Teil 1: Was stützt „Das System“?

Viele wundern sich, warum es der Widerstand nicht schafft, das System wirklich zum Wanken zu bringen. Also zumindest die Politiker zum Innehalten zu bewegen, die Wirtschaft zu beeinflussen und die Schlafschafe zu erwecken.

https://reasonandmeaning.com/2014/11/04/albert-camus-the-myth-of-sisyphus/

Viele hoffen in ihrem Widerstand auf die Macht der Masse, eine Art Massenbewußtseins-Polsprung, der laut linxer Theorie, zu der man auch Teile der Esoterik zählen kann und sollte, eine magische Macht entfesseln könne.

Wieder andere backen kleinere Brötchen und versuchen gar nicht erst, auf eine Bewußtwerdung der Masse zu hoffen, sondern sie denken, daß „die Schwarmintelligenz“ schon den Weg aus der derzeitigen Unfreiheit finden werde.

https://www.planet-wissen.de/technik/verkehr/logistik_waren_unterwegs/pwieschwarmintelligenzvondenfischenlernen100.html

Schwarmintelligenz ist hierbei eine nicht an das Individuum gekoppelte Intelligenz, die sich unbewußt und von einer höheren „Macht“ oder vielleicht auch einer quantenphysikalischen Gesetzmäßigkeit herausbildet. Wie bei Fisch- oder Vogelschwärmen, oder bei Bienen, Ameisen und gewissen Pilzen. Die Gesamtheit ist hierbei „mehr“ als der Einzelne, kann Dinge, die das Individuum alleine nicht vollbringen kann. Wie zum Beispiel sich einem übermächtigen Feind stellen.

Ein übergeordnetes Wissen und eine Steuerung beginnt in der Masse wirksam zu werden, auf die der Einzelne keinen oder nur wenig direkten Einfluß nehmen kann, sondern davon unentrinnbar ergriffen wird.

Leider, leider sind diese Lösungen für die Menschheit nicht förderlich.

Derartige Mechanismen stammen aus einer Zeit, in der der Mensch noch nicht den steinigen Weg des Individuums beschritten hatte. Und als die Linxen dem Bösen und Unfreien seinen Namen gaben: Sozialismus als Familienname und Kommunismus sein Rufname, erforschte man dessen Natur besonders intensiv und entdeckte die wunderbare Welt der Masse.

Berühmtheit erlangten hier „Das kommunistische Manifest“ und „Die Psychologie der Massen“. Die Feinde der Freiheit versuchen seither die Menschheit in Masse zu halten und zu steuern, weil sie gelernt haben, mit dieser Masse umzugehen, sie zu beeinflussen. Sie haben entdeckt wie einfach das geht. Meist gibt es eine einzige Lösung für alle. Wie praktisch. 3 Schäferhunde für 500 Schafe und alles ist unter Kontrolle.

Massentransportmittel, Massentierhaltung, Massen in den Industrieunternehmen, Massen in den Städten, Massen auf Kreuzfahrtschiffen, Massen-Konsumenten, Massen-Kranke, Massenwohnhäuser, Massenproduktion, Massen in Kriegen, Massen auf der Flucht, Massen Kreditnehmer, Massen Sozialhilfeempfänger, das Volk als Masse und Gesetze für die Masse. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seine eigene Suppe kochte?!

Die Bewunderung für die Masse als Phänomen hat sich tief in unsere Gedanken- und Vorstellungswelt gefressen. Und wir haben die für die „Eliten“ bequemen Massenvorstellungen übernommen. Glaubenssätze wie „in der Masse sind wir stark“ „wir brauchen die Masse“  „1% verändert die Welt“, „wir sind mehr“ sind inzwischen die Nachfolger der Arbeiterbewegungen des 20. Jahrhunderts.

Wie bei allem, liegt natürlich auch im Nutzen der Masse für den Einzelnen eine Wahrheit, wie die Natur uns anschaulich zeigt. Was richtet ein Löwe aus gegen 100 Gnus? Kann nicht ein Ameisenvolk riesige Wohnräume für sich schaffen und gestalten?

Doch das gilt nur, wenn „das Gegenüber“ oder besonders anschaulich „der Gegner“ sich auf der selben Ebene befindet. Also das Einzeltier Seelöwe dem Massentier „Fisch“ gegenüber tritt.

In dem Augenblick aber, indem sich auch der Jäger zusammenschliesst mit seinen Artgenossen verliert der Schwarm an Bedeutung, ja kann zur tödlichen Falle werden. Eine kleine Robbenfamilie genügt und der schützende Schwarm wird zum Schlaraffenland für die Jäger und ihre gemeinsame Strategie. Die Robbenfamilie geht von nun an mit dem Schwarm als Einzelwesen um und pickt sich nach Belieben die Filetstückchen heraus oder greift einfach nach dem, was der Schwarm zu gunsten der Allgemeinheit freiwillig opfert. Das geopferte Individuum hat hier keine Mitsprache. Und mit jedem Opfer trägt der Schwarm dazu bei, daß sie den Gegner weiter ernährt, dieser sich fortpflanzen kann. Der Jäger wird in den meisten Fällen den Schwarm nur soweit stören, bejagen und in Stress versetzen, wie er es für sein eigenes Überleben braucht.

Der Mensch (sind die Eliten überhaupt Menschen?) jedoch hat auch die Gier und die Irrationalität, Hass und sonstige Beweggründe bis hin zu einem Gefühlsmangel, die im Naturreich wirkende Regeln ausser Kraft setzen können. Das ist die Freiheit des Menschen. Der Mensch will besser Leben oder macht sich gewisse religiöse oder ideologische Vorstellungen, wie er seine Welt haben will und so nimmt er unter Umständen mehr als er tatsächlich braucht. Er begnügt sich nicht damit, Wildtiere zu bejagen, sondern denkt, dass es doch praktisch wäre, so ein Gnu als lebende Vorratskammer immer vor der eigenen Haustüre zu haben. Oder einen Hasen, oder fette Vögel … Er domestiziert. Er gibt ihnen Versorgungssicherheit und Schutz. Dafür verlangt er das Leben in Form von Lebensprodukten (Eier, Milch) und letztlich das Leben selbst zu einem Zeitpunkt, über das das Nutztier nicht mitbestimmen kann. Wie auch …

Die Eliten domestizieren die Menschen als Massen unter Förderung des Massenbewußtseins und Einschläfern des Individualbewußtseins.

 

Die Rede von Präsident Lukaschenko im Wortlaut von lotharfinger

https://fingersblog.com/2020/08/17/die-rede-von-prasident-lukschenko-im-wortlaut/

In Minsk hat Präsident Lukaschenko am Sonntag auf einer Kundgebung eine Rede gehalten. Da in den deutschen Medien darüber nur sehr ungenaue Zusammenfassungen erschienen sind, habe ich beschlossen, seine Rede zu übersetzen.

Ich weiß nicht, ob am Sonntag in Minsk mehr Anhänger der Regierung oder der Opposition demonstriert haben, jede Seiet behauptet, sie habe mehr Menschen mobilisiert. Das soll auch nicht das Thema sein. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat die Rede Lukaschenkos, die er frei gehalten hat, transkribiert und ich habe die Rede übersetzt, damit sich jeder ein Bild von der Rede machen kann.

Lukaschenkos Rede zeigt ein Problem auf, das in Weißrussland und auch in Russland durchaus die Gesellschaft spaltet und das man im Westen kaum verstehen kann, wenn man die 1990er Jahre in den Ländern nicht erlebt hat. Die Gegner von Lukaschenko, der seit 1994 an der Macht ist, und auch die Gegner von Putin, der seit 2000 an der Macht ist, eint eine Tatsache: Sie haben vergessen, wo ihre Länder standen, bevor diese Präsidenten an die Macht gekommen sind.

In den 1990er Jahren herrschten Kriminalität, Rechtlosigkeit und Chaos in den Ländern. Man konnte immer und überall ausgeraubt werden und die Polizei stand in der Regel auf der Lohnliste der Mafiabanden, die die Städte beherrschten. Die ohnehin minimalen Gehälter wurden nur unregelmäßig und manchmal über ein halbes Jahr lang nicht ausbezahlt.

Während diese Zeit in Russland bis 2000 gedauert hat, hat Lukaschenko damit ab 1994 aufgeräumt. Daher gibt es in Weißrussland auch keine Oligarchen. Und Weißrussland, das keine eigenen Bodenschätze oder ähnliches hat und auch unter westlichen Sanktionen leidet, hat sich trotzdem einen beschiedenen Wohlstand geschaffen. Die Sauberkeit und Ordnung dort war für viele Russen lange vorbildlich, bis Putin auch in Russland diese Ordnung geschaffen hat.

Die Gegner von Lukaschenko und Putin sind in der Regel die Jugend in den Großstädten (also Menschen unter 35), die sich an Wohlstand und Ordnung gewöhnt haben, weil sie es nicht anders kennen. Sie halten das für selbstverständlich. Dabei genügt ein Blick in die Ukraine, wo die Oligarchen heute noch herrschen und wo die Bevölkerung verarmt ist, obwohl die Ukraine ein an fruchtbaren Böden und Bodenschätzen reiches Land ist, das zu Sowjetzeiten auch eine sehr starke (und moderne) Industrie hatte, die zum Beispiel im Bereich der Raumfahrt oder Militärtechnik führend war. All das ist dort zerstört worden.

Interessant ist auch, dass die Gegner Lukaschenkos und Putins in der Regel gar nicht sagen können, was denn genau anders gemacht werden soll. Sie wollen einfach nur nach langen Jahren unter diesen Präsidenten neue Gesichter an der Macht sehen.

Damit will ich keine Loblieder auf die Präsidenten Putin und Lukaschenko singen, zumal sie sehr unterschiedliche Typen sind und auch eine sehr unterschiedliche Politik machen. Es geht mir nur darum, aufzuzeigen, dass die Opposition in beiden Ländern in der Regel keine Forderungen in der Sache hat, sondern einfach nur eine Parole ruft: „Geh weg!“ Das ist in beiden Ländern das politische Programm der Opposition.

so ist es. Und bezahlt und organisiert wird ds „Geh weg“ von wem? na??? Welches Schweinderl hätten´S denn gern?

All das muss man wissen, wenn man die Rede von Lukaschenko liest, denn er geht auf diese Dinge ein. Ob man ihn mag oder nicht, aber in einem hat er Recht: Die Stabilität und der (in Weißrussland bescheidene) Wohlstand sind keine Selbstverständlichkeit, wie die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der Ukraine nach dem Maidan gezeigt hat.

Soviel als Einleitung, nun kommt die Übersetzung der Rede Lukaschenkos gemäß dem Transkript der TASS. Die in Klammern eingefügten Teile sind von der TASS eingefügt worden und ich habe sie mit übersetzt.

Beginn der Übersetzung:   https://fingersblog.com/2020/08/17/die-rede-von-prasident-lukschenko-im-wortlaut/

„ALLE Geschädigten haben Anspruch auf VOLLEN Schadensersatz !“ ● RA Dr. Fuellmich #EchteSammelklage

bitte selbst prüfen, ob das für die werten Leser etwas ist, das sie unterstützen wollen.

https://fingersblog.com/2020/08/17/alle-geschadigten-haben-anspruch-auf-vollen-schadensersatz-%E2%97%8F-ra-dr-fuellmich-echtesammelklage

Dr. Reiner Fuellmich, Seit 1993 Anwalt in Deutschland, seit 1994 Zulassung auch in Kalifornien/USA, Seit 1991 Verbraucherschutzanwalt, insbesondere gegen Banken. Kontakt zu Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich: https://www.fuellmich.com/ & YT-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCJB8…

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte haben die Stiftung C.-Ausschuss ins Leben gerufen: https://www.youtube.com/watch?v=96f4R… ♥ Sie wird untersuchen, warum Bundes und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen haben. Die Stiftung fördert zudem wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet.

Der Ausschuss wird geleitet von den Rechtsanwältinnen Antonia Fischer und Viviane Fischer sowie den Rechtsanwälten Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus Hoffmann.

Begleitende Experten aus Wissenschaft und Praxis sind u.a. der Forensiker Prof. Pasquale Mario Bacco, der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans Joachim Maaz, die Pflegeexpertin Adelheid von Stösser, der experimentelle Immunologe Prof. emeritus Peter Capel, der klinische Psychologe Prof. Dr. Harald Walach.

—–

Der durch seine Arbeit im Schweinegrippe-Untersuchungsausschuss bekannte Dr. Wolfgang Wodarg (ehemaliger Amtsarzt, MdB, Pneumologe und Gesundheitswissenschaftler) wird die Arbeit des Ausschusses unterstützen. Hier können Sie die Arbeit des unabhängigen Untersuchungs-Ausschusses unterstützen: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto:

Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich
IBAN: DE09250601801001362605
IC: HALLDE2HXXX ●

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Besucht uns auf Telegram: https://t.me/DieStundeDerWahrheit mitnoch mehr aktuellen Informationen und Nachrichten

Aufgepasst: Spahn kündigt umfangreiche Bussgelder an bei Test- und Impfverweigerung

https://t.me/unzensiert/28344

Rette sich, wer kann,  denn die Bussgeldhöhe (bis 25.000 Euro) soll den örtlichen Behörden zur Wahl gelassen werden.

Womöglich auch weitere Maßnahmen?!

Denn bereits jetzt ist als ein wichtiger Punkt in den Verordnungen zu lesen, daß „sich Wohlhabende nicht freikaufen“ können dürfen/sollen. Dieser Punkt, dieser Vorwurf von linker Seite und aus dem Volk heraus, daß es eine sich entziehende wohlhabende Bevölkerungsschicht geben könnte, ist sich die Politkratten-Elite also durchaus bewußt.

Und da hilft auch kein Klageweg, denn in allen Verordnungen und Gesetzen steht, daß die Beschreitung des Klageweges zu keinem Aufschub der Maßnahmen/Verpflichtung zur Zahlung des Bussgelde usw. führt.

Gefickt eingeschädelt, während das Schafsvolk die letzten Jahre schlafwandelte. Nur eine Feststellung, kein Vorwurf, denn das System arbeitet perfide und die Menschen werden in ihrem Menschsein, in ihren menschlichen Schwächen, mißbraucht. Wenn man einem Kind nicht lehrt zu schwimmen und Geschichten erzählt, daß im Wasser furchtbare Krokodile hausen, dann muß man sich nicht wundern, wenn es als Erwachsener Angst vor dem Wasser hat und ein 4m breiter Wassergraben genügt, um ihn gefangen zu halten.

Diese Psychopathen sind alles, aber nicht dumm. Sie lassen andere nur glauben, sie seien dumm und alles sei konfus und unüberlegt. Dem ist keinesfalls so! Habet Acht!

Es wird Zeit für Plan B und C … denn jetzt werden die Tore geschlossen. Die Reisemöglichkeit kann nun jederzeit dauerhaft abgeschafft werden für alle, die nicht willfährig mitmachen.

Kopfkino: Impf/Test-Verweigerung – Bussgeld – höheres Bußgeld – Inhaftierung – Inhaftierungsvoraussetzung Testung/Impfung … keine Weigerung möglich. So wie heute schon die Zwangsblutentnahme für Alkohol/Drogen im Strassenverkehr. Jaja… so „unschuldig“ begann das einmal… ein pöhser Besoffener im Strassenverkehr, der alle Unschuldigen gefährdet, verliert kurz einmal für einen kleinen Pieks in die Vene und Blutraub seine Freiheitsrechte … das macht doch nichts, ist selbst schuld, man weiß doch daß Alkohol und Fahrzeugführen nicht zusammenpasst und der Gesetzgeber hat doch völlig recht, hier den Bürger mit entsprechenden Gesetzen zu schützen …

Jaja… so „harmlos“ hat das einmal begonnen.

 

Biker demonstrieren weiter

Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbote

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke, fand am Samstag von 14.00 bis 16.00 Uhr eine Demonstrationsfahrt von Bikern statt. Drohende Fahrverbote bewegen derzeit landesweit viele tausend Biker zum Widerspruch.

Ca. 1.000 Kradfahrer trafen sich in Mellrichstadt, um sich gemeinsam für ihr Anliegen einzusetzen. Die Tour führte über mehr als 50 Kilometer durch 10 Ortschaften des Landkreises. Im Vorfeld wurde die angemeldete Versammlungsroute von den Behörden entsprechend besichtigt und ein Beschilderungsplan erstellt.

Nachdem nicht alle notwendigen Sperrmaßnahmen durch Verkehrszeichen geregelt werden konnten, waren unter anderem 73 Feuerwehrleute zur Absperrung eingesetzt. Begleitet wurde die Versammlung außerdem von 13 Mitarbeitern des Rettungsdienstes.

Die Polizei hatte insgesamt knapp 50 Beamte aufgeboten, darunter 10 Kradfahrer und einen Polizeihubschrauber.

Die guten behördlichen Vorbereitungen sowie das vorbildliche Verhalten der Versammlungsteilnehmer trugen gemeinsam zu einer störungs- und vor allem unfallfreien Versammlung bei.

Beeindruckende Bilder der Freiheitsdemo in Berlin von der Bühne aus gefilmt

https://t.me/unzensiert/27763

… als der Polizist dem Befehl lauschte, dass und wie er die Versammlung beenden soll. Die Peace& Liebe Illusionisten, die da ihre Einhorn-Appelle an die behördliche Bevölkerung richteten sind naiv bis zum Abwinken. Was werden sie tun, wenn die Staatsmacht von der Leine gelassen wird? Aber sie glauben es nicht, daß der Staat gegen die Bürger vorgehen würde. Realitätsverweigerung.

Ja, noch sind die Staatsbüttel an ihrer Kette, wegen „der Bilder“, aber stattdessen wird man sich die Leute einzeln herauspicken. Nach den Demos… as ist zu gegebener Zeit effektiver. Die Wochen und Monate nach derartigen Demos sind bzgl. dieses taktischen Aspekts sogar wichtiger als das, was auf der Demo selbst geschah. Die Staatsmühlen mahlen langsam, aber sie mahlen.

Trotzdem, angesichts der Massen – kein Wunder, daß der Merkelbande der XXX auf Grundeis geht. Wenn in dieser Situation eine ausländische Macht den Sturz wollte, gäbe es kein zurück mehr.

Aber da ALLE hier an einem Strang ziehen, wird es bei der Analyse des Smeargel alias Gollum im Rollstuhl bleiben: „das Volk war noch nie das Problem …“

Lest dazu auch das Dokument der WHO zu Corona und die Projektplanung bis 2025. Länder, die nicht so recht mitmachen wollten, arme Länder…wurden bestochen. Indien, Uruguay, Paraguay, Afrika, Südostasien. Die reichen Länder machten freiwillig mit oder waren die Drahtzieher.

Gesundheitsämter: Kinder sollen bei Corona-Verdacht getrennt von Familie isoliert werden

zuerst innerhalb der Familie und wenn das nicht funktioniert gehen die Kinder in den Kinderknast

05.08.2020 Neue Westfälische (Bielefeld)

Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder in häuslicher Quarantäne getrennt von der Familie in einem Raum zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. Nach Informationen von nw.de, der Online-Ausgabe der in Bielefeld erscheinenden Tageszeitung „Neue Westfälische“, haben die Gesundheitsämter der Kreise Offenbach und Karlsruhe in einer Anordnung gefordert, es solle keine gemeinsamen Mahlzeiten geben. Zudem drohten sie Eltern, dass bei Zuwiderhandlung das Kind in einer geschlossenen Einrichtung für die Dauer der Quarantäne untergebracht werde. Bei den Empfängern der Anordnungen handelt es sich um Eltern von Kindern zwischen drei und elf Jahren.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Medienhuren, abscheulichstes Pack!

https://unfucku.home.blog/2020/08/02/medienhuren-abscheulichstes-pack/

die österreichische Presse über Berlin zeigt, daß die Heimholung ins BRiD Reich bereits vollzogen ist und man unterwürfigst als Minion der Großen Vorsitzenden folgt. Heil Merkel! Heil Spahn! Heil Steinmeier! Heil Drehhofer! Heil Maas!

Österreichische Lückenpresse

Wider die Tatsachen: ORF der Lückenpresse überführt

Wider die Tatsachen: ORF der Lückenpresse überführt

Aktuell wird viel über Manipulationen der Medien gesprochen, wohl nicht zu Unrecht, wie nun ein weiteres Beispiel eines ORF-Berichts beweist.

Sechs Personen festgenommen

Als nämlich am Samstag, 1. August, eine Gruppe namens „Die Österreicher“ einen Bürgertreff in Salzburg veranstaltete, berichtete der ORF in typischer Lückenpresse-Manier. Im „Salzburg heute“ Beitrag über diesen Treff sprach Moderator Thomas Mussger diesen Text:

Auf dem Mozartplatz machten Mitglieder der Identitären Bewegung mobil gegen Asylmissbrauch und für eine De-Islamisierung. Sechs Personen wurden von der Polizei festgenommen.

Klar, dass nach dieser Meldung jeder Seher davon ausgehen musste, dass es sich bei den verhafteten Personen um Aktivisten der „Identitären Bewegung“ (IB) handeln müsse. Doch der vermittelte Eindruck ist falsch!

Personen aus linkem Lager verhaftet

Denn die Zeitung Info-DIREKT fand durch Nachfragen bei der Polizei heraus, dass es sich bei den Festgenommenen um Personen, die dem linken Lager zuzurechnen sind, handle.

alles lesen unter obigem link.

Grüne fordern Verbot aller Sportwaffen

Bündnis 90/ Die Grünen fordern in ihrem Grundsatzprogrammentwurf im Wesentlichen ein KOMPLETTVERBOT von Sportwaffen! all4shooters.com analysiert und kommentiert den Entwurf.

So beginnt der lesenswerte Artikel: https://german-rifle-association.de/degunban-gruene-wollen-sportwaffen-verbieten/

Bündnis 90/Die Grünen sind seit jeher keine besonderen Freunde von Sportschützen und des privaten Waffenbesitzes insgesamt  –  so weit, so bekannt. Aktuell tüftelt die Partei allerdings an einem neuen Grundsatzprogramm und hier beabsichtigen sie anscheinend, noch ein ganzes Stück weiter als bisher in die Verbotskiste zu greifen. Denn in dem am 26. Juni 2020 vom Bundesvorstand der Partei veröffentlichten Entwurf mit dem Namen “zu achten und zu schützen…”  –  Veränderung schafft Halt heißt es unter Punkt  248:

Die öffentliche Sicherheit und den Schutz vor Gewalt zu gewährleisten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Rechtsstaates. Jede*r hat das Recht auf ein Leben frei von Gewalt. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Dies ernst zu nehmen bedeutet, ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen mit Ausnahme Jäger*innen und Förster*innen sowie illegalen Waffenbesitz stärker zu kontrollieren und zu ahnden.

Der Autor Dario Nothnick analysiert und kommentiert vortrefflich diese Punkte. Wir selber hätten das nicht besser beschreiben können: Waffenrecht: Bündnisgrüne Verbotsfantasien

  1. Der Verbotsentwurf der Grünen im Detail
  2. Gewaltmonopol und Waffen: Ein Missverständnis
  3. Notwehr und das Gewaltmonopol
  4. Ausnahmen für Jäger
  5. Illegaler Waffenbesitz? Anscheinend unwichtig!
  6. Der Gesamtkontext des Programmentwurfs
  7. Der Entwurf zum grünen Grundsatzprogramm
  8. Was nun jeder tun kann

Der Artikel endet mit diesen Sätzen, die wir unterstützen:

Nach Ansicht des Autors gilt zuallererst: “Gemeinsam sind wir stark”. Es ist wichtig, dass alle Legalwaffenbesitzer zusammenstehen. Zwar klammern Die Grünen die Jäger bisher aus, am Ende des Tages sind diese aber auch gemeint. Deshalb ist es nach wie vor wichtig, mit den jeweiligen Verbänden im Austausch zu bleiben. Einerseits gibt es hier wichtige Informationen, andererseits kann man auch als Basis entsprechende Anregungen liefern, so zum Beispiel beim Deutschen Schützenbund, beim Deutschen Jagdverband und natürlich dem Bund Deutscher Sportschützen.

Ein weiterer guter Anlaufpunkt sowohl für Aktuelles wie auch für Aktionen ist die German Rifle Association. Diese arbeitet ehrenamtlich für den legalen Waffenbesitz. Aktuell wird hier auch Geld für eine Klage gegen die aktuellen Verschärfungen des Waffenrechts gesammelt.

Und abschließend kann es natürlich enorm helfen, auch Politiker auf die Lage aufmerksam zu machen.

  • Sie können in die Sprechstunden “Ihres” Wahlkreisabgeordneten gehen und mit ihr/ihm über Ihr Hobby sprechen.
  • Erreichen können Sie die Politiker beispielsweise über das Portal abgeordnetenwatch.
  • Auch Briefe und Mails können Sie schreiben. Wichtig dabei ist selbstredend immer: Hart in Argument und Sache, aber höflich und respektvoll im Ton.

Eine Einmischung in den parteiinternen bundespolitischen Prozess der Grünen hält der Autor jedoch für wenig zielführend und auch demokratisch für problematisch. Was allerdings hier empfohlen sei: In vielen Gemeinden sind die Grünen in den Kommunalparlamenten vertreten. Auch gibt es in den meisten Gemeinden und Orten Ortsverbände der Grünen. Oft ist man auf dieser Ebene gut bekannt oder gar freundschaftlich verbunden. Das gibt einen Ansatzpunkt für Gespräche und einen Austausch. Erfahrungsgemäß ist “die Basis” einer guten Argumentation deutlich zugänglicher, als es oft der Fall ist, wenn man sich “nach oben” wendet, also an die Bundes- oder Landesverbände der Parteien.

Einen Versuch ist es in jedem Fall wert. Und sachlich über den Schießsport aufzuklären, ist auch niemals falsch.

Corona-Demonstrationen: Zuhören, ausgrenzen, Regeln durchsetzen

dieser Vorschlag kommt parallel zur Klage von Verdi, daß die Pressefreiheit während der Corona Demonstration ausser Kraft gesetzt gewesen sein soll. Ansonsten: eine Anleiitung für Kindergarten-Management. Das Dummvolk gehört angeleitet wie die Schafsherde, klare Regeln, Konsequentheit wie bei der Hundeerziehung: pfui hinunter vom Sofa, auf Platz!

Wie umgehen mit den Corona-Demonstrationen? Es geht jedenfalls nicht um die Frage, ob man sie nun Idioten nennen soll oder nicht. Ein Vorschlag in sieben Schritten

http://archive.is/wip/9xTDJ

1. Ruhig bleiben

2. Verbieten und strafen

3. Zuhören statt Schimpfen oder Anbiedern

…weiterlesen

4. Ausgrenzen

Nach dem Zuhören kommt das Handeln. Rechtsradikale und Menschenfeinde gehören ausgegrenzt, alle anderen nicht.
Es macht einen Unterschied, ob jemand maskenlos gegen Juden und Ausländer hetzt oder auf Impfungen und Medien schimpft.
Dass sich am Wochenende alle gemeinsam versammelt haben, zeigt, wie erfolgreich die Rechten mittlerweile darin sind, jeden vielversprechenden Protest sofort zu kapern.
Und wie viele vermeintlich Bürgerliche das mit sich machen lassen.
Die vereinzelten „Nazis raus“-Rufe und Distanzierungsversuche am Samstag können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die starke Präsenz der Rechten jederzeit offensichtlich war, wie Augenzeugen berichten.
Wer mit Rechtsradikalen demonstriert, hilft diesen. Es ist die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen, mit wem er oder sie sich gemeinsam auf die Straße stellen will.
Die Politik kann dabei helfen, indem sie sie nicht alle in einen Sack steckt, indem sie differenziert bleibt.

5. Zeichen setzen

Am 18. März hielt Angela Merkel eine für ihre Verhältnisse pathetische, und gerade deshalb wirkungsvolle Rede.

„Es ist ernst, nehmen Sie es auch ernst“, sagte sie, und erklärte die Pandemie zur größten Herausforderung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In jener Frühphase traf sich Merkel in kurzen Abständen mit den Ministerpräsidenten, danach erklärten sie gemeinsam den aktuellen Kurs. Mittlerweile wurde das Krisenmanagement regionalisiert, es gibt keinen halbwegs einheitlichen Kurs mehr, sondern viele verschiedene.

Das kann bei einigen zu Verunsicherung führen. Die ist zwar unvermeidlich, weil der Verlauf der Epidemie nun mal unsicher ist. Aber es ist doch Aufgabe der Politik, so viel Orientierung zu geben wie möglich. Vielleicht wäre es mal wieder Zeit für eine emotionale Rede oder ein anderes, klares Zeichen, wie ernst und vor allem fragil die Lage ist. Das würde den Vernünftigen den Rücken stärken und den Demonstrierenden zeigen, dass sie in der Minderheit sind. Eine Regierung, die schweigt, überlässt ihren Gegnern die Deutungshoheit.

6. Lösungen finden

Wie gut ist die Schule meiner Kinder auf den Unterricht vorbereitet? Welche Staatshilfen muss ich zurückzahlen und wann? Hat mein Gesundheitsamt genug Mitarbeiterinnen, um das Virus einzudämmen? Antworten auf solche Fragen zu geben, ist das Kerngeschäft von Politik. Sie muss Lösungen finden für die unzähligen Corona-Probleme, und kann darin noch besser werden. Auch wenn Deutschland international als Vorbild gefeiert wird – warum kommt man erst mitten in den Sommerferien auf die Idee, die Rückkehrer am Flughafen zu testen? Warum werden die Infektionsketten trotz der aktuell noch niedrigen Ansteckungszahlen offenbar nicht schnell genug verfolgt? Aber auch: Warum dürfen unverheiratete Partner aus manchen Ländern immer noch nicht nach Deutschland einreisen? Schon klar, die allermeisten der Demonstrierenden vom Wochenende scheren sich nicht um solche Details. Aber je besser das Krisenmanagement, je eher es gelingt, das Infektionsgeschehen mit kleinen, frühzeitigen Maßnahmen zu kontrollieren, statt mit drastischen Einschränkungen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass immer neue Unzufriedene dazustoßen.

7. Das Leid sichtbar machen

Wer eine Freundin oder einen Angehörigen an Covid-19 hat leiden oder sterben sehen, wird die Seuche nicht für eine Verschwörung halten. Zum Glück gibt es in Deutschland vergleichsweise wenige Tote, und damit auch wenige, die das Leid, das das Virus auslösen kann, selbst erfahren haben. Das ist den strengen Regeln in Deutschland zu verdanken – und vor allem dem Verantwortungsbewusstsein der allermeisten Deutschen. Aufgrund der Einschränkungen ist die Katastrophe ausgeblieben, weswegen nun manche, wie die Demo-Teilnehmenden am Wochenende in Berlin, glauben, sie seien vielleicht gar nicht nötig gewesen. Was kann man tun gegen dieses als Präventionsparadox bekannte Phänomen? Das Leid sichtbar machen. Bislang sind 9.320 Menschen in Deutschland an oder mit dem Virus gestorben, Zehntausende waren im Krankenhaus, kämpfen bis heute mit den Folgeerscheinungen. All das ist seltsam unsichtbar, es existieren kaum Bilder und Berichte vom konkreten Leid, es gibt auch kaum öffentliche Trauer. Dabei könnte genau das, die Anschauung der körperlichen Gewalt des Virus und der emotionalen Folgen, dazu beitragen, die abstrakte Seuchengefahr konkret zu machen. Zu einer Erfahrung, die es zu vermeiden gilt. Das anschaulichste Argument gegen die Corona-Demonstrierenden sind noch immer die Bilder der Särge von Corona-Toten.

 

Markus Krall zur kosmischen Bedeutung des Kampfes gegen die Freiheit

https://www.invidio.us/watch?v=tXCxiyuD8Uk

ab min 37:50 im Interview mit Epoch Times noch vor Corona Zeiten.

„wir führen keine rein materialistische, sondern eine existenzielle Debatte und der Kampf Gut gegen Böse manifestiert sich in aller Offenheit, in der Realität Freiheit gegen Sozialismus“

„Das sozialistische Tier schlängelt sich über tausende von Jahren durch die Menschheit“

Wielange wird Covid dauern? Solange das Projekt der Weltbank läuft. 31.März.2025!

Beleg hier (Besuch der Seite lohnt, den link zur Weltbank findet man auch nachfolgend hier weiter unten)

http://wasserwandel.info/waw-der_sozialismus.htm

Der Sozialismus

Einfach erklärt


„Corona“-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen:
rashid buttar andrew kaufman Plandemie claus köhnlein david icke max igan jeff berwick
shiva ayyadurai corbett Report vernon coleman

Der „Temperaturanzeiger“ zur C-Hoax, also der aktuelle Stand des „Gagaseins“ –> carl vernon

07.07.2020 n.Chr. 

So hat der Sozialismus viele Erscheinungsformen, aber eines bleibt sich immer gleich, nämlich die Lüge, welche immer an seiner Seite ist, da ja sein Ziel kein geringeres ist, als der Tod der Menschen.

Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis, wenn der Sozialismus triumphiert,  sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.

(Igor Schafarewitsch, Der Todestrieb in der Geschichte)

…..

Klicke, um auf World-COVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf zuzugreifen

The World Bank

COVID-19 STRATEGIC PREPAREDNESS AND RESPONSE PROGRAM (SPRP) (P173789)

Page 1of 60

DATASHEETBASIC INFORMATIONBASIC_INFO_TABLE

Country(ies):   Project Name

World:               COVID-19 Strategic Preparedness and Response Program (SPRP)

Project ID:     P173789

Financing Instrument: Investment Project Financing

Environmental and Social Risk Classification: Substantial

Financing & Implementation Modalities[✓]

Multiphase Programmatic Approach (MPA)[✓]

Contingent Emergency Response Component (CERC)

Series of Projects (SOP)[✓]

Fragile State(s)

Disbursement-linked Indicators (DLIs)[✓]

Small State(s)

Financial Intermediaries (FI)

Fragile within a non-fragile Country[

Project-Based Guarantee

Conflict

Deferred Drawdown[✓]

Responding to Natural or Man-made Disaster

Alternate Procurement Arrangements (APA)

Expected Project Approval Date: Date0 2-Apr-2020

Expected Project Closing Date: 31-Mar-2025

Expected Program Closing: 31-Mar-2025

Bank/IFC Collaboration No

MPA Program Development Objective The Program Development Objective is to prevent, detect and respond to the threat posed by COVID-19 and strengthen national systems for public health preparedness MPA Financing Data(US$, Millions)

 

 

 

 

 

 

 

google? Nein Danke – oder: wie man sich entzieht – link

https://t.me/Torsten_Donnerstein/840

Google ist zweifelsohne, nach Facebook, Quelle von unsäglicher Zensur. Daher ist es mir immer schon ein persönliches Anliegen gewesen, Menschen davon zu überzeugen, die Produkte dieser Firma nicht zu nutzen, sie sogar zu boykottieren, aber zumindest ihre Unzulänglichkeiten zu benennen, um zu verhindern, dass sie auch noch für schlechte Leistungen, jede Menge Geld von uns Verbrauchern erhalten.

Wem die Zensur von Google allen ernstes noch nicht bekannt ist, der braucht sich nur auf YouTube umzuschauen und sich über gelöschte Videos zu informieren, oder die aufdringlichen Hinweise anzuschauen, mit Verlinkungen zu sogenannten „offiziellen Quellen“, wenn man zum Beispiel ein Video zum Thema „Corona“ anschauen möchte.

Nun hat Google für Deutschland, im eigenen Android Play Store, den aus den USA bekannten Zusatzdienst „Google Play Pass“ gestartet. Davon kann ich nur abraten, aus den o.g. Gründen, aber auch deswegen, weil es generell einfach nur ein sehr schlechter Deal ist.

Ich habe darüber auf TPN (TaggedPress News) einen Artikel verfasst, der aber auch zusätzlich eine Anleitung darstellt, wie man sich generell den Google Diensten und der damit einhergehenden Überwachung, entziehen kann!

Öffentlich einsehbarer Link, ohne dass man angemeldet sein muss:
https://vk.com/wall-171438907_2611

Viel Spaß beim Lesen!

VK (https://vk.com/wall-171438907_2611)
TaggedPress News Community
Es gibt eine neue Funktion im Google Play Store seit heute: »Google Play Pass« für rund 5 € pro Monat. Die Redaktion von TPN kann allen ihren Lesern nur von diesem Dienst abraten! Er so

Wenn Corona-Maßnahmen Pause machen: 750 Trau­er­gäste bei Clan-Beer­di­gung

Wenn Corona-Maßnahmen Pause machen: 750 Trau­er­gäste bei Clan-Beerdigung

wen stört das, wenn dafür Biodeutsche in Berlin abkassiert werden können?

über

Dr. Püschel’s Wendemanöver in punkto Maskenszenario….. — Leuchtturm Netz

Dr. Püschel’s Wendemanöver in punkto Maskenszenario….. — Leuchtturm Netz

Ich habe den Dr. Püschel für einen sehr weitsichtigen Mediziner gehalten und war froh als er seine Aussagen getätigt hat zur Pressekonferenz in Hamburg.

Jetzt sein Geseier zu hören über die Masken und seine Nützlichkeit, hat mich schier erstaunt……ehrlich gesagt bin ich von diesem Menschen mehr als enttäuscht. Warum Dr. Püschel, warum kriechen Sie […]

über Dr. Püschel’s Wendemanöver in punkto Maskenszenario….. — Leuchtturm Netz

vielleicht ein Anruf von der Ärztekammer? Approbation und so?

Digitale Patrioten oder pay-trioten?

Zusammenfassung

In den sozialen Medien hat sich eine Szene aus voll­zeit­be­schäf­tigten Medi­en­ma­chern („Paytrioten/Geldpatrioten”) gebildet, welche durch umfang­reiche Zuwen­dungen ihrer Follower („Spen­den­schafe”) ihren gewöhn­lichen Lebens­un­terhalt bestreitet, ihre Follower/Abonnenten aber im Glauben lässt, die Zuwen­dungen würden für eine höhere „Sache” einge­setzt.

Dieses Modell bedroht durch diesen Wider­spruch die Glaub­wür­digkeit der rechts­kon­ser­va­tiven Bewegung in Deutschland und muss deshalb trans­parent gemacht und die Medi­en­macher für ihre Verspre­chungen konse­quent in die Verant­wortung genommen werden.

Dazu listet der Payt­rioten-Report 2020 konkrete Forde­rungen auf (#Gute­Pa­trioten), welche bei Umsetzung die rechts­kon­ser­vative Bewegung in Deutschland stärken und vor allem in Bezug auf die bevor­ste­hende Bundes­tagswahl 2021 glaub­wür­diger erscheinen lassen werden.

Ausgangssituation: Rechtskonservative Onlinebewegung

Auf YouTube und auf anderen Platt­formen hat sich in den letzten Jahren eine hete­rogene, alter­native Szene aus patrio­ti­schen, rechts­kon­ser­va­tiven, rechts­li­be­ralen bis hin zu rechts­ra­di­kalen und verschwö­rungs­theo­re­ti­schen Medi­en­ma­chern und ihren Followern gebildet. Die Über­gänge sind fließend und die einzelnen Kanäle selber ändern den Schwer­punkt ihrer Inhalte im Laufe der Zeit, meist da es vielen an einem ideo­lo­gi­schen Grund­konzept fehlt und sie nur tages­po­li­tisch reagieren (dazu weiter unten). Im Folgenden wird diese Szene, inklusive der Follower, unter dem Sammel­be­griff „Bewegung” bezeichnet. Was all diesen Kanälen grund­sätzlich gemein ist, ist die Ablehnung der gegen­wär­tigen Regierung sowie zumeist eine scharfe Abgrenzung zu links­po­li­ti­schen Inhalten. Eine Unter­stützung der AfD ist nur in Teilen erkennbar und teil­weise wird diese auch klar abge­lehnt (etwa diffa­mierend als „System­partei”, „kontrol­lierte Oppo­sition”, etc.).

Bekannte Mitglieder der Szene sind etwa:

  • Oliver Flesch
  • Thomas Grabinger (Digi­taler Chronist)
  • Carsten Jahn
  • Radio Deutschland Eins
  • Hagen Grell
  • Heiko Schrang
  • Sven Liebich
  • Niklas Lotz
  • Michael Stür­zen­berger

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Nicht alle der Genannten fallen unter den Begriff der „Payt­rioten”. Viele der Genannten grenzen sich auch unter­ein­ander scharf vonein­ander ab. Das ist zum Teil berechtigt, weil die Inhalte und Ziele häufig grund­ver­schieden sind, zum anderen Teil besteht die Abgrenzung aber auch aufgrund persön­licher Animo­si­täten.

Ziele der Bewegung

Allen Teil­nehmern dieser Bewegung ist gemein, dass sie an unter­schied­lichen Stellen in ihren selbst­pro­du­zierten Inhalten immer auf eine „Sache” abstellen, etwa:

  • „Ich mache das für die Sache, damit Deutschland besser wird…”
  • „Wir kämpfen für die Sache.”
  • „Solches Verhalten wie wir hier sehen, schadet unserer Sache…”
  • „Gewaltfrei, gemeinsam vereint, für die Sache…”

Diese „Sache” ist natürlich immer im Kontext des jewei­ligen Inhalts zu sehen. Bei einer Analyse dieses Kontextes fallen Über­schnei­dungen in den poli­ti­schen Ziel­set­zungen der Akteure auf. Diese Ziel­set­zungen sind häufig tages­po­li­tisch bedingt, auch deswegen, weil viele Akteure lediglich Pres­se­mit­tei­lungen aufgreifen und kommen­tieren. Eine Auswahl der poli­ti­schen Ziel­set­zungen – also der „Sache” – könnte etwa lauten:

weiterlesen:

http://www.digitale-patrioten.de/paytrioten-report-2020-alles-ueber-den-stand-der-alternativen-medienszene-gutepatrioten/

Danke: Spiegel-TV wirbt massiv für Heiko Schrang — Terraherz

Nach meinem spektakulären GEZ-Prozess vor zwei Wochen in Potsdam, ‚berichtete‘ jetzt Spiegel-TV darüber. Was die gleichgeschalteten Medien noch immer nicht verstehen, ist dass immer mehr Menschen ihre plumpe Propaganda durchschauen. In der Vergangenheit hatten wir nach Mainstream-Berichten über meine Person zeitnah ein gesteigertes Interesse an unserer Arbeit bemerken können: doch diesmal wurden all meine Erwartungen […]

über Danke: Spiegel-TV wirbt massiv für Heiko Schrang — Terraherz

Heiko Schrang – GEZ Gerichtstermin in Potsdam

Unsere Dokumentation über den Gerichtstermin von Heiko Schrang in Potsdam.
Kläger ist der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB).

Heiko Schrang ist Verweigerer der GEZ-Gebühren und musste sich an diesem Tag vor Gericht einfinden – was er auch tat.

Wir haben es geschafft, eine Drehgenehmigung im Gerichtssaal zu erwirken als einziges freies Medium.

Somit konnten wir verhindern , dass SPIEGEL TV das einzige Drehteam im Gerichtssaal war.

Den vollständigen Beitrag findest du unter Terraherz.