Schlagwort-Archive: Wissen

Ein undemokratisches, rechtsstaatswidriges System kann ohne eine korrupte, kriminelle Richterschaft nicht existieren

sehr interessante Seite und eine ebenso interessante Wahlalternative.

Die ganze website ist voller Beispiele, wie es hierzulande zugeht. Ein wackerer Kämpfer, der Herr aus W. und es ist jedem anzuraten, dort zu lesen, für den Fall, daß er noch wenig Kontakt mit der BRiD Justiz hatte und noch an die Illusion des Rechtsstaates glaubt.

https://www.unrechtsstaat-brd.de/

Folglich hat das Bundesverfassungsgericht als angeblicher „Hüter des Grundgesetzes“ verkündet, dass alles erlaubt ist, was das Grundgesetz nicht verbietet.

Verbietet das Grundgesetz

  • die Installation von nicht grundgesetzkonformem Recht?
  • die Nutzung von nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbarendem vorkonstitutionellem Recht?

Nein, bei solcher Auslegung des Grundgesetzes als behauptete Verfassung Deutschlands braucht sich niemand wundern, dass die Bestimmungen im Grundgesetz keine Rechtskraft haben.

  • Die Gesetzgeber in Bund und Ländern installieren Gesetze und Normen, die nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sind.
  • Dass wir Bürger uns gegen grundgesetzwidriges Recht nicht zur Wehr setzen können, bewirkten Bundesverfassungsrichter, indem sie die gesetzgebende Gewalt einfach zu einer nichtöffentlichen Gewalt erklärt haben: Nur Verletzungen unserer Rechte durch die öffentliche Gewalt können moniert werden
  • Die rechtsprechende Gewalt wurde ebenfalls der Kontrolle durch das Grundgesetz entzogen, indem auch diese zu einer nichtöffentlichen Gewalt erklärt wurde.

Wenn wir Bürger eine Klage gegen eine Behörde, ein Land oder wen auch immer aus der Staatsgewalt erheben, werden wir mindestens in solchen Rechtsstreitigkeiten systematisch gelinkt. Von den Richtern. Wir werden systematisch um die Gültigkeit unserer Rechte betrogen, allein schon um das Recht auf den gesetzlichen Richter, weil es diesen grundsätzlich nicht gibt.

Wird der gesetzliche Richter reklamiert, beginnt bereits hier der Betrug der Richter am Bürger. Und wird nicht reklamiert, betreibt der ungesetzliche Richter das, was er als „Rechtsprechung“ bezeichnet. Regelmäßig wird aber nur der Betrug am Bürger zelebriert. So agieren Richter mindestens in Streitigkeiten gegen die Staatsgewalt grundsätzlich an den aufgeworfenen Rechtsfragen und Beanstandungen vorbei.

Kein Richter stellt sich hin und meint: Problem erkannt! – und löst dann dieses Problem. Richter agieren grundsätzlich am aufgeworfenen Problem vorbei, behaupten eine Klage sei unzulässig, unbegründet oder was auch immer. Ziel ist grundsätzlich: Der Bürger darf keinen Streit gegen die Staatsgewalt gewinnen – und wenn ein Bürger mal eine Chance aufgetan hat, sich wirksam gegen die Staatsgewalt zur Wehr zu setzen, dann wird ihm diese Chance vorenthalten, und kurzfristig danach ggf. ein Gesetz installiert, durch welches dieses Einfallstor geschlossen wird. Beispiel auf Seite Änd. Volksabstimmungsgesetz.

….

Was hilft das Wissen, dass das Grundgesetz keine gültige Norm ist? Es hilft absolut nicht weiter.

Auch die Auskunftsklage wird hier nicht wirklich weiterhelfen.

Zum einen wird das Gericht alles daransetzen, die Klage zu torpedieren mit dem Ergebnis, dass diese als unzulässig oder was auch immer abgewiesen wird.

Zum anderen denken die Abgeordneten der den Bundestag und die Bundesregierung beherrschenden Parteien allenfalls im Traum daran, das Grundgesetz wirksam als oberste, gültige Norm einzuführen.

Also bleibt alles beim Alten:

Der Bürger ist das Opfer der Staatsgewalt,

wird auch weiterhin um seine Rechte betrogen. 

Was tun?

Es macht keinen Spaß, nur Opfer zu sein

Vorschlag in Menuepkt. 15.0, Seite Parteilose Abgeordnete im Bundestag.

Würde sich das Volk aufraffen, und bei künftigen Wahlen den Parteien keine Wählererststimme mehr geben, sondern mit dieser parteilose Bürger wählen, würden im nächsten Bundestag 299 Bürger sitzen, die keiner Partei angehören, und anstatt der jeweiligen Partei nur uns, dem Volk, dem üblichen Bürger gegenüber verpflichtet wären.

Damit wären wir, das Volk, selber im Bundestag vertreten. 

Das wär doch was! Und rund 50 Millionen von unseren Steuergelder würden wir damit auch noch sparen. Jährlich! Mehr dazu in Menuepkt. 14.0 auf Seite 50 Mio. EUR Mehrkosten pro Jahr.

 

alles lesen unter obigem link

 

Der Österreichkorrespondent: Nachdieseln

diesen Mechanikerterminus könnte man auch passend auf die Thunfischbewegung anwenden, bedeuted hier jedoch etwas anderes.

Golf-II-Oldtimer (31 Jahre!) – VW will nicht mehr reparieren und auch bei Ford: Ohne teures Spezialwerkzeug geht nix…

Merkel liest im Urlaub über Machtkunde

Der Österreichkorrespondent:

„Der Tyrann“: Angela Merkel liest Shakespeares Machtkunde im Urlaub

Ein Buch für die Mächtigen: „Der Tyrann“ von Stephen Greenblatt
Quelle: Verlagsgruppe Random House GmbH
Aufmerksame Paparazzi haben Angela Merkel im Urlaub beim Lesen ertappt.
Ihre Lektüre: „Der Tyrann“ von Stephen Greenblatt – „Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert“. Was lernt sie daraus?
Angela Merkel liest also auf der Terrasse ihres Tiroler Urlaubsdomizils Stephen Greenblatts Buch „Der Tyrann“. Eine Untersuchung über die Gestalt des Tyrannen bei William Shakespeare, allen voran des Bösewichts Richard III.
Korruption, Gier und Vetternwirtschaft – eine herrschende Clique, die sich über das Gesetz stellt und das Land als reines Ausbeutungsobjekt betrachtet: Damit beginnt die Erosion staatlicher Autorität, die schließlich in den Bürgerkrieg und die Diktatur des Monsters Richard III. mündet.
Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde
Wie kann es sein, dass eine große Nation in die Hände eines Tyrannen fällt?
Warum akzeptieren die Menschen die Lügen eines Mannes, der ihrem Land so offensichtlich schadet?
Und gibt es eine Chance, den Tyrannen zu stoppen, ehe es zu spät ist?
In seinen Dramen – von „Richard III.“ bis „Julius Cäsar“ – hat sich William Shakespeare immer wieder mit diesen Fragen beschäftigt und vom Aufstieg der Tyrannen, von ihrer Herrschaft und ihrem Niedergang erzählt.
Stephen Greenblatt, einer der renommiertesten Shakespeare-Experten unserer Zeit, zeigt uns, wie präzise und anschaulich der Dichter aus Stratford das Wesen der Tyrannei eingefangen hat – und wie erschreckend aktuell uns dies heute erscheint.

Der Tyrann von Stephen Greenblatt

Ein kurz gehaltenes Buch mit einer guten zeitgeschichtlichen Einführung zu Shakespeare und einigen guten Gedanken zu seinen unterschiedlichen Protagonisten, die zu Tyrannen wurden. Leider geht der Autor gar nicht – wie im Klappentext versprochen wird – auf die Machterlangung in unserer Zeit ein. Er bleibt die ganze Zeit bei Shakespeares Werken und seiner Zeit. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

 

————

Indien: Die lebenden Brücken von Meghalaya & Die Matrilinearität (Frauen…)

Der Österreichkorrespondent:

Man nennt sie „Die lebenden Brücken“ oder auch „Die Wurzel-Brücken“ von Meghalaya – Frucht menschlicher Erfindungsgabe in einer dem Menschen nicht wohlgesonnenen Natur:

Also begannen die Leute vom indigenen Volk der Khasi die Wurzeln an den Ufern der Bäche so miteinander zu verflechten, dass im Laufe von Jahrzehnten stabile und breite Brücken heranwuchsen, die sie trockenen Fußes überqueren konnten.

Im feuchtheißen tropischen Klima rostet Metall sehr schnell durch und Holz verfault – das Wurzelgeflecht aber lebt, es widersteht Hitze und Feuchtigkeit.

Heute sind die lebenden Brücken eine Attraktion für die Touristen und eine willkommene Einnahmequelle für die Khasi im Norden Indiens. Das indigene Volk, heute sind es 1,4 Millionen, zeichnet noch eine Tradition aus:

Die Matrilinearität. Ihre Frauen erben die Güter der Familien, sie vererben sie an die Nachkommen, die auch den Namen der Mutter tragen.

 

Selbst die Chinesen in Hongkong verstehen mehr von der Verwendung richtiger Begrifflichkeiten als wir in der BRiD

ja, werte Leser, wir BRiD Schafe hätten uns damit zufrieden gegeben, mit diesen Formulierungen einer Regierungschefin, so wie „wir“ uns mit einem 2+4 Vertrag als „Friedensvertrag“ ruhigstellen und mit einem Grundgesetz als „Verfassung“ abspeisen lassen. Leset und lernt von Hongkong.

https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/hongkongs-regierung-verkuendet-ende-fuer-auslieferungsgesetz_7304776_4702792.html

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Regierungschefin Lam will die Pläne für Auslieferungen an China auslaufen lassen, aber nicht formell zurückziehen.

Ihren Kritikern reicht das nicht. Drohen neue Proteste?

Nach den Massenprotesten in Hongkong hat Regierungschefin Carrie Lam vergeblich versucht, die Lage zu beruhigen.

Auf einer Pressekonferenz beteuerte Lam am Dienstag,

  • dass der umstrittene Gesetzentwurf zur Auslieferung beschuldigter Personen an China nicht mehr vorgelegt werde.
  • „Das Gesetz ist gestorben“, sagte Lam.

Allerdings ging sie nicht auf die Forderung der Demonstranten ein, den Gesetzentwurf formell zurückzuziehen.

„Es gibt weiter anhaltende Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Regierung und Sorgen, ob die Regierung das Verfahren im Legislativrat neu beginnen wird“, räumte die Regierungschefin ein.

  • „Deswegen lassen Sie mich hier wiederholen: Es gibt keinen solchen Plan.“

Von einem offiziellen Rückzug sprach Lam aber wieder nicht.

Nach Protesten Hunderttausender Hongkonger gegen die geplanten Auslieferungsregeln hatte Lam das Gesetzgebungsverfahren im Juni gestoppt. Sie legte den Entwurf mit dem Hinweis auf Eis, dass er nicht mehr vorgelegt und damit im Juli nächsten Jahres einfach auslaufen werde.

Trotzdem dauern die Proteste an, wobei die Demonstranten fordern, das Gesetz auch formell zurückzuziehen.

So wollen die Führer der Demokratiebewegung ihre Aktionen fortsetzen.

„Keine unserer öffentlichen Forderungen wurde erfüllt“, schrieb der Ex-Studentenführer Joshua Wong auf Twitter.

Der richtige Weg, das Gesetz zu streichen, sei ein formeller Rückzug, da der Entwurf bis nächsten Juli im legislativen Programm erhalten bleibe.

Andere Aktivisten forderten Lam auf, sich an rechtsstaatliche Verfahren zu halten. Den Begriff „gestorben“ gebe es in keinem der Gesetze oder legislativen Vorgänge Hongkongs, sagte Bonnie Leung von der Menschenrechtsfront (CHRF), die viele Proteste organisiert hatte.

Zuletzt hatten am Sonntag wieder Zehntausende gegen das Gesetz und die Regierung demonstriert. Als Ziel ihres Protests suchten sie sich den Bahnhof für Hochgeschwindigkeitszüge aus, an dem Reisende aus China ankommen, die wegen der Zensur in der Volksrepublik nur begrenzte Informationen über die Lage in Hongkong bekommen. Nach der friedlichen Demonstration kam es am Abend zu Zusammenstößen mit der Polizei. Sechs Menschen wurden festgenommen.

Das Gesetz hätte es Hongkongs Behörden ermöglicht, von der chinesischen Justiz verdächtigte Personen an die Volksrepublik auszuliefern.

Kritiker weisen jedoch darauf hin, dass Chinas Justiz nicht unabhängig sei und als Werkzeug der politischen Verfolgung diene. Auch drohten Folter und Misshandlungen. Viele sahen das Auslieferungsgesetz als „Werkzeug zur Einschüchterung“ in Hongkong.

Die frühere britische Kronkolonie wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz „ein Land, zwei Systeme“ als eigenes Territorium autonom regiert. Anders als die Menschen in der Volksrepublik genießen die Hongkonger nach dem Grundgesetz für die chinesische Sonderverwaltungsregion das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie Presse- und Versammlungsfreiheit.

Viele der sieben Millionen Hongkonger fürchten zunehmend, dass ihre Freiheiten beschnitten werden könnten. Seit den prodemokratischen Demonstrationen vor fünf Jahren, als Teile der asiatischen Finanz- und Wirtschaftsmetropole wochenlang lahmgelegt wurde, hat die kommunistische Führung in Peking die Zügel enger gezogen.

Unter dem wachsenden politischem Druck verfolgt Hongkongs Justiz die Anführer von damals und steckte mehrere Aktivisten, Akademiker und oppositionelle Abgeordnete ins Gefängnis.

Statt aber vom politischen Engagement abzuschrecken, mobilisiert die Strafverfolgung die Hongkonger nur noch mehr. „Unsere Forderung sind freie Wahlen“, bekräftigte Ex-Studentenführer Wong nach Lams Pressekonferenz.

Auch aus Deutschland gab es Kritik: Wenn das ruhende Gesetzesvorhaben ohnehin auslaufe, „kann man es auch jetzt zurückziehen“, sagte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin. „Das wäre nach dem langen Lavieren von Lam endlich ein deutliches Zeichen an China.“ Ihr immer mit Eueren „deutlichen Zeichen“! auch die hiesige Bevölkerung in Sachsen gab ein eindeutiges Zeichen und Ihr reagiert rechtsbrüchiger als China und Hongkong zusammen. 8 Mio Wähler setzten bei den letzten Bundestags-Wahlen ein Zeichen und was macht die BRiD Politkaste? Einen Demokratiebruch und Rechtsbruch am laufenden Band… gegen Mißliebige.

In Hongkong stehe „die internationale Verlässlichkeit Chinas auf dem Prüfstand“, sagte das Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Die Bundesregierung dürfe nicht hinnehmen, dass Peking Hongkong zur „inneren Angelegenheit“ erkläre. Es gehe um die Frage, ob die völkerrechtliche Vereinbarung „ein Land, zwei Systeme“ respektiert werde oder nicht. Großmäuler tummeln sich massenhaft in der BRiD Systemkaste. Andere kritisieren und selbst keine EU Haftbefehle wegen Abhängigkeit der Justiz mehr ausstellen dürfen.

 

Affidavit

Ursprünglich veröffentlicht auf Wissenschaft3000 ~ science3000: Affidavit was bedeutet das wie kann man das auf Deutsch ausdrücken? eidesstattliche Versicherung (geht gar nicht, sagt Hofman) >> eidesstattliche Erklärung ? >> beeidigte Erklärung ? Ein Ehefähigkeitszeugnis ist beispielsweise auch ein Affidavit //Ein Affidavit stellt im Gegensatz zu einer eidesstattlichen Versicherung einen richtigen Eid dar. Der Begriff…

ein Affidavit ist keine eidesstattliche Erklärung

über Affidavit >> — Treue und Ehre

Ein Blick über den Tellerrand – rechte Intellektuelle

da „Rechts-Gesinnte“ doch eher Menschen der Tat, des Alltags, also Macher und wenig elitär sind, haben sie im Bereich Theorie und Strategie einen großen Blinden Fleck.

Daher gibt es heute einen kleinen Ausflug in die Kreise der Rechts-Intellektualität, die in Frankreich ausgeprägter ist und die die deutsche Rechte Bewegung nicht unmaßgeblich beeinflußt.

Die Deutschen, in ihrer immer etwas kindlichen Naivität interessieren sich – im Gegensatz zur österreichischen IB – nicht besonders für die Art und Weise, wie und welcher Art der Einfluß aus Frankreich tatsächlich ist und meint, alles, was sich hier in der Rechten Szene abspielt, sei originär, made in Germany.

Und nicht wenige wundern sich, warum zum Beispiel die französischen Gelbwesten Proteste nie nach BRiD übergeschwappt sind. Das liegt zum einen daran, daß solche großen Proteste immer „geführt“ sind. Elitär geführt und vorbereitet sind.

So hatte man für uns kühlere Nordlichter – im Gegensatz zu den Club Mediterranee zugehörigen Frogs – die passendere Klima-Thunfisch Bewegung vorgesehen, denn die Arbeitstiere in der BRiD dürfen nicht gestört werden. Die Revolution darf nur die Unproduktiven erfassen. Schüler, Studenten, Omis und Opis und Hausfrauen…im Kampf gegen die Industrie und gegen Rechts. Irgendwie erinnert dies an die Dolchstoß“legende“.

Jedenfalls bereitet man jeder Mentalität ihr passendes Ventil. In Frankreich darf es etwas martialischer zugehen, die Kontrollstrukturen sind dort enger, der Hauptarbeitgeber ist (noch) der Staat und Dienstleister und die EU ist nicht auf die Produktivkraft Frankreichs angewiesen.

Nun also zu den Theoretikern der Politischen Rechten. Die Wiki-links bei diesem heiklen Thema bitte nur als grobe Hinführung in die Thematik betrachten. Wir wissen alle, wie eingefärbt dieses Thema ist…

Guillaume Faye ist verstorben – ein Nachruf

Guillaume Faye gilt noch heute als einer der bekanntesten Protagonisten der französischen rechten Publizistik. Nun (im März 2019) ist er verstorben.

Faye wurde 1949 im Südwesten Frankreichs als Sohn einer vermögenden Familie des klassischen Großbürgertums geboren.

Nach einer kurzen Trotzphase als Schüler, in der er Begeisterung für die »Situationisten« aufbrachte, wandte er sich nationalistischen Studentenzirkeln in Paris zu.

Am renommierten Institut d’études politiques (bekannt als »Sciences Po«), dem politikwissenschaftlichen Institut, an dem 50 Jahre vor ihm auch Pierre Drieu la Rochelle studiert hatte, promovierte Faye 1973.

Aber bereits drei Jahre zuvor gelangte Faye über Vermittlung des jungen rechtsrevolutionären Kaders Dominique Venner in jene Kreise, die wenige Jahre später als Nouvelle Droite (Neue Rechte) europaweit bekannt wurden.

Faye wurde

  • zu einem der Hauptakteure des Groupement de recherche et d’études pour la civilisation européenne, kurz GRECE,
  • übernahm die Leitung des angeschlossenen »Forschungssekretariats« und
  • startete – damals waren entsprechende Konstellationen vorübergehend möglich – parallel eine Karriere als Journalist in den bürgerlichen Medien Figaro und Paris-Match.

Bis heute wird Faye – speziell in antifaschistischen Verlautbarungen – als GRECE-Aktiver gelistet, er verließ die Studieneinrichtung um ihren Motor Alain de Benoist aber bereits Mitte der 1980er Jahre, nachdem er mit der eingeschlagenen Richtung der jungakademischen Gruppierung nicht einverstanden war.

Ebendieses dezidiert Akademische störte nicht nur Venner, der seine eigenen Wege – jenseits Benoists – einschlug, sondern auch Faye.

Ihm fehlte die realpolitische Erdung, der Drang zum Allgemeinverständlichen.

Gleichwohl zog es Faye nicht in Strukturen der Tagespolitik.

Stattdessen wirkte er für etwa zehn Jahre als Mitarbeiter französischer TV-Sender.

Ausgerechnet während seiner politischen Enthaltsamkeit wurde Fayes Publizistik in Deutschland eingeführt.

  • Das noch heute lesenswerte Warum wir kämpfen (Manifest des Europäischen Widerstandes) wurde 1985 von nationalen Studenten in Eigenregie übersetzt und verlegt;
  • die entschlossene Rede an die europäische Nation als Ein Appell gegen die Bevormundung Europas erschien sechs Jahre später im Tübinger Hohenrain-Verlag, dessen damalige deutsch-französische Kernmannschaft sich in den 1980er und frühen 1990er Jahren um deutsch-französische Übertragungen bemühte.

https://gegenstrom.org/2018/04/20/guillaume-faye-und-das-vaterland-europa/

1997 zog es Faye nach zehn Jahren Abstinenz zurück in die Politik.

Über die Vermittlung seines Bekannten Pierre Vial, eines neoheidnischen Historikers, der wenige Jahre zuvor den völkisch-nationalen Kreis »Terre et Peuple« gegründet hatte, fand er schnell Anschluß an verschiedene Gruppen am Rande und rechts der Nouvelle Droite;

es waren dies Gruppen, die mit dem

  • ethnopluralistischen,
  • national- und
  • sozialrevolutionären Kurs von Alain de Benoist und seinen Medien – Nouvelle École, Krisis, éléments

wenig anfangen konnten und ausdrücklich rassenpolitische Standpunkte erarbeiteten.

Inhaltlicher Differenzen ungeachtet wurde Faye erneut Mitglied von GRECE, das als Sammelbecken der französischen rechten Intelligenz für jeden Autoren schwer zu umgehen war, der als Multiplikator auf neue Resonanzräume innerhalb nonkonformer Milieus hoffte.

1998 legte Faye mit seinen erklärten Ansätzen, »Evola mit Marinetti zu versöhnen« und ein archäo-futuristisches Zeitalter nach der nahenden »Konvergenz der Katastrophen« zu skizzieren, sein wohl bekanntestes Werk vor:

L’Archéofuturisme (englische Arktos-Edition: Archeofuturism) wurde für junge Rechte Westeuropas zum – oftmals indes nur als Schlagwort rezipierten – Kultbuch.

Archäofuturismus

»Archäofuturismus« besteht aus fünf politischen Aufsätzen und einer Novelle.

Während die Essays unterschiedliche Niveaus erreichen – kluge Kritik am Gramscismus von rechts hier, esoterischer und elitistischer Religionszugang da –, ist die Erzählung eminent lesenswert.

»Ein Tag im Leben des Dimitri Leonidovich Oblomov« ist nichts anderes als Science-Fiction von rechts und will eine »Chronik archäofuturistischer Zeiten« darstellen.

Obschon bekannt und beliebt, steht eine deutsche Übersetzung dieser Novelle ebenso aus wie im Falle der elf Fortsetzungserzählungen in Archeofuturism 2.0, die 2016 – ebenfalls bei Arktos – in englischer Übersetzung vorgelegt wurden.

Das GRECE-Intermezzo währte indessen nur kurz. Im Jahr 2000 schloß die Führung um Alain de Benoist (und damals noch Charles Champetier) Faye aus.

Ein Text Fayes über die »Kolonisation Europas«, in der er seine – mittlerweile bekannteren – Ansichten eines »weißen Nationalismus« einführte, gab den Ausschlag.

Faye wirkte als freier Denker ohne eigene Organisation, was nicht bedeutete, daß er anschlußlos verblieb: In Frankreichs politischer Rechten sind die Grenzen durchlässiger, auch krasse Meinungsverschiedenheiten und weltanschaulicher Zwist werden meist ausgetragen, ohne daß persönliche Beziehungen darunter litten, und die durchaus vorhandenen Trennlinien zwischen »alter«/»harter« und »neuer« Rechten werden explizit durch Inhalte markiert, nicht durch Kontaktverbote.

2007 wurde diese französische Besonderheit aber auf eine harte Probe gestellt: Guillaume Faye publizierte seine Schrift über La Nouvelle Question juive. In dieser Polemik über die »neue Judenfrage« holte er zum Rundumschlag gegen aktuelle und ehemalige französische Weggefährten aus; er wurde gewissermaßen Solitär.

Neben Alain de Benoist traf es insbesondere den heutigen nationalrevolutionären Verleger Christian Bouchet und den linksnationalen Skandal-Aktivisten Alain Soral mit voller Breitseite:

Faye warf ihnen Appeasement gegenüber der aus seiner Sicht größten Bedrohung aller Zeiten – das sei der globale Islam – vor.

Er plädierte für kämpferische Solidarität mit Israel als dem zivilisatorischen, der westlichen Welt entschlossen vorangehenden »Bollwerk« gegen rückschrittliche, islamische Barbarei.

Es waren diese dichotomisch artikulierten Positionen als ideologischer Synthese zwischen (hierzulande operierenden) Vulgär-Antideutschen und (bevorzugt im US-amerikanischen Raum aktiven) White Supremacy-Anhängern, die Faye in seiner zweiten politischen Lebenshälfte bis zu seinem Tod stark machte:

eine weiße, westliche, moderne Welt mit zivilisatorischen Errungenschaften einerseits; eine rückständige, feindliche und islamisch dominierte Außenwelt andererseits (China, Südostasien oder Lateinamerika sahen sich ignoriert).

Daß Faye wirtschaftliche, soziale und ökologische Fragen samt und sonders in den Hintergrund rückte oder dedizidiert negierte, weil die konstante Auseinandersetzung mit dem scheinbar omnipräsenten Machtfaktor Islam alles überlagerte, baute endgültig unüberwindbare Hürden zur differenzierter und komplexer arbeitenden französischen Nouvelle Droite auf, während er in Teilen der angloamerikanischen Szene prominenter wurde.

Eine deutsche Rezeptionsgeschichte ist hingegen seit 1991 – als die Rede an die europäische Nation erschien – nicht (mehr) geschrieben worden;

für die Neue Rechte der BRD, einschließlich für diese Zeitschrift und ihr metapolitisches Umfeld, spielte Faye schlicht keine theoriebildende Rolle, was freilich nicht ausschließen soll, daß auch in Deutschland Einzelpersonen jenseits des Komplexes »Schnellroda« Faye als Vordenker für sich entdeckten.

Fayes ab der Jahrtausendwende vertretenen Ideen von Rassen- und Kulturkampf als Schlüssel zur westlichen Selbstfindung mündeten final in einem Buch, das vor wenigen Wochen erst in den Druck ging: Guerre Civil Raciale (Rassenbürgerkrieg) soll in einigen Tagen erscheinen.

Guillaume Faye erlebt dies nicht mehr; er starb in der Nacht vom 6. auf den 7. März nach einer schweren Krankheit und hinterläßt ein widersprüchliches, diskutables und doch – was den kleineren, belletristischen Part anbelangt – überdauerndes Werk.

https://sezession.de/60561

Nichts schreibt sich von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Bitte überweisen Sie auf das Konto:

Verein für Staatspolitik e.V.
IBAN: DE86 5185 0079 0027 1669 62
BIC: HELADEF1FRI

Oder nutzen Sie paypal:

Für die Bibliothek: swarmwise

wer wissen will, wie ein Thunfisch „ihre“ Agenda über ganz Europa ausschütten konnte, der sollte dieses Buch lesen.Leider auf englisch, aber es gibt inzwischen ja Übersetzungshilfen. Die Methoden zu kennen, mit der die Welt manipuliert wird, sollte eigentlich Schulstoff sein. Der zweite Grund dieses Buch zu kennen ist, die Nutzbarmachung für eigene Agenden. Sich immer nur beklagen darüber, was die Gegenseite so alles veranstaltet ist nicht zielführend. Man kann auch bekannte Methoden übernehmen und selbst verwenden, solange sie nicht skrupellos sind und die Wahrheit, das Recht… nicht auf der Strecke bleiben, was ja leicht geschieht, wie man aus der Geschichte ersehen kann.

Vorwort:

Eine lose zusammengesetzte Gruppe von Aktivisten, die Spaß haben, lässt eine reiche, etablierte Organisation so zusammenbrechen, dass einem schwindelig wird. Reiche und innovative Organisationen sind es gewohnt, nach der goldenen Regel zu leben – „Die mit dem Gold machen die Regeln“.

Neue Wege der Organisation gehen aber über das bloße Brechen der alten Regeln hinaus, um das reiche Establishment zu schreddern und Führungskräfte im Staub zu lassen. Man fragt sich, wie diese Gruppe von armen, zerlumpten, desorganisierten Aktivistend die reiche, gut strukturierte Organisation haben besiegen können.

Hier die Anleitung:

https://ia800509.us.archive.org/15/items/Swarmwise1.1/Swarmwise1.1.pdf

PART I: BUILDING THE SWARM
1.
Understanding The Swarm
The Swarm Is Open…
…And Transparent
So You Have A Provocative Idea?
2.
Launching Your Swarm
Surviving The Initial Impact
The Swarm’s First Task
Dealing With Attention Junkies
3.
Getting Your Swarm Organized: Herding Cats
The Three Magic Group Sizes
Self-organization
Org Charts And Organic Growth
Meetings As Heartbeats
Meetings Gone Overboard
A Culture Of Leadership And Trust
4.
Control The Vision, But Never The Message
You Do The Vision, The Swarm Does The Talking
Help The Swarm Remix The Message
Take To The Streets
Scale Out, Out, Out
PART II: LEADING THE SWARM
5.
Keep Everybody’s Eyes On
Target, And Paint It Red Daily
Project Management And Self-organization
Draw The Timeline For All To See
Setting Visible, Activating, And Inclusive Goals
Different Leadership Styles
6.
Screw Democracy, We’re On A Mission From God
Meritocracy And The Law Of Two Feet
Empowering Like Crazy For Fun And Profit
Mistakes Allowed Here
The Magic Of The Consensus Circle
Organizational Astronauts
Dividing Scarce Resources
Rewarding People
Tampering With The Goal Of The Swarm
Meetings Revisited
Dealing With Mavericks
6
R I C K F A L K V I N G E
7.
Surviving Growth Unlike Anything The MBAs Have Seen
Broadcasting And Maintaining Values
Decentralized Leadership, Empty Boxes
Grow With Having Fun
Grinding, Grinding, Grinding
Maintain One Value Set, One Value Base
Seriously, One Power Base
PART III: DELIVERING WITH THE SWARM
8.
Using Social Dynamics To Their Full Potential

+

Social Links
Growing On The Edges
Heartbeat Messages
Understanding The Activation Ladder
Mobilizing Activists
Calls To Arms: Perception Is Reality
More Ways To Trick Perception
Respecting Anonymity
Rewarding The Long Tail
Using Attention To Build A Community
9.
Managing Oldmedia
Owning Your Issue In Oldmedia
7
Media Breakthroughs
The Gandhi Scale Is Accurate
Who Writes The Press Release?
Avatar Faces Of The Swarm
Getting Face Time: Be Where Cameras Are
Scoring Those Op-eds
Set Up A Press Center
10.
Beyond Success
The Day After Success
Going International
Don’t Shoot For The Moon
Final Words
APPENDICES ETC.
Workshops And Keynotes
……………………………………………..
299
Acknowledgments
………………………………………………………..
301
Index

Für die Bibliothek: Psychopathie

Der beigefügte Text https://ia802703.us.archive.org/34/items/PolitischePonerologie-2/Psychopathie.pdf

paßt sehr gut zu diesem Buch und bezieht sich auch darauf: https://archive.org/details/PolitischePonerologie .

Der Text stellt die Meinung des Autors zum Erstellungszeitpunkt dar. Er erklärt sehr gut die Ursachen der vielfachen Dilemma und Probleme in der die Menschheit weltweit steckt.
Ich habe den Text vom Autor und der hat mir mitgeteilt, daß seine Texte ohne Rücksprache weitergegeben werden dürfen. Deshalb fehlt hier auch sein Name.

Der Text sollte nur von starken Personen gelesen werden. Trotz der zitierten Tatsachen gibt es Hoffnung. Die Menschheit steht einfach vor der Aufgabe, alle anfallenden Themen zu lösen! Schwächlinge werden die erforderlichen Lösungen nicht erarbeiten und durchsetzen können.
Diejenigen, die die Lösungen erarbeiten, werden vermutlich angegriffen und verleumdet werden. Trotzdem wird es einen Umschwung geben. In die Eine oder die Andere Richtung. Also in die Freiheit oder die Sklaverei.

Nehmt die Beschreibung der Fakten deshalb bitte als Grundlage Eurer Überlegungen über die Gestaltung Eurer Zukunft und der Gestaltung der Zukunft Eurer Kinder!

Habt Mut! Die „Dämonen“ haben schon zu oft verloren nur wird eben nicht darüber gesprochen. Der Nimbus der Unbesiegbarkeit der „Dämonen“ soll unbedingt erhalten bleiben. Das Fachwissen über deren Schwächen ist nicht weit verbreitet. Etwas Fachwissen gibt es hier: https://archive.org/details/SchwabSatanGegenEinGebet   .

Man achte etwas auf die Feinheiten: Der Typ, der mich sehr lange „schikaniert“ und vielfach vorsätzlich traumatisiert hat, konnte nicht verhindern, daß ich sein Lügengewebe Stück um Stück zerrissen habe. DREI MONATE, BEVOR ICH DEN ERKANNT HABE, IST DER GEFLOHEN!!!! DREI MONATE VORHER!!!!!!

WAS GEHT DA AB??????

Ein Zusammenhang deutet sich an: Der hat von meinem „Potential“ gelebt und es fröhlich verschwendet! Auf diese Weise wird man Unten gehalten und damit sind wir genau beim Thema, das von Herrn Lobaczewski bearbeitet wurde.

Ich lebe heute in der exakt einhundert prozentigen Sicherheit: Der Typ war nicht mein Vater.

Wenn es Euch auch so geht: Erkennt diese Typen und werft sie aus Eurem Leben.
Wenn Ihr dann Gesundheitsprobleme zu überwinden habt, dann empfehle ich die Medizin von Ryke Geerd Hamer. In der Zwischenzeit gibt es eine Möglichkeit jede Heilungskrise zu überstehen. Hier gibt es das Fachwissen im Startbeitrag als Nachtrag 4: https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2   .

Ich habe mal etwas von einem „Esau Segen“ gelesen. Die Welt scheint abergläubig zu sein und die Mächtigen scheinen fleißig an ihren Gräbern zu schaufeln. Damit wir unsere Chance nicht sehen/ begreifen, werden wir durch künstlichen Terrorismus in Aufregung gehalten. Meistens handelt es sich um „false flag operation“. Wie kriminell dabei vorgegangen wird, kann man hier nachlesen: https://archive.org/details/911thologyThirdTruthV4Full .

Um einen Fall aus Deutschland zu nennen: Bei youtube findet man mit den Suchworten „Vergleich Winnenden Erfurt“ interessante Zusammenhänge. Die Morde in Erfurt und Winnenden erfolgten genau nach demselben „Strickmuster“! Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Für die Bibliothek: ein Überlebenshandbuch gegen das Böse – Politische Ponerologie

auf deutsch: https://ia802703.us.archive.org/31/items/PolitischePonerologie/Politische%20Ponerologie.pdf

im Original: http://www.survivorshandbook.com/wp-content/articles/political-ponerology.pdf

Das Buch, das Sie in Ihren Händen halten, kann das wichtigste Buch sein, dass Sie jemals lesen werden; eigentlich wird es das sein. Es spielt keine Rolle wer Sie sind, wo Sie in ihrem Leben stehen, wie alt Sie sind oder welche Nationalität oder ethnischen Hintergrund sie haben. Sie werden irgendwann in ihrem Leben die Berührung oder den unbarmherzigen Griff der kalten Hand des Bösen zu spüren bekommen. Guten Menschen stoßen böse Dinge zu. Das ist eine Tatsache.
Was ist das Böse? ….
Es wird seit langem behauptet, dass ein Durchschnittsbürger absolut nichts gegen Militärschläge, soziale Ungerechtigkeit, persönliches und familiäres Unglück und eine Vielzahl anderer Angriffe auf seine Existenz tun kann.
Das wird nun anders.
Das Buch, das Sie in Ihren Händen halten, gibt Antworten auf viele Fragen über das Böse in unserer Welt. Es handelt nicht nur vom makrosozialen Bösen, sondern auch vom
alltäglichen Bösen, denn beide sind untrennbar miteinander verbunden. Auf lange Sicht führt die Anhäufung von alltäglichem Bösem immer und unvermeidbar zu einem großen systemischen Bösen, das mehr unschuldige Leben zerstört als jedes andere Phänomen auf diesem Planeten.
Dieses Buch ist auch ein Überlebensleitfaden; es kann das wichtigste Buch sein, das Sie jemals gelesen haben. Außer natürlich Sie sind ein Psychopath.
Sie fragen sich jetzt vielleicht, was Psychopathie mit persönlichem oder sozialem Bösen zu tun hat.
Absolut alles. Ob Sie es wissen oder nicht, jeder einzelne Tag Ihres Lebens wird von den
Auswirkungen der Psychopathie auf unsere Welt berührt. Sie werden sehen, dass wir doch sehr viel gegen das soziale und makrosoziale Böse unternehmen können, selbst wenn wir gegenüber kosmischen oder geologischen Katastrophen hilflos sind – zuallererst müssen wir jedoch etwas darüber lernen. Die Psychopathie und ihre Auswirkungen auf unsere Welt können und werden uns zweifellos verletzen, wenn wir darüber nicht Bescheid wissen….
Versuchen Sie – wenn Sie können – sich vorzustellen, kein Gewissen zu haben. Sie haben nicht die geringste Spur eines Gewissens und keine Gefühle von Schuld oder Reue – ganz egal, was Sie anstellen, es plagen Sie keine lästigen Skrupel über das Wohlbefinden von Fremden, Freunden oder gar Verwandten.
Stellen Sie sich vor, es gäbe kein lästiges Hadern mit Ihrem Schamgefühl, kein einziges Mal in Ihrem ganzen Leben, unabhängig davon, ob Sie sich egoistisch, faul, rücksichtslos oder unmoralisch verhalten. Und stellen Sie sich darüber hinaus vor, dass das Konzept Verantwortung Ihnen fremd wäre, außer vielleicht als eine Bürde, die andere Menschen offenbar wie gutmütige Trottel blind auf sich nehmen. Und nun erweitern Sie dieses seltsame Gedankenspiel um die Fähigkeit, Ihre so überaus sonderbare psychische Disposition vor anderen Menschen zu verbergen.
Da jedermann wie selbstverständlich annimmt, dass das Gewissen eine universelle menschliche Qualität ist, fällt es Ihnen leicht, zu verheimlich en, dass Sie kein Gewissen haben. Kein Schuld- oder Schamgefühl hemmt die Erfüllung Ihrer Wünsche, und Sie werden von niemandem wegen Ihrer Gefühlskälte zur Rede gestellt.
Die eisige Flüssigkeit, die in Ihren Adern fließt, ist so fremdartig, so abseits normaler menschlicher Erfahrungen, dass kaum einem Menschen der Verdacht kommt, dass mit Ihnen etwas nicht stimmt. Mit anderen Worten: Sie sind völlig frei von inneren Kontrollen und Ihre ungehemmte Freiheit, ohne Skrupel alles das zu tun, was Sie wollen, ist bequemerweise für den Rest der Welt nicht erkennbar.
Sie können tun, was Sie wollen – und doch wird Ihr geheimnisvoller Vorteil vor den meisten Ihrer Mitmenschen, die durch ihr Gewissen gelenkt werden, sehr wahrscheinlich verborgen bleiben.
Wie werden Sie Ihr Leben führen? Wie werden Sie Ihren gewaltigen, heimlichen Vorteil nutzen, angesichts der entsprechenden Schwäche der anderen Menschen (Gewissen)? Die Antwort wird weitgehend von Ihren Neigungen und Bedürfnissen abhängen, da die Menschen nicht gleich sind.
Selbst die völlig Skrupellosen gleichen sich nicht. Einige Menschen – ob sie nun ein Gewissen haben oder nicht – neigen zur Bequemlichkeit, während andere voller Träume und ungezügeltem Ehrgeiz sind. Manche Menschen sind brillant und begabt, andere sind einfältig, und die meisten liegen irgendwo dazwischen, haben sie nun ein Gewissen oder nicht. Es gibt gewalttätige und friedfertige Menschen, blutrünstige Individuen und andere, die keine solche Gelüste habe….
—————————————–

Politische Ponerologie: Dieses Buch des Autors Dr. Andrew M. Lobaczewski ist wichtig!
Ich schlage vor, es wie folgt zu lesen: Zuerst bitte das Vorwort der Herausgeberin Laura Knight-Jadczyk von Seite 3 bis Seite 16.
Danach bitte das Nachwort des Autors von Seite 191 bis zur Seite 200.
Die ersten ca. 40 Textseiten des Autors können ggf. „etwas länglich“ sein.
Er versucht den wissenschaftlichen Kontext herzustellen, der für „Normalsterbliche“ etwas schwer zu lesen ist.
Wenn man erst einmal die Wichtigkeit dieses Buches begriffen hat, dann stört diese „Länglichkeit“ nicht mehr und man liest das Buch zuende.
Dieses Buch gibt es in der Zwischenzeit auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Im Internet gibt es informative Seiten zum Thema!

Die hier abgelegte Fassung stammt aus dieser Quelle: http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=451.0;attach=694 (Stand: 01/ 2015)
Es handelt sich um eine nicht autorisierte Übersetzung/ Rohfassung.

Die hier vorliegende englische Druckfassung stammt von „Red Pill Press“ und hat die ISBN-Nummer-13: 978-1897244470. Es handelt sich um die dritte Auflage.

Die originale polnische Auflage stammt aus dem Jahr 1984.

Hier geht es zu den Originalen:
http://de.pilulerouge.com/pp/
Dort gibt es den folgenden Hinweis: Bei den im Internet kursierenden und via Foren und Bit-Torrents verbreiteten PDF-Dokumenten von Politische Ponerologie handelt es sich um nicht autorisierte Kopien der nicht durchgesehenen und unkorrigierten Rohübersetzung, die im Oktober 2008 auf quantumfuture.net/gn/ponerologie vom Urheber veröffentlicht wurde. (Ende des Hinweises)

Leute, seit fair! Wenn Ihr feststellt, daß das Thema Euch interessiert, dann beschafft bitte ein gedrucktes Exemplar!

Frouwe aus ´em Wald: Prof. Knütter – Das Leichengift der gescheiterten Linken pdf

https://deutschelobbyinfo.files.wordpress.com/2019/06/die-linke-gefahr-.pdf

Die ausgelaugte Linke – wie sie versucht, sich zu retten
Die Linke ist im allgemeinen und besonders in Deutschland 1989/91 politisch-moralisch-intellektuell-ideologisch zusammengebrochen. Dennoch ist eine Fehleinschätzung möglich.
Sie ist nur erledigt, was die Werbewirkung der Ideologie betrifft. Aber sie ist nach wie vor gefährlich, weil ihr Leichengift zersetzend auf Staat und Gesellschaft wirkt.
Der „Marsch durch die Institutionen“, also die Besetzung vieler lukrativer Posten in Behörden, Medien, Verbänden hat den Linken eine institutionengestützte Stabilität verschafft, der zufolge die ideologisch-moralisch Gescheiterten trotzdem aktiv weiter vegetieren und Macht und Einfluß haben.
Hauptinstrument ihrer Zielsetzung und ihres Wirkens sind der Antifaschismus und der „Kampf gegen Rechts“.

Vor der Stabilisierung der Linken wird hier ausdrücklich gewarnt.

Vorwort

Diese Schrift behandelt eine unerfreuliche Zeiterscheinung, deren Ge­genstand der Titel nennt.
Es geht hier darum, zu warnen und zur Selbst­ behauptung aufzurufen.
Die etablierten politischen Bewegungen in Deutschland bezeichnen ihre politische Ordnung als eine „streitbare De­mokratie“.
Das beruhte einstmals, vor Jahrzehnten, auf einem antitotali­tären Verständnis.
Das heißt, die streitbare Haltung richtete sich gegen Extremisten von links und von rechts gleichermaßen. Islamistischen Ex­tremismus gab es damals noch nicht, und angesichts der „realsozialis­tischen“ politischen Systeme des Ostblocks galt die antiextremistische Aufmerksamkeit damals sogar in ersten Linie dem linken Extremismus.
Das hat sich seit der Neuvereinigung Deutschlands 1990, dem Ende des staatlich organisierten „Realsozialismus“, geändert.
Der Antitotalitaris­ mus verschwand, und ein einseitiger Antifaschismus blieb übrig.
Damit wurde eine von der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ), der späteren DDR, 1945 begründete Grundsatzhaltung für Gesamtdeutschland reak­tiviert. Damals wurden in der SBZ die neugegründeten Parteien – die SED, CDU, LDP später die NDPD und die Demokratische Bauernpartei- im „Block der antifaschistisch-demokratischen Parteien“ zusammen­gefaßt.
Auch die erste Geschichtsepoche der DDR wurde von deren Ge­schichtsschreibung offiziell als „antifaschistisch-demokratische Perio­de“ (1945-1952, später auf 1949 verkürzt) benannt.
Bezeichnend, daß der „Antifaschismus“ als Tarnung für die sozialistische Umgestaltung diente.
Die „Bodenreform“, die Enteignung von Betrieben und Banken, die terroristische Ausschaltung des Bürgertums galt nicht als Maßnah­me sozialistischer Umgestaltung, sondern als Kampf gegen „Junker und Faschisten“.
Dies diente der demokratischen Tarnung.
Erst ab 1952 wur­de offen von der neuen Phase des „Aufbaues des Sozialismus“ gesprochen.
Hier wird ein Thema behandelt, dessen Gegenstand im Fluß ist.
Lau­fende Veränderungen machen Feststellungen schwierig. Deshalb sei betont, daß hier nichts Vollkommenes geboten werden kann, aber der Leser möge die Schilderung als Anregung zum Weiterdenken betrach­ten.
Augen auf!
Paßt auf und handelt!
Die Linken waren als ideologische Bewegung 1989/91 pleite – aber sie hatten nach wie vor ihre Posten in Institutionen und Medien (Presse, Funk, Fernsehen) bewahrt….

Hersteller: Samsung smart TV Geräte regelmäßig auf Viren testen

https://www.bbc.com/news/technology-48664251

das ist schon fast, wie sich ein Haustier anschaffen. Entzecken, entwurmen und den Impfstatus überprüfen.

ein Techniker meinte zu der video Anleitung, die von Samsung diesbezüglich herausgegeben wurde: extrem kompliziert, besser wäre es, wenn Samsung diese Prüffunktion automatisiert durchführen würde.

Und nicht vergessen: 2015 warnte Samsung davor, keine privaten Gespräche vor den Bildschirmen von smart TVs zu führen, weil sie in die Hände Dritter gelangen könnten.

Frouwe aus ´em Wald: Buch und Interview – die Liebesfalle

meine Kritik: durch die Weglassung des spirituellen Aspektes und Konzentration rein auf die materielle Welt, die materielle Psyche kommt Maaz nie auf einen grünen Zweig. K.Jebsen schon gar nicht.

update: der Mann hat gute Erkenntnisse, eine sehr gute Rationalität, aber er hat kapituliert vor der Unfaßbarkeit des Mysteriums der Liebe. 

Zweite Kritik: Frühbetreuung der Kinder optimieren..in der Krippenbetreuung … richtige Kritik der Fremdbetreuung. Es gibt nur eine Form: keine Fremdbetreuung! Interessant, daß man jetzt schon Elternworkshops anbieten muss, so unbewußt sind die Menschen?

Sehr gut: die deutschen sind durch Vertreibung traumatisiert. Seit dem Dreißigjährigem Krieg.

Interview und gleichzeitig Buchempfehlung. Die Liebesfalle. Ein Interview mit Hans-Joachim Maaz geführt von Ken Jebsen.

Der Psychotherapeut und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist ein Mann, dessen Beruf sein Leben im Innersten bestimmt. Maaz macht aufmerksam auf die Bedeutung unserer frühkindlichen Erfahrungen für das Erwachsenleben eines jeden Einzelnen.

Werden wir seelisch oder körperlich krank, können wir dies als eine Chance verstehen, über das eigene Leben zu reflektieren und das einst Verdrängte wieder in unser Bewusstsein zu holen. Dieser Prozess ist schwierig, weil die gemachten und verdrängten Erfahrungen so häufig extrem schmerzhaft waren.

Nicht selten zu schmerzhaft, um sie im eigenen Bewusstsein noch einmal aufleben zu lassen.

Die Rolle der Eltern im Leben eines Menschen, hinterfragt Maaz stets kritisch, denn sowohl seine persönlichen Erfahrungen als auch diese mit seinen Patienten sprechen eine eindeutige Sprache: Die Probleme im Jetzt lassen sich in aller Regel zurückführen auf die Verbindung zu Mutter und Vater in der Vergangenheit.

Ziel der Therapie nach Maaz ist immer das tiefere Verständnis zum eigenen „Ich“. Denn auf die scheinbar so einfache Frage „Wer bist Du?“, können nur die Wenigsten eine stimmige, selbst-bewusste (im wahrsten Sinne des Wortes) Antwort geben.

Stattdessen zeichnet sich zumeist ein hohes Maß der Selbstentfremdung in den Schilderungen über Mutter und Vater ab.

Entfremdung ist nach Maaz die „Pest unserer Zeit“. Sie ist die Grundlage für den Mangel an eigener Identität und die Konstruktion des Ichs über Identifikation.

Identifikation jedoch kann Identität nicht ersetzen.

Identifikation lässt sich als ein Hilfskonstrukt verstehen, das den Verlust der Identität kaschieren soll.

Dieser Verlust ist extrem schmerzhaft für jedes Individuum und muss daher maximal verdrängt werden. Die Folge dieser Verdrängung ist der Gefühlstau. Erst, wenn dieser Stau der Gefühle aufgelöst wird, kann das Individuum zur heilenden Selbsterkenntnis kommen.

Auch politische Auseinandersetzungen, die heute auf der Straße oder im Parlament ausgetragen werden, sind sinnbildhaft Symptom eines gesellschaftlichen Gefühlsstaus.

Ein weiteres Merkmal frühkindlicher Beziehungsstörung, ist ein Leben in Projektionen, die den erlittenen Identitätsverlust unfühlbar machen sollen. Projektionen und Identifikationen hängen hierbei eng zusammen: Nur wer den eigenen Schmerz in Außenkonstruktionen projiziert, z.B. über Feindbilder politischer Gegner, versetzt sich unbewusst in die Lage einen Teil von sich selbst spürbar werden zu lassen.

Und diese Sehnsucht nach dem eigenen Selbst ist zeitlebens groß und lässt sich nicht eliminieren. Bleibt das eigene Projizieren für den Einzelnen unkenntlich, weil er nicht in eine kritische innerseelische Auseinandersetzung eintritt, ist ein tolerantes gesellschaftliches Zusammenleben gefährdet.

Hier unterscheidet Maaz zwischen äußerer und innerer Demokratie, die es zu differenzieren und zu erkennen gilt, um individuelle Entwicklungen, die zum Wohl der Gesellschaft beitragen, voranbringen zu können.

Inhaltsübersicht:

0:07:13 Der therapeutische Weg zur Selbstreflexion in einem geschützten Raum

0:13:23 Der Mensch im Gefühlsstau sucht nach Feindbildern

0:26:27 Narzisstische Störungen und der Kampf um Anerkennung

0:42:11 Äußere und innere, seelische Demokratie

0:51:19 Der Mangel an guter Mütterlichkeit

1:04:36 Die Rolle des Vaters

1:18:54 Partnerschaft ist nicht gleich Freundschaft

1:27:26 Bedingungslose Liebe

1:38:55 Der Gast und die DDR-Zeit – eine Zeit der Bewährung

Undercover Polizist aufgelaufen

es gibt unbescholtene Leute, die haben verständlicherweise schwer etwas dagegen, dass V-Leute der Polizei oder privater Geheim- und Schnüffeldienste wie der CIA und FBI…. sich in ihrem Umfeld tummeln und Menschen zu Straftaten animieren. Dies beginnt bei Drogenhandel und hört bei Hatespeech in internet Foren noch lange nicht auf.

Im Laufe der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür, wann sich die Schnüffeldienste eingeklinkt haben und zum Beispiel unter verschiedenen Alias Namen eine Pseudokonversation aufbauen, um ein gewünschtes Ergebnis, zum Beispiel eine strafbare Äußerung, ein Verkaufsgeschäft, oder eine Information über jemanden/etwas zu erhalten.

Jüngstes Beispiel stammt aus FBI Beweismaterial. Darin sind Screenshots von chat-Verläufen auf 8chan, die zur Überführung von „Tätern“ dem Gericht vorgelegt werden mußten. 8chan erkennt automatisch, von welchem Computer eine Nachricht stammt und kennzeichnet die jeweils eigen verfassten Nachrichten mit „you“.  Der chat Partner wiederum sieht nur seine verfassten Nachrichten mit „you“ gekennzeichnet.

Als nun der „Beweis-chat“ in Form von screenshots vorgelegt wurde, sah man, daß mehrere alias Namen mit „you“ markiert waren, also allesamt von dem gleichen Computer und damit von der gleichen (FBI) Person stammten. Für den Chat Partner war das natürlich nicht ersichtlich und er dachte, er unterhält sich mit mehreren verschiedenen Personen.

Im folgenden video nun hat ein unbescholtener Bürger so einen V-Mann entdeckt und ist auf ein Lockangebot eingegangen. Der V-Mann als angeblicher Drogeninteressent wartet in seinem Auto auf die zugesagte Lieferung von „buds“, Slang für Drogen.

In normalem Englisch sind buds aber Blütenknospen von Blumen und exakt diese hat der angebliche Drogenverkäufer in einer Tüte bei sich, als er sich dem V-Mann nähert.

Geschicktes Verhandeln führt dazu, daß der V-mann die Tüte „buds“ ungesehen annimmt und 20 Euro dafür zahlt.

Der Verkäufer konfrontiert ihn sodann mit der Behauptung: Ich weiß, daß Du von der Polizei bist. Der andere streitet das ab. Der Verkäufer beharrt darauf, geht lachend zurück zu seinem Auto und sagt, daß er nicht nur wisse, daß der Käufer ein Polizist ist, sondern, daß er ihn auch gefilmt hat (das war es dann mit weiterer V-Mann Tätigkeit, weil enttarnt).

Kaum sitzt der Blumenblütenverkäufer wieder in seinem Auto, kommt schon die Polizei mit gezogener Waffe, um den angeblichen Dealer zu stellen… der kichert und stellt dann das Video ab.

Schade, hätte noch gerne ein paar Minuten länger gesehen. Ist ja kein ungefährliches Unterfangen. In der BRiD folgen auf derartige Unternehmungen monatelange Schikanen durch die Geprellten. Mir sind bereits Fälle von Falschaussagen von „ohne Sicherheitsgurt angetroffen“, „ohne Freisprechanlage im Verkehr telefoniert“, bei „STOP“ nicht bis zum Stehen angehalten…zu Ohren gekommen. 2 ++ Offizielle gegen einen allein im Auto … da hat man keine guten Karten vor Gericht. Das nur als Warnung, falls jemand sich mit dem Gedanken trägt, ähnliches in der BRiD zu wagen.

Stellenwert und Funktion der Berg-Bilder — bumi bahagia / Glückliche Erde

unbedingte Leseempfehlung

Stellenwert und Funktion der Berg-Bilder — bumi bahagia / Glückliche Erde

eine Übersetzung aus dem Russischen von Lucky Hans

Es gibt Zeitgenossen, welche irrtümlich meinen, die Welt werde von den „Bilderbergern“ regiert. Zwar hocken dortens jeweils VIPs und Nasen, welche danach, schwuppdich, ganz plötzlich höchste Aemter bekleiden, doch betrachte ich die Plattform „Bilderberg“ als Nahtstelle zwischen Weisung und Ausführung, meine, dass den Teilnehmern dortens klargemacht wird, wer was zu „besorgen“ habe….

Als im Ergebnis des Großen Oktober (der Oktoberrevolution 1917) der Plan der ersten Globalisierung unter Führung der „Weltregierung“ in Person der „Liga der Nationen(„League of Nations“ – im deutschen euphemistisch als „Völkerbund“ bezeichnet) miß­lang, mußten die konzeptionellen Zentren im Westen ihre Strategie überprüfen / ändern.
Ein zweiter Faktor war die Verwandlung der VSNA im Ergebnis des (sog.) Ersten Welt­krieges in den Welt-Haupt-Kreditor, als dessen Schuldner alle anderen Siegermächte, einschließlich Großbritannien, auftraten.

Unter diesen Umständen erwirkte die Umgebung des Präsidenten Woodrow Wilson – und dabei spielte der eng mit dem Clan der Rothschilds verbundene Oberst Edward House eine Schlüsselrolle – eine Zweiteilung der konzeptionellen Macht in der angelsächsischen Welt.
So wurde das Band zwischen dem londoner ‚Chatham House‚ (dem britischen, später Königlichen Institut für internationale Beziehungen) mit dem washingtoner „Rat für Außenbeziehungen“ („Council on Foreign Relations“ = CFR) geknüpft.
Das CFR entstand auf der Basis der „Gesellschaft des Runden Tisches“ („Round Table Society“ = RTS), die im Jahre 1891 vom Gründer der südafrikanischen Kolonien Cecil Rhodes installiert worden war.
Zur Teilnahme hinzugezogen wurden die Erben Rhodes‘ – Alfred Milner und Arnold Toynbee -, die Chefs des britischen Außenministeriums Edward Grey und Arthur Balfour sowie Nathaniel Rothschild, der Enkel des Gründers des britischen Zweiges dieser judäischen Dynastie, der als erster daraus in die Aristokraten aufgenommen wurde und in das House of Lords einzog.
In den Jahren 1909-1911 formierte sich rund um die RTS ein äußerer „breiter“ Kreis – der „Round Table“ (RT), der seine Bezeichnung von der gleichnamigen Zeitschrift erhielt, die mit dem Geld der britischen Rothschilds herausgegeben wurde.
Mit der Gründung des Federal Reserve System (FED), in dem die Rothschilds gemeinsam mit dem amerikanischen Erdöl-Clan der Rockefeller Anteile haben, im Jahre 1913 befanden sich auch die VSNA vollständig unter oligarchischer Kontrolle.

Besonders nachdem diese nicht in die Nationen-Liga eingetreten waren, bestand House auf der Zweiteilung und der Schaffung des CFR und erreichte, daß dieses einerseits unter Teilhabe des RT erfolgte, und andererseits mit amerikanischem Personal gefüllt wurde, und wechselseitig von beiden Zentren mit ihren oligarchischen Clans finanziert wurde.
Auf der Basis der „Amerikanischen Geografischen Gesellschaft“ gründete House die Vereinigung „Inquiry“, welcher Wilson die strategische Planung übertrug und die losgelöst war von den laufenden Fragen der Außenpolitik, die in der Kompetenz des State Departments lagen.
Gerade „Inquiry“ wurde das Fundament der CFR, und die Bande mit dem Chatham House wurden mit Hilfe engster Beziehungen geknüpft, welche House mit dem Residenten der britischen Geheimdienste in Washington William Wiseman verbanden.
Alle diese Maßnahmen erfolgten in den Jahren 1919 – 1921.

Mit anderen Worten: Chatham House – CFR ist jenes Band der angelsächsischen Eliten, das genau dazu erschaffen wurde, die strategische Planung von der laufenden Politik zu lösen, die Wilson auf Drängen von House dem CFR als Funktion übertrug.
Und genau dieses elitäre Band steht hinter allen Ereignissen, die in den zwanzig Jahren zwischen den beiden Weltkriegen stattfanden, einschließlich der Great Depression, der nationalsozialistischen Entartung der Weimarer Republik und der Entfachung des neuen Weltkonfliktes….

über Stellenwert und Funktion der Berg-Bilder — bumi bahagia / Glückliche Erde

survival mit Wolfszeit und Volkslehrer

https://www.youtube.com /watch? v=V5pgllzYwC8&feature=youtu.be&gl=RU&hl=ru

das ist der link mit Leerzeichen, ansonsten versucht wp das Video einzubetten  und dann läuft es nicht wg. Sperre. Leerzeichen sind nach „.com“   sowie nach „watch?“

Ergänzung zum Brennessel sammeln und zubereiten:

Mit einem Lappen / Socken / Shirt, Jutetasche… als Hautschutz Strunke abbrechen anstatt mühselig Einzelblätter zupfen. Diese Strunke auf eine feste Unterlage legen, wenn es geht in dem Lappen/der Tasche belassen, vorteilerhafterweise darin etwas ausbreiten. Dann mit einem Stück Kantholz, Rundholz, Nudelholz, Eisenstange, … oder was immer handlich zur Verfügung steht, über die Brennesseln rollen. Das Bündel immer auch wenden, so daß leichter bis mittlerer Druck aus verschiedenen Winkeln auf Blätter und Strunke ausgeübt werden kann. Wielange man rollt kommt auf die Menge an. Weiter unten steht, weshalb man überhaupt das Grün so bearbeitet, so daß man mit diesem Wissen schnell ein Gefühl dafür bekommt, wie ausgiebig oder flüchtig man rollen muss/kann.

Auch schlagen ist möglich. Dazu nimmt man das Bündel und schlägt es ausgiebig mehrfach von allen Seiten gegen einen Baum. Dies ist die weniger kontrollierbare Alternative.

Wozu das alles?

Beide Vorgehensweisen brechen die Häärchen auf den Nesseln, in denen sich die hautreizende Flüssigkeit befindet, so daß diese auslaufen. Der Lappen/das Tuch saugt die Flüssigkeit auf, so daß man am Ende relativ gefahrlos in die Nesseln fassen und einzelne Blätter abrupfen kann. Die Nesseln reizen die Haut insbesondere auch dadurch, daß sich die Häärchen in die Haut bohren, wenn sie brechen, und die Flüssigkeit dadurch unter die Haut „injiziert“ wird. Bleibt dieser Stich aus, verringert sich die Reizwirkung auf die Haut stark, da die oberste Hornhautschicht als Barriere fungiert. Ziel der kontrollierten mechanischen Bearbeitung ist es also,  möglichst viele bis alle Häärchen zu brechen und auslaufen zu lassen. Auch eine Holzunterlage, so man kein Tuch oder nur eine Plastiktüte als Hand- und Arbeitsschutz zur Verfügung hat, hat saugende Eigenschaften.

Wünsche Guten Appetit.