Großbritannien bestimmt, wer in Venezuela Präsident spielen darf und zieht das Gold des Volkes ein

kriminell und ein warnendes Beispiel an alle, die ihr Gold ausserhalb ihres eigenen Zugriffsbereichs glauben verwahren zu können.

Kolonialismus 2.0: England entscheidet, wer in Venezuela Präsident sein darf und zieht Gold ein

Venezuela hat in London Goldreserven im Wert von 1,2 Milliarden Dollar gelagert. Das war ein Fehler, denn nachdem der Putschist Guaido sich zum Interimspräsidenten ausgerufen hat, wurde das venezolanische Gold in Großbritannien beschlagnahmt. Nun hat ein britisches Gericht über die Zukunft des Goldes entschieden.

YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=NsvOml1hnWU)
Kolonialismus 2.0:England entscheidet, wer in Venezuela Präsident sein darf und zieht Gold ein
Venezuela hat in London Goldreserven im Wert von 1,2 Milliarden Dollar gelagert. Das war ein Fehler, denn nachdem der Putschist Guaido

Wer glaubt, dass das eine Scheinhochzeit war?

Buckinghamshire – Der 20-jährige Jack Callow postete auf Twitter, wie er im Alter von 4 Jahren seinen Kindheitsschwarm Rena heiratete. Er scherzte, dass er seine Frau seitdem nicht mehr gesehen hatte. Doch dank Twitter sollte sich das bald ändern.

Die User wollten unbedingt mehr wissen,…

Er machte seiner Angebeteten hinter einem Baum einen Heiratsantrag. Die Angestellten seines Kindergartens beschlossen daraufhin, aus dieser Aktion etwas Spaßiges zu machen und eine Scheinhochzeit zu veranstalten.

Alles war geschmückt und die Kinder schick angezogen. Jack glaubt, dass es den Eltern ebenso viel Spaß machte wie den Kindern. Sogar ein Priester, welcher die Trauung vollzog, war vor Ort.

https://www.tag24.de/thema/liebe/nach-der-hochzeit-sieht-der-braeutigam-seine-frau-16-jahre-nicht-so-findet-er-sie-twitter-grossbritanninen-kinder-1552435

 

Kniefall – englische Polizisten fühlen sich unter Druck gesetzt

„Zu sagen, dass jeder das Kniebeugen soll, übt Druck auf die Menschen aus und könnte Offiziere, die die keinen Kniefall machen wollen, nervös machen, als Rassisten angesehen zu werden.

„Es ist besser, Neutralität zu wahren, als sich auf öffentliche Zurschaustellungen einzulassen.

„Wenn es einen Rassisten in Uniform gibt, kniet er sich genauso wie jeder andere hin, um seine Ansichten zu verschleiern. Es ist ein heikles Thema, aber es ist nicht Sache der Polizei, politische Zurschaustellung zu betreiben. …

Die Kampagnengruppe „Black Lives Matter“ koordinierte an diesem Wochenende Proteste in ganz Großbritannien, darunter gestern eine Großdemonstration in London.

Polizisten, die an  Veranstaltungen nördlich der Grenze teilnehmen sollten, wurden am Freitag von der Unternehmensleitung informiert, dass sie die Ehrung vornehmen könnten, die Teil der weltweiten Kampagne geworden ist. …

https://www.dailyrecord.co.uk/news/scottish-news/scots-cops-feel-pressured-take-22150423

die etwas andere Corona Strategie der Briten

während man hierzulande die Infektionsausbreitung massiv eindämmen will und den DEUTSCH absichtlich verschweigt, daß Corona solange lebensgefährlich bleiben wird, bis die Genträger eliminiert sind, also Jahre, erfahren wir aus UK etwas anderes.

Dort fürchtet man eine zu geringe Infektionsrate und dafür eine extrem starke Ausprägung im Herbst. Das Corona bis 2021 ein Problem bleiben wird, darf man in UK laut äußern.

Britische Behörde rechnet mit Krise bis 2021

22:42 Uhr:

Die britische Gesundheitsbehörde Public Health England rechnet einem Bericht der Zeitung „The Guardian“ zufolge damit, dass die Corona-Krise bis zum Frühjahr 2021 anhalten könnte. Das geht angeblich aus einem geheimen Briefing-Dokument hervor, das dem Blatt zugespielt wurde.

Bis zu 80 Prozent der Briten könnten sich demnach in den kommenden 12 Monaten mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infizieren, heißt es demnach weiter.

Für 15 Prozent der Bevölkerung wäre aufgrund der Erkrankung Covid-19 ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Das wären in Großbritannien rund acht Millionen Menschen. Der ohnehin schon weitgehend ausgelastete Nationale Gesundheitsdienst NHS käme damit weiter unter Druck.

Einem Experten für Epidemiologie von der University of East Anglia zufolge wird die Ausbreitung des Virus in den Sommermonaten aber nachlassen und erst im November wieder an Fahrt aufnehmen.

„Ich denke es wird immer da sein, aber weniger heftig werden, wenn die Immunität zunimmt“, sagte Professor Paul Hunter dem „Guardian“ zufolge. Welche Immunität? Die für 4 Wochen? oder die für 6Wochen und 1 Tag?

Die britische Regierung gerät derzeit immer stärker unter Druck, drastischere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie einzuführen.

Bislang sind in dem Land die Schulen geöffnet und Großveranstaltungen weiterhin erlaubt. Nur wer Symptome wie Husten und Fieber entwickelt, soll sich für sieben Tage isolieren. Die Regierung will damit verhindern, dass der Ausbruch zu stark unterdrückt wird und im Herbst mit unverminderter Stärke zurückkehrt.

Breitbart zeigt die „asiatischen“ Kinderschänder-Netzwerker

sehr asiatisch, nicht wahr?  und bezeichnend, daß Untersuchungen darüber nicht als „von öffentlichem Interesse“ deklariert werden

Boris Govt: Releasing Report on Ethnicity of Rape Gangs ‘Not in Public Interest’, Ministers Need ‘Safe Space’

Boris Johnson’s government has refused to release a report on the ethnic background of grooming gangs, saying it is not in “the public interest” and would deprive ministers of a “safe space” to shape policy.

gangs

Die Netzwerker und Kinderschänder erwartet eine Freiheitsstrafe von nur 7 Jahren und es wird erwartet, daß sie nach 3 Jahren entlassen werden…

Prosecutors Expect ‘Asian’ Groomer Rapist Sentenced to Seven Years Will Be Out in Three

An ‘Asian’ heritage child rapist, who was convicted and sentenced to over seven years in prison, will likely spend less than four years in prison, Breitbart London can report.

More ‘Asian’ Grooming Gang Abusers Sentenced in Oxford, England

Another three “Asian” grooming gang abusers have been sentenced for multiple rapes, indecent assaults, and drug dealing offences in Oxford, England.

grooming

A senior police detective who was involved in an operation that failed to go after a predominantly Pakistani child rape gang has been elevated to a top position dealing with sexual abuse against children.

Alleged ‘Asian’ Grooming Gang Including Policeman Appears in Court

16 mostly Asian-origin men including a serving police constable have appeared in Bradford Magistrates’ Court on charges related to drugs and child sexual exploitation in Halifax, England.

19.000 Kinder allein in UK betroffen!
Schulen wissen von sexuellem Mißbrauch und tun nichts, schweigen
BBC Radio spielt Rap Musik über Mißbrauch weisser Mädchen

Nexit – more than half of Dutch voters want to follow Brexit and leave the EU, poll shows | Politics | News | Express.co.uk — My Blog

Nexit – more than half of Dutch voters want to follow Brexit and leave the EU, poll shows

Mehr als die Hälfte der niederländischen Wähler wollen dem Brexit folgen und aus der EU austreten.

https://www.express.co.uk/news/politics/774503/Nexit-more-than-half-Dutch-voters-follow-Brexit-leave-EU-Wilders-poll

MORE than half of Dutch voters want to leave the European Union and seek an alternative trade agreement with the rest of the continent in the style of Brexit, a bombshell poll reveals today.

über Nexit – more than half of Dutch voters want to follow Brexit and leave the EU, poll shows | Politics | News | Express.co.uk — My Blog

Brexit Pseudowissenschaft = Wunschdenken linxverstrahlter Professoren

wohltuender Rückblick ….

Brexit: Politikwissenschaftler der FAU mit umstrittenen Thesen

Soziale Probleme, gespaltene Gesellschaft
Politikwissenschaftler Prof. Sturm über die Wahlen in Großbritannien

In Großbritannien stehen diese Woche Neuwahlen an. Die Briten wählen am 12. Dezember zum vierten Mal in zehn Jahren ihr Parlament.

Für Prof. Dr. Roland Sturm, der kürzlich für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) den Länderbericht Großbritannien herausgegeben hat, ist diese Wahl anders, polarisierender.

Die Pressestelle der FAU hat mit dem Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche und Vergleichende Politikwissenschaft, Europaforschung und Politische Ökonomie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) darüber gesprochen, was die Wahl für Großbritannien bedeutet.

Die Briten wählen am 12. Dezember ihr Parlament. Premierminister Boris Johnson erhofft sich dadurch eine breite Unterstützung für seine konservative Partei und für den Brexit. Wird dieser Plan aufgehen? …

Wir lesen jeden Tag Schlagzeilen, die vermitteln, nach dem Brexit gibt es nur Verlierer. Ist das zu schwarzgemalt?

Es ist schon absurd: Da wurde etwas beschlossen, von dem klar ist, dass es dem Land schaden wird, wenn es wirklich kommt. Alle seriösen Ökonomen bestätigen, dass ein vollzogener Brexit Großbritannien wirtschaftlich einen massiven Schaden zufügen wird.

Die Wirtschaftsbeziehungen zu Europa haben ein solches Ausmaß, dass selbst das Erschließen neuer Märkte in Indien oder in den USA diese Lücke niemals schließen könnte. blablablubb.

Und: Landstriche wie Wales, wo die Bevölkerung in der Mehrheit für einen Austritt gestimmt hat, leben paradoxerweise von EU-Geldern. was ist daran paradox? EU Befürwortung hängt hier an Abhängigkeit von Subvention gegen Aufgabe von Freiheit! 

Gewinner wird es also kaum geben bei einem vollzogenen Brexit, auch wenn Brexit-Befürworter das Gegenteil behaupten.  ….

“Erlangen Heute“ Wales lebt nicht „paradoxerweise von EU-Geldern“. Wales bekommt von Brüssel nur einen Bruchteil der an die EU gezahlten Mittel zurück. Das Vereinigte Königreich ist ein Nettozahler mit einem Mittelabfluss von zB. ca 7 Milliarden € in 2018

Prof. Sturm: Es stimmt, dass Großbritannien ein Nettozahler in der EU ist. Aber davon auszugehen, dass EU-Mitglieder ausschließlich durch finanzielle Transfers profitieren, greift entschieden zu kurz, da die Staatengemeinschaft eine ganze Reihe von Vorteilen für ihre Mitglieder bietet. Insbesondere strukturschwache Regionen wie Wales profitieren auf vielfältige Weise von Unterstützungen seitens der EU, sei es durch Investitionen in Infrastruktur, Arbeitsplätze, Landwirtschaft und Kultur.

“Erlangen Heute“ Das Basisargument der Brexiteers (Ob Labour oder Tories) ist doch, dass man die jetzt nach Brüssel fließenden Gelder selbst in Investitionen lenken kann. Dazu bedarf es keiner EU. Was ist daran „paradox“? Ein wesentlicher Teil der Brexit-Debatte ist die Frage ungeregelten Immigration. Hier wird die Wiederherstellung der nationalen Souveränität nach vorne gestellt. Selbst Labour fordert eine  “managed Migration”. Könnten Sie hierzu bitte etwas sagen?

Prof. Sturm: Den Antworten gibt es nichts weiter hinzuzufügen.

alles lesen: https://erlangenheute.wordpress.com/2019/12/13/brexit-politikwissenschaftler-der-fau-mit-umstrittenen-thesen/

Briten widerlegen Erlanger Politikwissenschaftler

Wenn die Annahmen nicht stimmen, werden auch die Prognosen nicht zutreffen. So könnte man die Wahlen im Vereinigtem Königreich in Bezug auf deutsche Expertenmeinungen beschreiben.

Premierminister Boris Johnson und seine konservativen Tories gehen als klare Sieger mit einem Erdrutschsieg aus der Parlamentswahl in Großbritannien hervor.

Die Partei errang nach Auszählung von rund 600 der 650 Wahlkreise am Freitagmorgen mindestens 326 Sitze.

Damit haben die Konservativen im Unterhaus eine absolute Mehrheit. Johnson wird damit in die Lage versetzt, sein Versprechen umsetzen zu können, Großbritannien zum 31. Januar aus der EU zu führen.

Selbst im nationalistischen Schottland konnten die Tories vier Sitze erobern.

Sie widerlegen damit eindrucksvoll die Prognosen des Erlanger Politikwissenschaftlers Prof. Sturm im gestrigen Interview. Auch die EU-freundlichen Liberaldemokraten verlieren massiv.

Der britische Finanzminister Sajid Javid hat nach dem Wahlsieg seiner konservativen Tories einen geordneten Brexit versprochen. „Die Leute haben vollkommen die Teilung des Landes abgelehnt und für die Einigkeit votiert“, sagte Javid in der BBC.

https://erlangenheute.wordpress.com/2019/12/13/briten-widerlegen-erlanger-politikwissenschaftler/

Frouwe aus ´em Wald: Brexit Song – 17 Million Fuck Offs

Premiere am 20.12.2019 – es wurde darum gebeten, die Single bis zum 31. Januar (Brexit Day) auf Platz 1 der Amazon Hitliste to bringen. Text weiter unten.

Please help get this single to Number One for January 31, Brexit Day. Buy the single at Amazon: https://www.amazon.co.uk/Million-Fuck…

or iTunes: https://music.apple.com/gb/album/17-m…

Radiofreundliche Version ohne Fluchen: For a radio-friendly version (with swearing removed) see – https://dominicfrisby.com/news/17-mil…

Any licensing enquries please – frizzers at gmail.com

CDs of my album are available here – https://dominicfrisby.com/news/christ…

Written and performed by Dominic Frisby
Music composed and played by anon (based on a traditional Devon folk song)
Video directed by Alex McCarron
Audio mixed and recorded by Wayne McIntyre
Assistant director Mark „Yeti“ Cribbs

ISRC#: TCAEP1918134
UPC: 859736530950

Lyrics:

On the 23rd of June , 2016
The people of the United Kingdom
And Gibraltar
Went to vote
On an issue that for some had been burning for years
The question in full – and unaltered – was – and I quote
Should the United Kingdom
Remain
A member of the European Union?
Or leave
The European Union?
It was the greatest democratic turnout in British history, I do not scoff
And when the time came to speak the British said
Fuck off
Fuck off

Campaigning had gone on for many a month
With debate and discussion on many a front
They’d argued they’d fought they’d smeared and pulled stunts
There was David Cameron.
Theresa May.
George Osborne.
Tony Blair.
John Major.
The BBC.
The British told them to fuck off.
The British told them to fuck off.

If you vote to leave, you’ll lose your job
Vote to leave, you’ll lose your home.
The ensuing recession will last for years
Said David Cameron.
Theresa May.
George Osborne.
And the Treasury.
Tony Blair.
John Major.
The BBC.
The Bank of England.
Mark Carney.
The EU. The IMF.
The US president.
Saint Obama.
Back of the cue.
Loads of celebrities.
Gary Lineker.
JK Rowling.
Benedict Cumbertwat.
Lord Adonis. Who the fuck’s he anyway?
The British told them to fuck off.
Seventeen million fuck offs.

They wheeled in the experts to tell us what’s right
They gave us the benefit of their foresight
To leave is calamitous, that’s definite.
Food shortages.
No medicine.
Planes grounded.
House price crash.
Half a million jobs lost.
Cost of £4,300 to every home.
Stock market collapse.
Riots.
No sandwiches.
There’d be an outbreak of super gonorrhea. They seriously said that.
Donald Tusk at the EU said it would be the end of Western civilization as we know it.
I’m not joking.
And one more thing.
If you vote to leave, that makes you racist.
The British told them to fuck off.
Seventeen million fuck-offs.

A General Election was finally called
I think you know where told them to go
We won’t have to hear from them ever again
From
Tony Blair
John Major
Jon Bercow
I can’t tell you how much pleasure it gives me to say that
Jo Swinson
LOL
All those MPs who switched parties without holding a bi-election
Chuka Umana
Sarah Wollaston
Anna Soubry
Not a Nazi
All the MPs who did the opposite of what they promised in their manifestos
Dominic Grieve
David Gauke
Philip Hammond
Oliver Letwin
Ed Vaizey – dick
All those patronising Labour MPs who know so much better than you
Emily Thornberry
Diane Abbot
Jess Philips
That weird one with glasses
Jeremy Corbyn (oh, bless)
Hilary Benn
Hilary’s a girl’s name. What’s that all about?
The civil service
The Bank of England
The People’s Vote
The EU
Guy Verhofstad
Emmanuel Macron
Most of Hackney
Bent judges
The commentariat
James O’Brien
Jolyon Moron
The BBC
Andrew Marr
Femi Weirdo
Aaron Bastani
Gina Miller
All the celebrities
Hugh Grant
Gay Lineker
Lily Allen
Steve Coogan
Nish Kumar
Lord Adonis – who the fuck’s he anyway?
The British told you fuck off.
17 million fuck-offs.

Saheikes Recherche 21.12.2019

out of ammo

CAT REPORT 20.12.2019 – False Flag Weekly News – Court Hearing Report! (Stop007) – London Bridge Attack & Merry Christmas! – Papadopoulous Reveals British Coup Origins . .

über Saheikes Recherche 21.12.2019 — Wissenschaft3000 ~ science3000

Europe Is Falling to Islam. Will America?

https://www.crisismagazine.com/2019/europe-is-falling-to-islam-will-america

der ehemalige französische Innenminister Gerard Collomb meint, daß die Situation in 5 Jahren unumkehrbar sein könnte.

Er bezog sich auf die zunehmende Welle der Gewalt infolge der muslimischen Einwanderung. Sein Kommentar stammt aus einem Interview, das vor fast zwei Jahren stattfand. Wenn die Berechnungen von Collomb korrekt sind, hat Frankreich nur wenige Jahre Zeit, „um das Schlimmste zu vermeiden“.

Ein bedeutender gesellschaftlicher Wandel vollzieht sich in der Regel über viele Jahrzehnte, aber manchmal treten allmähliche Trends in eine Beschleunigungsphase ein, und in wenigen Jahren vollziehen sich massive soziale Veränderungen. Wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass die Forderungen der transgender „Community“ zum bestimmenden Faktor bei der Entscheidung von Schulvorständen, Unternehmensvorständen und Sportverbänden werden würden?

Wer hätte gedacht, dass das „Recht“ der Jungen, die Mädchenumkleide zu betreten, oder das „Recht“ der Drag Queens, Geschichten in öffentlichen Bibliotheken zu erzählen, eines Tages alle anderen Überlegungen überwiegen würde? Doch jetzt sind wir hier.

Bisher war die Islamisierung mehrerer großer europäischer Staaten ein schrittweiser Prozess.

Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass sich dieser Trend nun beschleunigen wird. Nachdem ein Komplott im Stil des 11. September vor kurzem von französischen Geheimdiensten vereitelt wurde, enthüllte der neue Innenminister Christophe Castaner, dass seit 2013  insgesamt 60 solcher Angriffe vereitelt wurden.

Unterdessen wurden 2018   235.000 Beschwerden wegen Vergewaltigung oder versuchter Vergewaltigung eingereicht;

das waren 62.000 mehr als 2016 und erstaunliche 225.000 mehr als 2005.

Im Jahr 2018 gab es auch

  • mehr als tausend antichristliche Angriffe (meist die Schändung von Kirchen) und
  • 541 antisemitische Handlungen – 64 Prozent ab 2017 – und
  • eine schockierende Statistik, wenn man bedenkt, dass Juden weniger als ein Prozent der französischen Bevölkerung ausmachen.

Charles Gave, ein Ökonom, der einen Artikel über „The Demographic Suicide of Europe“ veröffentlichte, schrieb, dass Frankreich sich innerhalb von dreißig Jahren dem Islam unterwerfen werde.

In der Mainstream-Presse wurde er daraufhin als „islamfeindlich“ bezeichnet.

Auch als der Journalist Eric Zemmour schrieb, dass er befürchtet, dass der Kampf um das Überleben Frankreichs „eine bereits verlorene Schlacht“ sei, wurde auch ihm „Islamophobie“ vorgeworfen.

Während antimuslimische Angriffe viel weniger sind als antichristliche oder antijüdische Angriffe, und nur wenige Journalisten es wagen, den Islam zu kritisieren, haben es französische Linke geschafft, die Wahrnehmung zu schaffen, dass die Nation durch eine Welle von Islamophobie gefährdet ist.

Am 10. November organisierte eine Koalition linker Gruppen in Paris einen 13.000 Mann starken Marsch gegen Islamfeindlichkeit.

Während die Franzosen auf ihrem Schnellmarsch zur Islamisierung sind, gibt es in Großbritannien ein ähnliches Phänomen.

Die Briten befinden sich seit langem im Beschwichtigungsmodus. Mehr als ein Jahrzehnt lang haben die Polizei und andere Behörden die Augen vor den Aktivitäten muslimischer groominggangs verschlossen, die für die Vergewaltigung und Prostitution Tausender junger Mädchen in Städten in den englischen Midlands verantwortlich waren. Andererseits haben die Behörden die Handvoll „Islamophobiker“, die auf die Verbrechen aufmerksam machten, schnell verfolgt. Tommy Robinson zum Beispiel wurde mindestens viermal verhaftet.

Islamfeindlichkeit scheint heute in England ein Hassverbrechen zu sein.

Am 22. Oktober wurde ein jüdischer Blogger mit dem Namen Fahrenheit 211, der dem Islam kritisch gegenüber stand, von mindestens einem halben Dutzend Polizisten gefesselt und zu Hause verhaftet.

Die Polizisten wurden von einem muslimischen Offizier angeführt, der der Einheit „Hassverbrechen und Hassrede“ angehört, die von Sadiq Khan, dem muslimischen Bürgermeister von London, organisiert wird.

Der Blogger wurde wegen des Verdachts auf Islamfeindlichkeit inhaftiert; wie Fahrenheit feststellt, wird es in Großbritannien immer häufiger wegen solcher Verbrechen des „falschen Denkens“ verhaftet.

Der Blogger ist nur das Neueste in einer langen Reihe von britischen Bürgern, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, weil sie das Falsche über den Islam gesagt haben.

Es gibt Grund zur Annahme, dass sich die Islamisierung Englands bald auf Warp-Geschwindigkeit beschleunigen könnte. Denn es besteht die Chance, dass Jeremy Corbyn, der linksgerichtete Kandidat der Labour-Partei, der nächste Premierminister wird.

In einem kürzlich erschienenen Beitrag für das Gatestone Institute schlägt der Journalist Con Coughlin vor, dass eine Corbyn-Regierung Großbritanniens Sicherheits- und Geheimdienstbeziehungen zu Washington gefährden würde, weil Corbyn offen mit „Regimen und Gruppen zusammenarbeitet, die dem Westen und seinen Verbündeten gegenüber äußerst feindlich gesinnt sind“.

Dies, so Coughlin, würde Corbyns enge Verbindung zu Mitgliedern der Hamas, der Hisbollah, der Muslimbrüder und des iranischen Regimes einschließen.

Eine Corbyn-Regierung würde nicht nur eine Gefahr für die Sicherheitsbeziehungen zwischen den USA und Großbritannien darstellen, sondern auch die Bürger Großbritanniens gefährden. Seine proislamistischen Sympathien machen es höchstwahrscheinlich, dass sich das Tempo der Islamisierung in Großbritannien in einen hohen Gang setzen würde.

Was ist mit Amerika? Wie Ronald Reagan einmal sagte: „Freiheit ist nie mehr als eine Generation vom Aussterben entfernt.“

Heutzutage könnte es genauer sein, das in „nie mehr als eine Wahl entfernt“ umzuformulieren.

Wenn die Demokraten bei den Wahlen im nächsten Jahr die Präsidentschaft und möglicherweise den Senat wiedergewinnen sollten, können wir mit einer deutlichen Zunahme des islamischen Einflusses auf unsere Regierung und unsere Gesellschaft rechnen.

Präsident Obama sagte, dass „die Zukunft nicht denen gehören darf, die den Propheten des Islam verleumden“.

Viele seiner Politiken und Ernennungen schienen darauf ausgerichtet zu sein, sicherzustellen, dass Islamkritiker keine Zukunft haben würden.

Am 27. September 2012 verhafteten die Bundesbehörden in einer nächtlichen Razzia Nakoula Basseley Nakoula, den Produzenten eines kurzen YouTube-Videos, das Mohammed verspottete.

Herr Nakoula wurde wegen Verletzung der Bewährungsstrafe für schuldig befunden und zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Natürlich war sein wirkliches Verbrechen, dass er den Propheten des Islam verleumdet hatte.

Während der achtjährigen Amtszeit von Präsident Obama entwickelte er enge Beziehungen zur Muslimischen Bruderschaft – einer Organisation, die als „Mutter aller Terrorgruppen“ bezeichnet wird – und unterstützte aktiv die Übernahme Ägyptens durch die Muslimische Bruderschaft unter Mohamed Morsi.

Unterdessen arbeitete seine Außenministerin Hillary Clinton eng mit der Organisation of the Islamic Cooperation (OIC) an Plänen zur Kriminalisierung der Kritik am Islam.

Etwa zur gleichen Zeit wurde enthüllt, dass Mrs. Clintons Top-Assistentin und enge Vertraute, Huma Abedin, Familienmitglieder hatte, die tief in Organisationen der Muslimbrüdergemeinschaft verwickelt waren. Wie sich herausstellte, arbeitete Frau Abedin selbst mehrere Jahre lang als Chefredakteurin für eine Zeitschrift der Muslimbrüdergemeinschaft.

Egal. Als fünf Mitglieder des Kongresses um eine Untersuchung von Frau Abedin baten, wurden sie wie Parias behandelt.

Die Obama-Regierung kanalisierte auch riesige Summen an das islamistische Regime des Iran – Geld, das nicht nur das Atomprogramm des Iran vorantrieb, sondern es auch ermöglichte, Waffen an terroristische Gruppen auf der ganzen Welt zu liefern.

Zurück an der Heimatfront haben islamische Aktivistengruppen wie CAIR, ISNA und MAS unter der Obama-Regierung viel erreicht.

Auf Geheiß muslimischer Interessengruppen befahl John Brennan dem FBI (damals unter der Leitung von Robert Müller), dem Verteidigungsministerium und anderen Behörden, ihre Ausbildungsprogramme von allen Materialien zu reinigen, die darauf hindeuten könnten, dass der Islam etwas anderes als ein vorbildliches kulturell-religiöses System sei.

Gleichzeitig wurden viele muslimische Aktivisten in einflussreiche und sensible Regierungspositionen versetzt, darunter einige in der Heimatsicherheit. Und viele sind immer noch in den tiefen Staat eingebettet.

Wenn Demokraten die Regierung wieder erringen sollten, ist es eine sichere Wette, dass die Förderung des Islam, die unter Obama stattfand und die einen teilweisen Rückschlag unter Trump erlitten hat, wieder zu einer obersten Priorität wird.

Die Partei ist jetzt viel radikaler und linksgerichteter als unter Obama, und wie alle Linken werden die Parteimitglieder versucht sein, sich mit Kräften zu verbünden, die die amerikanischen Freiheiten subversiv beeinflussen.

Allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass sich Amerika plötzlich auf dem Überholgleis der Gesellschaft befindet, die den islamischen Interessen wie Großbritannien und Frankreich verpflichtet ist.

Ein ermutigendes links-islamistisches Bündnis, das von linken Gesetzgebern und linken Richtern unterstützt wird, würde mit Nachdruck auf Islamkritiker zusteuern.

Sobald die legitime Kritik am Islam zu einem Hassverbrechen wird, das mit Freiheitsstrafe geahndet werden kann, wird der Widerstand gegen die islamistische Agenda schnell versiegen. Und das Tempo des Wandels wird sich weiter beschleunigen.

Der Westen scheint für politische Turbulenzen bereit zu sein, die die Macht des Islam in Frankreich, England und Amerika stark erweitern könnten. Gibt es eine Möglichkeit, es zu stoppen? Nun, hier sind zwei Vorschläge: Vergiss nicht zu beten und vergiss nicht zu wählen.