Schlagwort-Archive: Wissen

Die Kathedrale des Heiligen Johannes in New York

heute möchte ich die apokalyptische Kathedrale in NY City vorstellen, bezüglich der Artikellänge eine gewisse Zumutung, wie ich nun sehe. Nun denn.

Die Kathedrale der Apokalypse, die dem Johannes und der Offenbarung  gewidmet wurde erschien mir ein lohnendes Aluhut-Objekt und so begann mein Ausflug in das verworrene Netzwerk der Eliten, auf den ich werte Leserschaft mitnehmen möchte.

Auf einem Reiseportal, meinem ersten Stop, mußte ich allerdings zweimal lesen, was dort geschrieben stand, so surreal erschien es mir:  Bei den Besuchern ist sie wegen ihrer fröhlichen und einladenden Spiritualität beliebt.

Ja, die Trennung zwischen Inhalt und Erscheinung, die Entfremdung der Menschen zwischen Sein und Schein ist weit fortgeschritten.

Die Darstellungen der ultimativen Zerstörung, die größte Warnung an die Menschheit, die Prophetie des Antichristen, das Böse, der Untergang der Schöpfung… all das verschwindet hinter einer fröhlichen und einladenden Spiritualität? Fröhlich in den Untergang?

Was / wer steht hinter dieser angeblich episkopalen Kathedrale und ihrer einladenden Untergangsstimmung?

Ein Blick in das Innere zeigt (wie auch Skulpturen vor dem Bauwerk) die ganze Palette der Vison des Johannes vom Ende der Welt. Adaptiert an die  Moderne, voller Symbolik und Mystik. Bilder dazu findet man unter den links im Artikel.

Eines der „fröhlichen Werke“ ist das Triptychon (dreiflügeliges Altarbild) des berühmten Popart Künstlers Keith Haring, das weiter unten noch Erwähnung findet

Brechen wir auf mit Wikipedia.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cathedral_of_Saint_John_the_Divine

Die Kathedrale liegt in Morningside Heights (Morgenseitige Anhöhe) gleich neben dem Stadtviertel Harlem auf einer der wenigen natürlichen Erhebungen von Manhattan. Die Gegend wird auch „Akademische Akropolis“ genannt, da es dort zahlreiche akademische und kirchliche Einrichtungen gibt:

  • die Columbia-Universität (Columbia = die Taube) mit ihren Feldern, Bäumen und Wiesen ist inzwischen die größte Grundstücks- und Immobilieneignerin, da sie den Ruf des Viertels bessern und die Mieterstruktur in ihrem Sinne gestalten wollte: gegründet 1890, fühlte sie sich den Weißen verpflichtet und wollte das schwarzwerdende Harlem und überhaupt die Schwarzen unter dem einflußreichen Universitäts-Präsidenten Nicholas Murray Butler von sich abschotten, der dazu u.a. einen sehr hohen Numerus Clausus einführte. Der autoritär-arrogante Butler, der 1885 auch in Paris und Berlin studierte, war ein Publizist und Philosoph (Abschlußarbeit über Kant), aktiv in der Friedensbewegung und wurde von vielen US-Präsidenten diesbezüglich als Berater konsultiert (traf sich in „diplomatischer“ Mission auch mit Lenin und Mussolini), er engagierte sich für die Völkerverständigung, als Präsident der „Pilgrims“ insbesondere für ein gutes Verhältnis zwischen USA und der Heimat UK, und erhielt 1931 gemeinsam mit Jane Addams den Friedensnobelpreis für seinen Einsatz für den Briand-Kellogg-Pakt von 1928. Obwohl ihm als Mitglied der Republikaner mehrfach politische Ämter als Gouverneur, Botschafter und sogar Außenminister der USA angeboten wurden, lehnte er diese ab. 1907 gründete er die amerikanische Sektion des Komitee für die Verteidigung nationaler Interessen und internationaler Versöhnung, das der Franzose Paul Henri d’Estournelles de Constant gegründet hatte. Von 1907 bis 1912 beteiligte sich Butler an den Vorbereitungen zur Bildung des Internationalen Schiedsgerichtshofs in Den Haag 1921. 1910 überredete er den ultrareichen  Andrew Carnegie eine Stiftung von 10 Millionen Dollar für die Einrichtung der Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden zur Verfügung zu stellen, die in Folge zu einem der wichtigsten Financiers der Friedensarbeit wurde. Dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund stand Butler skeptisch gegenüber, aber die von Aristide Briand 1927 veröffentlichte Idee zur Ächtung des Krieges als politisches Mittel unterstützte Butler. Interessanterweise war Butler in erster Ehe ausgerechnet mit der Tochter eines der größten Waffenherstellers für die US Army   Jacob Rutsen Schuyler (1816–1887) verheiratet. In zweiter Ehe mit der Tochter des damals größten Immobilien-Spekulanten Thomas E- Davis, der irgendwann nach Italien weiterzog und seine Töchter in den alten Adel einheiraten ließ.

Am 27. Dezember 1892 am Tag des Heiligen Johannes wurde der Grundstein gelegt für den als byzantinischromanischen geplanten Stil. Ralph Cram änderte den Stil 1911 im Stil der Neugotik, nachdem die große Kuppel 1909 von Rafael Guastavino fertiggestellt worden war.

Sie ist die größte anglikanische Kirche und nach dem Petersdom, der Basilika Notre-Dame de la Paix und der Kathedrale von Sevilla die viertgrößte christliche Kirche der Welt.

Wenn sie trotz wiederholter Baustopps (Geldmangel und Brand) einmal fertiggestellt sein wird, soll sie die größte Kirche der Welt sein. Die erst vor 10 Jahren restaurierte Orgel soll die bekannteste der Welt sein und auch der Altar des zeitgenössischen Künstlers Keith Haring, den er zwei Wochen vor seinem Tod fertigstellte, ist berühmt. Eine Stadtbild verunstaltende Skulptur namens roter Hund  steht auch in Ulm: Datei:S-Ulm Haring 2 142.jpg und in Berlin die Boxer: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e9/Boxer_von_Keith_Haring%2C_1987%2C_Berlin.jpg Aber in Berlin ist Geschmacklosigkeit auch schon egal.

Haring starb 1990 an AIDS und 2008 drehte Christina Clausen  einen Dokumentarfilm The Universe of Keith Haring (auch in deutscher Übersetzung), in dem auch die oft als Obersatanisten bezeichneten Darsteller Madonna und Andy Warhol mitwirkten.

Der bronzene/vergoldete Triptychon „Das Leben des Christus“ des Altars in der New Yorker St. Johns Kathedrale (und dort in der dem Kolumban gewidmeten Kapelle) ist einer von 9 existierenden Versionen (eine davon in Paris, wie so viele andere Doppelgänger auch) und man findet etwas mehr dazu hier: https://untappedcities.com/2013/11/07/nyc-v-paris-life-of-christ-alatarpiece-st-john-the-divine-st-eustache-church/

wie zum Beispiel die Darstellung des gefallenen Engels auf der linken Seite des Triptychons: https://www.slu.edu/mocra/mocra-past-exhibitions/keith-haring-altarpiece-the-life-of-christ

Eine weitere Kapelle ist den deutschen Immigranten gewidmet: die neugotische Kapelle des Hlg. Bonifaz, der auch der Apostel der Deutschen genannt wird.  Als Wächter steht hier eine überlebensgroße Bronzestatue des Schutzpatrons über Deutschland und die Deutschen: der Erzengel Michael.

Jährlich findet in der Kathedrale eine Tiersegnung statt, vom Hamster bis zu Elefanten kommt alles vorbei, aber auch Fahrräder werden gesegnet und wer weiß, was sonst noch. Diese „events“ sind vielen bibeltreuen Christen ein Dorn im Auge, denn Tiere können das Wort Gottes nicht lesen und vernehmen und sollten daher Kirchen nicht betreten. Einer Segnung VOR der Kirche stünde hingegen nichts im Wege. Verständlich wird diese Einstellung, wenn man Bilder sieht, was sich sonst noch so alles in dieser Kirche abspielt: https://vigilantcitizen.com/sinistersites/sinister-sites-st-john-the-divine-cathedral/

halloween0042 Ein Bild für Orb-Enthusiasten.

St. John ist das Hauptquartier des Temple of Understanding, des Tempels des Verstehens.

Das ist eine glaubensübergreifende Einrichtung, die sich der Spiritualität in jeder Spielform verbunden fühlt. Von New Age bis Paganismus und sämtlichen Hybriden dazwischen. Aber sich verbunden fühlen ist nicht der richtige Begriff, denn die Agenda ist bei weitem umfassender und tiefgründiger, wie im Weiteren deutlich werden sollte.

Man kann sich ob der allumfassenden spirituellen Verbundenheit auch fragen, ob auch der Satanismus, die Wicca (ja) und der Luziferkult (ja) dort ihren Platz gefunden haben. Vermutlich, denn die Nicht-Diskriminierung ist hier oberstes Gebot. Wer war nun der illustre Kreis der Förderer um Juliet Hollister, der Initiatorin der Inter-Religiösen-Bewegung und des Temple of Understanding?

  • John D. Rockefeller II,
  • the XIV Dalai Lama,
  • Papst Johannes XXIII,
  • Eleanor Roosevelt,
  • UN Secretary-General U Thant,
  • International Planned Parenthood
  • das Jewish Theological Seminary

Die Ziele des Tempels sind vielsagend:

  • Förderung der religiösen und kulturellen Vielfalt (man kann es schon nicht mehr hören….)
  • Ausweitung des öffentlichen Diskurses über Religion und Spiritualität
  • Beförderung des konstruktiven gesellschaftlichen Wandels (NWO und WANDEL quellen einem schon aus allen Poren)
  • weitere Erziehung / Lehre zur globalen citizenship, also des Weltbürgertums (NWO)

Juliet Hollisters Vision und Mission der Einen Neuen Weltreligion kam zum Durchbruch nachdem sie Eleanor Roosevelt traf, die ihr wiederum eine Audienz beim damaligen Papst Johannes XXIII, bei Premierminister Nehru and Präsident Nasser verschaffte, sowie die „Mission“ unter dem Motto “A Spiritual United Nations” zu einer maßgeblichen NGO in der UN entwickelte.

Den Namen der Organisation “Temple of Understanding” erhielt die Organisation in Indien von der Gattin eines Diplomaten, um zu beschreiben, daß es sich bei dieser Einrichtung um einen Heiligen Tempel des Körpers, einen Heiligen Raum handelt, in dem das Göttliche wohnt.

Juliet Hollisters 10 jähriger Sohn suchte dann in Indien „zufällig“ Nummern aus dem Telefonbuch, über die man die Tempelmission bewerben wollte und geriet auf diesem Wege zu einer der reichsten Familien in Indien, die das Projekt eines Summits (Gipfeltreffens) der Tempelunterstützer in Kalkutta 1968 mitverwirklichte. Über Radio verfolgte auch der junge Dalai Lama die Reden auf dem Treffen und lud Juliet zu sich ein. Insbesondere das einleitende statement der interreligiösen Bewegung, gesprochen von Thomas Merton (Exkurs: protestantisch getauft, geliebäugelt mit dem Kommunismus, durch den Tod des Großvaters zum röm.-katholischen Glauben übergetreten, Priesterweihe, unschlüssig über die richtige Ordenswahl, schreibt einen Bestseller, über seine Neigung zur Abgeschiedenheit , Meditation und Kontemplation zum Zen- und Buddhismus gekommen mischte er sich schließlich 1963 in die Gesellschaftspolitik: Protest gegen die atomare Aufrüstung, Einsatz für die Gleichstellung der Schwarzen, Einschreiten gegen den Vietnam-Krieg und anderes Engagement ließen ihn in der Kommunistenhetze (vgl wikipedia) den USA im Kalten Krieg zur verdächtigen Person werden, er unterstützte die Revolutionäre in Nicaragua, 1968 große Asienreise und Treffen mit dem  Dalai Lama. Wenige Minuten nach seinem Gastvortrag in Bankok starb er an einem Stromschlag. Thomas Mertons Schaffen gilt als Bindeglied zwischen Buddhismus und Christentum)

Also folgender Satz des T. Merton hatten den jungen Dalai Lama über UKW Radio beeindruckt, daß er Juliet Hollister zu sich einlud: „Wir müssen entdecken, daß wir bereits EINS sind“.

Der Dalai Lama und Juliet Hollister wurden Freunde und als er den Hollister Preis: https://templeofunderstanding.org/who-we-are/history/juliet-hollister-awards/ erhielt (Anm.: ja, man behängt sich immer gern gegenseitig mit Blech) nannte er sie meine “Lama Mama.”

Mehr über den Misch- und EineWeltGlauben auf deren website: http://www.theinterfaithobserver.org/journal-articles/2011/10/9/the-legacy-of-juliet-hollister.html

Dort finden sich auch die mit der Bewegung verbundenen Organisationen wie „Spirit Matters“, an die sich weltweit praktizierende New Ager und spirituelle Lebensberater angeschlossen haben… Wenn das nicht gleich an „Black Life Matters“ und Co erinnert? http://www.theinterfaithobserver.org/

Ein Buch über spirit matters (Muse Projekt) zum download in Englisch hier: https://muse.jhu.edu/book/57784

 Juliet Hollister (l.) with her good friend Barbard Marx Hubbard at a 1997 Stanford University planning conference during United Religions Initiative’s formation.

Juliet Hollister (l.) mit ihrer guten Freundin Barbard Marx Hubbard 1997 während der Stanford University Planungskonferenz der Geeinten Religionen Initiative. Über deren Deutschen Ableger hier: http://www.uri-deutschland.de/

Und HIER die Verbindung zu Papst Franziskus: http://www.cfnews.org/page88/files/4414cfe2eee76e5a00f3be03226bfcf2-260.html

URI ist auch eine UN Initiative und seit dem Jahr 2000 die tatsächlich arbeitesfähige EineWeltKirche, der man nur aus strategischen Akzeptanzgründen wohl noch den Zusatz als „Initiative“ gelassen hat, um die tatsächliche Etablierung noch zu verschleiern: United Religions Initiative (URI), is still being used, although the one-world church became functional in 2000; but calling it the United Religions Initiative allows it to pose as merely another interfaith organization, rather than the institutionalized world religion.

Der südamerikanische Bischof Swing, der den späteren Papst zur interreligiösen Zeremonie gebeten hatte sagte: The UR is meant to be for religions what the UN is for nations. (der UR soll für die Religionen sein, was die UN für die Nationen ist)

Its purpose is to be the world religious authority, (die Weltauthorität für Religion) “a UN for religion” in order to foster peace.

Delegates to its charter-writing summit in 1997 considered they had given birth to a “movement as well as a spiritual institution” (nicht nur eine Bewegung wurde geboren, sondern eine Institution).

“[T]ell the people that there is a United Religions,” said Swing. (sagt den Menschen, daß es eine Vereinigte Religion gibt) 

It will shine “the light of the world’s spiritual traditions [paganism and occultism included] into a world desperately in need of light.”(sie wird leuchten in spiritueller Tradition, Paganismus und Okkultismus eingeschlossen, in einer Welt, die verweifelt das Licht braucht)

It aims to solve issues of environment, population, poverty and disease whilst building religious unity. (ihr Ziel ist es, Umweltprobleme, Bevölkerungsprobleme, Armut und Krankheit zu lösen, während sie eine religiöse Einheit bildet)

DAS, werte Leser, DAS ist die teuflische Verführung, sozusagen. DAS ist ein luziferisches Heilsversprechen einer größenwahnsinnig gewordenen Menscheit bzw. einer Elite, die sich selbst als Gott inthronisiert. Gott hat die schlimmsten irdischen Probleme nicht gelöst bekommen, aber WIR Menschen werden das jetzt tun. Mittels Technik, Ethik, menschengemachter Menschenrechte für Personen und Personal und Bio-engeniering und Genetik… WIR schaffen das, yes we can.

Und wer war alles erschienen zur interreligiösen Messe der UN 1995?

Man liest hier: http://www.cfnews.org/page88/files/4414cfe2eee76e5a00f3be03226bfcf2-260.html

z.B. Britain’s Princess Margaret, der Anglikanische Erzbischof Desmond Tutu aus SüdAfrika, Polish President Lech Walesa, UN Secretary-General Boutros Boutros-Ghali, Erzbischof Renato Martino (Vatican nuncio to the UN), and Erzbischof John Quinn of San Francisco. Ob die davon völlig begeisterte Satans Mutter Theresa auch vorort war, konnte ich nicht eruieren. Der Vatikan selbst zögerte damals noch mit seiner vollen öffentlichen Unterstützung.

Mit Wahl von Bergoglio zum Papst änderte sich das laut o.g. Artikel. 2014 empfing er im Rahmen seiner Jerusalem-Reise den Ex-Präsidenten Israels, Shimon Peres, und dann den jordanischen Prinzen, Hassan bin Talal, mit denen er herzliche Beziehung außerhalb des Protokolls pflegt. Prinz Hassan bin Talal ist bekannt für seine Bemühung um interreligiösen Dialog und Peres war eine Schlüsselfigur bei dem historischen Friedensgebet für den Nahen Osten im Garten des Vatikans.

Betrachtet man die Situation im Nahen Osten heute, muß man konstatieren, daß der direkte Draht der Betenden zu ihrem Gott wohl von jemandem sabotiert worden sein muß oder Gott nicht ans Gebetstelefon geht, wenn die Nummer dieser Anrufenden auf seinem Display erscheint. Oder vielleicht haben sie auch schlicht die falsche Nummer gewählt? Falsche Vorwahl? 

Peres hatte 2014 für den Papst einen Vorschlag in der Tasche, wie er in einem Interview mit Famiglia Cristiana erzählte: er wollte die Schaffung einer UN für Religionen vorschlagen:  “The UN has run its course, what we need is an Organisation of United Religions, a UN of religions,” Und es sollte eine Charta geben, wie bei den UN. Dies sei der beste Weg gegen Terrorismus, der im Namen des Glaubens tötet, während die große Mehrheit ihre Religion friedlich lebt, und nicht im Traum daran denkt, dafür zu töten. Der Führer dieser UN der Religionen sollte Franziskus sein, aufgrund seines Einflusses und seines Charismas. Diese UN der Religionen würde eine politische Institution sein. So wie die UN als nationenübergreifende Institution selbst keine Armee hat, so hätte sie als Religonen übergreifende Institution auch selbst keinen Glauben.

Über das Thema „Papst Franziskus“, seinen Verrat am Christentum und seiner Kirche sowie der EineWeltReligion könnte man bis in alle Ewigkeit schreiben, aber gehen wir zurück zur Geeinten Religionen Initiative der Johannes Kathedrale und dem Temple of Understanding.

B.M.Hubbard, die auf dem obigen Foto neben Juliet Hollister zu sehen ist, ist eine jüdische US-Agnostikerin, die ihre frühen Studienjahre an der Sorbonne verbrachte. Sie war Präsidentin der Foundation für bewußte Evolution und eine derjenigen, die die Menschheit an der Schwelle des New Age Bewußtseinssprunges (Stichwort 2012) in eine Goldene Zukunft sehen. 1984 hielt sie die Nominierungsrede für den US Vizepräsidenten.

Jean Houston, ein New Age guru und Unterstützerin des Temple of Understanding schrieb in ihrem Buch „Das Trojanische Pferd“:

“The Temple’s purpose is to facilitate the one world religion, through the promoting both the acceptance and the embrace of all religions, beliefs and rituals. The Temple of Understanding’s Meditation Room was to be known as the “Hall of Illumination”‘ where the Illuminati, Masters of Wisdom, Our Leaders of the Temple of Understanding will train the public in the new humanistic cult…to create a new type of mystic”

Also es geht um die eine Welt Religion, deren Führer die Illuminaten sind und die einen neuen humanistischen, menschenbezogenen Kult und damit eine neue Form der Mystik schaffen (wollen bzw. bereits geschaffen haben?)

12 Personen aus den Reihen der Direktoren oder Berater des Tempels of Understanding sind auch Mitglieder des UN Global Forum councils, auf denen häufig Redner sprechen, die zu den Paganen oder Gaia-Gläubigen zählen. Und hier kommen wir nun zu den Hohen Priestern der Erderwärmung…

James Lovelock, beschreibt die Göttin Gaia als lebensspendete Gottheit, mit Selbstheilungskräften und die Menschheit als Krebsgeschwür, das sie selbst nicht überwinden kann.

Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Lovelock zusammen mit Lynn Margulis als Begründer der Gaia-Hypothese zur Physiologie der Erde.

Durch seine erstmaligen Messungen zur Verbreitung von FCKW in der Erdatmosphäre 1971 leistete er einen wichtigen Beitrag zur Rettung der Ozonschicht.

Zurzeit ist er Honorary Visiting Fellow am Green Templeton College der Universität Oxford.

Lovelock hat den Elektroneneinfangdetektor (ECD) entwickelt, der in der Umweltanalytik von großer Bedeutung ist. Erst mit dem ECD wurde es möglich, chlorierte Umweltgifte wie PCB und chlorierte Pestizide wie DDT durch Gaschromatographie auch in geringen Spuren nachzuweisen.

Er bekam ein Auslandsstipendium in Medizin vom „Rockefeller Travelling Fellowship“ an der „Harvard University Medical School“  und war 1958 Visiting Scientist an der Yale University Medical School, USA….und ist auch ansonsten an allen heiligen Orten der akademischen Welt einmal gewesen.

Ab dem Jahr 2004 mischte sich Lovelock streitbar in die aktuelle Klima- und Zukunftsdiskussion ein. Mit seiner These, dass nur die massive Nutzung von Atomkraft die verheerenden Folgen des Klimawandels abmildern könne, stieß er viele Umweltaktivisten vor den Kopf. Ich vermute ja, daß er in seinem Hinterstübchen hofft, daß es als mit vielen AKW´s auch schneller zu einem nuklearen Supergau kommen möge, der die Erde von ihrem menschlichen Krebs befreit. Nur soweit denken die Öko-Gutmenschen nicht, daß ein Typ wie Lovelock auch bis in alle Konsequenz meint, was er spricht.

In den Folgejahren legte Lovelock seine Überzeugungen in zwei Büchern dar, zuerst in Gaias Revenge (2006), später in Vanishing Face of Gaia – a final warning (2009), sowie in diversen Zeitungsartikeln, etwa in The Independent vom 16. Januar 2006. Ein umfangreiches Medienecho gab es auch in der deutschen Presse. Hier war ein Hauptkritikpunkt, dass Lovelock die Atomenergie über- und die erneuerbaren Energien unterschätze. (aus wikipedia).

Auch Al Gore, der bigotte Klima Guru, war des öfteren Gast in der St. Johns Kathedrale in New York. Er konstatierte in einer Rede: „Gott ist nicht getrennt von der Erde“ – und widerspricht damit der Lehre der 3 großen Religionen, die alle Gott „im Himmel“ ansiedeln.

Ich denke, diesen Ausspruch, dem man geneigt ist zuzustimmen, muß man unter anderen Voraussetzungen betrachten als denjenigen, die wir „Normalos“ zugrunde legen. In der okkulten Lehre ist

die Erde = die Zahl 4 = das Quadrat = die Materialisierung des Geistigen = die Materie = die irdische Macht = Ahriman & Luzifer = der (vom Himmel) gefallene Engel.

Diese Leute wie Al Gore meinen also mitnichten, daß der geistige Gott in seiner gesamten Schöpfung auf Erden präsent ist. Nein, sie setzen

Materie = Gott.

Die Erde = Gott oder exakter: die Göttin.

Und das ist zu tiefst anti-göttlich, antichristlich.

Die Church of All Worlds (Kirche aller Welten) gratulierte Clinton/Gore 1996 zu ihrem Sieg und versicherte ihnen die treue Anhängerschaft von damals 500.000 Neo-Paganen im Streben nach eine Wiedervereinigung der „Großen Familie“: https://vigilantcitizen.com/sinistersites/sinister-sites-st-john-the-divine-cathedral/

“We are Neo-Pagans — implying an eclectic reconstruction of ancient Nature religions, and combining archetypes of many cultures with other mystic and spiritual disciplines — and our beliefs and values are no different from those you describe as your own. Your book, Earth in Balance, is heralded by our People as a manifesto for all we hold dear…Know that there are half million NeoPagans out here who support you, and who voted for you, and who will rally to the aid of your policies for the salvation of the Earth and the reunification of the Great Family”.

Ein weiteres Direktoriumsmitglied des Tempels ist Thomas Berry, der glaubt, die Menschen sind das Bewußtsein der lebendigen Erde und daß dieser Glaube das christliche Glaubenssystem überwinden wird. Berry ist Mitglied im Club of Budapest,

der sich als Zukunftswerkstatt für Themen, die die Menschheit als Ganzes betreffen, versteht.

Er will das Bewusstsein für die globale Verantwortung stärken und Brücken zwischen den Kulturen und Generationen bauen (hier findet sich das freimaurerische Brückenbaumotiv wieder). Unter dem Motto You Can Change the World sieht der Club of Budapest seine Mission als „Katalysator für den Übergang zu einer nachhaltigen Welt“.

Und immer und immer wieder die gleichen suggestiven Schlüsselbegriffe, Triggerworte, die sie uns einämmern von allen Richtungen.

Der Club of Budapest wurde 1993 von Ervin László in Budapest als Stiftung ins Leben gerufen. Seither veranstaltete die internationale Organisation des Clubs Konferenzen und Seminare.

Im Sommer 2007 wurde mit dem WorldShift Network eine neue Organisation geschaffen, welche die internationalen Projekte des Clubs betreut. Ziel des WorldShift Networks ist es, die zivilgesellschaftliche Bedeutung der vielen internationalen Organisationen, die sich um den globalen Wandel bemühen, zu stärken.

Um die religiöse Agenda gesellschaftlich unter möglichst wenig Widerstand durchzusetzen, wurden eben solche Schlüsselbegriffe (sog. buzz words) kreiert. Dazu gehören „FRIEDE“, „in Balance mit der Natur“, „in Harmonie mit dem Unendlichen“ und ähnliches. Begriffe, die niemand ablehnt und denen alle zustimmen müssen, die noch ein Herz haben.

In einem nächsten Schritt werden diese Begriffe aber konkreter unterlegt und die Manipulation beginnt.

Zum Beispiel: „Friede“ – Friede könne es aber nur geben, wenn es nur noch 1 Regierung gibt und alle Grenzen und Nationalstaaten aufgelöst sind, die bisher Kriege führen konnten und eine schädliche Trennung der Menschen bewirken. Wie wir wissen, sind alle Menschen EINS.

Balance mit der Natur – wird es nur geben können, wenn die Weltbevölkerung auf einem niederen Niveau gehalten wird bzw. sich von einem derzeitigen Standpunkt aus drastisch reduziert. Zum Wohl von GAIA.

Harmonie mit dem Unendlichen – wird es nur geben können, wenn alle alten Religionen abgeschafft sind und die weltbürgerliche Menschheit in ihrem Bewußtseinssprung die EINE.  neue humanistische, menschengemachte Religion angenommen hat.

Die Kathedrale des Hlg. Johannes nimmt hierbei die Rolle des zentralen Nervensystems ein, von dem die globale Wandlung ausgeht. Ein Ort, an dem die einflußreichen „Religions“führer zusammenkommen, um dann ihre gemeinsame Botschaft individuell an ihre Gläubigen angepasst hinauszutragen in die Welt.c061wr

Interfaith meeting at the Temple of Understanding

Ein Beispiel:  Madeleine L’Engle’s, eine Mitbegründerin des Tempels hält in dieser „Kirche“  Seminare ab über Schamanismus, außerkörperliche Erfahrungen, Astralprojektion, Tarot, Gaia Anbetung, paranormale Fähigkeiten, Yoga, Tantra und Astrologie. Aber das oberste, weil alles übergreifende Ziel, mit dem jeder vernünftige beseelte Mensch übereinstimmen muß, das ist die Öko-Religion, die Umweltschutz-Religion.

Indem eine Atmosphäre der Angst und der Dringlichkeit, der Bedrohung, geschaffen wird, setzt man so gut wie alles durch. Steuererhöhungen, Gebührenneuschaffung, Reisebeschränkungen, Wassernutzungsbeschränkung, Betretungsverbote, Aufenthaltsverbote, Umweltabgaben, Planned Parenthood (Geburtenregulation) und Eugenik. Und alles kommt unter die Kontrolle von Ethik-Kommissaren, den neuen Inquisitoren der Neuen EineWeltKirche, der UN der Religionen. Und was könnte die Folge sein?

Wenn zum Beispiel die Natur deine Religion ist und du die Menschen als Parasiten siehst, anstelle als Krone der Schöpfung und Gottes Ebenbild, dann bist du eher gewillt, den Tod von Menschen zum Wohle der Natur, der Göttin Gaia, hinzunehmen.

Die Oberhoheit einer Elite über den Glauben wird uns in die ultimative Diktatur des Crowleyschen Freiheitsbegriffs führen. Eine Gegenwehr von höchster Stelle gegen diese Entwicklung ist nirgendwo zu erkennen. Im Gegenteil. Wir werden von einem großen großen Netzwerk eingesponnen. Einem Netzwerk, das sein Sprachgift, seine Gedanken und seinen Glauben über unzählige Kanäle und Bilder stetig in uns hinein träufelt.

Und dieses negativ konnotierte Fazit am Ende dieses Artikels möchte ich an dieser Stelle nicht durch etwas Rosarotes abschwächen. Nein, es gibt kein Trostpflaster. Diese Realität IST und unser inneres Immunsystem muß darauf anspringen.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Die Kannibal warlords von Liberia

„ich tötete die Kinder, wir schnitten ihnen lebendig das Herz heraus, teilten es unter uns auf, wir tranken ihr Blut und zogen in den Krieg. Wir glaubten, es würde uns gegen die Regierungstruppen tapfer werden lassen und uns vor den Gewehrkugeln schützen. Man glaubte auch, wenn ich nackt wäre, wäre ich unverwundbar und ich könnte unsichtbar werden, so kämpfte ich mit meinen Kämpfern nackt.“

20.000 Zivilisten hat Ex-warlord Joshua Blahyi aka General Butt Naked mit seinen Leuten nach eigenen Angaben umgebracht. Mit 11 Jahren wurde er von seinem Stamm zum Priester gemacht, zum Führer und dann zum warlord im Krieg von Liberia. Nach einem spirituellen Erlebnis vor einem Kampf, bei dem auch seine Pistole zerbarst, bekam er zum ersten Mal Angst und zog sich von allem zurück.

Er wurde vor kurzem begnadigt, da er zum Christentum konvertierte und nichts mehr mit Krieg zu tun haben wollte. Die Begnadigung passt einigen Leuten nicht und sie drohten ihm mit Ermordung. Der Ex-warlord versucht inzwischen nicht nur die Menschen, denen er Unrecht zugefügt hat zu erreichen, sondern engagiert sich auch, ehemalige Kindersoldaten (Gegner wie Mitkämpfer) in einer von ihm gegründeten Mission zu rehabilitieren. Er sagt, viele der Kinder sind intelligent, aber wenn einmal Gewalt in die Kinder gesät ist, kommen sie nur sehr sehr schwer wieder davon weg. Aber Gewalt ist ein altes Konzept, ein Relikt aus alten Zeiten. Auch er selbst ist die Gewalt nicht ganz los geworden. Er hat noch immer Alpträume, flashbacks und er wünschte sich, daß er niemals an diesem Krieg teilgenommen hätte.

Nach dem Krieg flüchtete er ersteinmal mit seiner Tochter, doch er erkannte, daß seine Tochter für die Verbrechen ihres Vaters büssen würde und dass Davonlaufen keinen Sinn macht. Er entschied sich, sein Leben der Wiedergutmachung zu widmen, damit seine Tochter trotz seiner schlimmen Vergangenheit am Ende stolz auf ihn sein könnte.

Er führt die Reporter zu einem Friedhof mit leeren Gräbern. Nach dem Krieg gruben die ehemaligen Kämpfer die Leichen aus und versteckten sich in den Gräbern vor ihren Verfolgern. 4000 Männer lebten so auf diesem Friedhof. Er erzählt auch, daß Drogen und Kannibalismus auch aus Nigeria kamen / kommen und er sehr oft Menschenfleisch gegessen habe. Bis heute kann man Menschenfleisch zum Verzehr antreffen.

Liberia die Hölle auf Erden und Chaos dank US ausgebildeten warlords. General Bin Laden – ein Ex-warlord – versucht etwas gut zu machen. Nächste Station Westpoint: das schlimmste Elendsviertel Westafrikas. US Einfluß überall, aber nirgendwo Hilfe. Sex 1 US Dollar, Heroin schnüffelnde Kinder, Aids, Malaria, keine Schule, Gestank, Vergewaltigung  … Auf der anderen Seite kirchliche Glaubensgemeinschaften an jeder Ecke, christliche Symbole an fast jedem Auto und 10.000 de Gläubige in den Gottesdiensten. Es ist ein dystopes Nebeneinander von „Himmel“ und „Hölle“

Dem Reporter fällt auf, daß er beginnt Butt Naked zu mögen und er fragt sich, ob er an dem Stockholmsyndrom erkrankt sei, denn dieser Mann hat tausende von Menschen auf dem Gewissen, womöglich sogar Verwandte und Freunde derjenigen, die ihn nun als Glaubensprediger hoch verehren. Butt Naked ist elegant gekleidet, fährt im bitterarmen Liberia ein Auto und ist WIEDER ein Führer, dem die Menschen huldigen. Die nächste Generation warlords steht bereit, die Waffen sind vorhanden, das Land ist bitterarm. Werden Leute wie Butt Naked Christen bleiben, oder wieder warlords werden?

https://hooktube.com/watch?v=ZRuSS0iiFyo

Liberia zählte seit den 1980er Jahren zu den instabilsten und gefährlichsten Staaten der Welt.

Nach dem Bürgerkrieg versucht Liberias Regierung, ihre traditionellen Bindungen und Beziehungen zu den USA zu festigen. Im Vorfeld eines Staatsbesuch des US-Präsidenten George W. Bush am 21. Februar 2008 äußerte dieser, dass die Vereinigten Staaten keine neuen US-Militärbasen in Afrika planten, obwohl die liberianische Präsidentin Sirleaf sich als bisher einziger Führer eines afrikanischen Landes dafür eingesetzt hatte, das Hauptquartier des U.S. Africa Military Command in Liberia einzurichten.

Die Ansiedlung des AFRICOM erfolgte in Europa (Stuttgart), da die Afrikanische Union und ihre Mitglieder den Zielen des AFRICOM misstrauten und die Vereinigten Staaten daher kein afrikanisches Gastgeberland für die Behörde fanden.

Auch der vorherige Präsident Bill Clinton und seine Frau und ehemalige Außenministerin Hillary Clinton besuchten Liberia regelmäßig, um Unterstützung für Hilfsprojekte zu organisieren. Anm.: ob bei Kenntnis des Videos „Hilfsprojekte“ die einzige Motivation waren? Man befürchtet Schlimmeres im Lichte der seit Jahren brodelnden Gerüchteküche bzgl des Umfeldes und privaten Aktivitäten der Welteliten.

Im Rahmen ihrer Afrikareise besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Oktober 2007 die Hauptstadt Monrovia, bei dieser Gelegenheit wurde den mitreisenden Wirtschaftsvertretern eine Verbesserung der deutsch-liberianischen Wirtschaftsbeziehungen zugesichert.

Gleichzeitig wachsen die Bemühungen der Volksrepublik China, in Liberia Einfluss zu gewinnen. Chinesische Entwicklungshelfer und Techniker bemühen sich um den Aufbau der zerstörten Infrastruktur – im Gegenzug erwartet China bevorzugte Verträge bei der Rohstoffversorgung mit Kautschuk, Eisenerz und beim Import chinesischer Produkte durch Liberia. Als ein bleibendes Zeichen der „Guten Beziehungen“ übergab der chinesische Botschafter in Liberia im Juni 2010 den neu erbauten Fendall-Campus der University of Liberia.

Nach Angaben von Hilfsorganisationen können seit 2002 lediglich 40 Prozent der Schulpflichtigen wieder am Unterricht teilnehmen, da die schulische Infrastruktur in vielen ländlichen Gebieten nur rudimentär vorhanden ist. Schulunterricht nach europäischem Maßstab wird demnach nur in den größeren Städten und im Umkreis von christlichen Missionsstationen angeboten. Die Mehrzahl der aus muslimisch geprägten Elternhäusern stammenden Kinder besuchen nur die Koranschule.

Die lebensnotwendigen und traditionellen Kenntnisse der liberianischen Landbevölkerung werden in althergebrachter Weise vermittelt. Sowohl Jungen wie Mädchen werden ab einem bestimmten Alter, vor dem Erreichen der Pubertät von ihren Familien getrennt, sie werden in abgeschotteten Gruppen auf ihr Leben als Erwachsene vorbereitet. Man nennt diese Gruppen „Poroschule“, Mädchen werden in die „Sande“ aufgenommen. Sie erlernen dort von wenigen Ausbildern die traditionellen Bräuche, auch geheime Riten und bekommen die zum Überleben notwendigen Fertigkeiten angeeignet. Die Jugendlichen erwerben den erforderlichen Respekt für die Autoritäten und Hierarchien in ihrer Gruppe und der Gesellschaft. Nach der drei- bis vierjährigen „Ausbildung“ werden diese Jugendlichen festlich in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen und erhalten in der Gemeinschaft neue Rechte und Pflichten zugeteilt. Erst als Erwachsene finden sie die Möglichkeit, sich für einen Schulbesuch zum Erlernen von Lesen und Schreiben zu entscheiden. Mädchen erhalten tendenziell weniger Schulbildung.

Der Weg zur Staatsgründung

Liberia war zunächst ein Projekt zur Ansiedlung ehemaliger Sklaven aus den Vereinigten Staaten und einer der ersten unabhängigen Staaten auf dem afrikanischen Kontinent.

Konflikte zwischen den Nachkommen ehemaliger Sklaven und länger ansässigen Ethnien prägen das Land bis heute.

… Im Jahr 1822 kaufte die American Colonization Society, eine Gesellschaft von weißen US-Amerikanern, den Küstenstreifen, um dort freigelassene ehemalige Sklaven anzusiedeln und gleichzeitig selbst Kolonialherren zu werden. Zu Beginn des Amerikanischen Bürgerkrieges lebten dort rund 12.000 Afroamerikaner. 1847 erklärte Liberia unter Präsident Joseph Jenkins Roberts seine Unabhängigkeit, die von vielen europäischen Staaten, aber erst 1862 von den USA anerkannt wurde.

Die Hafenstadt Monrovia entwickelte sich seit dem 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Knotenpunkt im Seeverkehr. Nach der Berliner Kongokonferenz im Winter 1884/1885 mussten Teile des Landes an Frankreich abgetreten werden.

Der Einfluss der USA verhinderte eine vollständige Annexion.

Die afrikanische Bevölkerung erhielt 1904 Bürgerrechte und 1907 das Wahlrecht.

1926 wurde den US-Firmen Firestone und Goodrich Corporation ein Teil des Staatsgebietes für Gummiplantagen für 99 Jahre überlassen. Firestone begründete daraufhin in Liberia die größte Kautschukplantage der Welt. 1950 stellte Kautschuk einen Anteil von fast 90 Prozent am Gesamtexportvolumen Liberias, es bestand somit eine totale wirtschaftliche Abhängigkeit des Landes von den USA.

Die Anhebung des Preises für Reis löste 1979 landesweite Demonstrationen und Unruhen aus.

Am 12. April 1980 übernahm Samuel K. Doe nach einem Militärputsch die Macht. Damit begann eine 20-jährige Phase der politischen Instabilität.

Doe wurde 1990 abgesetzt, gefoltert und getötet. Es folgte ein 14 Jahre währender Bürgerkrieg. Nachdem der Waffenstillstand der Bürgerkriegsparteien 2003 besiegelt war, verließ Präsident Taylor das Land. Seit dem 16. Januar 2006 war während zweier Amtsperioden bis Januar 2018 Ellen Johnson-Sirleaf gewählte Präsidentin Liberias.

Nach den amtlichen Endergebnissen der Volkszählung von 2008 leben 3.476.608 Menschen in Liberia.

Prognose: Bei einer konstant sehr hohen oder sogar steigenden Geburtenrate zeigt die Pyramide eine sich nach unten exponentiell verbreiternde Basis. Dies geht einher mit einer meist geringen Lebenserwartung und einer früh einsetzenden, hohen Sterberate über alle Lebensalter hinweg. Waren es im Jahr 2007 noch 3,8 Millionen Einwohner, wird für das Jahr 2050 eine Zahl von 12,5 Millionen Einwohnern prognostiziert – eine Verdreifachung innerhalb von 45 Jahren

Scopolamin – gefürchtete Droge in und aus Bogota

https://hooktube.com/watch?v=ToQ8PWYnu04

eine Reise nach Bogota, um sich der Droge Scopolamin bzw. „Burundanga“ oder Teufelsdroge, K.O.Droge… aus erster Hand zu widmen. Gewonnen wird die Droge in einem chemischen Prozess aus einem im nördlichen Südamerika wild wachsenden (Trompeten-)Baum  https://de.wikipedia.org/wiki/Scopolamin. Bei uns kommt es im Stechapfel, der Alraune und der Engelstrompete vor. Die CIA setzte es bis in die 1950er Jahren als Wahrheitsserum ein, bis es von Natrium-Pentothal abgelöst wurde. Auch Josef Mengele ließ es aus Bogota importieren.

Scopolamin ist ein gängiges Medikament in der Medizin z.B. gegen Übelkeit und Erbrechen und wird auch in der Palliativmedizin verwendet. Es ist sehr potent (geringste Dosen nötig), aber leider auch mit geringer therapeutischer Breite. Das heißt, es bedarf nur einer sehr geringen Menge zuviel, um aus dem Medikament ein tödliches Gift zu machen, das mittels Atemlähmung zum Tod führt

In dem Vorortbericht kommen ein Drogendealer zu Wort, Opfer, eine Toxikologin und eine Prostituierte, die Scopolamin seit ihrem 15. Lebensjahr für ihre Raubzüge verwendet. Zum Zeitpunkt des Interviews ist sie 21 und wundert sich, daß sie so schreckliche Dinge tun und nun vor der Kamera sitztend in Seelenruhe darüber erzählen kann. Sie fragt sich, was aus ihr geworden ist und wie es soweit kommen konnte. Sie erzählt auch, wie Prostituierte und Diebe die Droge verwenden. Entweder wird das Pulver in den Drink des Opfers gemischt oder in Zigaretten oder man stäubt es ihnen im Vorbeigehen ins Gesicht (oftmals fragt ein Unbekannter nach dem Weg und hält einen Zettel hin, auf den sich das Opfer konzentriert…). Bei letzter Methode treffen die Kriminellen meist Vorsorge, daß sie selbst nichts von dem Staub einatmen und stopfen sich Wattebäusche tief in die Nase. Nach Anwendung waschen sie kurz ihr Gesicht und entfernen die Watte. Das erste Opfer der Prostituierten war eine ältere Dame, bei der sie klopfte und um etwas zu Essen bat. Die Dame bot ihr etwas an und bekam zum Dank Scopolamin unter die Nase gestäubt. Sie war „sofort“ tot. Dann wurde ihre Wohnung ausgeräumt. Die Prostituierte sagte, sie begann die Droge zu verwenden, nachdem sie selbst als 15 Jährige Opfer geworden war. Der Ort: das berüchtigte Medellin.

Haben die Kriminellen jedoch gut dosiert und Glück, fällt ihr Opfer nicht sofort tot um, sondern wird empfänglich für jegliche Suggestion, ohne das Bewußtsein zu verlieren und ohne auffällig zu werden. Sie verhalten sich relativ normal und die Umwelt schöpft keinen Verdacht. Das Opfer verliert aber seinen freien Willen und seine logische Denkfähigkeit. Es führt die Räuber in die eigene Wohnung und hilft ihnen, seine Wohnung auszuräumen, geht zum Geldautomaten und leert die Konten, händigt freiwillig die Autoschlüssel aus, öffnet die Safes… und wacht  Stunden später irgendwo auf – mit etwas Glück ohne zusammengeschlagen worden zu sein, ohne Organe verloren zu haben oder vergewaltigt worden zu sein und ohne selbst jemanden umgebracht zu haben. Nur eben bis zum Unterhemd ausgeraubt.

Den Opfern fehlt allermeist jegliche Erinnerung an die letzten Stunden und manche leiden zeitlebens unter Gedächtnisstörungen. Der letzte Interviewpartner ist ein bekannter Krimineller, den Unwissende als Opfer auserkoren hatten. Da er jeden in seinem Viertel kennt und auch er allen wohlbekannt ist, fand er seine Peiniger und rächte sich bitterlich.

Wie es mit Recht und Gesetz in Bogota aussieht kann man sich ausmalen, wenn man sich dieses Video ansieht, in dem Hochkriminelle so offen und ehrlich vor der Kamera über ihr Leben und ihre Straftaten erzählen ohne Strafverfolgung zu fürchten.

 

Trident: Das nächste Nato-Herbst-Manöver gegen Rußland in Skandinavien hat immense Dimensionen

diese ganze Kriegsstimmungsmacherei in Skandinavien, an vordertster Front die Briten selbstverständlich, soll dazu dienen, daß die Skandinavier diese NAHTOD Kriegsübungen akzeptieren. Gewöhnt man sich an die Übungen, kommt als nächster Schritt die dauerhafte Präsenz ausländischer Militärs im Land… wiederum die Briten natürlich…

und wie wichtig ist hier der CO2 Fußabdruck solcher gigantischen Aktionen? richtig: NULL. Man muß eben Prioritäten setzen.

Kriegspielen ist Frieden üben.

http://smopo.ch/nato-bereitet-sich-auf-krieg-in-ganz-europa-vor/

[…] In Deutschland hat beispielsweise das Regime in Berlin seinen Willen zum Krieg erklärt, als man am 1. Januar 2017 den § 80 des deutschen Strafgesetzbuches sang- und klanglos strich. Er stellte bisher die „Vorbereitung eines Angriffskriegs“ unter Strafe. Die Verantwortlichen hoffen so einer Bestrafung entgehen zu können.

Wiederholungstäter ORF?

sie tun es immer wieder – manipulieren über Auslassung.

Wer findet die 2 Fehler (Auslassungen) von inhaltlicher Tragweite?

Der Österreichkorrespondent:

http://orf.at/m/stories/2434855/

[…]  Am Ort des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien sind nach russischen Angaben Chemikalien aus deutscher und britischer Produktion gefunden worden. […]

Das chemische Element Chlor als solches ist nicht verboten, es wird von Chemieunternehmen auch in Deutschland synthetisch hergestellt. Chlorverbindungen finden sich etwa in Reinigungsmitteln und werden zur Desinfizierung von Schwimmbadwasser eingesetzt.(ha! jetzt wo es für Euch Intriganten unangenehm wird, erwähnt ihr auch einmal, daß Chlor auch andere Verwendung hat als nur Kampfstoff . Aber daß es zur Trinkwasserreinigung sein könnte, was jedem einleuchten würde, insbesondere in südlichen Ländern, Kriegs- und Krisengebieten, das schreibt der ORF nicht. Stattdessen Reinigungsmittel und Schwimmbäder… )

In Gasform kann Chlor für den Menschen tödlich sein, sein Einsatz als Kampfstoff ist international geächtet.

Auf Chlorgasangriff folgten Raketen

Der Westen machte die mit Russland verbündete syrische Armee für den mutmaßlichen Chlorgasangriff auf Duma verantwortlich. Die USA, Frankreich und Großbritannien reagierten mit Raketenangriffen auf militärische Ziele. Damaskus und Moskau weisen jede Verantwortung zurück.

Seit Tagen wartet ein internationales Expertenteam in Syrien auf die Erlaubnis zur Untersuchung des mutmaßlichen Angriffsorts in Syrien. Ihre Untersuchung könnte Klarheit über den eingesetzten Stoff bringen. Der Westen wirft Russland und Syrien vor, die Mission auszubremsen, um Beweise zu manipulieren.

und hier kommt Auslassung No 2: Es muss heissen:

„Seit Tagen wartet ein internationales Expertenteam in Syrien auf die Erlaubnis der UN zur Untersuchung des mutmaßlichen Angriffsorts in Syrien.“

Allein die UN entscheidet laut Berichten, wann sie das Expertenteam an den Zielort läßt. Niemand anderes.

 

Impfratschläge für Pilger

schön…hat die Pharmaindustrie eine neue Quelle erschlossen… hoffentlich wirken die Impfungen auch wie versprochen und hoffentlich lassen sich auch viele impfen wie empfohlen.

Die Kosten für die Kassen werden natürlich nicht angesprochen.

https://www.univadis.de/viewarticle/ecdc-gibt-impfratschlaege-fuer-pilger-die-nach-mekka-reisen-596794?u=g7Nnk16ewgvk4cYe3bhX1ccHgDdzcI048gxrtyqf27id0N%2FbhPIWX4MRodoEMT04&utm_source=adhoc%20email&utm_medium=email&utm_campaign=medical%20updates%20-%20daily%202.5%20gps%20specialists&utm_content=2238733&utm_term=

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hat neue Impfratschläge für Pilger herausgegeben, die nach Mekka reisen.

Die neuesten Ratschläge erscheinen kurz vor dem Ramadan, der dieses Jahr von 16. Mai bis 14. Juni statt wird. Während dieses Zeitraums entscheiden sich viele Muslime auf der ganzen Welt, die Umra durchzuführen, eine Pilgerreise nach Mekka.

In seinem letzten Communicable Disease Threats Report (Bericht über Bedrohungen durch ansteckende Krankheiten) empfiehlt das ECDC allen Pilgern, die nach Mekka reisen, sich gegen folgende Krankheiten impfen zu lassen:

  • Poliomyelitis,
  • Grippe,
  • Hepatitis A und B,
  • Masern,
  • Diphtherie und
  • Tetanus.
  • Obligatorisch (verpflichtend) ist außerdem der vierwertige (ACYW-)Impfstoff gegen Meningitis sowie
  • die Impfung gegen Gelbfieber, falls der Pilger aus einem endemischen Land einreist. Ein Nachweis der Impfung ist erforderlich.

Das Gesundheitsministerium von Saudi-Arabien hat einen Gesundheitsleitfaden für Umra-Pilger veröffentlicht. Darin wird Reisenden empfohlen, sich die Meningitisimpfung nicht weniger als 10 Tage und nicht mehr als drei Jahre vor der Reise verabreichen zu lassen, während die Gelbfieberimpfung nicht weniger als 10 Tage vor der Ankunft in Saudi-Arabien erfolgen muss.

Laut ECDC sollten Pilger aufgrund des aktuellen Ausbruchs des Middle-East-Respiratory-Syndrome-Coronavirus (MERS-CoV) darauf achten, engen Kontakt mit Tieren, insbesondere mit Kamelen, zu vermeiden, wenn sie Bauernhöfe, Märkte oder andere Bereiche, wo Tiere gehalten werden, besuchen. 

Wieviele Staatsgeldempfänger sich wohl so eine Pilgerfahrt leisten werden?

David Kriesel: Traue keinem Scan…

Der Österreichkorrespondent: Wie das? Logisch. Auch Technik ist nicht unfehlbar. Das alles beruht auf SOFTWARE – Vom Menschen geschaffen.
Der Scanner (egal welcher) rechnet! Der sieht nix! Er rechnet nach einer Software – von der Industrie (Menschen) gestrickt.  Und: Errechnete! Bilder (z.B. MRT) MÜSSEN dann noch von Menschen INTERPRETIERT werden.
Fehlerquellen multiplizieren sich…   (>> der falsche Krebs etc.)
Diese Wahrheiten – verschwiegen. System bedingt.
Kopierer, die spontan Zahlen im Dokument verändern: Im August 2013 kam heraus, dass so gut wie alle Xerox-Scankopierer beim Scannen Zahlen und Buchstaben einfach so durch andere ersetzen.
Da man solche Fehler als Benutzer so gut wie nicht sehen kann, ist der Bug extrem gefährlich und blieb lange unentdeckt: Er existiert über acht Jahre in freier Wildbahn.