Schlagwort-Archive: Weltpolitik

In welchen Fällen Ihnen in der Ukraine eine Gefängnisstrafe droht

von https://www.anti-spiegel.ru

Die Ukraine wird langsam zu einem Reiseland, in dem man vorsichtig sein muss, was man sagt. Dass die Ukraine Besuche auf der Krim, bei denen man aus Russland einreist, als illegalen Grenzübertritt ansieht, kann man aus ihrer Sicht ja noch verstehen. Trotzdem sollte jeder, der die Krim über Russland besucht hat, danach von […]

über In welchen Fällen Ihnen in der Ukraine eine Gefängnisstrafe droht — volksbetrug.net

* 11 * Tagesschlau – Schlagzeilen – Aktuell

Ali-Urteil 15 Jahre, aber daß er in dem Flüchtlingsheim auch eine 11Jährige vergewaltigt haben soll, wurde den Eltern des betroffenen Kindes nicht geglaubt. Nun nimmt man den dafür verantwortlichen Polizeipräsidenten Müller dafür in Schutz. Verwundert es jemanden, daß es sich bei diesem Kind um eine DEUTSCHE handelt? Nein, kein Flüchtlingsmädchen, sondern ein deutsches Kind…

Merkel mit erneutem “ Zitter – Anfall “ ! Berliner Kriminaltechnik mit 52 000 Aufträgen im Rückstand. Stromindustrie: Tschechien plant weiteren Ausbau der Atommeiler. Demonstration gegen geplante Abschiebung gerät außer Kontrolle. Tankerangriffe im persischen Golf: USA wollen Bündnis zum Schutz. Afghanischer Offizier will Deutsche heiraten – trotz Ehefrau in seiner Heimat und entpuppt sich als […]

über * 11 * Tagesschlau – Schlagzeilen – Aktuell — Terraherz

blatanteste fake news der Woche richtet sich gegen Brasilien

Die scharlachrote Jungewelt macht kurzerhand aus einem landesweiten Protest in Brasilien FÜR ihren Präsidenten Bolsonaro eine Demonstration GEGEN ihn. Ja, es gab einen Aufruf zu Gegendemonstrationen, aber die holten keine Katze hinter dem Ofen hervor. Niente. Nada. Nischt. Non.

https://www.jungewelt.de/artikel/356801.brasilien-generalstreik-gegen-bolsonaro.html?sstr=Brasilien

false abraham simpson GIF

Werte Leser geben einfach in eine beliebige Suchmaschine ein: Demonstration  zur Unterstützung Bolsonaros gegen den (korrupten) Kongress… wahlweise zB hier:

https://news.yahoo.com/bolsonaro-supporters-march-pressure-brazils-congress-015938680–business.htmlhttps://news.yahoo.com/bolsonaro-supporters-march-pressure-brazils-congress-015938680–business.html

hiermit verleihe ich den roten Pinocchionasen Pokal an den Sieger des Wettlaufs um die dreisteste Presslüge:  der Jungewelt.

lie lying GIF

USA wollen ihr eigenes Kanonenfutter durch billigeres deutsches ersetzen

damit Trump seine potentiellen Wähler bei Laune halten kann: seht, ich habe Truppen aus Syrien abgezogen…ich halte meine Versprechen… sollen doch die deutschen Idioten sich in die Luft sprengen lassen.

https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/brinkhaus-keine-mehrheit-fuer-bodentruppen-in-syrien_7303412_4702792.html

…Die Debatte war von dem US-Diplomaten James Jeffrey ausgelöst worden. Der Sonderbeauftragte für Syrien und die Anti-IS-Koalition hatte die Bundesregierung am Freitag bei einem Besuch in Berlin um zusätzliche Unterstützung für den Kampf gegen den IS gebeten: „Wir wollen von Deutschland Bodentruppen, um unsere Soldaten teilweise zu ersetzen.“ Es gehe ihm um die Unterstützung der von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Nordosten des Landes mit Ausbildern, Logistikern und technischen Hilfskräften der Bundeswehr. Die USA wollen ihre eigenen Streitkräfte in Syrien von 2000 auf höchstens 400 Soldaten verringern und suchen Ersatz bei den Verbündeten.

Die SPD und alle Oppositionsparteien hatten einem Einsatz von Bodentruppen bereits am Sonntag eine Absage erteil. Aus der Union kam dagegen zunächst die Forderung nach einer sorgfältigen Prüfung der Anfrage. Fraktionschef Ralph Brinkhaus stellte am Montag aber klar: „Ich bin da sehr, sehr kritisch bei der ganzen Sache. Im Übrigen ist das so: Da haben wir auch keine Mehrheit im Bundestag für.

Nun verlagert sich der Koalitionsstreit auf den „Tornado“-Einsatz.

Der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionschef Johann Wadephul fordert, dass dieser Teil des Anti-IS-Einsatzes „in jedem Fall“ verlängert wird.

Auch Außenminister Heiko Maas (SPD) hat dafür Anfang Juni während eines Irak-Besuchs Sympathien erkennen lassen. „Auf jeden Fall ist das Mandat (…) zurzeit noch absolut unabdingbar, Merkel würde sagen alternativlos, aber das wagen ihre Statthalter nicht mehr zu verwenden… um zu verhindern, dass der IS im Untergrund neue Strukturen aufbaut und damit in die Lage versetzt wird, weiter zu agieren“, sagte er damals. Er verwies aber auch darauf, dass die Entscheidung beim Bundestag liegt und erst im Herbst ansteht.

Das Parlament wird voraussichtlich im September erstmals darüber beraten.

Die SPD-Fraktionsführung scheint aber schon jetzt fest entschlossen, die in Jordanien stationierte Luftwaffen-Truppe nach Hause zu holen. Deutschland habe über Jahre hinweg bündnispolitische Verpflichtungen erfüllt und einen großen Beitrag zur militärischen Bekämpfung des IS geleistet, sagte Mützenich. „Zugleich wissen wir, dass sich die Stärke des IS vor allem aus den innenpolitischen Verhältnissen in dessen Herkunftsländern herleitet.“ Deutschland könne hier weiterhin Hilfe zur besseren Regierungsführung und örtlichen Konfliktbewältigung leisten.

Die Verlängerung des „Tornado“-Einsatzes wird auch von den Grünen, der Linken und der AfD abgelehnt.

„Der Einsatz in Syrien ist bereits jetzt hochproblematisch und völkerrechtswidrig“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter. leider muß ich dieser Feststellung zustimmen, die aber gottseidank nicht nur er äußert. Er wird leider nur von den Systemmedien hervorgehoben.

Dieser Auffassung ist auch die Linke, die bereits vor drei Jahren beim Bundesverfassungsgericht gegen den Einsatz geklagt hat.

Karlsruhe hat das Verfahren für 2019 auf ihre Jahresvorschau gesetzt. nach wievielen Jahren und wievielen Toten? Politisch alles gut abgestimmt, würde ich meinen.

Das bedeutet, dass das Gericht noch in diesem Jahr eine Entscheidung anstrebt. Auch die könnte die politische Debatte noch beeinflussen.

Bei den rechtlichen Bedenken geht es vor allem darum, dass das Grundgesetz Auslandseinsätze der Bundeswehr nur innerhalb eines „Systems gegenseitiger kollektiver Sicherheit“ erlaubt. Dazu gehören zweifellos die Vereinten Nationen und die Nato. Ob auch ein loses Bündnis wie die Anti-IS-Koalition mit ihren etwa 80 Mitgliedstaaten dazu zählt, ist dagegen umstritten.

Selbst die Chinesen in Hongkong verstehen mehr von der Verwendung richtiger Begrifflichkeiten als wir in der BRiD

ja, werte Leser, wir BRiD Schafe hätten uns damit zufrieden gegeben, mit diesen Formulierungen einer Regierungschefin, so wie „wir“ uns mit einem 2+4 Vertrag als „Friedensvertrag“ ruhigstellen und mit einem Grundgesetz als „Verfassung“ abspeisen lassen. Leset und lernt von Hongkong.

https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/hongkongs-regierung-verkuendet-ende-fuer-auslieferungsgesetz_7304776_4702792.html

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Regierungschefin Lam will die Pläne für Auslieferungen an China auslaufen lassen, aber nicht formell zurückziehen.

Ihren Kritikern reicht das nicht. Drohen neue Proteste?

Nach den Massenprotesten in Hongkong hat Regierungschefin Carrie Lam vergeblich versucht, die Lage zu beruhigen.

Auf einer Pressekonferenz beteuerte Lam am Dienstag,

  • dass der umstrittene Gesetzentwurf zur Auslieferung beschuldigter Personen an China nicht mehr vorgelegt werde.
  • „Das Gesetz ist gestorben“, sagte Lam.

Allerdings ging sie nicht auf die Forderung der Demonstranten ein, den Gesetzentwurf formell zurückzuziehen.

„Es gibt weiter anhaltende Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Regierung und Sorgen, ob die Regierung das Verfahren im Legislativrat neu beginnen wird“, räumte die Regierungschefin ein.

  • „Deswegen lassen Sie mich hier wiederholen: Es gibt keinen solchen Plan.“

Von einem offiziellen Rückzug sprach Lam aber wieder nicht.

Nach Protesten Hunderttausender Hongkonger gegen die geplanten Auslieferungsregeln hatte Lam das Gesetzgebungsverfahren im Juni gestoppt. Sie legte den Entwurf mit dem Hinweis auf Eis, dass er nicht mehr vorgelegt und damit im Juli nächsten Jahres einfach auslaufen werde.

Trotzdem dauern die Proteste an, wobei die Demonstranten fordern, das Gesetz auch formell zurückzuziehen.

So wollen die Führer der Demokratiebewegung ihre Aktionen fortsetzen.

„Keine unserer öffentlichen Forderungen wurde erfüllt“, schrieb der Ex-Studentenführer Joshua Wong auf Twitter.

Der richtige Weg, das Gesetz zu streichen, sei ein formeller Rückzug, da der Entwurf bis nächsten Juli im legislativen Programm erhalten bleibe.

Andere Aktivisten forderten Lam auf, sich an rechtsstaatliche Verfahren zu halten. Den Begriff „gestorben“ gebe es in keinem der Gesetze oder legislativen Vorgänge Hongkongs, sagte Bonnie Leung von der Menschenrechtsfront (CHRF), die viele Proteste organisiert hatte.

Zuletzt hatten am Sonntag wieder Zehntausende gegen das Gesetz und die Regierung demonstriert. Als Ziel ihres Protests suchten sie sich den Bahnhof für Hochgeschwindigkeitszüge aus, an dem Reisende aus China ankommen, die wegen der Zensur in der Volksrepublik nur begrenzte Informationen über die Lage in Hongkong bekommen. Nach der friedlichen Demonstration kam es am Abend zu Zusammenstößen mit der Polizei. Sechs Menschen wurden festgenommen.

Das Gesetz hätte es Hongkongs Behörden ermöglicht, von der chinesischen Justiz verdächtigte Personen an die Volksrepublik auszuliefern.

Kritiker weisen jedoch darauf hin, dass Chinas Justiz nicht unabhängig sei und als Werkzeug der politischen Verfolgung diene. Auch drohten Folter und Misshandlungen. Viele sahen das Auslieferungsgesetz als „Werkzeug zur Einschüchterung“ in Hongkong.

Die frühere britische Kronkolonie wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz „ein Land, zwei Systeme“ als eigenes Territorium autonom regiert. Anders als die Menschen in der Volksrepublik genießen die Hongkonger nach dem Grundgesetz für die chinesische Sonderverwaltungsregion das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie Presse- und Versammlungsfreiheit.

Viele der sieben Millionen Hongkonger fürchten zunehmend, dass ihre Freiheiten beschnitten werden könnten. Seit den prodemokratischen Demonstrationen vor fünf Jahren, als Teile der asiatischen Finanz- und Wirtschaftsmetropole wochenlang lahmgelegt wurde, hat die kommunistische Führung in Peking die Zügel enger gezogen.

Unter dem wachsenden politischem Druck verfolgt Hongkongs Justiz die Anführer von damals und steckte mehrere Aktivisten, Akademiker und oppositionelle Abgeordnete ins Gefängnis.

Statt aber vom politischen Engagement abzuschrecken, mobilisiert die Strafverfolgung die Hongkonger nur noch mehr. „Unsere Forderung sind freie Wahlen“, bekräftigte Ex-Studentenführer Wong nach Lams Pressekonferenz.

Auch aus Deutschland gab es Kritik: Wenn das ruhende Gesetzesvorhaben ohnehin auslaufe, „kann man es auch jetzt zurückziehen“, sagte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin. „Das wäre nach dem langen Lavieren von Lam endlich ein deutliches Zeichen an China.“ Ihr immer mit Eueren „deutlichen Zeichen“! auch die hiesige Bevölkerung in Sachsen gab ein eindeutiges Zeichen und Ihr reagiert rechtsbrüchiger als China und Hongkong zusammen. 8 Mio Wähler setzten bei den letzten Bundestags-Wahlen ein Zeichen und was macht die BRiD Politkaste? Einen Demokratiebruch und Rechtsbruch am laufenden Band… gegen Mißliebige.

In Hongkong stehe „die internationale Verlässlichkeit Chinas auf dem Prüfstand“, sagte das Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Die Bundesregierung dürfe nicht hinnehmen, dass Peking Hongkong zur „inneren Angelegenheit“ erkläre. Es gehe um die Frage, ob die völkerrechtliche Vereinbarung „ein Land, zwei Systeme“ respektiert werde oder nicht. Großmäuler tummeln sich massenhaft in der BRiD Systemkaste. Andere kritisieren und selbst keine EU Haftbefehle wegen Abhängigkeit der Justiz mehr ausstellen dürfen.

 

Der Österreichkorrespondent: Trump verspricht, die UN-Weltregierung zu verhindern

und wieder bestätigt eine allerhöchste Autorität eine pöhse Verschwörungstheorie.

Präsident Donald Trump hat versprochen, die Vereinten Nationen daran zu hindern, eine „One World Government“ zu bilden.

Als er kürzlich vor den Vereinten Nationen sprach, drängte Trump andere Nationen dazu, den Wunsch nach einer einzigen globalistischen Regierung abzulehnen und stattdessen Patriotismus und Souveränität zu akzeptieren.

In einer historischen Rede zu Beginn dieses Jahres hob Trump die Errungenschaften seiner Präsidentschaft hervor, indem er die Gegner Amerikas angriff und gegen das Eliten-endziel einer globalistischen Dystopie ankämpfte.

„Amerika wird von Amerikanern regiert„, sagte Trump. und „Wir lehnen die Ideologie des Globalismus ab und nehmen die Lehre des Patriotismus an.„

„Auf der ganzen Welt müssen verantwortungsbewusste Nationen gegen Bedrohungen der Souveränität nicht nur von einer globalen Regierungsführung, sondern auch von anderen, neuen Formen von Zwang und Herrschaft absehen.“

Die UN-Pläne, bis 2030 eine einzige Weltregierung zu sein

Als informierter, aber naiver Student, ging ich in den 1960er Jahren mit dem Vorsitzenden der Abteilung Chemie, Prof. Charles C. Price, über den Campus der University of Pennsylvania. Er sagte mir, er sei Präsident der United World Federalists und fragte, ob ich wüsste, was diese Organisation sei.

Als ich verneinte, antwortete er, dass sie an eine Ein-Welt-Regierung glaubten, die aus den Vereinten Nationen herauswachsen würde. Ich war nicht begeistert, da ich noch nie gehört hatte, dass jemand diese Idee vorgeschlagen hatte.

Für mich waren die Vereinten Nationen eine wohltätige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Weltgemeinschaft in Richtung Frieden zu drängen und gemeinnützige Programme durchzuführen, um den kämpfenden, verarmten Völkern der Welt zu helfen. Ich habe mir die UN als eine Art gemeinsamer Weg auf weltweiter Ebene vorgestellt.

Wie hat sich die Vision von Prof. Price von einer neuen Weltregierung entwickelt? Obwohl es in ihrem Gründungsdokument einen sozialistischen Faden gab, wurden die Vereinten Nationen auf der Grundlage einer Vision der Menschenrechte gebildet, die in der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ (UDHR) vorgestellt wurde und die den Begriff des Rechts in den Vordergrund des Fortschritts der Europäischen Union stellte. Die Rechte sind die Grundlage für die menschliche Freiheit und der Würde des Einzelnen. Das UDHR – Dokument folgte vielen herausragenden Dokumenten, die das Recht als zentrales Konzept der postfeudalen Welt vorstellten:

  • die englischen Erklärung (oder Gesetzesvorlage) von 1689,
  • die Unabhängigkeitserklärung der USA mit ihrer wichtigen und kraftvollen Durchsetzung unveräußerlicher natürlicher Rechte, die mächtige US-amerikanische Bill of Rights von 1791 und
  • die französische Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (1789).

Das Wort „Recht“ kommt in fast jedem Satz des UN-Dokuments mit 1869 Wörtern vor. Das Dokument ist buchstäblich von Rechten besessen, und man muss davon ausgehen, dass sie ebenfalls von den Erfolgen der Rechte besessen sind, wie sie sich im Vereinigten Königreich, in den USA und in Frankreich manifestieren.

Es gibt jedoch einige Abweichungen von der Rechteverwendung, die wir alle kennen.

In Artikel 3: Anstelle der unveräußerlichen Rechte des „Lebens, der Freiheit und des Strebens nach Glück“, die in unserer Unabhängigkeitserklärung verankert sind, erklärt die UNO das Recht eines jeden auf „Leben, Freiheit und Sicherheit der Person“

Wo bleibt die Freude? Oder implizieren sie, dass das Glück zu kurzlebig und zu westlich ist? Vielleicht werden weltlichere Überlebensziele von den meisten Menschen benötigt.

Wir sehen eine Wiederholung von Dingen aus unserer Bill of Rights wie

  • Verurteilung von grausamen und ungewöhnlichen Bestrafungen (Artikel 5),
  • ordnungsgemäßes Verfahren (Artikel 6,7,8,9, 10, 11, 14, 17),
  • illegale Durchsuchung und Beschlagnahme ( Artikel 12) und
  • Rede- und Versammlungsfreiheit (Artikel 19,20).

Es gibt jedoch neue Rechte, die bereits 1945 den Weg für ein Eingreifen der Vereinten Nationen in den Alltag der Menschen in aller Welt wiesen.

Im gesamten Dokument wird

  • das Recht auf Nahrung,
  • Kleidung,
  • medizinische Versorgung,
  • Sozialleistungen,
  • Leistungen bei Arbeitslosigkeit und Invalidität,
  • Kinderbetreuung und
  • kostenlose Bildung sowie
  • das Recht auf „volle Entfaltung der Persönlichkeit“

geltend gemacht. Das Recht, ich zu sein) und das „Recht, frei am kulturellen Leben der Gemeinschaft teilzunehmen… und die Kunst zu genießen“ (jeder von uns hat das Recht, ein Gemälde oder einen Film zu genießen).

Sie geben jedoch nicht das Recht, in der „Tonight Show“ oder „Saturday Night Live“ zu erscheinen, daher waren ihrer Großzügigkeit Grenzen gesetzt.

Schicksalsjahr 2015

Im Jahr 2015, siebzig Jahre nach ihrem ursprünglichen auf Rechten basierenden Dokument, machte die UNO einen großen Schritt in Richtung auf die Weltregierung, die in ihrem ersten Organisationsdokument nur angedeutet wurde.

Sie veröffentlichten ein Dokument mit dem Titel „Transformation unserer Welt: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“.

Dieses Dokument enthält 91 nummerierte Teile des UN-Programms für die Weltregierung.

Die UDHR wird im gesamten Dokument in Artikel 19 nur einmal referenziert.

Im Gegensatz zum ursprünglichen „Mutterdokument“, das  aus weniger als 1900 Wörtern bestand, umfasst dieses Dokument 14.883 Wörter.

Die 91 Punkte behandeln Themen unter den fünf Überschriften „Menschen“, „Planet“, „Wohlstand“, „Frieden“ und „Partnerschaft“. Darüber hinaus enthält das Dokument 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, um das Leben auf der Erde zu verbessern.

Was ist unter dem Begriff „nachhaltig“ zu verstehen?

Die am häufigsten zitierte Definition stammt von der UN-Weltkommission für Umwelt und Entwicklung:

„Nachhaltige Entwicklung ist Entwicklung, die den Bedürfnissen der Gegenwart entspricht, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, zu beeinträchtigen . “

Die früheren Ideen und Ideale der Rechte, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit werden hier ausschließlich unter „Befriedigung der Bedürfnisse“ und eines „expliziten Umweltbewusstseins“ zusammengefasst, das die Verhinderung der Erschöpfung knapper planetarischer Ressourcen betont.

Marxismus hinter der Umweltschutz- u. Pseudowissenschaftsmaske

Natürlich ist der Ausgangspunkt das marxistische Axiom, dass die Gesellschaft um die Idee organisiert werden sollte, „ jeder nach seinen Fähigkeiten und entsprechend seiner Bedürfnisse“. selbstredend finden diese „Bedürfnisse“ ihre Grenzen in Bescheidenheit und Selbstbeschränkung. Wer glaubt, er habe ein Bedürfnis nach 3 mal täglich Champagner und Kaviar mit Wildlachs Creme… und dürfe dies im Marxismus befriedigen, der träumt.

Daher ist der Marxismus in der Nachhaltigkeit enthalten, wird jedoch mit pseudowissenschaftlichem Umweltschutz verquickt. Ein technischer Jargon wird mit marxistischer Intentionalität zusammrngeführt, um ein Gefühl von Fortschrittlichkeit zu erzeugen.

Das gesamte Dokument „Transforming Our World“  ist ein Bewusstseinsstrom frommer Platitüden für eine utopische Zukunft. Es ist ein übergroßer utopischer Traum.

Fünf der 17 Artikel betreffen die Umwelt. Es gibt Ziele für die Städte, für Frauen, für die Armen und sogar für das Leben unter Wasser. Absolut kein Bereich menschlichen Handelns ist von der UN-Kontrolle ausgenommen.

Das Schlüsselwort ist natürlich nicht mehr „das Recht“ außer dem Querverweis in Artikel 19.

Tatsächlich sah der Verfasser den Begriff „Recht“ in diesem Dokument nicht einmal, obwohl dieses Wort in praktisch jedem Satz des ursprünglichen,  ersten UN-Dokuments vorkam.

Die One-Worlder der 1950er und frühen 1960er Jahre sitzen jetzt auf dem Fahrersitz der Vereinten Nationen und haben ihren Schritt getan.

Die Überlagerung mit dem marxistischen Theorems „Bedürfnisse erfüllen“ rückte anstelle des Rechts in den Mittelpunkt.

Der Zeitplan

Die UN hat sich einen Zeitrahmen für die Weiterentwicklung ihres Planes für die planetarische Hegemonie gesetzt.

Diese projizierte Transformation, die (jedoch ohne Details) eine neue Weltordnung von Umweltverantwortung und eine signifikante Verringerung von Armut und Hunger anstrebt, spricht mit keinem Wort über die praktische Dimension der umfangreichen Manipulationen von Menschen durch zynische Führer und ignorante Bürokraten, die ihre Positionen durch Terrorismus und Bestechung vertreten.

Sie sprechen nie über Inkompetenz und Korruption, Zwillingsbrüder in der Familie der Völker.

Das Dokument propagiert die Illusion einer aufrichtigen Welt, in der alle Machthaber der Menschheit helfen wollen, trotz der täglichen Beweise von Selbstsucht, Korruption, mörderischen Absichten, teuflischen Manipulationen, Diebstählen, persönlichen Sittenwidrigkeiten, Hass und völliger Verderbtheit vieler Regierungsführer in allen Ländern der Welt und auch unter den Führern der Wirtschaft.

Ist die Agenda für nachhaltige Entwicklung nicht selbst eine dieser teuflischen Manipulationen?

Das Nachhaltigkeitsideal ist nicht an eine christliche Weltanschauung gebunden. Stattdessen wird die Freiheit des Einzelnen durch wissenschaftlich determinierte kollektivistische Denkweisen und absoluter Entscheidungsmacht in den Händen eines teuflischen, allwissenden Großen Bruders versenkt. Die Relevanz des Einzelnen wird heruntergespielt.

Das alles wird von einer nicht mehr pro-westlichen UNO vorgebracht, einem viel größeren Gremium als 1945.

Werden Sie es akzeptieren, oder ist es mehr denn je an der Zeit, unsere Mitgliedschaft in diesem nicht tragfähigen Gremium zu überdenken?
Source: Americanthinker.com

https://news-for-friends.de/praesident-trump-ich-werde-die-vereinten-nationen-daran-hindern-eine-weltregierung-zu-bilden/

Perfides Albion: iranischen super-Tanker bei Gibraltar nach Anweisung aus USA aufgebracht

https://newspunch.com/british-ambassador-summoned-by-iran-after-illegal-tanker-seizure/

Das ist ja schon beinahe Freibeuterei. Und man sieht, je stärker Systeme und Eliten gefährdet sind desto weniger gelten Recht und Gesetz.

Der Iran hat den britischen Botschafter Rob Macaire vorgeladen, nachdem britische Marinesoldaten einen Supertanker in der Straße von Gibraltar beschlagnahmt haben.

Der Öltanker soll unter angeblicher Missachtung der EU-Sanktionen Rohöl an die Küste des kraftstoffarmen Syrien transportiert haben.

Der Schritt kommt, als die USA versuchen, den iranischen Ölhandel auf Null zu drosseln.

Später am Tag nahm der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Abbas Moussavi, an einem Interview mit dem Nachrichtennetzwerk der Islamischen Republik Iran (IRIB) teil und sagte: „Wir haben gegenüber dem Botschafter erklärt, dass dieser Schritt eine seltsame Unkonventionalität darstellt, da die von ihnen angekündigten Sanktionen nicht auf den Resolutionen des Sicherheitsrates beruhen und die Islamische Republik Iran diese Maßnahme (Beschlagnahme des Tankers) nicht akzeptiert“.

Der iranische Diplomat erklärte ferner, dass das spanische Außenministerium bestätigt habe, dass der Schritt auf Ersuchen der USA unternommen worden sei und dass die Beschlagnahme „die Verhängung einer Art extraterritorialer Sanktionen bedeute, obwohl die Europäische Union stets gegen solche Verbote war“.

Moussavi sagte, dass der Iran die Beschlagnahmung als „einen destruktiven Schritt“ verurteilt, der zu einer weiteren Eskalation der regionalen Spannungen beiträgt.

Frankreich 24 berichtete unter Berufung auf eine spanische Quelle zuvor, dass der Tanker auf Ersuchen der USA von Großbritannien beschlagnahmt worden sei.

Später am Tag sagte der amtierende spanische Außenminister Josep Borrell, Gibraltar habe den Supertanker Grace 1 nach einer Anfrage der Vereinigten Staaten an Großbritannien festgesetzt.

Borrell wurde von Reuters zitiert, als er sagte, dass Spanien die Beschlagnahme des Schiffes untersuchte und wie es die spanische Souveränität beeinflussen könnte, wie es in spanischen Gewässern geschehen zu sein scheint.

Spanien erkennt die Gewässer um Gibraltar nicht als britisch an.

Das britische Außenministerium hat auf eine Aufforderung zur Stellungnahme nicht reagiert.

Wird Trump den Kriegstreiber Bolton feuern?

Wenn diese Gerüchte stimmen, dann – so die Hoffnung vieler Amerikaner – steht dem Truppenabzug der USA aus Afghanistan und Syrien nicht mehr viel im Wege. Und ich denke, der Zeitplan von Trump geht auf. Für eine Wiederwahl braucht er einen großen Erfolg. Ein Erdbeben, gegen das kein anderer Kandidat ankommt. Denn, was sind Versprechungen und Ankündigungen von Leuten, die noch nie Präsident waren gegen einen real sichtbaren Erfolg eines Präsidenten, der „let´s get things done“ mit Leben füllt? Ein Präsident, der wie keiner vor ihm die politische Landschaft verändert? Einer, der nicht wie ein Fettauge auf der zubereiteten Leviathan-Suppe schwimmt, sondern der Koch ist? Einer, der innerhalb zweier Jahre heute an Putins Seite Merkel ausbotet, Nordkorea einen Ausgang aus seiner Isolation anbietet und innenpolitische Umwälzungen vollzieht, die zukunftsweisend sind. Einer der mithilfe seines ganzen Familienclans die verschiedenen Kräfte ausbalanciert und in Schach hält, um Schritt für Schritt die USA neu auszurichten. Etwas, das wir dringend auch tun müßten. Aber was tun wir? Wir verschachern unsere gesamten Einnahmequellen und Zukunft an die Frogs, kappen uns selbst die Rohstoffversorgung mittels Boykott Rußlands und Irans, überlassen unsere Technologie seit Jahrzehnten den Chinesen, verschenken Investitionsgeld an die ganze Welt, zerstören unsere Energieversorgung und lassen unsere Infrastruktur verrotten. Und als ob das alles nicht genug wäre, tun wir alles, um den IQ in diesem Land Afrika anzupassen, ersetzen Wissenschaft mit Dogmen und treiben uns selbst ab.

Der Auslieferungsvertrag zwischen UK und USA aus dem Jahre 2003

https://derkameraddotcom.files.wordpress.com/2019/07/extradition-treaty-between-the-government-of-the-united-states-of-america-and-the-government-of-the-united-kingdom.pdf

Der Auslieferungsvertrag zwischen UK und USA aus dem Jahre 2003

man gerät besser nicht in den Fokus eines sogenannten Staates… und je länger ein Staatsgebilde existiert, desto unterdrückender und vereinnahmender wird „es“.

Was der Iran zum Atomabkommen sagt und warum die deutschen Medien es verschweigen

Was der Iran zum Atomabkommen sagt und warum die deutschen Medien es verschweigen

von https://www.anti-spiegel.ru Der Iran äußerte sich heute erneut zum Atomabkommen. Da die deutschen Medien die Verlautbarungen des Iran verschweigen, berichte ich hier darüber. Ich habe gestern bereits geschrieben, dass die aktuellen Maßnahmen des Iran nicht gegen das Atomabkommen verstoßen. Um nicht alles zu wiederholen, verweise ich hier auf den gestrigen Artikel, in dem ich das […]

über Was der Iran zum Atomabkommen sagt und warum die deutschen Medien es verschweigen — volksbetrug.net

Schlepperkönigin untergetaucht

Schlepperkönigin untergetaucht

Die Schlepperkönigin Carola Rackete taucht, typisch für Kriminelle, nach ihrer Freilassung erst einmal ab. Wer nichts zu verbergen hat, muß sich in einer De – mokratie nicht verstecken! Die Einmischung dümmlicher Sozialdemokraten aus Deutschland in die inneren Angelegenheiten Italiens hat wohl dazu geführt das die Italiener die Schlepper – königin erst einmal auf freien Fuß […]

über Schlepperkönigin untergetaucht — deprivers

Bunte Presstituiertenkonferenz

man kann nur noch den Kopf schütteln, wie sich die BRiD Bananenrepublik vor aller Welt blamiert. Billy Six wird das sicher ebenfalls mit Argusaugen verfolgen.

https://deutsch.rt.com/inland/89754-not-macht-erfinderisch-auswaertiges-amt/

Der verurteilte venezolanische Putschist Otto Gebauer hat nun doch einen offiziellen Titel in Deutschland erhalten, nachdem es mit dem Rang eines Botschafters nicht geklappt hat.
mike tyson lol GIF
Auf Nachfrage von RT erklärte das Auswärtige Amt, dass Venezuela eben eine „Sondersituation“ sei.
mike tyson lol GIF

Eigentlich hatte der ehemalige Hauptmann der venezolanischen Streitkräfte, Otto Gebauer, bereits alles für eine neue Karriere als Diplomat in Berlin vorbereitet. Karma is a bitch…

Für seine Rolle im Umsturzversuch gegen Hugo Chávez im April 2002 wurde er verurteilt und fand in der Opposition seinen einzigen Ausweg, auch persönlich wieder eine Zukunft in Venezuela aufzubauen.

Mit der Selbsternennung von Juan Guaidó zum Interimspräsidenten, wurde Gebauer im März 2019 als „neuer Botschafter Venezuelas“ nach Deutschland geschickt.

mike tyson lol GIF

Das Kalkül dahinter lag offenbar darin, dass man die deutsche Unterstützung für einen Putsch in Caracas auch gleich dafür nutzen könnte, um im Gastland sämtliche Brücken zur anerkannten Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela abzureißen, wie es beispielsweise in den USA geklappt hat.

Da solch ein Vorgang aber gegen geltendes Völkerrecht verstößt, konnte die Bundesregierung Gebauer nicht als „neuen Botschafter“ anerkennen beziehungsweise ihn als solchen akkreditieren.

sad doctor who GIF

Das hinderte den Putschisten aber nicht daran, sich dennoch als Botschafter auszugeben und sogar konsularische Dienste für seine Landsleute anzubieten.

Was steht für eine Strafe auf „Amtsanmaßung“ in der BRiD? Aber leider findet sich niemand, der eine Strafanzeige stellt.

Not macht erfinderisch: Auswärtiges Amt erklärt Putschisten zum "persönlichen Vertreter" Guaidós
Twitter-Screenshot von Otto Gebauer, wo er sich als „Botschafter und Chef des Diplomatischen Dienstes der Bolivarischen Republik Venezuela“ in Deutschland ausgab.

Erst die wiederholte Berichterstattung unter anderen auch von RT sowie Nachfragen der Opposition im Bundestag zwangen das Auswärtige Amt, Otto Gebauer davon zu überzeugen, dass er sich nicht mehr länger als venezolanischer Botschafter ausgeben darf.

Stattdessen fand man aber einen anderen Ansatz, wie man ihm trotz allem eine halboffizielle Bezeichnung verleihen konnte.

Stolz twitterte Gebauer eine Bestätigung des Auswärtigen Amtes vom 24. Juni, womit er als „persönlicher Vertreter Seiner Exzellenz“ Juan Guaidó in Deutschland ernannt wurde.

mike tyson lol GIF

Das zeigt, dass die Bundesregierung die Pläne für einen Sturz der Regierung von Nicolás Maduro noch nicht aufgegeben hat.

Bei der Bundespressekonferenz von RT darauf angesprochen, fand Maria Adebar, Sprecherin des Auswärtigen Amtes, eine interessante Begründung für diesen Schritt.

siehe hier: https://deutsch.rt.com/inland/89754-not-macht-erfinderisch-auswaertiges-amt/

Sehr gute Rede eines Syrers vor den Grünen, die die Wahrheit am liebsten abwürgen würden

https://deutschelobbyinfo.com/2019/05/25/gruene-krasses-deutschland-2019-ein-beitrag-der-sich-jeder-ansehen-sollte/

dieses überhebliche Gegrinse ist typisch für die heutige arrogante Politkaste und immer wieder: wir haben das Hausrecht…wir kennen die AfD Meinung…ich kenne ihren Nachbarn…und wenn Sie das nun auf fb propagandistisch ausschlachten…

Adel kontrolliert die Ökobewegung wie die Industrie und die Eugenik

Wenn der naive Normalmensch von Psychopathen-Eliten manipuliert werden, um sich ihr Biotop zu gestalten. Sehr gut!!

Kochbrüder…

und wenn die heutigen unter Dreißigjährigen die staatliche Durchregulierung als Freiheit empfinden…

WWF Personalien sind fast identisch mit denen der Eugenic Society…

Aber: Thunbergs sind nicht adelig. Habe ich im Adelsregister recherchiert. Aber sie waren adelige Arbeitnehmer in den Wissenschaften. Einer aus des Thunfischs Nebenlinie wurde jedoch tasächlich geadelt. Aber kein Erbadel.

Nordkreuz zusammengesetzt aus Freimaurer, Verfassungsschutz, Lazarus Orden, Unita Zirkel…

ich habe erst vor einiger Zeit über den Lazarus Orden aus Österreich geschrieben. Daß ausgerechnet die TAZ das aufdeckt! Hahaha: Braune Armeefraktion…

Gute Kritik an gewissen AfD´lern bzgl. Eurasien.

Ja, wir müssen zu uns selbst finden und für uns selbst einstehen. Weder dürfen wir zum Pudel der USA werden (bleiben), noch uns den Russen unterwerfen.

und richtig: Polizei, Bundeswehr und Männerzirkel haben mehr Einblick in die reale Situation, die Gefährdung und sorgen sich daher auch stärker…

über: https://stefanmatun.wordpress.com/2019/07/01/hannibals-tag-x-linke-heulen-ueber-rechte-konterrevolution-youtube/

Putin und Trump verpassen Zitter-Merkel-Deutschen Super-Klatsche

Und wiedereinmal Deutschland auf dem falschen Kriegsdampfer. Inzwischen kann man Merkel nicht mehr als US Vasall bezeichnen, sondern als Liberalisten Vasall auf der Deep-State Titanic mit Deutschland Hass und unfähigem Gefolge. Putin und Trump nähern sich indes mit tiefem gegenseitigen Verständnis für ihre jeweiligen Positionen und Probleme einander an. Putin bezeichnet Merkels Tun als Kardinalfehler, anscheinend in der Diplomatensprache = Volksverrat…

Beim Lesen breitet sich Mordsstimmung aus, das kann ich werter Leserschaft versprechen. Insbesondere nachdem ich heute über die massiven Arbeitsplatzverluste hierzulande geschrieben hatte.

Die Weltführer Putin und Trump verpassen der Merkel-BRD in Osaka eine Superklatsche!

Ausgabe 110: Freitag, 28. Juni 2019 Die Weltführer Putin und Trump verpassen der Merkel-BRD in Osaka eine Superklatsche! Putin und Trump verpassen Zitter-Merkel-Deutschen Super-Klatsche Das körperliche Beben-Zittern der größten Verbrechernatur der Welt-geschichte, die von dem renommierten Menschenrechtsanwalt Wilfried Schmitz wegen „Völkermord am deutschen Volk“ angezeigt wurde, wirft offenbar seine Schatten auf das Schicksal der der […]

über Putin und Trump verpassen Zitter-Merkel-Deutschen Super-Klatsche — deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

etwas Situationskomik für den Tagesausklang: Freiheit wichtiger als Klimaschutz – Grüne stimmen für Fracking Erlaubnis

https://deutsch.rt.com/inland/89659-freiheit-wichtiger-als-klimaschutz-grune/

Freiheit“ wichtiger als Klimaschutz: Die Grünen segnen Fracking-Verordnung im Bundesrat ab.

Fracking? Wohl kaum etwas treibt dem ökologisch bewussten Wähler so sehr die Schweißperlen auf die Stirn, wie die umweltschädliche Technologie zur Gewinnung von tief im Boden schlummerndem, aber zum Beispiel in Schiefergestein schlecht erreichbarem Erdgas. Das wissen auch Die Grünen. Deshalb wetterten auch sie ein ums andere Mal öffentlichkeitswirksam gegen den Einsatz von Fracking-Technologien. So etwa im Oktober 2018: In einem Antrag forderte die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag ein Fracking-Verbot ohne Schlupflöcher. In dem Antrag verweisen die Abgeordneten auf erhebliche Risiken für Umwelt und Gesundheit durch die entsprechenden Techniken:

Dazu gehören unter anderem Verunreinigungen des Bodens und des Grundwassers, seismische Erschütterungen, hoher Flächen- und Wasserverbrauch sowie die ungeklärte Frage der Entsorgung giftigen Rückflusses von Förderflüssigkeiten und Lagerstättenwasser“, heißt es – aus wissenschaftlicher Sicht wie nach Meinung vieler Wähler – völlig zutreffend im Antrag.

Die Bundesregierung müsse daher per Gesetz den Einsatz von Fracking ohne Ausnahmen untersagen.

Kritisiert wird auch, dass der „Import von gefracktem Erdgas in Form von LNG [Verflüssigtes Erdgas, Anm. d. Red.] aus Nordamerika (…) nach dem Willen der Bundesregierung verstärkt werden“ soll.

Eine derart klare Haltung kommt gut an, auch bei den „Fridays for Future“-Schülern. Deshalb überreichten diese auch dem Präsidenten des Bundesrates Anfang Juni über 100.000 Unterschriften gegen den geplanten Aufbau einer LNG-Infrastruktur in Deutschland.

Noch am 28. Mai 2019, also einen Tag vor dem Ende der sogenannten „Europa“-Wahl in der EU, war es Julia Verlinden, die Grünen-Sprecherin für Energiepolitik, die sich mit folgenden Worten an den Bundestag wandte:

Verflüssigtes Erdgas hat nicht nur eine schlechte Klimabilanz, es verlängert das fossile Zeitalter.

Besonders problematisch wird es, wenn zur Förderung des Erdgases das Fracking-Verfahren eingesetzt wird.

LNG aus Fracking-Gas torpediert den Kampf gegen Klimakrise und Umweltgefahren in doppelter Weise.

Wir lehnen Fracking daher strikt ab. Statt weiter Investitionen in Infrastruktur für Erdgas anzureizen, sollte die Bundesregierung endlich eine klare Perspektive für den Ausstieg aus dem fossilen Energieträger Erdgas schaffen.

Solche umweltpolitischen Sonntagsreden mögen den einen oder anderen dabei bestärkt haben, sein Kreuzchen doch lieber bei Den Grünen zu machen. Schließlich machte die „Umweltpartei“ das Klima bereits im Vorfeld der Wahlen zum alles bestimmten Thema. Doch „vor der Wahl“ ist bekanntlich eben nicht „nach der Wahl“. Es ist die vom Wähler einfach nicht verstandene Bürde der „Realpolitik“, die dann ganz immense Verantwortung gegenüber Wahlvolk und besonders gegenüber der Wirtschaft sowie letztlich die beschwerliche Suche nach immer neuen Kompromissen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, die nach einer Wahl zur Abkehr von den eigenen, hehren Prinzipien führen kann.

Zudem sind doch Bundestag und Bundesrat in der bundesdeutschen Demokratie bekanntlich zwei völlig verschiedene Paare Schuhe.

Mehr zum ThemaEU-Steuergelder für US-Exportpläne: EU subventioniert mit 2 Milliarden Euro Fracking-Gas aus den USA

Aber Argumentationsnachhilfe haben Die Grünen im Fach „flexible Prinzipien“ nicht nötig.

So ist es zu erklären, dass die knapp zwei Wochen nach der EU-Wahl von Bundeskanzlerin Merkel vorgelegte „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“ am 7. Juni mehrheitlich vom Bundesrat angenommen wurde – und das mit den Stimmen von Bündnis 90/Die Grünen. Die Verordnung kann somit getrost in Kraft treten.

Das „Freiheitsgas“ kann nun also – und „Freiheit“ hat ihren Preis – endlich seinen Weg nach Europa antreten.

Es war der US-Energieminister Rick Perry, der am 2. Juni, also ganze fünf Tage vor der Annahme der LNG-Verordnung, in Brüssel davon sprach, dass 75 Jahre nach der Befreiung Europas die Vereinigten Staaten nun „erneut eine Form von Freiheit auf den europäischen Kontinent“ zu liefern gedenken. Diesmal aber nicht „in Form junger amerikanischer Soldaten“, sondern „in Form von verflüssigtem Erdgas“ – dem „Freedom-Gas“ wie es Perry – ganz ohne falsche Bescheidenheit – zuvor getauft hatte:

Die Vereinigten Staaten exportieren nicht einfach nur Energie, wir exportieren Freiheit“, behauptete Perry erstmals bereits im Januar 2018.

Befreit werden müsse „Europa“ diesmal nicht von den nationalsozialistischen Horden, mit denen US-Konzerne ja ebenfalls schon beste Geschäfte machten, sondern vom Einfluss Moskaus. Auch wenn Russland damals – woran man freilich die heute noch Lebenden nicht mehr gerne erinnert – den mit Abstand größten Blutzoll hatte bezahlen müssen.

Wie es der vermeintliche Zufall will, gab der US-Konzern Exxon Mobil ebenfalls wenige Tage vor der LNG-Verordnung bekannt,. gemeinsam mit dem Unternehmen Qatar Petroleum (der staatlichen Ölgesellschaft des kleinen Wüstenlandes) ein 10 Milliarden US-Dollar schweres „Export-Projekt“ für LNG an der texanischen Golfküste zu entwickeln

Energieminister Perry ließ sich die Ehre nicht nehmen, der feierlichen Unterzeichnung dieses Geschäfts – vermutlich im Namen der „Freiheit“ Europas – beizuwohnen.

Das Projekt würde das bestehende Golden Pass LNG-Terminal, was 2010 eröffnet wurde, erheblich erweitern. Das erweiterte Terminal hätte die Kapazität, etwa 16 Millionen Tonnen LNG pro Jahr zu produzieren und Gas auf -260 Grad Celsius zu kühlen, um seine Dichte durch Verflüssigen zu erhöhen und es auf Tankschiffe für den Transport rund um den Globus verladen zu können.

Golden Pass wird eine erhöhte, zuverlässige und langfristige Versorgung der globalen Gasmärkte mit verflüssigtem Erdgas ermöglichen, das lokale Wachstum stimulieren und Tausende von Arbeitsplätzen schaffen“, zeigte sich Darren Woods, CEO von Exxon, in einer Erklärung überzeugt.

Das effizienter geförderte und transportierte, daher günstigere und im Vergleich auch noch umweltschonendere russische Gas aus Erdgas-Pipelines, also vor allem auch durch Nord Stream 2, lehnen die schon längst transatlantisch indoktrinierten Grünen ganz strikt ab. Schließlich mache sich Deutschland mit diesem Projekt noch abhängiger von Russland als schon ohnehin und hintergehe gleichzeitig die EU-Verbündeten, allen voran die osteuropäischen EU-Staaten, so in etwa die gängige Argumentation.

In einem Interview mit der Welt übte die Vorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion Katrin Göring-Eckardt im Februar 2019 scharfe Kritik an der gerade im Bau befindlichen Erweiterung der seit Jahren bewährten Erdgaspipeline Nord Stream. Die Grünen seien schon immer gegen das Projekt Nord Stream 2 gewesen, weil es eben von Anfang an falsch gewesen sei:

Es bindet uns mit zusätzlichen Abnahmeverpflichtungen auf Jahrzehnte an noch mehr russisches Gas und ist eine Provokation für unsere europäischen Partner.

Wenn es darum geht, das ach so arglistige und aggressive Russland auszubooten, spielt der öffentlich beschworene „Umweltschutz“ eben bestenfalls die zweite Geige.

Katholischer Priester ruft dazu auf Politiker zu töten — AAA

Politikstube: Jetzt drehen die Pfaffen auch in Italien durch: Katholischer Priester ruft zur Tötung Salvinis auf Wochenblick.at: Als Akt der Selbstverteidigung Italien: Katholischer Priester ruft zur Tötung Salvinis auf

über Katholischer Priester ruft dazu auf Politiker zu töten — AAA

der Österreichkorrespondent: Zbigniew Brzezinski to Jihadists: Your cause is right! and God is on your side.

seht das Land dort, das ist Eueres und eines Tages werdet ihr, Euere Familien und die Moscheen wiederbekommen…ihr kämpft für die richtige Sache…

http://mprofaca.cro.net/news0000.html The Global Intelligence News Portal Zbigniew Brzezinski in late 70’s, telling Afghan Jihadists: „Your cause is right. God is on your side.“ Photo: Brzezinski and Tim Osman, aka Osama bin Laden, discuss the string of Jihads that Zbigniew never regrets http://tinyurl.com/jbbze „What is most important for world history? The Taliban or the fall of the Soviet Empire? Some Islamic hotheads or the liberation of Central Europe and the end of the cold war?“ — Le Nouvel Observateur’s Interview with Zbigniew Brzezinski, President Jimmy Carter’s National Security Adviser, published 15-21 January 1998

Brzezinski calling for Ukrainians to wage armed urban resistance against Russia – deja vu. History repeats itself – the first time as tragedy, the second time as farce.

‚Infinitely Easier to Kill a Million People than it is to Control Them‘ – Zbigniew Brzezinski

Before Brzezinski recruited them to destabilise the Soviet-aligned Afghani government to provoke Soviet intervention, radical Islamists were a fringe element, not a significant threat.

it was the shah’s father who made the outside deals (with germany)before WW1. AngloPersian Oil built a huge refinery there and screwed him by taking 90% of the profits).after germany lost, the brits kicked out shah senior & installed his son.meanwhile americans built refineries for arabs on 50/50 deals. pissed off at england, iranians voted in a populist who kicked the brits out including refinery operators.instead of asking the us, he watched people starve

The Shah was a brutal military tyrant who oppresed his popualtion and they hates him.. The US had ZERO problem with that.. The problem the US had with the Shah is that he was becomeing too independent.. he was making deals with other countries and he was on his way of developing a strong secular,industalizied country that would played as a tool.. That’s why Brezinksi wanted him out and brough in the religious people in.

yup and most of the these so called „jihadists‘ actually work for the US/British intellgience as mercenaries and usefull idiots.. It goes to show that the whole war on terror or „islamic jihadists“ is a total phony..