als Quellenangabe ein Bulletin und ein Bericht des Robert Koch-Instituts.

Aber im Kleingedruckten auf Seite 38 ff. erfahren wir dann, dass die 20 000 Toten bloß geschätzt (!) worden sind. Dass sich die Herren Experten nämlich die . . . Freiheit genommen haben, die empirische Realität nach eigenem Gutdünken zu interpretieren (!). Angeblich sei in Deutschland in die real existierenden Totenscheine „häufig nicht“ die richtige Todesursache eingetragen worden (!). Das wird einfach behauptet, und zwar ohne jede Begründung. Es wird tatsächlich behauptet, dass in diese realen Totenscheine fälschlich (!) Herz-Kreislauf, Diabetes oder Lungenentzündung (anstatt Grippe) als Todesursache angegeben worden ist . . .

Und wie erhält man dann aber, trotz dieser angeblich betrügerischen (?) oder zumindest unzuverlässigen (?) Totenscheine Einblick in die Realität der realen Todesursache? Ganz einfach, nämlich: „mittels statistischer Verfahren“ (!). Mit diesen „statistischen Verfahren“, werden „Gesamttodesfälle oder Statistiken zu Pneumonie bedingten Todesfällen herangezogen.“ Auf diese Weise erhält man dann die sogenannte „Exzess-Mortalität“ und die liegt eben bei 5 000 bis 20 000 Toten durch Grippe („Influenza“). Freundlicherweise verraten uns die Experten der AG Influenza, beziehungsweise des Robert Koch-Instituts aber auch, wie viele Menschen wirklich empirisch nachweisbar an Influenza gestorben sind. „Laborbestätigte Todesfälle“ durch Influenza in den Jahren 2010 bis 2013: 26 bis 198 pro Saison . . .

Dr. Roman Landau, 22249 Hamburg

muahaha GEZiefer-Fakenews : 130 Mio Coronatote seien es inzwischen in den USA!

das ist fast so gut wie WT7

Asterix und Obelix - Passierschein A38 asterix, obelix, erobert, rom, passierschein, haus, das, verrückte, macht, gallier, verrückt, römer, cäsar, prüfungen, olymp, deutsch, german, prüfung, aufgabe GIF

Video: RealFakeNews 130 Millionen Tote: ZDF rottet zwei Fünftel der USA aus

„…bereits über 130 Millionen Menschen sind in den USA nach Infektion mit dem Virus gestorben…“

Normalerweise kann man derartigen Unsinn als Versprecher werten. Aber, wenn sich jemand dermassen eklatant verspricht, dann bemerkt er das normalerweise auch und korrigiert sich.

Heinz Wolf korrigiert sich nicht.

Wenn sich derjenige, der sich gerade versprochen hat, nicht korrigiert, dann greift gewöhnlich die Regie oder ein im Studio anwesender Kollege ein. Beim ZDF ist das nicht der Fall.

https://t.me/unzensiert/26291

.

 

Österreich: verpflichtender elektronischer Impfpass kommt

wie vorhergesagt … alles entwickelt sich wie geplant.

Elektronischer Impfpass kommt verpflichtend 😰‼️

In Österreich wird es künftig einen verpflichtenden elektronischen Impfpass geben. Kritiker warnen im Rahmen dessen vor einer möglichen Impfpflicht 💉.

https://www.servustv.com/videos/aa-24c8m9w992112/

Servus TV (https://www.servustv.com/videos/aa-24c8m9w992112/)
Elektronischer Impfpass kommt verpflichtend – Servus TV
In Österreich wird es künftig einen verpflichtenden elektronischen Impfpass geben. Kritiker warnen im Rahmen dessen vor einer möglichen Impfpflicht.

Falscher Patientenbrief – Parsberger Arzt erstattet Anzeige

https://www.mittelbayerische.de/region/neumarkt-nachrichten/wirbel-durch-gefaelschten-patientenbrief-21102-art1917270.html

Wirbel durch gefälschten Patientenbrief

Über WhatsApp werden Fake News über einen Parsberger Arzt verbreitet. Er wehrt sich und erstattet Anzeige bei der Polizei.

Dr. Matthias Kaiser zeigt auf seinem Smartphone den Patientenbrief, der angeblich aus seiner Feder stammen soll.
Dr. Matthias Kaiser zeigt auf seinem Smartphone den Patientenbrief, der angeblich aus seiner Feder stammen soll. Foto: Markus Rath

Parsberg.Das Mysterium begann am Freitagvormittag. Mehrere Patienten riefen in der Praxis von Dr. Matthias Kaiser an und erkundigten sich nach einem Patientenbrief zu einem Corona-Impfstoff des Arztes, der ihnen über WhatsApp weitergeleitet worden war. Zu diesem Zeitpunkt konnten sich aber weder „seine Mädels noch er selbst“ einen Reim auf diese Anrufe machten.

Die fake Nachricht:

Dr. Kaiser an seine Patienten: Der „neue Impfstoff“ ist ein genetischer Eingriff!

Dr. Kaiser an seine Patienten: Der „neue Impfstoff“ ist ein genetischer Eingriff!

An alle meine Patienten:
Bereits jetzt möchte ich Sie/Euch auf wichtige Zusammenhänge in Bezug auf eine kommende Covid-19-Impfung dringend aufmerksam machen:

In den letzten 20 Jahren kamen immer wieder Patienten zu mir, die nach Impfungen Symptome entwickelt hatten, die ich dann zu behandeln hatte. Natürlich waren solche künstlich produzierten Symptome/Erkrankungen im Einzelfall stets eine besondere Herausforderung und etwas schwieriger zu therapieren als die überwiegenden Erkrankungen, die aufgrund der Natur des Patienten entstehen, also natürlichen Ursprungs sind.

Weil aber bislang die Impffolgen hauptsächlich auf die bereits häufiger erwähnten nebenwirkungsreichen Adjuvantien (Wirkstoffverstärker, auch Booster genannt) beruhten, mit deren Ausscheidung der Körper im Einzelfall nicht zurecht kam und daher eine entsprechende leichte bis schwerwiegende Symptomatik entwickelte, war eine homöopathische Therapie, bei der die individuelle Lebenskraft dazu angeregt wurde, die Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten, am Ende erfolgreich und die Impffolgesymptomatik verschwand, wenn auch oft erst nach vielen Monaten.

Aufgrund der neuartigen Wirkweise des zukünftigen Coronavirus-Impfstoffes sind allerdings solche Heilerfolge zukünftig nicht mehr möglich. Denn die sog. mRNA-Impfstoffe der neuesten Generation greifen zum ersten Mal in der Geschichte des Impfens direkt in die Erbsubstanz, in das genetische Erbmaterial des Menschen/Patienten ein und verändern damit das individuelle Erbgut im Sinne einer bislang verbotenen, ja kriminellen Genmanipulation. Man kann diesen Eingriff vergleichen mit dem bei genmanipulierten Lebensmitteln, die ja ebenfalls sehr umstritten sind. So verharmlosend momentan Medien und Politik darüber sprechen, ja gar eine solche neuartige Impfung unreflektiert fordern, um wieder zu einer Normalität zurückkehren zu können, so problematisch ist eine solche Impfung in gesundheitlicher, moralisch-ethischer und auch in Hinsicht auf genetische Folgeschäden, die im Gegensatz zu den Folgeschäden bisheriger Impfungen nunmehr unwiderruflich, unumkehrbar und irreparabel sein werden.

Liebe Patienten, dann werden sie nach einer solchen neuartigen mRNA-Impfung nicht mehr auf alternative Heilweise die Impffolgesymptomatik beheben lassen können, sie werden mit den Folgen leben müssen, denn diese sind nicht mehr einfach wie bisher durch Ausleitung von Giftstoffen aus dem menschlichen Körper therapierbar, genauso wenig wie man einen Menschen mit Gen-Defekt (z.B. Trisomie 18 oder 21, Klinefelter-Syndrom, Turner-Syndrom, genetisch bedingte Herzerkrankungen, Bluterkrankheit, Mukoviszidose, Rett-Syndrom etc.) ursächlich behandeln könnte, denn der Gendefekt bleibt einmal vorhanden für immer bestehen!

Im Klartext soll das heißen: Sollten Sie nach einer mRNA-Impfung eine Impffolgesymptomatik entwickeln, werde weder ich noch irgendein anderer Therapeut Ihnen dagegen ursächlich helfen können, weil der Impfschaden genetisch irreversibel sein wird.

Diese neuartigen Impfstoffe stellen meines Erachtens ein Verbrechen an der Menschheit dar, die es in so breiter Form in der Geschichte noch nicht gegeben hat.

Wie Dr. Wolfgang Wodarg als erfahrener Arzt es gestern erst ausdrückte:
In Wirklichkeit ist dieser für die immer noch allermeisten Menschen „verheißungsvolle Impfstoff“ in Wahrheit eine verbotene Genmanipulation!“

Dr. Kaiser
(Hausarzt aus Parsberg)

Event 201 im Detail erklärt und aufgearbeitet – die Köpfe dahinter

sehr sehr lehrreich – nicht verpassen! Viele Hintergründe! Herunterladen und verbreiten, sichern.

Diese Namen müssen wir uns merken!! CEPI und GAV, der Korporatismus und der Marshall-artige Plan. Die Ausbeutung der Menschheit. Salamon-das brennende Haus und all hands on deck! Wir brauchen ein neues Pearl Harbor zur Mobilmachung ..

Und Ribavirin bekam tatsächlich die Schnellzulassung …

Vielleicht hast du bereits davon gehört: Event 201 – Eine von Bill Gates, John Hopkins Universität und Weltbank inszenierten Pandemieübung aus dem Herbst 2019.
Dabei wurde genau für den Pandemiefall geprobt, den wir mit COVID-19 angeblich haben.
Doch wer waren die beteiligten Personen?
Warum waren Banken, PR-Experten, Hotel- und Logistikunternehmen anwesend, aber keine Ärzte?
Warum haben diese Leute die Macht, globale Pläne zu schmieden und internationale Entscheidungen zu treffen?
Denn demokratisch gewählt wurde kein Einziger von ihnen..
Wir sehen uns das Event 201 ganz genau an, wie es keiner zuvor tat, stellen die Verwicklungen der Beteiligten dar und vor allem die vielen haarsträubenden, «prophetischen» Aussagen, die sie im Herbst 2019 trafen, und die mittlerweile nacheinander zur düsteren Realität werden.
—————-

Die nächste Welle?

🌎Nächste Welle? UN, Weltbank und WHO planen Simulation eines tödlichen Virus-Ausbruchs bis September

Metropolchronicles – Nächste Welle? UN, Weltbank und WHO planen Simulation eines tödlichen Virus-Ausbruchs bis September – 25.06.2020

🔥Trotz der Tatsache, dass es immer mehr Zweifel an der ersten Welle gibt, arbeiten UN, Weltbank und WHO an einer tödlichen Testsituation eines Virus-Ausbruchs. Nachdem die erste Welle wohl nicht das gewünschte Ergebnis brachte und der weltweite Widerstand immer stärker wird, planen die Verantwortlichen offenbar eine weitere Welle?

Dass es dabei um eine Simulation zur absichtlichen Freilassung eines tödlichen Erregers der Atemwege geht, kann man in einem als „Annual Report“ bezeichneten Schriftstück des GPMB (Global Preparedness Monitoring Board – A WORLD AT RISK) nachlesen.

📽Link zum Weiterlesen des Artikels auf Metropolnews (https://www.metropolnews.info/mp465755/naechste-welle-un-weltbank-und-who-planen-simulation-eines-toedlichen-virus-ausbruchs-bis-september)

☘️Metropolnews
https://t.me/metropolchronicles/46

eines Zwangs bedarf es nicht

https://t.me/videodump1/8944

pausenlos… aber ob die gezeigte Lösung DIE Lösung ist? Ist es vielleicht nur der Wechsel der Ecke des Käfigs?

Der Volkslehrer im Interview

im Gegensatz dazu:

Ausländerin wirft einen gewählten Deutschen aus dem Parlament, als er wahr spricht: Landtag Baden Württemberg https://t.me/Der_Volkslehrer/584

Dr. Fiechtner nennt die Verantwortlichen für die Stuttgarter Randale und fliegt erneut aus dem Parlament

Quelle : https://invidio.us/iH337X2KimU

+++ ZDF: WHITE LIVES MATTER – Nur weiße Leben zählen??? +++
Nanu, nanu, nanu! Verraten sich die Rassisten beim ZDF nun wieder selbst! Ich weiß, euer ZDF-Gehirn ist so vom anti-deutschen Hass zerfressen, aber ich führe mal vor

1. Wenn „White Lives Matter“ (Weiße Leben zählen) übersetzt in Wirklichkeit bedeuten soll: NUR weiße Leben zählen
2. Was heißt „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben zählen) dann IN WIRKLICHKEIT??? 🤔🤔🤔

https://t.me/achseostwest/516

Das ZDF lügt so dreist, da bleibt einem die Spucke weg. „White lives matter“ übersetzt die Lügenpresse als „Nur das Leben Weißer zählt“.

https://t.me/Der_Volkslehrer/583

Die Gewerkschaft der Polizei GDP in Berlin

Anlass dieses Artikels ist ein Telegram Post von Attila Hildmann: https://t.me/ATTILAHILDMANN/7774

Diese radikale Einstellung bei der Gewerkschaft der Polizei, oder zumindest deren offizieller Sprecher und Vorsitzenden, sollte man etwas mehr Aufmerksamkeit schenken, denn der Bürger, insbesondere der konservative Bürge,  ist davon betroffen. Negativ betroffen, sollte man ergänzen.

Werte Leserschaft nehme sich etwas Zeit und lese hier querdurch den institutionellen, polizeilichen Gemüsegarten. Von bamal bis zensierend ergibt es am Ende ein vielsagendes Gesamtbild.

Die Sprache der Polizei

https://twitter.com/djeron7?lang=en

Benjamin Jendro schreibt über sich selbst in der dritten Person und charakterisiert den Inhhalt seines Kanals:

Benjamin Jendro @Djeron7
Germanist, kein Polizist, trotzdem Pressesprecher GdP Berlin, twittert über Polizei/FW/LABO
nimmt es sich als Gewerkschafter heraus, von Kolleg. zu sprechen

interessant, es gibt jetzt wohl eine neue Schreibweise im Deutschen? Und das findet dieser Germanist überhaupt nicht bedenklich?

Kolleg. – Kolleg Punkt statt Binnen-I oder Ausschreibung.  Das Schamgefühl des Germanisten ob solcher Sprachverstümmelung scheint nicht mehr vorhanden.

Heimdallwarda werden künftig nur noch von „werte Les.“ also werte Les-Punkt sprechen können, um die Gendergerechtigkeit nicht zu komprimittieren. Selbst das unsägliche Partizip Präsens, Werte Lesende,  ist also schon wieder out, weil grammatikalisch und inhaltlich nicht aufrechtzuerhalten. … Aber im Gegensatz zu Kolleg Punkt, waren das Binnen-I und die Partizip Form ja geradezu von hoher Qualität.

Aber  um die deutsche Sprache und ihre „Verhunzung“ durch ausgerechnet diejenigen, die sich besonders dem Deutschen zugewandt empfinden (sollten), daß sie Germanistik sogar studieren, soll es jetzt nicht gehen, das ist nur ein Nebenkriegsschauplatz, der sich gerade aufgedrängt hat.

Es geht vielmehr um eine Aussage des Landesvorsitzenden der Polizeigewerkschaft Berlin gegen die AfD, die Attila Hildmann heute gepostet hat und die es wert scheint, ein wenig weiter unter die Lupe genommen zu werden bzw. in breiterem Kontext betrachtet werden sollte, denn Spaziergänger und Bürger werden von persönlichen Ansichten der Polizisten und den daraus folgenden und dadurch beeinflußten Handlungen, Nicht-Handlungen oder womöglich auch Miß-Handlungen betroffen.

Im weiteren will ich den langen Namen Attila Hildmann für werte Leserschaft mit den Initialen abkürzen, was ja auch der neuen gendergerechten Schreibweise entsprechen würde, mit Punkt und weil man dann beim Lesen keine Vorurteile gegenüber der Sexualität oder Namensherkunft mehr hätte.

Also werte Les. hier nun der Post von A.H. ….. oh Gott!! A.H. …nein, es handelt sich nicht um den mit dem Schnauzbart, der uns immer als gescheiterter Postkartenmaler hingestellt wird. Obwohl… manchen Kreisen erschiene diese Ähnlichkeit der Initialen zwischen A.H. und A.H.  sicher angebracht. A. Hi. geht auch nicht als Abkürzung. Vielleicht At.Hi.? Okay, es sei At.Hi.

At.Hi. veröffentlichte diesen twitter post, den man auch auf der Twitterseite der Gewerkschaft der Polizei GdP findet: https://twitter.com/GdPHauptstadt/status/1274268534479245312/photo/1

dies wiederum ist ein retweed von Benjamin Jendro https://twitter.com/Djeron7,

der  wie oben geschrieben, Sprecher der GdP Berlin, Germanist und kein Polizist ist.

Beginnen wir mit dem Selbstverständnis der Gewerkschaft der Polizei, wie man sie auf deren Logo lesen kann: „Polizei Dein Partner“

Meinen die nun nur ihresgleichen? Also die kollegiale Partnerschaft unter den Gewerkschaftsmitgliedern? Warum steht dann aber „die Polizei“ Dein Partner und nicht „GdP Dein Partner“?

Oder soll sich hintergründig nicht doch auch der Bürger angesprochen fühlen? Im Sinne und Anklang an den früheren Slogan „Die Polizei – Dein Freund und Helfer!“

Das war schon damals sehr respektlos, denjenigen gegenüber, die die Polizei, die ausführende Staatsmacht, mit dieser Macht ausgestattet haben, mit „Du“ anzusprechen.Aber seinen Ursprung hatte der Slogan in der Beziehung der Polizei zu Kindern. Es war der Schulslogan, der Kinder dazu animieren sollte die natürliche Hemmschwelle, die Wahrheit der kindlichen WAHR-nehmung: diese Macht ist NCHT dein Freund, umzupolen.

Bereits damals als dieser Slogan entstand, wurde klar, daß es eine absolute Anschauungsverdrehung gegeben hatte, die es nötig machte, diese Macht-Anmaßung zu kaschieren. Denn es ist ja so, dass mit Errichtung einer Polizei der Machtüberträger, also der Bürger, unter strengen Auflagen sein Freiheitsrecht gegen ein Sicherheitsversprechen an die Staatsmacht verkauft.

Der Bürger bezahlt mit seinem Steuergeld Leute, die ihm Sicherheit für Handel und Wandel garantieren sollen. Auch dafür, daß er seine sonstigen Freiheiten  ungestört in Anspruch nehmen kann.

Die Staatsmacht hatte im Gegenzug versprochen, den Rechtegeber mit größtem Respekt zu behandeln. Und „plötzlich“ – vielmehr aber schleichend –  richtete der Staat diese Macht immer mehr gegen den Rechtegeber.

Damit die wahre Natur des Verhältnisses zwischen Staatsmacht und „Bürger“ aus dem Wissen der Rechtegeber ausgelöscht werden konnte, begann man damit, die Polizei, die aktive Staatsmacht, als den Duz-Freund und Helfer darzustellen und zu bewerben. Der Bürger wurde degradiert.

Die Wahrheit ist aber, dass der Bürger der Begünstigte ist. Kein Personenschützer würde zum Beispiel auf die Idee kommen, Donald Trump zu Duzen, den er schützen soll. Trump ist auch nicht derjenige, der den Personenschützer selbst eingestellt hat, sondern die Sicherheitsbehörde hat die Pflicht, sich darum zu kümmern, den geeigneten Schutz zu organisieren und  dem Präsidenten zur Verfügung zu stellen.

Mr. President ist der Begünstigte, aber nicht der Verantwortliche. Mr. President muß immer mit dem größten Respekt behandelt werden. Das gleiche gilt, oder müßte gelten, für das Verhältnis Bürger und Polizei. Man beachte den Konjunktiv „müsste“.

Was macht  also diese GdP?

GdP Berlin  @GdPHauptstadt
Vertreten berufliche, gesellschaftliche, wirtschaftliche und soziale Interessen der Beschäftigten und ehemals Beschäftigten der Polizei, Feuerwehr und des LABO

Gewerkschaft der Polizei – Landesbezirk Berlin Kurfürstenstraße 112 10787 Berlin

einleitend dazu lautete der twitter post:

GdP Berlin @GdPHauptstadt

Polizist und AfD-Mitglied – geht das zusammen? Wir sagen klar nein!

@Djeron7: „Für jemanden, der als Funktionär dieser Partei agiert darf in der @polizeiberlin kein Platz sein“
Der Pressesprecher Benjamin Jendro distanziert in diesem post die GdP von der AfD und erinnert and die frühere Distanzierung des Vorstandes der GdP Norbert Cioma im Berlin LandesJournal 8/2019 und einem Artikel im Tagesspiegel: http://archive.is/E4fCc

Beamte unter Extremismusverdacht Polizist und AfD-Mitglied – geht das zusammen?

Die Einstufung der Brandenburger AfD als Extremismus-Verdachtsfall schlägt Wellen – bis in die Berliner Polizei.

von Alexander Fröhlich
Polizeibeamte müssen häufig Demonstrationen für und gegen die AfD sichern. Dabei sollen sie vorurteilsfrei handeln.

Polizeibeamte müssen häufig Demonstrationen für und gegen die AfD sichern. Dabei sollen sie vorurteilsfrei handeln.Foto: imago images/Martin Müller

….Jörg E. ist für die Partei nicht nur Gemeindevertreter in einem Ort am Rande des Berliner Speckgürtels. Er ist auch Mitarbeiter der Berliner Polizei. Seit kurzem ist er dort auch Vorsitzender des neu gewählten Personalrates der Direktion Zentrale Sonderdienste – zuständig für den Objektschutz und das Gefangenenwesen.

Der Fall wirft die grundsätzliche Frage auf, wie mit Beamten und Angestellten der Sicherheitsbehörden umgegangen wird, die in der AfD aktiv sind. Nicht wenige Mitarbeiter der Berliner Polizei wohnen in Brandenburg, einige engagieren sich dort auch in der AfD.

Wie etwa Gunnar Berndt, der immerhin Polizeidirektor war, höherer Dienst, drei goldene Sterne auf der Schulterklappe. Er leitete den Polizeiabschnitt 34 in Berlin und war damit zuständig für das Parlaments- und Regierungsviertel. Bei der Kommunalwahl in Brandenburg Ende Mai 2019 trat er für die AfD an, kurz zuvor ging er in Pension. Jetzt ist er Stadtverordneter in Hennigsdorf.

Welche Folgen das Vorgehen Brandenburgs hat, ist noch unklar. Nach Einschätzung der Verfassungsschutzbehörde des Innenministeriums in Potsdam liegen „hinreichend gewichtige tatsächliche Anhaltspunkte“ dafür vor, dass der AfD-Landesverband eine „Bestrebung gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung“ ist. Die Partei verlangt Akteneinsicht und hat eine Klage angekündigt.

Der Potsdamer Fraktionschef Andreas Kalbitz gilt als rechter Scharfmacher in der Brandenburger AfD.

Brandenburger Polizisten mit AfD-Parteibuch müssen nun damit rechnen, von ihren Vorgesetzten angesprochen zu werden.

Das hatte Verfassungsschutzchef Jörg Müller angedeutet.

Aber allein Mitglied zu sein in einer Partei, die als Verdachtsfall eingestuft ist, reicht nicht für ein Disziplinarverfahren oder der Entfernung aus dem Dienst.

Schon dieser Satz zeigt überdeutlich, was die linxen gerne hätten, aber „leider“ durch das Gesetz verhindert wird.

Die Parteimitgliedschaft kann dennoch ein Indiz sein, dass Zweifel an der Verfassungstreue bestehen dürften – und dies daher überprüft werden müsse.

Aktuell gilt nur für die NPD, die höchstrichterlich festgestellt verfassungsfeindlich ist: Wer dort Mitglied ist, kann kein Beamter sein.

Ebenso müssen Mitglieder des als rechtsextremistisch und verfassungsfeindlich eingestuften „Flügel“ der AfD mit Disziplinarverfahren rechnen.

Davon geht selbst die AfD aus, sollte die Partei vollends als extremistisch und Beobachtungsfall eingestuft werden.

Aber stets, darauf weisen die Behörden hin, kommt es auf den Einzelfall an – wie bei Jörg E. Er ist Anfang 50 und im selben Kreisverband aktiv wie Andreas Kalbitz. Brandenburgs Verfassungsschutz betrachtet Kalbitz als Rechtsextremisten.

Der AfD-Bundesvorstand hatte ihm mit knapper Mehrheit das Parteibuch wegen verschwiegener Mitgliedschaft in einem militanten Nazi-Verein entzogen. Kalbitz klagt und bestreitet die Vorwürfe. Am Freitag hat das Berliner Landgericht entschieden, dass Kalbitz bis zur Entscheidung des AfD-Bundesschiedsgerichts Parteimitglied bleiben und auch an Gremiensitzungen teilnehmen darf.

Andere Maßstäbe in der Kommunalpolitik

Nun ist die Kommunalpolitik weniger parteipolitisch aufgeladen als die Landespolitik.

Für die Kommunalwahl 2019 hatten E. und die örtliche AfD damit geworben, dass „Fehlentwicklungen in Deutschland“ wie Dieselfahrverbote, „Verspargelung“ der Landschaft durch Windräder, islamische Parallelgesellschaft – „unsere Gemeinde (noch) nicht erreicht“ haben. Die AfD versprach den Wählern, „unsere Heimat zu schützen“. Ansonsten ging es im Wahlprogramm um lokale Probleme, die Busanbindung, der Dorfarzt.

Die Dorfidentität soll durch Gebäude- und Denkmalpflege geschützt werden, gemütliche Räume für die Dorfgemeinschaft, Sport, Vereine und Feuerwehr und der Zusammenhalt durch Dorffeste gefördert werden. Es geht aber auch um Familienpolitik, günstige Kredite fürs Kind, Hilfen für Frauen, damit es nicht zum Schwangerschaftsabbruch kommt.

Bei der Polizei Berlin ist E. nach eigenen Angaben seit 2011. Er hatte Musik studiert, Pädagogik, unterrichtete als Gitarrenlehrer, war selbstständig. Im Amtsblatt stellte er sich nach seiner Wahl in der Gemeindevertretung mit diesen Worten vor: „In der Auseinandersetzung mit politischen Inhalten rund um Europa, der EU, der europäischen und deutschen Migrationspolitik, Energie- und Umweltpolitik sowie um Identität, Heimat und Familie und weitere zum Beispiel wirtschaftliche, wie Industrie 4.0, bin ich zur AfD gekommen.“

In Berlin steht ein Präzedenzfall an

Nun stand E. erneut zur Wahl – für den Personalrat seiner Polizeidirektion in Berlin.

Angetreten war er für den Verein „Wir. Aktiv“, der im Streit um Arbeitszeitabrechnungen und Tarifrecht mit der Polizei in den vergangenen Jahren an Stärke gewonnen hatte.

Jetzt ist der Verein stärkste Kraft im Personalrat der neuen, im Zuge der von Polizeipräsidentin Barbara Slowik verordneten Strukturreform geschaffenen Direktion.

Doch die Mehrheit haben die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DpolG).

Dieses Lager hat E. nicht aktiv mitgetragen, es soll sich enthalten haben.

Dem Tagesspiegel sagte der Polizeiangestellte als Privatmann: „Wenn sich der Extremismusverdacht gegen die AfD bestätigen sollte, werde ich die Konsequenzen ziehen. Das Engagement für unseren Berufsverein ,Wir. Aktiv‘ und die Beschäftigten bei der Polizei Berlin ist mir wichtiger als die Partei.“

Dem Vernehmen nach soll Direktionsleiter Thorsten-Arne Beese den Fall bereits geprüft haben. Die Polizei Berlin wollte sich nicht näher dazu äußern, aus datenschutz- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen, schon gar nicht zu Einzelpersonen.

„Grundsätzlich bleibt jedoch festzuhalten, dass wir bei Erkenntnissen zu Vorwürfen hinsichtlich oder Anhaltspunkten auf ein verfassungswidriges Verhalten von Beschäftigten unverzüglich Ermittlungen aufnehmen“, sagte ein Sprecher. Dann werde die Polizei „Verfahren einleiten und bei Bestätigung konsequent dienstrechtlich und – so möglich – selbstverständlich strafrechtlich dagegen vorgehen“.

warum sagt er „so möglich“? Hätte es nicht heissen müssen „wenn erforderlich … strafrechtlich …“? Ist hier ein Bedauern herauszulesen?

Wie heikel das sein kann, zeigte sich jüngst bei einem anderen Fall, bei dem die Polizei gescheitert ist.

Es geht um B., Anfang 20, ein Polizeibeamter auf Probe in Spandau.

Im Januar 2019 war er kurzzeitig Vorstandsmitglied bei der AfD-Jugend „Junge Alternative“ (JA) in Berlin. Die wurde dann vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall für eine extremistische Gruppe eingestuft.

Obwohl B. daraufhin seine Ämter wie angekündigt niedergelegt hat, bekam er ein Disziplinarverfahren.

Das Ziel der Polizeiführung: B. sollte aus dem Dienst entfernt werden.

Es geht dabei auch um Kontakte, die er vor einigen Jahren zu rechtsextremistischen „Identitären Bewegung“ hatte.

Unglaublich… nur weil man Kontakt HATTE! Noch dazu zu einem Zeitpunkt, wo es keinerlei gerichtliche Einstufungen und „verbindliche“ Aussagen oder Prüfungen von offiziellen Stellen zur Einordnung gab. Das wäre ja so, als wenn die Politik heute eine Ein-Kind-Politik proklamieren und alle Familien mit mehr als einem Kind als Gesetzesbrecher und Straftäter deklarieren würde, obwohl alle Kinder vor der Gesetzeseinführung geboren wurden. 

Zuerst dem Personalrat der Direktion 2, dann dem Gesamtpersonalrat, in dem alle vier bekannten Gewerkschaften und Berufsverbände vertreten sind, reichten die Vorwürfe nicht, um B. aus dem Staatsdienst zu entlassen.

Das Gremium verweigerte seine Zustimmung. wie traurig.

Das wiederum wies Polizeipräsidentin Slowik zurück.

Und hier haben wir also die Hauptkriegstreiberin benannt:

Polizeipräsidentin Slowik. Sehr deutsch, erkennt man bereits am Namen. Polnisch … man weiß ja um die historischen Verhältnisse  und die systemische Fremdinteressen-Durchsetzung in der BRiD …Slowik heißt übersetzt Nachtigall … nun selbige hört man im Deutschen hin und wieder trappsen, nicht wahr?

Quelle: Sie gilt als Expertin für Terrorismusbekämpfung und Deradikalisierung

Ancestry schreibt zu der Namensherkunft:

Slowik Name Meaning

Polnisch (slowik) und jüdisch (aus Polen): Spitzname für jemanden mit einer melancholischen Stimme oder einem nächtlichen Schwelger/Zecher/Partygänger, aus dem polnischen Slowaki = ‚Nachtigall‘. Als jüdischer Name wurde dieser Name manchmal von einem Kantor in einer Synagoge angenommen.

Polish (Slowik) and Jewish (from Poland): nickname for someone with a mellifluous voice or a night-time reveler, from Polish slowik ‘nightingale’. As a Jewish name, this was sometimes adopted by a cantor in a synagogue (see Slavik).

Source: Dictionary of American Family Names ©2013, Oxford University Press

Similar surnames: Slowiak, Slavik, Slovick, Soloway, Slomka, Nowik, Slovin, Slovak

————–

Die Polizeiführung  – in der Person Slowik also – will dem Vernehmen nach bis vor den Hauptpersonalrat ziehen.

Wie bereits geschrieben, hier haben wir die wahren Kriegstreiber und antidemokratischen Kräfte deutlich vor uns stehen.

Ein absoluter Ausnahmefall, denn der ist die Vertretung für alle 120.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes in Berlin. Ausgang offen.

und hier, was der Landesvorstand Berlin der GdP so von sich gibt (copy paste – Schreibfehler beibehalten):

https://www.gdp.de/gdp/gdpber.nsf/id/83E806553391DD3BC12584470041530D/$file/B_GdP_8_19_s1-8_Internet.pdf?open

GdP POSITIONIERT SICH

Dezentralisierung war und ist ein teil der bundesdeutschen Demokratie.

Es gehört zu unserem Wesen, dass Instanzen verschiedener Ebenen diskutieren und sich abstimmen.

Dabei kann es vorkommen, dass man das Gefühl hat, es wird vieles zerredet und nichts geht voran.

Aber eine breit diskutierte, der Sache angelehnten Diskussion heißt auch, sich selbst einbringen zu können, die Mehrheit mitzunehmen und aktiv verantwortung zu übernehmen. Das sehe ich als Recht und die Pflicht jedes Bürgers an.

Die in der GdP organisierten Kolleginnen und Kollegen erleben im täglichen Dienstgeschäft eine ins Wanken geratene Gesellschaft.

Gewalt gegenüber Polizeibeamten, Respektlosigkeit und Staatsverdrossenheit prägen den Alltag.

  • Neben Frustration
  • wurden uns vor allem ein generelles Misstrauen gegenüber polizeilichem Handeln woher dieses Mißverständnis nur kommt?
  • jahrelanges Schweigen über Probleme der Inneren Sicherheit und
  • damit verbundene Tatenlosigkeit der anderen Parteien

als Gründe für Sympathien zur AfD genannt.

Darüber hinaus wird

  • über die fehlende Transparenz in Flüchtlingsfragen und
  • die Besoldungs- und Ausstattungssituation in der Hauptstadt geklagt.

Der Vorstand sieht sich nach Auzählung dieser Punkte selbstverständlich zu keiner weiteren Eklärung oder zu einer Rechtfertigung genötigt. Kein Wort der Stellungnahme oder der Einsicht, daß dies tatsächliche Probleme sind, die die Polizei nicht unmaßgeblich mitzuverantworten hat.

Im Kontext lässt die Bindungskraft der Volksparteien nach. Völlig unverständlich …

In den letzten Jahren ist am rechten Rand des Parteienspektrums eine Partei entstanden, die bundesweit teilweise mehr Erfolg bei Wahlen hat als ehemals etablierte Volksparteien.

Mehr als die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger befürchtet, dass die Aufsplitterung des Parteiensystems zu politischer Instabilität führt.

BlaBlubb…dafür gibt es die 5% Hürde.

Mit Recht haben die Menschen – so wie es uns die Weimarer Republik lehrte – Bedenken!

was ist das für ein Unsinn? Diejenigen, die noch die Weimarer Verhältnisse aus eigenem Erleben kannten, waren zurecht der Ansicht, daß eine 5% Hürde der geeignete Kompromiss wäre zwischen demokratischen Freiheiten und Rechten und der Sicherung der Regierbarkeit bzw. demokratischer Beschlußfassungsfähigkeit. Und da will uns ein mittelmäßiger Gewerkschafter etwas von politischer Instabilität erzählen? Wie wäre es mit einer Zweiparteien Demokratie? Oder gleich der Einheitspartei wie in Rußland oder China? Ach so, die haben wir bereits seit Merkel.

Es stellt sich die Frage, ob die AfD tatsächlich eine Alternative ist?

Unserer wer ist „unser“? Die Funktionäre der Gewerkschaft? oder wurde einmal ein mehrheitlicher Mitgliederbeschluß über die Haltung gegenüber der Umgang mit der AfD gefasst? Meinung nach steht sie für

  • menschenverachtende Inhalte sagen diejenigen, die mit Wasserwerfern gegen Demonstranten vorgehen, friedliche  Demonstranten stundenlang einkesseln und den Toillettengang verunmöglichen, wie in Stuttgart mit Tränengas angreifen und Augenverletzungen billigend in Kauf nehmen, in Wohnungen unter Mißbrauch des Begriffes „Gefahr in Verzug“ einbrechen, Haustiere vor den Augen von Kindern erschiessen, einen unbewaffneten Ausländer mit 10 Kugeln in den Rücken schiessen, Kinderpornografie decken (selbstverständlich nicht die mutigen Sonderermittler, die hier versuchen, das Rattenloch auszuräuchern!) …
  • Populismus und
  • sie spielt mit den Ängsten und der Frustration der Menschen. wie war das wenig Lesezeilen vorher? Wer schürte eben noch die Angst vor politischer Instabilität? War das nicht gerade die GdP?
  • Sie vertritt Inhalte, die mit unserem Berufsethos nicht vereinbar sind. Welcher Berufsethos? Vielleicht die selbe Qualität des Berufsethos, die ein GdP Pressesprecher Benjamin Jendro als studierter Germanist an den Tag legt, wenn er von Kolleg Punkt schreibt anstelle von Kolleginnen und Kollegen und die Deutsche Sprache verstümmelt, die er eigentlich wissenschaftlich in Geist und Tun ehren sollte? „Unser“ Berufsethos … Ein zwielichtiger Ethos, der seine Grundsätze wie politische Neutralität ständig mit Füssen tritt.

In einigen GdP-Landesbezirken wurde uns mehrfach deutlich zu verstehen gegeben, dass, wenn die AfD an der Macht wäre, ein anderer Wind wehen würde, die aktiven Gewerkschaftskollegen selbst entlassen und Gewerkschaften abgeschafft werden.

wie war das? Wer spielt hier nun mit der Angst und der Frustration der Menschen? Die AfD oder doch eher die GdP? Und WER genau gab diesem Benjamin Jendro oder wer auch immer hier mit „uns“ gemeint sein mag, deutlich zu verstehen, was die AfD letztlich will? Was sie vor hat? Und woher hat dieser ominöse Mensch oder diese Gruppe ihr Wissen? Hat er/sie eine Glaskugel? Beweise? Belege für die verleumderische Behauptung, die sie hier in die Welt setzt?

Und last but not least, ist es nicht gerade die derzeitige GdP, die hier unliebsame Mitglieder – also AfD Sympathisanten, AfD Wähler oder gar AfD Funktionsträger loswerden will, ausschließen will und aktiv ihre Entfernung nicht nur aus der Mitsprache sondern aus ihrem Beruf  betreibt?!

Jaja … keine Toleranz den Intoleranten – die Diktatur der Linxen Antidemokraten, die keine Opposition duldet.

Selbstverständlich hat in unserem demokratischen Land jeder das Recht, diejenigen zu wählen, mit deren Inhalten man sich identifiziert. Heuchler.

Dass man demokratisch gewählt wurde, heißt aber nicht, dass man demokratisch sein muss. Das wissen die Linxen aus eigener Anschauung und Selbsterkenntnis aus 20 Jahren Merkeldiktatur. Aber ja, wer demokratisch gewählt wird, muß demokratisch sein, Grundgesetz konform sein, sonst wäre er – bzw. eine Partei – von Gerichten ruckzuck verboten! Also völlige Falschaussage.

So bin ich froh, dass wir beim Bundeskongress 2018 ein klares Signal gegen den politischen Populismus setzten.

Hier in Berlin beantworten wir Fragen von allen Abgeordneten im Berliner Abgeordnetenhaus.

Auch wenn die Berliner Landesvertretung der AfD sich derzeit nicht als die extremste darstellt, ui, also ihr habt NICHTS gegen die AfD in der Hand!

auf einen proaktiven Austausch wie mit den anderen fünf Parteien im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien verzichten wir aber ebenso, wie auf Diskussionsrunden mit AfD-Vertretern auf dem Podium. Typisch antidemokratisch, ausgrenzend, arrogant, selbstherrlich, diktatorisch, das Volk verachtend, das Gesetz verachtend, die Demokratie mißachtend …

Nicht nur uns, auch andere Landesbezirke umtreibt die Frage, wie wir mit der AfD umgehen soll(t)en, wenn sie in einem oder mehreren Bundesländern eine starke oder die stärkste politische Kraft werden würde?Da gibt es nichts zu fragen, da gibt es Gesetze und Regeln und Verordnungen. Punkt. Daran hat sich die Exekutive zu halten. Das Volk hat gewählt.

Vor allem, wie würde sich dann die GdP verändern? Sollte unsere Gewerkschaft nicht gar verboten werden.

Wer spielt hier mit Angst und  schürt hier schon wieder völlig halt- und grundlos Befürchtungen? Nein Gewerkschaften werden nicht verboten, aber solche Verhetzer wie die, die sich gerade in Gewerkschaften selbst profilieren, werden abgewählt. Einfach abgewählt.

Genau wegen dieser Fragen und genannten Gründen welche Gründe? Gibt es Aussagen der AfD oder Punkte im Parteiprogramm, die auch nur eine hier in den Raum gestellte Behauptung untermauern?

wird Deine GdP weiterhin die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung mit großer Beharrlichkeit thematisieren. ach! indem sie ÜBER ud nicht MIT der AfD spricht und über Sachen fantasiert, die jeglicher Grundlage entbehren?

Wie ist Deine Meinung dazu? Schreibe Sie uns – Meinung@gdp-berlin.deNorbert Cioma

Hier die Meinung auf Twitter:

Also, ich bin kein Freund der AfD, aber es handelt sich immer noch um eine zugelassene Partei und solange sie es ist, kann da jeder Mitglied sein. Das selbe gilt da auch für die anderen Parteien ! Immer schön das GG beachten. In einer Demokratie muss ich auch das ertragen können
Es gilt immer noch das Neutralitätsgebot für Beamte. Als einfaches Parteimitglied hat man als Beamter nichts zu befürchten, aber nicht als Parteifunktionär. Jede Nebentätigkeit ist genehmigungspflichtig.
Anschwärzen und mit den Wölfen heulen ! Solche „Kollegen“ gab es vor 80 Jahren in Deutschland und vor 35 Jahren in der DDR – Widerlich !
Hier scheinen einige von den AfD Anhängern zu sein … Ich möchte nicht, dass einer von der blau-braunen Soße bei der Polizei ist…
Ich möchte auch vieles nicht, aber noch leben wir nicht in einem Willkürstaat, in dem man nur noch mit Parteibuch beim Staat arbeiten darf. Übrigens mag es Ihnen komisch erscheinen, aber ich würde dasselbe sagen für ein Mitglied bei der KPD
„Keine Zeit f A…“
Verbesserungsvorschlag: „Für jemanden, der die #AfD / #noafd wählt, darf in der

und auch in keiner anderen #Polizei Deutschlands Platz sein.“

Dann müssten jetzt nur noch geheime Wahlen abgeschafft werden und schwupps – bist du in einer Diktatur.
Natürlich sollte für AfD-Mitglieder kein Platz in der Berliner Polizei sein. Man braucht die Stellen ja für Clan-Mitglieder. Und so.

Neuer “Radikalenerlass”? Bei Rechten genauso unsinnig wie damals bei Linken.
Meine Güte Gdp…. tief gesunken.
die demokratische Berliner Polizei, oweiha

Viele Freunde habt ihr nicht mehr…

Die AfD ist die einzige Partei, die sich zu 100% hinter euch stellt, im Gegensatz zu den Linken und den Grünen. Ich sag nur #LADG Aber hey, es ist halt einfacher, mit dem Strom zu schwimmen! Alles andere könnte ja die Karriere ruinieren…
  und viele lesenswerte Kommentare mehr …

Trump läßt jetzt die Denkmal-Demolierer verhaften

Donald J. Trump     @realDonaldTrump·
I have authorized the Federal Government to arrest anyone who vandalizes or destroys any monument, statue or other such Federal property in the U.S. with up to 10 years in prison, per the Veteran’s Memorial Preservation Act, or such other laws that may be pertinent…..
und die mainstream Medien schweigen zu der Ankündigung von Seattle Bürgermeisterin Jenny Durkan letzten Montag, die angeblich autonome Zone in Washington (CHOP = „Capitol Hill Organized Protest“) nun zu beseitigen, nachdem die Gewaltausbrüche bis hin zu Schiessereien eskalierten.

Das Schweigen der Medien

Die meisten Mainstream-Medien haben sich verrenkt um die zivilen Unruhen als friedliche Aktionen darzustellen, die die allgemeinen Ziele der Gerechtigkeit unterstützen.

Dieses Narrativ wurde weitgehend gestört, und die Nachrichtenorganisationen  konzentrierten sich auf das Chaos an Orten wie Seattle“, sagte Jeffrey McCall, Professor an der DePauw University und Medienkritiker, gegenüber Fox News.

„Auf diese Weise ignorieren oder verharmlosen sie die jüngsten Akte der Gesetzlosigkeit, damit sie die banalisierende Art und Weise, mit  der sie über die Ereignisse der letzten Wochen berichtet haben, nicht revidieren oder wegerklären zu müssen“, sagte McCall.

CNN schaffte es zwar, CHOP am Montagabend kurz zu erwähnen, aber nur um festzustellen, dass die Demonstranten aus Washington D.C. der polizeifreien Zone von Seattle nacheiferten.

MSNBC ignorierte CHOP […] am Montag völlig, indem sich  „MSNBC Live“, „All in with Chris Hayes“, „The Rachel Maddow Show“, „The Last Word with Lawrence O’Donnell“ und „The 11th Hour with Brian Williams“  alle weigerten, darüber  zu berichten, dass sich CHOP in Seattle möglicherweise dem Ende zuneigt.

„Wir können sie nicht mehr als Presse bezeichnen, sondern sie sind die Informations  Unterdrücker.“
– Dan Gainor

Der Vizepräsident des Media Research Center, Dan Gainor, sagte gegenüber Fox News, dass die liberalen Medien „Spiele“ mit der Berichterstattung gespielt hätten.

„Die Medien haben bei solchen Massenveranstaltungen die Bedrohung durch das Virus heruntergespielt und dann das Gleiche mit der Gewalt gemacht. Die Presse verhielt sich so, als würde sie zeigen, was während dieser Unruhen wirklich vor sich geht – der Hass gegen die Polizei, die Gewalt, Plünderungen, Brandstiftung und Gewalttätigkeiten – alles würde Trump helfen, wenn die amerikanische Öffentlichkeit die Realität sehen würde. Also verbergen sie es“, sagte Gainor. „Wir können sie nicht mehr die Presse nennen. Sie sind ‚die Informationsunterdrücker.‘

Unlogik als Propaganda des Rassismus gegen Weisse

From Truth And Other Lies, [11.06.20 19:19]
[ Photo ]
Liebe BLM’ler, liebe Gutmenschen, liebe Spezial Semiten und Antifanten. Liebe Regierungen und Medien.

Da ihr ja auf alles eine SMS mäßige Erklärung habt, könnt ihr uns ja sicher erklären, was für eine Form von Logik und Mathematik, sich hier für unser dummes rassistisches Auge einfach nicht offenbaren will.

Wenn weit über 90% aller Morde an Schwarzen, von Schwarzen begangen werden . . .
Wieso gibt es dann überhaupt BLM?

Und wieso sind die Weißen dann die Rassisten?
Wenn Schwarze sich fast nur gegenseitig umbringen?

Und wieso sind die Weißen die Rassisten, wenn 10 x mehr Weiße von Schwarzen getötet werden, als umgekehrt?

Wir freuen uns auf eure zahlreichen Antworten.
Herzlichst
Eure Rassisten