Schlagwort-Archive: Überwachung

Elektronische Pille für Sportler

https://www.t-online.de/sport/leichtathletik/id_86303206/leichtathletik-wm-sportler-sollen-elektronische-pille-schlucken.html

die Datenkrake und der Transhumanismus haben Sportler, Profis wie Amateure, wegen ihres grenzenlosen Ehrgeizes und Körperwahnes als Versuchskaninchen gewählt. Sehr schlau. Ob Überwachungsuhren mit Cloudfunktion oder nun eben das harmlose Pillchen zum Schlucken als Vorstufe zum Implantat… im Sport wird alles gern genommen.

Anonymus: Überwachung der Untertanen

ich verweise in diesem Zusammenhang auf das sehr hörenswerte insider Interview des Volkslehrers mit der ehemaligen linkspolitischen Birthe.

Ich schreibe hier nicht Linxe, sondern linkspolitisch, weil diese Frau tatsächlich, im alten Stil und intellektuell linkspolitisch unterwegs war. In der MLPD und sich gut in der Politik-Theorie und ihren Strömungen auskennt.

Birthe erwähnte das „neue“ Ziel der Eliten, das 2016 in Davos an die Öffentlichkeit gebracht wurde und zeigt, daß das Experiment Kommunismus/Sozialismus nur ein entbehrliches Zwischenziel für die Eliten zum Transhumanismus ist.

Daß die Linken in Panik geraten, einmal vor den „Rechten“, die in ihren Gewässern der „Arbeiter“ erfolgreich fischen und zum Zweiten vor der 4. Revolution, der Computertechnologie, die inzwischen in der Lage wäre, die Lohnarbeit abzuschaffen und damit nicht nur die Zielgruppe der Linken in Luft auflösen, sondern das Ziel und die Existenzberechtigung der Linken gar selbst vernichten wird:

die Überwindung der lohnabhängigen Beschäftigung und Ausbeutung der Menschen wird durch die Computertechnologie immer mehr zur Wirklichkeit und die Linken haben keine Antwort darauf, was dann aus den Menschen werden soll, wenn dieser Linken-Traum nun gänzlich anders und radikaler in Erfüllung geht als sie es sich gedacht haben.

In diesem Licht kann man sich diese gute Linkliste von Anonymus  zu Gemüte führen. Einen Beitrag über Davos 2016 wird es heute im Laufe des Tages geben.

Merkel und Stasi-SPD hatten während der letzten Amtsperiode die Massenüberwachung udn den Überwachungsstaate deutlich ausgeweitet udn es soll noch deutlich mehr ausgeweitet [werden]. Schließlich will NSA und Merkel 24 Stunden am Tag die Untertanen belauschen und überwachen

Personalausweis: Koalition will automatisierten Lichtbildabruf deutlich ausweiten
https://www.heise.de/meldung/Personalausweis-Koalition-will-automatisierten-Lichtbildabruf-deutlich-ausweiten-3715373.html

Überwachungskameras an Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung werden ebenfalls schon eingesetzt dank SPD und De Maiziere

Regierung beschließt Bundestrojaner, Lockerung des Briefgeheimnisses
https://derstandard.at/2000074708694/regierung-beschlisst-Bundestrojaner-und-Ende-des-Briefgeheimnisses

“Vollständige Kopie” unserer Telekommunikation geht an den Bundesnachrichtendienst
https://www.radio-utopie.de/2014/11/30/vollstaendige-kopie-unserer-telekommunikation-geht-an-den-bundesnachrichtendienst/

“Strategische Überwachung der Telekommunikation”: Die verschwiegene Infrastruktur der Totalüberwachung
https://www.radio-utopie.de/2015/03/16/strategische-ueberwachung-der-telekommunikation-die-verschwiegene-infrastruktur-der-totalueberwachung/

Verfassungsgericht: B.N.D. kopierte seit 2002 die Telekommunikation am Internetknoten Frankfurt
https://www.radio-utopie.de/2016/11/20/verfassungsgericht-b-n-d-kopierte-seit-2002-die-telekommunikation-am-internetknoten-frankfurt/

Totalüberwachung, und damit ermöglichte politische Verfolgung, wird nun “gezielt” erlaubt
https://www.radio-utopie.de/2016/07/02/totalueberwachung-und-damit-ermoeglichte-politische-verfolgung-wird-nun-gezielt-erlaubt/

Die Amerikaner überwachen in Deutschland eh alles, auch weil der Wendehals im Kanzleramt das zugelassen hat
siehe ECHELON und NSA (PRISM)

Bewiesen: Geförderte Linke spionieren für den VS — volksbetrug.net

Linxe als Büttel des Verfassungsschutzes und verfassungsschutz als Handlanger der Linxen – Henne oder Ei?

von https://www.einprozent.de

Oft vermutet, jetzt belegt: Die wechselseitige Zusammenarbeit von Verfassungsschutz und linken/linksextremen Akteuren.

Eine Landtagsanfrage und ein Parlamentsgutachten bestätigen die unglaublichen Vorwürfe. Im Visier sind Asylkritiker, Rechtspopulisten und rechte Demokraten.

Ein weiterer Skandal holt den glücklosen Noch-Ministerpräsidenten Woidke (SPD) ein. Direkt von seinem Amtssitz wird ein unübersichtliches Netzwerk von linken bis offen linksextremen Strukturen […]

über Bewiesen: Geförderte Linke spionieren für den VS — volksbetrug.net

Der Fratzenbuch -berg händigt schon bei Verdacht Nutzerdaten zur hatespeech Verfolgung an die französische Justiz aus

ich schrieb bereits mehrfach auf diesem Blog, daß es gefährlich ist, angeblich geschützte Räume und Angebote zur freien Meinungsäußerung, zur Mitgestaltung  usw. als echt zu nehmen! Jedesmal bringe ich diesbezüglich das gleiche warnende Beispiel, damit man nicht auf die Fiktion des Romans 1984 zurückgreifen muß.

Es ist die berühmte 1000 Blume-Rede von Mao, der nach der Phase der Unterdrückung dazu aufrief, alles, was im Land so schief läuft zu kritisieren und Verbesserungsvorschläge zu bringen, damit China vorankommen könne und Fehler der Revolution korrigiert werden. Als Mao genug hatte, denn Gott Mao machte keine Fehler – it´s not a bug, it´s a feature….ließ er alle Kritiker, die sich geoutet hatten einsammeln… Die Ratten waren aus den Löchern gelockt …

Der zuckrige Berg spielt mit, ist der Zuckerpot zur Vernichtung der Freiheit.

https://www.zerohedge.com/news/2019-08-08/killing-free-speech-france-germany-and-internet

Im Mai forderte Frankreich eine stärkere staatliche Aufsicht über Facebook.

Jetzt hat sich Facebook bereit erklärt, die Identifikationsdaten französischer Nutzer, die im Verdacht stehen, Hassreden auf seiner Plattform zu veröffentlichen, an französische Richter weiterzugeben, so der französische Staatssekretär für den digitalen Sektor, Cédric O.

….

fb hatte nur mit der französischen Justiz in Angelegenheiten im Zusammenhang mit Terroranschlägen und Gewalttaten zusammengearbeitet, indem es die IP-Adressen und andere Identifizierungsdaten von verdächtigen Personen an französische Richter weitergegeben hatte, die dies offiziell forderten.

Jetzt jedoch scheint „Hassrede“ – wie Sprache, die nicht mit der aktuellen politischen Orthodoxie übereinstimmt, bequemerweise nun allgemein bezeichnet wird – mit Terrorismus und Gewaltverbrechen vergleichbar geworden zu sein.

Wie autokratisch, aber Cédric O findet das super: „Das sind großartige Neuigkeiten, das bedeutet, dass das Gerichtsverfahren normal ablaufen können“.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass andere Länder eine ähnliche Vereinbarung mit Facebook haben wollen; und dass fb derartiges gerne mitträgt.

Im Mai zum Beispiel, als Frankreich über eine Gesetzgebung diskutierte, die einer neuen „unabhängigen Regulierungsbehörde“ die Möglichkeit geben soll, Technologieunternehmen mit bis zu 4% ihres weltweiten Umsatzes zu bestrafen, wenn sie nicht genug tun, um „hasserfüllte Inhalte“ aus ihrem Netzwerk zu entfernen, kommentierte Facebook-CEO Mark Zuckerberg:

„Ich bin zuversichtlich, dass dies [der französische Vorschlag] zu einem Modell werden kann, das in der gesamten EU angewendet werden kann“.

Frankreich ist das erste und bisher einzige Land, das eine solche Vereinbarung mit Facebook abgeschlossen hat.

Die neue Vereinbarung könnte das de-facto Ende der freien Meinungsäußerung auf Facebook für französische Bürger bedeuten.

Die Selbstzensur in Europa ist bereits weit verbreitet:

Eine aktuelle Umfrage in Deutschland ergab, dass zwei Drittel der Deutschen „sehr vorsichtig“ sind, welche Themen sie in der Öffentlichkeit diskutieren – Islam und Migranten sind ein Tabu.

Zu wissen, dass ein bloßer Facebook-Post dich vor vor Gericht bringen könnte, wird sehr wahrscheinlich den Wunsch eines jeden, frei zu sprechen, entscheidend dämpfen.

Die französischen Behörden sind bereits dabei, ein öffentliches Beispiel dafür zu geben, was mit denen passieren kann, die ihre Meinungsfreiheit im Internet nutzen.

Marine Le Pen, Führer der National Rally Party, wurde kürzlich verklagt und könnte mit einer Höchststrafe von drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 75.000 Euro (85.000 Dollar) für

  • die Verbreitung von „gewalttätigen Botschaften,
  • die Terrorismus oder
  • Pornografie anregen oder
  • die Menschenwürde ernsthaft verletzen“

rechnen. Im Jahr 2015 hatte sie Bilder von Gräueltaten von ISIS in Syrien und im Irak getwittert, um zu zeigen, was ISIS tat.

Wenn die Vereinbarung von Facebook mit Frankreich von anderen europäischen Ländern nachgeahmt wird, wird das, was von der Meinungsfreiheit in Europa, insbesondere im Internet, übrig bleibt, wahrscheinlich schnell versiegen.

Anfang Juli verabschiedete die französische Nationalversammlung einen Gesetzentwurf, der darauf abzielt, die Online-Hassreden einzuschränken.

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Social Media Plattformen 24 Stunden Zeit haben, um „hasserfüllte Inhalte“ zu entfernen oder es drohen  Geldstrafen von bis zu 4% ihres weltweiten Umsatzes.

Der Gesetzentwurf ist an den französischen Senat gegangen und könnte nach der Sommerpause des Parlaments in Kraft treten. Wenn dies der Fall ist, wird Frankreich nach Deutschland das zweite Land in Europa sein, das ein Gesetz verabschiedet, das ein Social Media Unternehmen direkt dazu bringt, seine Nutzer im Namen des Staates zu zensieren.

Ebenfalls Anfang Juli verhängte das Bundesamt für Justiz in Deutschland – wo das Zensurgesetz, das NetzDG, auch Facebook verpflichtet, Inhalte innerhalb von 24 Stunden zu entfernen oder mit Bußgeldern von bis zu 50 Millionen Euro drohen – eine Ordnungsgeldstrafe von 2 Millionen Euro gegen Facebook

„für die unvollständigen Informationen, die in seinem veröffentlichten Bericht [die Veröffentlichung seines nach dem NetzDG erforderlichen Transparenzberichts für das erste Halbjahr 2018] über die Anzahl der eingegangenen Beschwerden über rechtswidrige Inhalte enthalten sind. Dadurch erhalte die Öffentlichkeit ein verzerrtes Bild sowohl von der Menge der rechtswidrigen Inhalte als auch von der Reaktion des sozialen Netzwerks“.

Nach Angaben des Bundesamtes für Justiz informiere Facebook seine Nutzer nicht ausreichend über die Möglichkeit, „kriminelle Inhalte“ in dem spezifischen „NetzDG-Meldeformular“ zu melden:

„Facebook verfügt über zwei Berichtssysteme:

  • zum einen über die standardisierten Feedback- und Berichtswege und zum anderen
  • über das NetzDG-Meldeformular.

Nutzer, die nach dem Netzdurchsetzungsgesetz eine Beschwerde über strafrechtliche Inhalte einreichen wollen, werden auf die Standardkanäle geleitet, da das parallele Bestehen von Standardkanälen und dem NetzDG-Meldeformular nicht ausreichend transparent gemacht wird und das NetzDG-Meldeformular zu versteckt ist…. Wenn soziale Netzwerke mehr als einen Meldekanal anbieten, muss dies für die Nutzer klar und transparent gemacht werden, und die über diese Kanäle eingehenden Beschwerden sind in den Transparenzbericht aufzunehmen. Schließlich haben Verfahren zur Behandlung von Beschwerden über rechtswidrige Inhalte einen erheblichen Einfluss auf die Transparenz.“

Darauf antwortete Facebook:

„Wir wollen Hasstiraden so schnell und effektiv wie möglich entfernen und daran arbeiten. Wir sind zuversichtlich, dass unsere veröffentlichten NetzDG-Berichte gesetzeskonform sind, aber wie viele Kritiker festgestellt haben, ist das Gesetz unklar.“

Während Facebook behauptet, Hassreden online zu bekämpfen, einschließlich der Behauptung, Millionen sites terroristischer Inhalte von seiner Plattform entfernt zu haben, sind laut einem aktuellen Bericht der Daily Beast 105 Beiträge einiger der berüchtigsten Terroristen von Al Qaida immer noch auf Facebook und YouTube verfügbar.

Zu den Terroristen gehören

  • Ibrahim Suleiman al-Rubaish, der mehr als fünf Jahre in Guantanamo Bay inhaftiert war, weil er mit Al Qaida trainiert und mit den Taliban in Afghanistan gegen die Vereinigten Staaten gekämpft hat, und
  • Anwar al-Awlaki, ein in Amerika geborener Terrorist,

beide waren durch Drohnenschläge getötet worden. Laut einem US-Beamten für Terrorismusbekämpfung, vom September 2016 :

„Wenn Sie sich Leute ansehen, die Terrorakte begangen haben oder diesbezüglich verhaftet wurden, würden Sie feststellen, dass die meisten von ihnen in irgendeiner Art Kontakt zu Awlaki hatten.“

Awlaki predigte und verbreitete seine Botschaft vom Dschihad in amerikanischen Moscheen bereits in den 90er Jahren.Zwei der 9/11 Terroristen hörten seine Reden in der Masjid Ar-Ribat al-Islami-Moschee in San Diego, zwischen 1996-2000.  Er soll auch mehrere andere Terroristen inspiriert haben, wie den Terroristen von Fort Hood, Major Nidal Malik Hasan, mit dem er E-Mails austauschte, und die Tsarnaev-Brüder, die den Boston-Marathon 2013 bombardierten. Anscheinend stört diese Art von Aktivität Facebook nicht:

Berichten zufolge fand das Daily Beast die Videos durch einfache Suchanfragen auf Arabisch, wobei nur die Namen der Dschihadisten verwendet wurden.

Dass Facebook bei der Wahl, wie es seine eigenen Regeln befolgt, „kreativ“ selektiv zu sein scheint, ist nichts Neues.

Wie bereits vom Gatestone Institute berichtet, hat Ahmad Qadan in Schweden zwei Jahre lang öffentlich Gelder für ISIS gesammelt.

Facebook löschte die Beiträge erst, nachdem der schwedische Sicherheitsdienst (Säpo) sich an Facebook gewandt hatte.

Im November 2017 wurde Ahmad zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, weil er

  • über Facebook Geld gesammelt hatte,
  • um Waffenkäufe für die Terrorgruppen ISIS und Jabhat al-Nusra zu finanzieren, und
  • weil er Nachrichten veröffentlicht hatte, in denen er „schwere Gewalttaten forderte, die sich in erster Linie oder unverhältnismäßig gegen Zivilisten richteten, um Terror in der Öffentlichkeit zu erzeugen“.

Im September 2018 enthüllten kanadische Medien, dass ein terroristischer Führer aus Toronto, Zakaria Amara, während er eine lebenslange Haftstrafe für die Verschwörung von Al Qaida-inspirierten LKW-Bombenanschlägen in der Innenstadt von Toronto verbüßte, dennoch eine Facebook-Seite hatte, auf der er Gefängnisfotos und Notizen darüber veröffentlichte, was ihn zu einem Terroristen machte.

Erst nachdem kanadische Medien Facebook kontaktiert hatten, um nach dem Konto zu fragen, löschte Facebook Amaras Konto „wegen Verletzung unserer Gemeinschaftsstandards“.

Wann wird Facebook – und YouTube – es zu einer Priorität machen, Material über den Terroristen Awlaki zu entfernen, dessen Anstiftung tatsächliche Terroristen dazu inspiriert hat, Menschen zu töten?

rätselhafte GPS/Radiofrequenzstörung im israelischen Luftraum hat aufgehört

https://www.reuters.com/article/us-israel-aviation/israel-says-gps-disruptions-in-airspace-end-idUSKCN1UZ0WI

Wochenlange Unterbrechungen der GPS-Signale im israelischen Luftraum sind beendet, sagten israelische Beamte am Freitag und lehnten zugleich einen Kommentar zu einem Bericht des Armeefunks ab, dass die russische elektronische Kriegsführung – möglicherweise aus Syrien kommend – daran schuld war.

Die Störungen wurden Anfang Juni von zivilen Piloten festgestellt und von der Israel Airports Authority (IAA) bestätigt, die sagte, dass die Angelegenheit untersucht werde und dass alternative Navigationswerkzeuge kein Sicherheitsrisiko darstellten.

Ein IAA-Sprecher sagte, dass das Problem diese Woche gelöst wurde, ohne weiteres dazu zu sagen.

Das israelische Armeeradio sagte, dass die russische elektronische Kriegsführung, die möglicherweise aus dem benachbarten Syrien stammt, wo Moskau Damaskus gegen Rebellenkräfte unterstützt, die Ursache sei. Die russische Botschaft in Israel wies diesen Bericht als „gefälschte Nachrichten“ zurück.

Zeev Elkin, ein israelischer Minister des Sicherheitskabinetts, der an diplomatischen Kontakten mit Russland teilgenommen hat, wurde gefragt, ob der Bericht des Armeefunks während eines Interviews am Freitag wahr sei.

„Ich ziehe es vor, diese Frage nicht zu beantworten“, sagte er dem Tel Aviver Radiosender 102 FM. „Es gab Störungen (GPS). Sie sind verschwunden. Das ist es, was wichtig ist.“

hush be quiet GIF by Wiz Khalifa

Israel geht in seinen Beziehungen zu Russland vorsichtig vor, da Rußland sich nicht einmischt, wenn Israel Luftangriffe geggen iranische Ziele in Syrien durchführt.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu, der eine fünfte Amtszeit bei einer Wahl am 17. September anstrebt, hat auch seinen persönlichen Kontakt zum russischen Präsidenten Wladimir Putin vertieft, um Stimmen unter jüdischen Einwanderern aus der ehemaligen Sowjetunion zu sammeln.

Elkin sagte, Putin sei zur Einweihung einer Jerusalemer Gedenkstätte für Russen eingeladen worden, die während der deutschen Belagerung Leningrads durch den Zweiten Weltkrieg getötet wurden.

Das Denkmal soll im September fertig sein, sagte Elkin. Aber er wies die Spekulationen der israelischen Medien zurück, dass der Zeitpunkt dafür gedacht sei, Netanyahu einen weiteren Schub vor den Wahlen zu geben.

„Wenn der russische Präsident kommen will, wird er kommen…. Wenn es im November oder im Januar passiert – alles ist möglich“, sagte Elkin.

Gold: Schon wer 50 Gramm ab 2020 bar kauft, muss sich ausweisen

Der Österreichkorrespondent:

Die Politik schränkt den anonymen Kauf von Edelmetallen und Kunst deutlich ein.
Laut Gesetzentwurf gilt die neue Bargeldschwelle von 2000 Euro ab Januar.
Geldwäsche und Terrorfinanzierung sollen so verhindert werden.
Neben Edelmetallhändlern müssen sich auch Immobilienmakler und Kunstauktionshäuser umstellen.

Alternativen entwickeln sich

Glonass, Telegram und VK werden verständlicherweise nicht erwähnt. Ist alles vom pöhsen Erzfeind. Auch Bitchute, github, Quant, searxme und one million short oder, gab.ai und labarama gehören in die Liste der Alternativen. Bei graphite und seinem Logo kann man seinen Aluhut aufsetzen. Das Allsehende Auge wiedereinmal.

graphite ist noch immer nicht fertig entwickelt, viele features fehlen, die man inzwischen gewohnt ist von docs. Nichtsdestotrotz ist es soweit funktionsfähig, daß man gewisse Dokumente erstellen kann, die jetzt nicht Buchform oder wissenschaftliche layouts haben müssen. Fehlende features beginnen bereits bei so Kleinigkeiten wie Seitenzahlen und der Möglichkeit Fußnoten zu verfassen.

Aber, was nicht ist, wird schon noch werden. Man sollte die Entwicklung im Auge behalten, oder tatsächlich nutzen und ggf. die Weiterentwicklung durch Spenden unterstützen oder auch Werbung dafür machen. Dies alles gibt dem Vorhaben einen guten Schub.

Ansonsten gibt es natürlich auch den libre office writer…

https://bitcoinmagazine.com/articles/graphite-replace-google-drive-google-docs

….Vor nicht allzu langer Zeit schien Google ein allgegenwärtiger Gigant zu sein, mit dem niemand konkurrieren kann.

Aber in den letzten Jahren haben wir gesehen, wie

  • DuckDuckGo die Mission übernommen hat, „Googling“ durch die Gewährung von Privatsphäre und Anonymität zu ersetzen,
  • ProtonMail ist zu einem ernsthaften Konkurrenten von Google Mail geworden, während es End-to-End-Verschlüsselung bietet,
  • der Tor-Browser ist genauso benutzerfreundlich geworden wie Chrome und
  • die Open-Source-Instant Messaging-App Signal ist zum Standard in der vertraulichen Kommunikation geworden.

Und dann ist da noch Graphite, ein Service, der versucht, zwei der Orwellian Data-Mining-Tools, die man in Google Suite finden kann, zu übernehmen: Docs and Drive. Durch die Bereitstellung benutzereigener Verschlüsselungscodes und eines Teamsystems, das unerwünschte Eindringlinge fernhält, können Gruppen von Einzelpersonen und Unternehmen ihre Dokumente verwalten und vertraulicher an gemeinsamen Projekten arbeiten….

Zunächst einmal sollte man den Open-Source-Charakter der Software hervorheben. Jeder kann den Client von GitHub herunterladen, auditieren oder Änderungen am Code vornehmen und ihn sogar auf einem selbst gehosteten Server ausführen, der mehr Privatsphäre garantiert als der Cloud-Speicher von Google. Dies ist an sich schon ein Vorteil, den viele Unternehmen nutzen sollten, wenn sie sich um Datenschutz und Vertraulichkeit kümmern.

Darüber hinaus kann das Feature, wie der Graphitentwickler Justin Hunter erklärte, auch mögliche Fälle von Zensur umgehen.

„Wenn Graphit jemals in einem Land blockiert werden sollte (d.h. der Zugang zu graphitedocs.com wurde blockiert), könnten Benutzer in diesem Land Graphit auf ihrem Computer ausführen, ohne auf graphitedocs.com zugreifen zu müssen“, sagte er. „Damit die Echtzeit-Zusammenarbeit in dieser Situation funktioniert, müssten die Benutzer auch den Graphit-Server lokal betreiben, der ebenfalls Open Source ist. Es bietet einen Websocket-Server, der diese Echtzeitverbindungen ermöglicht. Während ein Fork nicht notwendig ist, um all dies zu tun, ist ein Klon der Repositories.“

Zweitens wird es mit Schlüsseln verschlüsselt, die Sie, der Benutzer, kontrollieren können. So können Sie sicherstellen, dass die Personen, diean Dokumenten beteiligt sind, auch die von Ihnen gewählte Personen sind; niemand sonst, der den Link erhält, kann den Inhalt lesen. Dies ist nützlich für Journalisten, die ihre Quellen schützen wollen, NGOs, die mit mehreren Partnern zusammenarbeiten, aber mehr Privatsphäre benötigen und Unternehmen, die Dateien austauschen müssen und es sich nicht leisten können, Lecks zu haben.

Graphit vs. Google Drive

Der Service ist immer noch nicht so großzügig wie Google Drive in Bezug auf den Speicherplatz (der es Ihnen ermöglicht, ganze Gigabyte hochzuladen), aber die fortschrittliche Kryptographie und Sicherheit gleicht diese vorübergehende Einschränkung aus, da Verbesserungen anstehen.

„Die kostenlose Version von Graphite ist eine leichte Version von Googles G-Suite, während die Pro-Version viel näher an die zusätzlichen Tools heranrückt, die man von G-Suite erwarten würde“, sagte Hunter. „Mit Graphite Pro erhalten Sie eine Kontaktzuordnung und die Bearbeitung der Eigenschaften Ihres Kontakts. Sie erhalten Graphite Forms, mit dem Sie Formulare erstellen und auf Ihrer Website einbetten oder direkt darauf verlinken können. Und dann hast du auch noch die Fähigkeiten des Teammanagements.“

Wenn die Privatsphäre für Sie und Ihre Arbeit wichtiger ist als das Datenübertragungsvolumen, dann ist Graphit eine ausgezeichnete Option. Es ist definitiv sicherer, vertrauliche Dateien mit Ihren Partnern und Mitarbeitern zu teilen. Andernfalls sind Sie wahrscheinlich nicht bereit, von Google Drive zu migrieren.

„Graphite Pro kostet derzeit 19,99 Dollar pro Monat zum Start“, sagt Hunter. „Dies bietet unbegrenzte Benutzerzahl, aber es kann nur eine Person als Ansprechpartner benannt werden, um nach Unterstützung zu suchen (das hilft bei der Skalierung).“

Wie bereits erwähnt, ermöglicht dieser kostenpflichtige Zusatzdienst die Datenspeicherung und erweiterte Teammanagement-Funktionen. Die Nutzer müssen also wählen, ob sie für diese Dienste mit ihrem Fiat oder ihren persönlichen Daten bezahlen wollen.

 

Polizeipräsidentin von Berlin mit dem Ausspruch des Jahres

Folgendes von der Polizeipräsidentin Berlins Barbara Slowik muß man sich auf der Zunge zergehen lassen:

man will nun nicht mehr nur gegen Rechtsextreme, Rechtsextremismus und Rechtsextremistisches vorgehen, sondern bereits gegen Rechts-Lastiges!

Explizit gegen rechtsmotivierte Taten und rechtslastige Einstelllungen.

Bevor ich zu dem entsprechenden Satz komme, der an Irrsinn kaum zu überbieten ist, schildere ich hier ersteinmal, wie weit diese Frau die Orwellsche Diktatur umsetzt.

Die von Barbara Slowik gewählten Methoden sind seit Jahrzehnten in einschlägigen Kreisen bekannt, in ihrer Wirksamkeit erprobt und gehören zur psychologischen Kriegführung:

1. pathologisiere gesundes Verhalten und normales Denken

diese Präsidentin will gegen normale, rechtstreue und rechtschaffene Beamte mit Gesprächen mit Psychologen vorgehen. Wer derartige Gespräche benötigt oder gar zu Psychologen geschickt wird, bekommt das Gefühl, er ist nicht richtig, er bekommt etwas nicht auf die Reihe, ist ein Mangelwesen, vielleicht krank, zumindest jedoch nicht stabil und für irgendetwas „Ungesundes“ empfänglich. Oder ganz allgemein, er ist auffällig außerhalb der Norm. Abnormal. Die nächste Stufe ist dann psychologische Instabilität, Absprechung der Zuverlässigkeit, Dienstunfähigkeit und Einweisung in die Psychiatrie, oder was? Andererseits ergeben sich hier ganz neue Ansätze, z.B. für einen vorzeitigen Ruhestand…

2. stärkere Rotation der Polizisten zwischen den Wachen.

Dies verhindert Struktur- und Frreundschaftsbildung. Der einzelne Beamte kann seinen Kollegen nicht mehr vertrauen, er weiß nicht, wer ein Spitzel ist und auch nicht, wer ein Karrierist ist, der Persönliches über Kollegen zu Gunsten seiner Karriere weitergibt. Eine Unzufriedenheitsäußerung wird von solchen Karrieristen in „verfassungsschutzrelevanten“ Bezug gesetzt und schon ist man auf der schwarzen Datenbankliste. Aus den Akten bekommt man soetwas nie wieder heraus. Auch nicht, wenn man zufällig von solch einem Eintrag erfährt.

3. Gehirnwäsche und Umerziehung. Sogenannte Fortbildungsseminare.

Wieder psychologische Kriegsführung. Zum einen wirkt der Gruppendruck, dann wird der Dozent seine Teilnehmer beobachten und anschließend eine Beurteilung verfassen, die in die Datenbank kommt.

4. Erstellung einer Datenbank, einer elektronischen Blacklist,

in der „rechtsgedankliche und rechtstätliche“ Auffälligkeiten von Beamten gespeichert werden.

Also ich frage mich, wieso die Polizisten nicht reihenweise kündigen. In den USA hingegen halten die Polizisten zusammen. Die Familien feiern Feste miteinander und helfen in der Not. Da würde niemand den anderen aus politischen Gründen anschwärzen.

Und nun aber zu der unschlagbaren Äußerung, die zu sofortiger Neubesetzung der Position des Polizeipräsidenten führen müßten:

Sorge bereite ihr aber, dass die Belastung mancher Polizisten in schwierigen Kiezen Berlins zu problematischen politischen Meinungen führen könne, sagte Slowik. „Etwa in bestimmten Stadtteilen, wo die Polizisten immer wieder mit denselben Problemen wie Respektlosigkeit, Widerstand konfrontiert sind.“ Daraus könne sich eine bestimmte Einstellung entwickeln. „Das prägt, wenn man da über Jahre ist. Das kann ja nicht ausbleiben.

Und das ergibt dann ein gewisses Zerrbild der Realität, weil man das alltäglich erlebt.“

Wie bitte? Ich erlebe etwas tagtäglich und das soll dann ein ZERRBILD der Realität sein?

Eine Darstellerin in „Wer früher stirbt ist länger tot“ muß hier zitiert werden mit den Worten:

„Habns dir ins Hirn gschissen?“

 

Berliner Polizei will gegen rechtsextreme Beamte vorgehen

Die Berliner Polizei will stärker gegen rechtsmotivierte Taten und rechtslastige Einstellungen in den eigenen Reihen vorgehen.

….

Meppen / Dortmund: Erfolgloser Anwerbeversuch bei polizeilicher Vernehmung

Meppen / Dortmund: Erfolgloser Anwerbeversuch bei polizeilicher Vernehmung

von https://www.dortmundecho.org vom 01. Juli 2019 Am Freitag (28. Juni 2019) leistete ein Aktivist der Partei DIE RECHTE, der in Dortmund gewohnt hatte und seit vergangenem Jahr im niedersächischen Meppen lebt, einer polizeilichen Zeugenvernehmung Folge, die von der Staatsanwaltschaft Dortmund angeordnet worden war (diese Vernehmung kann andernfalls unter Zwang durchgesetzt werden, seit der Gesetzesänderung müssen […]

über Meppen / Dortmund: Erfolgloser Anwerbeversuch bei polizeilicher Vernehmung — volksbetrug.net

Überwachung: Die Rückkehr der Personenkennzahl

Identitätsmanagement…  jawoll!

Ursprünglich veröffentlicht auf Gegen den Strom: Im Moment tummeln sie sich noch in anonymen Internetforen. Morgen aber könnten sie schon Täter werden – warum also nicht vorab schon strafen? Mit Feuereifer und einem wahren Feuerwerk an neuen Überwachungsideen haben die Innenminister von Bund und Ländern bei ihrem Treffen in Kiel wegweisende Beschlüsse zu einem lückenlosen…

über Überwachung: Die Rückkehr der Personenkennzahl — Treue und Ehre

Der Österreichkorrespondent: die unglaubliche Arroganz der Macht

rechtsbrüchige Abstimmung des Bundestages zur künftigen Durchsetzung von „Deradikalisierungsprogramm“ durch zivilgesellschaftliche Organisationen, also Datensammlung und Weitergabe.

Aushebelung des Datenschutzes für Unliebsame. Abschaffung der Grundrechte für Systemkritiker.

Barley, deutsch britische Juristin, Bundesministerin für Justiz bis Juni dieses Jahres. Sie traf Soros,  um mit ihm über „offene Zivilgesellschaft“ zu sprechen… also diesen NGOs unter Soros soll künftig erlaubt sein, Daten (der Feinde) zu sammeln und weiterzugeben.

Ich denke, wir sind nicht mehr weit von Kindesentzug und Umerziehungs-„Lagern“ oder Schulen/Anstalten für Kritiker entfernt.

 

 

Beatrix von Storch: Kein Wort zur Gewalt gegen die AfD bei Vorstellung des Verfassungsschutzberichts — AAA

Jouwatch: Beatrix von Storch: Kein Wort zur Gewalt gegen die AfD bei Vorstellung des Verfassungsschutzberichts Der Verfassungsschutzbericht 2018 wurde am Donnerstag von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Bundes­verfassungs­schutz­präsident Thomas Haldenwang (CDU) der Öffentlichkeit vorgestellt. Über die massive Gewalt, der sich die AfD, ihre Politiker und Wähler ausgesetzt sehen, schweigt sich der Bericht indes aus.

über Beatrix von Storch: Kein Wort zur Gewalt gegen die AfD bei Vorstellung des Verfassungsschutzberichts — AAA

Details zur Mikro-Chippung der Menschen bekannt geworden?

https://pcmdnews.com/the-un-pushes-to-micro-chip-everyone-thousands-already-implanted/

  • Bis 2030
  • plant die UNO
  • für jede Person eine biometrische Identifikation,
  • die weltweit zugelassen und anerkannt wird.
  • Die Daten werden in einer universellen Datenbank mit Sitz in Genf, Schweiz, gespeichert.
  • Die Organisation der Vereinten Nationen richtet sich an alle Regierungen der Welt, die ihren Bürgern den Chip „Universal Biometric Identification“ (UBI) aufzwingen.

… Diese Entwicklungsinitiative wurde ursprünglich von der Weltbank ins Leben gerufen, die mit der UNO und anderen Institutionen zusammenarbeitet, um eine „rechtliche Identität“ für alle Menschen zu erreichen.

Das Ziel besteht darin, eine rechtliche und eindeutige Identität zu gewährleisten, indem digitale ID-basierte Dienste für alle zugänglich sein sollen.

3000 Schweden haben sich in den letzten 3 Jahren bereits Mikrochips implantieren lassen, so dass sie keine Schlüsselkarten, Ausweise und sogar Zugtickets mit sich führen müssen (Agence France-Presse.)…Im vergangenen Jahr begann die staatliche Eisenbahnlinie SJ, die Hände von Fahrgästen mit biometrischen Chips zu scannen, um den Fahrpreis an Bord zu kassieren.

Rund 50 Mitarbeiter des Wisconsiner Automatenherstellers Three Square Market haben sich ebenfalls freiwillig bereit erklärt, Mikrochips in ihre Hände zu implantieren, mit denen sie dann Snacks kaufen, sich an Computern anmelden oder den Fotokopierer benutzen können.

Die 10 Millionen Einwohner Schwedens sind im Allgemeinen bereit, personenbezogene Daten weiterzugeben, die bereits vom Sozialversicherungssystem des Landes erfasst und leicht zugänglich sind.

Laut AFP kann jeder die Gehälter eines beliebigen Schwedens erfragen, indem sie einfach die Steuerbehörden anrufen. Viele von ihnen glauben auch, dass die Mikrochip-Technologie so weit entwickelt ist, dass sienicht gehackt werden kann. Libberton, der Mikrobiologe, sagte auch, dass die von Implantaten gesammelten und geteilten Daten zu begrenzt sind, als dass die Benutzer Angst vor Hacking oder Überwachung haben müßten.

Mehrere Christen haben festgestellt, dass dies schon vor langer Zeit vorhergesagt wurde. Die Bibel erwähnt, dass eine Zeit kommen wird, in der die Menschen ein Zeichen an ihrer Hand oder auf der Stirn erhalten werden. Die jüngsten Durchbrüche bei medizinischen Implantat-Chips und RFID-Technologien haben das Interesse an der Markierung des Tieres, von dem in Offenbarung Kapitel 13 die Rede ist, verstärkt.

Ist es möglich, dass die Technologie, die wir heute sehen, die Anfangsphasen dessen darstellt, was schließlich als Zeichen des Tieres verwendet werden kann?

Big Brother Award

Nachdem ich hier vor kurzem Jens Spahn für den nächsten Big Brother Award als Nominee vorgeschlagen habe (vielleicht folgt ja der ein oder andere werte Leser dieser Anregung und nominiert ihn ebenfalls – anonym selbstverständlich für 2020: Nominieren Sie diese Fälle für die BigBrotherAwards 2019! Nominierungen können per Post, per Mail (PGP-Key) und per Kontaktformular auf www.bigbrotherawards.de eingereicht werden), ein Rückblick auf den letzten Preisträger.

Am 8. Juni 2019 wurden im Bielefelder Stadttheater vor etwa 500 Besucher*innen und Live-Streamern sowie mit recht großem Medienecho die BigBrotherAwards 2019 in fünf Kategorien verliehen. In der Kategorie Behörden & Verwaltung ging der Negativpreis an den hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU). Der ging mit der Anschaffung der Analyse-Software einer CIA-nahen US-Firma für die Polizei einen „weiteren großen Schritt in Richtung Kontroll- und Überwachungsstaat“. https://www.rubikon.news/artikel/der-grosste-bruder

https://de.wikipedia.org/wiki/Palantir_Technologies:  Im Dezember 2014 war Peter Thiel Palantirs größter Anteilseigner.

https://www.vanityfair.com/news/2018/10/palantir-peter-thiels-all-seeing-eye-looks-to-a-41-billion-dollar-ipo

Palantir weiß alles über dich: https://www.bloomberg.com/features/2018-palantir-peter-thiel/

und profitiert von Trumps Militärbudget: https://www.cnbc.com/2019/03/27/palantir-in-multi-million-dollar-pentagon-deal-ipo-on-horizon.html

und wie soll es anders sein, beschäftigen sie inzwischen mehr Leute im Mutterland der Geheimdienste, London, als in Silicon Valley aka CIA home. Nun, wir wissen ja inzwischen, dass die CIA maßgeblich von London gesteuert  wird..  https://www.forbes.com/sites/samshead/2019/06/11/peter-thiels-palantir-now-employs-more-people-in-london-than-it-does-in-silicon-valley-hq/

Blut für Silicon Valley: https://www.aerztezeitung.de/panorama/article/919443/forever-young-ewige-jugend-made-silicon-valley.html

CEO Alex Karp: https://de.wikipedia.org/wiki/Alex_Karp: Palantirs Datenanalyse-Software wird insbesondere von den US-Geheimdiensten verwendet, aber auch das hessische Innenministerium kaufte 2018 die Palantir-Software Gotham. Die Opposition im Hessischen Landtag bemängelte das Vorgehen bei Vergabe des Auftrags.

Weitere Tätigkeiten

Im Dezember 2015 wurde Karp zum Mitglied des Board of Directors des Economist und 2018 in den Aufsichtsrat der Axel Springer SE berufen. Ebenfalls ist er Mitglied im Lenkungsausschuss der Bilderberg-Konferenzen.

Hersteller: Samsung smart TV Geräte regelmäßig auf Viren testen

https://www.bbc.com/news/technology-48664251

das ist schon fast, wie sich ein Haustier anschaffen. Entzecken, entwurmen und den Impfstatus überprüfen.

ein Techniker meinte zu der video Anleitung, die von Samsung diesbezüglich herausgegeben wurde: extrem kompliziert, besser wäre es, wenn Samsung diese Prüffunktion automatisiert durchführen würde.

Und nicht vergessen: 2015 warnte Samsung davor, keine privaten Gespräche vor den Bildschirmen von smart TVs zu führen, weil sie in die Hände Dritter gelangen könnten.

Wenn ein Fußballclub dein Telefon ferngesteuert kapert und das Micro aktiviert

so geschehen in Spanien. La Liga, zu der auch Stars wie L. Messi zählen, hat ohne Kenntnis von Telefonnutzern über eine App die Mikrophone von Handys aktiviert, um festzustellen, ob im Raum gerade eine Übertragung eines ihrer Fußballspiele läuft und diese Übertragung legal, also lizensiert, erfolgt.

https://www.smh.com.au/sport/soccer/spanish-football-league-fined-for-turning-fans-phones-into-pub-spies-20190613-p51xgc.html

In spanischen Bars und Gaststätten ist es vielmals üblich, für die Gäste Sportveranstaltungen zu zeigen. Die Krux: die Anbieter dieser TV-Bars müssen Lizenzen dafür kaufen, was aus Sparsamkeitsgründen nicht alle tun. Viele klinken sich stattdessen in einen Piratensender, weil dieser weniger kostet.

Leider wird mit der Spielübertragung dann aber auch ein Fremdsignal mitgesendet, das dedektierbar ist und in Kombination mit der Geolokalisation der Mobiltelefone nun diesen „Schwarzsehern“, den illegalen streamern, zum Verhängnis geworden ist. Fast, zumindest, denn die spanische Datenschutzbehörde wertete dieses Vorgehen als „sehr schwere Datenschutzverletzung“ , weil die Handynutzer nichts über das geheime Leben ihrer Handys wußten.

250.000 Euro Geldbuße waren fällig, nachdem festgestellt wurde, dass bis zu 50.000 Telefone von La Liga-Nutzern (von 4 Mio App Nutzern)  für diesen Zweck verwendet worden waren. Um das Vorgehen legal gestalten zu können, hätte die Lega den Nutzern das Einschalten der Mikrofone mitteilen müssen, was dazu geführt hätte, daß den Nutzern einmal pro Minute eine diesbezügliche In-App-Benachrichtigung zugesandt worden wäre, während sie das Spiel verfolgten.

Trotz Geldbuße für das Vorgehen der Liga, hat sich die ganze Aktion in großem Stil gelohnt. Die Liga hat 600 Strafverfahren gegen spanische Bars und Restaurants eingeleitet. Laut Liga entgehen ihr durch die illegalen streams jährlich 400 Millionen Euro an Fernsehgebühren , weil ungefähr die Hälfte der 120.000 Einrichtungen, die La Liga Spiele zeigen, also 60.000, das Hospitality-Paket nicht kaufen. 2/3 von diesen hätten das Pirateriesignal gesendet, während der Rest einfach das Signal eines heimischen Fernsehpakets nutzt, das einen Bruchteil des Preises kostet. Daher werde Die Liga gegen das Urteil vorgehen.

Laut einer Untersuchung der La Liga im vergangenen Jahr ist es üblich, dass mehrere Bars in einem Viertel ein Signal von einem einzigen Piraten-Decoder teilen.

Die Liga sagte, dass mehr als 4 Millionen Nutzer ihrer App in Spanien „proaktiv und zweimal“ ihre Zustimmung zur Nutzung ihrer Mobiltelefone zur Aufdeckung betrügerischen Verhaltens von nicht autorisierten Einrichtungen zum Ausdruck bringen.

Aber in einer Entscheidung, die die Art und Weise in Frage stellt, wie Nutzer digitaler Dienste die Erlaubnis zur Nutzung personenbezogener Daten erteilen, hat die spanische Datenschutzbehörde AEPD das einmalige Einwilligungssystem der App in Frage gestellt und vorgeschlagen, dass La Liga die Nutzer bei jeder Aktivierung der Spionagefunktion hätte warnen sollen.

Die Liga hatte versucht, Datenschutzbeschwerden zu unterdrücken, indem sie sagte,

  • dass die Technologie „ausschließlich dazu bestimmt sei, einen akustischen Fingerabdruck zu erzeugen, der nur 0,75 Prozent der gesammelten Informationen enthält, so daß es technisch unmöglich sei, Stimmen oder menschliche Gespräche zu interpretieren“.
  • dass es sich nicht um eine Spionage gegen die Nutzer handelte
  • dass die Abhörtechnologie aus einem Algorithmus bestand, der der musikerkennenden App Shazam ähnlich sei, die populäre Songs identifiziert.

Die App der La Liga unterteilt Umgebungsgeräusche in einen Binärcode, der automatisch den Klang der Sendung vergleicht, ohne dass Daten aufgezeichnet oder gespeichert werden.

„Wir könnten keine Gespräche aufzeichnen, auch wenn wir wollten oder ein Richter es uns befohlen hätte, auch nicht, wenn sie mit der Piraterie zusammenhängen, die wir zu verfolgen versuchen“, sagte ein IT-Spezialist der Liga.

Die Liga sagte, sie werde die Nutzung der Technologie ab Ende des Monats einstellen, obwohl sie sagte, dies sei lediglich das Ende eines Vertrages mit dem Lieferanten und nicht aufgrund der Entscheidung von AEPD.

Somebody Is Watching You: The Surveillance Of Self-Driving Cars…! (Photo) — DER KAMERAD

Big Brother in selbstfahrenden Autos und auf öffentlichen Strassen

Picture the future, where driving is a thing of the past. You can hop in your car or one from a ride-share, buckle up and tell the car where you want to go. During your ride, you can check your email and look up a few things online through your dashboard. Meanwhile, your whereabouts and […]

über Κάποιος Σε Βλέπει: Η Παρακολούθηση Των Αυτοκινούμενων Αυτοκινήτων ~ Somebody Is Watching You: The Surveillance Of Self-Driving Cars…! (Photo) — DER KAMERAD